Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

251 Beiträge, Schlüsselwörter: Umfrage, Tod, Organe

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 08:22
@LaDaya
Merkwürdige seite bzw herausgeber. Beim kruzen drüberhuschen hab ich mehrfach impfkritik gelesen. Massenhaftes durchimpfen gesunder ectpp. Ich distanziere mich ganz weit von der seite.... und ich mach keinen lehrgang zum gesundheitsberater bei denen Oo


melden
Anzeige

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 08:49
@gastric

ist doch ganz einfach, nicht wahr?
Wenn ein Artikel (Meinung) nicht ins eigene Weltbild passt, wird der/die Herausgeber einfach als unseriös bezeichnet.

Vielleicht bin ich etws (zu) sensibel, aber mich schockiert schon allein die Tatsache: dass künftig "Transplantationsbeauftragte" freien Zugang
Zu Intensivstationen und den Akten haben werden. Das ist ein Unding - das sind keine Ärzte - die sind nicht am Wohl des Patienten orientiert - die wollen / sollen möglichst viele Organe beschaffen. Mir läuft es eiskalt den Rücken runter - wie weit kann diese Gesellschaft den noch degenerieren?


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 09:01
LaDaya schrieb:Das ist ein Unding - das sind keine Ärzte - die sind nicht am Wohl des Patienten orientiert - die wollen / sollen möglichst viele Organe beschaffen.
Das klingt immer so nach Robotern die überall rumlaufen.

Man sollte dabei nicht vergessen das gerade in der Pflege zumeist (ich hab keine Zahlen aber es sind sicher mindestens 90%) Menschen mit einem hohen sozialen Bewusstsein arbeiten.
Die meisten in der Pflege sind wohl keine Geldgeier die ihren Beruf deshalb gewählt haben.

Wenn diese Pfleger einen Missbrauch mitbekommen würden, hoffe ich doch das sie diesen Melden und aufdecken würden, nicht aus Beruflicher Pflicht, sondern aus ihrem eigenen Gewissen heraus.


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 10:11
LaDaya schrieb:ist doch ganz einfach, nicht wahr?
Wenn ein Artikel (Meinung) nicht ins eigene Weltbild passt, wird der/die Herausgeber einfach als unseriös bezeichnet.
Ich kann auch gern den artikel selbst auseinandernehmen. Da muss ich nichteinmal auf die impfkritik des herausgebers eingehen. Leider hatte ich dafür vor meinem arbeitsbeginn keine zeit mehr, war eh schon spät dran :D
LaDaya schrieb:dass künftig "Transplantationsbeauftragte" freien Zugang
Zu Intensivstationen und den Akten haben werden.
Wenn du wüsstest, wieviele nichtärzte in krankenhäusern zugang zu deiner akte haben. Da sind ne menge verwaltungsangestellte beteiligt, die der krankenkasse deine daten weiterleiten, damit das krankenhaus für ihre dienste bezahlt wird, dann wird dir als patient noch ne rechnung geschrieben für deinen zahlungspflichtigen aufenthalt. Glaubst du, dass macht alles ein arzt? Daten werden weitergegeben und das nicht anonymisiert, sondern mit name, geburtsdatum, erkrankung und durchgeführten behandlungen.
LaDaya schrieb:die sind nicht am Wohl des Patienten orientiert - die wollen / sollen möglichst viele Organe beschaffen
Dumm nur, dass das heute schon nicht klappt. Ich hatte hier in diesem thread bereits einen artikel verlinkt, in dem der umstand erwähnung fand, dass nichteinmal alle potentiellen organspender gemeldet werden. Davon mal abgesehen ist eine meldung noch keine organspende. In erster linie muss patient (im vorfeld) oder aber anehöriger zustimmen. Da können transplantationsbeauftragte noch so sehr melden und wollen und sollen, wenn es ein nein gibt, bleibt es beim nein. Btw transplantationsbeauftragte gibt es schon heute, nicht erst künftig.
LaDaya schrieb:Mir läuft es eiskalt den Rücken runter - wie weit kann diese Gesellschaft den noch degenerieren?
Ja das frage ich mich auch sehr häufig. Aber hey, es muss auch menschen geben, die informationen aus dem netz ungefiltert glauben. Je nach information fällt das wohl unter natürliche selektion.

Aber mal zum artikel:
LaDaya schrieb:Sobald ein Patient als »Hirntod« diagnostiziert ist oder ein Verdacht darauf besteht,
können dessen Daten zum Nutzen Dritter, aber zu Lasten eines sterbenden Patienten, der sich
nicht mehr wehren kann, unter Missachtung der ärztlichen Schweigep icht und des Daten-
schutzes an die DSO oder ein Transplantationszentrum weitergeleitet werden.
Das geschieht eben nicht unter missachtung der ärztlichen schweigepflicht und auch nicht des datenschutzes. Die daten werden anonymisiert herausgegeben. Kein name, kein geburtsdatum, lediglich patientennummer zur identifikation und relevante medizinische daten, die eine beurteilung der spenderfähigkeit zulassen. Vlt warst du mal in letzter zeit im krankenhaus und kannst dich an die tollen armbänder mit strichcode erinnern. Willkommen im system patient 18566438. Da bekommt die krankenkasse mehr informationen über dich.
LaDaya schrieb:Diese mehr als fragwürdige Tätigkeit
des Transplantationsbeau ragten soll jetzt noch besser honoriert werden, damit noch mehr
Zeit für seine detektivische Tätigkeit zur Verfügung steht.
Organspende im ganzen soll besser bezahlt werden, damit krankenhäuser keine verluste mehr haben, sondern bei plus minus 0 herauskommen. Habe ich hier auch schon verlinkt.
LaDaya schrieb:Vorausgegangen war eine Erklärung des ameri-
kanischen Nationalen Bioethikrats, Hirntote seien nicht notwendigerweise tot.
Finde dazu mal eine quelle. Alles, was ich dazu finden konnte, handelte von minderheiten im deutschen ethikrat, die das so sehen. Nicht unbedingt überzeugend.
Eine Minderheit des Deutschen Ethikrates hält dagegen den Hirntod nicht für den Tod des Menschen und weist dem Hirntod lediglich die Rolle eines notwendigen Entnahmekriteriums zu.
https://www.ethikrat.org/mitteilungen/2015/deutscher-ethikrat-veroeffentlicht-stellungnahme-zum-thema-hirntod-und-entsch...
LaDaya schrieb:Wenn wir die Gesellscha über die Organspende au lären, bekommen
wir keine Organe mehr.
Ich hab bis heute nicht die quelle des zitates gefunden. Angeblich von Dr. Rudolf Pichlmayr "die verschwiegene gefahr". Aber nichts zu finden. Wäre nicht das erste zitat, was einem hochrangigen oder glaubhaft wirkenden menschen in den mund gelegt wurde. Findest du die quelle?

So geht es den ganzen artikel weiter. Keinerlei richtige quellen. Das buch von R.Fuchs ist dahingehend auch nicht hilfreicher in der zuordnung des zitates. Und himmel mich würde WIRKLICH interessieren, woher das zitat stammt. Ich höre es sooft und nie weiß jemand die quelle und/oder den genauen wortlaut. Hat vlt irgendwer so oder so ähnlich gesagt. Ja supi. Dann muss es ja stimmen.


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 10:43
@gastric
gastric schrieb:Wenn du wüsstest, wieviele nichtärzte in krankenhäusern zugang zu deiner akte haben.
Die warten aber (hoffentlich) nicht auf meinen Hirntod, sondern rechnen die Leistungen ab.
gastric schrieb:Dumm nur, dass das heute schon nicht klappt. Ich hatte hier in diesem thread bereits einen artikel verlinkt, in dem der umstand erwähnung fand, dass nichteinmal alle potentiellen organspender gemeldet werden.
Meiner Meinung nach liegt es auch an den behandelnden Ärzten - die "Hirntode" nicht melden - aus Gewissensgründen - den sie wissen genau was ihren Patienten (bei Zustimmung) dann blüht.
gastric schrieb:Organspende im ganzen soll besser bezahlt werden
Um die Organentnahme - Quote zu erhöhen - das ist das erklärte Ziel - nicht die Entschädigung. Und auch nicht das Wohl der Patienten.
gastric schrieb:Eine Minderheit des Deutschen Ethikrates
Wenn auch nur ein einziger (wenige) Zweifel am Gehirntod hegt/en - sollte diese Menschenunwürdige Praxis gestoppt werden - und zwar sofort.

Die Menschen wissen instinktiv, dass das töten durch Organentnahmen moralisch nicht vertretbar (asozial) ist - daher die mangelnde Spendebereitschaft. Und sie wissen auch, dass sie nicht richtig aufgeklärt werden - denn das erklärte Ziel ist: mehr Organe immer mehr Organe.


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 11:40
LaDaya schrieb:Die warten aber (hoffentlich) nicht auf meinen Hirntod, sondern rechnen die Leistungen ab.
Was glaubst du, was transplantationsbeauftragte machen? Denkst du, die sitzen an ihrem schreibtisch und aktualisieren im sekundentakt krankenakten, bis da ein "hirntod" steht? Glaubst du wirklich, die warten darauf?
LaDaya schrieb:Meiner Meinung nach liegt es auch an den behandelnden Ärzten - die "Hirntode" nicht melden - aus Gewissensgründen - den sie wissen genau was ihren Patienten (bei Zustimmung) dann blüht.
Du willst also gerade sagen, dass die behandelnden ärzte ganz bewusst und mit absicht den platz auf der intensivstation belegen, obwohl sie wissen, dass der patient der mit sehr großer wahrscheinlichkeit nicht mehr ins leben zurückkommt? Das wäre sowas von dämlich. Jeder belegte platz auf der intensivstation bedeutet, dass ein schwerstkranker patient weiterhin auf der normalen station unter nicht optimalen bedingungen behandelt werden muss. Es ist gar nicht lange her, da habe ich eine doku über eine kinderintensiv gesehen, bei der die ärzte jeden morgen entscheiden müssen, ob der noch nicht ganz so stabile kleine patient auf normalstation verlegt wird, damit ein anderer kleiner patient, der wesentlich schlimmer dran ist, auf die intensiv kann, um eine bessere betreuung zu erhalten.

Ganz ehrlich ich hätte da auch ein schlechtes gewissen, wenn die hirntoddiagnostik ausgeführt von 2 verschiedenen ärzten, den hirntod bestätigt, ich aber in die krankenakte nichts davon schreibe und so keinen grund habe platz zu schaffen für fälle, die noch bessere überebenschancen haben, die dann aber abgewiesen werden und elendig verrecken. Da ist ein mieses gewissen echt angebracht.
LaDaya schrieb:Um die Organentnahme - Quote zu erhöhen - das ist das erklärte Ziel - nicht die Entschädigung. Und auch nicht das Wohl der Patienten.
Das scheint ja in stein gemeißelt zu sein... haste ne quelle oder ist das mehr so "ja muss so sein".
LaDaya schrieb:Wenn auch nur ein einziger (wenige) Zweifel am Gehirntod hegt/en - sollte diese Menschenunwürdige Praxis gestoppt werden - und zwar sofort.
Das möchte ich dann aber bitte auf alle medizinischen aspekte umlegen. Zweifel an impfungen? Tja pech, verreck doch an pocken.

Es hat seinen grund, warum wir bei entscheidungen die mehrheit berücksichtigen und nicht beim kleinsten vorhandensein einer minderheit alles sofort stoppen. Finde ich auch ganz gut, ich hab nämlich keinen bock meine narkose durch nen holzhammer zu bekommen.
LaDaya schrieb:daher die mangelnde Spendebereitschaft.
Die mangelnde spenderbereitschaft kommt durch die medien. Die damalige berichterstattung über manipulierte empfängerwartelisten hat sich in die köpfe reingefressen. Schau in die USA, dort gab es massive aufklärungsaktionen über organspende... dort sind knapp 50% der einwohner organspender.
https://www.aerzteblatt.de/archiv/147782/US-amerikanisches-Gesundheitswesen-Fast-jeder-Zweite-ist-Organspender

Deren instinkt scheint ziemlich hinüber zu sein... oder aber der deutsche, der selbst dann ziemlich am ende der liste steht, wenn man nur europa betrachtet.
https://www.hornhautbank-muenchen.de/patienteninformation/zahlen-fakten/organspender-europa/
LaDaya schrieb:denn das erklärte Ziel ist: mehr Organe immer mehr Organe.
Das ist das ziel? Und warum?


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 11:59
@gastric

warum wird jetzt nochmal die Widerspruchslösung eingeführt?
Um die Zahl der Organentnahmen nicht zu erhöhen? - ach nee - willst du uns jetzt verarschen?

Hier ein Video zum Thema um dich zu erhellen. Hauptdarsteller Spahn und Lauterbach. Sie wollen unbedingt an mehr Organe ran (koste es was es wolle) und setzen auf die Unwissenheit/Trägheit der Menschen.

Youtube: Pressekonferenz zur Reform der Organspende mit Vorstellung des Gesetzesentwurfes am 01.04.19
gastric schrieb:Das ist das ziel? Und warum?
Frag mal Spahn, Lauterbach, die Pharmalobby und die Transplanteure die sich damit eine goldene Nase verdienen


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 12:12
LaDaya schrieb:Hier ein Video zum Thema um dich zu erhellen
Ja geil danke ein video mit einer länge von einer stunde ohne zusammenfassung. Das wird mich erhellen. Hier ohne sound und passender zeit. Ich gucks mir dann übernächste woche an, wenn es das privatleben wieder zulässt Oo
LaDaya schrieb:warum wird jetzt nochmal die Widerspruchslösung eingeführt?
Um die Zahl der Organentnahmen nicht zu erhöhen? - ach nee - willst du uns jetzt verarschen?
*tief durchatmen* Die widerspruchslösung wird natürlich eingeführt, um die spenderbereitschaft zu erhöhen. Man muss aktiv widersprechen und sich mit dem thema auseinandersetzen. Das hier hat aber nichts mit der besseren bezahlung zutun. Warum wird besser entlohnt? Weil vorher schlecht entlohnt wurde. Gehst du arbeiten, wenn du weniger verdienst, als du für das arbeiten ausgibst? Wenn ja, dann möchte ich dich bitte anstellen! Das sollte nun wirklich kein verlustgeschäft sein, aber in diesem falle auch nichts, was einen riesen gewinn erzielt. Ich nenne sowas kostendeckend und das ist das einzig richtige was man machen kann.
LaDaya schrieb:Frag mal Spahn, Lauterbach, die Pharmalobby und die Transplanteure die sich damit eine goldene Nase verdienen
Ich frage aber dich. Immerhin diksutiere ich mit dir und nicht mit der pharmalobby. Also?


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 12:22
@gastric

mein Ziel ist es nicht, denn ich verfüge im Gegensatz zu unseren "Eliten" noch über das Bewußtsein was Menschenwürde ist - du musst schon die "Richtigen" fragen! siehe oben


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 12:47
@LaDaya
Ich sprach auch nicht davon, dass es dein ziel sei.
LaDaya schrieb:denn das erklärte Ziel ist: mehr Organe immer mehr Organe.
Wenn du das mit überzeugung sagen kannst, dann auch mit begründung. Wenn du das nicht begründen kannst, dann ist die aussage so einfach nichts wert. Denn genauso gut kann ich dann auch sagen: "Der sinn des lebens ist die organspende" Würdest du das schlucken? Also was bewegt DICH zu dieser aussage? Welche gründe hast du? Wie kommst du darauf?


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 13:04
@gastric
na dann schau ndir halt mal das Video an (wen du mal genügend Zeit hast).
Die Rückschlüsse die ein normaler mündiger Bürger daraus zieht mögen vielleicht von deinen abweichen - aber was solls.


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 13:25
@LaDaya
Mein blick gerade ist unbeschreiblich. Das kann doch gerade nicht dein ernst sein? Gibt es keine andere möglichkeit für dich auch nur ansatzweise zu erklären, wie du zu deiner aussage kommst, als mich auf ein einstündiges video zu verweisen? Und dann mit der aussage, dass ich evtl andere rückschlüsse ziehen könnte als du? Dann kann ichs doch auch gleich lassen das zu gucken, wenn es nichteinmal sicher ist, dass ich deine aussage danach nachvollziehen kann? Aber was machen wir, wenn ich das video schaue und dich immernoch frage, wie du zu deiner aussage kommst? Nehmen wir mal rein hypothetisch an, ich hab das video gesehen...... und ich frage dich rein hypothetisch immernoch: Warum, wieso, weshalb? In eigenen worten vlt mal versuchen?


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 13:41
@gastric

Also nochmal, ich habe mir meine Meinung aus den Stellungsnahmen der Bundestagsabgeordneten der Pressekonferenz gezogen.
Und werde garantiert nicht die einzelnen Passagen herausfiltern - nur weil du keine Lust hast das Video anzusehen.
Du musst/kannst ja auch nicht verstehen (wenn es deinem Weldbild entgegen steht)- aber vielleicht verstehen es ja andere.


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 13:41
Geisonik schrieb:Wenn diese Pfleger einen Missbrauch mitbekommen würden, hoffe ich doch das sie diesen Melden und aufdecken würden, nicht aus Beruflicher Pflicht, sondern aus ihrem eigenen Gewissen heraus.
würde sich das auch jeder Pfleger trauen (können) der an seinem Job hängt? (ich denke da gerade diesbezüglich analog an den Apotheker-Thread und wíe es "Petzen" erging)


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 13:46
@LaDaya
Also friss oder stirb. Keine möglichkeit irgendetwas nachzuvollziehen. Was bleibt ist eine aussage, die nichteinmal mit eigenen worten begründet werden kann (ich will nichtmal quellen :cry: ). Ich muss mir quasi meine quellen selber suchen, denn einzig und allein das video wird mir angeboten. Na herzlichen dank für die diskussion.


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 14:50
@gastric
Wer nicht verstehen will sollst halt lassen.
Durch deine Ablenkstrategie wird dieses Thema auch nicht erkenntnisreicher oder besser.


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 15:10
@LaDaya
Ich kann nicht verstehen. Ich fragte dich wie du darauf kommst, du hast auf ein video verwiesen, welches ich aktuell gar nicht schauen kann. Ich bat dich mit eigenen worten zu erleutern, die verweist wieder auf das video. So wird es in der tat nicht erkenntnisreicher und schon gar nicht besser, denn so bleibt eine aussage ohne sinn.... das erklärte ziel ist mehr organe, immer mehr organe. Allein der umstand, dass lange videos ohne zusammenfassung hier eh nicht erwünscht sind. Und aus welchem grund? Weil man nicht davon ausgehen kann, dass sich jeder die videos auch ansehen kann. Das stört nunmal den diskussionsfluss ungemein erst recht dann, wenn sowieso nur 2 diskutieren und einer davon ganz offensichtlich nicht in der lage ist das video zeitnah zu schauen. Da ich aber auch mehr an deinen argumenten interessiert bin, wie du zu der aussage kommst und nicht an meinen argumenten, wie ich evtl zu der aussage komme, bleibt weiterhin meine frage: wie kommst DU zu der aussage? Erläutere das doch bitte einmal mit eigenen worten so, wie du auch die aussage mit eigenen worten geäußert hast und nicht mit mir über ein video kommuniziert hast. Das wäre wirklich zauberhaft und wir kämen mal einen schritt weiter. Ansonsten liegt das hier wohl brach bis übernächste woche. Vorher wird das nix mit video gucken bei mir.


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 16:02
@gastric

ok - also dann mein allerletzter Versuch.
Hier ein ganz simples Quiz für dich

Wozu die Widerspruchslösung?
a. weil zu viele Organe gespendet werden
b.weil zu wenig Organe gespendet werden

Die Einführung der Widerspruchslösung - soll wozu führen?
a. mehr zur Verfügung stehende Organe
b.weniger zur Verfügung stehende Organe

Die Installation von Transplantationsbeauftragenten mit Zugriff auf Patientenakten und Zugang zu Intersivstationen soll wozu dienen?

Die bessere Vergütung der Entnahmekliniken soll wozu führen?

Meine logische Schlussfolgerung? denn das erklärte Ziel ist: mehr Organe immer mehr Organe.

Ansonsten stehe ich für Leute die sich dumm stellen und die Realität nicht anerkennen wollen oder können nicht meht zur Verfügung - da Zeitverschwendung für mich


melden

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 16:20
Die Einführung der Widerspruchslösung ist doch der allerbeste Beweis dafür: dass auf Biegen und Brechen die Organverfügbarkeit erhöht werden soll.

Ansonsten könnten es Spahn und Konsorten so lassen wie bisher (meinetwegen weitere millionenschwere Kampagnen pro Organspende fahren). Aktuell ist es ja so: ohne ausdrückliche Einwilligung keine Organentnahme.

Die beabsichtigte Widerspruchslösung setzt aber auf die Trägheit und Dummheit der Bürger. Wer untätig bleibt und es versäumt Widerspruch einzureichen - dem werden die Organe einfach genommen (gestohlen).


melden
Anzeige

Automatisch Organspender - Bist du dafür oder dagegen?

18.04.2019 um 17:51
LaDaya schrieb:Hier ein ganz simples Quiz für dich
Das ganz simpel an dem vorbei geht, was ich von dir wissen will. Ich sagte dir bereits, dass die widerspruchslösung natürlich eingeführt wird, um die spenderbereitschaft zu erhöhen.
Ich zitiere es gern auch nochmal für dich:
gastric schrieb:Die widerspruchslösung wird natürlich eingeführt, um die spenderbereitschaft zu erhöhen. Man muss aktiv widersprechen und sich mit dem thema auseinandersetzen.
Was ich von dir wissen will: WARUM das ziel mehr und immer mehr organe? Ist es finanziell, wenn ja, wer profitiert und inwiefern? Ist es ethisch, wenn ja, warum? Was macht den unterschied in den spenderzahlen, ob ich nun aktiv zustimmen oder aktiv widersprechen muss?
LaDaya schrieb:Wer untätig bleibt und es versäumt Widerspruch einzureichen - dem werden die Organe einfach genommen (gestohlen).
Sie werden nicht einfach genommen. Die doppelte widerspruchslösung steht zur debatte. Wenn du nicht widersprichst kann es immernoch ein angehöriger. Und da halte ich es wie spahn:
Die doppelte Widerspruchslösung ist kein Zwang zur Spende. Sondern der Zwang, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ich finde, das müssen wir uns zumuten.
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/ministerium/meldungen/2018/november/organspende-debatte.html

Ja das müssen wir uns zumuten. Aber es hapert ja schon allein dabei sich mit dem thema der widerspruchslösung auseinanderzusetzen und wie diese umgesetzt werden soll.


melden
409 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt