Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

44 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Alien, Skeptiker, ET, Believer, Meinung Änderung

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

30.08.2013 um 10:36
amsivarier schrieb:Ich war anfangs Hardcorebeliever.
Interessant.

Scheinbar gehen die, welche früher einmal selbst stark an solche Dinge geglaubt haben, am offensivsten gegen Leute vor, die immer noch daran glauben. ;)


melden
Anzeige

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

30.08.2013 um 10:40
@Aldaris

Kann schon sein.

Ich muss sagen das ich mich teilweise richtig dafür schäme was für einen Unsinn ich unter das Volk brachte.
Und warum?
Weil ich mich nur einseitig informiert hatte.

Aber nachdem mir die Augen geöffnet wurden, geh ich ganz anders durch die Welt.
Ich sehe mehr Schönheit und Wunder.

Und nicht nur böse Verschwörungen... ;)

Deswegen möchte ich jedem helfen (ob er will oder nicht... ;) ) den Weg in die Realität zu finden.
Denn die ist schön und lebenswert.


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

30.08.2013 um 10:51
@amsivarier

Heißt das, du verarbeitest deine Vergangenheit bzgl. deiner "Believer-Einstellung", für die du dich ja schämst, in dem du anderen den Weg in die Realität zeigst? Sehr löblich. ;)

Zum topic:

Meine Sicht hat sich nicht verändert. Ich glaube nicht an UFO-Sichtungen, da es erstens unlogisch ist, dass hier überhaupt Raumschiffe rum schweben und zweitens, dass sich alles bisherigen Videos etc. als Fakes heraus stellten oder andere, weitaus naheliegendere Erklärungen als UFOs gefunden wurden.

Ob außerirdisches Leben einst hier war, ist eine andere Frage..


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

30.08.2013 um 11:23
@Aldaris

Ich habe gelernt das dieses "Anders sein als die anderen" nichts bringt.
Wir leben nunmal im Hier und Jetzt und jeder sollte zusehen das er das Hier und Jetzt für sich und andere erträglich macht.
Als ich das begriffen hatte, änderte sich mene Einstellung zu UFOs, Geistern & Co.!
Wenn Leute an ein Leben nach dem Tod glauben, ist es ok.
Du wirst nicht einen bösen Satz von mir zu Religionen finden.

Sehr wohl aber gegen diesen Unsinn wie Geister und Dämonen die im Kinderzimmer Fernseher anmachen...


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

30.08.2013 um 11:30
@Nobby_Nobbs

Diese Umfrage würde deine vervollständigen...

Umfrage: Alter und Schulbildung der Skeptiker und Believer


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

30.08.2013 um 12:33
amsivarier schrieb:Ich habe gelernt das dieses "Anders sein als die anderen" nichts bringt.
Wir leben nunmal im Hier und Jetzt und jeder sollte zusehen das er das Hier und Jetzt für sich und andere erträglich macht.
Ich denke, das sollte jedem selbst überlassen sein, solange er nicht sich und/oder anderen damit schadet. Wenn jemand damit glücklich ist, in einer Fantasiewelt zu leben, dann soll er in einer Fantasiewelt leben. Wie du ja weißt, wollen manche gar nicht überzeugt werden.

Und da bewundere ich bei manchen die Energie und Ausdauer, die investiert wird, um einen zwölfjährigen Lausbub davon zu überzeugen, dass sich gar kein Dämon im Schrank versteckt. Zusätzlich wird manchmal mit einer sehr rabiaten Art vorgegangen, was mein Verdacht erhärtet, dass eben solche User häufig selbst einmal (starke) Believer waren. Ist nur eine Vermutung.
amsivarier schrieb:Als ich das begriffen hatte, änderte sich mene Einstellung zu UFOs, Geistern & Co.!
Wenn Leute an ein Leben nach dem Tod glauben, ist es ok.
Du wirst nicht einen bösen Satz von mir zu Religionen finden.
Obwohl es auch und gerade bei religiösen Themen ein großes Potential gibt, "Aufklärung" zu betreiben. Der Glauben muss sich nicht in einer Weltreligion manifestieren. Manche finden ihn in Astralwelten, Kristallkugeln, Außerirdischen oder ähnlichen Dingen. Dabei ist der Glauben an einen christlichen/islamischen etc. Gott grundsätzlich nicht weniger kontrovers.

Ich persönlich werde meist dann hellhörig, wenn Krankheit, Drogen oder Alkohol im Spiel sind bei solchen Mystery-Fällen. Dann gibt es nichts mehr zu spaßen.


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

30.08.2013 um 12:37
Aldaris schrieb:Krankheit, Drogen oder Alkohol
Und genau das spielt in fast jedem Thread eine Rolle.
Das merkt man sehr gut wenn die Texte zerpflückt werden und User nachhaken.

Und da sehe ich eine große Gefahr.

User Q sah etwas, kann es sich nicht erklären.
Dann kommen User X, Y und Z und sagen:"Hey, du hast spirituelle Kräfte, nutze doch mal Drogenpilze etc. um deine Fähigkeiten zu vertiefen!"

Hier sind genug Hardcorebeliever die schon zugaben illegale Stoffe zu konsumieren um mit Zipp oder Zapp zu kommunizieren...


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

30.08.2013 um 13:25
@amsivarier
amsivarier schrieb:Ich muss sagen das ich mich teilweise richtig dafür schäme was für einen Unsinn ich unter das Volk brachte.
Und warum?
Weil ich mich nur einseitig informiert hatte.

Aber nachdem mir die Augen geöffnet wurden, geh ich ganz anders durch die Welt.
Ich sehe mehr Schönheit und Wunder.

Und nicht nur böse Verschwörungen... ;)

Deswegen möchte ich jedem helfen (ob er will oder nicht... ;) ) den Weg in die Realität zu finden.
Denn die ist schön und lebenswert.
Die Welt ist grausam das ist fakt aber ich kann und werde so eine einstellung nicht tolerieren. Der Grund ist das ich als Beliver (gibts da nicht ein anderes Wort für ich muss immer an diesen Bieber Justin denken) jedem anderen jedes Glaubens, von Glaskugel Gläubigen über religiös erleuchteten bis hin zu Verschwörungtheoretikern die glauben das wir durch Flouride in der Zahnpasta manipuliert werden das Recht eingestehen, sich ihre Meinung unabhängig von meiner zu Bilden. Genau das selbe verlange ich aber dann auch. Wenn ich schon lese
amsivarier schrieb:Deswegen möchte ich jedem helfen (ob er will oder nicht... ;) ) den Weg in die Realität zu finden.


dann kann ich nur noch den Kopf schütteln. Das sagt letztenendes genau das aus was tausende Jahre lang sämtliche Religionen gepredigt haben und immer noch predigen. Und dafür sind sie über Millionen und abermillionen leichen gegangen. Anderen seine Meinung aufzuzwingen ist niemals in Ordnung. Das fängt bei Belästigung an und hört mit Foltertoden noch lange nicht auf.


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

30.08.2013 um 14:10
nzhalko schrieb:von Glaskugel Gläubigen über religiös erleuchteten bis hin zu Verschwörungtheoretikern die glauben das wir durch Flouride in der Zahnpasta manipuliert werden das Recht eingestehen, sich ihre Meinung unabhängig von meiner zu Bilden.
Du hast null Ahnung.
Hast du schon mal gesehen zu welchen Taten Chemmies aufrufen??
Das hat mit "Recht auf eigene Meinung" nichts mehr zu tun.

Das ist kriminell und schadet.

Und all diese Drogenanhängigen hier die erzählen wie toll doch Drogen zur Erlangung von Spiritualität sind, handeln auch kriminell!

Erzähl mir nicht das diese Idioten auch nur irgendwie vergleichbar sind mit Religion.


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

30.08.2013 um 14:13
Doch. Religionen sind gegen diese Einzeller milliardenfach potenziert schlimmeres Übel.


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

31.08.2013 um 02:44
Also, mein „prägendes Erlebnis“ war wohl mein Geografie-Professor im Gym, der anstatt Geo-Unterricht immer wieder UFO-Dias gezeigt hat (das hatte ich das letzte Mal leider vergessen zu erwähnen). Das hat mich zuallererst für alles „zwischen Himmel und Erde“ geöffnet (ich war damals gerade mal 13), meine Fragen dach dem Warum Weshalb und Wieso kamen erst etwas später.
Mein damaliger Prof. hat auch über Atlantis und „Schutzgeister“ gesprochen und dass es bald einen Atomkrieg geben wird, und solche Sachen. Klar hab ich ihm geglaubt, weil er war ja schließlich ein studierter Prof. und was studierte Profs sagen, muss ja stimmen. Sehr viel später hat sich dann herausgestellt, dass er die Fake-UFOs von Billy Meier hergezeigt hat (die beiden waren laut seinen Aussagen befreundet) und total überzeugt war, dass es sich dabei um echte ET-Raumschiffe handelt. Zu der Zeit hab ich auch das erste Mal ein Buch von EvD gelesen und das, was drin stand total faszinierend gefunden.

Nach der Schule war dann jahrelang Schluss mit Interesse am UFO-Thema, erst vor ca. 3 Jahren kam dann das UFO-Interesse durch einschlägige Foren wieder auf, und dort hab ich dann auch das erste Mal etwas von diversen Verschwörungstheorien gelesen und vor allem von diesen angeblichen Beweisen für ET auf der Erde und den ganzen Verschwörungstheorien, die mit dem UFO-Thema zusammenhängen. Ich hab mich bei meinen "Nachforschungen" allerdings nur einseitig informiert und hauptsächlich Pro-ET-Quellen herangezogen und war schlussendlich der Meinung, dass da auf jeden Fall was dran sein muss.

Als ich dann angefangen habe, mich eingehender mit der UFO-Thematik auseinanderzusetzen und auch mit diversen Verschwörungstheorien, kam ich dann immer mehr drauf, dass da nix dahinter ist als heiße Luft, Spekulationen, Täuschungen, Abzocke, Schwindeleien und Fantastereien, und dass diese angeblichen „Beweise für ET“ gar keine sind. Da ist anfangs in der Tat mein Weltbild zusammengebrochen, und heute wird’s mir auch noch ganz schiach, wenn ich dran denk, was ich damals so alles von mir gegeben hab, und das nur, weil ich mir nicht „die andere Seite“, also die skeptische und kritische, genauer angesehen und gründlich nachrecherchiert habe…

Und als ich mich bei Allmy angemeldet hab (eigentlich wegen dem Chemtrailthread), hab ich anfangs auch noch versucht, in Ufologie mit meinen Pro-ET-Argumenten zu punkten und die „Skeptiker“ zu überzeugen (da hatte ich grad das Buch von Leslie Kean „UFOs – Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen“ gelesen und gedacht, ich wäre gewappnet genug mit tollen Argumenten ;) ). Das hat aber alles nix gebracht, sondern im Gegenteil haben mich die kritischen Fragen, deren Argumente, weiterführende Links und das immer-wieder-Nachhaken endgültig aus meiner Fantasiewelt wieder zurück auf den „Boden der Tatsachen“ geholt, wofür ich heute noch dankbar bin!

Und heute bin ich eben sehr vorsichtig und skeptisch, was Behauptungen über außerirdische UFOs, ET auf der Erde und angebliche „Kontakte“ anbelangt und glaube nichts mehr einfach so und ohne meinen gesunden Menschenverstand einzuschalten oder genauer nachzuprüfen/-recherchieren, ob an einer Behauptung auch wirklich etwas dran sein kann. Veräppeln lass ich mich jedenfalls nimmer und bis jetzt gab´s zumindest nichts an den „Beweisen für ET auf der Erde“, die einer gründlichen kritischen Überprüfung standgehalten oder mich wirklich überzeugt haben.


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

31.08.2013 um 03:06
Deine Lebensaufgabe ist ja sehr interessant aber dann verrate doch bitte auch wie ein eventueller "Beweis" deiner Meinung nach, explizit für dich aussehen müsste um dich, und weitere Individuen deines Schlages, entsprechend vollständig zu überzeugen. Bitte beziehe dich dabei auf verschiedene mögliche Szenarien.


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

31.08.2013 um 10:55
@nzhalko
@Marouge schrieb nichts von einer "Lebensaufgabe". Was sie beschrieb, war die Veränderung ihrer Sicht auf die Dinge und die Entwicklung ihrer Herangehensweise an Problemstellungen und Fragen, hier speziell Ufologie und VT's betreffend.
Wie ein wissenschaftlicher Beweis aussehen sollte, hat auch nichts mit dem Bereich zu tun, in dem er erbracht werden soll. Dies ergibt sich rein aus der wissenschaftlichen Methodik.
Wie "Beweisen" funktioniert, ist hier recht anschaulich beschrieben: http://www.sgipt.org/wisms/gb/beweis/beweis.htm#Einstieg: Allgemeine Einführung in die Beweisidee

kurzer Auszug;
Allgemeine wissenschaftliche Beweisstruktur und beweisartige Begründungsregel
Sie ist einfach - wenn auch nicht einfach durchzuführen - und lautet: Wähle einen Anfang und begründe Schritt für Schritt, wie man vom Anfang (Ende) zur nächsten Stelle bis zum Ende (Anfang) gelangt. Ein Beweis oder eine beweisartige Begründung ist eine Folge von Schritten: A0 => A1 => A2 => .... => Ai .... => An, Zwischen Vorgänger und Nachfolger darf es keine Lücken geben. Es kommt nicht auf die Formalisierung an, sie ist nur eine Erleichterung für die Prüfung. Entscheidend ist, dass jeder Schritt prüfbar nachvollzogen werden kann und dass es keine Lücken gibt.


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

31.08.2013 um 15:02
@Marouge

Wo du gerade von Lehrern und ihren Geschichten geschrieben hast...

Unser Physiklehrer war Kampfpilot im 2 WK.

Er erzählte uns auch was zu den Foofightern...
Er lachte dabei immer und fand es komisch das sich die Tommys in den kleinen, an Seilen befestigten Sperrballonen verhedderten und die dann hinter sich herzogen...


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

31.08.2013 um 17:29
Moin @all,

Ich möchte noch gerne ein wenig näher auf die einseitige Informationsbeschaffung eingehen, was das Thema UFOs, ET und diverse Verschwörungstheorien betrifft (besonders via Internet), da ich denke, dass das ein sehr wichtiger Punkt ist, vor allem, weil ich auch hier schon sehr oft beobachten konnte, aus welchen Quellen diejenigen ihr „Wissen“ beziehen, die an eine außerirdischen Präsenz auf der Erde glauben bzw. davon überzeugt sind:

Interessiert man sich für das UFO-Thema, stößt man im Internet auf eine Fülle an Informationen. Gibt man zB bei Google ein „UFOs Wahrheit“ (man will ja schließlich gleich die Wahrheit wissen und keine Umwege gehen ;) ) sind schon auf der ersten Seite neben skeptischen Sites (CENAP) und YouTube-Videos auch solche zu finden, die dem geneigten User vermitteln, sie würden über „die reale Wahrheit“ und aussagekräftige Beweise für Außerirdische, geheime außerirdische Technologien (Reverse Engineering) oder gezielte Vertuschung seitens der US-Regierung verfügen. Diese Infos sind natürlich hochinteressant und man will mehr über Vertuschung, UFOs und ET wissen. Man will sich weiter informieren. Und spätestens das ist der Punkt, an dem sich entscheidet, welche Quellen man heranzieht, um an weiteren Infos zu gelangen, und genau hier „scheiden sich die Geister“:

1. Ist man von Natur aus skeptisch, ein „Logiker“, rational denkend und von Haus aus sehr kritisch gegenüber allem, was irgendwie den Touch des „Übernatürlichen“ hat, dann wird man höchstwahrscheinlich skeptische/kritische Seiten zum Thema bevorzugen und sich dort seine Meinung bilden und über esoterisch/spirituell angehauchte Seiten sowieso einen grossen Bogen machen.

2. Ist man von Natur aus „offen gegenüber allem“ oder „weiß“ von vornherein, dass es „mehr gibt zwischen Himmel und Erde, als unsere Schulweisheit sich träumen lässt“, ist der Esoterik zugeneigt, oder „spirituell“ orientiert und hat bereits ein dementsprechendes Weltbild aufgebaut, wird man eher die Seiten bevorzugen, die auch esoterische, spirituelle oder „Informationen jenseits des Mainstreams“ zum Inhalt haben.

Ich gehörte zur 2. Gruppe, und habe meine weiterführenden Infos über UFOs und ET hauptsächlich aus Internetquellen wie Exopolitik, NuoViso, Bewusst TV/Joe Conrad, Alpenparlament, YouTube Videos, Illobrand von Ludwiger, Stephen Greer und Büchern von Michael Hesemann, Johannes Roemer-Blum (Kornkreise), William Cooper, Zecharia Sitchin, Jan Udo Holey, Armin Risi und Erich von Däniken und diversen Channeling-Büchern (zB:“Gespräche mit Sirius“) bezogen, um nur einige zu nennen).

Wer so wie ich damals diese Quellen nicht überprüft, kritisch hinterfragt und gründlich recherchiert, kommt bald zum Schluss, dass diese Quellen tatsächlich „die Wahrheit“ beinhalten, da sie in sich logisch und schlüssig zu sein scheinen und sehr viele ebenfalls von einer gross angelegten „Vertuschung“ sprechen, die sogar von einer geheimen „Schattenregierung“ (NWO) ausgehen soll.

Die tatsächliche Motivation hinter diesen Quellen wird nicht erkannt, obwohl Informationen darüber nur ein paar Mausklicks entfernt sind. Man ist bereits in die Falle getappt und dermassen überzeugt von diesen „Wahrheiten“, dass man blind und taub geworden ist gegenüber logischen und rationalen Argumenten, und gegen Kritik am eigenen Weltbild ganz allgemein. Man hat sich schließlich „eingehend informiert“ und verfügt über ganz spezielles „Wissen“, das im Mainstream den „Normalos“ ganz einfach vorenthalten wird.

Was ich damit sagen will: auf sehr vielen Internetseiten und in einschlägigen Büchern gehen vermeintliche „Wahrheiten“ über Außerirdische Hand in Hand mit den abstrusesten Verschwörungstheorien, die antisemitisches Gedankengut zum Inhalt haben.

Ist man sich dessen nicht bewusst, weil man eben nicht kritisch genug an diese Infos herangeht, verbreitet man dieses Gedankengut vielleicht sogar selbst, obwohl man ja eigentlich nur über „die reale Wahrheit hinter den Dingen“ informieren will. Dass dieses antisemitische Gedankengut und vor allem seine Verbreitung sehr fragwürdig bis gefährlich ist, brauch ich hoffentlich nicht extra zu erwähnen.

Diversen Sekten wie Scientology oder den unterschiedlichen UFO-Sekten (zB „Ashtar Command“ oder „Fiat Lux“) fällt es über dieses Medium besonders leicht, ihre Ideologien zu verbreiten und an den Mann/Frau zu bringen.

Und deshalb ist es so wichtig, seine Quellen einer gründlichen Prüfung zu unterziehen, sich auch skeptische und kritische Seiten anzusehen und zu prüfen, und nicht alles blind zu glauben, was vor allem via Internet so an „Wissen“ verbreitet wird.

Im schlimmsten Fall wird man psychisch abhängig und entfernt sich immer mehr von der Realität und von wirklichem Wissen und erreicht damit das Gegenteil von dem, was man eigentlich ursprünglich wollte: Die Wahrheit.

Sorry, dass mein Post so lang geworden ist, oder ich damit OT war.
Ich fand es einfach wichtig, das im Zusammenhang mit dem Threadthema mal anzusprechen.

Vielen Dank fürs Lesen!
:D

@Nobby_Nobbs
Nobby_Nobbs schrieb:Marouge schrieb nichts von einer "Lebensaufgabe". Was sie beschrieb, war die Veränderung ihrer Sicht auf die Dinge und die Entwicklung ihrer Herangehensweise an Problemstellungen und Fragen, hier speziell Ufologie und VT's betreffend.
Genau so ist es, danke!

@nzhalko

Meine Lebensaufgabe ist es, meine 3 Kinder zu anständigen, verantwortungsbewussten und selbständig denkenden Individuen zu erziehen und die Partnerschaft mit meinem Mann zu erhalten.
Ich denke, das ist Aufgabe genug, es gibt für mich keine wichtigere!


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

31.08.2013 um 17:39
@amsivarier

Was bitte sind denn "Tommys"?


melden

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

31.08.2013 um 17:40
@Marouge

Tommys = Engländer

Wikipedia: Tommy_%28Soldat%29


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

31.08.2013 um 17:41
@amsivarier

Ah, ok...Danke! Der Begriff ist mir noch nie untergekommen, deshalb die Frage ;)


melden
Anzeige

Wie hat sich eure Einstellung zur UFO-Thematik entwickelt?

31.08.2013 um 18:17
@Marouge
Marouge schrieb:Sorry, dass mein Post so lang geworden ist, oder ich damit OT war.
Ich fand es einfach wichtig, das im Zusammenhang mit dem Threadthema mal anzusprechen.
Natürlich paßt das hier her! Das ist genau die richtige Stelle für solche Beiträge/Diskussionen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden