Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mond sehr nah an der Erde?

64 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Mond, Planet
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

22.12.2010 um 00:52
@schrankwand
damit wollte ich sagen, dass es das letze mal auf unserem Planeten vor 350 Jahren einen Mondfinsternis am Wintersonnenwende gab.

Es ist nicht von großer Bedeutung, ob diese Konstalation am 21 Dezember stattfindet oder in wenigen Tagen.

Nach meinen eigenen Rechnungen befindet sich unser Planet in Prihel am 21 - 22 Dezember.

Am 25 März und 25 September jedes Jahres haben wir Tagundnachtgleiche.

Und am 29 Juni befindet sich unser Planet in Aphel.

Es sind meine Berechnungen, manchmal sollen wir denken, nicht nur Googlen.
hier in meinem thread habe ich alles geklärt,
Diskussion: Das Leben auf unserem Planet / Lage der Rotationsachse

Die Schleife Dezember - März - Juni dauert 8 Tagen länger, als Juni - September - Dezember


melden
Anzeige

Mond sehr nah an der Erde?

22.12.2010 um 18:52
Neverland schrieb:Nach meinen eigenen Rechnungen befindet sich unser Planet in Prihel am 21 - 22 Dezember.
Da sagen die Leute, die sich mit sowas auskennen aber etwas anderes:
http://www.usno.navy.mil/USNO/astronomical-applications/data-services/earth-seasons
Neverland schrieb:Am 25 März und 25 September jedes Jahres haben wir Tagundnachtgleiche.
Die Tagundnachtgleiche wird im ganzen 21. Jh nie auf einen 25. fallen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tagundnachtgleiche#Primar-.C3.84quinoktium_.28Fr.C3.BChlings.C3.A4quinoktium_der_n.C3.B6rdl...
Neverland schrieb:hier in meinem thread habe ich alles geklärt,
Geklärt ist da mE überhaupt nix. Du stellst da Behauptungen auf, ohne sie zu erklären. Wie war das noch mit dem Denken ?^^


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

23.12.2010 um 20:45
@schrankwand
das sind also die Himmelskoordinaten des Milchstrassenzentrums

Sgr A 17h 45' 36,00? -28° 56' 0,0?

http://astro.goblack.de/Univers/Sterne/sgra.htm

Wie du siehst, beträgt die Länge des Zentrums der Galaxie am 21 März nicht exakt 18 stunden, da fehlen noch 14 min und 24 sek.

365 tag. = 24 st
X tag. = 0.25 st.
X = 365 * 0.25 / 24 = 3.8 ungefähr 4 tagen.

Das Milchstassenzentrum hat die Länge - 18 stunden vier tage später - am 25 März.


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

23.12.2010 um 20:54
richtiges Frühlingspunkt haben wir in wirklichkeit am 25 März.


melden

Mond sehr nah an der Erde?

03.01.2011 um 16:56
@GroundZer0
GroundZer0 schrieb am 20.12.2010:Vielen dank für Deine Antwort!
Ich weiß es nicht, aber der Mond war sehr nah dran.
Mit sehr nah meine ich sehr, sodass ich jetzt - wenn ich es heute sehen würde - den Abstand zwischen der Erde und dem Mond ca. auf 100 km geschätzt/schätzen hätte/würde.
Also, sowas kann schlicht nicht passiert sein.
Würde der Mond oder ein ähnlich großeß Objekt auch nur in 10.000 km Entfernung an der Erde vorbeiziehen, würden die Gezeitenkräfte so ziemlich den ganzen Planeten überfluten lassen. Vorausgesetzt, unsere dünne Erdkruste übersteht das überhaupt.

Da spielt dir sicherlich die Kindheitserinnerung einen Streich. Sowas hat wohl jeder, ich z.B. erinnere mich an eine mindestens 1 Meter große Spinne an unserer Hauswand...


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

03.01.2011 um 17:33
@GroundZer0
Hab ich auch erlebt und ich frage mich bis heute, warum so
groß, so nah, so schön wie noch nie. War auf der Fahrt in
den Urlaub. Die Gegend war eben, Lüneburger Heide.
Der Mond stand etwas über dem Horizont. Meine Reisebegleitung
hatte kein Gespür für dieses ungewöhnliche Naturschauspiel.
Habe seitdem mit niemandem darüber gesprochen, weil der
"große Mond" ja auch keine nachhaltigen Folgen hatte.

Für unsere Schlauberger:
Kann es sein, das bestimmte Luftschichten wie eine Linse vergrößern?

Morgen haben wir übrigens eine partielle Sonnenfinsternis!


melden

Mond sehr nah an der Erde?

03.01.2011 um 17:38
@Neverland

Jetzt musst du nur noch erklären was die Position des Milchstraßenzentrums mit der Tag und Nachtgleiche zutun hat!


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

03.01.2011 um 18:03
@ramisha

Wikipedia: Mondtäuschung


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

03.01.2011 um 18:11
@omem
Das ist es!
Ich danke dir für die Aufklärung. Für mich war das damals wirklich beeindruckend,
bloß mach ich nicht um jede Merkwürdigkeit gleich Wirbel.

@omem
schön, dass es dich gibt! :-)


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

03.01.2011 um 21:14
@ramisha

Danke. Dir auch ein schönes Jahr, weiß leider nicht, wie ich im Gästebuch antworten kann... :(


melden

Mond sehr nah an der Erde?

10.01.2011 um 13:44
@Neverland

Was sit das für eine sinnlose Rechnung!


@Thread

Es handelt sich um eine optische Täuschung. Fakt ist, dass sich der Mond immer weiter von der Erde distanziert! Quellen?: Googlet selbst! ;P


melden
shadowsurfer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

10.01.2011 um 19:22
@GroundZer0 , das war 1999 im Sommer. Ich hab damals in mannheim gelebt und hab das auch so gesehen. Werde ich auch nie vergessen, es war richtig schön warm draussen gegen 21-23 Uhr und der Mond war unglaublich groß, nah und hell.

das ist aber scheinbar alles normal, letzten Herbst konnte man zB die Sonne ähnlich gut beobachten.


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

10.01.2011 um 21:44
@schrankwand
das habe ich in link gefunden, welches du gepostet hast..

Tag und Nacht sind daher zum Zeitpunkt der Tagundnachtgleichen nicht wirklich gleich lang, sondern die Nacht um knapp 7 Minuten zugunsten des Tages verkürzt (0,5° plus 1,2°; 1° entspricht 24*60/360 = 4 Minuten).

http://de.wikipedia.org/wiki/Tagundnachtgleiche#Primar-.C3.84quinoktium_.28Fr.C3.BChlings.C3.A4quinoktium_der_n.C3.B6rdl...
wenn es so wäre, dann gab es auf Erde Frühlings-Tagundnachtgleiche einigen Tagen früher als 21März.

Ich glaube nicht besonders an all diese links, wenn aber die Umlaufbahn des Sonnensystem richtiges Kreis wäre, hätte ich dir gesagt wann das Zentrum der Galaxie exakt in Konjuktion zu unserem Planet liegt.

@abc997
am Frühlings - Tagundnachtgleiche solle die Länge des Sgr A 18 stunden gleichen, weil die Sonne samt mit der Erde um diesen Punkt kreist.

@Mindslaver
Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht besonders, dass diese 3.5 cm. je registriert wurden. Wenn wir Vollmond haben, dann rückt den bestimmt einege Kilometer näher zur Erde, und beim Neumond ist es umgekehrt. Es ist so, weil wir noch Sonne haben.

Wer weiss, vlt hast du doch recht, vlt. verlieren wir doch irgendwann Mond, weil je weiter es geht, desto mehr verlieren wir an Rotationsgeschwindigkeit, und die Bahngeschwindigkeit nimmt zu.

Und wenn die Bahngeschwindigkeit eines Planeten hoch genug ist, dann verlieren die Planeten allmählich ihre Monde.

Wenn es mit dieser Hypothese stimmt, dann ist es nicht ausgeschlossen, dass Merkur irgendann einen Mond von Venus war, oder eines anderen Planeten.


melden

Mond sehr nah an der Erde?

11.01.2011 um 09:00
@Neverland
Neverland schrieb:am Frühlings - Tagundnachtgleiche solle die Länge des Sgr A 18 stunden gleichen, weil die Sonne samt mit der Erde um diesen Punkt kreist.
Das ist aber für die Tag und Nachtgleiche vollkommen irrelevant!
Neverland schrieb:Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht besonders, dass diese 3.5 cm. je registriert wurden.
Doch, die werden registriert.
http://www.kosmologs.de/kosmo/blog/einsteins-kosmos/allgemein/2008-07-14/mit-dem-laser-zum-mond


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

11.01.2011 um 12:22
Hi,

@Neverland
Neverland schrieb:Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht besonders, dass diese 3.5 cm. je registriert wurden.
Seit den Apollo Tagen gibt es das Lunar Laser Ranging:

Wikipedia: LLR

http://www.fesg.bv.tum.de/91872--~fesg~forschung~llr.html

-gg


melden

Mond sehr nah an der Erde?

11.01.2011 um 13:27
@Neverland
alter!!!!
das ist seit langem das desaströseste was ich hier bei allmy gelesen hab sagmal...wie kommst du nur aufsoooolche ideen?????????????????????
Neverland schrieb:Wenn wir Vollmond haben, dann rückt den bestimmt einege Kilometer näher zur Erde, und beim Neumond ist es umgekehrt. Es ist so, weil wir noch Sonne haben.
also mal ganz im ernst das widerspricht jedweder bildung!
Neverland schrieb:Wer weiss, vlt hast du doch recht, vlt. verlieren wir doch irgendwann Mond, weil je weiter es geht, desto mehr verlieren wir an Rotationsgeschwindigkeit, und die Bahngeschwindigkeit nimmt zu.
SO EIN SCHEIß!!!
Der Mond bremst uns! Er entfernt sich von uns WWEEIILL wir wegen IHM langsamer rotieren ist er weg verschwindet auch die bremsende wirkung!

Du bist in der Verschwörungs Rubrik besser aufgehoben!


melden

Mond sehr nah an der Erde?

11.01.2011 um 13:48
@Cesair
Cesair schrieb:Er entfernt sich von uns WWEEIILL wir wegen IHM langsamer rotieren
Der Mond entfernt sich von uns, weil sein Umlauf wegen der Gezeiten beschleunigt wird!

Vieleicht hat neverland auch das gemeint. Das ist nicht ganz klar zu erkennen


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mond sehr nah an der Erde?

11.01.2011 um 14:38
abc997

bei einem zunehmendem liegt tangentialvektor des Mondes senktrecht zur Fortbewegung des System Mond - Erde um die Sonne.

Und wenn Mond auf dem Wege zur Entfernung von die Sonne ist, dann nimmt den die Erde ein Stück weiter mit, weil die gavitativ verbunden sind.


melden

Mond sehr nah an der Erde?

11.01.2011 um 14:48
@abc997
seine umlaudbahn wird nicht wegen der gezeiten beschleunigt wie soll sowas denn funktionieren???
DURCH die Gezeiten wird Rotationsenergie umgewandelt weshalb seine und unsere eigenrotation abbremst was gegen einem kollaps, der den mond auf uns rkachen würde, heißt, dass seine umlaufbahn größer werden muss.


melden
Anzeige

Mond sehr nah an der Erde?

11.01.2011 um 16:52
@Cesair
Die Umlaufbahn vom Mond kann nur größer werden indem man ihn beschleunigt.
Wird er abgebremst fällt er auf die Erde.

Durch die Gezeiten entsteht ein Wasser bzw. Erdberg der wenn die Erde stillstehenwürde in ca. 27Tagen um die Erde läuft. Jetzt rotiert natürlich die Erde und nimmt das Material mit, wodurch die Spitze des Berges nicht mehr auf der Linie Erde-Mond liegt sondern etwas voreilt. Das hat zur Folge, das die Gravitation nicht mehr nur in Richtung Erde wirkt sondern auch ein Teil in Richtung der Umlaufrichtung des Mondes. Das hat widerum eine Beschleunigung der Umlaufgeschwindigkeit zur Folge und somit das wegdriften des Mondes.
Dadurch wird einerseit Rotationsenergie aufgrund Reibung vernichtet und andererseits ein Teil an unseren Mond übertragen!

Ich hoffe es ist so verständlich!


melden
370 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt