Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

97 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesundheit, Ernährung

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

19.09.2018 um 11:51
FerneZukunft schrieb:Ich brauche schon ewig, bis ich einen Erdapfel abgeschält habe.
Lass es die Kinder machen.



Und darüber hinaus lässt sich viel in sehr kurzer Zeit zubereiten. Rinderfilet mit grünem Spargel? Vielleicht noch Reis oder Nudeln dazu?
15-20 Minuten. Bei dir vielleicht etwas mehr durch längere Vorbereitungszeit da mehr durchgefüttert werden.

Mach ein Spiel mit den Kindern draus, leb denen das doch nicht so ungesund vor.


melden
Anzeige

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

19.09.2018 um 12:11
KFB schrieb:leb denen das doch nicht so ungesund vor.
Wir leben nicht ungesund. Unsere Lebensmittel stammen vom regionalen Bauernmarkt (Ist nicht billig), was es dort nicht gibt, muss im Supermarkt gekauft werden.

Bei uns gibt es nie Fertigessen, es wird so gut wie immer frisch gekocht – nur eben nicht von mir.

Warum soll ich kochen lernen, wenn es eh jemanden in meiner Familie gibt, der jeden Tag kocht?


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

19.09.2018 um 12:12
@FerneZukunft
Hab ich nicht richtig gelesen, sorry.


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

19.09.2018 um 12:18
FerneZukunft schrieb:Warum soll ich kochen lernen, wenn es eh jemanden in meiner Familie gibt, der jeden Tag kocht?
Och da gibt es viele gründe. Zum einen könnte man gemeinsam kochen zum anderen kann derjenige auch mal (länger) ausfallen und ein "schatz leg die füsse hoch, heute koch ich" ist auch nie verkehrt. Aber ich bin sowieso kein freund von festen aufgaben innerhalb einer beziehung. Beide sollten alles wenigstens einigermaßen hinbekommen.


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

19.09.2018 um 22:06
@FerneZukunft

Ergeht mir genau gleich! Kochen empfinde ich als lästig und zeitaufwändig! Wenn ich jeden Tag kochen müsste, würde ich durchdrehen! Da ich jetzt selbst in einer eigenen Wohnung lebe, mache ich mir jeden Tag heisse Sandwiches mit Tomaten, Salami, Mozzarella und Toastbrot mit einer Sandwichmaschine und am Wochenende koche ich mir etwas! Schmeckt lecker und kostet wenig! Dazu manchmal Salat, Früchte oder ein bisschen Gurke!


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 10:31
gastric schrieb:kann derjenige auch mal (länger) ausfallen
dann lebe ich in der Zwischenzeit von Rohkost - ist auch gesund.

@whiteIfrit

recht hast! Aber ganz abgeneigt bist Du der Kocherei nicht, denn am Wochende kochst Du schon.


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 10:40
FerneZukunft schrieb:dann lebe ich in der Zwischenzeit von Rohkost - ist auch gesund.
Hat ne menge fallen, damit solltest du dich dann schon vorher auseinandersetzen. Da kannste auch gleich die basics vom kochen lernen :troll: :D


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 11:35
Was ein gesunder Lebensstil ist, ist doch gar nicht geklärt. Denn DEN EINEN gesunden Lebensstil gibt es gar nicht.
Es gibt zwar massig Empfehlungen, etwa nicht rauchen, wenig Alkohol, weniger Fette und Zucker, aber man muss auch bedenken, daß verschiedene Berufsgruppen unterschiedliche Kalorien- und Nährstoffbedarfe haben. Auch Sportler, die sich in ihrer Freizeit intensiv sportlich betätigen, haben einen ganz anderen Bedarf als Leute, die nur ein mal in der Woche Dauerlauf machen oder aus gesundheitlichen Gründen auf bewegungsintensiven Sport verzichten müssen.

Wir können zwar sagen, daß nur Fast Food, zuckerreiche Getränke und dergleichen potentiell ungesund sind, das bedeutet aber nicht, daß ein genereller Verzicht auf diese Nahrungsmittel generell auch ungesund sind. "Die Dosis macht das Gift", das wußte schon Paracelsus vor 500 Jahren. Das Problem ist, daß wir heute in einer Überflußgesellschaft leben, in der alles zu jeder Zeit verfügbar ist und deswegen auch konsumiert werden kann. Früher gab es den "Sonntagsbraten", entweder weil das Fleischangebot begrenzt war oder man sich einfach nicht mehr leisten konnte. Die Menschen haben es überlebt. Im Ersten Weltkrieg gab es den Kohlrübenwinter, die Versorgung lag teilweise nur bei 1000 kcal/d und das im Winter bei wesentlich härterer körperlicher Arbeit als heute. Die Menschen haben es überlebt.
Nach dem Zweiten Weltkrieg sah es auch nicht viel anders aus, meine Großmutter war selbst noch nachts Kartoffeln und Rüben stoppeln. Zweifelsohne war das alles nicht gesund und viele hunderttausend Menschen überlebten es nicht, aber es zeigt, daß der Körper mit vielen Unwägbarkeiten umgehen kann, zumindest eine gewisse Zeit. Dann ergibt sich Mangelernährung, die nicht nur in der aufgenommenen Energie gemessen wird. Eine selbst kräftig erscheinende Person kann mangelernährt sein.
Nach dem Krieg, als es mit der Wirtschaft wieder bergauf ging, war ein hoher Fleischkonsum (was auch wieder eine einseitig Ernährung ist) ein Zeichen von wirtschaftlichem Wohlstand. Selbst bei mir hieß es noch, iß viel Fett damit du groß und stark wirst. Ernährungsphysiologisch war das schon damals Quatsch, aber eben ein Zeichen von Wohlstand und die Prahlerei wohl wichtig. ;)

Ich finde es in Ordnung, wenn man aus weltanschaulichen Gründen als Vegetarier, Veganer oder von mir aus auch als Frutarier lebt. Ich erwarte nur, daß mich keiner über "seine" Lebensweise belehrt, genau so, wie ich keinen über meine belehre. Es ist auch eine Frage der Toleranz (von lat. tolero = erdulden, ertragen, aushalten), andere Lebenseinstellungen hinzunehmen. Ich könnte mir zum Beispiel keine Paleo-Diät vorstellen. Es soll ausgewogen sein und natürlich möglichst aus lokal hergestellten Nahrungsmitteln. Das, und die Tatsache, daß ich saisonale Kost bevorzuge, hat sicherlich auch einen Umweltaspekt im Hinterkopf. Okay, Kartoffeln und Äpfel kann ich vermangels eines geeigneten Kellers nicht einkellern, würde ich aber gerne machen. Fast ganz (manchmal komme ich der Faulheit wegen nicht drumherum) versuche ich auf Fertiggerichte zu verzichten, die vielen chemischen Zusatzstoffe verunsichern mich einfach. Ich koche fast immer selbst und zwar mit Lebensmitteln, die regionalen Ursprungs sind, 2-3 mal die Woche Fleisch. Kochen macht auch mit Familie und Freunden viel Spaß, man muss sich nicht alleine in die Küche stellen. Und ansonsten einfach das, was schmeckt.
Nur am gelegentlichen Sport, da muss ich noch feilen. Hab zwar eine bewegungsintensive Arbeit, aber trotzdem soll man ja immer mal... Rauchen hab ich aufgehört aber das Feierabendbierchen muss schon sein, so als Belohnung fürs Tagwerk. So bin ich allerdings ganz gesund (bis auf Bluthochdruck, aber der ist körperlich bedingt), meine Hausärztin ist mit mir zufrieden und ich fühle mich auch gut. Und so sollte es doch auch sein. In erster Linie muss man sich gut fühlen und sich keinen größeren Zwängen unterwerfen.


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 12:22
gastric schrieb:Hat ne menge fallen, damit solltest du dich dann schon vorher auseinandersetzen. Da kannste auch gleich die basics vom kochen lernen :troll: :D
Was für Fallen?

Weil man von Rohkost EHEC, Hepatitis, Parasiten,… bekommen kann?

Die älteste Italienerin aß jeden Tag 3 (!) rohe Eier und wurde trotzdem 117 Jahre alt.

https://www.welt.de/vermischtes/article155358833/Aelteste-Frau-der-Welt-verraet-das-Geheimnis-ihrer-Gesundheit.html
https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/italienerin-emma-morano-aeltester-mensch-der-welt-stirbt-mit-117-jahren/19675444...

Auch mir schmecken rohe Eier und rohes Fleisch besser als gekochte, aber da hab sogar ich Bedenken, deshalb esse ich beides selten.


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 12:29
@FerneZukunft
Nährstoffversorgung. Das ein oder andere wird durch erhitzen besser verfügbar gemacht. Naja du willst halt nicht. Nichteinmal die basics, was will man da gegen ne wand reden :D


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 13:42
Jeder Dämon hat seinen Preis.
Wer säuft, verreckt an Leberschäden, Herz-Kreislaufversagen oder Unfall.
Wer raucht, egal, was, verreckt an Lungenkrebs.
Wer kokst, dem gehen Nasenscheidewand und Hirn flöten.
Wer nascht, bekommt Diabetes und Karies.
Wer fickt, bekommt AIDS oder Kinder.
Wer lebt, stirbt.

Das lernt nun Klein-Fritzchen schon in der Grundschule. Suchtprävention ist heute schon fester Bestandteil von Kita-Pädagogik.

Der normale Verbraucher sollte schon in der Lage sein, die Liste der Inhaltsstoffe zu lesen und diese Informationen in seine Kaufentscheidung einfliessen zu lassen. Wer das nicht kann, sollte es lernen - oder sich nicht aufregen, wenn ihn sein Essen tötet.

Zucker macht Diabetes und Karies. Das lernten meine Kids im Kindergarten.
Tabak macht so tot wie Alkohol. Das habe ich zumindestens noch mit blutigen Filmen in der Schule gelernt.
Salz macht Bluthochdruck und Butter macht Herzinfarkt. Obst und Gemüse enthält krebserregende Pestizide, Mineralwasser Uran, Fisch Schwermetalle und Fleisch Hormone. Das kann ich jeden Tag in der Zeitung lesen.

Erzähle mir also keiner was von "dummen Verbrauchern", die von irgendwelchen Besser-Menschen zu schützen wären.

Jeder weiss doch inzwischen, welchen Risiken er sich aussetzt und wie er sie vermeiden kann.
Wer sein Vibratorhandy wegen der angenehmen Gefühle eingeschaltet unter den Sack klemmt, der darf sich dann nicht wundern, wenn ihm irgendwann die Eier abfaulen.

Vor individueller Blödheit kann man niemanden schützen. Höchstens durch Einbetonieren..


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 13:51
Heute stehen doch alle Lebensmittel irgendwie im Verdacht, krebserregend oder sonstwie giftig zu sein.
Leben ist nun mal tödlich. Man muss es nicht herausfordern, aber wenn man allen "Studien" glaubt, dürfte man gar nichts mehr essen und trinken. Und das wird recht schnell tödlich...


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 14:01
ThomasM schrieb:Und das wird recht schnell tödlich...
Aber Du stirbst wenigstens gesund. :D


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 14:09
Doors schrieb:Aber Du stirbst wenigstens gesund.
Nee, Mangelernährung und Exsikkose gelten auch als Erkrankungen... ;)
Die einzig "natürliche" Todesursache ist Altersschwäche, aber ich glaube, die wird nicht mehr diagnostiziert.

Ich denke da gerne an einen alten französischen Film (aus den 60ern) namens "Tod in der Stadt", in dem ein ständig betrunkener Arzt einem Erschießungsopfer einen "natürlichen Tod" attestiert. Begründung: Es ist völlig natürlich, daß man stirbt, nachdem man erschossen wurde. ;)


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 14:14
gastric schrieb:Das ein oder andere wird durch erhitzen besser verfügbar gemacht.
Das wusste ich nicht. Bis jetzt habe ich immer gehört, durch Erhitzen werden Vitamine und Nährstoffe zerstört bzw. geschwächt.
gastric schrieb:Naja du willst halt nicht.
Ja, stimmt leider


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 14:18
@FerneZukunft
Vitamin A ist da ein beispiel. Das sitzt meist so tief in den pflanzenzellen, dass eine verdauung nur schwer möglich ist. Erhitz mit "kaputten" zellen geht das leichter und es kann aus der gleichen menge gemüse mehr aufgenommen werden.


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 14:26
gastric schrieb:Vitamin A ist da ein beispiel. Das sitzt meist so tief in den pflanzenzellen, dass eine verdauung nur schwer möglich ist. Erhitz mit "kaputten" zellen geht das leichter und es kann aus der gleichen menge gemüse mehr aufgenommen werden.
Das ist echt interessant und neu für mich.


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 15:22
FerneZukunft schrieb:Aber ganz abgeneigt bist Du der Kocherei nicht, denn am Wochende kochst Du schon.
Weil @whiteIfrit niemanden hat, der es ihr abnimmt.


Ich für meinen Teil kann kochen nicht ausstehen, mache es aber fast jeden Tag.


melden

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 16:53
KFB schrieb:Ich für meinen Teil kann kochen nicht ausstehen, mache es aber fast jeden Tag.
Waaas???? Du kochst nicht gerne????
Im Unterhaltungsbereich führst Du einen Kochthread – warum macht Ihr alle Sachen, die Ihr eigentlich nicht mögt?
Die Ausrede, weil sonst keiner kocht, lass ich nicht gelten!

Um beim Thema zu bleiben:
Ich rauche nicht, trinke äußerst selten Alkohol (entweder stoße ich höflichkeitshalber mit einem kleinen Gläschen mit an oder ich trinke ganz selten einen Cocktail), nehme keine Drogen – trotzdem bin ich kein Gesundheitsguru (will ich auch nicht sein)


melden
Anzeige

Warum lehnen so viele Menschen einen gesunden Lebensstil ab?

20.09.2018 um 17:21
FerneZukunft schrieb:warum macht Ihr alle Sachen, die Ihr eigentlich nicht mögt?
FerneZukunft schrieb:Die Ausrede, weil sonst keiner kocht, lass ich nicht gelten!
Es ist aber der fall. Ich freue mich auch nicht tierisch darauf das klo zu putzen, machs aber trotzdem. So ist eben das leben. Wäre super, wenn man ausnahmslos das machen könnte, was man will. Klappt in der realität aber nicht so, daher lebt man bzw ich eben nach dem motto "wer das eine will muss das andere mögen". Will ich was vernünftiges essen, komme ich eben kaum drum herum es selbst zu kochen, wenn es kein anderer macht. Wobei kochen das kleinere übel ist, ich hasse es das chaos zu beseitigen... will aber auch nicht, dass mir irgendwann ne pfanne entgegenläuft und nach futter bettelt.


melden
688 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt