Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

102 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Organe
Cardinal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

24.03.2017 um 13:54
Offtopic: Kein Fernstudium. In Paderborn und München, ein Jahr Auslandssemester Rom. Das andere geht dich nix an, mein lieber @Mohart :) Aber das Studium hatte mit Menschen zu tun und auch in gewisser Weise mit Medizin.


melden
Anzeige

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

24.03.2017 um 15:58
@Hyperborea
Das Rauspuhlen ist harmlos. Es geht mir darum, dass niemand mit meinen Augen durch die Gegen latschen soll ;)

@Cardinal
Ein bisschen Aberglaube? Ausschließlich! :D 


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

13.06.2018 um 11:28
ich müsste es auf jeden Fall einschränken lassen, oder meine Lebensgeschichte mitteilen für eine Einschätzung des Arztes.

also Lunge wäre wohl ungünstig, so viel wie ich rauchte in meiner Jugend..
getrunken und andere Drogen hab ich auch ganz schön viel zu mir genommen, keine Ahnung wie sich das auswirkt..


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

13.06.2018 um 15:12
Ja!


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

16.06.2018 um 10:58
in österreich braucht man sowas nicht.
außrdem ist es mir pups was mit mir passiert wenn ich tot (TOT!!!) bin.
so wird wenigstens jemandem geholfen.


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

16.06.2018 um 11:14
ja habe ich, aber spende nix...nur wenn ich 10millionen vorkasse bekomme, wegen kapitalismus und so. wär ja noch schöner wenn ich mich hier für lau auch noch ausschlachten lassen würde :troll:


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

16.06.2018 um 14:42
Die Bestimmung, wann jemand ,,tot" ist, hat sich über die Zeiten hinweg immer wieder geändert ;) @cassiopeia1977

Zudem zeigen auch Hirntote noch Kennzeichen biologischen Lebens und Empfindens auf. Hirntote Frauen haben schon gesunde, normale Kinder geboren, da man sie an Maschinen anschloss, bis das Baby reif genug war.

Können Tote Kinder bekommen?


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

16.06.2018 um 15:57
Kc schrieb:Zudem zeigen auch Hirntote noch Kennzeichen biologischen Lebens
das ist aber logisch, solang der körper an maschinen hängt und künstlich "am leben" erhalten wird. klar zeigt der körper dann biologisches leben, kann auch noch ein kind gebären. aber das hirn zeigt keine ströme mehr, es funktioniert also nicht mehr, es ist "tot". der körper ist erst tot, wenn die herz-lungen-maschine abgestellt wird.


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

16.06.2018 um 16:45
@cassiopeia1977

Dann könnte man ja sagen:,,Ein lebendiger Mensch wird ausgeschlachtet"(?)

Was ich mit meinen Fragen sagen will, ist, dass es keineswegs völlig akzeptiert und klar ist, dass man da einen ,,Toten" vor sich hat.
Übrigens kann man auch wirklich totes Gewebe nicht mehr transplantieren.
Es stehen mit diesem Thema auch Fragen in Zusammenhang, ob man einen Menschen töten darf, um einen oder mehrere andere zu retten.
Und ob es das Menschenbild schädigt und die Menschenwürde, wenn man Mitmenschen nur noch betrachtet als eine Art Ersatzteillager oder Maschine, aus der man Teile ausbauen kann, um andere zu reparieren.

Ich will ganz ausdrücklich Organspende nicht schlechtreden. Bei der DKMS, der Deutschen Knochenmarkspendedatei, habe ich auch schon mal Stammzellen gespendet und das aus Überzeugung für meine Mitmenschen.
Aber ich halte es für wichtig, dass man das Thema Organspende nicht zu sehr vereinfacht. Zumal es ja auch ein Business ist.


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

16.06.2018 um 17:04
Kc schrieb:Dann könnte man ja sagen:,,Ein lebendiger Mensch wird ausgeschlachtet"(?)
du hast schon recht, es ist bestimmt eine gratwanderung.

ich würd aber eher sagen "ein lebendiger körper wird "ausgeschlachtet". ich denke, das was den menschen, sein "sein", sein bewusstsein, seinen charakter ausmacht, sitzt in der zentrale, im hirn...und das ist tot, zeigt keine reaktion mehr.

ich weiß aich nicht, wie ich denken würde, wenn es einen nahen angehörigen trifft, wo sich die frage stellt. mann hofft ja immer noch auf ein wunder, denk ich.


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

17.06.2018 um 22:15
Uneingeschränkt ja
Wenn ich es eh nicht mehr gebrauchen kann soll es wenigstens andere Leute retten.

Die 94 Stimmen bei dem letzten kann ich so garnicht nachvollziehen .... selber so selbstsüchtig sein und Hauptsache man bekommt ein Organ und wird gerettet, aber wenn man selber stirbt dann soll ja niemand anders ein Organ bekommen und gerettet werden.

Ich bin der Meinung das es Pflicht sein sollte Organe zu spenden. Warum sollte man wenn man selber keine Chance mehr hat zu leben nicht wenigstens andere retten die noch eine Chance bekommen könnten.
Natürlich sollte man keinen umbringen um mehrere andere zu retten, das ist klar. Mit geht es wirklich um die die keine Lebenschance mehr haben oder im Grunde schon tot sind und nur die Organe quasi am leben erhalten werden um jemanden zu retten.
Bei Koma-Patienten wäre das auch wieder so ne Sache, das sollte klar die Familie entscheiden, je nach Verfügung.
Ist halt wirklich die Frage ab wann ist ein Mensch Tod ...

Aufjedenfall finde ich das es keinerlei Nachteile hat einen Organspendeausweis zu besitzen, denn auch wenn ich zu Lebzeiten keinen Menschen retten kann, so doch wenigstens nach meinem Tod und es gibt leider noch viel zu wenig Organspender und wenn ich dann so viele Stimmen bei der Letzten Antwort lese wird mir schlecht...


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

18.06.2018 um 09:01
Clover schrieb:Aufjedenfall finde ich das es keinerlei Nachteile hat einen Organspendeausweis zu besitzen, denn auch wenn ich zu Lebzeiten keinen Menschen retten kann, so doch wenigstens nach meinem Tod und es gibt leider noch viel zu wenig Organspender und wenn ich dann so viele Stimmen bei der Letzten Antwort lese wird mir schlecht...
Die Gruselvision ist ja, du kommst wegen was ins Krankenhaus, und da wird dringend ein Organ gebraucht.
Du bist schwer krank.
Dein Arzt da weiss es.
Wie wird er dich behandeln, mit dem Wissen, das dein Organg gut zur Transplantation geeignet ist.
???


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

18.06.2018 um 09:10
Erst einmal müsste getestet werden ob das Organ überhaupt passt
Und dann wäre das jetzt auch schon möglich
Als könnten die unseren Tod nicht aussehen lassen wie ein Unfall oder Natürlicher Tod ... Dann könnte die uns jetzt genauso ausnehmen wie eine Weihnachtsgans
Es wird immer schwarze Schafe geben... Aber Ärzte wollen Leben retten und nicht eins gegen das andere tauschen ;)


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

18.06.2018 um 14:37
Hyperborea schrieb:Dein Arzt da weiss es.
Wie wird er dich behandeln, mit dem Wissen, das dein Organg gut zur Transplantation geeignet ist.
???
"Dein" behandelnder Arzt wird das wahrscheinlich überhaupt nicht entscheiden können. Es w3rden immer zwei unabhängige Ärzte mit langer Erfahrung für die Feststellung des Hirntodes hinzugezogen werden. Einer davon muss Facharzt für Neurologie/ Neurochirugie sein.

Ein einzelner Arzt kann dich dadurch nicht besser oder schlechter behandeln. Orgqnspende ist in D zumindest eine tolle Bürokratiearbeit, oftmals wie auf einem Amt. Hat man nicht alle "Unterlagen" pünktlich zusammengerafft wirds nichts.


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

22.10.2018 um 18:57
Also ich finde, man sollte etwas bekommen dafür! Wenn man dafür eine Geldsumme bekommen würde, würden das vielleicht viel mehr Menschen tun! Es ist ja nix gratis in dieser Welt, warum sollte jemand dann gratis seine Organe hergeben, nach seinem Tod? Ich bekomme nicht einmal einen Ausbildungsplatz in dieser Gesellschaft! Wenn ich einen bekommen könnte, wäre ich evt. bereit, einen Organspenderausweis zu machen, im Austausch dafür!
Ich habe aber Angst davor, dass man das evt. doch noch spüren könnte, wenn einem die Organe heraus geschnitten werden! Was wenn ein Teil des Gehirns doch noch irgendwie aktiv ist? Ist das absolut 1000% sicher, dass man da nix mehr spürt? Wer garantiert einem das?


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

22.10.2018 um 19:23
Ein Organspendeausweis kommt für mich nicht in Frage.
Ich selbst werde auch keine fremden Organe beanspruchen.

Jeder Mensch ist ein in sich geschlossenes System.
Ein Ersatzteil aus einem fremden geschlossenen System
kann nur Irritation bringen, und zwar nicht nur für den Menschen, der
empfängt, sondern auch bei dem Hirntoten, dem es entnommen wird.
Spontanvergreisungen bei jungen Spendern nach Organentnahmen, sogar bei Kindern.
Physiologisch ist das noch nicht zu erklären.
Ich schließe einen Zusammenhang mit der Seele nicht aus.


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

22.10.2018 um 19:48
Um ganz sicher auszuschliessen, dass ein Gehirntoter evt. doch noch Schmerzen empfindet, wenn ihm die Organe entnommen werden, sollte ein Gesetz bestehen, dass Gehirntoten doch noch ein Narkosemittel gespritzt werden muss bei einer Organentnahme!


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

22.10.2018 um 20:17
Ich habe einen Organspendeausweis mit dem Zusatz, das die Organe nur unter Narkose entnommen werden dürfen. Allerdings glaube ich, dass ich nach ueberstandener Krebserkrankung und Chemo und Strahlentherapie gar nicht mehr spenden darf. Muss mich da mal schlau machen. Bei der DKMS darf ich mich nicht typisieren lassen.


melden

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

23.10.2018 um 00:01
Hab keinen. Meinen Müll würde keiner haben wollen.


melden
Anzeige

Besitzt ihr einen Organspendeausweis?

23.10.2018 um 20:28
Ich habe (vielleicht auch vorübergehend) im Moment keinen. Früher hatte ich einen, den ich aufgrund folgender Begebenheit vernichtet habe:

Ein Bekannter (damals 21) war nach einer Überdosis Heroin hirntod. Seiner Mutter wurde gesagt, sie solle sich überlegen, die Maschinen abstellen zu lassen, da ihr Sohn hirntod sei und "nie wieder aufwachen" würde. Im übrigen solle sie sich doch bitte überlegen, seine Organe zwecks Spende entnehmen zu lassen.

Die Mutter konnte und wollte nicht glauben, dass ihr Sohn nicht mehr aufwachen würde und entschied sich deshalb gegen beides. Diese Skepsis (und wahrscheinlich auch mütterliche Intuition) war goldrichtig, denn genau zwei Tage später öffnete ihr Sohn die Augen und kam "langsam wieder zu Bewusstsein".

Er ist heute wieder putzmunter, glücklich verheiratet und Vater zweier Kinder. Bleibende Schäden hat er nicht davongetragen. Und nach diesem "Vorfall" hat er natürlich nie wieder irgendwelche Drogen angerührt.

Das war jetzt alles wohl ein wenig OT, aber dies ist der Grund, warum ich damals meinen Spenderausweis vernichtet habe. Denn man weiß ja nie.....Ärzte sind halt auch nur Menschen und keine Hellseher, auch wenn manche dies von sich selbst glauben.

Ich bin nicht grundsätzlich gegen Organspende, aber es ist dringend notwendig, die Feststellung des Todes nach den gegenwärtigen Kriterien zu überdenken.

Erst, wenn es möglich ist, den Tod zu 100 % festzustellen, werde ich mir wieder einen OSA
zulegen.

Btw würde es mich mal interessieren, ob die Krankenhäuser ein gespendetes Organ der Krankenkasse in Rechnung stellen. Weiß das zufällig jemand? Vielen Dank schon mal für eventuelle Antworten 😊.

LG, Inaby


melden
376 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt