Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

88 Beiträge, Schlüsselwörter: Bundeswehr

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 11:45
[
darkstar69 schrieb:Ich habe mich daraufhin 20 Monate sinnvoll für die Gesellschaft eingebracht.
Krank gefeiert?


melden
Anzeige

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 11:47
ayashi schrieb:Wehrpflicht ist aber dann doch was anderes und man hätte im Verteidigungsfall, (schönes Wort) doch zur Waffe greifen müssen.
Oder die Konsequenzen fürs verweigern tragen müssen.
darkstar69 schrieb:Genau, Kriegsdienst blieb Kriegsdienst. Mit oder ohne Waffe.

Und soviel anders ist das auch heute noch nicht. Denn wenn Du den Vertrag eingegangen bist, kommst Du da ja so einfach auch nicht wieder raus.
Ich stellt mir das immer so süß vor wenn Leute mit dieser Moralischen SChiene mal in einen Land wären wo es wirklich mal schlecht läuft..


melden
3.v.l.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 11:48
ayashi schrieb:doch zur Waffe greifen müssen.
Man muss gar nichts! Die Konsequenzen stehen natürlich auf einem anderen Blatt. Aber damit kann man umgehen, wenn es darum geht, seine Waffe nicht unverhältnismäßig einzusetzen.


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 11:55
3.v.l. schrieb:Man muss gar nichts! Die Konsequenzen stehen natürlich auf einem anderen Blatt
Was soll das jetzt? Es war doch eindeutig die Rede von Befehlen die ausgeführt werden müssen. Dazu gehört als Soldatenpflicht eben auch der Griff zur Waffe und deren Anwendung.
Befehlsverweigerung ist schon wieder ei ganz anderes Thema. Dreh es also nicht so, wie du es gerade brauchst.


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 11:57
Fedaykin schrieb:Krank gefeiert?
Nein, 20 Monate Zivildienst im Krankenhaus gemacht. Ich habe in der Gerontopsychiatrie geleistet. Dort habe ich sehr viele sehr kranke Menschen begleiten und unterstützen können.
Fedaykin schrieb:Oder die Konsequenzen fürs verweigern tragen müssen.
Welche Konsequenzen denn? Im Gegensatz zu den Konsequenzen Kriegsdienst mit der Waffe machen zu müssen?
Fedaykin schrieb:Ich stellt mir das immer so süß vor wenn Leute mit dieser Moralischen SChiene mal in einen Land wären wo es wirklich mal schlecht läuft..
Welche moralische Schiene? Es ging in der Diskussion darum, dass man beim Militär, bei der Bundeswehr, usw keine Befehle und Anweisungen ausführen müsse, zu nichts verpflichtet sei u.ä. und ich daher um Erläuterung bat.


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 11:57
ayashi schrieb:Was soll das jetzt? Es war doch eindeutig die Rede von Befehlen die ausgeführt werden müssen. Dazu gehört als Soldatenpflicht eben auch der Griff zur Waffe und deren Anwendung.
Nix du hast als Mensch immer die Wahl und bist für deine Entscheidungen verantwortlich.. die meisten wägen halt die Konsequenzen ab und stellen ihre eigen weiterexistenz in den Mittelpunkt


melden
3.v.l.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 11:58
ayashi schrieb:Befehlsverweigerung ist schon wieder ei ganz anderes Thema.
Das ist kein anderes Thema, das ist exakt das Thema welches ich angespielt habe. Du hast den Beisatz sogar selbst zitiert, aber ihn leider nicht verstanden


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 11:59
Fedaykin schrieb:Nix du hast als Mensch immer die Wahl und bist für deine Entscheidungen verantwortlich.. die meisten wägen halt die Konsequenzen ab und stellen ihre eigen weiterexistenz in den Mittelpunkt
Genau. und wenn man bei der Bundeswehr einen Vertrag unterschrieben hat, dann muss man tun, was die Vorgesetzten sagen und auch schießen usw. Was das mit Weiterexistenz zu tun hat weiß ich nicht?


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 11:59
Fedaykin schrieb:Nix du hast als Mensch immer die Wahl und bist für deine Entscheidungen verantwortlich..
Es ging um Befehle die bei der Bundeswehr ausgeführt werden müssen, nicht um menschliche Entscheidungen.
Von daher passt der Spruch sehr wohl.
Funzl schrieb:Als Mitglied der Bundeswehr unterwerfe ich mich irgendwelchen Typen die glauben mir Befehle erteilen zu können, die unter Umständen gegen meine inner Einstellung sind...z.B. auf andere Menschen schießen, um sie zu töten.


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 11:59
darkstar69 schrieb:Nein, 20 Monate Zivildienst im Krankenhaus gemacht. Ich habe in der Gerontopsychiatrie geleistet. Dort habe ich sehr viele sehr kranke Menschen begleiten und unterstützen können.
Schöne Arbeit,
darkstar69 schrieb:Welche Konsequenzen denn? Im Gegensatz zu den Konsequenzen Kriegsdienst mit der Waffe machen zu müssen?
Gähn, die Konseuquenzen die ein Mensch aus jeder Entscheidung tragen muss.
darkstar69 schrieb:Welche moralische Schiene? Es ging in der Diskussion darum, dass man beim Militär, bei der Bundeswehr, usw keine Befehle und Anweisungen ausführen müsse, zu nichts verpflichtet sei u.ä. und ich daher um Erläuterung bat.
Dies " ich bin ja so gut weil ich Krieg doof finde" Weltfremde moralische Erhöhung die man nur ausleben kann, weil andere eben das so verabscheute ausüben.


melden
3.v.l.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 12:00
darkstar69 schrieb:zu nichts verpflichtet sei u.ä
Von "nicht verpflichtet", habe ich nix geschrieben


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 12:01
darkstar69 schrieb:Genau. und wenn man bei der Bundeswehr einen Vertrag unterschrieben hat, dann muss man tun, was die Vorgesetzten sagen und auch schießen usw. Was das mit Weiterexistenz zu tun hat weiß ich nicht?
Nein, immer noch nicht. Wie gesagt du musst gar nix... du musst nur die Konsequenzen deiner Entscheidungen dulden.
ayashi schrieb:Es ging um Befehle die bei der Bundeswehr ausgeführt werden müssen, nicht um menschliche Entscheidungen.
Von daher passt der Spruch sehr wohl.
Doch, auch das befolgen von Befehlen ist eine Menschliche Entscheidung? Oder hast du sobal du einen BEfehl erhältst keine Kontrolle mehr über deinen Körper und Geist?


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 12:02
Fedaykin schrieb:Gähn, die Konseuquenzen die ein Mensch aus jeder Entscheidung tragen muss.
Ja, welche? Eine Konsequenz wäre, die Befehle der Vorgesetzten beim Bund umzusetzen. Ich habe im Krnankenhaus gearbeitet und die Folgen meiner Entscheidung zum Beruf gemacht. super.
Fedaykin schrieb:Nein, immer noch nicht. Wie gesagt du musst gar nix... du musst nur die Konsequenzen deiner Entscheidungen dulden.
Jeder Mensch in der Gesellschaft muss. Und hier ging es doch darum, dass man beim Bund sein will und wie weit man da gekommen ist.


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 12:05
Fedaykin schrieb:Doch, auch das befolgen von Befehlen ist eine Menschliche Entscheidung? Oder hast du sobal du einen BEfehl erhältst keine Kontrolle mehr über deinen Körper und Geist?
Bin ich hier im falschen Film. Lass doch mal die Konsequenzen beiseite die dich erwarten wenn du Befehle verweigerst. Sieh doch einfach mal den Wehrpflichtigen der im Verteidigungsfall schießen muss, wenn er nicht wegen Befehlsverweigerung, Fahnenflucht etc. dran kommen möchte.
Es geht nicht im die menschliche Entscheidung, sondern um den Befehl den der Sokdat erhält. Und der sagt nun einmal das er zu schießen hat.


melden
3.v.l.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 12:07
Es ist ein Unterschied, ob 10000 Zivildiestleistende auf die Straße gehen, und gegen einen Kriegseinsatz demonstrieren, oder ob 10 Generäle dagegen sind. Einem General kann man nicht einfach so einen Befehl erteilen.


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 12:11
darkstar69 schrieb:Ja, welche? Eine Konsequenz wäre, die Befehle der Vorgesetzten beim Bund umzusetzen. Ich habe im Krnankenhaus gearbeitet und die Folgen meiner Entscheidung zum Beruf gemacht. super.
Genau,
darkstar69 schrieb:Jeder Mensch in der Gesellschaft muss. Und hier ging es doch darum, dass man beim Bund sein will und wie weit man da gekommen ist.
Genau dessen sind sich viele eben nicht bewusst.
ayashi schrieb:Bin ich hier im falschen Film. Lass doch mal die Konsequenzen beiseite die dich erwarten wenn du Befehle verweigerst. Sieh doch einfach mal den Wehrpflichtigen der im Verteidigungsfall schießen muss, wenn er nicht wegen Befehlsverweigerung, Fahnenflucht etc. dran kommen möchte.
Nein die kann ich nicht beiseite lassen, weil es genau darum geht. Und die Entscheidung ob er schießen muss oder nicht fällt er selber.

Du kannst diesen Akt nicht von den Konsequenzen des Verweigerns trennen.

Gut als Zivilist ist man eben nur Opfer im V Fall, da ist es leichte moralisch mit umzugehen
ayashi schrieb:Es geht nicht im die menschliche Entscheidung, sondern um den Befehl den der Sokdat erhält. Und der sagt nun einmal das er zu schießen hat.
Der Soldat ist kein Menschn und fällt keine Entscheidungen? Interessant.


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 12:31
Fedaykin schrieb:Nein die kann ich nicht beiseite lassen, weil es genau darum geht. Und die Entscheidung ob er schießen muss oder nicht fällt er selber.

Du kannst diesen Akt nicht von den Konsequenzen des Verweigerns trennen.

Gut als Zivilist ist man eben nur Opfer im V Fall, da ist es leichte moralisch mit umzugehen
Es ging um diesen Satz
Funzl schrieb:Als Mitglied der Bundeswehr unterwerfe ich mich irgendwelchen Typen die glauben mir Befehle erteilen zu können, die unter Umständen gegen meine inner Einstellung sind...z.B. auf andere Menschen schießen, um sie zu töten.
Fedaykin schrieb:Der Soldat ist kein Menschn und fällt keine Entscheidungen? Interessant.
Ich weiß nicht wo du das liest, notfalls solltet du deine Brille nochmals reinigen.
ayashi schrieb:Es geht nicht im die menschliche Entscheidung, sondern um den Befehl den der Sokdat erhält. Und der sagt nun einmal das er zu schießen hat


melden

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 12:40
3.v.l. schrieb:Als Mitglied der Bundeswehr kann man eher Kriege verhindern, denn als Nicht-Mitglied. (schonmal drüber nachgedacht?)
den angriffkrieg auf jugoslavien hat welches mitglied der bundeswehr verhindert? oder die einsätze in afghanistan? und welcher standart soldat wird den einsatz in syrien verhindern, denn unser "guter feund" ruft ja schon nach frischfleisch...

ne du ich gehe einfach nicht hin und bin auch immer dort wo der krieg nicht ist, was besseres kann ich gar nicht tun. hinten raus gehe ich dann für die arm und beinlosen heimkehrer einkaufen und helfe denen beim klar schiff machen in ihrer butze.


melden
3.v.l.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 13:03
EZTerra schrieb:den angriffkrieg auf jugoslavien hat welches mitglied der bundeswehr verhindert? oder die einsätze in afghanistan? und welcher standart soldat wird den einsatz in syrien verhindern, denn unser "guter feund" ruft ja schon nach frischfleisch...
Das würde wieder auf Grundsatzfragen hinauslaufen. Was ist nur Populismus und was ist Tatsache. War unsere Bundeswehr überhaupt jemals in Afganistan?...lassen wir das lieber :D


melden
Anzeige

Wie weit hast du es bei der Bundeswehr gebracht?

13.07.2019 um 13:28
ayashi schrieb:Pajerro schrieb:
Es geht nicht im die menschliche Entscheidung, sondern um den Befehl den der Sokdat erhält. Und der sagt nun einmal das er zu schießen hat
Auch hier du kannst das einfach nicht von der Menschlichen Entscheidung trennen.
EZTerra schrieb:den angriffkrieg auf jugoslavien hat welches mitglied der bundeswehr verhindert? oder die einsätze in afghanistan? und welcher standart soldat wird den einsatz in syrien verhindern, denn unser "guter feund" ruft ja schon nach frischfleisch...
oher der blöde Mythos von Serbischen Nationalisten.. tja böse auch das man die Serben behindert hat die Kosovaren von ihrem Leben zu trennen.


Das sind dann die ersten die Jammern. Wie ich oben schrieb die gute "Fette faule Weltsicht" aus einem Land wo man keine echten Probleme mehr hat.


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt