Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

NWO und Antisemitismus

67 Beiträge, Schlüsselwörter: NWO, Antisemitismus

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 19:45
@235
235 schrieb:Welcome to Reality...
Leider ist die Realität eine komplizierte Angelegenheit die sich nicht auf einen Aspekt reduzieren lässt. Lobbyismus als Fakt anzuerkennen ist etwas ganz anderes als zu behaupten Banker wären die allmächtigen Beherrscher des Planeten. Was ist zum Beispiel mit den anderen Unternehmen, Bürgerinitiativen, ganz zu schweigen von Politikern? Bei den Entscheidungsträgern handelt es sich um eine riesige und inhomogene Gruppe.


melden
Anzeige

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 19:51
KillingTime schrieb:Auch Hitler war Teil einer NWO - "seiner" NWO
Den Wischi-Waschi-Begriff neue Weltordnung hat er ausschließlich für kapitalistische Demokratien verwendet.

Wie seine "neue Ordnung" auszusehen hat, war bereits in der Reichstagsrede vom 6. Oktober 1939 eindeutig definiert. Ihm ging es um
die Ordnung des gesamten Lebensraumes nach Nationalitäten
sowie
eine neue Ordnung der ethnographischen Verhältnisse, das heißt, eine Umsiedlung der Nationalitäten
http://library.fes.de/library/netzquelle/zwangsmigration/32rede.html

Die VT von der "neuen Weltordnung" übernimmt den Kampfbegriff Hitlers, in die Hände gespielt durch eine Rede des sprachhistorisch wohl nicht sehr gebildeten US-Präsidenten George H. Bush nach dem Zerfall der Sowjetunion.

Die Verwendung jedoch ist identisch: es sind die kapitalistischen Demokratien gemeint und das Bedeutungsfeld ist wischi-waschi.


melden

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 19:57
Narrenschiffer schrieb:das Bedeutungsfeld ist wischi-waschi.
Ich denke auch, diese vielen unsäglichen "Dokus" bei Youtube, die sich mit der NWO und ähnlichen Themen befassen, sind schon absichtlich übertriebener Bullshit, damit die Menschen die Existenz dieser Zukunftspläne für unmöglich halten...


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 19:58
@Dafiid
Dafiid schrieb:eine komplizierte Angelegenheit
Ach so kompliziert ist das nicht, da brauch man nur die Natur des Menschen kennen. Geld regiert nunmal die Welt und der jene der das Geld kontrolliert, kontrolliert die Welt. So läuft der Hase.
Dafiid schrieb:Lobbyismus als Fakt anzuerkennen ist etwas ganz anderes als zu behaupten Banker wären die allmächtigen Beherrscher des Planeten.
Ist das jetzt ein versuch die großen Banken und ihreLeader zu verharmlosen die ganze Existenzen aufgrund ihrer Profitgier zerstören? So ist das nunmal, raffgierige und proftiggierige Menschen stehen an der Spitze der Finanz-Pyramide, schau dir doch einfach mal die Dokumentation an, ist sehr fundiert.

Und informier dich mal über die AIPAC beispielsweise und schau was für einen gewaltigen einfluss Lobbys auf Politiker haben, so verhält sich das auch mit Banken = Politiker.
Wikipedia: American_Israel_Public_Affairs_Committee


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 19:59
@Narrenschiffer
nun bist es du, der unsinn verbreitet. die phrase geht nicht auf hitler zurück.
The phrase "new world order" was explicitly used in connection with Woodrow Wilson's global zeitgeist during the period just after World War I, during the formation of the League of Nations.
Wikipedia: New_world_order_%28politics%29


melden

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 20:06
@235
Ich glaube wir haben Unterschiedliche Vorstellungen von fundierten Informationen.
Ist das jetzt ein versuch die großen Banken und ihreLeader zu verharmlosen die ganze Existenzen aufgrund ihrer profitgier zerstören? So ist das nunmal, raffgierige und proftiggierige Menschen stehen an der Spitze der Finanz-Pyramide, schau dir doch einfach mal Dokumentation an, ist sehr fundiert.
Es ist einfach ein Versuch mich gegen blinden Hass gegen Menschen zu wehren.


melden

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 20:10
matraze106 schrieb:nun bist es du, der unsinn verbreitet
Inwiefern? Ich habe vom "mutmaßlichen Urheber" gesprochen und mich wirklich geirrt, es ist ein Buchtitel von Frederick Charles Hicks aus dem Jahre 1920. Dies ist der höchstwahrscheinliche Vater dieses Begriffs.

http://books.google.com/books?id=VTRu7Dk77RUC&oe=UTF-8&redir_esc=y

Nicht mal ein Wortneuschöpfer war also Hitler.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 20:12
@Dafiid
Dafiid schrieb:Ich glaube wir haben Unterschiedliche Vorstellungen von fundierten Informationen.
Na wenn dir die fundierte Recherche eines seriösen TV Senders nicht genügt, dann verharre doch weiter in deiner Ignoranz. Jemand der sich gegen seriöse Informationen so dermaßen sträubt, dem kaufe ich nicht ab, er sei interessiert an Wahrheitsfindung.
Dafiid schrieb:Es ist einfach ein Versuch mich gegen blinden Hass gegen Menschen zu wehren.
Blinder Hass ist was anderes. Es ist die Aufgabe jedes Menschen zu zeigen wo der Übel seinen Kern hat.

„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“ Einstein.

Du gehörst definitiv zu letzteren.


melden

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 20:23
@235
Deine Einschätzung sei dir gelassen, und bitte glaub mir das ich dich nicht beleidigen wollte. Ich wollte nur deutlich machen, dass eine reiserische ZDF-Doku, die einzelne Machenschaften bestimmter Banker anprangert, nicht eine weltumfassende Verschwörung beweist. Den Glaube jeder Banker sei ein brutaler Unmensch der bewusst die Lebensgrundlage von Menschen zerstört halte ich für ein Vorurteil. Trotzdem ist es natürlich legitim die Rolle der Banken in unserer Gessellschaft zu kritisieren. Bitte vergesse aber nicht das diese sich nach den Regeln der Marktwirtschaft richten, die ohne Banken nicht existieren kann.


melden

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 20:30
235 schrieb:Und informier dich mal über die AIPAC beispielsweise und schau was für einen gewaltigen einfluss Lobbys auf Politiker haben, so verhält sich das auch mit Banken = Politiker.
Aipac = American Israel Public Affairs Committee -> Welchen Zusammenhang siehst du zwischen der sicherlich einflussreichen Pro-israelischen Lobby und dem Finanzkapital? Irgendwie eine gute Überleitung zum ursprünglichen Thema...


melden

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 20:33
@KillingTime
KillingTime schrieb:Einzig der Garik Weinstein, der Welt besser bekannt als "Garri Kasparov", bei dem wäre ich sehr misstrauisch, welche Absichten er hat (war 2012 Teilnehmer der Bilderberger).
Wenn der Mann der Welt als Garri Kasparov besser bekannt ist, warum erwähnst du dann seinen Geburtsnamen überhaupt?


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 20:38
@Dafiid

Nicht bestimmter Banken, sondern DER Bank die alle anderen Banken aufgrund seinem immensem Vermögen in seiner Gewalt hat. Und von einer Verschwörung sprach hier auch keiner, da ist keine Verschwörung, es ist die Gier des Menschen.

Natürlich ist nicht jeder Banker ein schlechter Mensch, auch bin ich mir sicher das die Typen an der Spitze dieser Banken es womöglich nicht mal bös meinen, sie sind korrumpiert von ihren eigenen Trieben, der Gier. Das was sie tun aber ist Böse (bewusst oder unbewusst) und genau hier entsteht auch all das Übel und Elend das wir in unserer schönen Welt haben, man lässt sie einfach machen, keine Regulierung weil sie mittlerweile so mächtig sind und aufgrund ihrer starken Lobby fähig sind ganze Gesetze zu kippen die ihnen versuchen einhalt zu gebieten, obwohl die Konsequenzen ihrer Taten verheerend sind für die Existenz einzelner und ganzer Länder usw. wird es verharmlost, das stört mich an der ganzen Sache.

Hier ist das Übel, solche Typen wollen eine NWO damit sie schön weiter machen können.
Dafiid schrieb:„Aipac = American Israel Public Affairs Committee -> Welchen Zusammenhang siehst du zwischen der sicherlich einflussreichen Pro-israelischen Lobby und dem Finanzkapital? Irgendwie eine gute Überleitung zum ursprünglichen Thema...“
Garkeine, es sollte nur als Beispiel dienen um zu zeigen welch gewaltigen einfluss Lobbys auf die Politik eines Landes haben können, und dass man dies nicht verharmlosen sollte.


melden

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 21:20
235 schrieb:Garkeine, es sollte nur als Beispiel dienen um zu zeigen welch gewaltigen einfluss Lobbys auf die Politik eines Landes haben können, und dass man dies nicht verharmlosen sollte.
Ja, da stimme ich dir zu. Ich glaube ich habe den Fehler gemacht, anzunehmen, dass die persönlichen Meinungen der Verschwörungstheoretiker in meinem Bekanntenkreis repräsentativ für alle Anderen sein. Auch wenn ich deine Meinung bezüglich des Bankensystems nicht teile sollte ich mich dafür entschuldigen.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NWO und Antisemitismus

27.02.2014 um 21:57
Hallo @Dafiid

Du brauchst dich nicht entschuldigen, ist schon ok :)
Dafiid schrieb:Ja, da stimme ich dir zu. Ich glaube ich habe den Fehler gemacht, anzunehmen, dass die persönlichen Meinungen der Verschwörungstheoretiker in meinem Bekanntenkreis repräsentativ für alle Anderen sein.
Das ist ja schön und gut nur wie kommst du darauf das auch ich Verschwörungstheoretiker sei? Bediene mich etwa deren Quellen oder Informationen? Nein. Obiges stammt aus den Recherchen des ZDF und die besorgten sich die Informationen von angesehenen Ökonomen usw. die sind dann laut deiner Meinung jetzt auch Verschwörungstheoretiker?


melden

NWO und Antisemitismus

28.02.2014 um 18:55
Unter einer Verschwörungstheorie versteht man ja im Allgemeinen den Versuch einen bestimmten Sachverhalt durch eine bewusste Verschwörung einer klar abgrenzbaren Gruppe zu erklären. An sich ist daran natürlich nichts auszusetzen, da wir im alltäglichen wie im politischen Leben natürlich häufig Verschwörungen erleben. Problematisch wird dieser Versuch meiner Meinung nach erst, wenn die Ursache aller oder zumindest des Großteils aller Probleme einer Gesellschaft in einer solchen Verschwörung gesehen wird.
235 schrieb:und genau hier entsteht auch all das Übel und Elend das wir in unserer schönen Welt haben
Ohne dir böses Unterstellen zu wollen, klingt das für mich nach der zweiten Kategorie.


melden

NWO und Antisemitismus

28.02.2014 um 19:03
@Dafiid

Zunächst mal herzlich willkommen auf Allmy! :)
Da hast du dir für den Einstieg ja gleich ein ganz brisantes interessantes Thema ausgesucht. ;)
Dafiid schrieb:Was mich an diesen Konversationen immer wieder geschockt hat, ist die augenfällige Ähnlichkeit zwischen den Denkmustern der NWO-Bewegung und dem früheren Antisemitismus. Das Konzept einer kleinen, verschworenen, elitären Gruppe die heimlich hinter allen wichtigen Ereignissen die Fäden zieht, und dabei naturgemäß nur böses im Sinn hat, erinnert stark an die Wahnvorstellung einer Jüdischen Weltverschwörung. Natürlich ist mir klar, dass der Großteil der Verschwörungstheoretiker alles andere als rassistisch ist und nichts liegt mir fernen als alle Anhänger der NWO-Theorie in einen Topf mit Hitler und seiner NSDAP zu werfen, dennoch scheinen beide Weltanschauungen bei vielen Menschen die gleichen emotionalen Bedürfnisse anzusprechen. Das Gefühl der Ohnmacht gegenüber übermächtigen Kräften in der Gesellschaft, der Wunsch in einer chaotischen Welt so etwas wie leicht erklärbare Muster zu finden, die Sehnsucht nach einer ganz neuen sozialen Ordnung finden ihren Ausdruck in einer fast schon religiös anmutenden Überzeugung, deren Anhänger sich häufig jeder rationalen Argumentation verweigern.
Sind die Bilderberger also die moderne Version der Weisen von Zion?
Beitrag von Dafiid, Seite 1

Meiner Meinung nach ja!
Wobei das aber nicht unbedingt mit dem Antisemitismus gleichzusetzen ist, wie ihn sich vielleicht Kleinfritzchen vorstellt.
Dafiid schrieb:Ich behaupte ja nicht das NWO antisemitisch ist, sondern dass die gleichen Denkmuster auf neue Art und Weise ausgedrückt werden.
Zum Beispiel die Vorstellung einer Herrschaft des Finanzkapitals, die sich genauso bei den Nazis findet. Dass eine einzige Gruppe hinter allem übel steht und die man lediglich auszuschalten habe um eine bessere Welt zu erschaffen.
Raffgierige, fast schon unmenschliche Wesen an der Spitze der Welt.
Kommt das nicht bekannt vor?
Beitrag von Dafiid, Seite 2

Ja natürlich kommt das bekannt vor! Genau das, was du hier beschrieben hast, nennt man in der Antisemitismusforschung auch strukturellen Antisemitismus, wobei ich persönlich aus ganz bestimmten Gründen lieber die Bezeichnung Kryptofaschismus für derlei Denkmuster verwende.
Struktureller Antisemitismus

Als strukturell antisemitisch werden Ideologien bezeichnet, die sich nicht ausdrücklich gegen Juden richten, aber dem „klassischen“ Antisemitismus von ihrer Begrifflichkeit und Argumentationsstruktur her ähneln. Gemeint ist vor allem die aus dem Frühsozialismus stammende Unterscheidung von Finanzkapital und Produktivkapital, wobei Ersteres mit seinen Repräsentanten identifiziert wird.[67] Diese werden für die Armut und das Leiden des „kleinen Mannes“ verantwortlich gemacht. Oft kommt der Vorwurf dazu, die „reichen Bonzen“ würden nur von der Arbeit der ehrlichen Arbeiter leben, während sie selbst nicht arbeiteten.

Durch diese Personalisierung und Verkürzung einer marxistischen Gesellschaftskritik ähneln Ideologien, die das Finanzkapital und seine Vertreter ablehnen, strukturell dem Antisemitismus und können in Judenhass übergehen oder diesen fördern. Seit dem Mittelalter waren berufliche Tätigkeiten der Juden, denen Landbesitz untersagt war und die von der Zugehörigkeit zu Zünften ausgeschlossen waren, auf den in christlichen Kreisen verpönten Geldverleih beschränkt, so dass sie bald als Wucherer geächtet wurden. Seit der Französischen Revolution wurden sie mit der „Zirkulationssphäre des Kapitals“[68] in Verbindung gebracht. Dabei verwies man stets auf einzelne reiche jüdische Bankiers (Beispiel Rothschild) oder „Spekulanten“, die als typische Vertreter aller Ausbeuter galten. So wurde das Judentum als treibende Kraft des entstehenden Kapitalismus bezeichnet. Auch die Nationalsozialisten stellten „schaffende“ Deutsche den „raffenden“ Juden gegenüber und identifizierten das Finanzkapital mit dem Judentum.

Insofern heutige antikapitalistische Gruppen und Theorien solche Argumente und Bilder übernehmen und einzelne Vertreter, etwa des IWF oder der Weltbank, als Juden darstellen und ihr Judesein hervorheben, weisen sie strukturell antisemitische Züge auf. Eine im Jahr 2002 von der EU in Auftrag gegebene Studie zu Antisemitismus[69] kommt zu dem Ergebnis, dass sich Globalisierungskritiker antisemitischer Stereotype bedienen würden.[70] Der Mitautor der Studie, Werner Bergmann, verweist darauf, dass es „unter anderem die Diskussionen innerhalb von Attac Deutschland [waren], die uns darauf aufmerksam gemacht haben“, weil sie dazu geführt hätten, dass „teilweise auch Rechte mit eindeutig antisemitischen Stellungnahmen mitmarschiert“ seien.[71] Attac hat sich mit diesem Problem allerdings auseinandergesetzt und grenzt sich im Selbstverständnis von „Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Chauvinismus und verwandten Ideologien“ ab.[72]

Auch Ideologien, die eine Neue Weltordnung heraufziehen sehen, in welcher bestimmte Gruppen insgeheim die Weltherrschaft an sich zu reißen versuchen (z. B. Antiamerikanismus), werden als struktureller Antisemitismus gedeutet.[73] Eine strenge Abgrenzung zwischen strukturellem und sekundärem Antisemitismus ist nicht möglich.
Wikipedia: Antisemitismusforschung#Struktureller_Antisemitismus


Wie ich finde, erklärt der folgende Blogeintrag den Begriff noch ein wenig anschaulicher:
Besserwisserei aus gutem Grund: Was heißt "strukturell antisemitisch"?

[...]
Also: "struktureller Antisemitismus" ist etwas anderes als "latenter", "verdeckter", "heimlicher" oder "getarnter" Antisemitismus. "Strukturell antisemitisch" heißt: einer bestimmten Anschauung oder Handlungsweise liegt eine gedankliche Struktur zugrunde, die dem Antisemitismus entspricht.
[...]
Die Vorstellung, dass ein "kerngesundes Unternehmen" durch die "Machenschaften" fieser "Drahtzieher" mutwillig "gegen die Wand gefahren" wird, damit sich ein paar "kriminelle Manager" oder "geldgeile Heuschrecken" bereichern können, entspricht in ihrer "Erzählstruktur" einer klassischen antisemitischen Verschwörungstheorie. Das macht das Ganze "strukturell antisemitisch" - auch wenn niemand "die Abzocker" oder "die Heuschrecken" für Juden hält oder absichtlich mit "den Juden" gleichsetzt.

Wenn man z. B. der NPD "strukturellen Antisemitismus" nachsagt, ist das falsch - weil die NPDler typischerweise "echte" Antisemiten sind, die ihre Gesinnung aber mehr oder weniger geschickt tarnen. (Aber die NDP hat, um die Verwirrung komplett zu machen, sehr wohl "antisemitische Strukturen" - z. B. internes antisemitisches Schulungsmaterial, ihre Propaganda enthält antisemitische Deutungsmuster für Krisen, ihre Funktionäre haben haufenweise antisemitische Vorurteile und Klischees und verbreiten diese usw. usw. .)

Daher ist es auch kein Grund zur Empörung, wenn demographische Studien z. B. ergeben, rund 40 % aller Deutschen hätten ein "strukturell antisemitisches Weltbild". Viele der Befragten haben keine oder nur wenige antijüdische Vorurteile - aber sie denken z. B. in den Bahnen ursprünglich antisemitischer Verschwörungstheorien.

Antizionisten können sowohl strukturelle wie uneingestandene Antisemiten sein - im ersten Falle wird die Rolle, die traditionell "den Juden" zugeschrieben wird, einfach auf eine Untergruppe der Juden, eben die Zionisten, beschränkt. Im zweiten Falle ist der "Antizionist" einfach ein Antisemit, der sich nicht gerne Antisemit nennen lässt.

Und wer das mit der Struktur kapiert hat, der begreift auch, wieso ich manche Antifas für "strukturell faschistoid" halte.
http://martinm.twoday.net/stories/3808256/

Sehr interessant im Zusammenhang mit Verschwörungstheorien ist die nachfolgende Frage in der Kommentarspalte und vor allem die Antwort des Blogartikelschreibers darauf:
Chat Atkins (Gast) - 7. Jun, 16:22
Wäre demnach nicht jeder 'Verschwörungstheoretiker' zugleich auch ein 'struktureller Antisemit', egal ob er nun 'die Jesuiten', 'die Neoliberalen' oder 'die Psychiater' (wie z. B. Scientology) als superiore Gruppe im Hintergrund des Geschehens verantwortlich macht.
MMarheinecke - 7. Jun, 20:38
Nein, nur eine bestimmter Typ Verschwörungstheorie
Und zwar jene Verschwörungstheorie, die einen Langzeitplan einer sinisteren Gruppe mit dem Endziel der Weltherrschaft unterstellen, wobei es ein typisches Merkmal der Verschwörer ist, dass sie scheinbar gegensätzliche gesellschaftliche und politische Positionen vertreten: für die Nazi steckte "der Jude" hinter dem Wallstreetkapitalismus ebenso wie hinter dem Bolschwismus, unterwanderte den Vatikan ebenso wie die bürgerlich-liberale Presse usw. .
Also kurz: die "Illuminaten-Jesuiten-Freimaurer-Juden-...", die in Wirklichkeit alle unter einer Decke stecken. Nimmt man "die Juden" aus dem Komplex heraus, bleibt die betreffende Verschwörungstheorie strukturell antisemitisch, nur eben von offenem Antisemitismus gereinigt. "Die Neoliberalen" halten nur wenige für so mächtig, machtgierig und allgegenwärtig, so dass die meisten Anti-"Neoliberale" Verschwörungstheorien die Kriterien nicht erfüllen. Wenn allerdings die "Neoliberalen" für alles Unheil dieser Erde verantwortlich gemacht werden, auch für Missstände, für die sie beim besten Willen nichts können, nähert sich die betreffende Theorie dem strukturellen Antisemitismus an. (Wenn für den Klimawandel die "kapitalistische Wirtschaftsform" - und mit ihr die bösen Neoliberalen als (angeblich) radikalste Befürworter des Kapitalismus - mitverantwortlich gemacht werden, so mag das ausgemachter antikapitalistischer Blödsinn sein, ist aber noch nicht "strukturell antisemitsch". Wenn aber die bösen Neoliberalen aber die Klimakathastrophe absichtlich angezettelt haben, ihrer undurchschaubarer Machtpläne wegen, würde so etwas wie "strukturellen Antisemitismus" nicht ausschießen.)
Wenn dann noch "die Ostküste" der USA, wo all diese Neoliberalen und Neocons und Pressezaren und Börsenmanipulatoren und Bankhaie und Kulturimperialisten usw. mit Geheimdienstleuten beisammen sitzen und Regierungen wie Marionetten an ihren Fäden tanzen lassen, und gemäß ihren egoistischen Wirtschaftsplänen Hungersnöte, Wetterkatastrophen und Missernten herbeiführen, dann ist die Theorie eindeutig strukturell antisemitisch - oder Antisemitismus-Analog.
(Hervorhebungen von mir)

Und damit nicht gleich wieder einige mit der "Nazikeulen"-Keule ankommen, möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich nicht jeden, der aufgrund solcher typisch faschistoiden Denkmuster argumentiert, automatisch für einen Rechtsextremisten oder Nazi halte. Schließlich ist dieser strukturelle Antisemitismus auch unter extremen Linken sehr weit verbreitet.
(Und oftmals nicht nur der. ;) )

In erster Linie wollte ich dazu anregen, auch mal den eigenen Meinungsfindungsprozess etwas genauer und kritischer zu hinterfragen!


melden

NWO und Antisemitismus

28.02.2014 um 19:20
@JohnDifool
Danke, du scheinst ja richtig Ahnung zu haben :)
Jetzt habe ich wieder einen neuen Blog zum lesen :D
Wegen der Antifa kann ich dir nur Recht geben ich war früher selber Mitglied in verschiedenen linken Strukturen und muss sagen das ich den gleichen Eindruck hatte.


melden

NWO und Antisemitismus

28.02.2014 um 21:52
@JohnDifool
JohnDifool schrieb:Wenn der Mann der Welt als Garri Kasparov besser bekannt ist, warum erwähnst du dann seinen Geburtsnamen überhaupt?
Damit Leute wie du darauf anspringen. Damit ich sehe, wer ein schlechtes Gewissen hat, oder etwas zu verbergen. Damit zu erkennen ist, wer sich an dem Namen "Weinstein" wirklich stört, weil er damit "etwas" assoziiert.

@235
235 schrieb:sie sind korrumpiert von ihren eigenen Trieben, der Gier
Ja und nein. Ich würde das anders sehen. Die Banker nutzen das installierte System für sich aus. Das installierte System heißt "Kapitalismus". Es bewirkt, dass jeder, der genug Ellenbogen zeigt und auf fremde Opfer scheißt, viel Geld verdient und viel Macht hat. Die Ellenbogengesellschaft ist kein gottgegebener Zustand. Sie ist ein Produkt des Kapitalismus. Die Menschen sind nur deswegen miteinander in Konkurrenz, weil wir im Kapitalismus leben. Sie müssen es sein, um zu überleben. In einer anderen Gesellschaftsordnung hingegen, müssten sie es nicht.

@Dafiid
Dafiid schrieb:Unter einer Verschwörungstheorie versteht man ja im Allgemeinen den Versuch einen bestimmten Sachverhalt durch eine bewusste Verschwörung einer klar abgrenzbaren Gruppe zu erklären.
Nein. Der Begriff "Verschwörungstheorie" wird eingesetzt, um Menschen zu diffamieren, die vom Mainstream abweichende Meinungen haben.


melden

NWO und Antisemitismus

28.02.2014 um 22:30
@KillingTime
KillingTime schrieb:Nein. Der Begriff "Verschwörungstheorie" wird eingesetzt, um Menschen zu diffamieren, die vom Mainstream abweichende Meinungen haben.
Stimmt natürlich auch. Trotzdem steht auch hinter der polemischen Verwendungsweise die eigentliche Bedeutung. Wenn zum Beispiel dem amerikanischen Präsidenten immer wieder vorgeworfen wird er sei Sozialist, bedeutet das noch lange nicht, dass es keine echten Sozialisten gäbe oder dass der Begriff Sozialismus keine Bedeutung mehr hätte.
KillingTime schrieb:Die Ellenbogengesellschaft ist kein gottgegebener Zustand. Sie ist ein Produkt des Kapitalismus.
Da kann ich dir nur zustimmen :)
KillingTime schrieb: Das installierte System heißt "Kapitalismus".
Die große Frage ist ob das System wirklich "installiert" wurde oder sich über Generationen und Jahrhunderte entwickelt hat. Ich sehe keine stichhaltigen Belege für ersteres.


melden
Anzeige

NWO und Antisemitismus

01.03.2014 um 00:10
@KillingTime
KillingTime schrieb:Damit Leute wie du darauf anspringen. Damit ich sehe, wer ein schlechtes Gewissen hat, oder etwas zu verbergen. Damit zu erkennen ist, wer sich an dem Namen "Weinstein" wirklich stört, weil er damit "etwas" assoziiert.


eddie murphy wtf gif
KillingTime schrieb:Ja, die Kapitalisten. Aber nicht irgendwelche Kleinkapitalisten oder Firmenchefs. Sondern hauptsächlich Banker, manche Staatsoberhäupter, Erben von Milliardären usw. Ich könnte das teilweise mit Namen unterlegen, denn einige Namen tauchen mit schöner Regelmäßigkeit immer wieder auf, aber das möchte ich aus bestimmten Gründen nicht tun.
Mich würden die Namen aber trotzdem ganz brennend interessieren, die in schöner Regelmäßigkeit angeblich immer irgendwo auftauchen!

Darf man wenigstens erfahren, warum du deren Namen nicht preisgeben willst?
Vielleicht verwandt oder verschwägert oder so?


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden