Unterhaltung
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Heute ist der Tag ...

167 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Lustig, Feiern, Tag Der ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Heute ist der Tag ...

03.11.2018 um 11:03
> »Weltmännertag« SpoilerAlle Männer der Welt sollen sich mit dem Weltmännertag am 03. November ihrer Gesundheit bewusst werden.
Der Aktionstag wurde als Men's World Day eingeführt und erstmalig im Jahr 2000 von der Gorbatschow-Stiftung, der Stadt Wien, der Medical Connection, den Vereinten Nationen und den Begründern der Universität Wien veranstaltet.
Ziel des Tages ist laut seinem Schirmherrn Michail Gorbatschow, dass Männer sich intensiv mit ihrer Gesundheit auseinandersetzen.
Männer sollen über Gesundheitsthemen aufgeklärt werden und besser verstehen, wie wichtig diese eigentlich sind - insbesondere vor dem Hintergrund der um durchschnittlich sieben Jahre geringeren Lebenserwartung von Männern gegenüber Frauen.
Außerdem sollen sich Männer durch den Weltmännertag verstärkt mit ihren Zukunftsaussichten und altersabhängig auch mit dem Wehrdienst auseinandersetzen.

Quelle: www.kleiner-kalender.de

Nicht zu verwechseln mit dem am 19. November stattfindenden »Internationaler Männertag«.

> »Hausfrauentag« SpoilerDer Hausfrauentag wird am 03. November gefeiert und ist all jenen Frauen gewidmet, die zu Hause bleiben und auf die Kinder aufpassen anstatt irgendwo auswärts einem Job nachzugehen.
Eine Hausfrau ist eine Frau, deren Aufgabe es ist, all die Pflichten und Aufgaben zu koordinieren und zu erledigen, die zur Hausarbeit und Kindererziehung gehören.
Eventuell gehört leichte Gartenarbeit und der Ausbau des sozialen nachbarschaftlichen Netzes auch zu ihrem Gebiet.

Da der Ursprung des Hausfrauentags unbekannt ist, kann nur vermutet werden, dass die Erfinderin entweder selbst eine Hausfrau war, oder jemand, der ein Zeichen setzen wollte zur größeren Wertschätzung für die Frauen, die zu Hause harte Arbeit verrichten.
Wer selbst Hausfrau ist, nimmt sich den Tag frei und freut sich zur Abwechslung einmal nichts zu tun.
Anderenfalls sollte am Hausfrauentag der Ehefrau oder Mutter beim Haushalt geholfen werden, um ihr die Anerkennung zuteilwerden zu lassen, die sie verdient.

Quelle: www.kleiner-kalender.de



--------------------------------------------
Zitat von LotharLothar schrieb:@cebe, @cebe21
Was denn? :ask:
:D :D
Zitat von LotharLothar schrieb:Du wirst doch nicht auf Frauen stehen. :)
Wenn sie nicht zerbrechlich wirken und stark genug sind, mich zu (er)tragen, why not?!
:D
Denn wie war das noch?: Sind sie zu schwach, bin ich dann wohl zu stark :D oder andersrum. :D
Zitat von LotharLothar schrieb:Du wirst doch nicht auf Frauen stehen. :)
Why not?!
Nicht immer nur ihr Männer!
:P:
Zitat von LotharLothar schrieb:Du wirst doch nicht auf Frauen stehen. :)
Wer weiß, wer weiß ...
*als :engel: ungläubig gugg*
:D
Zitat von LotharLothar schrieb:Du wirst doch nicht auf Frauen stehen. :)
Times change ... SpoilerUnd wäre dann wohl eine Folgereaktion aufgrund der Enttäuschungen im Leben, die eine hetero Lebensweise so nach sich zieht ...


melden

Heute ist der Tag ...

03.11.2018 um 11:14
Heute ist der Tag des Lebens,
doch man feiert ihn vergebens,
weil der Mensch es nicht versteht
und deswegen untergeht... :troll:


melden

Heute ist der Tag ...

11.11.2018 um 10:00
... »Martinstag«
Der Martinstag gedenkt dem Heiligen Martin und seiner guten Taten und ist auch als Martini, Martinsfest oder Sankt Martin bekannt. SpoilerSowohl die katholische als auch die evangelische Kirche feiern am 11. November den Martinstag - den Festtag des Heiligen Martin.

Der Heilige Martin war ein römischer Soldat und wurde etwa 316 geboren.
Rund 30 Jahre lang war der Heilige Martin Bischof von Tours und soll in dieser Zeit sehr viele Wunder vollbracht haben.
Als erster Heiliger starb er nicht den Märtyrertod, sondern überzeugte mit seinem vorbildlichen Leben.

Sein Leichnam wurde mit einer Lichterprozession nach Tours überführt, weshalb heute Laternenumzüge stattfinden.
Sein Grab befindet sich in der Basilika von Tours und der 11. November gedenkt seiner Grablegung im Jahr 397.

Er ist heute unter anderem Schutzpatron der Schneider und Winzer und soll sich ebenfalls um Soldaten und Haustiere kümmern.

Die Feierlichkeiten des Martinstages beginnen meist erst nach Einbruch der Dunkelheit.
Und einer der bekanntesten Bräuche zum christlichen Martinstag ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz der Martinszug, zu dem Kinder mit bunten Laternen durch die Straßen ziehen.
Dieser wird meist von einem Schimmel angeführt, geritten von einem Mann mit rotem Mantel.
Dieser stellt den Heiligen Martin dar.
Während des Laternenumzugs singen die Kinder Martinslieder.
SpoilerAm Martinsfeuer, an dem sich die Teilnehmer am Ende eines Martinszugs versammeln, werden Weckmänner aus Hefeteig oder eine Martinsbrezel gegessen.

In einigen Regionen gehen die Kinder nach dem Umzug von Tür zu Tür und erbitten singend Süßigkeiten.

In vielen Städten finden zu Sankt Martin Theateraufführungen statt und teils wird auch bei einem Martinsumzug die Szene nachgespielt, in welcher der Heilige Martin seinen roten Mantel teilt und eine Hälfte einem Bettler überlässt, der sich nachfolgend in einem Traum als Jesus Christus offenbart.
Dies war ausschlaggebend für den Heiligen Martin, sich taufen zu lassen und das Militär zu verlassen.
Aus dieser Überlieferung stammt auch das beim Laternenzug gesungene Lied "Ein Bettler saß im kalten Schnee", das neben den Liedern "Ich geh mit meiner Laterne" und "Sankt Martin war ein frommer Mann" zu den am meisten gesungenen Liedern am Martinstag zählt.
Die größten deutschen Martinsumzüge finden mit über 4.000 Teilnehmern in Kempen und Bocholt statt.


Auch das Essen der Martinsgans zählt zu den Bräuchen.

Protestanten gedenken am Martinstag übrigens auch Martin Luther, der am 11. November, einen Tag nach seiner Geburt, getauft wurde.

In Gottesdiensten wird der Martinstag oftmals in Form von Nächstenliebe thematisiert.

Quelle: www.kleiner-kalender.de
... An dem die 'fünfte Jahreszeit' beginnt.
Fasching, Fastnacht oder Karneval wird in Deutschland auch fünfte Jahreszeit genannt und ihr Beginn ist am 11. November.

Mit einem Start der fünften Jahreszeit am 11. November steht den sogenannten Jecken und Narren jedes Jahr unterschiedlich viel Zeit zum Feiern und Ausleben ihrer bunten Leidenschaft zur Verfügung, denn die Länge der fünften Jahreszeit ist vom Osterfest abhängig, da das Datum des Aschermittwochs nach der Osterformel berechnet wird.
Er findet am 46. Tag vor Ostersonntag statt, womit er zwischen dem 4. Februar und 10. März liegen kann.
Die Fastnachtszeit dauert ab der Eröffnung am 11. November um 11.11 Uhr bis zur Nacht des Faschingsdienstags.
Auf diesen folgt mit dem Aschermittwoch die Fastenzeit. SpoilerSeit dem 19. Jahrhundert wird die Karnevalssession am 11.11. eröffnet und das Prinzenpaar oder Dreigestirn vorgestellt.

Der 11. November ging als Beginn der fünften Jahreszeit daraus hervor, dass zur Zeit der Festlegung des Fastnachtsbeginns im Jahr 354 eine Fastenzeit vor Weihnachten bestand, die nach dem Martinstag am 11. November begann.

Meist finden in der Zeit vom "Elften im Elften" bis zum 5. Januar nur wenige Veranstaltungen statt.
Die meisten Events rund um Fastnacht beginnen erst ab dem Dreikönigstag am 6. Januar.

In dieser zweiten Phase der Fastnacht finden die Prinzenproklamation sowie Sitzungen und Bälle statt.

Den Höhepunkt der fünften Jahreszeit stellt die Zeit zwischen Weiberfastnacht und Fastnachtsdienstag dar, die Straßenfastnacht.
Die größten Fastnachtsumzüge sind am Rosenmontag in den Karnevalshochburgen Köln, Main und Düsseldorf.

In der Nacht von Fastnachtsdienstag auf Aschermittwoch werden um Mitternacht zum Ende der fünften Jahreszeit vielerorts Strohpuppen verbrannt, dies wird Nubbelverbrennung genannt.

Fastnacht wird je nach Region auch als Fasnacht, Fastelovend, Fasteleer oder Fastabend bezeichnet.

Die Bräuche, wie Straßenumzüge oder Sitzungen variieren ebenso, wie die Narrenrufe, von denen am weitesten verbreitet "Alaaf" und "Helau" sind.


Neben Fastnacht werden auch andere Zeiträume als fünfte Jahreszeit bezeichnet – Jene, die den Lebensrhythmus der Menschen stark beeinflussen.
Dazu zählen je nach Region zum Beispiel das Weihnachtsfest oder Volksfeste.

Quelle: www.kleiner-kalender.de



melden

Heute ist der Tag ...

06.08.2021 um 18:48
... des Bieres
Der Internationale Tag des Bieres (engl. International Beer Day) findet jährlich am ersten Freitag im August statt – in diesem Jahr am 06. August 2021.

An diesem Tag wird weltweit das Getränk Bier SpoilerBier ist ein alkohol- und kohlensäurehaltiges Getränk, das durch Gärung aus den Grundzutaten Wasser, Malz und meistens Hopfen gewonnen wird.

Für ein kontrolliertes Auslösen der alkoholischen Gärung werden Zuckerhefen zugesetzt, seltener werden in einem zweiten Schritt auch Milchsäurebakterien geimpft.

Der Alkoholgehalt der meisten Biersorten liegt in Deutschland und Österreich zwischen 4,5 und 6 Prozent.

Sogenanntes "alkoholfreies Bier" enthält meist noch eine geringe Menge Restalkohol.
Der Alkoholgehalt liegt je nach Herstellungsverfahren zwischen 0,02 und 0,5 Prozent.

Die meisten Fruchtsäfte enthalten von Natur aus durch Gärprozesse vergleichbare Alkoholmengen.

Als alkoholhaltiges Getränk kann Bier eine starke psychische und im späteren Verlauf auch körperliche Abhängigkeit hervorrufen – also süchtig machen – und zur Alkoholkrankheit führen.
Da in vielen Regionen der Konsum von Bier und Wein auch in größeren Mengen gesellschaftlich anerkannt ist und so nicht als auffälliges Verhalten gilt, wird das Suchtverhalten von den Betroffenen und ihrem Umfeld tendenziell später erkannt als bei anderen Substanzen.

Medien erwähnen häufig, dass maßvolles Biertrinken gemäß den Ergebnissen einiger internationaler wissenschaftlicher Studien gesundheitsfördernd sei.
Sie erwähnen nur selten, dass diese Ergebnisse umstritten sind.
Vieles deutet darauf hin, dass die Schäden und Risiken des Alkohols (ein Zellgift) den positiven Nutzen von Wirksubstanzen im Bier überwiegen, und dies auch bei geringem Konsum.
Regelmäßiger Alkoholkonsum steigert das Risiko, an Krebs zu erkranken.
Daran sollte auch am »Tag des Bieres« gedacht werden.

gefeiert und getrunken.

Der »Internationale Tag des Bieres« verfolgt drei Ziele:
- Freunde treffen, um gemeinsam Bier zu genießen. Denn überall in der Welt kommen Menschen zusammen und trinken in geselliger Runde ein Bier; begeben sich mit ihren Freunden auf Bier-Entdeckungsreise und stoßen an!
- Die Männer und Frauen zu ehren, welche das Bier brauen und servieren.
- Gemeinsam die Biere aller Nationen und Kulturen zu feiern und damit die Welt zu vereinen.

Ins Leben gerufen wurde der »Internationale Tag des Bieres« 2007 von Jesse Avshalomov, Evan Hamilton, Aaron Araki, Richard Hernandez, Tyler Burton und Ryland Hale in den USA.

Zum ersten Mal im August 2008 gefeiert, wurde er in den darauf folgenden Jahren zunehmend populärer.
2011 wurden 278 offizielle Veranstaltungen in 138 Städten und 23 Ländern gezählt, im Folgejahr bereits 353 offizielle Veranstaltungen in 207 Städten und 50 Ländern.
2013 wurden in zahlreichen Ländern der Welt fast 400 Veranstaltungen registriert, darunter auch in Deutschland.


Quellen: Wikipedia / www.kleiner-kalender.de / Anzeige im Prospekt des 'logo'–Getränke-Fachmarktes
Und darauf jetzt ein "Prost/Cheers/Salute/Jámas/Salud/Şerefe/skål/Kippis/na zdrowie/" mit einem gut gekühlten Malz-:bier: :)


melden

Heute ist der Tag ...

21.09.2021 um 17:21
... des Friedens
Am 21. September wird der Internationale Tag des Friedens gefeiert.

Die Jahresversammlungen der UN-Generalversammlung beginnen traditionell am dritten Dienstag im September.

Am 21. September 1981, dem Tag der damaligen Vollversammlung, verkündete die Generalversammlung:
Dieser Tag soll offiziell benannt und gefeiert werden als Weltfriedenstag (International Day of Peace) und soll genutzt werden, um die Idee des Friedens sowohl innerhalb der Länder und Völker als auch zwischen ihnen zu beobachten und zu stärken.

Am 30. November 1981 wurde dieser Tag in der UN-Resolution 36/67 zum "International Day of Peace" erklärt.
Er soll ein Tag des Waffenstillstands und der Gewaltlosigkeit sein.
Nach einer Kampagne von Jeremy Gilley und der "Peace One Day"-Organisation verabschiedete die UN-Generalversammlung am 7. September 2001 die Resolution 55/282.
Nach dieser soll der Weltfriedenstag ab 2002 jedes Jahr am gleichen Tag, dem 21. September, gefeiert werden.
Allerdings wird der Tag bis heute nur von wenigen beachtet.

Seit 2004 ruft der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) alle Kirchen dazu auf, jährlich den 21. September zu einem Internationalen Tag des Gebets für den Frieden zu machen, "als eine Möglichkeit, die Zeugniskraft der Kirchen und Glaubensgemeinschaften den vielen Kräften der weltweiten Bewegung für Frieden und Gerechtigkeit hinzu zu fügen".

www.kleiner-kalender.de


Der Internationale Tag des Friedens ist ein Aktionstag der UN (United Nations).
Er wird seit 2002 am 21. September begangen.

Ein Tag, nicht nur für das stille Gedenken an Frieden, sondern ein Tag, an dem kriegführende Nationen aufgerufen sind, Waffenruhe zu halten.

Quelle: www.stilkunst.de
... der Dankbarkeit
Der Welttag der Dankbarkeit wird veranstaltet am 21. September.

An diesem Tag soll man anderen Menschen sagen, wofür man dankbar ist und seine Dankbarkeit somit verbreiten.

Dankbarkeit ist ein positives Gefühl oder eine Haltung in Anerkennung einer materiellen oder immateriellen Zuwendung, die man erhalten hat oder erhalten wird.
Man kann dem Göttlichen, den Menschen, oder sogar dem Sein gegenüber dankbar sein, oder allen zugleich.

Geschichtlich gesehen, steht die Erfahrung der Dankbarkeit im Blickpunkt einiger Weltreligionen und sie wurde intensiv diskutiert von Moralphilosophen wie etwa Adam Smith in seiner Theorie der ethischen Gefühle (1759).

Das systematische Studium der Dankbarkeit begann innerhalb der Psychologie erst um das Jahr 2000, vielleicht weil sich die Psychologie traditionell eher mit dem Verständnis negativer als mit dem positiver Emotionen befasst.

Dankbarkeit ist nicht dasselbe wie das Gefühl der "Dankesschuld".
Die beiden Gefühle führen zu verschiedenen Resultaten:
Dankesschuld (ein negatives Gefühl) kann dazu führen, dass der Empfänger der Hilfe den Helfer in Hinkunft meidet, während Dankbarkeit (ein positives Gefühl) den Empfänger dazu motivieren kann, seinen Wohltäter aufzusuchen, wodurch sich die Beziehung zwischen den beiden verbessert.

Quelle: www.kleiner-kalender.de
-----------------------------
Man kann dem Göttlichen ... dankbar sein
DANKbar bin ich, dass mir meine Tochter geschenkt wurde.
DANKbar bin ich, dass mir der Weg zum Forum Allmystery gezeigt wurde.
An diesem Tag soll man anderen Menschen sagen, wofür man dankbar ist ...
DANKbar bin ich schon viele Jahre meinem Chef für meinen Arbeitsplatz, an dem ich in der aktuellen 'Corona-Zeit' ohne Mundschutz tätig sein kann/darf.
Aber auch mein Chef zeigt mir, wie DANKbar ER mit meiner beruflichen Arbeitsleistung ist.

Und DANKbar bin ich für so vieles mehr...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Unterhaltung: Lustige Videos posten...
Unterhaltung, 87 Beiträge, am 21.09.2021 von Marianne48
a-n-n-a am 12.05.2015, Seite: 1 2 3 4 5
87
am 21.09.2021 »
Unterhaltung: Text Synth
Unterhaltung, 14 Beiträge, am 13.07.2021 von Sascha81
Sascha81 am 12.07.2021
14
am 13.07.2021 »
Unterhaltung: Grabsteinsprüche
Unterhaltung, 66 Beiträge, am 26.01.2021 von Mila_
sentex am 19.04.2009, Seite: 1 2 3 4
66
am 26.01.2021 »
von Mila_
Unterhaltung: Game: Lustige Bilder Suche
Unterhaltung, 17 Beiträge, am 11.12.2020 von xsaibotx
nocheinPoet am 01.01.2018
17
am 11.12.2020 »
Unterhaltung: Der Grimassenthread
Unterhaltung, 323 Beiträge, am 01.10.2020 von delta.m
suicidecat am 25.01.2017, Seite: 1 2 3 4 ... 14 15 16 17
323
am 01.10.2020 »