Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

67 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Liebe, Sex, Geschlecht

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

23.06.2014 um 20:49
sixsuns schrieb:Hm ich denke es gäbe wohl viel zu bereden besonders wenn man schon länger zusammen ist
aber am Ende könnte ich damit leben ich finde man verliebt sich ja nicht so in einen Menschen sicher man findet Personen attraktiv aber Liebe entwickelt sich wenn man den Charakter kennenlernt und der ändert sich ja nicht wenn die Person die man liebt eben kein Y chromosom hat
Die Liebe kennt kein Geschlecht. Der Mensch in den man sich verliebt ist eben der Mensch selbst, alles andere sind nur zusätzliche Eigenschaften, zum einen die angenehmen, dann die weniger angenehmen, doch bei wahrer Liebe wird man beide Eigenschaften als Gesamtpaket lieben lernen, ja sogar dann wenn es mehr als einen Grund etwas zu bereden :)
Ford schrieb:Wirklich? Das ist schlimm... Die Vorstellung, dass ich mit so einer Person eine Beziehung eingehen und es zum Geschlechtsverkehr kommen könnte ist grausam. Ich wüsste echt nicht, wie ich reagieren würde, wenn das rauskommen würde. Glaub, das wäre ein ziemlich harter Schock für mich...
Ich frag mich immer was so schockierend daran ist, es ist doch kein Angriff auf deine Sexualität und Orientierung, in diesem Fall wäre es einfach eine Frau mit einer biologischen Abweichung. Außerdem ist es äußerst selten das diese Menschen diesen Aspekt ihrer Selbst verschweigen, denn auch diese Menschen haben ein Interesse daran gegenseitiges Vertrauen und Einfühlungsvermögen zu entwickeln. Daher werden sie es auch nicht verschweigen. Also selbst wenn es hypothetisch der Fall sein sollte, ich würde weder schockiert sein, noch als "grausam" erachten. Denn ich würde weiterhin die Frau in ihr sehen und nicht ihre biologische Vergangenheit.
Ford schrieb:Also ich finde es eklig, wenn die Person vorher ein Mann war. Als Frau würde es mir wohl auch so ergehen, wenn ich erfahren würde, wenn er vorher eine Frau war.
Würdest du das auch bei ihr denken?


Bailey Jay

Oder ihr?

Youtube: Kim Petras, Transsexuell, 11.3.2011, NDR FERNSEHEN
Kim Petras

"Eklig" finde ich eigentlich nur Menschen die andere Menschen (besonders das andere Geschlecht) als Objekt betrachten welches scheinbar einer Normierung unterliegen muss. Das bezieht sich auch auf die klassische Biofrau. Misogynie herrscht meist bei Menschen mit besonders konservativen Weltbildern vor. Sonst finde ich eigentlich nur noch Bierbäuche oder starke Körperbehaarung "eklig" aber ich hab nix gegen die Menschen die so sind wie sie eben sind. Sprich ich komm auch ganz gut mit den Menschen klar die nicht meinen ästhetischen Vorstellungen entsprechen, dann und wann hilft es schon ma über seinen Tellerrand zu schauen und den menschlichen Kern im Gegenüber zu erkennen ;)
Ford schrieb:Ist doch so wie die Sache mit dem Pferdefleisch. Die Lasagne schmeckt mir zwar, aber trotzdem werde ich beschissen, wenn man mir nicht sagt, dass da Pferd drinnen ist.
Nur das Frauen weder Objekte noch Lasagne sind! Was ist wenn deine Frau mal alt und faltig wird? Wirst du sie dann immernoch so lieben wie zu der Zeit als sie jung und knackig war? Oder ist das nicht auch eine biologische Mogelpackung und jede Schönheit eigentlich nur temporär interessant? Ich finde da spielt die biologische Vergangenheit eines Menschen keine Rolle mehr.
Ford schrieb:Der zweite Punkt ist dann die Tatsache, dass diese Person mir diesen wichtigen Punkt verschwiegen hat. Das ist ein heftiger Vertrauensbruch und ich wüsste nicht, ob diese Person noch etwas vor mir verbirgt.
Die Frage ist ja immer, warum hat sie es verschwiegen? Fehlt das gegenseitige Vertrauen, wird es einem Menschen der transsexuell ist sehr schwer fallen sich zu öffnen, denn bedenke, auch dieser Mensch hat Gefühle die verletzt werden können und nicht jedem will man gleich zum Anfang einer Beziehung jede Einzelheit anvertrauen. Oder würdest du gleich zu beginn deine ganze Vergangenheit offenbaren?

Natürlich wäre es im Interesse einer transsexuellen Frau so früh wie möglich dies zu erzählen und zu erklären was und wie sie dabei empfindet. Am Ende wollen diese Menschen einem nix böses, im Gegenteil, auch sie sehnen sich nach Liebe und etwas Geborgenheit, so auch Verständnis für ihre Situation.
Ford schrieb:Ich will eine Frau heiraten (auch kirchlich), mit ihr Kinder haben und wünsche mir auch Enkelkinder.
Das ist doch auch dein gutes Recht, es geht auch nur darum vielleicht zu erkennen das es auch andere Menschen gibt die da etwas anders als du drüber denken. Ich selbst sehe die Kirche als ein antiquiertes Relikt an, jedoch gönne ich jeden Menschen ihren Glauben und ihre Traditionen. Ich hoffe dir ist auch bewusst das viele Transfrauen sich nix anderes wünschen als ein solches Leben zu führen, mit Kindern, einer Hochzeit und eben Zweisamkeit bis ins hohe Alter zu teilen. Nicht wenige von ihnen haben sogar schwere Depressionen weil ihnen das Schicksal einen so üblen Streich gespielt hat. Transsexualität sucht man sich nicht aus, damit wird man geboren und nicht wenige leiden darunter, besonders dann wenn sie auf Unverständnis und Ablehnung treffen.
Ford schrieb:Das weiß ich. Allerdings sollte niemand so egoistisch sein und diese wichtige Information verschweigen. Falscher Körper hin oder her, soetwas zu verheimlichen ist einfach nur scheiße.
Das passiert auch nur äußerst selten, die meisten die ich kenne sind da offen und ehrlich. Die die es verschwiegen haben, haben meist auch sehr großes Leid erfahren, manche wurden sogar ermordet. Also ich könnte damit leben wenn mir das verschwiegen worden wäre, denn wenn ich den Menschen liebe, liebe ich nicht sein Geschlecht.

http://www.transgenderdor.org/

Viele fallen auch der Intoleranz zum Opfer auch wenn sie offen und ehrlich waren, manche fürchten sich davor wie andere reagieren könnten wenn sie die Karten auf den Tisch legen. Ich finde man sollte als Gesellschaft in der Lage sein diese Ängste zu nehmen. Wie ich schon sagte, auch diese Menschen sehnen sich nach Geborgenheit, nicht mehr und nicht weniger.
Ford schrieb:Adoptierte Kinder sind zwar dann möglich, aber ich möchte eigene Kinder haben. Kinder, die ICH zusammen mit meiner Ehefrau gezeugt habe.
Diesen Wunsch wird dir hier auch keiner nehmen, es geht hier aber auch darum alternative Lebenspartnerschaften vielleicht doch mal langsam zu akzeptieren. Denn es gibt neben der Adoption auch die Möglichkeit der Leihmutterschaft und künstlichen Befruchtung oder eben die Regenbogenfamilie. Die klassische Ehe ist sogar auch mit einer transsexuellen Frau möglich. Ja sogar in einigen Kirchen ist dies möglich.

Es geht mir nicht darum deinen Wunsch zu hinterfragen, sondern nur zu zeigen das es eben auch noch andere Optionen und Möglichkeiten neben den deinen gibt, also ich hoffe du verstehst mich da nicht falsch :)


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 16:14
Unabhängig ob ich das wüsste oder nicht wenn ich meinen partner/in liebe dann ist es mir egal ob die person sich von mann zur frau oder von frau zum mann umoperieren lassen würde .

echte gefühle die auf gegenseitigkeit beruhen dann ist es egal also mir jedenfalls . ich bin bisexuell und ich will auch so akzeptiert werden wie ich bin also allein schon deswegen akzeptiere ich andere auch so wie sie sind . egal ob schwul oder bi oder lesbisch oder transsexuell .


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 16:53
Leider lang geworden, gab aber viel zu kommentieren.
cRAwler23 schrieb:Ich frag mich immer was so schockierend daran ist, es ist doch kein Angriff auf deine Sexualität und Orientierung, in diesem Fall wäre es einfach eine Frau mit einer biologischen Abweichung.
Natürlich ist es ein Angriff auf die Sexualität. Diese Person sieht zwar aus wie eine Frau, war vorher aber ein Mann. Die Tatsache, dass dieser Körper vorher männlich war, ist für mich abstoßend. Wie schön die operierte Frau nun ist, wenn ich die Möglichkeit auf Geschlechtsverkehr oder "Rummachen" hätte, würde ich es nicht können. Mein Freund zwischen den Beinen zieht sich sofort zurück.
cRAwler23 schrieb:Also selbst wenn es hypothetisch der Fall sein sollte, ich würde weder schockiert sein, noch als "grausam" erachten. Denn ich würde weiterhin die Frau in ihr sehen und nicht ihre biologische Vergangenheit.
Du vielleicht. Ich aber nicht. Und wahrscheinlich der Großteil der Menschheit nicht. Deine sexuelle Orientierung kenne ich nicht, aber ich als Hetero finde sowas nicht sexuell anregend.
cRAwler23 schrieb:Würdest du das auch bei ihr denken?
Die beiden sehen ersteinmal gut aus, die Blondine sogar interessant. :D Da ich aber nun weiß, dass die beiden früher einmal Männer waren, sinkt das Interesse an ihnen stark ab und in ihnen sehe ich keine schöne Frau mehr, sondern einen operierten Mann. Dieser Gedanke würde mich nie loslassen.
cRAwler23 schrieb:"Eklig" finde ich eigentlich nur Menschen die andere Menschen (besonders das andere Geschlecht) als Objekt betrachten welches scheinbar einer Normierung unterliegen muss. Das bezieht sich auch auf die klassische Biofrau. Misogynie herrscht meist bei Menschen mit besonders konservativen Weltbildern vor.
Wer einen Menschen als Objekt betrachtet, hat sie auch nicht mehr alle.
Du musst aber verstehen, dass es Menschen gibt, die es einfach anwidert, wenn sie wissen, dass die Person vor ihnen vorher ein Mann bzw eine Frau war. Da hilft auch die beste Operation nicht.
cRAwler23 schrieb:Nur das Frauen weder Objekte noch Lasagne sind! Was ist wenn deine Frau mal alt und faltig wird? Wirst du sie dann immernoch so lieben wie zu der Zeit als sie jung und knackig war? Oder ist das nicht auch eine biologische Mogelpackung und jede Schönheit eigentlich nur temporär interessant? Ich finde da spielt die biologische Vergangenheit eines Menschen keine Rolle mehr.
Das war ein Beispiel, um meinen Gedanken besser erklären zu können. Meine Frau liebe ich auch, wenn wir 500 Jahre alt werden.
Wäre sie operiert, würde ich aber ihre männliche Vergangenheit sehen. Es ist halt so, dass ich nicht auf Geschlechtsumwandlungen stehe. Darauf stehen eher die Leute, die nicht Hetero sind. Hab keine Ahnung, was für Orientierungen es alles gibt.

Dann eben ein anderes Beispiel: Wenn ein Europäer seine Haut durch irgendeine Operation oder sonstwas dunkel färben lässt, sieht er zwar aus wie ein Afrikaner, ist und bleibt aber ein Europäer. (Achtung, kein Rassismus!)
cRAwler23 schrieb:Die Frage ist ja immer, warum hat sie es verschwiegen? Fehlt das gegenseitige Vertrauen, wird es einem Menschen der transsexuell ist sehr schwer fallen sich zu öffnen, denn bedenke, auch dieser Mensch hat Gefühle die verletzt werden können und nicht jedem will man gleich zum Anfang einer Beziehung jede Einzelheit anvertrauen. Oder würdest du gleich zu beginn deine ganze Vergangenheit offenbaren?
Das ist aber eine Sache, die man gleich zum Anfang sagen sollte. Mit normalem Menschenverstand weiß man, dass die Beziehung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sofort in die Brüche geht. Dann doch lieber ganz am Anfang sagen, was Sache ist. Mit dem umoperierten Aussehen gaukelt man dem Partner ein Geschlecht vor, das man nicht von Geburt an hatte.
cRAwler23 schrieb:Natürlich wäre es im Interesse einer transsexuellen Frau so früh wie möglich dies zu erzählen und zu erklären was und wie sie dabei empfindet. Am Ende wollen diese Menschen einem nix böses, im Gegenteil, auch sie sehnen sich nach Liebe und etwas Geborgenheit, so auch Verständnis für ihre Situation.
Dass transsexuelle Frauen und Männer sich danach sehnen, ist mir schon klar. Jedoch haben Heteros kein Interesse an solchen operierten Körpern. Auch für sie muss man Verständnis haben.
cRAwler23 schrieb:Das ist doch auch dein gutes Recht, es geht auch nur darum vielleicht zu erkennen das es auch andere Menschen gibt die da etwas anders als du drüber denken.
Das weiß ich doch. Mir geht es darum, dass diesen Leuten bewusst wird, dass man mit dieser Lüge in eine Katastrophe reitet und sofort mit offenen Karten spielen sollte.
So gut wie kein Hetero wird Verständnis zeigen und die Beziehung weiterführen.
cRAwler23 schrieb:Also ich könnte damit leben wenn mir das verschwiegen worden wäre, denn wenn ich den Menschen liebe, liebe ich nicht sein Geschlecht.
Du kannst zwar damit leben, aber der Großteil der Menschheit nicht. Ich liebe zwar auch den Menschen, aber habe dennoch Interesse am weiblichen Geschlecht. Wäre mir das Geschlecht egal, wäre ich Bisexuell. (ohne dich jetzt als Bi bezeichnen zu wollen)
cRAwler23 schrieb:Viele fallen auch der Intoleranz zum Opfer auch wenn sie offen und ehrlich waren, manche fürchten sich davor wie andere reagieren könnten wenn sie die Karten auf den Tisch legen. Ich finde man sollte als Gesellschaft in der Lage sein diese Ängste zu nehmen. Wie ich schon sagte, auch diese Menschen sehnen sich nach Geborgenheit, nicht mehr und nicht weniger.
Damit müssen sie nunmal rechnen. Sie können doch nicht erwarten, dass der Partner seine eigenen Interessen aufgibt und unglücklich weiterlebt.
Die Menschheit ist für sowas heute noch nicht bereit. Vielleicht in ein paar Generationen. Aber jetzt noch nicht. Das ganze Zeug mit "Toleranz und Akzeptanz" ist noch recht neu. Ich habe mich in der heutigen Zeit zu einem Menschen entwickelt, der sowas nicht mag und jetzt ist das nunmal so.
Ich lasse sie in Frieden leben und sie sollen mich bezüglich des vorherigen Geschlechts nicht anlügen.
cRAwler23 schrieb:Diesen Wunsch wird dir hier auch keiner nehmen, es geht hier aber auch darum alternative Lebenspartnerschaften vielleicht doch mal langsam zu akzeptieren. Denn es gibt neben der Adoption auch die Möglichkeit der Leihmutterschaft und künstlichen Befruchtung oder eben die Regenbogenfamilie. Die klassische Ehe ist sogar auch mit einer transsexuellen Frau möglich. Ja sogar in einigen Kirchen ist dies möglich.
Es darf aber von niemandem erwartet werden, dass man selbst auch für so eine alternative Lebenspartnerschaft bereit ist.
Mit dem Beginn einer Beziehung eines (schweigenden) Transsexuellen mit einem "Normalsexuellen"(?) reitet der Transsexuelle den Partner in sowas hinein.
Mit mir gibt es so eine alternative Lebenspartnerschaft nicht. Das wird bei vielen anderen nicht anders sein.
cRAwler23 schrieb:Es geht mir nicht darum deinen Wunsch zu hinterfragen, sondern nur zu zeigen das es eben auch noch andere Optionen und Möglichkeiten neben den deinen gibt, also ich hoffe du verstehst mich da nicht falsch :)
Ich kann dich voll und ganz verstehen. ;) Allerdings will ich dir sagen, dass nicht jeder so eine andere Beziehungsart haben möchte. Es gibt nunmal Menschen, die nur Interesse an einer Beziehung von einer reinen Frau und einem reinem Mann haben. Und die werden garantiert nicht nach dem Outing bereit für eine alternative Beziehung sein.
EssentiaVitae schrieb:echte gefühle die auf gegenseitigkeit beruhen dann ist es egal also mir jedenfalls . ich bin bisexuell und ich will auch so akzeptiert werden wie ich bin also allein schon deswegen akzeptiere ich andere auch so wie sie sind . egal ob schwul oder bi oder lesbisch oder transsexuell .
Ich als Heterosexueller lasse dich mit deiner Orientierung in Frieden und akzeptiere, dass das deine Interessen sind. Allerdings erwarte ich von allen anderen sexuellen Orientierungen, dass sie nicht in jedem Heterosexuellen einen Menschen sehen sollen, der sich zu einer anderen Orientierung umformen lässt, nur weil man sich geoutet hat.


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 16:57
@Ford
EssentiaLucis schrieb:
echte gefühle die auf gegenseitigkeit beruhen dann ist es egal also mir jedenfalls . ich bin bisexuell und ich will auch so akzeptiert werden wie ich bin also allein schon deswegen akzeptiere ich andere auch so wie sie sind . egal ob schwul oder bi oder lesbisch oder transsexuell .

Ich als Heterosexueller lasse dich mit deiner Orientierung in Frieden und akzeptiere, dass das deine Interessen sind. Allerdings erwarte ich von allen anderen sexuellen Orientierungen, dass sie nicht in jedem Heterosexuellen einen Menschen sehen sollen, der sich zu einer anderen Orientierung umformen lässt, nur weil man sich geoutet hat.
danke erst mal das du mich so akzeptierst wie ich bin .

zu letztrem gebe ich dir recht . sehe ich auch . aber wie du ja sicher weißt gibt es auch menschen die genaus so denken . was ich schade finde . den jeder/jede soll so sein und leben können wie sie und oder er ist . aber man muss das nicht so strapazieren . ich denke du weißt wie ich das meine .


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 17:03
@EssentiaVitae
Diese Situation ist wie mit dieser Feminismus-Kacke gleichzustellen. Die Frauen erfordern Gleichberechtigung. Das ist okay. Allerdings übertreiben sie damit so sehr, dass die Männer teilweise auch langsam nach Gleichberechtigung schreien müssen.

Heterosexuelle haben zugegeben wirklich ein einfacheres Leben, was die Sexualität angeht. Allerdings kann es einige seelisch belasten, wenn sie erfahren, dass sie mit einer transsexuellen Person geschlafen haben. Mich würde das sehr hart treffen und wohl bis zum Tode verfolgen. Das könnt "ihr" nicht verstehen, da euch das Geschlecht nicht interessiert. Genausowenig können "wir" verstehen, wie es für euch ist, mit dieser Sache umgehen zu müssen.


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 17:09
@Ford
Moment . Zum ersten Teil deines Post sage ich ja hast du Recht .

ABER und da kann ich nur für mich sprechen aber mir ist es weder egal das nur eine Seite Gleichberechtigung haben soll . Ich bin für Gleichberechtigung fürALLE !

Und auf der einen Seite verstehe ich dich was grade den letzten Teil deines Post betrifft aber auf der anderen auch wieder nicht . Den denkst den wirklich das es für die /den eine leichte Situtation ist ? Wenn ja warum sollte das so sein ? Ich bin immer erhlich zu meinen Sexpartnern/rinen
und auch wenn ich mit jemanden zusammenkomme . Den das schafft echtes Vertrauen und das ist mir sehr wichitg egal ob One Night Stand oder feste beziehung .


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 17:21
@EssentiaVitae
Dass es für eine Seite eine leichte Situation ist, will ich damit nicht sagen. Mit der Wahrheit rauszurücken bedarf sicherlich viel Kraft und Mut.
Jedoch ist es dann auch für den Heterosexuellen nicht einfach, da er nunmal Heterosexuell ist und nicht Bi oder sonstwas.


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 17:24
@Ford
*das nur eine Seite Gleichberechtigung haben soll sondern beide seiten bzw. ALLE !

Ich bin eine Bisexuelle Frau Ende 20 und habe mit Männer und Frauen gute und schlechte Erfahrungen gemacht was sowohl One Night Stands betrifft als auch feste Beziehungen angeht .

Nicht immer waren die Männer und die Frauen auch Bisexuell . Oder die Frauen Lesbisch .
Nein sondern auch Hetrosexuell . Mit Transexuellen habe ich bis jetzt noch kein Sex gehabt aber ich kenne viele den ich bin viel auf dem Hamburger Kiez unterwegs . Ich finde viele von ihnen sind wirklich schön egal ob Operiert oder Natürliche Art und Weise eine Körperliche Veränderung hinter sich haben.

Ich als Frau muss wirklich oft 3 mal hinschauen bevor ich weiß (wenn man es den sehen kann den oft sind sie wie gesagt sehr schön darum ist es schwer auf den ersten Blick zu sagen ob ich es mit einem ehemaligen Mann oder eine ehemaligen Frau zu tun habe ) ob Mann oder Frau .

Ich bin aber nicht abgeneigt mit einer Transsexuellen Person egal ob Mann oder Frau (egal ob die Person vorher Mann oder Frau war ) Sex zu haben . Warum auch ?


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 17:26
@Ford
Ford schrieb:Dass es für eine Seite eine leichte Situation ist, will ich damit nicht sagen. Mit der Wahrheit rauszurücken bedarf sicherlich viel Kraft und Mut.
Richitg .
Ford schrieb:Jedoch ist es dann auch für den Heterosexuellen nicht einfach, da er nunmal Heterosexuell ist und nicht Bi oder sonstwas.
Das habe und das werde ich auch nie bestreiten . Den da hast du recht mit . Darum ist ja echtes Vertrauen so wichtig . Was auch ein Grund ist waurm ich niemals mit jeder Person Sex haben werde.


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 17:32
EssentiaVitae schrieb:Ich bin aber nicht abgeneigt mit einer Transsexuellen Person egal ob Mann oder Frau (egal ob die Person vorher Mann oder Frau war ) Sex zu haben . Warum auch ?
Das ist halt der Punkt. Ich kann dir nicht erklären, wieso mich sowas abneigt, da du auf beide Geschlechter stehst und somit nicht verstehst, wieso man kein Gefallen an einem Geschlecht hat.
EssentiaVitae schrieb:Das habe und das werde ich auch nie bestreiten . Den da hast du recht mit . Darum ist ja echtes Vertrauen so wichtig . Was auch ein Grund ist waurm ich niemals mit jeder Person Sex haben werde.
Das Outing ist eigentlich ein großes Zeichen für Vertrauen. In meinen Augen ist das ein Beweis dafür, dass diese Person einem vertraut und einen guten Menschen in einem sieht.


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 17:39
@Ford
Den es muss die Chemie stimmen und auch sollte die Person gepflegt sein . Und intelliegent sein .

Den nur Sex kommt nicht in frage für mich . Ich will auch vorher vernüftig mit der Person egal ob Mann oder Frau unterhalten können ohne das diese mich blamiert . Den das kann auch alleine .

Und wenn daraus eine gute Freundschaft wird um so besser aber muss es nicht . Aber echte Freunde die auch für mich da sind wenn es mir mal schlecht und ich auch für meine echte Freunde da bin wenn es denen schlecht geht ist mir sehr viel mehr wert als jeder One Night Stand und eine Beziehung . Den echte Freunde zu finde ist meiner Meinung nach wie ein 6er im Lotto .
Ich bin aber nicht abgeneigt mit einer Transsexuellen Person egal ob Mann oder Frau (egal ob die Person vorher Mann oder Frau war ) Sex zu haben . Warum auch ?

Das ist halt der Punkt. Ich kann dir nicht erklären, wieso mich sowas abneigt, da du auf beide Geschlechter stehst und somit nicht verstehst, wieso man kein Gefallen an einem Geschlecht hat.
Doch kann ich sehr wohl . Denkst du den ich bin sofort nach meiner Geburt Bissexuell geworden ? Nein dem ist nicht so . Ich dachte mein halbes Leben lang ich sei Heterosexuell was auch ein Grund ist warum meine ersten ernsthaften Beziehungen nie lange gehalten haben . Weil ich nun mal Bi bin .

Ich musste das erst einmal für mich selbst lernen zu akzeptieren . Und glaube es mir oder nicht aber leicht war das nicht .
EssentiaLucis schrieb:
Das habe und das werde ich auch nie bestreiten . Den da hast du recht mit . Darum ist ja echtes Vertrauen so wichtig . Was auch ein Grund ist waurm ich niemals mit jeder Person Sex haben werde.

Das Outing ist eigentlich ein großes Zeichen für Vertrauen. In meinen Augen ist das ein Beweis dafür, dass diese Person einem vertraut und einen guten Menschen in einem sieht.
Richtig . Als ich es für mich gelernt habe zu akzeptieren wie ich bin kam die nächster Herausforderung : meine Familie und meine Freunde . Ich habe angst gehabt wegen den Reaktionen weil ich natürlich dachte sie seien alle negativer Natur . Irrtum . Das Gegenteil ist der Fall . Was leider nicht selbstverständlich ist es aber sein sollte . Den wie gesagt ich bin für Gleichberechtigung für alle .


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 20:14
EssentiaVitae schrieb:Unabhängig ob ich das wüsste oder nicht wenn ich meinen partner/in liebe dann ist es mir egal ob die person sich von mann zur frau oder von frau zum mann umoperieren lassen würde .

echte gefühle die auf gegenseitigkeit beruhen dann ist es egal also mir jedenfalls . ich bin bisexuell und ich will auch so akzeptiert werden wie ich bin also allein schon deswegen akzeptiere ich andere auch so wie sie sind . egal ob schwul oder bi oder lesbisch oder transsexuell .
Wir denken da absolut identisch :)
Ich selbst betrachte mich als "HeteroBi" oder auch Pansexuell mit leichter Tendenz zum femininen. Also ich mag alles von sehr androgynen, femininen Männern, bis zu transsexuellen und auch biologischen Frauen. Hauptsache der Mensch unter der Oberfläche strahlt etwas aus das mich anspricht, eine schöne und attraktive Oberfläche wäre ein schönes Beiwerk, jedoch nicht zwingend nötig.

Umfrage: Sexualität und Selbsteinschätzung
Ford schrieb:Leider lang geworden, gab aber viel zu kommentieren.
Das ist auch die Basis einer gesunden Diskussionskultur :)
Natürlich ist es ein Angriff auf die Sexualität. Diese Person sieht zwar aus wie eine Frau, war vorher aber ein Mann. Die Tatsache, dass dieser Körper vorher männlich war, ist für mich abstoßend. Wie schön die operierte Frau nun ist, wenn ich die Möglichkeit auf Geschlechtsverkehr oder "Rummachen" hätte, würde ich es nicht können. Mein Freund zwischen den Beinen zieht sich sofort zurück.
Es ist nur dann ein "Angriff" wenn es wirklich vorher nicht zur Sprache kam und ohne dein Wissen passierte, dies ist jedoch äußerst selten und die meisten Transfrauen sind da eben offen und ehrlich. Aber du machst da einen Fehler, wenn du sagst die waren vorher "Männer", das waren sie nie, nur eben physisch männlich, doch mental waren sie schon immer weiblich. Das ist auch schon in der Gehirnforschung bestätigt worden. Das einzige was diese Menschen machen ist eben nur das äußere ans innere anzugleichen.

Was dich jedoch sexuell anspricht und was nicht kannst natürlich nur du wissen und für dich entscheiden. Darum soll es mir hier auch nicht gehen das infrage zu stellen. Jedoch kann ich dich beruhigen, die meisten Männer die auf transsexuelle Frauen stehen sind hetero oder bi. Die Transsexualität macht ja eines klar, wenn das weibliche beim Menschen überwiegt und eben die femininen Eigenschaften an dieser Person attraktiv empfindet ist man auch weiterhin heterosexuell. Denk einfach nur an eine unfruchtbare Frau.
Ford schrieb:Du vielleicht. Ich aber nicht. Und wahrscheinlich der Großteil der Menschheit nicht. Deine sexuelle Orientierung kenne ich nicht, aber ich als Hetero finde sowas nicht sexuell anregend.
Im von mir verlinkten Thema kannst du es nachlesen wenn du möchtest. Ich selbst bin auch weitestgehend hetero mit etwas Bisexualität. Jedoch mag ich alles was feminin in Erscheinung tritt. Und glaub mir, ich betreibe einen Blog der dann und wann auch etwas "nsfw" ist und viele derer die mir schreiben und manche Bilder toll und erregend finden, sind eben Heteromänner. Auch im Erotikbereich ist diese Thematik schon lange gerade bei Heteros beliebt die auch nen gewissen Prozentsatz Bi-Anteile haben. Ob du das anregend findest ist eben noch lange nicht repräsentativ für alle anderen Heteromänner ;)
Ford schrieb:Die beiden sehen ersteinmal gut aus, die Blondine sogar interessant. :D Da ich aber nun weiß, dass die beiden früher einmal Männer waren, sinkt das Interesse an ihnen stark ab und in ihnen sehe ich keine schöne Frau mehr, sondern einen operierten Mann. Dieser Gedanke würde mich nie loslassen.
Und ich würde sagen, lern sie erst kennen und bilde erst dann ein Urteil über sie, dieser Gedanke ist anfangs bei vielen vielleicht gegeben, doch der Mensch gewöhnt sich an alles. Außerdem hat die Kim Petras (die Blondine) schon sehr früh mit ihrer Angleichung begonnen, sprich sie hatte nie eine männliche Pubertät. Sie ist wirklich überwiegend weiblich entwickelt.
Ford schrieb:Wer einen Menschen als Objekt betrachtet, hat sie auch nicht mehr alle.
Du musst aber verstehen, dass es Menschen gibt, die es einfach anwidert, wenn sie wissen, dass die Person vor ihnen vorher ein Mann bzw eine Frau war. Da hilft auch die beste Operation nicht.
Die die es anwidert haben meist ein Problem mit sich selbst und ihrer Sexualität, wenn sie vielleicht von einer solchen Frau erregt wurden und sich nur dank des Gedanken dessen schämen den du da erwähnt hast, die Fähigkeit sich einzugestehen das sie eben einfach nur attraktiv ist, egal wie ihre biologische Vergangenheit war. Dabei wäre das in meinen Augen einfach nur eine Frage der eigenen Einstellung und des Weltbildes. Außerdem wird man nur selten solchen Menschen begegnen, daher ist das alles für dich etwas hypothetisch, ich selbst habe schon solche Menschen kennengelernt und auch lieben gelernt. Ihre Metamorphose ist ein leidvoller Weg, mit großen Überwindungen. Ich habe noch nie so geistig reife Menschen kennengelernt.
Ford schrieb:Das war ein Beispiel, um meinen Gedanken besser erklären zu können.
Aber doch bitte kein Vergleich mit Lasagne! :D
Ford schrieb:Wäre sie operiert, würde ich aber ihre männliche Vergangenheit sehen. Es ist halt so, dass ich nicht auf Geschlechtsumwandlungen stehe. Darauf stehen eher die Leute, die nicht Hetero sind.
Glaub mir kein einziger Mensch steht auf Geschlechtsumwandlungen, denn das ist ein leidvoller Prozess der einer Metamorphose gleichkommt. Besonders transsexuelle Frauen könnten dankend darauf verzichten das zu machen, wären sie gleich von Anfang an im "richtigen" Körper geboren. Jedoch gibt es durchaus Menschen die auf transsexuelle Frauen stehen ob mit oder ohne OP und dennoch hetero sind. Btw. auch unter transsexuellen gibt es eine sexuelle Vielfalt, jedoch sind auch da die meisten hetero!
Ford schrieb:Hab keine Ahnung, was für Orientierungen es alles gibt.
Siehe verlinktes Thema.
Ford schrieb:Das ist aber eine Sache, die man gleich zum Anfang sagen sollte. Mit normalem Menschenverstand weiß man, dass die Beziehung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sofort in die Brüche geht. Dann doch lieber ganz am Anfang sagen, was Sache ist.
Da wird dir hier auch niemand widersprechen, auch ich nicht, selbst wenn mich das nicht stören würde, so wünsche auch ich mir Ehrlichkeit für das gegenseitige Vertrauen.
Ford schrieb:Mit dem umoperierten Aussehen gaukelt man dem Partner ein Geschlecht vor, das man nicht von Geburt an hatte.
Das letzte was eine Transfrau will, ist es jemanden etwas "vorzugaukeln", die machen diese Angleichung nicht für andere, sondern für sich selbst um sich selbst besser akzeptieren und lieben zu können. Du musst dir einfach nur mal vorstellen du wärst im physisch "falschen" Geschlecht geboren. Das Aussehen wird eben ans innere angeglichen um überhaupt als das leben zu können was sie eben schon immer empfunden und erwünscht haben. Nur wer sich selbst lieben kann, wir auch andere lieben können. Die meisten Transfrauen leiden unter ihrer Transsexualität und wünschen eigentlich nix anderes als so gesehen und angesprochen zu werden wie sie eben verkörpern und fühlen.
Ford schrieb:Dass transsexuelle Frauen und Männer sich danach sehnen, ist mir schon klar. Jedoch haben Heteros kein Interesse an solchen operierten Körpern. Auch für sie muss man Verständnis haben.
Es gibt sogar transsexuelle Frauen und Männer die auf eine OP verzichten und sich selbst so lieben gelernt haben wie sie sind. Nur selbst wenn die Frau noch einen Penis haben sollte und nur dank der Hormone und einer gewissen Androgynität vor der Hormontherapie schon recht feminin waren, selbst dann gibt es sehr viele Heteros die tatsächlich auch auf diese Frauen stehen und auch auf das gewisse "Extra". Das Mädel im oberen Bild ist so eine TS-Frau die auf OPs verzichtet hat (außer ner Brust-OP), sonst ist sie gänzlich ohne OPs so wie sie eben aussieht und hat ne regelrechte Fangemeinde.

https://www.youtube.com/watch?v=PFa_ccNGwMI
Ford schrieb:Das weiß ich doch. Mir geht es darum, dass diesen Leuten bewusst wird, dass man mit dieser Lüge in eine Katastrophe reitet und sofort mit offenen Karten spielen sollte.
Ja das werden auch die meisten transsexuellen Menschen so machen, nur sehr wenige verschweigen das und das meist auch nicht ohne Grund, die Angst ist eben groß. Manche sind da leider auch etwas naiv und denken dem Gegenüber blind vertrauen zu können, beide Extreme sind vorhanden. Die meisten TS werden jedoch mit offenen Karten spielen, schon aus reinem Selbstschutz.
Ford schrieb:Du kannst zwar damit leben, aber der Großteil der Menschheit nicht.
Das ist mehr eine Frage der Kultur. In Indien, Japan, Thailand und China z.B. sind diese Menschen etablierter Teil der Gesellschaft und genießen sogar ein gewisses Ansehen, nich wenige von ihnen sind da regelrechte Berühmtheiten. Auch bei den Völkern der Antike und bei den Indianern gab es das schon, wenn auch noch mit eingeschränkten Möglichkeiten. Der Großteil der Menschen in der westlichen Welt mag so denken wie du, doch in anderen Kulturen ist man da schon etwas offener.
Ford schrieb:Mit mir gibt es so eine alternative Lebenspartnerschaft nicht.
Das wird auch nicht in Erwartung gestellt. Nur kann der Mensch zumindest seinen Geist etwas mehr für andere Möglichkeiten öffnen, zumindest moralisch und mental. Nichts muss aber alles kann.
Ford schrieb:Ich als Heterosexueller lasse dich mit deiner Orientierung in Frieden und akzeptiere, dass das deine Interessen sind. Allerdings erwarte ich von allen anderen sexuellen Orientierungen, dass sie nicht in jedem Heterosexuellen einen Menschen sehen sollen, der sich zu einer anderen Orientierung umformen lässt, nur weil man sich geoutet hat.
Kein Mensch kann seine sexuelle Orientierung ändern, man ist so wie man eben ist. Nur ändert sich an der Heterosexualität auch nichts wenn man eine Beziehung mit einer transsexuellen Person hat. Denn diese Person verkörpert schließlich auch das Geschlecht was sie innerlich schon immer war. Ein heterosexueller Mann wird immer auf das feminine bei einer Frau stehen, nun schau dir oben das Bild mal ganz genau an und erkenne was bei ihr überwiegt, das männliche/maskuline oder das weibliche/feminine? :)


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 20:16
@cRAwler23
Unabhängig ob ich das wüsste oder nicht wenn ich meinen partner/in liebe dann ist es mir egal ob die person sich von mann zur frau oder von frau zum mann umoperieren lassen würde .

echte gefühle die auf gegenseitigkeit beruhen dann ist es egal also mir jedenfalls . ich bin bisexuell und ich will auch so akzeptiert werden wie ich bin also allein schon deswegen akzeptiere ich andere auch so wie sie sind . egal ob schwul oder bi oder lesbisch oder transsexuell .


Wir denken da absolut identisch :)
Ich selbst betrachte mich als "HeteroBi" oder auch Pansexuell mit leichter Tendenz zum femininen. Also ich mag alles von sehr androgynen, femininen Männern, bis zu transsexuellen und auch biologischen Frauen. Hauptsache der Mensch unter der Oberfläche strahlt etwas aus das mich anspricht, eine schöne und attraktive Oberfläche wäre ein schönes Beiwerk, jedoch nicht zwingend nötig.

so sehe ich das auch :) und ja wir verstehen uns :) was ich sehr gut finde


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 20:29
cRAwler23 schrieb:Die Liebe kennt kein Geschlecht.
Das ist richtig, aber sie kennt sexuelle Präferenz und da ist es einfach naiv anzunehmen das man diese umpolen oder ausschalten kann. Immerhin gibt es nicht die Liebe. Schließlich empfindest du nicht das Bedürfnis dich körperlich mit deiner Mutter auszutauschen auch wenn du sie liebst, wie das bsp. mit deiner Partnerin der Fall wäre.


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 20:33
Wer würde in so einer Situation kommen sowas fällt doch früher oder später doch auf.
Dann erst gar nicht in so einer Situation geraden


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

24.06.2014 um 20:57
Das ist richtig, aber sie kennt sexuelle Präferenz und da ist es einfach naiv anzunehmen das man diese umpolen oder ausschalten kann. Immerhin gibt es nicht die Liebe. Schließlich empfindest du nicht das Bedürfnis dich körperlich mit deiner Mutter auszutauschen auch wenn du sie liebst, wie das bsp. mit deiner Partnerin der Fall wäre.
Die sexuelle Präferenz ist rein biochemischer Natur und hat absolut nix mit Liebe gemeinsam, sie kann jedoch in Form von Zärtlichkeit ein Ausdruck der Liebe sein. Die Sexualität ist wirklich, so trocken und nüchtern wie das klingt nur ein Hormonmischmasch. Der Mensch wird seine sexuelle Präferenz nicht verlieren wenn er die Nacht mit einer transsexuellen Frau verbringt, denn sie verkörpert eine Frau, fühlt wie eine und denkt auch wie eine. Also war man in diesem Moment in einer heterosexuellen Interaktion.

Ich sehe die Liebe als etwas formloses. Eine Ehe ist eine Tradition, doch ob sie wirklich aus reiner Liebe erfolgt kann nur der Mensch sagen der diesen Bund eingehen will. Liebe und Verliebtheit sind zwei unterschiedliche Dinge und die Verliebtheit ist meist flüchtig, die Liebe jedoch zeitlos und sollte nicht an einzelne Menschen gebunden sein. Das ist nicht meine Meinung, sondern eine Erkenntnis die man irgendwann im Laufe seines Lebens gewinnt. Denn wer die Verliebtheit in einen Menschen mit der Liebe verwechselt, ist in meinen Augen einfach nur hoffnungslos naiv, auch wenn man sich die Verliebtheit immer mal wieder frisch halten kann und selbst da ändert sich absolut nix an der sexuellen Präferenz ob man nun mit einer Bio- oder Transfrau die Nacht verbringt.

Sex ist Sex, Liebe ist Liebe und nur selten trifft sich beides zur gleichen Zeit, wenn das der Fall ist, wird man sicherlich einen schönen Moment der Glückseeligkeit erlebt haben. Alles andere ist eben Porno und leidenschaftlicher Zeitvertreib zwischen Menschen, egal was nun ihre sexuellen Präferenzen auch immer sein mögen ;)

Mir als Mensch mit ziemlich offenen Weltbild sind da eigentlich nur gegenseitiges Vertrauen und Einvernehmlichkeit wichtig, in der sexuellen Hinsicht zeichnet sich für mich die Attraktivität in der Femininität der anderen Person aus, ob bio, trans oder intersexuell oder gar androgyn spielt da für mich inzwischen keine Rolle mehr. Ob das für andere eine Rolle spielt zweifele ich nicht an, jedoch hab ich da manchmal das Gefühl man lebt dann mental sehr eingegrenzt und befangen.


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

25.06.2014 um 19:30
Trennen, weil es ein sehr großer Vertrauensbruch wäre und ich noch nicht so sehr von bedingungsloser Liebe reden würde.

Wäre egal, weil ich die Person als solche so sehr liebe das ich auch damit versuchen würde mit umzugehen und es sicher gute Gründe gab es erstmal zu verheimlichen.


Glaube so genau kann man das gar nicht beantworten, es kommt wohl immer auf die gesamten Umstände an, länge der Beziehung, Verbundenheit, persönliche Beziehung zwischen einem, Verständniss für die Umstände des Verschweigens,.....


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

25.06.2014 um 19:30
Wenn es meine Partnerin wäre, dann wäre sie so perfekt umoperiert , ich gehe davon aus dass dann schon wie bei dieser Petras sehr früh damit begonnen wurde, dass man absolut nichts männliches an ihr bemerkt, nirgends.

So gesehen würde ich nicht sagen, dass ich mich trennen würde, weil zu diesem Zeitpunkt ja sicher Gefühle vorhanden sind.
Aber in so einem Fall wärs dann doch besser sie verschweigt es gleich.

Denke aber nicht dass es viele gibt, die es in eine Partnerschaft mit mir schaffen würden.


melden

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

25.06.2014 um 21:11
Na also.. wenn ich ihn/sie liebe, dann liebe ich sie/ihn..
Wort vertauscht..
Okay, obwohl ich bi bin und das noch ein großer unterschied ist zu jemandem, der mit einem transsexuellen zusammen ist, fände ich es trotzdem nicht schlimm.


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was würdet ihr machen, wenn ihr erfahren würdet....

25.06.2014 um 22:00
Fragen weshalb der Penis entfernt wurde. Beide Geschlechtsteile wären mal was neues.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt