Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

10 Beiträge, Schlüsselwörter: UNI, Doktorarbeit
Seite 1 von 1

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

26.06.2011 um 12:54
Moin.
Bekanntermaßen hat sich ja in letzter Zeit herausgestellt, dass es einige bekannte Politiker mit der Erstellung ihrer Doktorarbeiten offenbar nicht so genau nahmen und entweder absichtlich oder unabsichtlich plagierten bzw. falsch zitierten und belegten.

Folgerichtig hatte dies eine Aberkennung der Doktortitel zur Folge.

Mir persönlich fällt jedoch auf, wie die Universitäten hier immer wieder die Verantwortung für diese fehlerhaften Arbeiten und die fälschliche Verleihung des Doktortitels weit von sich weisen und nur auf den ,,Täter" zeigen. Es wird unter anderem gerne argumentiert, dass einem ja beispielsweise zum Zeitpunkt der Abgabe der Arbeit noch gar nicht so tolle, elektronische Vergleichsmöglichkeiten vorgelegen hätten und man so nicht unbedingt ein Plagiat oder falsche Zitate/Belege erkennen konnte.

Meiner Meinung nach sind diese Argumente jedoch eher Schutzbehauptungen.
Aus meiner Sicht ist es die klare Pflicht eines jeden Doktorvaters, während er die Verfassung der Arbeit begleitet, auch während des Prozesses genau zu prüfen, ob sich da Fehler einschleichen, ob Belege vergessen oder scheinbar gar absichtlich gefälscht wird.

Und wer sich zum Doktorvater macht, der geht damit auch die Verantwortung ein, sich genau über das entsprechende Fachgebiet der Arbeit zu informieren, sofern es nicht ohnehin seine Spezialität ist.

Ich behaupte, dass so einige Unis und Doktorväter ganz absichtlich nicht so genau hingesehen haben, da schließlich auch für sie Prestige abfiel, wenn sie behaupten konnten:,,Der bekannte Politiker XY hat bei uns seine Doktorarbeit geschrieben und den Titel erhalten!"

Wie seht ihr das?
Sind die Unis und Doktorväter mitschuldig an den Plagiaten oder trifft sie kein Fehler?


melden
Anzeige
Die Unis/Doktorväter sind schuldig
4 Stimmen (9%)
Nur der Plagierende ist schuldig
8 Stimmen (18%)
Sowohl Unis/Doktorväter als auch Plagierende sind schuld an den falschen Arbeiten
32 Stimmen (73%)

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

26.06.2011 um 13:08
Also meine Hausarbeit wurde mir damals am liebsten von meinem Obermeister um die Ohren gehauen. Jedenfalls ein Beweis, dass sie sich damit beschäftigt haben.
Wenn jemand ne Doktorarbeit schreibt, sollte diese ebenfalls penibel durchgesehen werden, es sei denn , man kriegt paar Scheine rübergereicht, um sich die Arbeit zu sparen.
Schuld hat die Uni, denn die stellt meines Wissens nach den Doktortitel aus bzw. bereitet die Grundlagen dafür.


melden

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

26.06.2011 um 13:15
@martialis

Sehe ich ähnlich.

Zudem ist es auch eine Tatsache, dass die Plagiate und falschen Belege teils so schlecht gemacht sind, dass sie schon bei jedem Erstsemester auffallen würden.
Unter anderem wurden ja sogar Schreibfehler mit übernommen :D


melden

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

26.06.2011 um 13:18
@Kc

Wobei man noch davon ausgehen kann, dass irgendwelche Ghostwriter die "Scheiße " verzapft haben.


melden
Goneril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

26.06.2011 um 13:20
Wer Geld hat, der kann sich auch Doktortitel kaufen.


melden

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

26.06.2011 um 13:39
@Goneril

Aber entweder nicht legal oder mit Zusätzen und Pflicht zur Herkunftsangabe, was dann ganz schnell auffliegt.

In Deutschland kann man keinen zusatzlosen Doktortitel legal einfach so "kaufen".


melden
Goneril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

26.06.2011 um 13:41
@GilbMLRS: Natürlich nicht legal. Die Möglichkeiten die man aber hat wenn Mama und Papa reich sind sind bspw. sich einen Ghostwriter zu engagieren oder großzügig zu "spenden".


melden

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

26.06.2011 um 13:49
@Goneril

Mag sein aber erstens kommts raus und dann kommste bis zu einem Jahr ins Knast. Und zweitens....was bringt einen das? Weil mit nem Doktorgrad will man was bezwecken und ein Doktortitel weckt beim Arbeitgeber o.ä. auch Erwartungen, die man selber nicht erfüllen kann.

Insofern brauch man diese Möglichkeit garnicht zu diskutieren.


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

01.07.2011 um 15:50
Ich denke nicht das man in "diesem" Fall nur einem die Schuld geben kann.


melden
Anzeige

Doktorarbeiten: Die Verantwortung der Unis?

01.07.2011 um 16:00
...grundsätzlich muß die Schuld erstmal bewiesen werden. Sowohl beim Plagierenden als auch bei den Doktorvätern und Unis. Da ich aber davon ausgehe, dass an den Unis nach besten Wissen und Gewissen gelehrt und gearbeitet wird, sind der ehrliche Baron und die Blonde der Liberalen usw die absoluten Ausnahmefälle ^^











...was ich eigentlich sagen will... der "Magna Cum Laude Schwachsinn" wird vielfach völlig überbewertet ^^


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden