weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

245 Beiträge, Schlüsselwörter: Hundesteuer

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 17:41
@Tussinelda

Ja sicher bezahle ich auch für die Straßenreinigung....
Tussinelda schrieb: die Wege vor Häusern musst man ja sowieso selbst reinigen.....also verstehe ich jetzt nicht, welche Rolle die Hundesteuer dabei spielt.
Auch das ist richtig. Und Hundekacke, die vor meinem Haus läge müsste ich wegmachen wenn es nicht die Straßenreinigung gäbe!
Tussinelda schrieb:und da es gesetzlich geregelt ist, zumindest hier, dass man den Hundekot entfernen muss, da sonst eine Strafe anfällt, kann man ja nicht (denn dies wäre ja dann ein Widerspruch) grundsätzlich Kosten für die Reinigung erheben, oder?
Das ist bundesweit! Aber wie kommt es, das trotz Strafen genug Hundekacke rumliegt? Hast Du mal geschaut, wie viel Tonnen die Stadt Berlin jedes Jahr aufsammelt?

Da Hundesteuer nicht zweckgebunden ist hat sie ihre Berechtigung! Sonst würden Bewohner einer Stadt die sehr sehr wenig Hundehalter hat für deren Hinterlassenschaften enorm zuzahlen müssen! Zweckgebunden wäre diese Steuer um ein vielfaches höher!

Was bezahlst Du pro Jahr?


melden
Anzeige

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 18:01
@Prof.nixblick
90€ und ich mache die Kacke weg.......aber das interessiert ja nicht.....es gibt auch eine Stadt, in der es viele Hunde gibt, da muss man keine Steuern zahlen......trotzdem ist die genauso dreckig/sauber, wie andere Städte.......


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 18:06
@Tussinelda

90€? Das ist noch kein Betrag über den man sich aufregen kann....
Tussinelda schrieb:aber das interessiert ja nicht.....es gibt auch eine Stadt, in der es viele Hunde gibt, da muss man keine Steuern zahlen
Die wäre?

Solange ich da nicht lebe, und für diese Beseitigung bezahlen muss ist mir das egal!


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 18:12
Eschborn
@Prof.nixblick


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 18:17
@Tussinelda

Dann zieh doch dahin! Wegen 90€...


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 18:20
@Prof.nixblick
es geht mir mehr ums Prinzip......denn ich halte auch eine Katze und wundere mich daher etwas, warum ich für ein Tier, dass in der Regel in Begleitung unterwegs ist, Leinenpflicht und Scheissewegmachpflicht besteht, etwas zahle und für das andere Tier, wenn es denn rausginge, nix, obwohl es auch Dreck macht......
ich zahle schon seit vielen Jahren, ich wünschte mir nur, es würde meinem Hund etwas bringen, anstatt dass er immer mehr eingeschränkt wird......aber das verstehst Du anscheinend nicht.....


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 18:25
@Tussinelda

Ich versteh dich schon. Wenn es nach mir ginge, müssten auch Katzen besteuert werden. Überwiegend ist es aber so, dass Katzen eher im Grünen Kacken. Oder im heimischen Katzenklo...

Einschränkungen? Die einzige Einschränkung die dein (und andere Hunde) haben, ist der Leinenzwang. Auch das finde ich richtig!


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 19:57
@Tussinelda
Sehr guter Beitrag. :)
(Der letzte von dir eben.)


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 20:19
Diese Diskussion hat einfach keinen Sinn, die Hundehalter wollen es einfach nicht
einsehen. Besonders @Tussinelda kommt mir vor wie so ein Fundamentalist,
egal welches Argument man liefert..es kommt irgend ein unötiges Argument
das gar keinen Sinn ergibt.


Ich hatte mal ne Katze und habe keine Steuer bezahlt, aber
Tusse-elda tut so als ob Zb. Katzen gat keine Kosten verursachen.
Ja, auch für Katzen braucht man den Tierarzt und Katzenfutter usw.

Ein Sack Katzenstreu kostet ca. 6 Euro, so einen Sack braucht man im Monat das
sind 72 Euro im Jahr minimum und meine Katze hat nicht auf die Strasse gepiesselt und
hat die -nie- Wohnung verlassen, wie -95%- der in einer Stadt lebenden Katzen.

Hatte nicht die möglichkeit in den -Hunde-park zu gehen und ihren "Auslauf" zu haben.
Für meine Katze wurden auch keine Häufchenspender aufgebaut und wer bezahlt den
Arzt wenn wiedermal so ein Hund einen Menschen Beisst...wir alle...
Tussinelda schrieb:warum ich für ein Tier, dass in der Regel in Begleitung unterwegs ist, Leinenpflicht und Scheissewegmachpflicht besteht, etwas zahle und für das andere Tier, wenn es denn rausginge, nix, obwohl es auch Dreck macht......
-Wenn- es denn rausginge und auf die Strasse machen -würde-...jaja Wenn und aber..
ist aber eben -nicht- so. Wie bei 95% der Stadkatzen...
Tussinelda schrieb:ch zahle schon seit vielen Jahren, ich wünschte mir nur, es würde meinem Hund etwas bringen, anstatt dass er immer mehr eingeschränkt wird......aber das verstehst Du anscheinend nicht.....
Wer bezahlt die Hundeparks, die Heufchensackerlspender. Das gibt es Gratis ?

Für die behandlung der Hundebisse...müssen immernoch -alle- mitbezahlen
(Notaufnahme, Krankenkasse), das siehts -du- aber nicht ein.
Wer bezahlt die Schönheitsop, wenn wiedermal ein Köter einem
Kind das halbe Gesicht wegbeisst.? Wir alle...
mothwoman schrieb:Sehr guter Beitrag. :)
Ja, klar...suuuuperrr. Macht hier nen Stress wegen wegen 7 Euro 50 im Monat,
hat aber alles..Hundepark, Sackerlspender, kostenfrei behandlung der Hundebisse,
von der Unzucht die die Hunde im Park treiben und die die Kinder sehen ganz zu schweigen..

Mein Kater hatte nicht die Möglichkeit mal auf ner Wiese rumzulaufen,
die Natur zu geniesen, war lebenslang in der Wohnung eingesperrt,
kannte sex nicht mal von nem Bild.

Sein "Gestank" lag -nur mir- in der Nase, aber die Hundepisse auf den Strassen
muss -jeder- mitriechen....



Aber ich bin nun raus, jedes Wort ist nur verschenkte Lebenszeit....



Ps
Ich wäre dafür die Hundesteuer zu erhöhen.


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 20:39
Hätte dazu gleich auch eine Idee;

Am Ende des Jahres zusammenrechnen wieviele Hundebisse
von den Ärzten einer Stadt behandelt wurden. Diese Summe auf die
Hundebesitzer aufteilen und denen eine Nachzahlung in Rechnung stellen.

Hundebisse kann man auf jeden Fall gut dokumentieren...
die Kosten dafür den Hundehaltern in Rechnung stellen.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 20:51
@Drakon
erstens zahlt ein Hundehalter sowieso, wenn sein Hund beisst, der hund bezahlt es mit seinem Leben.....zweitens passiert das nicht so oft ich habe Statistiken, falls Du sie brauchst, ein Autounfall passiert quasi täglich....da gibt es auch Notarztwagen, Krankenhaus blabla....muss ich mittragen, obwohl ich kein Auto besitze.....und die Kosten, die Du für Deine Katze hast, die hat jeder Hundehalter auch.......denn die meisten Hunde essen mehr als Katzen, die Kacktüten muss ich selber zahlen (aber das überliest Du ja geflissentlich), außerdem habe ich einen Kater und einen Hund, und jetzt? Was willste mir erzählen? Das 95% aller Katzen keine Freigänger sind? Warum wurden dann in NRW 2002/2003 alleine fast 18.000 erschossen, weil sie angeblich wilderten? Und das sind nur die offiziell geschossenen, da sind die überfahrenen, entlaufenen und die glücklichen gesunden Freigänger noch gar nicht dabei......aber Du kennst Dich ja so gut aus.......na klar, Du weisst Bescheid, deshalb merkst Du auch nicht, dass ich JEDES Deiner saublöden Argumente (entschuldige, aber wer meinen nick absichtlich verunstaltet, der sollte das aushalten)widerlegt habe......bei mir vorm Fenster treiben es Katzen die ganze Nacht......sehr laut, sehr Ruhestörend, aber bei Dir treiben es die Hunde (die übrigens angeleint sein müssten) ununterbrochen vor Kindern, wo wohnst Du?


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 22:23
@Tussinelda
Du hast vollkommen recht

@Drakon
Ich finde, du redest absoluten Quatsch...was haben Hundebisse mit Hundesteuer zu tun....
Jeder Hundehalter sollte eigentlich eine Hundehaftpflichtversicherung haben, da sind wohl auch Hundebisse mit "drin".....für Kampfhunde sind diese deshalb auch "etwas" teurer.

Bei uns in der Gegend laufen sehr viele "Freigänger" Katzen rum....ein paar zerkratzen immer mal wieder ein paar Autos, die in den Carports parken..einige Katzen kacken immer in unser Beet...da ist bald mehr Scheisse drin als Erde, wenn wir nicht aufpassen

Jeder, der ein Tier hält hat wohl Kosten für die Nahrung, Tierarzt usw...was hat das mit deiner Katze zu tun, die nur in der Wohnung war. Wenn dich die Kosten stören, dann schaffe dir doch keine Katze an....vielleicht doch lieber einen Hund, denn der kann ja draussen seine Haufen machen, oder was.

Ehrlich gesagt, weiß ich echt nicht, was dein Problem ist!


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.07.2012 um 23:23
Geht dieser Hundehalter vs Katzenhalter Krieg weiter? Ihr seid erbärmlich. Wäääähhhh ich muss Hundesteuer zahlen und die Katzen nicht. Sorry, aber das ist Sandkastenlogik.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

21.07.2012 um 00:59
@Paka
Falls Du es noch nicht mitbekommen hast, ich bin Katzenhalter und versuche nur @Drakon 's "Argumente" als das aufzuzeigen, was sie sind, unhaltbar........ und da es hier darum geht, für und gegen Hundesteuer zu argumentieren, ist das mein gutes Recht, wenn du sonst nichts beizutragen hast, dann überlese es doch,Danke tschüss


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

21.07.2012 um 03:26
Ich selber finde Hundebisse genauso schrecklich wie Messerstiche oder Schüsse, die sich Menschen gegenseitig antun - wenn man so liest müsste es dann ja auch eine Menschensteuer geben ....

Die Hundesteuer hat auch nichts zu tun mit Präventionen bzw. Prophylaxen gegen Bisse.
Es ist doch so, die wirklich finanziell schlecht gestellten Menschen können sich dem Grunde nach keinen Hund leisten - und oftmals benötigen gerade sie einen treuen Freund. Es ist wie mit den Zähnen - man kann bald an ihnen erkennen, wer zu den oberen Klassen gehört .... Deutschland ist schön für reiche Menschen ....

Mir kommt da langsam der Verdacht auf, dass von Staats wegen schon eine Sortierung bzw. eine Vorauswahl stattfinden soll - und klar, eine willkürliche Bereicherungssteuer ...
- in erster Linie willkommene Zuwendungen für den Staat ....

Es war mal so, dass Einnahmen zweckgebunden waren - davon - siehe Rentenversicherung oder Arbeitslosenversicherung oder ganz krass Krankenversicherung - ist nichts mehr geblieben .....


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

21.07.2012 um 03:29
@Glenda_Perkins
Glenda_Perkins schrieb:Es ist doch so, die wirklich finanziell schlecht gestellten Menschen können sich dem Grunde nach keinen Hund leisten - und oftmals benötigen gerade sie einen treuen Freund.
Warum? Wegen nicht mal 10€ im Monat? Das Zubehör wie Futter, Tierarzt und die Kackbeutelchen sind weitaus teurer! Das hat mit der Steuer nichts zu tun!

Andererseits, ist der Hund nötig, ist er Steuerbefreit.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

21.07.2012 um 03:35
Prof.nixblick schrieb:Warum? Wegen nicht mal 10€ im Monat? Das Zubehör wie Futter, Tierarzt und die Kackbeutelchen sind weitaus teurer! Das hat mit der Steuer nichts zu tun!
Der Thread hier handelt aber nun mal von der Hundesteuer - und selbst die "10 €" im Monat sind für die finanziell ganz schlecht gestellten Menschen ein Vermögen .... sie verzichten sogar oftmals selber auf Nahrung .....

... und es gibt viele Tierärzte, die für bestimmte Gruppen ihre Dienste vergünstigt bzw. kostenlos zur Verfügung stellen , weil eben die Kosten so hoch sind (inkl. Hundesteuer).
Sollen also nur noch die besser Gestellten Hunde zu Freunden haben ? .... mein Gefühl sagt mir, dass die von mir erwähnten Personen aufgrund der Ausgrenzung in der Gesellschaft sehr einsam sind, und eben genau diesen Menschen haarige Freunde gut tun.

...... ein Tier ist auch nicht nötig - weil es sich hier um Lebewesen handelt .... es ist, auch wenn es im Gesetz anders steht - keine Sache - auch hier wäre mal eine Reform nötig.


melden
Anzeige

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

21.07.2012 um 03:42
@Glenda_Perkins
Glenda_Perkins schrieb:Der Thread hier handelt aber nun mal von der Hundesteuer - und selbst die "10 €" im Monat sind für die finanziell ganz schlecht gestellten Menschen ein Vermögen .... sie verzichten sogar oftmals selber auf Nahrung .....
Aber wer die 10€ im Monat nicht hat, kann sich so auch nicht das Zubehör leisten.... Also scheitert es sicher NICHT an dieser Steuer!
Glenda_Perkins schrieb:... und es gibt viele Tierärzte, die für bestimmte Gruppen ihre Dienste vergünstigt bzw. kostenlos zur Verfügung stellen , weil eben die Kosten so hoch sind (inkl. Hundesteuer).
Ja das ist mir bekannt. Finde ich gut...aber auch hier scheitert es nicht an der Hundesteuer.
Glenda_Perkins schrieb:Sollen also nur noch die besser Gestellten Hunde zu Freunden haben ? .... mein Gefühl sagt mir, dass die von mir erwähnten Personen aufgrund der Ausgrenzung in der Gesellschaft sehr einsam sind, und eben genau diesen Menschen haarige Freunde gut tun.
Was bedeutet für dich "besser Gestellt"? Selbst ein Hartz4 Empfänger kann die Mehrkosten eines Hundes beim Zuständigen Amt angeben und wenigstens einen Teil bezuschusst bekommen.

Hier wird die Hundesteuer wieder Mal vors Loch geschoben....

Als nächstes wollen kfz-Halter keine Steuern mehr zahlen?


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden