weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schweizer Hobbyastronom

1.092 Beiträge, Schlüsselwörter: Tipps, Hobby, Suchen, Astronom

Schweizer Hobbyastronom

15.10.2013 um 14:23
@Resi_n

Das Teleskop das ich im Dezember kaufe hat eine GoTo funktion. Hab das Schnäppchen auf ebay gefunden. Da ist sogar ein Powertank mit dabei. Aber eben... Ich will ja auch was lernen. Von da her...

Ich war leider noch nie in Berlin. Aber ich finde Zürich schon recht ätzend vom Licht her ;)
Eine Wüste find ich ja mal ne gute Idee. Aber da kommt ihr besser in die Schweiz und mietet eine Berghütte. Ist billiger, mindestens genauso schön und das Ergebniss ist wahrscheinlich das selbe. Wir waren vor 2 Jahren an einer Outdoorparty von Freunden. Mitten im Wald auf einem kleinen Hügel. Von da aus konnte man schon super die Milchstrasse sehen.


melden
Anzeige

Schweizer Hobbyastronom

15.10.2013 um 14:28
@Sumerian
Milchstraße sehen ... ich wein gleich - aber im Ernst, an den mecklenburger Seen und hier in der Nähe gibt es auch dunkle Ecken. Es gibt nur bei weitem zu wenige klare Nächte, die sich mit meiner Freizeit decken. Die Berghütte hat aber echte Vorteile gegenüber der Wüste - das sehe ich klar ein, und spielt das Wetter nicht mit, kann man wandern oder so :)

Was für ein Teleskop legst du dir denn zu?
Ebay ist ... na ja, ein gutes Astro- Geschäft ist da eher zu empfehlen, auch wegen der Beratung oder falls mal etwas nicht so funktioniert.


melden

Schweizer Hobbyastronom

15.10.2013 um 14:34
Nachtrag: Hätte da noch zwei Links: http://oculum.de/oculum/dia.asp?ID=2509201319324044&Nr=9783938469699&Dia=1 Eine Einführung, bzw. Leseprobe und
http://www.nightskyatlas.com/asterisms.jsp
Sternbilder auf englisch, aber auch für Fernglasgucker brauchbar.


melden

Schweizer Hobbyastronom

15.10.2013 um 14:49
@Resi_n

Wandern klingt doch gut :) so hab ich mir das auch vorgestellt. Aber wenn das Wetter nicht mitspielt ist das natürlich ärgerlich.

Dein Bedenken mit ebay ist absolut verständlich. Nur kosten die Teleskope sonst einfach viel zu viel. Der gute Herr wohnt ja auch in der Schweiz. Dann hole ich es persönlich ab, seine Kundenbewertungen sind Top und ein bisschen weiss ich mich auch zu wehren :) man hat ja so seine Mittel ;) also rechtlich meine ich natürlich.

Das hier hab ich im Visier:

http://www.astroshop.de/meade-teleskop-acf-sc-254-2500-10-uhtc-lx200-goto/p,10218


melden

Schweizer Hobbyastronom

15.10.2013 um 14:52
Danke für die links


melden

Schweizer Hobbyastronom

15.10.2013 um 18:44
@Sumerian

Als Kartentipp würde ich dir den Karkoschka bzw. den Deepsky Reiseatlas mit Deepsky Reiseführer empfehlen.
Ich habe mit dem Karkoschka begonnen und mir erst später den Reiseatlas mit Reiseführer besorgt. Alles was im Karkoschka drinn ist, ist auch im Reiseatlas drinn. Davon abgesehen ist der Reiseatlas feuchtigkeitsresistent.
Ob das Bild aufrecht ist oder sonst wie ist total egal. Zumindest ich habe überhaupt keine Probleme damit. Scheinbar weiß mein Gehirn schon, das wenn ich durchs Okular schaue alles umgekehrt ist :). Aber das ist geschmackssache. Im Grunde sollte so wenig wie möglich im Strahlengang sein.

Falls du noch keine Erfahrung hast, kannst du ja schonmal Versuchen Sternbilder am Himmel zu suchen. Das geht auch ohne Teleskop. Du wirst dich dann viel eichter tun. Wichtig ist, das du zu jeder Jahreszeit ein paar Sternbilder praktisch sofort am Himmel erkennst. Damit hast du dich sofort am Himmel orientiert und findest dann auch den Rest. Wenn du ein Fernglas hast kannst du ja auch schon auf Deepskyjagt gehen. Es gibt ja durchaus Objekte die auch schon damit zu sehen sind. Wie z.B. der Andromedanebel (sogar mit blosem Auge zu sehen), h und chi Persei, Kugelsternhaufen,oder auch der Hantelnebel M27 wenn es mich nicht täuscht. Da gibt es einiges was mit einem Fernglas geht!

Dein Teleskop wäre mir zu langbrennweitig. Was allerdings wieder andere Vorteile hat. Aber ich als Newtonfan und vorallem Selbstbauer habe da sicher andere Kriterien.

Warme Kleidung, wurde ja schon erwähnt, ist sehr wichtig. Ich bin z.B. auch im Sommer meistens mit Winterjacke unterwegs!


melden

Schweizer Hobbyastronom

15.10.2013 um 23:31
@abc997

Was ist denn der Nachteil von der Brennweite ?

Und den folierten Reiseatlas hab ich mir nach Kaufempfehlung hier im Forum schon besorgt ;)


melden

Schweizer Hobbyastronom

15.10.2013 um 23:33
@abc997

Was ist denn für dich das markanteste am Nachthimmel zu dieser Jahreszeit ? An was orientierst du dich ?


melden

Schweizer Hobbyastronom

16.10.2013 um 18:37
@Sumerian
Der Nachteil von großer Brennweite ist, das das wahre Gesichtsfeld kleiner ist. Die minimal sinnvolle Vergrößerung ist in deinem Fall ca. 35x. Mit 2500mm Brennweite ergibt das eine Okularbrennweite von ca. 70mm. So einen Okular bekommt man praktisch nicht. Handelsübliche beginnen erst ab 40mm!
D.h. du wirst dein maximales wahres Gesichtsfeld nicht erreichen können. Das ist vorallem bei großen Objekten wichtig. Geht es dir aber hauptsächlich um kleine Objekte wie Planeten oder z.B. planetarische Nebel ist eine größere Brennweite von Vorteil.
Sumerian schrieb:Was ist denn für dich das markanteste am Nachthimmel zu dieser Jahreszeit ? An was orientierst du dich ?
Für die Nordrichtung Großer,kleiner Bär mit Polarstern. Diese sind zirkumpolar, also immer am Himmel zu sehen. Aktuell sicher das Pegasusquadrat mit all den Sternbildern die zur Andromedasage dazugehören. Später in der Nacht bzw. am Morgen Orion. Vielleicht auch noch der Schwan und die Leier mit Wega. Für mich sind das alles Sternbilder, die ich normalerweise auf dem ersten Blick erkenne.
Wichtig ist mal, das man ein paar solcher Sternbilder kennt um sich zu Orientieren die restlichen folgen dann wenn man auf der Suche nach neuen Objekten ist automatisch.


melden

Schweizer Hobbyastronom

16.10.2013 um 19:24
Resi_n schrieb:Meine Nachbarn sind nett und glauben mir, dass ich bloß Sterne gucke
Wie leichtsinnig von denen. :D

Wenn ich da so lese, was Du alles so mitnimmst, sieht man sehr deutlich, wo der Unterschied zwischen Guckern und Knipsern liegt.

Sehr interessant und wenn ich es lese merkt man, Deine Erfahrung, die Du da bisher gesammelt hast.

Und ich bin immer wieder beeindruckt mit welch einfachen, günstigen Mitteln Du auskommst. Gefällt mir.

@Sumerian

Da hast Du Dir ja einen ganz schönen Klotz ausgesucht.
Fast 50kg ist schon nicht ohne.
Gibt aber ganz gut Muckies beim Auf- und Abbau.

Viele sehen wirst Du damit nicht.
Zumindest nichts was Deepsky betrifft.
Es ist eher für Mond und Planeten gemacht.
Zumal das Öffnungsverhältnis von f10 ziemlich dunkel ist.


melden

Schweizer Hobbyastronom

16.10.2013 um 19:51
@abc997

Okey. Danke für die Erklärung. Hab Heute mal noch ein Einsteigerbuch gekauft. Ich hoffe dann komme ich auch besser nach ;) mit dem Gesichtsfeld meinst du den "Abschnitt" des Objekts, welches man effektiv sieht ?!? Im Prinzip zu hoch aufgelöst ?


melden

Schweizer Hobbyastronom

16.10.2013 um 19:53
@klausbaerbel

Na ein wenig Sport gibt im Winter auf jeden Fall warm :) aber ja ich weiss was du meinst. Kann man das so sagen, dass dieser Typ Teleskop verallgemeinert eher für planetare Beobachtung ist ?


melden

Schweizer Hobbyastronom

16.10.2013 um 19:55
@Sumerian

Diese Seite könnte für Dich interessant sein, um erstmal die Begriffe kennenzulernen.
http://www.strickling.net/okular.htm


melden

Schweizer Hobbyastronom

16.10.2013 um 20:03
Sumerian schrieb:Kann man das so sagen, dass dieser Typ Teleskop verallgemeinert eher für planetare Beobachtung ist ?
Ich würde sagen ja.

Ich habe ein Celestron C11. Damit kann ich den Hantelnebel gerade so eben erkennen. Bei Orionnebel ist der Bereich des Zentrums zu erkennen.
Von der Andromedagalaxie ist nur das Zentrum als trüber Fleck zu erkennen.

Dafür ist es durch die große Brennweite sehr gut zur Planetenbeobachtung geeignet.

Fotografisch nutze ich es nur noch für Planeten und Mond. Deepskyaufnahmen sind damit eine Tortur.
Wobei das Meade eine bessere Abbildung als das C11 hat.

Weiterer Nachteil von SC-Teleskopen ist, die lange Auskühlzeit, die aber nie wirklich hin haut, weil diese Thermoskannen ohne Zwangsbelüftung der Temperaturschwankung immer hinterher hinken.

Wenn Du visuell gucken möchtest, würde ich zu einem Newton oder Refraktor raten, wobei nach Möglichkeit ein Öffnungsverhältnis von f7-f5 anzustreben wäre.

Sehr gute Beratung gibt es hier:
http://www.teleskop-austria.at/shop/


melden

Schweizer Hobbyastronom

16.10.2013 um 20:38
@Sumerian
Sumerian schrieb:mit dem Gesichtsfeld meinst du den "Abschnitt" des Objekts, welches man effektiv sieht ?!?
Ja, das meine ich.
Mal kurz nachgerechnet ergibt sich bei deinem Teleskop mit 40mm Okular mit 70° scheinbarn Gesichtsfeld ein wahres Gesichtsfeld von 1.1°. Zum extremen Vergleich mein Selbstbau Newton 115/f5 kommt damit auf 4.9° !! Hinzu kommt das mit gleicher Austrittspupille flächige Objekt gleich hell erscheinen. Diese sollte bei 6-7mm liegen. Daraus ergibt sich dann die minimal sinnvolle Vergrößerung. Bei meinem ergibt sich daraus eine AP von 7.9mm, was grundsätzlich zu hoch ist. Man verschenkt damit Licht, da die Pupille nicht größer als 7mm sein wird. Hat jetzt für meine Anwendung nicht die große Bedeutung, da ich ja noch andere Okulare besitze und die niedrige Vergrößerung meist nur zum Ausrichten verwendet wird. Und dafür ist das enorme Gesichtsfeld genial. Vorallem auch bei Sternhaufen, die in der regel doch eher groß sind. z.B. passen damit h und chi persei ins Gesichtsfeld!
Bei dir würde sich eine AP von 4mm ergeben! Und damit wird das Bild dunkler als notwendig.Für gewisse andere Beobachtungen aber auch durchaus gewünscht. Wobei das verringern der AP das kleinere Problem darstellt!

Ich hoffe das war jetzt nicht zu theoretisch! Am besten mal ausprobieren!
Sumerian schrieb: Im Prinzip zu hoch aufgelöst ?
Auflösung ist wieder was anderes. Diese hängt vom Durchmesser der Optik ab. Mit 250mm Durchmesser ist die Auflösung der Optik bereits so groß, das man sie aufgrund der Luftunruhe praktisch sogut wie nie ausnützen wird. Aber Öffnung bedeutet auch mehr Licht und darauf kommt es an!


melden

Schweizer Hobbyastronom

16.10.2013 um 23:21
Alles klar... Bewaffnet mit guten Tipps warte ich wohl am besten einfach mal ab. Was kann ich denn mit dem 10" LX200 erwarten ? Rein vom Beobachten her. Mondkrater sind ja mit einem Fernglas schon sehr detailiert zu sehen. Und Jupiter mit seinen Monden konnte ich mit dem kleinen Danubia auch von der konstellation erahnen. Von wie lange auskühlen reden wir hier ? 1h ?

Gut habe ich Morgen bei der Arbeit genügend Zeit um die links zu studieren :) auch hier; danke dafür.

Gute nacht so nebenbei


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schweizer Hobbyastronom

17.10.2013 um 00:31
Auf dem Jungfraujoch gibt es ein tolles Observatorium,
ein Freund ist so ein Verrückter und er war schon einmal dort.

Dieses Observatorium ist m. W. mittlerweile aus dem Dornröschenschlaf erwacht, es gibt einen Verein und es gibt Vorführungen. Infos bei der Stadt Todtmoos. Fahrzeit etwa eine halbe Stunde bis zur Schweizer Grenze.

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/todtmoos/Sternwarte-im-Dornroeschenschlaf;art372621,3397655

Ich habe keine Ahnung und bin froh, wenn mir jemand den Polarstern zeigt :)


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schweizer Hobbyastronom

17.10.2013 um 00:40
APM-Apochromatischer-Refraktor-AP-356-42

Ich wußte garnicht, dass es für so etwas einen Versand gibt :)


melden

Schweizer Hobbyastronom

17.10.2013 um 09:48
@saba_key

Haha 😁 doch... Das ist doch so ein XY-Apochromat. Hab den Mal gefunden als ich nach Teleskopkauf gegoogelt habe. Lieferzeit: ein paar Monate...


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schweizer Hobbyastronom

17.10.2013 um 10:31
@saba_key


nicht schlecht :) damit kann man sicher bis in den deepsky schauen :D


@all hab mich etwas erkundigt und tendiere nun als einstiegsteleskop eher jetzt zu dem hier

http://www.amazon.de/Celestron-NexStar-SLT-127-Teleskop/dp/B003LKWB30/ref=cm_cr_pr_product_top


wollte nur mal eben fragen ob jmd mir sagen kann ob dieses teleskop bzw die brennweite ausreichen wäre um bis in den deepsky zu schauen oder ob es geeigneter wäre nur für planeten bzw sternbeobachtungen

ne weitere frage wäre ob die "kalibrierung der sternkarte" wirklich sehr einfach geht anhand wie beschrieben von 3 hellen sternen-
ne andere wäre ob das teleskop ständig mit strom versorgt weden müsste wenn ich in der natur das sternenzelt beobachten möchte, also was wären da die möglichkeiten? akku, powertank, batterien oder funktioniert das Celestro oder geht das auch ohne strom

wäre noch dankbar wenn mir jmd alternativ ein gutes refraktorteleskop oder newtonteleskop empfehlen könnte, bis sagen wir mal 500 euronen und auch kurz auf visuelle vor-und nachteile beider teleskoparten kurz eingehen könnte bzw eigene efahrungen


in diesem sinne vielen dank schon vorab ;)


melden

Schweizer Hobbyastronom

17.10.2013 um 19:23
Sumerian schrieb:Von wie lange auskühlen reden wir hier ? 1h ?
Das kommt auf die Temperaturdifferenz an. Das C11 braucht bei ca 5-12 Grad Differenz schon so 3 h zum auskühlen.
Naja und dann kommts nicht hinterher, wenn die Temperatur in der Nacht weiter fällt.
Das wird bei dem Meade nicht groß anders sein.
old_sparky schrieb:ne weitere frage wäre ob die "kalibrierung der sternkarte" wirklich sehr einfach geht anhand wie beschrieben von 3 hellen sternen-
Das geht recht einfach und ist in 10 Minuten erledigt. Lustigerweise sucht sich die Software immer die Sterne als Erstes, die gerade von Bäumen oder Häusern verdeckt sind.
Da ist es hilfreich, wenn man ein paar Sterne kennt und diese dann gezielt aus dem Menü auswählt.
old_sparky schrieb:ne andere wäre ob das teleskop ständig mit strom versorgt weden müsste
Das Teleskop selbst braucht keinen Strom, aber die Montierung. Damit die Motoren die Montierung nachführen können brauchen sie natürlich Strom.

Das geht entweder mit einem Netzteil oder mit einer Autobatterie.
old_sparky schrieb:ein gutes refraktorteleskop oder newtonteleskop empfehlen könnte, bis sagen wir mal 500 euronen
Etwas Gutes für 500 Euro wird sich kaum realisieren lassen. Eventuell auf dem Gebrauchtmarkt ein Newton. Allerdings ohne Montierung.
old_sparky schrieb:kurz auf visuelle vor-und nachteile beider teleskoparten kurz eingehen könnte
Hier werden die ersten Fragen sehr gut erklärt und man kann sich schonmal einen guten Überblick verschaffen.
http://www.strickling.net/teleskop.htm


melden

Schweizer Hobbyastronom

17.10.2013 um 19:58
http://www.strickling.net/teleskop.htm

Die Seite ist echt super !


melden

Schweizer Hobbyastronom

17.10.2013 um 20:15
@Sumerian
Da ist man mal n Tag beschäftigt ...
aber du hast dir da ja wirklich einen tollen Klops ausgesucht (mein Neid ist mit dir). Mir wäre das mit dem Auskühlen nichts, ich friere einfach zu schnell ... mein Orion 140 kommt auch kaum zum Einsatz, weil es echt ewig braucht.
Aber ... Neid :)

Ich halte es ähnlich wie oben schon erwähnt und kenne etliche Sternbilder, da ich aber bei zweifelhaftem Wetter faul bin und mitten in Berlin sitze - sehe ich so ungefähr die zehn hellsten Sterne, wenn wie jetzt das Festival of Lights tobt. ( Gibt hier auch gute Fotos dazu, und ich hasse Beamer, hasse sie, grml. Diskussion: Fotografie (Beitrag von Tepes1983) )
Da hilft auch rausfahren nicht viel, zieht sich zeitlich ja auch. Wagen, Leier, Andromeda sehe ich gut, Orion früh morgens, und Cassioppeia liegen derzeit im Trend, weil ich Richtung NO gucke. Schwan und Adler kenne ich und ich merke mir sozusagen Pfade mit dem Teleskop - die zu interesannten Sternhaufen führen. Die kann ich auswendig - und hab sie auch in die ausgedruckten Sternkarten eingezeichnet.

@old_sparky
Jo, das ist auch was Richtiges ... Braucht aber auch lange zum Auskühlen. Deepsky wird durchaus damit gehen.
Ich hab da zwei Refraktoren (102/500 rein für Widefield, also gute Überblicke und weil er kurz ist, mit einem winzigen Farbfehler., der zweite ist ein besserer mit mehr Kontrast und ohne Farbfehler - der ist ein reines Vergnügen :) ). Die habe ich gebraucht gekauft, aber inzwischen verwende ich sie kaum noch - beide gut und beide unter 500. Das geht also.

@klausbaerbel

So viel schlepp ich da gar nicht rum - und ich hab mich schon wieder verkleinert und Ined70 von TS gekauft (70/350). Geniales Reisegerät und super mitzunehmen. Das wird seit ich es habe nur noch verwendet ... und ja sicher, so viel sieht man mit der Öffnung nicht, aber das beste Teleskop ist eben das, was auch eingesetzt wird! Und es ist fototauglich, falls ich dir mal Konkurrenz machen will, irgendwann, viel später :D


melden

Schweizer Hobbyastronom

17.10.2013 um 20:24
@Resi_n

Wow, da hast Du Dir aber was Feines gegönnt.

Für Deine Zwecke wirst Du kaum etwas Besseres finden. Schade, daß Du (noch) nicht fotografierst. Die Abbildung würde mich sehr interessieren.
Die Brennweite fehlt mir noch.

Für den Urlaub hatte sich meine Herzallerliebste dieses 80er ED Spektiv gekauft.
http://www.teleskop-austria.at/shop/index.php?lng=de&m=2&kod=spek-080-48e-sw&skod= 63&om=SPORTOPTIK

In der Natur hat es eine sehr kontrastreiche und scharfe Abbildung.
Am Stern hingegen ist die Abbildung nicht so brauchbar. Naja, dafür ist es ja auch nicht gemacht.
Zumal es einfach zu dunkel ist. Aber den Hantelnebel konnte ich damit erkennen.


melden
Anzeige

Schweizer Hobbyastronom

17.10.2013 um 21:48
@klausbaerbel
Brennweite ... äh ... grml, Zahlen merken ist einfach nicht mein Ding - ich guck mal : f6
Ich hoffe, du meinst das auch, denn damit kenne ich mich absolut nicht aus.

Noch nicht ;) Ich wollte die Option zu fotografieren unbedingt. Der Megrez wäre noch bessser gewesen, aber auch schwerer und vor allem mir zu teuer. Ich hab auch lange gezögert, billig ist es ja nicht, aber halt das Optimum von klein, leicht, gutes Bild - und so groß ist der Unterschied zum 80/600 wirklich nicht. Mich hat es erstaunt, allerdings habe ich auch nen gutes zwei Zoll Equipement (gut für meine Augen und Geldbeutel), für zuhause. Damit ist es einfach irre ... und so klein :)
Das Spektiv hatte ich früher auch mal in Peilung, weil ich auch gern Vögel beobachte - aber das kann ich mit dem Kleinteleskop ja genauso gut. Passt auf ein Stativ.
Ach, ich hielt mich bisher an deinen Rat und habe noch nichts verkauft :) Teils war ich echt glücklich, und der dicke Gregory- Mak bleibt - nervt zwar manchmal, ist aber einfach super, wenn es denn mal klar ist/wäre/ jemals mal wieder sein wird.
Zwei Refraktoren verkaufe ich aber jetzt. Drei brauche ich wirklich nicht ...


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden