weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

245 Beiträge, Schlüsselwörter: Hundesteuer

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

21.07.2012 um 15:30
@Drakon
kannst Du mir bitte einmal erklären, worin genau Dein Problem liegt? Ich habe links gepostet, die zeigen, dass sehr viele Katzen Freigänger sind .....hast Du ignoriert
ich habe selbst eine Katze.........hast Du ignoriert
das man die Kotbeutel selbst bezahlt.......hast Du ignoriert
das man verpflichtet ist, den Kot wegzumachen.......hast Du ignoriert
das die Hundeplätze bei weitem nicht ausreichen was die qm Zahl betrifft sollte ersichtlich sein, aber Du zählst sie ja nur einzeln auf
das Hundeauslaufflächen genauso von allen anderen Bürgern genutzt werden, da sie in der Regel in Parks sind oder anderen Grünflächen......ach egal
jeder Mensch produziert Tonnen von Abfall, unnatürlichen, und schmeisst ihn auf die Strasse.....egal
Autos machen Lärm, verpesten die Luft, brauchen Strassen, Parkplätze, es gibt Unfälle.......egal
Katzen "verursachen" Unfälle........egal
und natürlich kann ein Hund lernen, in eine Kiste zu machen, es ist aber eine tierquälerische Haltung, wenn er nicht raus kann, er muss schnuppern, er muss sein Revier ablaufen, Artgenossen treffen......das Gleiche gilt übrigens für Katzen, da Katzen aber in der Regel unüberwacht unterwegs sind, ist es heutzutage "sicherer" für die Katze, besser zu Hause zu bleiben

es geht allein darum, dass Hundesteuer eine Steuer ist, an der sich die Kommune bereichert, ohne etwas zu tun.....hättest Du meinen letzten link gelesen, dann wüsstest Du, wovon ich spreche, aber es ist Dir ja scheinbar sowieso egal.....Du willst gewinnen, na toll, wenn Du es so nötig hast, ständig Dein Ätsch anzubringen, obwohl Deine Argumente alle widerlegt sind, bitte.......bilde Dir ein, Du hast gewonnen, ich gönne es Dir..........


melden
Anzeige

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

22.07.2012 um 09:27
Drakon schrieb:Vergleichst du immer Äpfel und Birnen... ??
Kommt mir langsam so vor.

Du reisst hier etwas aus dem zusammenhang und
tust so als hätte ich etwas falsch gemacht, aber zum
thema selbst hast du wohl nichts beizutragen.

Ausserdem, von dir kommen echt nur unötige spam posts.
Dein ganzer Sermon ist ein einziger Spamhaufen, weil du alles ignorierst, was nicht deiner eigenen vorortigen Ansicht entspricht.

Ich reiße nichts aus dem Zusammenhang, im Gegenteil, ich biete dir einen Gedanken, den du achtlos ausschlägst.

Die ganze Zeit hast du selbst zusammenhanglos einen Monolog vom Stapel gelassen, der nicht einmal das Wesen, um welches hier geht, berücksichtigt.

Wenn jeder so denken und handeln würde wie du, gäbe es bald gar keine Hunde mehr.
Die Hundesteuer stammt ursprünglich aus England, wo sie Mitte des 18. Jahrhunderts bereits eingeführt wurde. In Deutschland wird die Hundesteuer erstmalig ab 1810 erhoben.

In der damaligen Gesetzgebung hieß es:

"Von jedem Hunde irgendeiner Art, der
beim Eintritt des Steuerjahres schon
vier Monath alt ist, entrichtet
1 Reichsthaler ... Die Erhebung dieser
Luxussteuer erfolgt in den Städten."
Noch bis in das 20. Jahrhundert hinein galt der Luxus, sich einen Hund nur zum eigenen Vergnügen halten zu können, als Prinzip der Besteuerung.

Dieses Prinzip kann in unserer heutigen Zeit nicht mehr uneingeschränkt aufrecht erhalten werden.

Durch die Verdichtung von Lebensräumen, das Wachsen der Städte und Gemeinden und das Zusammenrücken vieler Kulturen und Lebensweisen, wandelt sich die Besteuerung der Hundehaltung immer mehr von der Luxussteuer zu einer Ordnungssteuer, die die Anzahl der Hunde in einer Stadt insgesamt begrenzen soll.

Hundehaufen als „Gegenleistung“ hinterlassen ...

... ist streng verboten. Auch wenn manche das annehmen: Die Hundesteuer berechtigt niemanden, seinen Hund einfach irgendwo einen Haufen hinsetzen zu lassen. Das ist – ganz unabhängig von der Steuerzahlung – eine Ordnungswidrigkeit und kann recht teuer werden: in Köln zum Beispiel bis zu 250 Euro Verwarnungsgeld.
Und nun zum Hauptkern dieses Thread-Desasters:

Durch die Zahlung der Hundesteuer erwirbt der Hundehalter kein Recht auf irgendeine Gegenleistung. Die Einnahmen werden – was fälschlicherweise oft angenommen wird – auch nicht zweckgebunden für die Straßenreinigung eingesetzt. Sie gehen einfach in die allgemeine kommunale Haushaltskasse.
[/B]

Eine Steuer für NICHTS!!!

Ordnungssteuer ist ok.

Hundesteuer ist purer Schwachsinn, und nur für Hunde- bzw Tierhasser und Gürtelfinanzbeamten ein Eigensinn.

Die einen wollen zusätzliches Geld haben
Die anderen wollen keine Hunde sehen

Der Rest geht vollkommen leer aus.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

22.07.2012 um 11:07
T..wer mäht doch gleich die Hundeauslaufplätze ?

Wem gehören diese 1000de m² Hundezonen,
glaubst du das die keine Miete kosten.?

Glaubst du das dort -jeder- Hundehalter
die Kacke auch aufhebt und mitnimmt??

Wer Überwacht den dies Hundezonen?
... Du schreibst da immer etwas - und das ganz schön umfangreich - von Hundezonen u.s.w. ..... die gibt es hier bei uns nicht - nicht auf den Dörfern und nicht in den größeren Städten ... also würde dann der Hundebesitzer zB. aus Schleswig-Holstein oder Bayern oder so denmach für die Stadt Frankfurt/Main - für die Rasenreinigung und Miete u.s.w. zahlen ....

..... so ist es eben nicht - und ja noch etwas, bisher ist die Hundesteuer noch Sache des Landes - daher sind die Steuerabgaben für die Hunde bundesweit nicht gleich hoch, sondern die Beträge sind unterschiedlich - und somit lässt sich eine gewisse Willkür nicht ignorieren.

Was die Hinterlassenschaften der Hunde betrifft - da denke ich schon, dass der Hundehalter Verantwortung tragen sollte und die Haufen auch beseitigt - gar keine Frage - ich tapper auch nicht gerne da hinein - aber das ist eben nicht das Thema Hundesteuer - es wäre ein Thema für das immer mehr schwindende Verantwortungsgefühl vieler Menschen ....


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

25.04.2013 um 20:01
Ich finde die Hundesteuer gehört umgehend abgeschafft!

Wieso kann es Deutschland den anderen Ländern nicht gleich machen? Zumal die Hundesteuer ein Überbleibsel aus alten Zeiten ist, in der die Willkür noch zu geben war. Und wer will eine Willkürherrschaft? Die Politik sollte lieber das Geld dort eintreiben, wo es verschwindet: In den Taschen der (Super-) Reichen! Was bringt es der Gesellschaft, wenn besagte einzelne Personen ein Vermögen jenseits von Gut und Böse besitzen? Anzumerken sei, dass ich nichts gegen Millionäre habe, aber ab einem bestimmten Betrag schadet es einfach nur der Gesellschaft als dass es einen Nutzen hätte, da das Geld anderorts fehlt! Deshalb fordere ich eine höhere Besteuerung oder eine Kapitalobergrenze für Reiche und einen Maximallohn für Spitzenverdiener! So könnte man wesentlich mehr Geld für das Gemeinwohl erhalten, als durch die Hundesteuer, die wie gesagt vollkommen überholt ist. Aber das ignorieren die Lakaien des Geldadels gerne.

Nun habe ich sogar gelesen, dass meine Stadt eine Firma damit beauftragt hat, von Haus zu Haus zu gehen, um zu prüfen, ob ein Hund in einem Haushalt wohnt oder nicht und ob die Hundesteuer brav gezahlt wird. Ist das nicht eine Frechheit? STASI 2.0 und Überwachungsstaat lassen grüßen. Mit Demokratie hat das Ganze nichts mehr zutun, da es nur noch Schein ist, anstatt Sein, wie diese Kontrolle mal wieder deutlich zeigt.

Was haltet ihr von der Kontrolle? Seht ihr es ähnlich, oder gänzlich anders? Ich hoffe immer mehr, dass der Geldadel und die Politik mal richtig auf die Fresse fliegt. Entschuldigt bitte diese Wortwahl, aber der Karren wird doch durch eben diese in den Dreck gefahren, entgegen der Meinung, die man uns suggerieren möchte, auch durch die Medien.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

25.04.2013 um 20:09
@dotd

Sehe ich auch so.

Für kein Tier muss man Steuern bezahlen, aber für Hunde schon oder wie? Das ist doch sinnfrei.
Ich wäre ja für einen Hundeschein. Wer seinen Hund nicht sachgemäß ausführt darf auch keinen Hund halten.
Das wäre wirklich die beste Lösung ;)


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

25.04.2013 um 21:46
Hundesteuer ist verfassungswidrig und unterscheidet sich in kleinster weise von Schutzgelderpressung oder ähnlichen kriminellen Tatbeständen!


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

18.02.2014 um 00:13
Das die Haufen weggemacht werden sollten auf der einen Seite ok. Aber aus diesem Grund besteht nach meinem Wissen diese Steuer mit. Und nun zur eigentlichen für mich wichtigen Frage wenn ich diese Steuer bezahle, warum kann ich zu einem Bußgeld bis 300 EUR herangezogen werden wenn ich den Haufen nicht umgehend entferne? Kann mir das jemand plausibel erklären? Oder habe ich hier eine falsche Info durch Wikipedia?


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

19.02.2014 um 12:52
@nochohnedog
Du hast vielleicht das falsche Wikipedia. Nimm mal das deutsche.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.02.2014 um 17:09
gehört abgeschafft - ganz klar.
habe auch einen hund.häufchen können schon nervig sein wenn sie direkt auf der strasse oder in blumenbeeten sind jedoch hat dies nichts mit der steuer zu tun.
dies ist viel mehr ignoranz des menschen und velleicht auch ein bisschen erziehungssache.
und wenn hundesteuer nicht dermaßen hoch wie sie sind,und das geld sollte definitiv für die Unterstützung von Tierheimen und Tierschutz verwendet werden und nicht als lukrative Steuereinnahmen der Städte und Gemeinden gesehen werden.und noch mal zum thema hundekot...vielleicht sollte der Mensch sich eher mal Gedanken über den nicht biologischen Müll machen denn er auf Strassen,Wiesen oder in Wäldern und Gewässern hinterlässt!!!!
Es gibt z.b.parteien und das ist nicht nur die tierschutzpartei die für eine Abschaffung der Steuer sind.mit cdu und spd wird das nie erreicht.aber die sind aus wichtigeren gründen eigentlich eh nicht wählbar :-) also die leutz die hier für die abschaffung sind sollten sich informieren und bei der nàchsten Wahl das richtige Kreuz machen.


melden
Countie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.02.2014 um 17:38
Die Hundesteuer gehört mal drastisch erhöht und von den Mehreinnahmen,sollten die Städte Arbeitskräfte einstellen,die die Hundescheisse von den Wegen entfernt.
Egal wo man herläuft,in Parks,an Feldwegen,in der Stadt,selbst auf Friedhöfen,überall liegen die Scheisshaufen rum.
Und sollte jemand dabei erwischt werden,der seinen Hund auf den Weg kacken lässt und den Dreck nicht weg macht,der soll mindestens 100€ Strafe zahlen.
Und übrigens..gilt eigentlich die Anleinpflicht nicht mehr?
Ich seh immer mehr Hunde unangeleint rumlaufen und das sind nicht grade harmlose Dackel oder Yorkshire Terrier


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.02.2014 um 18:05
Das Projekt „Poo Wi-Fi“ aus Mexico City würde hier sicher auch guten Anklang finden.
Hundekot gegen kostenlose Wi-Fi Zeit, dafür würde man doch gerne die Steuer zahlen oder?

poo-wifi
http://www.gute-nachrichten.com.de/2012/05/allgemein/durch-hundekot-zu-kostenloser-wifi-verbindung/
Man könnte ja auch Punkte oder so sammeln die man dann der Steuer gutgeschrieben bekommt.
Belohnung funktioniert oft besser als Strafe

In der Öffentlichkeit Leinen und Maulkorb- Pflicht, bzw. ein Hundeschein mit Wesenstest, wo man bezeugen muss das man das Tier selbst in Ausnahmefällen unter Kontrolle hat.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.02.2014 um 23:26
@Countie
Leinenpflicht ist Komunensache.
Die Strafe dann aber bitte auch für allen anderen Müll der weg geworfen wird... Kippen, Zigarettenschachteln, Getränkedosen und -flaschen, McDonalds Verpackung sowie alle anderen Kunstoffverpackungen....
Die Frage wäre dann andersrum wieder ob man denn gerne an jeder Ecke jemanden stehen hätte, der einen beobachtet, ob man irgendwas weg wirft.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

20.02.2014 um 23:54
Die Hundesteuer ist doch eher eine Art Luxussteuer. Wenn man seinen Hund nachweislich als Gebrauchshund anmeldet so entfällt dieses ja. Längst überholt wie ich finde ist das keine Pferdesteuer angesetzt wird. Pferde geniessen auch nur Steuerfreiheit aufgrund ihrer Natur als Arbeitstier was aber nunmehr schon seit fast 100 Jahren überholt ist. Pferdehaltung ist heutzutage ebenso wie Hundehaltung "Luxus" der besteuert werden kann/sollte.
Genau genommen ist es sogar ungerecht gegenüber jedem Hundehalter das Pferde nicht besteuert werden.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

21.02.2014 um 05:30
Ich denke nicht das jeder Hundehalter den Haufen seines Hundes entfernt, daher finde ich das richtig.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

22.02.2014 um 12:06
Steuern müssen in Deutschland nicht zweckgebunden eingesetzt werden. Daher gibt es die Hundesteuern nicht etwa deswegen, um Besitzer zu bestrafen, deren Hunde auf den Gehweg geschissen haben und um diese Kosten zu decken, sondern um auszunutzen, dass Menschen sehr gern Hunde halten.

Und solange sich die Menschen gegen die Hundesteuer nicht mit juristischen oder natürlichen Mitteln wehren, halte ich sie für gerechtfertigt.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

07.04.2014 um 17:02
Wenn schon Hundesteuer dann schon einheitlich.
So liegt die Hundesteuer in Bayern zwischen einem Preisniveau von 12,00 bis 130,00 Euro. Für die sogenannten Kampfhunde ist die Besteuerung höher.
In Niedersachsen bewegt sich die Hundesteuer zwischen 23,00 bis 132,00 Euro, wobei die günstigste in Verden an der Aller ist, nämlich 24,00 Euro für den ersten Hund.
In Hessen wird die Hundesteuer zwischen 90 ,00 und 151,00 Euro erhoben.
In Köln beträgt die Hundesteuer z.B. 156,00 Euro.
Die Steuerbeträge können sich in aktuellen Richtlinien etwas unterscheiden.
Wo ich Wohne:
Hundesteuer: 80,00 € jährlich
für Zweithunde und weitere Hunde jeweils: 120,00 € jährlich
Hundesteuer für sog. Kampfhunde: 640,00 € jährlich

Und hir eine Hundesteuer - Datenbank
http://zergportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/zergportal.de/tiere/Hundesteuer&range=0,20


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

07.04.2014 um 18:48
Finde die Hundesteuer sollte sogar noch erhöht werden, und zwar soweit, bis sich die Leute genau überlegen, ob sie überhaupt einen Hund halten.
Es gibt zu viele Hunde.


melden

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

07.04.2014 um 18:53
@Alano
Kann es sein das du was gehn Hunde hast ?
Und wie hoch sollte dann die HS sein, deiner meinung nach ?


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

07.04.2014 um 18:59
O.G. schrieb:Kann es sein das du was gehn Hunde hast ?
@O.G.
überhaupt nicht. Habe selber einen, hatte schon immer welche gehabt, und ich liebe Hunde. Aber ich habe andere Ansichten bekommen mit den Jahren.

Und meiner Meinung nach holen sich zu viele Menschen Hunde, teilweise unüberlegt. Es gibt zu viele Hunde in Tierheimen.

Weniger Hunde, dafür mehr Qualität für sie sollte sein.

Ich habe hier neben mir ein Hochhaus mit kleinen 1 bis 2 Zimmerwohnungen. Allein in diesem Hochhaus wohnen an die 20 Hunde bei unterschiedlichen Leuten. In den anderen Wohnblöcken sieht es genauso aus.

Leider brauchen Hartz 4 Empfänger ja keine Steuern zahlen.

Es gibt hier Leute, die halten sich an die 3,4 oder mehr Hunde auf einmal, gehen mit diesen einmal am Tag um den Block. Die Tiere sind total verstört und unausgeglichen.

Kollegen von mir schaffen sich Hunde an, mit der Begründung, weil es zum Familienbild dazu gehört, obwohl sie vorher nie ein Interesse an Hunden hatten. Einige von diesen Hunden sind schon längst in Tierheime gelandet.

Sowas muss alles nicht sein.


melden
Anzeige
Sea_Cucumber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hundesteuer - gerechtfertigt oder überholt?

07.04.2014 um 19:08
Am besten verdoppeln oder verdreifen


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden