weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

224 Beiträge, Schlüsselwörter: Telepathie, Astralreise, Remote Viewing, Fernwahrnehmung
Baran
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 20:21
@Haret
Sicher einigen, aber hauptsächlich wohl, weil sie eben nicht wussten, was passiert, warum sie "Geister" sehen, Stimmen hören, Visionen haben etc... die Barrieren werden nunmal dünner, auch, wenn wir nix dazu sagen, die Wahrnehmungen sind trotzdem da. Und ich finde, wenn man dem einen oder anderen dafür eine Erklärung liefern kann, und ihnen somit helfen kann, damit umzugehen, warum nicht?


melden
Anzeige

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 20:29
Redet ihr von der selben anderen Welt? Oder gibt's da mehrere andre Welten?


melden
Baran
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 20:33
Also, wie auch immer. Ich habe Jemanden gefragt, der das Wachreisen kann. Er hat jedoch beschlossen, es nicht mehr zu tun, weil er selber gemerkt hat, dass es ihm nicht gut tut. :(
Wir müssen uns also was anderes einfallen lassen.

@Eya
Wir reden von der astralen Ebene , die aber eigentlich auf unserer Welt ist. Sie sind unter uns, aber wir können sie - normalerweise- nicht wahrnehmen, weil sie einfach auf einem energetischen Niveau sind, das sich unserer Wahrnehmung entzieht.


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 20:37
Baran schrieb:Wir reden von der astralen Ebene , die aber eigentlich auf unserer Welt ist. Sie sind unter uns, aber wir können sie - normalerweise- nicht wahrnehmen, weil sie einfach auf einem energetischen Niveau sind, das sich unserer Wahrnehmung entzieht.
Und wenn unser Bewusstsein n Sprung hat, dann können wir dies auch wahrnehmen?
Wie unterscheidet ihr einen geisteskranken von einem der zu offen ist?


melden
Baran
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 20:44
@Eya
Wie definierst Du "geisteskrank"?

Ich denke, Leute, die Wahrnehmungen haben und darunter leiden, und denen mithilfe von Medikamenten oder Therapien geholfen werden kann, sollten dies auch in Anspruch nehmen. Denn, was nützt es einem, Geister sehen zu können, wenn er davor eine Heidenangst hat? Oder Stimmen zu hören, die ihm drohen?
Ist sie/er allerdings mental stabil genug, eine andere als die ihr/ihm vorgegebene und eingebleute Realität zu akzeptieren und er kann auch ohne Medis damit zurechtkommen, würde ich sie/ihn nicht als geisteskrank bezeichnen.


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 20:46
@Haret
Wie hast du gewusst dass du nicht Geisteskrank bist sondern diese Bilder real sind? Das verstehe ich nicht... Wenn ich mal stimmen hören sollte wüsst ich nicht wie ich dies unterscheiden sollte


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 20:49
@Baran
Naja geisteskrank wenn man sich die Dinge einbildet und garnicht existent sind.. Woran könnte man erkennen ob sich dieser Mensch die Einhörner nur einbildet oder er sie wirklich wahrnimmt weil es sie gibt.


melden
Baran
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 20:54
@Eya
Das kann dann wohl nur Jemand feststellen, der selber diese Wesen sehen kann ;)


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 20:55
@Eya
Ich wollte mich lieber raushalten :D aber gebe jetzt doch mein senf dazu

also generell würd ich sagen
ich würde Jemanden als nicht geisteskrank bezeichnen, wenn mindestens 2 Personen unabhängig voneinander das selbe 1:1 (oder mit zumutbaren Unterschieden) erzählen. ODER wenn die Person die etwas behauptet mir zeigen kann, dass es diese "Einhörner" tatsächlich gibt.

Dann kann man auch noch sagen, dass der persönliche Eindruck auch noch eine Rolle spielt, sprich sein Auftreten und Glaubwürdigkeit usw.
Das ist allerdings nur ein Kriterieum welches bestimmt ob ich demjenigen überhaupt zuhören werde.


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 21:08
@the_georg
Ja äh das 1:1 und auch noch unabhängig von einander dürft schwierig sein :)


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 21:12
@Eya
hörst du stimmen???
und was haben jetzt die stimmen mit dem thema zu tun???
denkst du, du bist geisteskrank??


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 21:14
@Haret
Nein ich schrieb ja, wenn.
Deshalb frag ich dich, woher oder wie wusstest du dass das was du siehst echt ist und nicht nur n Traum ?


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 21:16
@Eya
hm, ich würde sagen, genauso wie du wusstest, dass du nicht nur träumst!

ich hab noch den "vorteil", dass ich später unweigerlich "nachprüfen" kann, und das bei personen, die ich nicht wirklich kenne...


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 21:17
@Haret
Naja zu 100% weiss ich's nu auch nicht, tät ich jedoch gern wissen... Nur leider schwer überprüfbar


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

17.07.2012 um 21:19
@Eya
du bist jetzt ein ganzes stück weiter, hast dich erkannt und angenommen!

der rest kommt noch, es liegt an dir, ob dus letztendlich so siehst, wie es ist, oder nur zu einer einbildung abstempelst...


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

19.07.2012 um 22:45
Hallo zusammen,

Zunächst zum Astralreisen:

Es kann nicht funktionieren, wenn ich den Ort nicht kenne. Ich kann mich Astral nur an Orte begeben, teleportieren, wenn ich weiß, wo und wie es dort aussieht. Geht auch über Fotos, allerdings ist die Gefahr dann noch immer groß, dass ich daneben springe, andere Welt, Dimension oder in etwas hinein.

Zum Astral „springen“ bei Bewusstsein:

Sobald mein Geist, diesen irdischen Körper hier verlässt, wird er hier bewusstlos. Ich müsste mich dazu hinlegen. Zumindest ist das normalerweise so, dass bei Astralreisen der Geist den Körper verlässt. Es ist einer Nahtoderfahrung recht ähnlich.

Das Bewusstsein kann nur beibehalten werden, wenn der Geist, den Körper nicht verlassen muss, was eine völlig andere Art des Springens ist und kann mehr als eine Art „Bewusstseinsverschiebung“ bezeichnet werden.

Der Astralkörper kann ansonsten nur über kurze Distanzen bewegt werden, bei denen ich den hiesigen Körper nicht verlassen muss und ich bei Bewusstsein bleibe und beide Körper unter Kontrolle habe, um mit ihnen zu agieren.

Astralreisen auf dieser dreidimensionalen Welt ist ungleich schwerer und unterscheidet sich völlig von Astralreisen, in denen man z. b. Fliegen kann. Mal ganz abgesehen davon, dass man sich dann diesen Raum noch mit Untoten Seelen oder verstorbenen Seelen teilt, nebst allen anderen Astralwesen.

Es muss an dieser Stelle sehr differenziert werden.

Folgendes ist ebenso möglich:

Der Gegenstand kann dir über Telepathie gesagt werden, in dem ich einfach auf deine Frequenz springe, und dir sage was es ist. Darüber kann ich dann auch quasi zu dir springen, allerdings nur Gedanklich und/oder Emotional. Echtes Astralreisen ist das nicht.

Der Gegenstand kann dir auch genauso gut über Hellsehen mitgeteilt werden.

Der Gegenstand kann dir auch mittels einer Psi Technik genannt werden, die die CIA verwendet hat. So etwas wie Fernzeichnen, wobei das Zeichnen nur als Hilfe galt. Damit war es sogar möglich, verdeckte Objekte in Briefumschlägen zu identifizieren.

Das lässt sich alles üben, auch „Wachreisen“, siehe Bewusstseinsverschiebung.

@Haret und hevrea

So, so… mit Grund Astralreisen. Tja, ….. was könnte das wohl für ein Grund sein?

Ich weiß, dass es „Schweigeverpflichtungen“ gibt, sie stammen entweder von Wesen, denen man dort begegnet oder von irdischen Gruppen, die sich selbst etwas Derartiges auferlegt haben.

Unter anderem heißt es auch in der Astralwelt „keine Namen“. Ach ja, und woher soll ich dann wissen, ob Freund oder Feind? Sehr schön, kann ich da nur sagen. Das ist einer der Gründe, warum dort jeder ungestraft herum turnen kann.

Und was in krassem Widerspruch steht ist, dass manche astrale Wesen sogar wollen, dass man hier darüber spricht und es sogar „Genehmigungen“ gibt. Die irdische Welt ist nun mal im Wandel begriffen und muss vorbereitet werden.

In der realen materiellen irdischen Welt macht Schweigen nur dann Sinn, wenn man dafür Verfolgt, Bestraft oder Eingesperrt werden könnte. Ansonsten bin ich auch für Aufklärung und größtmögliche Freiheit.

Die „geistige“ Verfolgung, wenn dann hier etwas „passiert“ können selbst in Gang gebrachte Mechanismen sein. Oder es sind andere Astralwesen / -reisende, die einen vermeintlichen Regelverstoß wittern, wo es keinen gibt. Eine göttliche Bestrafung halte ich für ausgemachten Unsinn, denn wenn ich nachdem göttlichen Prinzip gehe, dann gilt das Gesetz der Liebe und Vergebung mehr, als das irgendwelcher Schweigegebote.

Fakt ist, nur dort, wo alles unter dem Mantel des Schweigens verborgen wird, kann sich allerhand tummeln und Unrecht geschehen. Astrale Kriminalität, astrale Straftaten, astrale Vergewaltigungen, astrale Gewalt und astrale Kriege bleiben dann schön im Dunklen versteckt und kann frei gefrönt werden. Solange es nicht bekannt ist, kann es auch nicht geahndet werden. Zudem verstärkt das nicht darüber reden dürfen psychische Störungen, schlechte Gewissen und soziale Isolation. Hinzu kommt, dass wenn jeder Astralreisende sich selbst überlassen ist, weil keiner darüber spricht, dann nehmen Einbildungen und Phantasiegebilde zu, das muss nicht sein. Und wenn kein Astralreisender über seine Erfahrungen spricht, es keinen Austausch gibt, können wir hier auf der irdischen Welt auch kein Netzwerk bilden. Was aber absolut nötig ist, dass wir uns hier kennen, wenn es zum Ausbruch kommt, da die Welt sich wie gesagt wandelt. Irgendwie müssen wir uns gegenseitig unterstützen können, in der realen materiellen Welt und in der astralen Welt. Außerdem verstärkt das Gefühl der isolierten Astralreisenden, die sich wegen Geheimsachen nicht trauen darüber zu sprechen, alleine und verrückt zu sein. Dem ist nicht so, und es muss auch nicht sein, dass diejenigen das aus einem „Schweigensgelöbnis“ heraus glauben.

Mehr noch hat das darüber reden selektiven Charakter, nur so können wir zwischen psychischen Krankheiten und übersinnlichen Erfahrungen unterscheiden. Stimmen hören ist nicht gleich Stimmen hören. Wenn jemand Schizophren ist und Stimmen hört, dann sind die meist akustisch, wenn auch nur für diese Person. Ebenso sind Erscheinungen von Personen für diese Person real, auf die die Person real reagiert und mit Ihnen agiert. Von außen ist für Unbeteiligte natürlich nichts zu hören und niemand zu sehen, außer wie der Schizophrene auf die Reize, die es nicht gibt, reagiert. Stimmen hören jedoch im telepathischen Sinn unterscheidet sich vehement von Schizophrenie, denn in der Telepathie ist das kein akustisches Hören mit den Ohren, sondern ein erfühlen oder ein gedankliches Sprechen. Theoretisch müssten da andere Gehirnregionen aktiv sein, als bei einem Schizophrenen.

Eine Elitenbildung von Auserwählten halte ich für verkehrt. Mit welchem Recht? Wenn sich eine Seele so weit entwickelt, dass sie es kann, warum dann ihre Freiheit einschränken? Warum sollte sie nicht wissen, was da passiert? Nur wenn jeder über die Risiken und Möglichkeiten aufgeklärt ist, können die Seelen Verantwortung für ihr Tun in der Astralwelt, in welcher davon auch immer, übernehmen. Ansonsten werden sie nur „eingesammelt“, wenn es gefährlich wird und durch den nächsten Exit wieder nach Hause geschickt. Die Toten und Untoten Seelen, wie auch nicht oder noch nicht inkarnierte Seelen können natürlich nicht zurück geschickt werden.

Durch Aufklärung und Information wird im Übrigen die Seele nicht gleich zum „Springen“ fähig, woran das liegt, das Einige das können und andere nicht, ist nicht eindeutig festzustellen, aber es scheint wohl etwas mit dem Entwicklungsstand zu tun zu haben, andere haben sich bewusst dafür entschieden. Und jeder, der das kann, hat seine („Daseins“)Berechtigung. Es hat seinen Grund und seinen Sinn, dass das so ist, das Einige ohne besondere Gabe „Springen“ können. Vielleicht müssen diese erst ihre Fähigkeiten entwickeln und üben noch. Und überfüllt werden kann die Astrale Welt bestimmt nicht, denn dort gibt es die Dimensionen Zeit und Raum nicht. Das „springen“ alleine funktioniert in Nullzeit.

Wenn wir jedoch von der astralen Welt ausgehen, in der unser physischer Raum auch auf der Astralebene betreten werden kann, dann teilen wir ihn mit Toten und Untoten Seelen, sowie anderen Astralwesen, (noch) nicht inkarnierten Seelen und vielleicht auch verirrten Seelen. Dann kann es in dieser astralen Welt eng werden. Aber sie sind alle nicht ohne Grund da, einige von ihnen, die nicht zurückkehren können oder wollen, bleiben dort, u. U. sogar, weil sie müssen. Nicht alle von ihnen haben besondere Begabungen. Einige von ihnen wundern sich sogar und können nix machen, können also nicht aus der Welt gehen. Gefangen zwischen den Welten, kann man fast sagen. Zwar irgendwie da, aber handlungsunfähig und keine Wahl haben, um diese verlassen zu können.

Auserwählte, das klingt so „besonders“ und „privilegiert“, zum Teil mag es vielleicht stimmen. Dennoch sind die Erwählten nicht so privilegiert, wie es scheint. Manchmal kann man auch einfach „springen“, besondere Fähigkeiten haben, ohne einen „Auftrag“ von einer „höheren Macht“ oder „Wesen“ zu haben, also ohne Legitimation. Die Legitimation an besonderen Fähigkeiten fest zu machen, sehe ich als nicht haltbar, da es Legitimierte gibt, die keine besonderen Fähigkeiten haben.

Und was das Ablehnen betrifft, nun ja, die Wenigsten machen davon eigentlich wirklich Gebrauch. Erschwerend kommt hinzu, dass sich einige Astralreisende in irgendeiner Weise „verpflichtet“ haben, etwas zu tun. Also eine Aufgabe freiwillig übernommen haben, die kann es mitunter schon einmal schwer machen, dauerhaft abzulehnen. Entweder weil es dauerhaft nicht geht, nicht will oder nicht kann. Und manchmal gehört es einfach zu diesem Leben dazu.

Genau genommen, sind alle Seelen gleich, das beinhaltet auch gleiche Rechte und Pflichten, wenn man so wollte. Die Einen sind vielleicht nur weiter entwickelt oder haben andere Aufgaben übernommen oder wollen andere Erfahrungen machen. Es gibt einfach keine höheren Klassen oder Schichten, keine Privilegierten oder so.

@georg

Würde mich zur Verfügung stellen, da mich interessiert, wie weit ich gehen kann. Aber dann bitte erst mal kleinschrittig und mit Sicherungsmaßnahmen, da meine Gesundheit mir lieb ist. Wie im Einzelnen bitte nur per PN mit mir ausmachen.

Im Übrigen würde ich eher nach dem Falsifikationsprinzip vorgehen.

Die These: „Es gibt Schwarze Schwäne“ bleibt bestehen, obwohl ich keinen gesehen habe, einfach weil ich keinen Gegenbeweis gefunden habe. Thesen lassen sich nicht verifizieren, sondern nur falsifizieren, da ich niemals über das Ergebnis und die Kausalitäten / Zusammenhänge sicher sein kann.

Lg

Zaika


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

19.07.2012 um 23:01
@Zaika
Sehr aufschlussreich formlierter Beitrag, danke.


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

23.07.2012 um 10:17
@the_georg
Und? Schon was passiert?


melden

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

23.07.2012 um 12:50
@Eya
Nicht wirklich.


melden
Anzeige

Der "Beweist mir die (Astral)Fernwahrnehmung" - Thread

23.07.2012 um 13:03
@the_georg
Ah doof -.-


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden