Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist Antisemitismus wieder "in"?

3.623 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Judentum, Antisemitismus, Neonazis, Kärnten

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:04
Guten Abend zusammen

ich lebe in Österreich, genauer gesagt in Kärnten. Kärnten war schon desöfteren in den Welt-Schlagzeilen, meistens jedoch nicht das Land selbst sondern der Landeshauptmann Jörg Haider.
Die FPÖ und auch die Pseudo-Nachfolge-Partei BZÖ sind nach rechts ausgerichtet.

Da ich kein Kärntner bin, sondern nur dort in die Schule gehe habe ich mich schon früher gefragt, ob Kärnten wirklich das "Braune Eck" von Österreich ist.
Die meisten meiner Kollegen schienen mir genau wie ich relativ liberal zu sein. Wir hatten Moslems in der Klasse, die in einem gewissen Sinne doch irgendwie gläubig waren.
Gläubiger als die Taufschein-Christen.
Allerdings gab es von keinem aus der Klasse eine Beleidigung ihres Glaubens.
In keinster Weise.

Vor eineinhalb Jahren habe ich mich angefangen für das Judentum zu interessieren. Ich war schon immer sehr gläubig, jedoch war die Lehre des Christentums immer wie ein Dolch in meiner Seele.
Wieso soll der Allmächtige gleichzusetzten sein mit einem Menschen? Wieso wird Jeschua als der Messias verehrt, obwohl die wichtigsten Prophezeiungen nicht eingehalten wurden. Dazu noch vieles mehr.
Solche Dinge waren mit meiner Vorstellung einer Religion nicht vereinbar.

Wie gesagt, ich hielt so ziemlich alle aus meiner Klasse für liberal.
Letztes Jahr habe ich mir speziell in Religion mit meinem Lehrer ziemliche Gefechte in Sachen Glauben geliefert. Viele dieser Diskussionen waren äußerst interessant, jedoch habe ich immer wieder Zwischenrufe von einigen gehört, ich soll doch endlich die Klappe halten oder ich rede nur Schwachsinn.

Das war eigentlich eine merkwürdige Situation. Diejenigen, die die gesamte Religionsstunde sowieso vor dem Laptop verbracht haben und über LAN CS gezockt haben haben am lautesten gerufen. Das waren auch diejenigen von denen ich bis jetzt am wenigsten mitbekommen habe, dass sie auch nur annähernd religiös waren.

Ich konnte mir einiges anhören, jedoch alles noch verträglich. Dumm eben.

Damals wie heute stand ich dem Judentum näher als meiner ursprünglichen Religion.

Dieses Jahr ist alles ein wenig anders. Wir haben einige Repetenten bekommen. Es hat ganz schlicht angefangen - sie haben sich desöfteren Sternmann und Grissemann angesehen, für mache sehr lustig, jedoch konnte ich über ihre Nazi-Witze nie so wirklich lachen, obwohl ich schon über weitaus heftigeres gelacht habe.
Dann ging es weiter. Einer von denen hat stolz damit geprahlt sämtliche Reden von Hitler zu besitzen und hat uns einen seiner Ordner freudestrahlend gezeigt.

So ganz koscher war der sicher nicht... Eine Anzeige wäre jedoch etwas verfrüht... Jeder von uns macht manchmal Scheiss...
Ich verstehe mich mit meinem Religionslehrer ziemlich gut und er ich denke er findet es nicht schlecht einen gläubigen mehr unter seinen Schäfchen zu haben, auch wenn dieses Schäfchen doch vielleicht eher ein schwarzes ist und noch dazu ein Bock, aber egal.
Ich plane in Religion zu maturieren -über das Verhältnis Judentum/Christentum- und er hat mich einmal gefragt, ob ich schon interessante Literatur dazu gefunden habe. Das haben auch die Repetenten hinter mir mitbekommen...

Soweit die Geschichte...
Was passiert heute?

In einer Religionsstunde schlägt der Religionslehrer vor zu Beginn etwas aus Matthäus zu beten. Ich frage, ob Psalm 40 eine alternative wäre...
"SAUJUD!!!" hat es durch die Klasse gedröhnt. Einige lachen, einige schweigen.
Eine Stimmung die ziemlich schwer zu beschreiben ist. Unser Lehrer sagt, wir sollen uns setzen und fragt, wer das gerufen hat. Keine Antwort. Er fragt mehrmals. Nichts passiert. Still schaue ich zurück und weiß genau wer es gerufen hat. In der Hoffnung der Lehrer würde meine Bewegung bemerkten. Nichts.
Er stellt den Schuldigen ein weiteres Mal zur Rede und sagt man soll gefälligst zu dem stehen was man sagt. Nach einigem Zögern meldet er sich sogar.
Lehrer:"Sag einmal, was weißt du über die Juden?"
Schüler:"...Nix"

Mittlerweile wird von den Repetenen statt "schlecht" oder "blöd" "jüdisch" verwendet.
Einige Male durfte ich miterleben das sich einer von denen gefreut hat und "Sieg Heil" rief.

Ein anderer vertritt die Meinung, dass die Juden "das schlimmste und hinterhältigste Volk auf der Welt" sind, "nur auf unschuldige gehen" und "nur bei Nacht angreifen".

Es wird regelmäßig hinter mir Hitler nachgeahmt.
Vorallem wenn Wörter wie "Reich", "Deutschland", "deutsch" oder Wörter bei denen sich das "R" besonders gut aussprechen lässt fallen.

Ich scheine es denen ganz besonders angetan zu haben. In so ziemlich jeden Fach wird wenn ich etwas sage einfach dazwischengeredet.
Dem Lehrer ist das egal.

Und noch einiges mehr...

Der Religionslehrer ist der einzige, dem das tatsächlich auffällt.
Sonstige Lehrer... Fehlanzeige... Außer einmal "Nana, wir werden jetzt keine Wiederbetätigung betreiben"

Was macht der Rest unserer Klasse?
Aus vielen der "liberalen Österreicher" wurden Antisemiten.
Viele derer, mit denen ich mich noch letztes Jahr gut verstanden habe kommen mit mir nicht mehr klar.
Entweder bin ich jetzt tatsächlich "anders"... oder es ist einfach lustig den Juden zu ärgern.

Um einige Beispiele zu nennen:
Hinter so ziemlich allem was ich mache steckt mein neuer Gott Allah. (Ja, ihr habt richtig gelesn... Es ist ungeheuer lustig Judentum und Islam gleichzusetzen)
Die Frage, die es in sich hat: "Dürfen Juden das?"
Oder die Verneinung des meisten, was ich mache: "So etwas dürfen Juden nicht"
Immer wieder die Frage, wenn ich mich endlich beschneiden lasse und vieles mehr.

Keiner von denen hat sich in dieser Zeit auch nur annährend über das Judentum oder das Christentum informiert.
Keiner von denen ist auch nur annähernd gläubiger geworden.

Und kein einziger von denen wird aufstehen, wenn wieder Antisemitische, bzw. Nationalsozialistische Parolen fallen.
Wenn ich aufstehe steht nur ein gemeinsamer Feind auf.


melden
Anzeige

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:12
erstens gibt es solche typen in ganz österreich

es war ja erst auf orf.at, die österreicher haben fast null zivilcourage.

leg dir ein dickes fell zu und mach dir nichts drauß. denk dir, gerade die mit der größten klappe in der schule sind die die am ende als loser dastehen, sie sind ja nicht grundlos repetenten.


melden
basalt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:13
Ist wohl eine Krankheit, der Faschismus.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:21
Ich finde es jedoch etwas erschreckend... Ist vor etwas um die 70 Jahren nicht etwas ähnliches passiert?


melden
baal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:28
Passiert andauernd kannst nix machen, Menschen sin halt so.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:34
Das frage ich mich eben auch... Warum sind sie so? Warum lassen sie es darauf ankommen schon wieder den komplett gleichen Fehler zu machen? Auf der einen Seite hält sich jeder für so intelligent aber es steckt nichts dahinter.

Selbst jetzt - 60 Jahre nach dem Holocaust sind es wieder die Juden (oder zumindest sympathisanten) auf die man losgeht


melden
baal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:39
Meine Fresse Soulhunter falls Dus noch nicht gemerkt hast: Die meisten Menschen sind dumme, ignorante, nichtswissende Idioten, und solche Individuuen machen halt zyklisch den gleichen Bockmist.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:40
Ich habs gemerkt, es fällt mir halt dennoch schwer es wirklich zu fassen :(


melden
baal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:42
@Soulhunter
Na dann: Willkommen in der Wirklichkeit, dreimal tief Luft holem, auf die Ansichten der neudeutschen Idiotie geschissen und Dein eigenes Ding durchziehen Junge.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:42
@ Soulhunter,

tut mir wirklich leid für dich, dass du gerade wo du für dich deinen Weg zum Glauben findest, du dich in solch einer Lage befindest und Hohn, Spott und Dikriminierung ausgesetzt bist, denn was ist es denn anderes als dies ?

Ich weiß nicht was die jungen Leute sich dabei versprechen diese Ideologie gut zu heißen, obwohl sie scheinbar nicht verstanden haben was sie bedeutet und wohin sie führen kann. Ich wünsche mir dass endlich mal erkannt wird dass es sich nicht einzig um Dummdahergesagtes handelt, ich würde dir an´s Herz legen dich zumindest an deinen Rligionslehrer zu halten, der scheint noch am ehesten Verstand und Feingefühl zu besitzen !

Leider stirbt diese Haltung scheinbar nie aus (zumindest bekomme ich immer mehr das Gefühl und ich beobachte das mit argem Bauchweh !), ich hoffe für dich, dass es nicht schlimmer wird, was die Dizzerei deiner Mitschüler dir gegenüber betrifft, eventuell wäre mal ein Gespräch mit dem Relilehrer und dem Rektor angesagt, vielleicht wäre es mal an der Zeit Projekttage über den Nationalsozialismus zu machen um zu verdeutlichen wohin solch menschenverachtendes Gedankengut führen kann...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:49
Aha...zyklisch...und diese Zyklen soll man tolerieren??ich denk doch gar nicht daran.Nein Faschismus ist keine Krankheit die man sich wie einen Schnupfen holt,Faschismus ist ein Verbrechen,Antisemitismus ist Faschismus,es wurde versäumt diese Verbrecher auch wie Verbrecher zu behandeln.Stattdessen werden hofiert oder man hält die Klappe.
Man wird erzogen sich als intelligenter Mensch vor der Dummheit zu ducken anstatt ihr die Peische der Erkenntnis in die hässliche Fratze zu donnern


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:49
@DieSache:
Ich glaube kaum, dass so etwas viel bringen würde... Über den Holocaust und den Nationalsozialismus wurden wir ja alle bereits oft genug aufgeklärt.
Ich denke, solange die nicht wirklich die Konsequenzen dafür tragen müssen was sie tun werden sie sich nicht verändern.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:50
Was nennen die Menschen gerne dumm? Das Gescheite, das sie nicht verstehen
Marie von Ebner-Eschenbach


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:52
Falsches Zitat... Ich sollte schlafen gehen, ist schon spät:

"Der Klügere gibt nach. Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."


melden
baal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 02:53
@Warhead
Ich habe nie gesagt das ich als intelligenter Mensch davor "ducke" ganz im Gegenteil bin ich eher der Typ der sofort und ohne zu warnen zurückschlägt, meistens verbal...
Aber gegen die Dummheit kommt man nun mal nicht an, der Mensch wird nicht geboren um intelligent zu sein, so schlimm es sich auch anhört.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 03:11
Das Üble bei der ganzen Geschichte ist ja diese Rattenfängermentalität derer die die jungen Leute mit dieser Ideologie vollstopfen und deren Dummheit ausnutzen, jeh naiver und unwissender jemand un die Hintergründe ist umso leichter Opfer solcher Hirnwäschen...


melden
basalt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 03:49
Die Quellen werden versiegen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 03:52
Welche Quellen meinst du Basalt ?

Die der Dummheit ?


melden
basalt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 04:21
Hinter so ziemlich allem was ich mache steckt mein neuer Gott Allah. (Ja, ihr habt richtig gelesn... Es ist ungeheuer lustig Judentum und Islam gleichzusetzen)
Die Frage, die es in sich hat: "Dürfen Juden das?"
Oder die Verneinung des meisten, was ich mache: "So etwas dürfen Juden nicht"
Immer wieder die Frage, wenn ich mich endlich beschneiden lasse und vieles mehr.

Keiner von denen hat sich in dieser Zeit auch nur annährend über das Judentum oder das Christentum informiert.
Keiner von denen ist auch nur annähernd gläubiger geworden.

Und kein einziger von denen wird aufstehen, wenn wieder Antisemitische, bzw. Nationalsozialistische Parolen fallen.
Wenn ich aufstehe steht nur ein gemeinsamer Feind auf.------------




wer darauf antwortet hat sie nicht alle.

Ich spreche deutsch.


melden
baal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 08:26
@basalt

Du sprichst mit den wirren Worten eines fiberkranken im Delirium, und es hört sich kein bisschen intelligent an, versuch es noch mal, mit Satzzeichen und vor allem mit Sinn...


melden
Anzeige
chaoshell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.11.2007 um 09:41
@Soulhunter

Oh du kleines Kärnterlein du warst wohl noch nie in Wien oder in der einen oder anderen Gegend in Österreichs.

Das gibt es in jeder Stad oder Dorf aber wirklich schlimm sind so einige Dörfer die ich kenne.

Mach dir nichts draus und lass es nicht zu nah an dein Hirn und dein Herz.


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Untergang der USA?!?!35 Beiträge