weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:11
Meme von 2012

so-heard-you-need-some-bud


melden
Anzeige
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:12
Dazu hätte der geschichtliche Rückblick gut gepasst, den ich gleich zu Beginn vorgeschlagen habe.

Schauen wir zurück in die Vereinigten Staaten zur Zeit der Prohibition. Alkoholverbote haben fast immer den gegenteiligen Effekt erzeugt. Die Menschen brannten den Alkohol schwarz und minderwertig. Mit noch viel schlimmeren Auswirkungen auf den Organismus, als es herkömmlicher Alkohol gehabt hätte.

Ergo: (weiche) Drogen wird man nie vollständig einer Gesellschaft entfremden oder gar verbieten können.
Shrimp schrieb:Bitte so spät kein argumentum ad verecundiam mehr
Wäre Dir ein argumentum ad carnem vel hominem lieber? :D


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:12
Ich habe Latinum und Seminare in Argumentationstheorie und philosophischer Logik besucht und erkenne jeden "true Scotsman" auf einige Entfernung aber von
Shrimp schrieb:argumentum ad verecundiam
habe ich noch nie gehört.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:13
@chen
verecundia, ae f. Ehrfurcht .... Ein Satz wird durch Bezugnahme auf eine anerkannte Autorität untermauert. In diesem Fall meine Sentenz des Paracelsus :Y:


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:15
@chen

Autoritätsargumente kennt man sonst eher aus VT-Blogs.
Bsp. "Nobelpreisträger zweifeln an AIDS"

Normalerweise ist das kein guter Stil mit der Reputation eines Urhebers zu argumentieren, statt mit dessen Argumenten oder dessen Methodik.


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:16
Ach so, dann kenne ich es nur unter anderem Namen. Argument from authority. Pilot hat Ufos gesehen und so.

Übrigens, so wie es aussieht kriegen wir ja doch noch 7 Seiten voll.


Wollte nicht noch jemand einen Bogen zum Grundthema zurück ziehen?


Ich fange jetzt jedenfalls an meinen Abschlussbeitrag zu schreiben :D


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:16
@Shrimp
Was ja gut ist, denn der Satz des Paracelsus fasst ja meinen eigenen argumentativen Gedankengang zusammen und steht losgelöst von seiner Lehre.

Außerdem ist dieses Latein doch wirklich verdammt prägnant und knackig .... was ja schon Cicero wusste .... ooopss I did it again :D :D


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:23
Ich schreib's lieber jetzt schon mal, bevor es im Spam endet..

Also dann. Ich muss sagen, im Großen und Ganzen empfand ich diese Diskussion doch als sehr angenehm. Es war nicht einfach, einen roten Faden zu finden und diesem zu folgen, aber ich denke trotzdem, wir konnten uns vernünftig austauschen.

Ich habe versucht, das Thema eher aus einer makrokosmischen Ebene zu beleuchten, bin dabei aber gezwungenermaßen von abgedriftet.

Mein Plädoyer ist einfach folgendes: Die Drogenpolitik muss umschwenken. Wir haben lange genug dabei zu gesehen, wie versucht wurde, an der globalen Problematik etwas mit den derzeitigen Methoden ändern zu wollen. All das lief in’s Leere. Es wird immer noch konsumiert, es gibt immer noch Angebot und Nachfrage. Es fließen immer noch Milliarden in Strukturen der Mafia und des organisierten Verbrechens. Immer noch verelenden Menschen nur deshalb, weil das Drogenproblem außer Kontrolle ist, bzw. unter der Kontrolle der falschen Personen steht - siehe Mexiko, Afghanistan, Kolumbien.

Die Drogenpolitik hat versagt und deshalb ist es an der Zeit, etwas neues zu probieren. Niemand will Drogen unter's Volk streuen. Niemand will, dass 12-jährige Heroin rauchen. Niemand will, dass die eigenen Kinder die falsche Bahn einschlagen. Aber wir brauchen ein neues Bewusstsein, das nicht von von konservativen Politikern diktiert wird, oder durch Horrorvorstellungen geprägt ist. Wir brauchen eine Enttabuisierung und Entkriminalisierung im Bereich -der zunächst- weichen Drogen, damit wir einen öffentlichen Diskurs führen können.

Wir brauchen einfach eine Veränderung. Wer sich intensiver damit befasst, merkt, dass das ganze Thema doch sehr komplex ist. Vielleicht stellt dann der ein oder andere fest, dass sich wirklich etwas ändern muss. Ich hoffe, ich konnte einen Anstoß geben und etwas brawlen. :troll:

Danke euch für die Diskussion @Helenus @chen @Shrimp


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:24
Alter Falter. So langsam glüht meine Birne. :D


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:25
Da wir uns langsam aber stetig, sowohl zeitlich als auch räumlich, dem Ende dieses finalen Matches annähern, möchte ich versuchen, das Thema in einer abschließenden und zusammenfassenden Stellungnahme zu würdigen.

I. Drogen: gut oder schlecht?

Erstaunlicherweise, und wie ich finde auch mit Recht, hat keiner der Teilnehmer eine moralische Wertung über Drogen und deren Konsumenten vorgenommen hat. Das zeigt eindrücklich, dass Drogenkonsum längst nicht mehr unter die Kategorien Sitte und Moral zu fassen ist.

II. Rechtliches

Auch darüber wurde eingehend diskutiert. Wir haben eruiert, dass unter den momentan gültigen Voraussetzungen der straffreie und willkürliche Drogenkonsum nicht von Statten gehen kann. Ebenso wenig sind wir von der Idee holländischer Verhältnisse in DE in Form eines Coffee-Shops überzeugt.

Andererseits wurde auch der Vorstoß der Jura-Professoren mit einbezogen, der eine neue Wertung des Drogenkonsums durch das deutsche Strafrecht vorsieht.

III. Maßnahmen

Wir alle waren bzw. sind uns einig, dass wir nicht tatenlos zusehen dürfen, sondern es akuten Handlungsbedarf gibt. Eine Teilhabe des Staates im Vertrieb von Cannabis wurde vorschlagen. Wie und inwieweit derlei Maßnahmen reichen können, darüber waren wir uns bis zuletzt nicht schlüssig.

IV. Quo vadis?

Wohin geht die Reise? Das werden mit Sicherheit die nächsten Monate, oder eher wahrscheinlich, Jahre zeigen. Es bleibt spannend.


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:25
Ich möchte mich ebenfalls bei allen Teilnehmern bedanken, es sind viele gute Ideen zusammengetragen worden.

Die Glorifizierung von Drogen, indem man ihnen einseitig positive Eigenschaften zuschreibt muss durch Bildungskampagnen adressiert werden. Es muss wieder ein verantwortungsvolleres Bewusstsein im Umgang auch mit legalen Drogen geschaffen werden.

Hierbei waren wir uns einig, dass die Konsumenten nicht kriminalisiert werden sollten, die Grauzone dafür eingeschränkt werden müsse.

Das Beispiel des zurückgehenden Zigarettenkonsums bei Jugendlichen zeigt, dass Präventivmaßnahmen und Verbote nicht vollständig nutzlose Maßnahmen sind, sondern sich tatsächlich statistisch signifikant bemerkbar machen können.

Schwierigkeiten gab es bei den Unterscheidungskriterien zwischen harten und weichen Drogen, die so offensichtlich nach wissenschaftlichen Maßstäben nicht zu rechtfertigen sind.

Außerdem muss eine bessere Rechtsgrundlage geschaffen werden, um bei Drogenmissbrauch psychiatrisch einschreiten zu können, ohne dass es natürlich in einer Bevormundung endet.

Nebenbei mag Helenus Latein.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:27
Um mich nicht unnötig zu wiederholen:

Vielen Dank an

@Shrimp
@Aldaris
@chen

für dieses doch recht fulminante Finale!

Ich finde ihr alle habt gezeigt, dass ihr zurecht in diesem Wettbewerb als Finalisten angetreten seid.

Es hat Spaß gemacht und ab jetzt liegt die Entscheidung nicht mehr in unseren Händen, so dass ich mich an die User und die Jury wenden möchte:

Entscheidet weise, aber nicht dogmatisch. Würdigt die Fakten und den Spaß, den ihr hoffentlich beim Lesen ( trotz mancher Durststrecke hattet/haben werdet ).


Ein persönliches Anliegen zum Schluss: ich möchte mich für Turbulenzen, die ich im Verlauf des Wettkampfes verursacht habe entschuldigen. Wir sind alle Menschen und manchmal gehen uns die Gäule durch. :pony:

In diesem Sinne Gute Nacht und möge der Beste gewinnen. :king:

Ich danke, meine Damen und Herren :merle:


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:29
Gib gas Chen! :D


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:30
So.

Das Thema war "Drogenpolitik" - ein Thema mit vielen Aspekten. Zuerst muss man einmal die Bedeutung, Gefahren und soziale Stellung der diversen Drogen - legaler und illegaler - klären. Ich denke, das ist uns einigermaßen gut gelungen. Und da wir dort größtenteils der gleichen Meinung waren macht es auch weniger Sinn, da auf einzelne Beiträge oder meine Position gegenüber den anderen einzugehen.

Wir stehen vor einigen gesellschaftlichen Umwälzungen. In vielen Ländern wird die Position, bestimmte Drogen zu legalisieren, immer salonfähiger.

Bisher habe ich das immer nur für blödsinniges Gerede von Hippies gehalten. Im Zuge der Vorbereitung für dieses Match hat sich meine Meinung dann doch ein bisschen geändert. Besonders erschüttert war ich von den doch ziemlich krassen Auswirkungen auf Jugendliche, von dem in der wissenschaftlichen Literatur berichtet wird.


Während der Recherchen bin ich zur Überzeugung gelangt, dass ein staatlicher Vertrieb für Cannabis zumindest eine Option ist, die man ernsthaft in Betracht ziehen sollte. Mit Maximalausgabe pro Woche, Steuern, Registrierung, und einem Mindestalter, was über allen derzeitigen "Erwachsenenaltern" liegt. Z. B. 21 Jahre.

Genau so ein Modell wird ab 1. Januar 2014 in Colorado Praxis sein. Das ist auf jeden Fall eine gute Gelegenheit, zu gucken, ob es funktioniert. Nach 1 bis 2 Jahren wissen wir sicherlich mehr.


Drogen machen Leute kaputt. Leider ist das so. Auch Paul haben sie (ein bisschen) kaputtgemacht.


Aber wir wissen inzwischen, dass Verbote nicht funktionieren. Also müssen wir das beste daraus machen, was möglich ist. Man muss pragmatisch denken und sich nicht auf eine absolute Position festlegen. Extrema wie "alle Drogen sind gut" oder "alle Drogen sind böse" bringen einen nicht weiter.



Danke an alle Mitbrawler!


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:30
Vorbei, vielen Dank für die Teilnahme.


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 00:37
Hier könnt ihr nun bis Dienstag früh über euren persönlichen Brawl-Sieger abstimmen:

Umfrage: Allmystery Brawl 2013 - Finale - Erststimmen-Umfrage
Umfrage: Allmystery Brawl 2013 - Finale - Zweitstimmen-Umfrage

Allen Brawlern viel Glück


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

01.12.2013 um 02:06
Bevor ich es noch vergesse, verehrte Juroren:

@emodul
@interpreter
@Obrien
@der_wicht

Ihr seid ebenfalls dran


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

02.12.2013 um 23:08
Kurze Info, da diverse User gefragt haben: Ja, aller Voraussicht nach wird heute noch die Gesamtwertung veröffentlicht, ca um 1.00 Uhr.

@chen
@Aldaris
@Helenus
@Shrimp


melden

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

03.12.2013 um 01:13
Der Brawl ist zu Ende, das Finale bestritten und nun kommen wir zur abschließenden und endgültigen Auswertung. Diesmal traten an:

AldarischenHelenusSirDoge



Im Finale verteilen sich die Punkte wie folgt:

1. Erststimme              - 100 Punkte
2. Zweitstimme            - 100 Punkte
3. Juror 1                    - 100 Punkte
4. Juror 2                    - 100 Punkte
5. Juror 3                    - 100 Punkte
6. Juror 4                    - 100 Punkte
Insgesamt                   - 600 Punkte

1. Erststimme
Um 00.31 Uhr stoppte die Erstimmen-Umfrage bei folgendem Ergebnis:
Aldaris - 24 Stimmen - 31% - Ergibt: 31 Punkte
chen - 19 Stimmen - 25% - Ergibt: 25 Punkte
Helenus - 17 Stimmen - 22% - Ergibt: 22 Punkte
SirDoge - 17 Stimmen - 22% - Ergibt: 22 Punkte

2. Zweitstimme
Um 00.35 Uhr stoppte die Zweitstimmen-Umfrage bei folgendem Ergebnis:
Aldaris - 19 Stimmen - 25% - Ergibt: 25 Punkte
chen - 18 Stimmen - 24% - Ergibt: 24 Punkte
Helenus - 21 Stimmen - 28% - Ergibt: 28 Punkte
SirDoge - 17 Stimmen - 23% - Ergibt: 23 Punkte

Zusammenfassung Erst- und Zweitstimme
Aldaris              - 56 Punkte
chen                 - 49 Punkte
Helenus             - 50 Punkte
SirDoge             - 45 Punkte

Juroren
<table border="0" cellpadding="20px"><tbody><tr><td valign="top" width="200px">
3. Juror: interpreter

Aldaris 34
chen 21
Helenus 14
SirDoge 31


GESAMT-ZWISCHENSTAND:

Aldaris 34
chen 21
Helenus 14
SirDoge 31

</td><td width="500px">

Begründung:


Ein interessantes Match, von den Entwicklungen die sich ergeben haben. Ein Favorit der deutlich schwächelt und ein anderer Diskutant der zeigt was in ihm steckt. Vom Inhalt her fand ich das ganze eher langweilig. Wenig Neues, wenig harte Fakten, große Teile eines eigentlich sehr ergiebigen Thema bleiben unerschlossen dafür viel Zeit ver(sch)wendet für Duelle auf Nebenschauplätzen.
Auch ging es mir zu wenig zur "Sache". Bei einer Wettbewerbsdiskussion die mit einem Preis ausgestattet ist, erwarte ich etwas mehr als ein "Agree to Disagree" was vielleicht in einer anderen Diskussion ganz ok wäre. Jetzt fragt sich nur wie zur Hölle man das bewertet, wenn alle die Nummer sicher spielen.
Eine Anregung wäre vielleicht ein von den Juroren und der Community abstimm/vergebbarer Multiplikator, der die Gesamtqualität in einen Kontext stellt, bei Standarddiskussion eventuell dem unterlegenen Part einer Diskussion erlaubt weiterzukommen und im Finale bestimmt, welcher Teil des Preisgeldes ausgezahlt wird.
War diese Vorstellung insgesamt finalwürdig? Im Vergleich zur Gesamtqualität des Konzeptes, denke ich schon, aber an der Gesamtqualität muss noch viel getan werden.

Anmerkung: Die Punkte stellen ausschließlich einen Vergleich zueinander da, nicht zu den restlichen Duellen.
--------------------------------------
Helenus
--------------------------------------
Hat am Anfang versucht die Richtung der Diskussion vorzugeben. Das wäre kein schlechter Zug, wenn die Kontrahenten darauf eingegangen wären was sie aber nicht taten. Hat in der Folge dann immer wieder auf seinen ersten Post Bezug genommen, in der (so könnte es scheinen) Überzeugung alles schon gesagt zu haben. Weiterhin fällt die inzwischen zu seinem Markenzeichen mutierte Überheblichkeit auf, sowie das "inflationäre Substituieren konventioneller Logismen" durch ungebräuchliche Fachwörter. Was sicher von einigen noch für ein Meisterstück in Eloquenz gehalten wird, ist jedoch in der falschen Umgebung das genaue Gegenteil. Denn was schließlich sagt es über die Sprachfähigkeiten einer Person, wenn sie es nicht schafft sich an die Zielgruppe der Kommunikation anzupassen sondern einfach in ihrem gewöhnlichen Slang bleibt? Es ist zumindest kein besonderes Qualitätsmerkmal. Der Sinn der vielen lateinischen Sprüche erschließt sich mir nicht. Dabei gebe ich zu, dass ich viele davon nicht verstehe, aber im Sinne des Sender-Empfänger-Prinzips, sehe ich es nicht als meine Aufgabe den Witz nachzuschlagen oder zu suchen sondern als seine Aufgabe, ihn so zu gestalten dass er für mich verständlich ist. Das viele Latein ist für mich auf einer Ebene mit dem Insiderhumor einer obskuren Gemeinschaft von irgendwelchen Fans.
Auch die vielen Smilies zeigen dass er sich für weit kreativer, humorvoller und origineller hält, als ich das tue.

--------------------------------------
Form
Zu viel zitiert, ansonsten ok.
6 Punkte
--------------------------------------
Stil
Angesichts weit stärkerer Gegner kann es für die Fachwortflut, den obskuren Witz, und die Überheblichkeit nicht mehr viele Punkte geben. Besonders verwundert mich dass er die Kritik in dieser Sache offensichtlich verstanden hat und seine Nummer dennoch exakt so durchzieht wie in allen vorherigen Duellen. Vielleicht um ein Zeichen zu setzen?
2 Punkte
--------------------------------------
Argumentation
Recht wird von der Politik bestimmt, nicht umgekehrt. Daher bleibt nicht mehr viel übrig. Auch die Liste am Anfang, die er für so genial hielt, dass er mehrfach darauf verwies, hatte keine eigene Aussagekraft.
6 Punkte
--------------------------------------
--------------------------------------
chen
--------------------------------------
Vor diesem Match war er ein deutlicher Favorit, hat jedoch gezeigt dass seine Möglichkeiten deutlich von der vorher angeeigneten Fachkompetenz in einem Thema abhängig sind. Die Geschichte am Anfang, schon fast zu einem chen Standard geworden, ist dieses Mal bei weitem nicht so effizient gewesen wie sonst. Der Vorschlag wirkte wie ein lahmer Minimalkompromiss zwischen allem was da kommen mag. Hätte ich angenommen das das ein Seitenhieb darauf wäre, wie Politik im allgemeinen funktioniert, wäre es sicher grandios gewesen aber ich bezweifele, dass das das Ansinnen war. Auch seine typische Kompromissbereitschaft, die den größten Teil des restlichen Duells bestimmt, hat bei weitem keine so grandiose Wirkung wenn seine eigenen Argumente nicht ihre typische Wirksamkeit entwickeln, sondern hat der Diskussion eher Würze genommen. Außerdem frage ich mich was die Slapstick-Nummern am Anfang sollten und die vielen Rechtfertigungsversuche.
Natürlich war nicht alles schlecht. Immer wieder sieht man erfolgreiche Versuche die Diskussion zu lenken und neue Aspekte zu beleuchten, aber alles in Allem hinterlässt mich diese Vorstellung doch mit einem ungläubigem Ausdruck im Gesicht und mit der Frage, was zu Hölle da schief gelaufen ist.

--------------------------------------
Form
Ok
7 Punkte
--------------------------------------
Stil
Slapstick und lahme Rechtfertigungen, aber auch Versuche zu lenken und Eingehen auf die Gegner. Immer noch ok aber nicht der chen den ich kenne.
7 Punkte
--------------------------------------
Argumentation
Viel zu wenig Substanz sowohl im Vergleich zu seiner üblichen Form als auch im Vergleich zu den besseren seiner Mitdiskutanten.
7 Punkte
--------------------------------------
--------------------------------------
Aldaris
--------------------------------------
Hat sich super geschlagen. Die Posts zeigen Engagement für die Sache und eine hervorragende Vorbereitung. Teilweise entsteht der Eindruck, dass er die meisten seiner Argumente vorher gesammelt und an der entscheidenden Stelle dann zur Anwendung gebracht hat. Ein Vorgehen was seiner Argumentation weit mehr Substanz und Tiefe verleiht als sie es sonst hätte und ein Vorgehen das ich ausdrücklich anerkennen möchte. Aber auch das spontane kontern und sinnvolle Eingehen auf die Argumente der Anderen gelingt ihm. Insbesondere möchte ich anerkennen wie deutlich er auf die vorherige Kritik reagiert und sich angepasst hat. Aus meiner Sicht der Sieger.

--------------------------------------
Form
Hervorragend Vorbereitet
12 Punkte
--------------------------------------
Stil
Auf die Gegner eingegangen und der eine oder andere kreative Konter Alles in Allem gut.
10 Punkte
--------------------------------------
Argumentation
Viel Substanz, wahrscheinlich auch der guten Vorbereitung geschuldet. Gute Anwendung vorher gesammelten Wissens.
12 Punkte
--------------------------------------
--------------------------------------
SirDoge
--------------------------------------
Zeigt in dieser Diskussion hervorragend ausgeprägtes Fachwissen zusammen mit der sinnvollen Verwendung des Selbigen. Außerdem pointierte Analysen und Riposten die seine Gegner teilweise ziemlich in Schwitzen gebracht haben. Hat in diesem Duell größtenteils auf die eher humoristisch Geprägten Einlagen der vorherigen Duelle verzichtet, was sich meines Erachtens bei diesem Thema auszahlt. Leichte Abzüge gibt es für den Umstand, dass er sich im Gegensatz zu den Anderen offensichtlich nicht ganz so gut vorbereitet hat. Insgesamt aus meiner Sicht ein guter zweiter Platz.
--------------------------------------
Form
Schlecht Vorbereitet und relativ wenig Text.
5 Punkte
--------------------------------------
Stil
Pointierte Riposten und schafft es viel zu sagen, mit wenigen Worten. Eine gute Vorstellung
11 Punkte
--------------------------------------
Argumentation
Viel Fachwissen und Substanz hat auch viele Aspekte eingebracht die mir unbekannt waren. Seine Argumentation hatte eine starke Wirkung und hat stellenweise hilflose Gegner hinterlassen. Daher sind sie wahrscheinlich auch vergleichsweise wenig auf ihn eingegangen.
15 Punkte
--------------------------------------
Gesamt:
Helenus 14 Punkte
chen 21 Punkte
Aldaris 34 Punkte
SirDoge 31 Punkte
</td></tr></tbody></table>

<table border="0" cellpadding="20px"><tbody><tr><td valign="top" width="200px">
4. Juror: Obrien

Aldaris 26
chen 26
Helenus 23
SirDoge 25


GESAMT-ZWISCHENSTAND:

Aldaris 60
chen 47
Helenus 37
SirDoge 56

</td><td width="500px">

Begründung:


Also hier die Beurteilungen der 4 Finalisten.

Form:

Chen 8
Helenus 7
SirDoge 7
Aldaris 8

Tendienziell bewegen sich alle Teilnehmer auf einem ähnlich hohen Niveau, was bei der gewählten Punkteverteilung leider nicht zu Gleichstand führen kann, daher habe ich graduelle Unterschiede mit Punktabzug bewerten müssen, Aldaris und Chen haben da leicht besser abgeschnitten, als SirDoge und Helenus, aber nach der harten Auslese, die dem Finale vorraus ging, war das natürlich eine sehr knappe Entscheidung.

Stil:

Chen 8
Helenus 6
SirDoge 8
Aldaris 8

Auch hier liegen die Kontrahenten etwa gleich auf, alle bemühen sich um einen sachlichen Stil, rhetorisch agieren die meisten einwandfrei, wobei ich einfach mit Helenus Angewohnheit, sich stets auf den Brawl zu beziehen und somit der Debatte ihre Eigenständigkeit und Ernsthaftigkeit raubt, nicht warm werde. Er ist halb Boxer und halb Ringkommentator und das passt nicht zusammen ;)

Argumentation:

Chen 10
Helenus 10
Sir Doge 10
Aldaris 10

Da sich die Teilnehmer weitestgehend einig sind, war die ganze Debatte recht langweilig, wenn ich ehrlich bin, aber das haben die Teilnehmer selbst erkannt. Chen war für mich vor dem Match der klare Favorit, aber brachte dann als Eröffnungspost einen anekdotischen Bericht, dabei sollte er doch wissen, das diese für die Beurteilung eines Sachverhaltes nicht von Relevanz sind, zumal er ja zugegebenermaßen nicht sagen konnte, ob die Tatsache, das Paul seine Familie mit nem Kackjob bei Mediamarkt durchbringen muss, jetzt defintiv mit dem Kiffen zusammenhängt. Aldaris hat gut argumentiert, manche seiner Schlussfolgerungen blieben aber unbelegt, aber die Leistung war relativ solide. Helenus argumentiert weitestgehend sachlich (wobei er ein wenig Infotainment zu betreiben versucht), einige seiner Argumentationen sind nicht ganz schlüsslig, so bezieht er sich auf eine Studie die die schädlichen auswirkungen exzessiven Cannabiskonsums untersucht und hebt dieses Argument selbst auf, als er sich auf das Zitat von Paracelsus bezieht.
Allgemein hatte ich den Eindruck, das keiner eindeutig Position bezieht, ein bisschen kiffen soll halt der dem es Spaß macht, aber ganz erlauben auch nicht, Hanfplantagen mit Napalm ausradieren wie man das mit Opium und Kokain macht,aber auch nicht. Keiner will Spießer sein und keiner als Kiffer dastehen. Das hat dem ganzen etwas die Würze geraubt.
</td></tr></tbody></table>

<table border="0" cellpadding="20px"><tbody><tr><td valign="top" width="200px">
5. Juror: der_wicht

Aldaris 40
chen 20
Helenus 10
SirDoge 30


GESAMT-ZWISCHENSTAND:

Aldaris 100
chen 67
Helenus 47
SirDoge 86

</td><td width="500px">

Begründung:


Püh, fertig...

Bewertung:

Ein Finale, das weniger mit Spritzigkeit und Emotionen glänzte, aber durchaus intellektuell auf gehobenerem Niveau stattfand. Zeitweise wirkte das Match recht langatmig, da sich die Kontrahenten zu einig waren und doch kaum Tiefe zum "eigentlichen" Thema fanden. Wohl auch der Grund, warum der Brawl einstimmig abgebrochen, bzw. beendet wurde. Schade, da etliche Punkte unbeachtet blieben, die mit etwas Schlaf und erneuertem Enthusiasmus das Match beleben hätten können. So bleibt leider ein leichter Beigeschmack von Aufgabe zurück, aufgrund einer doch anspruchsvolleren Thematik.

Ärgerlich, dass man sich zu sehr auf Cannabis versteift hat und einer möglichen Legalisierung mit Auflagen. Wenn man schon diesen Punkt anbringt, dann hätte man auch Zahlen, Daten, Fakten liefern können, da es bereits Länder/ Orte gibt, an denen man legal konsumieren, folglich auch auf Erfahrungswerte zurückgreifen kann.

Was ist mit der Substitution von Drogen und Ersatzdrogen? Ein Punkt, der überhaupt nicht beachtet wurde, obwohl ein wichtiger Teil der Drogenpolitik. Stattdessen wird darüber diskutiert, ob der Staat als Dealer fungieren sollte. Wenn man Substitution kennt, dann weiß man auch, dass der Staat, mittels Ärzte und Kassen, bereits als Dealer fungiert, da er die Grundlage dafür geschaffen hat.
Was ist mit den Fixerstuben, die ebenfalls schon in Deutschland existieren? Entwöhnung? Nachsorge?
Viel wurde auch über künftige Präventivmaßnahmen diskutiert, aber wie sehen denn die aktuellen Präventivmaßnahmen aus?
Ist es richtig, dass Sucht als Krankheit deklariert wurde?

Schön, dass wenigstens Einer versucht hat zumindest ein paar Aspekte der Drogenpolitik zu beleuchten.

Wie dem auch sei, bewertet muss werden, damit ein Sieger gekürt werden kann.

Wenn ich nun stur nach Einzelkriterien bewerte, dann komme ich zu der Auffassung, dass alle relativ nah beieinander liegen, Form bei allen ausgeglichen gut ist, jeder für sich seiner Argumentation treu blieb, jedem fehlte die gleiche Tiefe. Stilistisch auch wieder jeder für sich ganz passabel und ausgeglichen. Das reicht mir allerdings nicht, da es den Verlauf des Matches kaum wiedergibt. Daher setze ich die die Diskutanten gleich im Vergleich zu.

2 Diskutanten waren besser, 2 waren schlechter. Ich fange mit den beiden Schlechteren an.

==============================

Helenus
Bereits im Eröffnungspost die gewohnte Selbstinszenierung eines Marktschreiers, der sich selbst am liebsten zuhört. Allerdings war es mal wieder viel Tamtam um nichts.
Er stellte direkt klar, dass er keine Position beziehen will und eher der neutrale Part sein möchte, um alle Blickwinkel zu beleuchten. Recht interessanter Versuch eine Diskussion leiten zu wollen, frei nach dem Motto, "das ist meine Talkshow und ich bin der Moderator!".

Nun erwartete man einen witzigen, spritzigen und angriffslustigen Michel Friedman, der den Kontrahenten gehörig in die Suppe zu spucken versucht und mit gekonnter Rhetorik öffentlich vorführt. Vielleicht hatte er sich das so vorgestellt und womöglich empfand er es auch so. Leider bekam der Leser allenfalls einen Dieter Thomas Heck in Reinform serviert.
Wieder viel Latein, Rechthaberei und Überheblichkeit. Es tut mir leid, aber im Vergleich zu den Anderen einfach nicht ausreichend. Das habe ich bereits in den vorangegangen Matches kritisiert. Kein Mut etwas Neues auszuprobieren! Verwies permanent auf seinen ersten Beitrag und konnte, trotz Ansage, kaum einen nennenswerten Teil der Drogenpolitik beleuchten.

Zeitweilig lenkte das Match in die Juristerei, sein Gefilde. Vielleicht mögen interessante Aspekte dabei gewesen sein, aber für mich, als Leser doch eher langweilig und teils Off Topic. Es interessiert kaum, ob ein Selbstmörder bei geglückten Suizid straffrei ausgeht, oder belangt wird, wenn sein Suizidversuch missglückt. Das Thema war Drogenpolitik und nicht die Gesetze zu diversen anderen Themen. So wurden leider einige Seiten verschwendet. Das BtmG ist nur ein minimaler und kleiner Teil der Drogenpolitik.

Ansonsten, wie erwähnt, in allen anderen Punkten recht gleichwertig. Sorgte zumindest für einige Schmunzler.

------------------------------

chen
chen war sicher komplett anders im Diskussionsstil, als Helenus und dennoch recht nah bei ihm. Von ihm hätte ich weit mehr erwartet. Mein Favorit auf den Sieg, doch ein Thema, bei dem er kaum glänzen konnte.
Eine recht nette Geschichte am Anfang, die möglicherweise auf wahren Begebenheiten beruht, aber wenig zum Thema hergibt, da es nicht um die Folgen von Drogenkonsum geht, sondern um die Politik dahinter. So war es nettes Beiwerk, wie immer toll ausgeschmückt.

Seine Position war klar, legaler Verkauf von Cannabis, unter staatlicher Kontrolle. Wie bereits am Anfang erwähnt, hätte ich doch gerne mehr aus den Erfahrungen anderer Staaten gelesen, oder zumindest Zahlen, Daten, Fakten dazu. So wurde zwar ein interessanter Punkt der Drogenpolitik angeschnitten, aber leider nicht zu Ende gedacht.

Die Frage, ob es anerkannt werden kann, dass er zuvor keine Meinung zum Thema hatte, muss ich leider mit nein beantworten. Es ist Finale, sorry.

Immerhin tat er einiges zum Thema und brachte als Beispiel die Eigenverantwortung. Stellt sich nun die Frage inwieweit ein Abhängiger eigenverantwortlich agieren kann und ob man ihm die Eigenverantwortlichkeit überlassen sollte. Auch hier ein netter Ansatz, aber leider wieder nicht tief genug.
Guter Punkt war der Rückgang des Zigarettenkonsums und ob man diesen Erfolg durch Präventivmaßnahmen auf Drogen übertragen könnte.

Einen unfreiwilligen Lacher hatte er auf meiner Seite, als er angab, dass man bei einmaligem Kokainkonsum lebenslang abhängig werde. Sicherlich gibt es derartige Drogen, auch auf Basis von Kokain, aber nicht bei Kokain selbst. Gut, kann man wissen, muss man nicht wissen. Ein Ergebnis der ehemalig globalen Verteufelungspolitik einer Nation, die damals ähnliches THC unterstellte.

Hat wesentlich mehr für die Diskussion getan, als Helenus. Für mich doch zu wenig, um den Sieg einzustreichen.

==============================

Nun zu den beiden Besseren.

------------------------------

SirDoge
Wer nun ein ähnlich trolliges Auftreten erwartet hatte, wie in den vorangegangen Matches, wurde womöglich enttäuscht. Ich hingegen war positiv angetan. Ein verdienter Finalist, der klugerweise auf einen ellenlangen Eingangpost verzichtete. Startete direkt in die Diskussion und konnte mit diversem fachlichen Wissen glänzen.

Immer wieder verwies er Helenus gekonnt in seine Schranken und zeigte ihm die Grenzen seines Diskussionsstils auf. Nett zu lesen und stilistisch clever.

Fehlerhaft empfand ich die Argumentation zu stärkerer Kontrolle und Erschwerung der Beschaffung von Drogen. Wenn man von leichten Drogen spricht, kann das durchaus ein Aspekt sein, doch wenn man sich auf Drogen, wie Heroin, oder Meth bezieht, muss man anerkennen, dass eine stärkere Kontrolle und Erschwerung der Beschaffung kaum verhindert, dass harte Drogen im Umlauf sind, oder gar wesentliche Rückgänge von Schwerstabhängigen, oder der Beschaffungskriminalität zu verzeichnen sind. Dafür wäre ein 2. Brawl-Tag schön gewesen.
Im Übrigen muss man sich fragen, kann man etwas Verbotenes verbotener machen?
Natürlich muss mehr Aufklärung stattfinden, wie bei Zigaretten, dennoch kann man es nicht zwingend vergleichen, da der Rahmen der Beschaffungsmöglichkeiten sich doch erheblich unterscheidet.

Dennoch war er immer wieder ein Impulsgeber, konnte sein Wissen gut ausspielen, lieferte interessante Statistiken und war ein wichtiger Pfeiler für die Diskussion.

------------------------------

Aldaris
Falls jetzt noch irgendwer die Lust hat diese Bewertung zu lesen, gutes Durchhaltevermögen. Respekt! :D

Aldaris zeigte von Anfang an, dass er sich gut vorbereitet hatte. Er versuchte zumindest einen Großteil der Drogenpolitik zu erfassen. Es lässt sich erahnen, dass womöglich etwas mehr Erfahrung dahinter steckt. Argumentativ solide, vom Start weg. Es gab nicht viel, was entgegenzusetzen gewesen wäre, zumindest nicht in dieser Diskussion. Ärgerlich, dass sich die Diskussion zeitweise in Juragedöns verlor und seinen Themen weniger Aufmerksamkeit geschenkt wurde, als vielleicht angebracht gewesen wäre. Man stimmte ihm meistens zu, ohne wirklich darauf einzugehen. Schade!
Zwar mahnte er direkt zu Beginn, dass man sich nicht zu sehr auf Cannabis versteifen sollte, doch wurde dem Wunsch nicht entsprochen. Ebenfalls schade!

Erfasste auch, dass ein Verbot kaum den Konsum einschränkt und somit kein valides Argument darstellt. Warum? Diskussion zur Prohibition der 20er gefällig?
Ebenfalls richtig, dass Drogenkonsumenten kein Fall für die Justiz sein sollten, sondern eher ein Fall für die Medizin, Psychologie und Psychiatrie. Sicherlich waren sich alle einig, dass die Kriminalisierung von Konsumenten falsch sei, aber im Endeffekt ziehen strengere Regularien bei Abgabe und Gesetze zu Besitz und Konsum eben genau das nach sich, der Konsument wird kriminalisiert.
Aldaris wies auch darauf hin, aber wiederum kaum Reaktion der anderen Beteiligten. Steigerungsform von schade?

Tabaktote? Hm, ok :D
An den Folgen des Tabakkonsums sterben, klar, aber in Form einer Überdosierung? Schon klar, was damit ausgesagt werden sollte, aber dennoch empfand ich es amüsierend.

Ansonsten wirklich gut von Aldaris. Stark argumentiert, im Rahmen der Diskussion.

==============================

So, die Punkteverteilung. Wie oben angesprochen, werde ich Gesamtpunkte vergeben, da mir, in diesem Fall, die Punkteverteilungsvorgaben zu starr sind und alle ähnlich bewertet werden müssten. Weitere Erklärungen zur Punkteverteilung gibt es nicht, da ich meine Sichtweise ausführlich erläutert habe.

Helenus:
10 Punkte

chen
20 Punkte

SirDoge
30 Punkte

Aldaris
40 Punkte

==============================

Meine Bewertung mag zwar hart wirken, aber es ist nun mal das Finale. Dennoch möchte ich anmerken, dass das Match durchaus interessant war, auch wenn mir einiges gefehlt hat. Natürlich ist mir bewusst, dass man nicht alles auf 7 Seiten quetschen kann, daher hätte ich mich auf die heutigen 7 Seiten gefreut, auf denen man sich etwas mehr hätte fetzen können.

Danke an die Teilnehmer für die interessanten und lustigen Tage. Ich freue mich bereits auf den Clash mit einigen Highlights aus diesem Brawl, die sich dann hoffentlich wieder zur Verfügung stellen

Fin!
</td></tr></tbody></table>

<table border="0" cellpadding="20px"><tbody><tr><td valign="top" width="200px">
6. Juror: emodul

Aldaris 26
chen 25
Helenus 22
SirDoge 27


GESAMT-ZWISCHENSTAND:

Aldaris 126
chen 92
Helenus 69
SirDoge 113

</td><td width="500px">

Begründung:


Eigentlich wollte ich die Bewertung ja so schnell wie möglich raushauen, die Finalteilnehmer machten mir da aber leider einen Strich durch die Rechnung. Alle vier Teilnehmer agierten (auf ihre eigene Weise) auf recht hohem Niveau. Die qualitativen Unterschiede zwischen den einzelnen Brawlern waren im Final nicht mehr so offensichtlich wie in den Vorrunden. Immerhin ist das aber auch ein klares Indiz dafür, dass es die richtigen Leute bis ins Finale geschafft haben.

[chen]
Die Rechtschreibung von chen ist in Ordnung. Seine Beiträge sind strukturiert und gut lesbar.

chen hatte einen relativ entspannten Ton in seinen Beiträgen, der nur ab und zu durch eine kleine Spitze gegen einen Kontrahenten mal etwas schärfer wurde. Alles in allem aber blieb er aber immer fair und manchmal waren seine Beiträge schon fast etwas langweilig. chens Beiträge zeigten ein recht ausgewogenes Verhältnis von Information und sprachlichem "Kitt".

chen brachte gleich zu Beginn einen Fall aus seinem persönlichen Umfeld ein. Paul, ein Paradebeispiel eines Kiffers, der sich seine Zukunft durch übermässigen Cannabiskonsum höchstwahrscheinlich selbst verbaut hat. Das war nicht ungeschickt, da nicht wenige Leute einen "Paul" in ihrem Bekanntenkreis haben, den sie in dieser Beschreibung erkannt haben dürften.
chen definiert seinen Standpunkt klar: Er ist für die Legalisierung von Cannabis und plädiert für eine stärkere Besteuerung von Alkohol. Die Legalisierung starker Drogen lehnt er hingegen ab. Ein Problem erkennt er im verantwortungslosen Umgang von Jugendlichen mit Cannabis. Gemäss chen muss eine Legalisierung von Cannabis deshalb unbedingt mit einer Altersbegenzung einher gehen. In einem ausführlichen Abschlussbeitrag listete chen die seiner Meinung nach wichtigsten Argument nochmals auf.

chen erhält von mir folgende Berwertung
Form: 8
Stil: 7
Argumentation: 10

[aldaris]
Die Rechtschreibung von Aldaris ist in Ordnung. Er schreibt gut strukturierte Beiträge, welche sich flüssig lesen lassen.

Auch bei Aldaris sah man einen eher unaufgeregten Erzählstil. Er reagierte schnell auf gegnerische Aussagen und konnte in seinen Beiträgen auch mal etwas angriffig werden. Er versuchte ganz offensichtlich, etwa Biss in den Brawl zu bringen.

Aldaris sieht Handlungsbedarf bei der Drogenpolitik. Die Repression sieht er als gescheitert an und bringt dafür Beispiele wie Mexiko oder Afghanistan. Ein weiteres Problem sieht er in der Kriminalisierung der Drogenkonsumenten. Aldaris lieferte in seinen Beiträgen Zahlen, um seine Aussagen zu untermauern. Neben den "klassischen" Drogen brachte Aldaris auch die synthetische Drogen in die Diskussion ein. Aldaris fordert ein Staatsmonopol für Drogen, da auf diese Weise den Dealern die Geschäftsgrundlage entzogen würde.

Gegen Ende der Diskussion brachte Aldaris dann auch noch Medikamente und ihr Suchtpotential ins Spiel. Auch Aldaris lieferte einen ausführlichen Schlussbeitrag, in dem viele der vorgebrachten Argumente nochmals kurz angeschnitten wurden.

Aldaris erhält von mir folgende Berwertung
Form: 8
Stil: 8
Argumentation: 10

[SirDoge]
Die Rechtschreibung von SirDoge ist gut und die Beiträge sind strukturiert und gut lesbar.

Auch bei SirDoge konnte man einen relativ entspannten Diskussionsstil sehen. Er brachte Statistiken und Links geschickt in seine Beiträge ein. SirDoge ging auf Beiträge der Mitbrawler ein und brachte bei passender Gelegenheit gleich noch eigene Argumente in die Diskussion ein. Und obwohl SirDoge auf Argumente der Gegner manchmal detailliert einging, verlor er sich dabei aber doch nicht im Detail, sondern behielt stets die Übersicht.

SirDoge thematisierte die (möglichen) Zusammenhänge von Cannabiskonsum und Shizophrenie. Weiter führte er aus, dass (übermässiger) Cannabis- oder Alkoholkonsum in einer Minderung des IQ münden kann. SirDoge sieht in der Repression ein probabtes Mittel und begründete das damit, dass der Einzelne manchmal vor sich selbst geschützt werden muss. Ihm ist die soziale Akzeptanz von gewissen Drogen zu gross, gerade bei Cannabis sieht er dieser Hinsicht Handlungsbedarf. Mit dem Beispiel der Verharmlosung von Cannabis durch eine Sozialarbeiterin, welche die Gefahren des Cannabiskonsums auf die Schädlichkeit des Tabakrauches reduzierte, brachte er auch einen persönlichen Bezug in die Diskussion ein. SirDoge findet, dass Drogen vom guten Image befreit werden müssten. Er hält die unterschiedliche Behandlung/Akzeptanz verschiedener Drogen für falsch. Sorgloser Umgang mit Alkohol findet er ebenfalls ein Problem. Alles in allem agierte SirDoge recht souverän in der Diskussion und scheute sich nicht davor, auch mal etwas Angriffsfläche für seine Kontrahenten zu bieten.

SirDoge erhält von mir folgende Berwertung
Form: 7
Stil: 8
Argumentation: 12

[Helenus]
Gute Struktur der Beiträge. Die Rechtschreibung ist bei Helenus definitiv kein Problem.

Helenus hat eine Tendenz zu hochgestochenen Formulierungen und eine ausgesprochene Vorliebe für Latein, die auch im Finale erneut zur Geltung kam. Teilweise hat Helenus etwas sprunghaft argumentiert, ein Thema wurde aufgegriffen und dann wieder fallengelassen. Helenus stellte gerne Fragen in der Diskussion, Fragen, auf welche er dann aber selbst in der Folge häufig nicht weiter einging. Daneben zeigte Helenus in einigen Beiträgen eine gewisse Tendenz zu sprachlichen Allgemeinplätzen.

Und immer wieder mal baute Helenus etwas zuviel sprachlichen "Schnickschnack" um einige wenige Fakten. Dass er dies meisterhaft beherrscht, steht aber ausser Frage. Aus manchen Beiträgen schimmerte dann auch eine gewisse Selbstverliebtheit raus. Und wie Helenus selbst zugab, manchmal gingen ihm da schlicht die Gäule durch. Man kann aber sicher festhalten, die Zügel gab er nie ganz aus der Hand und fiel deshalb auch nicht vom hohen Ross herunter.

Helenus präsentierte gleich im ersten Beitrag eine Liste mit verschiedensten Ansätzen zum Thema Drogen. Er selbst bezog keinen extremen Standpunkt, sagte also weder klar ja noch klar nein zu Drogen. Teilweise war das selbstgefällige Auftreten gegenüber den Kontrahenten aber hart an der Grenze zur Arroganz. Wie andere Brawler zitierte auch Helenus eine Studie zur Gefährlichkeit von Cannabis. Leider verlagerte er die Diskussion dann aber mehrfach auf eine Ebene, bei der es nicht mehr um das Thema, sondern um die Qualität der Diskussion an und für sich ging.
Dann gab es immer wieder mal Versuche, die Diskussion auf eine juristische Schiene aufzugleisen, da er sich dort offenbar wohl fühlt. Helenus kritisierte hypothetische Gedankenspiele, stellte dann gegen Ende der Diskussion selbst welche auf.

Helenus erhält von mir folgende Berwertung
Form: 7
Stil: 7
Argumentation: 8

Total Punktevergabe
chen: 25
Aldaris: 26
SirDoge: 27
Helenus: 22
</td></tr></tbody></table>

3. Gesamtauswertung

Aldaris 182 Punkte (56 P. Umfragen & 126 P. Jury)
chen 141 Punkte (49 P. Umfragen & 92 P. Jury)
Helenus 119 Punkte (50 P. Umfragen & 69 P. Jury)
SirDoge 158 Punkte (45 P. Umfragen & 113 P. Jury)

Wir haben einen Brawlwinner: Aldaris hat sich mit seinem Diskussionsstil und seiner Argumentation bis zum Schluss behauptet. Kühn, sachlich und stellenweise mit viel Pep ist er seinen diskutierenden Widersachern entgegen getreten. Herzlichen Glückwunsch und viel Spass mit deinem Gutschein über 125 EUR.

SirDoge konnte sich mit einem mutigen und gewagten Stil bis ins Finale durchbeißen und hat sich am Ende mit der Zurschaustellung seiner Fähigkeiten Platz Nummer 2 gesichert. Auch dir viel Spass mit deinem Gutschein über 50 EUR. Eure Gutscheine liegen bei dns bereit.

Den dritten Platz hat sich chen mit seiner charmanten Art und den strukturierten sowie sachlichen Beiträgen gesichert. Dazu landete er treffende Spitzen und so manchen Wink für die anderen Brawler. Besten Dank für viele aufschlussreiche Beiträge, die den Brawl deutlich bereichert haben.

Zuletzt und an vierter Stelle kommen wir zu unserem wortgewandten Paradiesvogel Helenus, der es verstanden hat, nicht nur mit den Brawlern sondern auch mit dem Publikum zu spielen. Mit Wortwitz und seiner einzigartigen Präsenz ist er bis zum Finale durchmarschiert und durfte sich den vierten Platz krallen. Auch an dich vielen Dank für dein Engagement.


melden
Anzeige

Allmystery Brawl 2013 - Finale - Drogenpolitik

03.12.2013 um 01:14
@chen
@Aldaris
@Helenus
@Shrimp


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden