Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

173 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Interstellare Raumfahrt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

08.04.2013 um 16:22
@Z.
Je mehr ich dazu schreibe, desto mehr Fragen tauchen auf - darum: delete ^^

zuerst sollte man festlegen was der "Hyperraum" eigentlich ist (bzw. sein soll), davon ausgehend könnte man einige Fragen beantworten. (immer auch im Bewusstsein, in welcher Theorie man sich bewegt)

soweit ich der Suchfunktion trauen kann - gibt es keinen Thread zum Thema; "Hyperraum"
darum denke ich darüber mal nach einen zu eröffnen. Ob es dann um den Bulk gehen wird und/oder what so ever^^, kann ich noch nicht sagen.


1x zitiertmelden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

08.04.2013 um 19:58
@therealproton
High... :)
Zitat von therealprotontherealproton schrieb:Je mehr ich dazu schreibe, desto mehr Fragen tauchen auf
Ja so gings mir auch, aber wir können ja gaaanz schnell schreiben, die Zeitdilatation ausnutzen, um möglichst alles auf den Tisch zu bekommen.. ;)

Würd auch bei einem neue Thread mitmachen... lass Dir Zeit.
LG. Z.


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

08.04.2013 um 20:18
@therealproton
nee lass das mal, ich denke nen Threat darüber zu eröffnen lohnt nicht. AUSSER du legst die Grenzen per Definition von Beginn an relativ eng, aber dann ist der stoff zu schnell aus.
Weil Ideen für den Hyperraum gibts ja wie sand am meer.


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

09.04.2013 um 19:24
@therealproton
Srry..vergessen....Denke.... S-Theorien/Bulk könnten erstmal aussen vor bleiben... imo..
Muss aber nicht.
Es wär schon dolle wenn wir auf ART oder Quantenphysik-Basis überhaupt mal "einigermassen umschreiben" können was die RZ an sich sein könnte, bevor wir zu "Stricken" anfangen. ;)

LG Z. bin sehr gespannt auf weiteres.....


1x zitiertmelden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

11.04.2013 um 13:32
@therealproton
@Z.

die Ansätze des "Hyperaums" gehen ja durchaus teilweise auch von versch.Raumgeometrien bzw betrachtungen aus .die basics der überlegungen könnte man auch bereits da führen ob unser Universum euklidisch oder hyperbolisch ist ..es gibt da ja auch betrachtungen die auf ART sich beziehen oder ableiten bsp quantenschaum da gibts auch versch modelle wo verstärkungsgrade zum makroversum möglich macht durch aufblähnde elemente die sich auf Heisenbergische quantenmechanik beruft oder es gibt auch mögl. sprünge durch ableitende modelle die einen sog. spin- schaum beschreiben..

was ich damit sagen will die angebrachte metrik spielt da eine wesentliche Rolle daraus ergeben sich zig Denkmodelle die sowas beschreiben konnten.

hier wurde ja auch die Gravitation erwähnt bzw der bulk- effekt da könnte man auch die matrix noch weiter ausbauen zu multiversen . die gretchenfrage frage ist aber immer wie gelangt Materie durch und da gibts einige Tricks in dem man die struktur bzw. dichte wandlungsfähig macht . im Prinzip könnten Informationen auf einem Quantenfluss auf plankskala erfolgen und sich im in dann Minkowski- Makro Räumen wie in Regenschirm aufploppen lassen durch einen Energie Austausch .


der begriff Hyperaum wurde aber von Kaku erbracht und das auf der basis von Calibi-Yau-Räume der Stringtheorien. und der daraus folgenden Brantheorien offener Strings wie die D- Brane .

dh würde ich vorschlagen damit mal zu beginnen.. :

http://www.amazon.de/Hyperspace-Scientific-Odyssey-Parallel-Universes/dp/0385477058


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

11.04.2013 um 18:04
@smokingun
Hallo auch schön, dich an "Bord" zu haben...
Ich denke das wir uns zunächst auf Basis Einstein der Sache widmen. Alcubierre tut das ja zum grossen %satz auch. Und hier geht es darum, bereits der Raumzeit Eigenschaften zuzuweisen, noch bevor wir irgendwas dort hineinwerfen.
"..eine fundamentale Umwälzung unseres Verständnisses vom Kosmos dar. Die Raumzeit ist nicht länger nur die Bühne, auf der sich die physikalischen Ereignisse abspielen, sie ist selbst zu einem dynamischen Objekt geworden"
Aus .. Warpantrieb - Wurmlöcher - Zeitreisen M. Alcubeirre

Einsteins Vorstellungen verdeutlichend, finde ich auch...
..die Metrik kann selbst Energie und Impuls aufnehmen
Aus.. Einsteins Allgemeine Theorie der Relativität, U. Borgeest.

Insofern wird RZ in diesem Moment zum "Medium", wie auch Nobelpreisträger wie Wilczek und Laughlin (bzgl. Quantenvakuum), oder Smoot (bzgl. CMB), das gerne formulieren.

Desweiteren denke ich sollten wir nochmal zwischen Subraum, Hyperraum etc. unterscheiden.
Da trennen sich dann auch die Vorstellungen diverser Metriken.
Soweit ich Alcubeirre verstehe (dessen Ansatz ich hier erstmal bevorzuge) braucht es keine Hyper-Raum-Vorstellung (übergeordneter Raum, zusätzliche Dimension-en, Stringhteo bis 11D) um die Raum-Blase zu nutzen. Diese Raum-Blase entspricht eher einem "Subraum", der als Unterraum, in die von Einstein gegebenen Dimensionen, in dessen Geometrie passen sollte.

Dennoch auch zum Subraum scheint es diverse Interpretationen zu geben, je nach Theorie dessen Ausnutzung. So auch, das Subraum weiterer Dimension/en entsprechen könnte. Ich denke aber, da laut Einstein nunmal die 4D-RZ bis zur Singularität krümmbar ist, braucht es weder eine Hyper-, noch eine die 4 dimensionale RZ erweiternde, Subraum-Variante.

Das meinte ich Anfangs mit:
Zitat von Z.Z. schrieb:Es wär schon dolle wenn wir auf ART oder Quantenphysik-Basis überhaupt mal "einigermassen umschreiben" können was die RZ an sich sein könnte, bevor wir zu "Stricken" anfangen.
Insofern bewegt sich der Alcubeirrsche Drive aus meiner Sicht, lediglich durch den 4D Raum, ohne Ausnutzung weiterer momentan spekulativer Dimensionen, eben nur durch Ausnutzung des "Krümmungspotentials" des Einsteinschen Raumes, den ich wie gesagt als einfachen Unterraum, und somit Anteil der 4D-RZ (zugehörig), interpretiere.

Dieser Art Subraum ist imo nur temporär, aus subjektiver Sicht eines Beobachters*, als "Abgetrennt" zu bezeichnen, objektiv jedoch Teil des gegebenen 4D-RZ-Potentials und durch dessen mögliche "Freiheiten" motiviert. (Ähnlich einem SL das irgendwann wieder in die gegebene RZ zerstrahlt/Poppt-Penrose... und angeblich auch die Information wieder freigibt-Hawking).

Die Theorie des Drives bildet einerseits, wie "SL-Krümmungs-Singularitäten", vorübergehend einen Rand zum "Standardraum" aus, dh. eine Art Ereignishorizont*. Gesamt scheint mir der Alcubeirrsche Drive jedoch eine theoretische Kombination aus einem Schwarzen und einem weißem Loch zu sein, da die der SRB "vorn anliegende" negative Raumkrümmung (SL), durch eine "hinter" dem Schiff liegende positive RK (WL) (die den Raum auseinandertreibt) angetrieben wird. Sowohl SL als auch WL entspringen den Einsteinschen Interpretationen, die auf eine 3+1 Raum setzen.

Einen zusätzlichen Dimensionen entsprechenden, "Sub- oder Hyperraum", braucht es somit imo eigentlich nicht mehr, da jeglicher theoretisierte Vorgang durch diese gekrümmte 4D-RZ-Geometrie bewerkstelligt werden könnte. Aus meiner Laienhaften Sicht zumindest.....
Aber dazu werden wir hier hoffentlich, noch andere, vlt. passendere Interpretationen/Vorstellungen, hören dürfen.

Was mich nun zudem beschäftigt war, wie Anfangs erwähnt, das in dem "Medium" auftauchende /gegebene Quantenvakuum und inwiefern sich dieses auf die beschleunigte SRB auswirken könne.
Manche versuchen ähnliche, wie von mir eingebrachte Überlegungen, ja mit mehreren untereinander liegenden Blasen zu umgehen. Wie das Problem der Hawking-Strahlung, das bei besonders kleinen Krümmungs-Sigularitäten auftaucht (Interaktion mit dem QV) und zur sofortigen Zerstrahlung des Raumkrümmenden Objektes führen soll.

Vlt. löst sich so eine Frage ja bereits, mit der hinter dem Schiff befindlichen positiven RK-Eigenschaft. Der dann die, durch Quantenfluktuationen des vorderen Bereiches angeregte, nötige "Interaktionsenergie", abführt?? (Gemäss Weißem Loch)
Aber soweit sind wir ja noch garnicht.....wenn überhaupt.

Erstmal sehen welche Metrik, bzw. wieviele Dimensionen eurer Meinung notwendig sind etc...
LG Z.


1x zitiertmelden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

12.04.2013 um 10:44
@Z.

danke..smoki geht an bord *trillerpfeife *
Insofern bewegt sich der Alcubeirrsche Drive aus meiner Sicht, lediglich durch den 4D Raum, ohne Ausnutzung weiterer momentan spekulativer Dimensionen, eben nur durch Ausnutzung des "Krümmungspotentials" des Einsteinschen Raumes,
Alcubierre bezieht sich aber auf relativistisches Reisen in kombination mit den Feldtheorien und richtig das hat ja wirklich nix mit sub-hyperäumen zutun . mit "brauchen " auch nicht, denn es ist einfach eine ganz anderes Gebiet .

das eine ist eher Babylon5 und das andere StarTrek ^^

Zitat von Z.Z. schrieb:Alcubeirrsche Drive jedoch eine theoretische Kombination aus einem Schwarzen und einem weißem Loch zu sein
White Holes sollten aber auch gerne den Materie-Ausgang für Wurmlöcher sein und das ist auch eine Abkürzung ist dh. nicht so gut vergleichbar.... ich nehme du meinst den negativen stabilisator der da durch exotische Materie dienen soll . bei der warpblase . ja es braucht da auch solche gegenkräfte bzw .Trägheitsdämpfer damit das Schiff nicht in sich kollabiert.-> negative Energie
da die der SRB "vorn anliegende" negative Raumkrümmung (SL), durch eine "hinter" dem Schiff liegende positive RK (WL) (die den Raum auseinandertreibt) angetrieben wird.
du kannst das mal plastisch mit einem schnellboot vergleichen das nicht nur Wasser verdrängt sondern selber noch Wellen bildet in einem gew. radius. die Alcubierre Blase hat genauso nur begrenzte umliegende Auswirkungen .... es faltet /krümmt ja nicht den Raum bis zum Ziel sondern das schiff fliegt in überlichtgeschw.! durch den normalen Raum und genau das ist der knacksus der das ganze sehr unrealistisch macht.. abgesehen von der benötigten Energiemenge und der frage wie Materie derart sich in dem rahmen beschleunigen lässt.


Diese Raum-Blase entspricht eher einem "Subraum", der als Unterraum, in die von Einstein gegebenen Dimensionen, in dessen Geometrie passen sollte.
ich würde dass eher als "sphere" bez.


1x zitiertmelden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

12.04.2013 um 11:45
....ausserdem wie erwähnt beziehen sich Hyperraum Theorien auch auf Einsteins basics und selbst wenn man keine weiteren Räume anstrebt können auch klassische Einstein- Rosenbrücken mit multiversen verbunden werden damit bleibt die peripherie des 4D Raums intakt . das selbe findet man beim "bulk" bsp wo man die gravitativen Effekte ebenso auslagern kann. naja..mathematisch lässt sich ja noch vieles irgendwie lösen..


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

13.04.2013 um 10:47
@smokingun
Hi...
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:white Holes sollten aber auch gerne den Materie-Ausgang für Wurmlöcher sein und das ist auch eine Abkürzung ist dh. nicht so gut vergleichbar.... ich nehme du meinst den negativen stabilisator der da durch exotische Materie dienen soll..
So ungefähr... dachte eher spontan an WL um evtl. Probleme mit der Hawkingstrahlung zu umgehen, dh. ohne eine weitere SRB in "Alcubierre-Drive" einfügen zu müssen, die das eigentliche innere der SRB nochmal davor abschottet.

Theoretische Weiße Löcher sollten negative Energiedichten besitzen, insofern eine Region negativer RZK darstellen, je Ansatz. SL und WL, gelten als mathematisch fundierte Lösungen Einsteinscher Vorgaben. Und da wir für "A-D" je negative RZ-Krümmung (positive Energiedichte) und eine positive RZ-Krümmung (negative Energiedichte) brauchen, dachte ich "sponntan" an Kombination aus beidem.

Das von mir zuvor therealproton zugeschobene Problem mit der HS, hatte mich in diesem Moment beschäftigt und wird es sicher ...(der Arme, hier ein Paper) http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/0904/0904.0141v2.pdf

Ich meld mich dazu noch...
Schönes Wochenende LG


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

03.02.2015 um 21:43
Guten Abend

Selbst wenn keine extremen Durchbrüche in der Antriebstechnologie erfolgen, also quasi keine "neue" Physik von uns oder unseren Nachfahren zu entdecken ist, wird wahrscheinlich die Raumfahrt langfristig interstellare Dimensionen erreichen.
Das könnte in einem graduellen evolutionären Prozess erfolgen.
Ich gehe davon aus dass der Aktionsraum bzw. Siedlungs- und Wirtschaftsraum der Menschheit/ unserer Zivilisation/Technosphaere vom erdnahen Weltraum ausgehend expandiert.
Diese Expansion wird allmählich das Sonnensystem bis in die aeussersten
Randbereiche erschließen, und wenn die entsprechenden Theorien stimmen, in der Oortschen Wolke ebenfalls Ressourcen zum replizieren und weiter verbreiten vorfinden.
Wenn nun die meisten anderen Sterne ebenfalls über eine Art Oortsche Wolke verfügen, wird irgendwann das Überwechseln in eine "Nachbar-Oortsche Wolke" ein relativ unspektakulaerer Schritt sein.
Vielleicht werden die betreffenden Wesen (das müssen schon längst keine Menschen mehr im heutigen Sinn sein, sondern vielleicht Cyborgs oder intelligente über Selbstbewusstsein verfügende "Von Neumann Sonden"),diesen Step gar nicht großartig würdigen .

So würde ich jedenfalls bei einem Fortwirken uralter evolutionärer Trends die fernere Zukunft (in etwa) einschätzen.
Warp-Antrieb oder durchquerbare Wurmlöcher wären natürlich trotzdem klasse ;-)
Gruß Zellaktivator


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

08.02.2015 um 14:01
@Zellaktivator
Ich würde auch eher Cyborgs auf die Reise senden mit dem Auftrag leben zu finden und diesem auf ihrem Planeten zu helfen, sich zu entwickeln (Wirtschaftlich, Evolution, Intelligenz, Zivilisation, etc.). Vielleicht gegen böse krasse andere Tiere, Naturkatastrophen, usw. Warum nicht? :)

Ist doch eigentlich egal wenn diese 100 000 Jahre brauchen bis die ihr Ziel oder eines ihrer Ziele finden.

Klar ist es fiktiv ob wir überhaupt eine Geschwindigkeit erreichen können auch mit Cyborgs bei ca. 1/10 der LG. Von den Naturgesetzen her, ist es ja möglich, aber technisch steht das in den Sternen. Aber wo eine Möglichkeit besteht, dort ist das Interesse dies auch realistisch erreichen zu wollen.

Wir sind schon immer eine Rasse gewesen, die gerne neue Länder, oder unbekanntes Terrain erforscht und erobert haben.


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

08.02.2015 um 14:25
Ich weiß nur nicht, ob es soviel Sinn macht, irgendwelche "Cyborgs" auf die Reise zu schicken, die dann anderen Arten "helfen" sollen. Welche Sorte Alien schätzt wohl derartige Reisende, die ihnen vorschreiben wollen, was sie zu tun oder zu lassen haben ? Je nach Entwicklungsstand könnten sie ihnen zuhören ( und über sie lachen...) oder aber sie auseinandernehmen und ihre Technik studieren, oder sie als Feinde und "Dämonen" behandeln und zerstören. Sähe man sie als "Götter" an, würden sie eine eigenständige Kultur "kontaminieren", und die Chance, das die "Cyborgs" Fehler machen, wäre nicht gering...

Handeln kommt vielleicht eher von Einsicht, und nicht durch Befehle einer "fremden Macht", die von der eigenen Art ungemein verschieden ist. Vielleicht könnten sie ja den "Geist" der Menschheit im Universum verbreiten, aber damit verbreiten sie auch unsere Unzulänglichkeiten; enfremdet sich eine Mission von ihren eigentlichen Aufgaben, könnte sich in den Tiefen des Raumes auch zu einer ernsthaften Gefahr weiterentwickeln, die andere Arten peinigt, anstatt ihnen zu helfen, und wir wären es dann, die irgendwann die üble Suppe auszulöffeln hätten, die wir uns selbst eingebrockt haben...


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

10.02.2015 um 14:15
Hallo Allerseits

Ich möchte hier noch mein wohl recht konservatives Szenario vom 03.02.
2015 konkretisieren.
Die einzige optimistische Vorraussetzung für dessen Zustandekommen ist ein Nichtkollabieren unserer Hochtechnologie-Zivilisation.
Trotz vielfältiger Krisen und lokaler militärischer Konflikte sollte die Entwicklung also immer irgendwie progressiv weiter gehen.

Unter Cyborgs verstehe ich (umfangreich) mit Technologie ergänzte bzw. aufgerüstete Menschen!
Und "Von Neumann-Sonden" sind replizierfaehige,und sinnvoller Weise
mit Intelligenz und Selbstbewusstsein ausgestattete künstliche Wesen(!), die für ihren Lebensraum, den "Deep Space" optimiert wurden.
Die werden also nicht wie heutigen Tages die Raumsonden in das tiefe All "verschossen", sondern die leben da draußen!

Also Kleinmonde, Asteroidenguertel, Kuiperguertel, Kometenguertel (Oortsche Wolken), Gas- und Staubwolken,und Dinge die mir jetzt vielleicht nicht einfallen, sind deren Oekosphearen!

Zu Intelligenz und Selbstbewusstsein sollten sie durch sog. "Mind-Uploading" gelangen.
Sie stellen somit die maximale Steigerungsform von Cyborgs dar.

Wir bzw. unsere Nachfolgegenerationen sollten auf gar keinen Fall dumme, sich wie wild replizierende Weltraum-Amöben freisetzen.

Aber, auch in dem Punkt bin ich optimistisch!
Ist die Technologie erst einmal so weit, werden an Bord solcher
"Von Neumanns" unbedingt wagemutige Bewusstseine von Wissenschaftlern und Abenteurern sein wollen- zumal mit deren Existenzform eine relative Unsterblichkeit verbunden ist.

Diese Bewusstseine laufen auf einer "Hardware" die die Leistungsfähigkeit des Gehirns eines Homo sapiens um Potenzen übersteigt.
Sie werden also ihr Verhalten viel gründlicher reflektieren als heutige Menschen.

Und die Erkenntnis, besser nicht alles verfügbare Material um sich herum in Windeseile aufzufressen und nach Wanderheuschreckenart weiter zu ziehen ist für uns ja schon erkennbar trivial (auch wenn wir uns oft nicht daran halten).

Trotz aller Befähigung im Äußersten Bereich des Sonnensystems und im Übergangsbereich zum interstellaren Raum zu leben, sind auch für die
"von-Neumanns" die Ressourcen rar gesaeht und entsprechend kostbar.

Unter diesen "von-Neumanns" wirkt ebenfalls die Evolution, wahrscheinlich in einem überwiegend selbsgesteuerten lamarckistischen
Sinne, was zur Herausbildung unterschiedlicher Arten führen dürfte.
Einige werden sich auf die eisigen Kleinkörper zwischen den Sternen spezialisieren, einige auf Staubwolken und wieder andere werden in das Innere benachbarter "Sonnen"-Systeme vordringen.

Auf diese Art wird unsere "Zivilisations-Sphäre" auch in einem konservativen evolutionären "Schleichgang" interstellare Aussmasse annehmen.
Wenigstens das jedenfalls hoffe ich:)
Gruß Zellaktivator


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

11.02.2015 um 10:41
Also irgendwann aber kommt mal eine Situation wo sich die Menschheit fragen muss:
Kann ich mich mit Geld schützen gegen eine Astronomische Katastrophe oder "scheiß" ich aufs Geld und investiere in ein Projekt? Wenn es immer eine Geldfrage ist, kann man gleich mit einen Schlauchboot wegpaddeln richtung Alpha Centauri^^


1x zitiertmelden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

11.02.2015 um 15:18
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:kann man gleich mit einen Schlauchboot wegpaddeln richtung Alpha Centauri
...wird ein ganz schöner Zickzack- Kurs... ;)


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

11.02.2015 um 15:19
@kurzschluss
Ich weiß nicht wie der "sonnenwind" bläst und der Wellengang. Bisher gibts keinen Wetterbericht dafür ;)


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

20.01.2017 um 18:31
Meiner Auffassung nach ist alles nur eine Frage der Zeit. Irgendwie geht die Entwicklung immer weiter. Seit das Leben entstanden ist nahm es beständig an Komplexität zu, erreichte neue Freiheitsgrade und breitete sich immer weiter aus (Tiefsee, Flachwasser, Süßwasser, Festland, Luft, sogar ins Tiefengestein...)
Aktuell bzw. seit einigen Jahrzehnten geht es mittels der menschlichen Raumfahrttechnik über die Erdatmosphäre hinaus. Der Aktionsradius wird sich nun allmählich über das gesamte Sonnensystem ausdehnen und zu dessen vollständiger wirtschaftlichen Erschließung führen.
Irgendwann wird sich die Gelegenheit zum Überwechseln in ein Nachbarsystem bieten. Sei es durch den nahen Vorbeizug eines Sterns, eines braunen Zwergs oder durch Nutzung von Kometen, anderer sternenloser interstellarer Himmelskörper usw...
Der dafür erforderlichen Zeitraum stelle ich mir allerdings gewaltig vor, handelt es sich dabei doch um einen quasi evolutionären Prozess.


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

23.01.2017 um 04:38
Kann man nicht einfach ein benzinmotor oder wasserstoff benutzen und losheizen ?


melden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

23.01.2017 um 08:10
Selbst Lichtgeschwindigkeit ist noch zu langsam um interstellar reisen zu können.


1x zitiertmelden

Interstellare Raumfahrt unmöglich?

23.01.2017 um 12:12
Zitat von ShrezShrez schrieb:Selbst Lichtgeschwindigkeit ist noch zu langsam um interstellar reisen zu können.
Das stimmt eigentlich nur für die auf der Erde zurückgebliebenen Menschen:

Denn Dank der speziellen Relativitätstheorie wäre es für einen Raumfahrer während seines Lebens tatsächlich möglich, selbst die entferntesten Galaxien zu erreichen.
(Beliebig) nahe der Lichtgeschwindigkeit verläuft die Zeit im Raumschiff im Vergleich zur Erde viel langsamer.
Bei der Ankunft des Raumfahrers am Ziel wäre allerdings auf der Erde ungefähr so viele Jahre an Zeit vergangen wie die Entfernung zum Ziel in Lichjahren beträgt.

Als Beispiel:

Flug zum Zentrum der Milchstraße (Entfernung 26 000 Lichtjahre) dauert für den Raumfahrer ca. 20 Jahre,
auf der Erde vergehen dagegen 26 000 Jahre.

Flug zur Andromeda-Galaxie (2,6 Millionen Lichtjahre) dauert für den Raumfahrer ca. 29 Jahre,
auf der Erde vergehen 2,6 Millionen Jahre.

Flug zum "Rand" des sichtbaren Universums (46 Milliarden Lichtjahre) dauert für den Raumfahrer ca. 47 Jahre,
auf der (wohl nicht mehr vorhandenen) Erde vergehen 46 Milliarden Lichtjahre Jahre.


Überflüssig zu erwähnen, dass die eben beschriebenen Reisen nach dem Kenntnisstand der Physik nur theoretisch möglich sind ;)


melden