Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unendlichkeit im All?

71 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, All, Unendlichkeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unendlichkeit im All?

19.06.2013 um 22:06
ich denke das das all unendlich ist. ich glaube nicht das es irgend wo nicht mehr weiter gehen soll


melden

Unendlichkeit im All?

19.06.2013 um 22:15
alles was einen anfang hat, hat auch eine ende. Da sich das Universum aber anscheinend mit Überlichtgeschwindigkeit ausdehnt, werden wir das Ende nie erssichten. Außer es zieht sich irgendwann wieder zusammen. Aber dies dürften wir 100%ig nicht mehr erleben.


1x zitiertmelden

Unendlichkeit im All?

19.06.2013 um 22:18
aber sagen wissenschaftler nicht auch das es sich zusammen ziehen würde? da kam doch mal so ne doku.


melden

Unendlichkeit im All?

19.06.2013 um 22:20
Ich zitiere mich selbst. Ist eine mögliche Theorie.
Zitat von pikeypikey schrieb: Außer es zieht sich irgendwann wieder zusammen.



melden

Unendlichkeit im All?

19.06.2013 um 22:22
wenn das all ein ende hat was kommt denn danach?
ich persönlich hab einfach kein plan, kann mir weder das eine noch das andere vorstellen...das ist einfach ne nummer zu hoch für jeden von uns=)


melden

Unendlichkeit im All?

19.06.2013 um 22:24
Ein Ende wird es trotzdem nicht geben, wenn dann leerer Raum.


melden

Unendlichkeit im All?

19.06.2013 um 22:25
Achtung Fangfrage.......und was kommt nach dem leeren Raum?


melden

Unendlichkeit im All?

19.06.2013 um 22:26
Man kann sich ja den Weltraum nicht wie ne Seifenblase vorstellen.


melden

Unendlichkeit im All?

19.06.2013 um 22:26
Es gibt kein danach!


melden

Unendlichkeit im All?

19.06.2013 um 22:41
Danach...hm

Na für Maximus-Fetischisten wie Andrei Linde, reicht natürlich ein einziges unendliches Universum nicht. ;)

Linde will es Multi: Apropo "Danach". Daneben!?

t3c36e9 Self-reproducing unvierse
Jede Spitze auf die es Linde hier treibt, ist ein eigenes aus dem UK entstandenes Universum.

Mehr Infos hier
Bisher grösste Struktur im Universum entdeckt. 4 Mrd. LJ gross? (Beitrag von Z.)
und hier
http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php?object_id=30504593

Allen nette Grüsse ;)


melden

Unendlichkeit im All?

20.06.2013 um 10:06
Pikey
Achtung Fangfrage.......und was kommt nach dem leeren Raum?
-------------------

Noch mehr Raum, noch mehr Galaxien, noch mehr Planeten, noch mehr Außerirdische.
Ist zwar grausam für das menschliche ego, ist aber nun mal so.


melden

Unendlichkeit im All?

20.06.2013 um 19:35
Naja die Theorie mit dem multiversum ist auch cool


melden

Unendlichkeit im All?

26.06.2013 um 16:39
Ich glaube nicht gänzlich, dass das Universum unendlich ist. Ich denke eher, dass es irgendwo ein Ende hat, dass jedoch noch viel, viel weiter als wir "sehen" können weg ist, und sich, wie ich auch schon gelesen habe, mit Lichtgeschwindigkeit von uns weg bewegt.

Laut Wissenschaflern ist das Universum 13,7 Milliarden Jahre alt, weil wir nur rund 13,7 Milliarden Lichtjahre weit blicken können....dennoch ist das Universum nicht gleich dort "zu Ende" wo wir nicht mehr hinblicken können. Wenn dort jemand lebt, wovon ich stark ausgehe, dann sehen diese unsere Galaxie ebenfalls erst in ihrer Entstehungsphase. Sie würden ebenfalls wie wir rund um sie herum 13,7 Milliarden Lichtjahre weit blicken, jedoch auch in einen Bereich, den wir von hier aus als "vor dem
Urknall" identifizieren.


melden

Unendlichkeit im All?

26.06.2013 um 21:14
Nichts ist unendlich, außer der Tod!


melden

Unendlichkeit im All?

26.06.2013 um 21:22
@BNV

Wie meinst du das?
Dass es den Tod unendlich lange geben wird?


melden

Unendlichkeit im All?

26.06.2013 um 21:49
@Al_Nabu

Ich meinte eher, dass wenn man stirbt unendlich lange tot ist. Dass es den Tod unendlich lange geben wird glaube ich auch.


melden

Unendlichkeit im All?

26.06.2013 um 21:54
@BNV

Gut, ich bin da eher etwas anderer Ansichten...aber das schweift jetzt zu viel vom Thema ab.


melden

Unendlichkeit im All?

27.06.2013 um 01:04
Die Frage nach der Unendlichkeit des Raumes ist weder eine mathematische noch eine physikalische Frage, sondern eine Konzeptionelle, da sich unendliche Ausbreitung sowie Grenzfreiheit nicht unbedingt als Nachweis für das weiter gefasste Konzept der Endlichkeit in Ihrem Nichtdasein fassen lässt, da das konzept von Unendlichkeit genauso die Weg- und Relationsbeschaffenheit des Bewegungsraumes umfasst.

Von einer fehlenden Unendlichkeit aufgrund Anfangsverfangenheitspostulate einer nicht punktuell ausgehenden undimensionalen Bewegung wie dem Urknall auszugehen, die konzeptionell den Widerspruch der räumlichen Austrittsunwahrscheinlichkeits mit der beobachteten Endweitenunwahrscheinlichkeit in beiden seiten ihrer theoriebildung nicht fachlich richtig gestaltet, erbringt auch nach dem konzept der Trennung ohne Abstandgenauigkeit virtueller Nebeninhalte einer als dann weiter zufassenden Gesamtheit des Ganzen, was im Begriff des Einen als Konzept eindeutig definiert ist nur Verunsicherung, was unter dem universalen Ganzen nicht verstanden werden soll, da nicht nachweisbare Grenzen in einem wissenschaftlichen sinne auch nicht relevant wären, in das zu betrachtende Ganze miteingeschlossen zu werden, so dass die analytische Trennung des Konzeptes eines als Gesamtes zu betrachtenden Trägers von Teilbaren nicht hinausfällt aus dem, worin wir uns bfinden, so dass die Frage nach Unendlichkeit dessen was ist, absurd ist, fragt sie danach ob es mehr gibt außerhalb dessen was sie fragt und zugleich als Lösung kein greifbares Konzept eines Endes von dem Universum bietet, was von seiner Gegebenheit nie erfasst werden kann in seinem Nichtsein, da es in jedem Moment der wissenschaftlichen Untersuchung ja sowohl räumlich nie als ein an der Grenze befassten Untersuchungsgegenstand auch ohne das Postulat der anfänglich rückwertig deduzierten zeitlichen Unschärfe des Unraums als Postulat des Beginn des Universums berühr- bzw. annäherbar ist ohne den Versuch der intentionalen neigung zu einer der beiden aussagen, dass es ein Anfang gab oder ein Ende geben wird und wiederum auch nicht.

Diese Frage fällt wegen dem Moment der Willkür der bereits in der Frage mitgefragten unterstellung, dass es eine Antwort auf Alpha und Omega in die Richtung der Bejahung oder Negierung ihres überhaupt zur Debatte stehenden Daseins gibt, aus wissenschaftlichem Fragen und philosophischen antworten heraus. Die Wahrheit ist jedoch weder die Unbeantwortbarkeit der Frage, ob denn dass Universum einen zeitlichen Anfang oder ein räumliches Ende hat, sondern sie wird mit jedem Moment des Fragens mitbeantwortet und zeichnet die Dogmen des eines der beiden Sachen unterstellenden aus, womit hiermit nachgewiesen ist, dass es hier um ein religiöses Problem geht, deren Lösung von einer als Autorität geachteten einzelnen Person zu jedem Zeitpunkt der Kulturgeschichte denkender Individuen innerhalb der Spezis einer denkenden art geschiet oder durch die in Wissenschaft, Philosophie und Religion dort gängige Entscheidungsmechanismen der Ziel- und Ergebnisbestimmung eines Momentes an einem Ort in einer Kultur einer Art getroffen wird.

Die Art des hier Gefragten ist wie gesagt, banal in der Zielbestimmung dessen, was gewusst werden will, da sie das Weiterfragen nach dem Errungenen Moment der einen oder anderen seite eben auch zu unterstellen hat, wobei es sich allerdings entgegen der Verneinung der Unendlichkeit, die nach Ergebnissen zu bestimmen dann weiterzutrachten sucht, verhält es sich mit der Bejahung des nicht ans Ende Kommens mit der Antwort auf das in sich bereits konzeptionell nimmer nahe ans Ziel der vorherigen Suche anders, denn dann erfährt der Mensch in seiner Kultur eine weitere Zielbestimmung, woraus die Geschichte des Erforschens in die Praxis wie zum Beispiel eine Entdeckungseuphorie nach der kopernikanischen Wende durch die Strukturerkennung der Welt geprägt wird.


1x verlinktmelden

Unendlichkeit im All?

27.06.2013 um 01:20
Mal von dem letzten Absatz und seinen grammatischen und dennoch hoffentlich trotzdem verständlichen "Verschreibseln" abgesehen, ist ja nocheinmal die Unterstellung der Existenz des als konstrukt Gedachtem Hinterfragten und es auch verstanden zu haben nur neben derr Zugeneigtheit zu der Valenziertheit in Bejahung oder Verneinung das Dilemma des Fragens in diesem religiösen und noch nicht einmal philosophischen Bereich, was das Problem der Fähigkeit des Determinierens der zu untersuchenden Sachgegebenheiten in einem Bereich der Grenze zu einem Gegenstandsfeld sowieso immer beschreibt, aber umso absurder wird die Empirisierung dessen, was nicht als aus sich heraus explizier- und erfahrbar wird, weshalb die binäre Auseinandersplittung zwischen Forschungsfrage und Forschungsantwort hier gar nicht da ist. Auch wenn Philosophen zumindest dieses Schema überwinden können, ist die un-Explikativität dessen, was nicht Entäußert je vorliegen wird, nämlich da ein an-Sich-daseiendes Universum nie durch die abendländische Weisheitssuchentradition gefunden werden wird, weswegen hier eine Autorität Ziel und Ergebnis über den Kontext der Unendlichkeit bestimmen muss.


melden

Unendlichkeit im All?

27.06.2013 um 01:37
Das was wir als Weltraum bezeichnen ist weder unendlich noch endlich. Es ist einfach nicht da, eigenschaftslos, und so auch kein Raum weil nichts nicht begrenzt ist. Also ich kann mir die Unendlichkeit vorstellen. Nicht als ganzes, aber als Gewissenloses.


melden