weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 21:59
@Tussinelda
Wenn Anschaffungen ins Haus stehen, so wird nicht blind nach Gefallen oder Nicht-Gefallen ausgewählt.

Es ist mir wichtig, dass an den Hemden, die ich trage, nicht das Blut unschuldiger Kinderfinger haftet.

Verifizierte und geprüfte Hersteller sind oberestes Gebot. Oftmals sind diese teurer. Was auch erklärt, warum ich weniger, dafür aber "gute" ( im Sinne von "unbedenkliche" ) Ware erwerbe.

Ich könnte jetzt schildern, wie ich hier sitze, aber das wäre wohl nicht jugendfrei. Und wir müssen doch an die Kinder denken :P: :Y:

obwohl:

518 0

Kunst-Leopardenfell-Tanga: selbst geschossen :Y:


melden
Anzeige

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:04
@Helenus
und wie und wo informierst Du Dich? Redest Du mit Bekannten, Verwandten, Kommilitonen über so etwas? Ist es Dir ein wichtiges Anliegen, wenn ja, warum?

Das was Du gerade trägst ist weder ethisch noch ästhetisch vertretbar


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:07
@Helenus
@Tussinelda

Oftmals kann man auf den ersten Blick ja leider garnicht feststellen wie und wo die Produkte hergestellt wurden.
Oder sagen euch die Schildchen in den Hemden und T-Shirts was?

Ich lenke die Diskussion mal in eine andere Richtung und zwar in Richtung Schulden und Konsum oder besser gesagt Schulden durch Konsum, die auch nicht ausser Acht gelassen werden sollten.

Viele Menschen ruinieren sich durch ihr Konsumverhalten oft schon in jungen Jahren selbst.
Sie bestellen im Internet Ware die sie erst zwei Wochen später bezahlen müssen und irgendwann ist die Spirale so eng, dass sie die Ware garnicht mehr bezahlen können.
Es wird diesen Menschen aber auch sehr leicht gemacht möglichst viel zu konsumieren und Lockangebote führen oft in die Schuldenfalle.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:11
Tussinelda schrieb:und wie und wo informierst Du Dich?
Der hiesige Großhändler ist mein Oheim. Das heißt, wenn es um Lebensmittel geht, bin ich auf der sicheren Seite und kann alles nachprüfen.

Bei technischen Artikeln wird es zugegeben schwieriger. Man muss sich das Profil der Unternehmen anschauen. Dort finden sich bereits viele Informationen über die Bedingungen, unter denen die Ware hergestellt wird :Y:

Auch vor einer kritischen Mail schrecke ich nicht zurück. Und oft habe ich schon positive Antwort erhalten. Ich glaube das sagt schon viel aus :Y:
BlackPearl schrieb:Ich lenke die Diskussion mal in eine andere Richtung
Danke :D

Mit dieser Problematik hatte ich schon zu tun. Ich war in der Erwachsenenbildung tätig. 20 bis ca. 30 Jährige. Diese lebten teilweise von Bafög. Der Umgang, den sie mit dem Geld pflegten, hat mich oft schockiert.

Man MÜSSTE jeden Tag in der Pause Essen gehen, Kaffee trinken etc. Am Ende des Monats wurde man dann nach Geld gefragt. :Y:

Die Gefahr, die vor allem bei Jugendlichen virulent ist, wird oft unterschätzt. Und diese wird statt bekämpft eher befördert. Früher machte man das an Handy-Abos fest. Heute geht das in eine noch bedenklichere Richtung.


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:14
@BlackPearl
ja, das ist natürlich auch ein Problem des übermäßigen, unnötigen und nicht zu finanzierenden Konsums.......dieser ist für mich persönlich aber weniger von Interesse, denn dies ist dann ja eher ein persönliches, individuelles Problem, dass ich, durch mein Konsumverhalten, ja nicht für andere beeinflussen kann oder ändern kann.
Aber auch bei Banken heisst es "trau schau wem", denn auch diese suchen natürlich nach Kühen, die sie melken können......auch die wollen nur Geschäfte machen, weshalb sie bereitwillig Kredite einräumen, zum Beispiel......


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:18
@Tussinelda

Naja, aber es geht hier allgemein über das Thema Konsumgesellschaft und das beinhaltet natürlich viele verschiedene Facetten. Man darf das Thema meiner Meinung nach nicht mit Scheuklappen angehen sondern muss das Ganze sehen.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:20
Ebenso muss die Frage erlaubt sein: WER hat ein Interesse daran, dass wild und unreflektiert konsumiert wird? Der Staat? Die Unternehmen? Der Einzelne?

Was man nicht einfach so vom Tisch wischen darf ist, dass wir alle in gewisser Weise von einer stabilen und florierenden Wirtschaft abhängig sind.

Wir sehen es doch allenthalben: Politik und Wirtschaft sind sich einig. Was brauchen wir: Konjunktur, Konsum, nochmal Konjuktur und schließlich Boom.

Das ist das Credo dieser neuen "Religion", die sich etabliert hat.

DER TANZ UMS GOLDENE KALB

Wachstum ist ihr Himmelreich und das Einkaufszentrum ist ihr Abendmahlssaal. Wer nicht mitmacht, ist außen vor. Also auch der Aspekt der sozialen Ächtung ( Mobbing ) ist nicht zu verschweigen.

Und es würde auch nur ein Kretin abstreiten, dass wir Konjunktur brauchen. Aber wie sie erwirkt werden soll ist fraglich.

Wer gibt uns diese Lehre? Und woran muss sie gemessen werden?


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:25
@BlackPearl
keine Sorge, Scheuklappen trage ich nicht, ich schrieb ja, das dies auch ein Problem ist, was ich aber eben durch meinen Konsum nicht ändern kann. Anderes schon.

@Helenus
na alle profitieren erst mal, so grob....wenn man sich nicht damit auseinandersetzt.....der Konsument profitiert meines Erachtens nicht wirklich, denn er hat zwar mehr Konsumgüter, aber die schmeisst er ja sowieso weg.......also profitiert die Industrie




lächerlich auch die ganze Konsumentenverarsche durch greenwashing.....dieses Pseudo-Umwelt-Getue, damit der Konsument kein schlechtes Gewissen hat, beim verschwenderischen Einkauf.....mich wundert immer wieder, wie Menschen sich so leicht beeinflussen lassen, wo es doch um ihr Liebstes geht, ihr Geld


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:26
@Helenus

Im Prinzip ist alles Konsum was wir jemals kaufen oder auch nur anschaffen. Denn sogar ein geschenktes Bier wird von uns konsumiert oder nicht?

Was kann man also tun um unser Konsumverhalten dauerhaft zu ändern? Was können wir tun um der Wirtschaft nicht zu schaden und gleichzeitig etwas zum positiven ändern?

Es wird heute so extrem viel produziert das einem schwindelig wird.

ich kann mich noch erinnern wie es war als ich noch ein Kind gewesen bin.
Da gab es Sonntags nen Braten und in der Woche halt selten Fleisch. Man hat alte Seifenstücke zusammengeklebt damit man wieder ein neues hatte.
Obwohl mein Vater gut verdiente, wir ein eigenes Haus und einen großen Garten hatten war meine Mutter sparsam, aber nicht geizig.


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:30
@BlackPearl
wir müssen nicht so viel konsumieren, damit die Wirtschaft floriert, das ist ein Trugschluss, wenn Du mehr bezahlst, dann gibst Du ja das gleiche Geld aus, nur für weniger Produkte.....man sollte sich einmal ernsthaft überlegen, ob es Jeans für 9,90€ geben kann, wenn daran alle Beteiligten noch gerecht verdienen sollen......


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:31
@BlackPearl

Konsum ist auch Verzehr. Da liegst Du völlig richitg. Die Frage ist nur: tut es jemandem weh, wenn wir ein Bier trinken gehen? Ich glaube nicht. Tut es unter Umständen jemandem weh, wenn wir bei Kik ein Shirt für 50 Cent kaufen? Vielleicht, sage ich da!


Was wir bisher stiefkindlich behandelt haben, sind die Punkte, die gegen übersteigertes Konsumverhalten sprechen. Denn die Gesellschaft verwandelt sich mit dem Konsumverhalten. Und zwar nachhaltig.

So werden beispielsweise diese Kritikpunkte ins Feld geführt:
Verschiedene weltanschauliche und fachliche Standpunkte vertreten konsumkritische Sichtweisen:
sozialistische Kreise (Schlagworte: Warenfetischismus und Entfremdung)

Lager der Ökologiebewegung (Schlagworte: Ressourcenverschwendung, Umweltverschmutzung und mangelnde Nachhaltigkeit)

unterschiedlichste religiöse Richtungen

Psychologen und Soziologen melden Hinweise, dass übermäßiger Konsum zu Psycho- und Sozialpathologien führen kann. Unter anderem die Suizidrate, aber auch die Verbreitung von Süchten – stoffgebundenen (z. B. Alkoholsucht) sowie stoffungebundenen (z. B. Kaufsucht) – seien demnach Indikatoren einer folgend konsumkritischen Sichtweise.

Der indigene US-amerikanische Historiker Jack Forbes vergleicht den Konsum mit dem Kannibalismus: Der Konsument würde sich ganz ähnlich zum Kannibalen verhalten, indem er „die Dinge verzehrt", um sich ihre „Macht" einzuverleiben.

Im Gegensatz zum Kannibalismus gleiche der moderne Konsument jedoch einem Süchtigen, dessen Habgier, Lüsternheit und Materialismus keinen Unterschied mehr mache, was er verzehrt. Er konsumiere demach nicht nur Dinge, sondern im weitesten Sinne auch Mitmensch und Umwelt.[2] Forbes´ Interpretation der Konsumgesellschaft hat deutlichen Einfluss auf die moderne Kulturkritik.[3]
Quelle: deutsche Wiki

Nochmal der entscheidende Part:

Im Gegensatz zum Kannibalismus gleiche der moderne Konsument jedoch einem Süchtigen, dessen Habgier, Lüsternheit und Materialismus keinen Unterschied mehr mache, was er verzehrt. Er konsumiere demach nicht nur Dinge, sondern im weitesten Sinne auch Mitmensch und Umwelt.Forbes´ Interpretation der Konsumgesellschaft hat deutlichen Einfluss auf die moderne Kulturkritik.


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:34
@Helenus
und was ist Deine Meinung zu diesen Kritikpunkten? das solltest Du vielleicht mal dazu schreiben.....denn das macht eine Diskussion ja aus


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:40
@Tussinelda

vielleicht darf ich anführen, dass dies glaube ich, die erste Quelle ist, die jemand einführt.

Außerdem könnte man annehmen, dass eine Hervorhebung Rückschlüsse auf eine inhaltliche Übereinstimmung zuließe. Aber naja. :troll:

Du bist auch gerne eingeladen deine Meinung zu der vorgebrachten Kritik zu formuilieren. Denn auch das müsste ja Part einer lebendigen Diskussion sein.


Den sozialistischen Ansatz teile ich indes nicht. Der Mensch ist darauf angewiesen Güter und Waren von anderen zu beziehen. Die Anforderungen der Moderne erlauben es nicht, dass jeder alles, was er täglich benötigt, selbst herstellt.

Den psychologischen Ansatz teile ich. Ich bin überzeugt, dass gewisse mentale Störungen auf ein ebenso gestörtes Verhältnis zum Konsum zurückzuführen sind.


Am einprägsamsten fand ich im Übrigen die Äußerung von Forbes. Kannibalismus kommt manchem Auswüchsen der "Konsumgeilheit" ziemlich nahe, nach meinem Dafürhalten.


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:45
@Helenus
ja, es scheint eine Form von Sucht zu sein, mit Kannibalismus aber nicht vergleichbar, meiner Meinung nach, das hat ja eher etwas Rituelles.....ich sehe es so, dass diese Welt aus Schein und nicht aus Sein besteht....schon allein an Markenprodukten zu erkennen, sie würden keine Rolle spielen, wenn sie nicht demonstrieren würden, dass man es sich leisten kann, dass man etwas darstellt, zu einer bestimmten Peergroup gehört......deshalb verstehe ich ja auch den Billigkonsum irgendwie gar nicht. Was bringt der mir, ausser, dass ich alles massenhaft habe, es nicht lange hält, ich es sowieso nicht nutze und schlussendlich wegschmeisse....das ist dann die Sucht, zu konsumieren, auf Teufel komm raus, auch mit wenig Geld, shoppen ist die neue Erfüllung, schön oberflächlich


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:50
Ich glaube man kann durchaus auch die Erfahrung machen, dass es vielen beim Konsum nicht um die Qualität des Konsumierten geht, sondern um den Akt des Kaufens.

Man muss sich nur entsprechende Krankheitsbilder beschauen: Kaufsucht. Dort geht es nicht um den Artikel, der erworben wird. Sondern einzig um den Akt des Erwerbens. Man verleibt sich etwas ein. Man gelangt in Besitz von etwas. Hat durchaus Bezüge zum Kannibalismus. Insbesondere der Aspekt der Einverleibung. Aber das ist Auslegungssache.

Da ist es irrelevant, ob es sich um Diamanten oder um Klopapier handelt.

Da gehen wir zur Abwechslung mal d'accord @Tussinelda :bier:

( keine Angst, das Bier ist bezahlt :D )


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:52
Helenus schrieb:Die Frage ist nur: tut es jemandem weh, wenn wir ein Bier trinken gehen?
Nein natürlich tut es keinem weh, das war nur ein Beispiel für den Konsum ansich.
Man darf nicht den ganzen Konsum verteufeln da wir ihn ja brauchen.

Und das was Forbes schreibt finde ich nicht sehr passend. Es mag ja tatsächlich Menschen geben die sich Statussymbole anschaffen müssen um Macht, in dem Fall Anerkennung, zu erlangen.
Aber viele Menschen kaufen auch einfach Dinge weil sie sich selbst erweitern möchten.
ich z.B. habe mir vor kurzem einen neuen Fernseher gekauft, einen Smart-TV mit allem durm und dran. Er war ebenfalls ein Schnäppchen, hat mich 499€ gekostet. Es war etwas das ich mir eben vorher nicht leisten konnte und bin froh das ich so ein gutes gerät zu dem Preis gefunden habe.
Warum sollte ich mich mit weniger begnügen?
Wenn es aber darum geht einfach nur das Teuerste und beste zu haben um andere zu beeindrucken finde ich es geht schon in die Richtung die Forbes angesprochen hat.
Denn dann ist es kein Mittel zum Zweck mehr sondern eben das erwähnte Statussymbol das man eigentlich garnicht braucht.

Genauso verhält es sich mit Autos. Warum braucht man einen Boliden für 70 tsd. € wenn ein kleines Auto das weniger Sprit verbraucht auch von A nach B befördert?

Ich sehe es täglich auf der Arbeit, bin zur zeit am Nürburgring tätig und was da für Autos rumfahrenkönnt ihr euch garnicht vorstellen.


Höher, schneller, weiter....und das zieht sich eben durch alle Sparten und macht die Konsumgesellschaft so schlecht.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:54
BlackPearl schrieb:Es war etwas das ich mir eben vorher nicht leisten konnte und bin froh das ich so ein gutes gerät zu dem Preis gefunden habe.
Warum sollte ich mich mit weniger begnügen?
Ein sehr interessanter Punkt :Y: Die Frage nach der Motivation. War deine Motivation, die zum Erwerb des Tv-Gerätes führte, also mehr intrinsisch, als extrinsisch? :D


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:55
@BlackPearl
aber so ein Auto ist doch das Gleiche, wie Dein Fernseher, Du hättest doch auch etwas einfaches, zum nur Fersehgucken nehmen können...... :ask:


melden

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 22:59
@Helenus
@BlackPearl
ich finde, ihr macht es euch, in eurem persönlichen Verhalten den Konsum betreffend zu einfach. So ein bisschen "weniger ist mehr" Mentalität, nicht wirklich konsequent, nicht informiert genug, auch im Grunde nicht daran interessiert, so wirkt es........es ist doch im Grunde egal, warum viel Scheissdreck gekauft wird, die Frage sollte sein, will man es ändern und wenn ja, wie macht man das? Und da muss man doch bei sich anfangen, ansonsten muss man doch gar nicht über Konsum oder die Konsumgesellschaft debattieren, oder?


melden
Anzeige

Allmystery Brawl 2013 - Vorrunde 4 - Konsumgesellschaft

09.11.2013 um 23:00
@Tussinelda

Ja hätte ich machen können, aber der Fernseher ist ja kein Statussymbol sondern war ein Schnäppchen.
Wenn ich jetzt expliziet nach einen teuren Gerät geguckt hätte und mir mein billiges Gerät nicht gut genug gewesen wäre, dann wäre es eine für mich fragliche Entscheidung, aber da er mir quasi als Glücksfall über den Weg gelaufen ist, sehe ich es nicht als Statussymbol.

Ausserdem verbraucht mein Fernseher ja keinen Sprit und belastet kaum die Umwelt, was bei Autos anders ist.

Ich will nur sagen, dass ich mich auch nicht davon frei sprechen kann, mich für bessere Konsumgüter zu entscheiden wenn ich die Wahl habe, was aber nicht heißt, dass ich immer das Teuerste und Beste haben muss.


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden