Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meine kommunistische Bank

22 Beiträge, Schlüsselwörter: Kommunismus, Bank, Banken
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 17:51
ce0670 cash

Hallo du da, würdest du bei meiner Bank Geld anlegen? Zins gibt es keinen. 2/3 bleiben flüssig. Mit 1/3 wird spekuliert. Gekauft werden Hotels, Häuser und Grundstücke. Auch der Profit wird nicht verzinst sondern monatlich allen Anlegern zu gleichen Teilen vermacht. Als Profit zählen Einnahmen die die Bank durch ihre Anlagen erwirtschaftet. Beispiel Mieteinnahmen. Jeder Anleger erhält ein Kundelstel. Ein Kundelstel ist der monatliche Profit geteilt durch sämtliche Anleger der Bank.

Dafür oder dagegen, dann schiesst mal los. Bin gespannt.


melden
Anzeige
Ja sicher, klingt seriös.
18 Stimmen (30%)
Was soll der Scheiss?
43 Stimmen (70%)

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 17:56
Hat nicht wirklich was mit Kommunismus zu tun, aber es klingt nicht unsicherer als das, was andere Banken so treiben...


melden

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 18:13
Nein! Warum sollte ich bei dir mein Geld anlegen?


melden

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 19:05
@du_selbst

Wie sicherst Du das Kundenkapital vor einem möglichen Verlust ab?
Welche Sicherheitseinlagen leistest Du?


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 19:42
@du_selbst

Ich kenne dich nicht. Du könntest ein Betrüger sein. Hast du Referenzen? ;)


melden

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 19:46
Angenommen ich würde ein Konto eröffnen...krieg ich dann einen Kugelschrieber oder so? :>


melden

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 19:47
Das kommt drauf an ob ich ein Groß- oder Kleinanleger bin.
Wenn ich viel Geld anlegen bekomme ich relativ wenig vom Profit ausgezahlt im Verhältnis zu meiner Einlage.
Wenn ich nur wenig anlege, bekommt ich relativ viel vom Profit ausgezahlt im Verhältnis zu meiner Einlage.

Sprich, wer einen Euro anlegt bekommt vom Profit genauso viel ausgezahlt wie der, der 10 Millionen Euro anlegt.


Was würde ich tun?
Einen Euro meines Geldes anlegen, damit mein Kundelstel abgreifen und den Rest meines Geldes bei einer normalen anlegen.


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 21:53
Allein die Überschrift bringt mich zum Kopf schütteln.


melden
imprägniert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 21:57
judihui die bank gehört uns allen.


melden

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 21:59
@imprägniert

Judihudi schnäggefudi... :D :D :D


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 22:02
da kann ich mein geld doch gleich ausem fenster schmeissen.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 23:19
@CurtisNewton
Sicherheitseinlagen? Es wird in Grundstücken und Immobilien angelegt, wenns mich lupft haste nachher ein Haus an der Backe kleben.

Wie ich das Kundenkapital vor einem möglichen Verlust absichere? Ganz einfach indem ich meine Immobilien versichere. Sollte der Grundstückpreis in den Keller rasseln, seid ihr nachher immerhin noch Hausbesitzer. ( samt Keller )


@1.21Gigawatt
Da hast du natürlich absolut Recht, zu gleichen Teilen funktioniert das so nicht, wenn wir aber das ganze prozentual verrechnen, dann sacken wieder nur die Reichen ein. Von nichts kommt also wieder nichts.

Nun gut, starten wir das Projekt erstmal als Prozentrechnung und um mich sozusagen selbst herauszufordern parallel dazu als kommunistisches Unterfangen, mal sehen wer auf die Dauer das Rennen macht ^^

@KillingTime
Die einzige Referenz die ich habe ist mein Spiegel. Willst du dich selbst erkennen, musst du zu einem Spiegel werden.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 23:22
@du_selbst gibts doch schon so ähnlich, jedenfalls vom gedanken her, nennt sich genossenschafts, oder einfach volksbank. nur as die halt wirklich wie ne bank arbeiten und nicht wie nen geschloßender immobilienfond wie das was dir vorschwebt.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 23:25
@25h.nox

Ich werd mir das gleichmal reinziehen, danke dir.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 23:50
@25h.nox

Ich denke zwischen Zins und Gewinnbeteiligung gibt es da doch noch einen kleinen Unterschied. Oder ist das etwa bei den Genossenschaftsbanken ein und dasselbe?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 23:51
du_selbst schrieb:Oder ist das etwa bei den Genossenschaftsbanken ein und dasselbe?
auf nen konto kriegste dort zinesen, und jeder kann eine begrenzte anzahl an anteilen erwerben, die bekommen dann gewinnbeteiligung.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

07.07.2013 um 23:59
Okay, alles klar danke, mir schwebt halt eben vor, dass Konto und Anteile, Zinsen und Gewinnbeteiligung im selben Topf landen, klitzekleiner Unterschied aber vom Prinzip her dasselbe.

Egal. Ich denke ich verfolge das Projekt noch ne Weile.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine kommunistische Bank

08.07.2013 um 06:13
du_selbst schrieb:Hallo du da, würdest du bei meiner Bank Geld anlegen? Zins gibt es keinen. 2/3 bleiben flüssig. Mit 1/3 wird spekuliert.
Ja, ich würde. Das klingt nämlich nach mehr Sicherheit, als man es von den meisten Banken erwarten kann.


melden

Meine kommunistische Bank

08.07.2013 um 10:53
@du_selbst

Naja, also ich würde dennoch nicht investieren.

Schau mal hier, vielleicht ist das ja, wonach Dein Sinn für soziale Gerechtigkeit dürstet.

Wikipedia: GLS_Gemeinschaftsbank


melden
Anzeige

Meine kommunistische Bank

08.07.2013 um 17:33
@du_selbst
Das klingt nicht nach einer Bank sondern nach einer Immobilienunternehmung, die außergewöhnlich viel Liquidität hält.

Vergibt deine Bank keine normalen Kredite oder nimmt für irgendwas Gebühren? Das sind die Haupteinnahmequellen von Banken.
Und werden deine Beteiligten auch an Verlusten aus den Immobiliengeschäften beteiligt?
Angenommen, die Anlagen werfen Ertrag von genau 0 ab, werden die Kosten dann auch über die Kundeneinlagen finanziert?
Gibts evtl. sogar eine Nachschusspflicht für die Anleger wenn es mal nicht rund läuft?

Man kann in Fonds oder Aktien investieren, die ewtwas ähnliches machen, wie deine Bank. das scheint mir sicherer :-)


melden
375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt