weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

19.12.2012 um 00:16
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:heisst das , dass wir alle die welt zusammen erschaffen ? ... weil jeder für sich wäre ja ein paradoxon (oder was ähnliches)
Ja. In gleicher Weise. Alle zusammen, weil wir ähnliche Ahnen haben und ähnliche infos bekommen, UND jeder für sich. Denn deine Welt ist anders als meine. :)

Es IST ein Paradoxum, schrieb ich ja schon weiter oben.
Die Er-Lösung ist im Paradoxum, und dieses nicht als Unmöglichkeit zu sehen, sondern als gegeben. Es ist Beides. Gleichzeitig. Der ursprung ist ZWEI.
Wandermönch schrieb:existiert die welt ohne menschen dann nicht ? ist sie nur illusion ? wie echt ist sie ?
Ja, das denke ich. Sie ist einfach der Hintergrund, für unser SEIN. Der Boden auf dem unsere materiellen Füße stehen. Die Umgebung, in der wir uns bewegen, die projektion, die das Gehirn in ein vermeindliches Aussen macht. Wir bewegen uns IN uns Selbst.
Betrachte dein Gehirn als Aussenliegend => das Universum.


melden
Anzeige
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

19.12.2012 um 23:35
@Wandermönch
Manchmal sieht man sich in einer Menschenmenge ... und fragt sich , gehöre ich da überhaupt dazu ?
Nein, natürlich gehörst du nicht dazu. Einer Menge an zu gehören würde bedeuten, das du ein Teil der Menge bist. Und um ein Teil der Menge zu sein bedarf es keine Hinterfragung. Da du dich aber fragst und somit auch hinterfragst, kannst du nicht ein Teil der Menge sein. Du bist eher etwas ganz besonderes und spezielles.

Deshalb ist diese Gefühl auch sehr oft anwesend:
Wandermönch schrieb:Manchmal fühlt man sich einfach fremd ... anders ... wie Alice im Wunderland
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wandermönch schrieb:Es gibt viele schlaue Bücher ... aber worte sind billig ... und was wenn einfach nichts zwischen den Zeilen steht

oder beispiel Matrix ... was wenn jeder seine eigene Matrix hat ... und alle anderen sind nur Programme ... dann gibts keinen Morpheus .... kein Zion ... keinen Widerstand ... dann sind wir verloren ..
Der Film "Matrix" zeigt auch nur innere Zustände.
Wandermönch schrieb:genau wie ein film bei jedem sichten ein anderer ist , ändern sich unsere Leben mit jeder Minute ... unser Blickwinkel ... und je länger man lebt , desto klarer wird einem Menschen wie mir , dass irgendwas nicht stimmt ... und es gibt kein Entkommen
Dein Leben ändert sich nur, weil du dich dem Augenblick hingibst. Willst du für den Augenblick leben, dann hast du bisher alles richtig getan.
Wandermönch schrieb:Was ist Leben ... was ist MEIN Leben ... was ist DEIN Leben ... was ist DEREN Leben ... wo sind die grenzen ? wieso redet niemand darüber ? ... und wieso werd ich dieses Gefühl nicht los ... das gefühl , dass ich unter göttern lebe ... aber sind es wirklich götter ? ... oder bin ich nur zu klein ...
Leben ist das, was dich lebendig macht. Benutzt du diese Lebendigkeit jedoch um Mächtiger als das Leben zu sein, dann wird dich das Leben auch tödlich machen und damit auch zum Tode führen.Deshalb kann es keine Götter geben. Wenn, dann sind es falsche Götter, die sich im Schein spiegeln. Tust du ihnen nachstellen, dann wirst du so weit entstellt sein, das du dich selber nicht mehr erkennst. Das hat nur ein nutzen für die falschen Götter, die sich dadurch selbst ergötzen.
Wandermönch schrieb:die erde ist ein wundervoller ort ...
Das ist sie. Doch es gibt noch zu viele Menschen, die das nicht wissen. Sie denken, sie wissen alles. Wie die Welt funktioniert, wie die Natur funktioniert, wie das Weltall funktioniert, wie der Mensch funktioniert. Sie wissen so vieles und können dadurch einen immensen Fortschritt erzielen in dem ein Leben immer so viel Wert sein kann, wie der Fortschritt erlaubt. Nur vor dem, wo vor man angst hat, kann man fortschreiten und flüchten. Und der wundervolle Ort, an dem die Menschen leben, macht ihnen angst. Sie haben eine sehr große angst vor der eigenen Wahrheit.

Deshalb ist dieser Ort so voller Schein. Die spitze glänzt, lacht und ist in seinem Augenblick glücklich. Doch der Grund, den man im Augenblick nur selten mitbekommt und es auch sehr schnell wieder ausblendet, ist verfault und matt. Viele scheinen sich auf der Oberfläche wohl zu fühlen und beschäftigen sich so weit mit anderen und sich Selbst, das sie denken daraus glänzen zu können. Alles was sie jedoch finden, trotz aller Wehmut, sind weitere Ausflüchte.

Das Leben ist einfacher, als man denkt!


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

20.12.2012 um 00:12
was war nochmal die Frage (deben den anderen Tausend?)
Ich war bei der F..bei Alice..erkannt..mitgelaufen...Bemalung bewundert...sogarBlickkontakt...aber Du = Paralleluniversum.
@snafu: Wir erschaffen bestenfalls irgendwas aus Stahl oder Beton...und ein paar mehr oder weniger gute Gedanken.
Das Universum der Phanasie endet mit wenigstens kurzzeitiger Realität. Sonst ist Phantasie nichts mehr wert.
Mach einfach eine längere Pause und nein, es gibt keine andere Lösung. Wir sehen uns..


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

21.12.2012 um 18:15
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Nein, natürlich gehörst du nicht dazu. Einer Menge an zu gehören würde bedeuten, das du ein Teil der Menge bist. Und um ein Teil der Menge zu sein bedarf es keine Hinterfragung. Da du dich aber fragst und somit auch hinterfragst, kannst du nicht ein Teil der Menge sein. Du bist eher etwas ganz besonderes und spezielles.
ich dachte immer einzelgänger zu sein , wäre etwas schönes ... aber es ist nicht so einfach
man ist so konditioniert auf austausch mit anderen menschen , dass man sich dem kaum entziehen kann

ich hinterfrage ja nicht aus jucks und tollerei ... ich wurde da reingetrieben .... mein gehirn funktioniert nicht mehr anhand dieser sklaven-konditionierung ... ich bin in einer lage in der mir das geheimnis is gesicht springt ... ich bin ein geistig gestörter , der nicht anders kann , als im wahnsinn aufzugehen :D
dergeistlose schrieb:Leben ist das, was dich lebendig macht. Benutzt du diese Lebendigkeit jedoch um Mächtiger als das Leben zu sein, dann wird dich das Leben auch tödlich machen und damit auch zum Tode führen.Deshalb kann es keine Götter geben. Wenn, dann sind es falsche Götter, die sich im Schein spiegeln. Tust du ihnen nachstellen, dann wirst du so weit entstellt sein, das du dich selber nicht mehr erkennst. Das hat nur ein nutzen für die falschen Götter, die sich dadurch selbst ergötzen.
das versteh ich nicht ... aber ich hätt ne themenverwandte frage

@dergeistlose
@snafu
@Koman

ich les gerade meinen ersten Icke

und er beschreibt zustände die ziemlich krass sind

laute icke , der sich hauptsächlich an sumerische schriften hält ... sind wir sklaven von herschern , die sich von uns ernähren
besonders interessant fand ich den aspekt , dass bevor diese herscher auf die erde kamen , der mensch weitaus entwicke3lter war als die "verkrüpelte" gen-mixtur eute ... und er verständigte sich mittel telepathie
also haben sie das wort erfunden (daher die geschichte mit dem turmbau zu babel) ... um den menschen zu zersplitten und leichter kontrolierbar zu machen ... das ist doch in eurenm sinn oder ?
auch soll es einen androgynen menschen gegeben haben ... und erst diese herrscher haben uns zu mann und frau gemacht ...

was haltet ihr davon ?


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

21.12.2012 um 18:43
Wandermönch schrieb:ch wurde da reingetrieben .... mein gehirn funktioniert nicht mehr anhand dieser sklaven-konditionierung ... ich bin in einer lage in der mir das geheimnis is gesicht springt ... ich bin ein geistig gestörter , der nicht anders kann , als im wahnsinn aufzugehen
Einsicht ist der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung.


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

22.12.2012 um 01:15
@Primeval
Ne, das wird immer psychotischer.


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

22.12.2012 um 01:31
nicht psychotischer als ein langhaariger zimermann der übers wasser läuft und wasser zu wein macht :D


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

22.12.2012 um 02:18
@Wandermönch


Das Wort wurde nicht erfunden um zu teilen. Man kann es teilen, wenn man es benutzt. Es ist jedoch für etwas ganz anderes vorhanden. Über David Icke kann ich nur eines sagen:

Wer Bücher für die Wahrheit verkauft, der lügt!


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

22.12.2012 um 18:07
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Das Wort wurde nicht erfunden um zu teilen. Man kann es teilen, wenn man es benutzt. Es ist jedoch für etwas ganz anderes vorhanden
ja um die dinge zu versinnbildlichen oder ? um uns von der purität der dinge abzulenken
dergeistlose schrieb:Wer Bücher für die Wahrheit verkauft, der lügt!
ja gut dann lügt aber einstein auch :D

oder wie meinst du das ?


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

22.12.2012 um 19:51
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:ja um die dinge zu versinnbildlichen oder ? um uns von der purität der dinge abzulenken
Nein, für die Erlösung.
Wandermönch schrieb:ja gut dann lügt aber einstein auch :D
Er hat nicht gelogen, sondern getäuscht.


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

26.04.2016 um 12:26
ich grab mal diesen thread aus, für einen goldenen Gedanken.

das licht am ende des tunnels ist kein Krematorium. es ist eine zeitreise.

GARANTIERT

lasst mich erklären:

es ist sehr wahrscheinlich, dass man irgendwann - sagen wir in 10 000 jahren menschen wiederbeleben kann. sagen wir aus einem haar, oder einem zahn. das können wir ja jetzt schon bald. aber was ist in 50 000 jahren? in 100 000?

ich sage vorraus, sie werden irgendwann, mit SUPER-Physik jeden zurückholen können aus der zeit. Einstein. Göthe. Dich. Mich. vielleicht wirklich jeden.

und das ist die sterbeerfahrung. darum haben manche eine sterbeerfahrung und manche nicht - ganz unabhängig von Religion, rasse, alter, ALLEM. weil manche zurückgeholt werden. bzw nach vorn geholt.

in dem Moment, in dem man stirbt, beginnt eine zeitreise, des Bewusstseins.

jede wette

DARUM:
verewigt euch. schreibt ein buch. schreibt internetposts. wenn die zukunftsmenschen sehen: oh ok. der war seiner zeit vorraus. war vernünftig und reif und hatte interessante Gedanken. dann holen sie euch vielleicht zurück. also nach vorn. oder weiss Gott wohin.

iwie hab ich ein gutes gefühl. ich glaube mit diesem unseren leben, beginnt eine ewige reise :)


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

26.04.2016 um 14:09
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:... für einen goldenen Gedanken.
Was soll daran golden sein, wenn eine Wiederverkörperung droht?!
Wandermönch schrieb:... sie werden irgendwann, mit SUPER-Physik jeden zurückholen können aus der zeit.
Dann sollte man schon jetzt etwas dagegen tun, damit sie gar nicht erst so weit kommen ...
Wandermönch schrieb:... weil manche zurückgeholt werden. bzw nach vorn geholt.
Aha. Also doch nicht alle, sondern nur manche ... da besteht ja noch Hoffnung, in Ruhe gelassen zu werden.
Wandermönch schrieb:... verewigt euch. schreibt ein buch. schreibt internetposts. wenn die zukunftsmenschen sehen: oh ok. der war seiner zeit vorraus. war vernünftig und reif und hatte interessante Gedanken. dann holen sie euch vielleicht zurück. also nach vorn. oder weiss Gott wohin.
Bloß nicht! Wenn ich schon nach einem hoffentlich erfüllten Leben das Zeitliche segnen muss, dann möge man mich bitte fürderhin in Ruhe lassen, auch wenn ich während meiner Lebenszeit Internetposts verfasst habe. Vielleicht liest ja in der Zukunft hier einer mit und respektiert meinen Wunsch. Wäre echt nett. Danke!


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

26.04.2016 um 14:14
@Monasteriker

warum willst du nicht ewig leben ?


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

26.04.2016 um 14:18
@Wandermönch

Weil es auf die Dauer irgendwann langweilig wird.


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

26.04.2016 um 14:21
@Monasteriker

und was, wenn langeweile vergeht ? was wenn langeweile nur der ausdruck eines primitiven verstandes ist. ein animalischer trieb, um zu jagen, um sich fortzupflanzen, um aktiv zu sein.

wir reden von Äonen. da gibt's Genetik und wissen und Entwicklung.

ich poste an die zukunftsleute hier: holt mich zurück. ich liebe jetzt schon mit meinem primitiven verstand und mit meinen störungen das leben sehr. holt mich zurück - BITTE. ich WILL ewig leben =)


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

26.04.2016 um 14:24
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:und was, wenn langeweile vergeht ?
Das wäre dann eine Art Demenz: Man merkt nicht mehr, wie langweilig alles geworden ist und dämmert dann nur noch geistlos vor sich hin ... nein, von meiner Seite besteht da kein Bedarf. Über kurz oder lang wird jede Existenz zur Last. Buddha hatte das erkannt: Leben IST Leiden, deshalb lohnt sich die Anstrengung, um aus dem Daseinskreislauf herauszukommen.


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

26.04.2016 um 14:30
@Monasteriker

das ist sehr pessimistisch.

Buddha sagte das, das stimmt. aber er meinte damit die Gebundenheit ans ICH. nur dieses falsche ich leidet. auch du bist innendrin wunderschön. da gibt's keine langeweile. die ILLUSION des fleisches endet.
vielleicht hast du viel schlimmes erlebt. und wir alle wurden zum leiden konditioniert. aber was glaubst du kann in Zukunft SUPER-freud 2000 in pillenform mit dir machen. :D

ich würd mir das nochmal überlegen


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

26.04.2016 um 14:47
@Wandermönch

Nein, das ist nicht pessimistisch, das ist die Realität. Leiden ist dem Leben wesenseigen. Die glücklichen Momente werden nicht geleugnet, aber da sie vergänglich sind, lohnt es sich nicht, sich an ihnen festzuhängen, weil man sie mit absoluter Sicherheit wieder verlieren wird. Umgekehrt lohnt es sich nicht, sein Leben am Leiden zu fixieren, weil auch die leidvollen Momente vergänglich sind. Herumgejammer oder das Ausleben masochistischer Phantasien ändert folglich auch nichts.

Aus der Sicht des Glückes ist der Tod ein Leiden, weil er das Glück beendet. Aus der Sicht des Leidens ist der Tod ein Glück, weil er das Leiden beendet. Der Tod ist aber nicht das letzte Ende, weil ein merkwürdiges Geschick, den Willen dazu veranlasst, sich erneut als Individuum in einer Welt zu inkarnieren, so dass das Spiel von neuem beginnt - mit allen Höhen und Tiefen - ohne jemals ein Ende zu finden, bis man durchschaut hat, dass sich der Lebenswille über den Durst jedesmal neu aufstachelt.

Erst dann, nachdem man durchschaut hat, wie das Spiel läuft und was es in Gang hält, besteht die Chance, dieses Spiel sich totlaufen zu lassen, indem man sich von den Verlockungen nicht mitreißen lässt und sich von den Befürchtungen ebenfalls nicht, sich also nicht in Lüsten und Ängsten verliert, indem man sich damit verzettelt, sondern indem man beginnt, die Dinge so zu sehen, wie sie sind und nicht, wie man sie erwartet. Dann kann man sein Leben erst richtig leben - ohne falsche Illusionen - indem man "echt" ist.

In vielen buddhistischen Sutras steht folgende Wendung:
In solchem Anblick, ihr Mönche, wird der erfahrene heilige Jünger

des Körpers überdrüssig
und wird des Gefühles überdrüssig
und wird der Wahrnehmung überdrüssig
und wird der Unterscheidungen [Geistesformationen] (sankhara) überdrüssig
und wird des Bewußtseins überdrüssig,

überdrüssig wendet er sich ab. Abgewandt löst er sich los. 'Im Erlösten ist die Erlösung', diese Erkenntnis geht auf. 'Versiegt ist die Geburt, vollendet das Asketentum, gewirkt das Werk, nicht mehr ist diese Welt', versteht er da.
Quelle: http://www.palikanon.com/majjhima/m022n.htm

Oder um es mit Hermann Hesse auszudrücken:

Dann reicht Dir des Geschehens Flut
Nicht mehr ans Herz
Und Deine Seele ruht.

In diesem Sinne ...


melden

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

26.04.2016 um 15:00
@Monasteriker

ja! stimm ich 100% zu. das ist auch meine erkentnis, oder mein Ansatz von verstehen.
aber dann frag ich dich. wenn du verstehst, dass kaum etwas einen objektiven wert hat, dass man sich loslösen kann von den Illusionen dieser welt, warum willst du dann sterben?

wovor hast du angst?

es gibt kein leid (und glück). leid ist nur simuliert. ein vergänglicher wert.

interessiert es dich nicht, was die Buddhas der Zukunft zu sagen haben?

gut Wiedergeburt ist sone Sache. ich persönlich bin nicht davon überzeugt, wie auch?

ich kann nur sagen, mir wäre es lieber nicht nochmal die Verblendung zu leben. immer aufs neue.

andererseits hab ich tiefes vertrauen in diese welt.

und ich glaub Buddha sagte auch mal, dass JEDER früher oder später - und wenns noch 1000 leben dauert, Erleuchtung und samadhi findet.

ich bewerte es nicht. ich vertraue einfach. ob zeitreise oder Wiedergeburt und Erleuchtung. ich fühle mich heute ewig.


melden
Anzeige
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist, wenn das Licht am Ende des Tunnels, ein Krematorium ist?

26.04.2016 um 15:17
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:wenn du verstehst, dass kaum etwas einen objektiven wert hat, dass man sich loslösen kann von den Illusionen dieser welt, warum willst du dann sterben?
Weil sich jenseits der Illusionen nichts mehr befindet, was eine Existenz rechtfertigen könnte. Ich hatte es ja schon geschrieben: Über kurz oder lang erstarrt jede Existenz in Langeweile. Und wenn dann noch feststeht, dass diese Langeweile endlos andauern wird, wären wir wieder beim Leiden angelangt, dass letztlich jedem Dasein wesentlich ist.
Wandermönch schrieb:wovor hast du angst?
Angst nicht, aber ich weiß, was mich erwarten würde, deshalb ziehe ich eine endliche Existenzdauer einer unendlichen vor.
Wandermönch schrieb:leid ist nur simuliert. ein vergänglicher wert.
Nein. Leiden entsteht dann als Dauerzustand, nachdem auch noch das letztmögliche Fitzelchen Glück erlebt und ausgelebt worden ist. Und Leiden ist kein Wert - es ist die Abwesenheit jeglicher Wertigkeit, wobei sich das Leiden dann darüber konstituiert, dass man erwartet, dass da doch noch etwas anderes kommen müsse als Leiden. Aber irgendwann wird diese Hoffnung zerstieben, und dann sitzt man eben rum in seiner Ewigkeit und ist dem finalen Leiden ausgeliefert.
Wandermönch schrieb:... was die Buddhas der Zukunft zu sagen haben?
Sie werden in der Essenz nichts anderes sagen können als das, was die Buddhas der Vergangenheit bereits gesagt hatten: Beenden des Leidens durch Überwindung des Durstes. Aufschlussreich ist auch, dass die Inkarnation als Mensch den Buddhisten als günstigste Form der Wiedergeburt erscheint, weil hier die Chance besteht, aus dem Wiedergeburtsspiel auszusteigen. Im Lebensrad erscheint hier der Buddha mit einem Buch in der Hand: Als Mensch kann man lesen und verstehen.
Wandermönch schrieb:ich fühle mich heute ewig.
Jeder Augenblick ist zeitlos.


melden
205 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Peinliche Momente!157 Beiträge
Anzeigen ausblenden