Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hat Homöopathie eine Wirkung?

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie

Hat Homöopathie eine Wirkung?

20.10.2017 um 13:35
@Doors

Homöopathen sind die günstigsten Ärzte, sie verdienen mit Abstand am Wenigsten und verlangen auch nur sehr niedrige Beträge für ihre Dienste, verglichen zbsp. mit Zahnärzten ist das vergleichsweise geradezu nichts!


melden
Anzeige

Hat Homöopathie eine Wirkung?

20.10.2017 um 13:38
Wir erinnern uns an den alten Medizinerwitz:

In den vier Ecken eines Fußballfeldes, steht in der einen Ecke ein schlechter Orthopäde, in der nächsten ein guter Orthopäde, in der nächsten ein Chirurg und in der letzten Ecke ein Radiologe. In der Mitte des Spielfeld ist ein Pokal mit 10.000 Euro in kleinen Scheinen.
Wer nach dem Startschuss zuerst in der Mitte ist, gewinnt das Geld. Wer ist der Glückliche?

Antwort: Der schlechte Orthopäde.
Begründung: Gute Orthopäden gibt es nicht, der Chirurg hat die Regeln nicht begriffen und der Radiologe rennt für 10.000 Euro erst gar nicht los.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

20.10.2017 um 14:41
Ich wollte keinen Konflikt auslösen, sondern hätte ich gern eine schlüssige Erklärung wieso dies oder das Bullshit ist oder wieso auch nicht. Ich dachte hier wird darauf Wert gelegt, dass Sachen zum Beispiel wissenschaftlich erklärt werden. So hatte ich zumindest den Eindruck. Und ich persönlich sage, ich habe keine Ahnung, weil ich zu wenig darüber weiß und auch nie ein Experiment dazu gemacht habe. Deshalb hatte ich mich auf Erfahrungen und Erklärungen gefreut.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

20.10.2017 um 15:37
@whiteIfrit
Homöopathen sind keine Ärzte, bitte Düsen Unterschied beachten.
Es gibt aber Ärzte, die so etwas verschreiben.
Homöopathie an sich ist krass teuer, muss man sich nur mal in einer Apotheke anschauen.
RitaGlass schrieb:Ich wollte keinen Konflikt auslösen, sondern hätte ich gern eine schlüssige Erklärung wieso dies oder das Bullshit ist oder wieso auch nicht. Ich dachte hier wird darauf Wert gelegt, dass Sachen zum Beispiel wissenschaftlich erklärt werden
Wie gesagt:
Das kannst du alles in dem Thread nachlesen, den ich verlinkt hatte, dort wird alles erklärt, er ist aktueller, als diese Umfrage und er befindet sich in einer ernsthaften Rubrik (das hier gehört zum Unterhaltungsbereich).
Hier wird sich niemand die Mühe machen das alles, was in dem anderen Thread schon 1000 Mal besprochen wurde, nochmals zu wiederholen.
Dort findest du Antworten und kannst auch Fragen stellen.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

20.10.2017 um 16:06
Es gibt keine Schulmedizin, es gibt nur eine Medizin und das ist auch gut so.
Schulmedizin ist eine Erfindung der Medizingegner, um es zu diskreditieren,
Die schwurbeleien von Hahnemann, dem Erfinder der Homöopathie warten schon seit 200 Jahren auf eine wissenschaftliche Bestätigung, die auch tatsächlich auf wissenschaftlich fundierten Kriterien basieren und nicht irgendwelche unsauberen Methodiken, die immer wieder mal von gewissen Eiferern versucht wird, es als Wissenschaft zu bezeichnen.

Ich frage mich schon, wie viele Jahrhunderte sollen noch vergehen, bis man es zugibt, dass die kacke nicht wirkt ?
Ps: Anekdoten haben keine Relevanz, denn niemand kann ohne test wissen, was wirklich geholfen hat.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

20.10.2017 um 16:13
Sungmin_Sunbae schrieb:Ich frage mich schon, wie viele Jahrhunderte sollen noch vergehen, bis man es zugibt, dass die kacke nicht wirkt ?
Das geschieht niemals, denn man kann dick Geld damit machen.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

20.10.2017 um 17:02
Die zucker Bälchen ,wie man so sagt ,glaube versezt berge..


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

31.10.2017 um 11:51
@Sungmin_Sunbae

Aha interessant. Also bestehen deines Wissens keine wissenschaftlich fundierten Ergebnisse über die Wirkung von solchen Mitteln?
Wenn du sagst, es gibt eigentlich nur die eine Medizin, wieso sollte es keine Opposition geben? Die Medizin ist auch nicht unantastbar. Die Medizin, die wir oft als Schulmedizin bezeichnen, hat eben auch seine negativen Seiten. Und auch diese Art von Medizin nutzt die Pharmaindustrie ganz stark für sich. Manchmal sogar so unethisch, dass Menschen von Mitteln krank werden, weil die Langzeitwirkungen im Vorfeld nicht zu erahnen sind. Da kann ich schon verstehen, dass dann Menschen eine Alternative suchen.

Und da es hier zur Sprache kam, mein Hausarzt (Allgemeinarzt) hat mir auch schon mal Homöopathie verschrieben. Die Schüssler Salze nämlich. Ich war immer super zufrieden mit meinem Arzt, an dem Punkt war ich allerdings ein wenig verdutzt. Zumal weiß ich gar nicht, ob Ärzte in diese Richtung überhaupt ausgebildet werden in Form einer Weiterbildung. Jedenfalls hatte ich diese Mittel nicht versucht, stattdessen meine Ernährung umgestellt und auf Schlaf usw geachtet. Interessiert hatte es mich wie gesagt trotzdem.

@Lepus

Vielen Dank für den freundlichen Hinweis. Da werde ich mich jetzt Mal durchklicken ;)


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

31.10.2017 um 19:11
Die Kernfrage ist etwas unklar formuliert.

Nur durch ein gutes Gesicht machen ist wohl noch niemand geheilt worden.

Was sind "Hausmittel" oder Kräuter Tee ? Weshalb ist das ausgeschlossen ? Viele dieser H Mittel basiern auf solchen Wissen. EInige haben ihre Wirkung andere sind eher gut schmeckende Mogelpackungen.

Medizin aus der Natur gibt es und die kann auch sehr gut wirken.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

01.11.2017 um 14:31
Es ist schon umstritten, ja. Wenn es dich wirklich interessiert, solltest du dich wo anders mal informieren. Es gibt viele Bücher und andere Seiten, die dich unabhängig informieren . LG


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

01.11.2017 um 14:37
Käääsekuchen schrieb am 17.09.2013:Sie sind nicht so aggressiv wie diese ganzen chemischen Mittel.
1. selbst wenn HP medizinisch wirksame Mittel enthielte, dann wären die auch chemischer Natur. Ebenso wie
2. schon alleine der Zucker eine chemische Verbindung ist.

In diesem Leben geht nichts ohne Chemie.

Muss man wieder gesagt werden. ;)


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

01.11.2017 um 14:39
@Miss_Hippie
unterstützend gibt mir meine Chefin manchmal Globulis.
Deine Chefin? Welcher Natur ist euer Arbeitsverhältnis, dass Dir Deine Chefin Mittel verabreicht? Und Du sie offenbar auch nimmst.
Bist Du Sklave?
Oder wirst Du gedoped?


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

01.11.2017 um 14:43
@RitaGlass
Denn ich frage mich, was an den Salzen dran ist. Diese Form von Homöopathie kommt mir nämlich plausibel vor. Also Salze, die für den Organismus in geringen Mengen notwendig sind
Kann es sein, dass Du eine sehr verschwommene Vorstellung von HP hast? Ihre Prinzipien gar nicht kennst?

Denn Mineralsalze/Spurenelemente hätten höchstens dann mit HP zu tun, wenn diese eben auch Salze als angebliche Wirkstoffe verarbeite.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

01.11.2017 um 14:49
@RitaGlass
Ich dachte hier wird darauf Wert gelegt, dass Sachen zum Beispiel wissenschaftlich erklärt werden. So hatte ich zumindest den Eindruck
Das hier ist abr nicht die Abteilung Wissenschaft.
Außerdem wurde Dir bereits der Link, wo Du Antworten auf Deine Fragen bekommen kannst, bereits bereit gestellt. Frag doch dort weiter.


@Lepus
Homöopathen sind keine Ärzte,
Umgekehrt kommt dennoch vor. Leider und viel zu oft.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

01.11.2017 um 15:03
@off-peak
Schrieb ich ja auch.


PS:
Könntest du bitte darauf achten nicht so viele Einzelbeiträge hintereinander zu posten, damit Mehrfachpostings vermieden werden, diese ganzen Kurzbeiträge hätten auch in einen einzigen Beitrag gepasst.
Hier in UH ist das jetzt nicht so tragisch, aber in anderen Rubriken ist mir das auch schon aufgefallen und dort wird es dann als Spam betrachtet, weil es einen Thread unnötig in die Länge zieht.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

01.11.2017 um 15:11
@Lepus

Sorry. Aber ich les was, antworte drauf und les das nächste, und antworte drauf. Und lange Beitragswürste sind für mich und von mir gefährlich: wenn ich erst mal anfang, finde ich kaum ein Ende. Und fürchte, dass lange Posts weniger gelesen werden als kürzere.
Von wegen: Kürze, Würze, und so.

Werde aber drauf achten. Dennoch interessiert mich jetzt an dieser Stelle mal, was ist eigentlich so schlimm an kurzen?


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

01.11.2017 um 15:20
@off-peak
Schrieb ich doch: Es bläht einen Thread unnötig auf und sollte deswegen in einen einzigen Beitrag gepackt werden.
Wenn du mehrere User in einem Beitrag "abarbeitest", dann wird der User auch nur den Abschnitt deines Beitrages lesen, der an ihn gerichtet ist (es sei denn, er interessiert sich auch für den Rest).

Mehrfachbeiträge werden als Spam betrachtet.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

05.11.2017 um 01:27
RitaGlass schrieb am 18.10.2017:ch würde gern wissen, ob Homöopathie auch differenziert betrachtet werden muss im Sinne von: es exizestieren unterschiedliche homöopathische Mittel?
Denn ich frage mich, was an den Salzen dran ist. Diese Form von Homöopathie kommt mir nämlich plausibel vor. Also Salze, die für den Organismus in geringen Mengen notwendig sind.
Oder liege ich da falsch? Kann es jemand stichhaltig erklären?
Wie meine Vorschreiber bereits erwähnten findest Du in dem verlinkten Thread zu den meisten Deiner Fragen ganz gute Infos.
Aber einiges hier in der Kürze:

Jain, die "internen Unterschiede" in der Homöopathie sind sehr überschaubar. So haben klassische Homöopathie, Bachblüten und Schüsslersalze eins gemeinsam:
Es gibt für nichts davon auch nur irgendeinen wissenschaftlichen Wirknachweis.

Eine kleine Ausnahme bildet die "modernere Variante der Homöopathie" die mit Hahnemanns Thesen nicht mehr viel zu tun hat, denn dort wird mit sogenannten Niederpotenzen gearbeitet. In diesen Niederpotenzen sind noch Spuren der Urtinktur nachweisbar und sie werden oft auch gar nicht nach dem simile Prinzip eingesetzt.
Das führt dazu, dass eine "homöopathische Allergiebehandlung" durchaus erfolgreich sein kann. Gearbeitet wird hier mit Niederpotenzen des Allergens.
Allerdings ist das kein Erfolg für die Homöopathie sondern ein Verfahren das in der Medizin als "Desensibilisierung" bekannt ist und, was viele Heilpraktiker gerne ignorieren verdammt gefährlich sein kann und ohne die Anwesenheit eines echten Arztes schon an Irrsinn grenzt.

Leider ist eine hoffnungslose Selbstüberschätzung Teil der Persönlichkeit vieler Heilpraktiker, was man auch an Verfahren wie der Neuraltherapie usw gut erkennen kann.
RitaGlass schrieb am 20.10.2017:Eben wie zum Beispiel mit diesen Salzen, wo ich in meinem Umfeld auf positive Meinungen stoßen beispielsweise, obwohl dieselben Personen zum Beispiel von Bachblüten nichts halten, weil keine Wirkung oder Besserung zu erkennen war. Wo ich mich an der Stelle einfach frage, wie kann das denn sein? Und gibt es eine Erklärung dafür, vielleicht auch eine wissenschaftlich fundierte oder so.
Das ist eigentlich ziemlich einfach:
Menschen haben ein großartiges Immunsystem, zumindest dann, wenn sie ein bisschen auf sich aufpassen. Dieses Immunsystem kommt mit einer Vielzahl von Erkrankungen und Problemchen ganz alleine klar.
Daher kommt es dazu, dass manche Erkrankung die "homöopathisch" oder mit Bachblüten oder Schüsslersalzen "behandelt" wird auch tatsächlich verschwindet als habe das Mittel gewirkt während es andere Erkrankungen gibt die eben doch einer richtigen Behandlung oder einfach mehr Zeit bedürfen um besser zu werden.
whiteIfrit schrieb am 18.10.2017:manchmal auch bei Tieren, finde ich irgendwie voll paradox, da Tiere keine Meinung dazu haben können.
RitaGlass schrieb am 20.10.2017:Das mit den Tieren ist in der Tat wunderlich, jedoch argumentieren Viele, dass das menschliche Verhalten dem Tier gegenüber eine starken Einfluss hat und Tiere deshalb gesund werden oder Verbesserung in irgendetwas aufzeigen.
Da liegst Du schon sehr richtig. Zum einen haben auch Tiere ein Immunsystem das ihnen hilft mit vielem selbst klarzukommen, sie würden dann also gesund egal ob sie homöopathisch behandelt werden oder nicht aber auch besteht der Placeboeffekt aus so viel mehr als "dem Glauben daran, dass ein Mittel wirkt".
Ich setze sogenannte "Blanko Globuli" gerne als Placebos ein, wenn einem Patienten von mir die Unruhe oder Nervosität seines Besitzers bei der Genesung oder dem Beilegen von Verhaltensproblemen im Wege steht.

Allerdings berechne ich dafür stets nur meine Selbstkosten und erkläre den Tierhaltern nach erfolgreicher Therapie stets das ihr Tier einen Placebo erhalten haben. Es stärkt viele Tierhalter sehr auf diese Weise zu erfahren wie günstig sich ein ruhiger, selbstsicherer Halter auf die Genesung seines Tieres auswirkt und eine befreundete Kinderärztin hat bei Kleinstkindern und Säuglingen die gleichen Erfahrungen gemacht.
Sungmin_Sunbae schrieb am 20.10.2017:Ps: Anekdoten haben keine Relevanz, denn niemand kann ohne test wissen, was wirklich geholfen hat.
So ist es und DAS fällt bei allen "Alternativmedizinern" stets auf: Ihre "Heilerfolge" sind immer nur in Anekdotenform.
Das müsste nicht so sein, wenn man sie ernst nehmen könnte.
Ich hab meinen ersten, ausführlichen und fachlich und wissenschaftlich über jeden Zweifel erhabenen Fallbericht noch in der Ausbildung also lange bevor ich eine Uni von innen gesehen hatte geschrieben.
Dafür braucht man kein Studium, keine spezielle Ausbildung. man muss sich lediglich damit auseinandersetzen wie man einen Fall so dokumentiert das der Verlauf nachvollziehbar und beweisbar ist.
Hat man sich das einmal klar gemacht ist es sehr demaskierend, dass ich noch keinen Heilpraktiker oder sonstige Wunderheiler getroffen habe die auch nur EINEN sauberen Fallbericht über ihre zahlreichen angeblichen Erfolge vorzuweisen hatten.
Immer nur Anekdoten.
RitaGlass schrieb am 31.10.2017:Aha interessant. Also bestehen deines Wissens keine wissenschaftlich fundierten Ergebnisse über die Wirkung von solchen Mitteln?
Das kann ich bestätigen. Eine Studie die nachweist das Homöopathie, Bachblütentherapie oder Schüsslersalze eine Wirkung haben die Placebos gegenüber überlegen ist und wissenschaftlichen Standards entspricht ist mir ebenfalls nicht bekannt und all die "Studien" die gerne als solche ausgegeben werden (z.B. der Spaß mit der Wasserpest und der Arsenvergiftung oder diese großartige "Studie" mit den AD(H)S Kindern sind schon bei nicht ganz so genauer Betrachtung wirklich lächerlich.
RitaGlass schrieb am 31.10.2017:Wenn du sagst, es gibt eigentlich nur die eine Medizin, wieso sollte es keine Opposition geben?
Weil Medizin keine Religion ist.
Die selbsternannte "Opposition" verschweigt gerne WIE einfach das Prinzip in der Schulmedizin ist:

Eine in Frage kommende Therapie (ganz gleich ob ein Wirkstoff oder eine Methode) wird im Grunde einem einfachen Test unterzogen:

Ist in wisschaftlichen Studien (also Doppelblindstudie, unabhängige Reproduzierbarkeit usw) eine Wirkung nachweisbar die über die Wirkung des der einen Kontrollgruppe verabreichten Placebos hinausgeht UND wird keine schädliche Nebenwirkung festgestellt die den Nutzen überwiegt wird die Therapie in die sogenannte Schulmedizin aufgenommen, wenn nicht bleibts draußen.

Das ist einfach keine Frage von Glaube, Ansichten und Opposition sondern beruht auf ganz einfachen wissenschaftlichen Prinzipien die sich bewährt haben und all diesen "alternativen" Verfahren und Mittelchen gemeinsam ist, dass sie entweder gar nicht erst daran interessiert sind ihre Mittel und Methoden auf eine wissenschaftlich nachvollziehbare Wirksamkeit testen zu lassen (meist weil sie wissen wie das ausgehen würde) oder weil diese Tests bereits nicht wie gewünscht ausgefallen sind.
RitaGlass schrieb am 31.10.2017:Zumal weiß ich gar nicht, ob Ärzte in diese Richtung überhaupt ausgebildet werden in Form einer Weiterbildung.
Nein, eine Ausbildung in Verfahren die jede wissenschaftlichen Grundlage vermissen lassen erhalten wir an der Uni nicht und das würde dem Berufsbild des Mediziners auch vollkommen widersprechen.
Wie gesagt ist es im Hinblick auf Therapiemethoden und Medikamente völlig ohne jede Bedeutung ob wir an etwas glauben und wenn ja an was, das darf keine Rolle spielen, denn wir verpflichten uns unseren Patienten nach aktuellem Stand der Wissenschaft zur Seite zu stehen.
An was wir glauben mag in ethischen Fragen von großer Bedeutung sein aber niemals in therapeutischen.


melden

Hat Homöopathie eine Wirkung?

05.11.2017 um 10:43
Kann es mitunter haben. Nennt man Placeboeffekt.


melden
Anzeige

Hat Homöopathie eine Wirkung?

08.11.2017 um 10:08
@glianne
Ok, kannst du denn persönlich welche empfehlen? Also kritische Literatur die auf beiden Seiten argumentiert? Oder neutrale Übersichtsarbeiten?

@Fraukie
Vielen lieben Dank, dein Beitrag ist sehr informativ und anregend.
Du bist also Medizinstudentin? Auch interessant was den Medizinstudenten zu diesem Thema gelehrt wird bzw welche Einstellung vermittelt wird, auch wenn es nicht Teil dieses Studiums ist.


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt