Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

52 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit, Auto, Stress, Rot, Druck, Gelb, Ampel, Pipi

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

25.03.2013 um 17:19
Nein.
Aber ich habe schon öfters gesehen, das Autofahrer bei Rot über die Ampel fahren, obwohl die schon längst rot ist.
Also vorsätzlich.
Beispielsweise bei Nacht.
Wenn nichts los ist auf den Straßen.


melden
Anzeige

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

25.03.2013 um 19:14
Wenn Nachstehendes umgesetzt würde, bräuchte niemand mehr bei Rot fahren ;)
Hat denn wirklich niemand mal paar Gegenargumente zu meinen Vorschlägen?
Optimist schrieb:Wäre es (auf Straßen, welche nicht so stark befahren sind) nicht besser, es wäre alles so geregelt:

Es gibt NUR das Lichtzeichen ROT und dieses leuchtet NUR, wenn der Nebenstraße mal Vorrang gegeben werden soll, sie bekommt quasi auch mal eine Chance.

Dieses Lichtzeichen steht NUR an den Hauptstraßen, NICHT an den Nebenstraßen.
Wenn NICHTS leuchtet, gelten NUR die jeweiligen Verkehrsschilder (Haupt- und Nebenstraße, oder "gleichrangig") - genauso als wäre gar keine Ampel vorhanden.

Alternativ könnte ich mir auch in einer Stadt hauptsächlich Kreisverkehre vorstellen. Sowas gibt es z.B. in Aschaffenburg und es klappt prima.

Man könnte sich auf diese Weise viel Strom sparen und der Verkehr wäre flüssiger.
Außerdem finde ich, der Gesetzgeber braucht sich nicht wundern, wenn es laufend StVO-Ignoranz gibt, WEIL einige Regeln und Verkehrszeichen nicht akzeptiert werden können, WENN sie wenig Sinn machen. Eben wie z.B. Ampeln an mehr oder weniger unbelebten Straßen.


melden

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

25.03.2013 um 19:55
@Optimist
Klar kanns da Gegenargumente geben.
Zuallererst stehen an den meisten selten befahrenen Straßen eher Schilder als Ampeln, in Zeiten mit wenig Verkehr sind hierzulande die Ampeln entweder aus oder leuchten gelb (dann wird auch nach Schildern gefahren).
In den Stoßzeiten machen Ampeln allerdings schon Sinn, allein deshalb, dass auch der Verkehr auf den Nebenstraßen in bestimmten Intervallen abfließen kann und so keine größeren Rückstaus entstehen.

Mit dem Auto bin ich noch nie über Rot gefahren, gelb kam schon ein paar Mal vor, jedoch nicht vorsätzlich.


melden

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

25.03.2013 um 20:09
@Ilian
Na endlich mal Einer :)
Ilian schrieb:Zuallererst stehen an den meisten selten befahrenen Straßen eher Schilder als Ampeln, in Zeiten mit wenig Verkehr sind hierzulande die Ampeln entweder aus oder leuchten gelb (dann wird auch nach Schildern gefahren).
Da wo ich wohne ist das leider nur an ganz wenigen Stellen der Fall.
Und mit "wenig befahrenen Straßen" meine ich solche, wo pro Minute ca. 10 bis 15 Autos kommen und nicht vielleicht pro Min 1 Auto oder so.

Davon gibt es in meiner Stadt sehr viele Straßen, aber leider haben eben auch solche Ampeln.
Die sind gerade mal Nachts aus, aber auch nur dort wo keine Straßenbahnschienen sind.
Ilian schrieb:In den Stoßzeiten machen Ampeln allerdings schon Sinn, allein deshalb, dass auch der Verkehr auf den Nebenstraßen in bestimmten Intervallen abfließen kann und so keine größeren Rückstaus entstehen.
Das trifft auf wirklich sehr belebte Straßen zu.
Aber selbst bei normal belebten Straßen habe ich die Erfahrung gemacht: Wenn mal eine Ampel ausfiel (also dann doch nur nach Schilder gefahren werden muss), fließt der Verkehr BESSER als mit Ampel.

Wenn in solchen Situationen (Ampel fällt aus) nun noch hinzu käme, dass der Hauptstraßenverkehr (und NUR dieser) ab und zu angehalten würde, dann wäre der Verkehrsfluss meiner Meinung nach perfekt.

Ich freue mich jedesmal wenn auf solchen Straßen die Ampeln ausfallen, weil man dann viel schneller vorwärts kommt, AUCH wenn man von der Nebenstraßen kommt.
DAS ist es was ich meinte :)


melden

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

25.03.2013 um 20:55
Optimist schrieb:Da wo ich wohne ist das leider nur an ganz wenigen Stellen der Fall.
Und mit "wenig befahrenen Straßen" meine ich solche, wo pro Minute ca. 10 bis 15 Autos kommen und nicht vielleicht pro Min 1 Auto oder so.
Naja in der Minute 15 Autos gäbe ohne eine Ampelanlage schon ordentlichen Rückstau, wenn dann auf der "Hauptstraße" wirklich reger Verkehr herrscht. :D
Optimist schrieb:Davon gibt es in meiner Stadt sehr viele Straßen, aber leider haben eben auch solche Ampeln.
Die sind gerade mal Nachts aus, aber auch nur dort wo keine Straßenbahnschienen sind.
In der Stadt würde ich, wenn man nicht unbedingt Handwerker und auf's Auto angewiesen ist, sowieso den ÖPNV oder das Fahrrad empfehlen. Ich kann hier nur gut für Freiburg sprechen, aber zu gewissen Zeiten ist es purer Horror, mit dem Auto in die Stadt zu fahren. Erst hat die StraBa Vorrang (was ja durchaus Sinn macht), dann stehen an den großen Kreuzungen in allen Straßen zig Autos in den Startlöchern. Stadtverkehr nur, wenn's unbedingt sein muss und dann idealerweiße auch zu verkehrsarmen Zeiten. ^^
Optimist schrieb:Das trifft auf wirklich sehr belebte Straßen zu.
Aber selbst bei normal belebten Straßen habe ich die Erfahrung gemacht: Wenn mal eine Ampel ausfiel (also dann doch nur nach Schilder gefahren werden muss), fließt der Verkehr BESSER als mit Ampel.
Kann ich mir echt schwer vorstellen, gerade in der Stadt hat man ja gerne mal zwei oder drei Spuren, dann viele große zuführenden Straßen und viel Verkehr. An kleineren Kreuzungen aber gut möglich.
Ich finde die Regelung, dass Ampeln erst anspringen, wenn viel Verkehr zu erwarten ist, immernoch am praktikabelsten. Es gibt ja auch Ampelanlagen, an denen der Durchgangsverkehr dauergrün hat und erst rot geschaltet wird, wenn an der Nebenstraße Verkehr ankommt.

Was man auch noch anführen könnte: für Linksabbieger auf stark befahrenen Straßen machen Ampeln durchaus auch Sinn.


melden

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

25.03.2013 um 21:06
@Ilian
Ilian schrieb:Naja in der Minute 15 Autos gäbe ohne eine Ampelanlage schon ordentlichen Rückstau, wenn dann auf der "Hauptstraße" wirklich reger Verkehr herrscht. :D
Naja, eben nicht :)
Wie ich schon schrieb, rollt es auf solchen Straßen bei Ampelausfall besser.
Ilian schrieb:In der Stadt würde ich, wenn man nicht unbedingt Handwerker und auf's Auto angewiesen ist, sowieso den ÖPNV oder das Fahrrad empfehlen.
Ja, aber mir gehts um die Leute und Situationen, wo man auf Auto angewiesen ist - warum auch immer. Und dann sind die sinnlosen Ampelstops (wenn rechts und links nichts kommt) schon sehr nervig.
Ilian schrieb:Kann ich mir echt schwer vorstellen, gerade in der Stadt hat man ja gerne mal zwei oder drei Spuren,
Du gehst sicher von einer Großstadt aus?
Ich wohne in einer Stadt mit ca. 80000 Einwohnern.

Ilian schrieb:Ich finde die Regelung, dass Ampeln erst anspringen, wenn viel Verkehr zu erwarten ist, immernoch am praktikabelsten.
Ja, das fänd ich auch gut. Aber solche gibt es in meiner Gegend nicht.
Ilian schrieb:Es gibt ja auch Ampelanlagen, an denen der Durchgangsverkehr dauergrün hat und erst rot geschaltet wird, wenn an der Nebenstraße Verkehr ankommt.
Davon gibt es auch nur ganz wenige und diese Kreuzungen sind so wenig befahren, dass man auch wieder gar keine Ampel bräuchte.
Wie schon mal gesagt, das kostet ja so einem Stadthaushalt auch viel Strom.
Ilian schrieb:Was man auch noch anführen könnte: für Linksabbieger auf stark befahrenen Straßen machen Ampeln durchaus auch Sinn.
Davon gibts in meiner Stadt mehr als genug. Und nur DESHALB weil in der Vergangenheit manche Leute vergaßen den Gegenverkehr bei Grün zu beachten.
Ich finde, den Autofahrern wird viel zu sehr das Denken abgewöhnt... allles muss bis ins Kleinste geregelt werden.
Und wenn dann Nachts Ampeln aus sind, dann passieren erst Recht die Unfälle, weil jemand von der Nebenstraße kein "Rot sieht", also unbewusst dann denkt: kein Rot, kannste fahren... und dann passierts.

Auch dass es kaum noch die Rechtsabbieger-Pfeile (unbeleuchtet) gibt, buche ich als "Denken-abgewöhnen" ab.
Das war so eine tolle Einrichtung zu DDR-Zeiten.


melden

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

25.03.2013 um 21:11
Nachtrag:

Auch dass es kaum noch die Rechtsabbieger-Pfeile (unbeleuchtet) gibt, buche ich als "Denken-abgewöhnen" ab und finde ich sehr schade.
Das war so eine tolle Einrichtung zu DDR-Zeiten.


melden

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

25.03.2013 um 21:18
Optimist schrieb:Naja, eben nicht :)
Wie ich schon schrieb, rollt es auf solchen Straßen bei Ampelausfall besser.
Das ist Deine subjektive Meinung. ;) Habe da aber selbst zu wenig Erfahrungen gemacht, um das auch bewerten zu können. Wie schon gesagt: wenn bei uns die Ampeln aus sind, ist sowieso kaum etwas los auf den Straßen.
Optimist schrieb:Ja, aber mir gehts um die Leute und Situationen, wo man auf Auto angewiesen ist - warum auch immer. Und dann sind die sinnlosen Ampelstops (wenn rechts und links nichts kommt) schon sehr nervig.
Naja in der Realität ist es ja doch so, dass an den vielbefahrenen Kreuzungen so gut wie immer jemand anders anzutreffen ist. Bei mir kommt es wirklich äußerst selten vor, dass ich an einer roten Ampel stehe, aber niemand auf der kreuzenden Strecke unterwegs ist. Das gibt's bei uns eigentlich nur nachts an Ampeln, die da auch an sind oder an besonders trägen Fußgängerampeln.
Optimist schrieb:Du gehst sicher von einer Großstadt aus?
Ich wohne in einer Stadt mit ca. 80000 Einwohnern.
Ja ich schrieb ja: Freiburg. Also round about 220.000 Einwohner und verdammt viel Durchgangsverkehr durch die Bundesstraße. (Die in zwanzig bis dreißig Jahren Gott sei dank in einem Tunnel verschwinden soll :D)
Bin aber auch öfter in ländlichen Gegenden unterwegs, da stehen die Ampeln dann allerdings nur an Kreuzungen, an denen wirklich viel Verkehr fließt (also wenn eine Bundesstraße kreuzt und Ähnliches). In der Stadt selbst hängt es auch stark von der Situation ab. Gerade an großen, unübersichtlichen Kreuzungen machen Ampeln auch Sinn. Einige könnte man aber sicher auch weglassen, klar.
Davon gibts in meiner Stadt mehr als genug. Und nur weil in der Vergangenheit manche Leute vergaßen den Gegenverkehr bei Grün zu beachten.
Ich finde, den Autofahrern wird viel zu sehr das Denken abgewöhnt... allles muss bis ins Kleinste geregelt werden.
Wie lernt man so schön in der Fahrschule? "Pfeil ist geil." ;)

Und ja, das Grünpfeilschild ist echt selten, mir fallen spontan auch nur zwei ein. ^^


melden

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

25.03.2013 um 21:26
@Ilian
Ilian schrieb:Naja in der Realität ist es ja doch so, dass an den vielbefahrenen Kreuzungen so gut wie immer jemand anders anzutreffen ist. ...
Da sind bei Euch offensichtlich die Ampeln sinnvoller aufgestellt worden als in meiner Gegend ;)


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

04.12.2014 um 22:26
Es war Nachts und ich sass hinten in einem Polizeiwagen.


melden

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

04.12.2014 um 23:41
Nein, aber Stoppschilder ignoriere ich vor allem nachts konsequent. :troll:


melden
Anzeige
derHanz80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fährst du mit dem Auto bei Rot über die Ampel?

05.12.2014 um 00:21
nein nur mit dem lastwagen. verliere nicht gerne :..( .


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt