Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

72 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Krieg, Panik, DDR, Untergang, Atomkrieg, Kalter Krieg
killimini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 17:59
Ich interessiere mich stark für die Geschichte des 20. Jahrhunderts und habe daher auch schon viele Dokumentationen gesehen und gelesen, welche sich mit dem Kalten Krieg befassen. Ausserdem habe ich bei meinem letztjährigen Berlinaufenthalt einige Museen zu diesem Thema besucht. Mir fällt dabei auf, das eigentlich immer davon berichtet wird, wie knapp wir Menschen einem Nuklearen Weltkrieg entronnen sind. Doch wird das irgendwie immer so dargestellt das eigentlich alle Menschen beinahe panische Angst davor hatten, das eine der beiden Supermächte den roten Knopf drücken würden. War diese Angst wirklich so präsent in den Köpfen des Normalen Bürgers? Das Politiker grosse Angst davor hatten verstehe ich ja, immerhin waren sie auch besser informiert, doch wie stand es mit der Zivilbevölkerung, mit euch, sofern ihr diese Zeit miterlebt habt? Gibt es gewisse Augenblicke wie beispielsweise die Kubakrise, bei der ihr wirklich den Weltuntergang vor Augen hattet?
Wäre froh wen ihr hier eure persönlichen Erfahrungen(oder die von Bekannten) niederschreiben würdet, am besten auch mit Angabe der Nationalität. Danke

Die Angst in den Antwort möglichkeiten bezieht sich auf einen Kriegsausbruch.


melden
Anzeige
War zu jung , erinnere mich nicht daran oder noch nicht geboren
58 Stimmen (64%)
Hatte nie Angst
17 Stimmen (19%)
Es gab wenige Momente, da hatte ich schon gewisse Angst
12 Stimmen (13%)
Hatte immer ein mulmiges Gefühl. Auch des öfteren Angst
0 Stimmen (0%)
Hatte eigentlich immer Angst
0 Stimmen (0%)
Ich hatte panische Angst
1 Stimme (1%)
Meine Gefühlslage war ganz anderst, nähmlich...
3 Stimmen (3%)
killimini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:02
zum Glück nur den Kalten Krieg,
Ich bin 100m Luftline zur Mauer groß geworden
Wirklich etwas mitbekommen haben wir aber selten, halt die Wachtürme und die Hubschrauber die mehrmals Täglich die Mauer abgeflogen sind, ab und zu die Jeeps von den Amis und ganz selten auch mal Panzer.
@Missesfee
Ich war so frei deine Mitteilung von meiner anderen Umfrage, hier einzufügen. ;)
Du lebtest also im amerikanischen Sektor? Könntest du die obige Frage noch beantworten?
Danke


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:20
Erst war ich zu jung, dann ging das mit den Mädels los, später hab ich Drogen für mich entdeckt und dann war die Mauer auch schon weg. Panische Angst hatte ich jedenfalls nie.


melden

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:25
Da war ich noch ein gaaaaaanz kleiner Troll.


melden

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:31
Hatte damals genauso wenig Angst vor nem Atomkrieg wie heute.
Es ist ja nun mal nicht so, dass nach Ende des kalten Krieges alle Nuklearwaffen vernichtet wurden. Im Gegenteil!


melden
killimini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:34
@martialis
stimmt, aber die wahrscheinlichkeit einer benutzung war doch um einiges grösser als heute. Die Allierten planten doch sogar, im Falle eines Überfalles von der DDR, einen taktischen Rückzug zu machen, in dem man mit mini Atomminen und Bomben strategisch wichtige Punkte zerstört...


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:36
@neonbible

Bist du nicht noch sehr jung? (So 14-16 die Drehe?)


melden

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:37
@Fabs
Nicht existent wäre passender gewesen, stimmt schon ;)


melden

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:43
Ich bin Jahrgang '54. Ein klassisches "Cold War Kid". Wenn man damit aufwächst, lernt man im Schatten der Bombe zu leben - so wie die Kinder, die zwanzig Jahre vor mir geboren wurden, lernten, mit den Bombennächten zu leben. Der Mensch gewöhnt sich an erstaunlich viel.


melden

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:55
Doors schrieb:Ein klassisches "Cold War Kid". Wenn man damit aufwächst, lernt man im Schatten der Bombe zu leben
Wie ich auch - nur ein kleines bißchen später ;) .
Den Mauerbau habe ich insofern als tiefen Einschnitt erlebt, weil meine Großeltern uns nicht mehr besuchen konnten und ich nicht mehr - wie vorher üblich - einen Tag bei ihnen verbringen konnte ...
Wir haben als Kinder noch verbotener Weise in Ruinen gespielt - Weißensee war zwar nicht so zerbombt wie die Innenstadt, aber ein paar hatten wir auch!
Richtig gefährlich wurde es ja im Grunde erst mit der Kuba-Krise - aber auch das hat man irgendwie "geschluckt", unsere Eltern und Großeltern haben zwei Weltkriege überstanden und die Hungerjahre 1945/46 , da war so ein bißchen Kalter Krieg ein Klacks gegen ...


melden

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:56
killimini schrieb:stimmt, aber die wahrscheinlichkeit einer benutzung war doch um einiges grösser als heute. Die Allierten planten doch sogar, im Falle eines Überfalles von der DDR, einen taktischen Rückzug zu machen, in dem man mit mini Atomminen und Bomben strategisch wichtige Punkte zerstört...
Die Wahrscheinlichkeit war in der Realität garnicht so hoch, wie es immer dargestellt wird. Jede Seite wußte, dass wenn sie den Erstangriff mit Atomwaffen beginnt, der Gegner selbiges tut und das Ergenbnis kein besonders angenehmes sein wird.
Zum Glück waren die Machthaber damals trotz aller Differenzen so verantwortungsvoll.


melden
killimini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 18:56
@Doors
Also lebte man eigentlich ganz normal? Nie sorgen das die Russen auf einmal Rüberkommen oder vileicht gleich ne A-Bombe auf die eigene Stadt fliegt.


Ach ja. In Berlin machte ich eine Führung durch einen ehemaligen Atomschutzbunker für glaube ich ca. 10000 Menschen? Jedenfalls, der Bunker, so wurde mir gesagt wäre erst nach einer Woche Bezugsbereit gewesen(das hätte eine zu beobachtenden Eskalation der Weltlage gerbraucht, den wen ein Überaschungsangriff geschehen wäre, hätte man gar nicht im Bunker überlebt, kein Profiant etc.). Jedenfalls ist das nicht einmal der Gipfel der Frechheit. Der Bunker wurde unterhalb eines Parkhauses gebaut, mit einer Deckenbreite von 20cm Stahlbeton! (nur so zur Anmerkung, neue Häuser haben in der Regel eine Deckendicke von mindestens 24cm Stahlbeton und sind nicht für eine Bombardierung ausgerichtet). Also hätte ein Volltreffer einer x beliebigen Bombe genügt, um die Theoretischen 10000 Berliner im Bunker auf einen schlag zu töten, von einem Atomschutzbunker ist somit kaum die Rede. Ander Bunker Bundesweit waren mehr oder weniger gleich gebaut. War die Empörung eigentlich gross bei euch Deutschen, als das rauskahm? War ja zum einen eine riesen Fehlinvestition und erst noch ein Geständniss das das Menschenleben, nichts wert war, aus Sicht der Politiker. Der Bunker wird übrgiens weiterhin in Stand gehalten, für einen Notfall....o.O


melden
killimini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 19:00
@Thalassa
Warst du oder deine Grosseltern in der DDR?
@martialis
Ja, in einem Worst Case Szenario (etwa in den 60er Jahren) hatte man ja einberechnet, das in einem anfälligen Krieg etwa 50% der USA und der Sowjetunion zerstört werden würde und ganz Europa total vernichtet wird... echt krank...


melden

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 19:01
@killimini

Mehr Sorgen als "rüberkommende Russen" machte mir die Möglichkeit eines Atomkrieges "aus Versehen". Es gab Anfang der 1980er durchaus solche Situationen.
Man wusste halt, dass z.B. in den Deichen um Hamburg Sprengschächte für Atomminen waren, man wusste, dass die NATO Hamburg für den Fall, dass die Truppen des Warschauer Paktes die Stadt einnehmen, nur 40 km von der Front zwischen den Systemen entfernt, mittels A-Bomben-Einsatz (Zielpunkt Binnenalster) auslöschen würde. Man wusste, dass Lauenburg oder die Schleusenanlagen des NOK in Brunsbüttel ebenso wie in Kiel Ziel für "friendly fire" waren. Ebenso wie die berüchtigte "Fulda Gap" (Stichwort Hattenbach Ground Zero) in der man die Russenpanzer auf hessischem Boden nuklear stoppen wollte. Scheiss auf die westdeutsche Zivilbevölkerung.


melden

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 19:05
@killimini

Meine ganze Familie war in Westberlin ... wir waren Westberliner, mein Vater hat 1959 ein Haus in Weißensee - also im Osten gekauft. Konnte ja niemand ahnen, daß wir irgendwann nicht mehr zurück können würden.
In der Schule nachher haben mich die linientreuen Lehrer ganz schön dafür büßen lassen, dafür daß ich ausm "Westen" war und mein Vater selbständig und meine Mutter zuhause waren ...
Das war mein ganz persönlciher "Kalter Krieg" :D !


melden

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 19:07
Doors schrieb:Man wusste halt, dass z.B. in den Deichen um Hamburg Sprengschächte für Atomminen waren, man wusste, dass die NATO Hamburg für den Fall, dass die Truppen des Warschauer Paktes die Stadt einnehmen,
War aber auch sehr unwahrscheinlich. Die meisten Soldaten des Warschauer Paktes durften nämlich vor dem Rentenalter garnicht nach Hamburg!


melden
killimini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 19:13
@Doors
Das war damals schon bekannt?!? Weshalb haben sich die Deutschen nicht gewehrt?!? Lag das am Patriotismus? Gab es den überhaupt?


melden

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 19:39
@killimini
Ja ich bin im Amerikanischen Sektor groß geworden. Da ich Jahrgang 75 bin habe ich Berlin nie anders gekannt als mit Mauer und Besatzungsmächten. Viele Dinge die einem Im Rückblick vielleicht doch eine leichte Gänsehaut verursachen waren normal.
Wir haben in einer Verschlafenen Ecke am Stadtrand gewohnt und da war es schon eine Sensation wenn da mal ein Panzer durchgerollt ist, was einen in Zehlendorf wo die ganzen Kasernen gestanden haben nicht weiter berührt hat.
Die Kettenhunde auf der anderen Seite der Mauer waren genauso ein Bestandteil der Normalität wie die Hubschrauber die mehrmals Täglich die Mauer abgeflogen sind und der Wachturm der am toten Ende der Hauptverkehrsstraße stand.

Ich weiß das sich meine Eltern oft Sorgen gemacht haben wenn wir Über die Transitstrecken nach West-Deutschland rüber gefahren sind, da gabs die reelle Bedrohung das mein Vater evtl einkassiert werden würde da er ein DDR Flüchtling war. Zwar konnte er nichts dafür da er als 10 Jähriger nach West-Berlin gekommen ist, aber lange Zeit konnte er die Stadt nur im Flugzeug verlassen.

Wenn ich mit meiner Mutter darüber spreche, sagt sie mir das sie so etwas viel stärker geängstigt hat als die Weltpolitik, das war zwar auch alles eine Bedrohung, aber die war eher abstrakt


melden
killimini
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 19:47
@Missesfee
Waren das DDR Hubschrauber?
@Missesfee
@Thalassa
Was habt ihr beim Mauerfall empfunden? Habt ihr auch zu dennen gehört, die mit Hammer zur Mauer rannten und ein Stück Diktatur wegmeiselten? Gab es überhaupt Berliner die nicht auf der Strasse waren, an jenem Tag? Inwiefern hat euch der Mauerfall oder allgemein das Ende des Kalten Krieges geprägt?
Wie war eigentlich die Stimmung Wochen, Monate nach dem zusammenbruch der DDR? Auf der einen Seite waren bestimmt viele überglücklich, doch was machten diejenigen, welche ihre Arbeit verloren und dem Komunismus nachtrauerten?

@Doors
Das weisst du bestimmt, waren die vollen Waffenarsenale ein grosses Thema nach dem Zusammendruch des Komunismus? Oder wurde das mit den Warlords etc. erst später bekannt?


melden
Anzeige

Wie hast du den Kalten Krieg erlebt?

15.03.2012 um 19:56
@killimini
killimini schrieb:Gab es überhaupt Berliner die nicht auf der Strasse waren, an jenem Tag?
Ja, meine Mutter und mich ! :D

Wir sind das erste Mal "rüber gegangen", als sich der allgemeine Wahnsinn gelegt hatte, uns war es echt zu blöde, uns da in die Menschenmassen einzureihen,irgendwo war es für uns nichts soooooooo Besonderes


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt