Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

448 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörungstheorie, Cannabis, Kiffen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

03.11.2014 um 00:01
Zitat von MatoskahMatoskah schrieb:Um was zu empfinden müssen halt komplexe chemische Vorgänge im Gehirn stattfinden, das ist logisch und rein natürlich.
Was für mich relevant bei Wirkstoffen ist, ist die toxizität.
Wenn was gering toxisch ist wie THC dann gehts mir relativ am Ar**h vorbei was für komplexe chemische Prozesse im Körper stattfinden.
Das ist eine völlig naive Einstellung, es nur auf Toxizität zu begrenzen und alles andere auszuschließen.

Ich kann es durchaus nachvollziehen, dass ihr euer Zeuch in Schutz nehmt. Ich habe hier früher auf Allmy auch jede Menge solche Beiträge verfasst und den Shit hoch gelobt.

Bis ich auf die Fresse geflogen bin. Daher bin ich etwas skeptisch geworden. Ich habe nichts gegen Kiffer, auch nicht gegen die Pflanze. Aber ich habe ein leichtes Problem damit, wenn jemand nicht bereit ist gewisse Gefahren zumindest in Erwägung zu ziehen.

In dem Sinne verabschiede mich. Gute Nacht!


2x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

03.11.2014 um 00:02
Zitat von leappleapp schrieb:Das ist eben der Zwiespielt. Entkriminalisierung für jede Droge aber dann kein Heorin sondern wie gesagt psychoerweiternde Drogen. Vielleicht in einem Gesselschaftlich geachtetem Gebäude das schwarz ist wo nur die mutigen sich reintrauen. ^^
Ich finde man sollte zumindest alles für sich selbst anbauen dürfen. Ich meine, das erfordert ein Maß an Engagement das die größten Idioten abschreckt und fördert nicht den Schwarzmarkt.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

03.11.2014 um 00:03
@gerhard86
Wäre ein anfänglicher Kompromiss.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

03.11.2014 um 00:06
@abschied
Zitat von abschiedabschied schrieb:Das ist eine völlig naive Einstellung, es nur auf Toxizität zu begrenzen und alles andere auszuschließen.

Ich kann es durchaus nachvollziehen, dass ihr euer Zeuch in Schutz nehmt. Ich habe hier früher auf Allmy auch jede Menge solche Beiträge verfasst und den Shit hoch gelobt.

Bis ich auf die Fresse geflogen bin. Daher bin ich etwas skeptisch geworden. Ich habe nichts gegen Kiffer, auch nicht gegen die Pflanze. Aber ich habe ein leichtes Problem damit, wenn jemand nicht bereit ist gewisse Gefahren zumindest in Erwägung zu ziehen.
Wenn mir was liegt und ich es konsumiere, und dabei keine negativen Erfahrungen ziehe mach ich weiter. Wenn ich ne sehr schlechte Erfahrung hab hör ich auf.
Kiffen birgt auch Gefahren, das ist keine Frage, das leugne selbst ich nicht.
Ich lobe es auch nicht in den Himmel, aber dennoch sollte man es nicht verteufeln.

@all
Aber ich verabschiede mich auch mal für heute :D
Haut rein!


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

03.11.2014 um 00:07
Die Goldene Mitte für alles


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

03.11.2014 um 20:09
@abschied
Zitat von abschiedabschied schrieb:Bis ich auf die Fresse geflogen bin
Inwiefern bist du denn eigentlich mal auf die Fresse geflogen damit?


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

03.11.2014 um 21:33
Zitat von MatoskahMatoskah schrieb:Inwiefern bist du denn eigentlich mal auf die Fresse geflogen damit?
Kurz und knapp hab ich meinen Alltagsstress unbewusst überkifft. Fühlte mich über einen sehr langen Zeitraum ziemlich gut und hatte nicht den Anschein, dass irgendwas faul ist, bis sich irgendwann beim Kiffen, Panikattacken breit machen. Dann hab ich die Kifferei sein gelassen und ab da an, machte sich eine schwere Depression mit leichten psychotischen Symptomen breit.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

03.11.2014 um 21:48
Wenn mir einer in meiner Kifferzeit mit den Moralpredigten, die ich heute hier von mir lasse gekommen wäre, den hätte ich kurzerhand in der Bong geraucht.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

03.11.2014 um 23:00
Um noch mal auf die eigene Toleranz und Grenzerfahrung zurückzukommen, wäre ein staatliches Cannabisprogramm mit genauer kontrolle aktiv, wäre es recht einfach sich an ein Niveau heranzutasten. Bei dem heutigen Shit weiß ja keiner wie potent es gerade wirklich ist.

Außerdem gibt es noch andere Konsumformen wie Kiffen, die deutlich sicherer, überschaubarer und besser kontrollierbar sind.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 00:34
@Smilon
Warum ist Gras Illegal? Ganz klar ! Weed heilt Krebs und dann würden die Pharmaindustrien kein Geld mehr machen! Und die Textilindustrien gehen pleite weils son guter Baumwollersatz ist
Dass Kiffen nicht gut für das Hirn ist erkennt man leicht an der Argumentationstechnik der Kiffer.

Es gibt Studien welche Kiffen und Psychosen in Verbindung bringen. In der Tat ist die Zunahme von Psychosen erschreckend. Bei den Anmeldungen für eine Invalidenrente in der Schweiz wird eine Psychose immer häufiger als Grund angegeben. Ersthandwissen, meine Partnerin arbeitet auf dem Gebiet.

Wieso willst du eigentlich Kiffen? Hast du denn Krebs? Oder arbeitest du in der Textilindustrie?


2x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 00:51
@misterman
Der TE ist schon seit Seite 1 nicht mehr aktiv gewesen.

Wenn du dir die vorherigen Seiten durchgelesen hättest, hättest du das aber auch selber gemerkt, nur so als Tipp.

Des weiteren,
Zitat von mistermanmisterman schrieb:Wieso willst du eigentlich Kiffen? Hast du denn Krebs? Oder arbeitest du in der Textilindustrie?
hat sich der TE bisher weder für Cannabis, noch für den Konsum oder seine eigenen Konsumgelüste ausgesprochen. Deine Frage ist also völlig aus dem Zusammenhang gerissen.

Und zwar bestätigt
Zitat von mistermanmisterman schrieb:Dass Kiffen nicht gut für das Hirn ist erkennt man leicht an der Argumentationstechnik der Kiffer.
dies den Umstand deiner fehlenden Interpretationsgabe bzw. Informationsaneignung bezüglich des Eingangsposts. Der Post war ironisch gemeint und als überspitzung der Cannabis-Befürworter und deren Grunde für eine mögliche Legalisierung oder auch Gründe für weiterführende Illegalisierung zu verstehen.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 01:04
@nzhalko
Da interpretierst du aber etwas.
Diese Aussagen schreibe ich nicht um den TO zu beleidigen. Fakt ist, dass Kiffer ziemlich lustig argumentieren. Nicht?

Wer Ironie anmelden will sollte es tun. Vielleicht meldet sich ser TO ja noch? 13 Seiten mögen für manche eine Ewigkeit sein. Der 31.10.2014 ist nun nicht gerade unglaublich lange her als dass man den TO als verschollen betrachten sollte. Lehnen wir uns also entspannt zurück ( die einen nur Dank von Hilfsmitteln, die anderen ohne) und schauen wir mal.


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 01:25
@misterman
Zitat von mistermanmisterman schrieb:Dass Kiffen nicht gut für das Hirn ist erkennt man leicht an der Argumentationstechnik der Kiffer.
Naja...das die Argumentation einiger Menschen sehr zu wünschen übrig lässt, muss ja nicht unbedingt am Kiffen liegen...das kann auch natürliche Ursachen haben wie z.B. mangelnde Bildung und das soziale Umfeld des Jeweiligen...usw


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 01:57
Ein Bekannter sagte mal zu mir:

Bier macht dick und Schnaps macht krank!
Ich bin Kiffer ... Gott sei Dank!


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 02:40
Zitat von mistermanmisterman schrieb:Fakt ist, dass Kiffer ziemlich lustig argumentieren. Nicht?
Während die Argumente der Anti-Kiffer natürlich immer einwandfrei sind. Aber die Legalisierer werden erst einsehen dass sie unrecht haben wenn wir hunderte Tote aufgrund von Cannabisüberdosierung beklagen müssen!


4x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 03:14
@gerhard86
Zitat von gerhard86gerhard86 schrieb:Aber die Legalisierer werden erst einsehen dass sie unrecht haben wenn wir hunderte Tote aufgrund von Cannabisüberdosierung beklagen müssen!
Wenn das mal kein Nachspiel hat :D :D :D


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 06:01
@gerhard86
Zitat von gerhard86gerhard86 schrieb:wenn wir hunderte Tote aufgrund von Cannabisüberdosierung beklagen müssen!
Äh...das war ironisch gemeint,wa ?? :D


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 09:54
@gerhard86
Zitat von gerhard86gerhard86 schrieb:Aber die Legalisierer werden erst einsehen dass sie unrecht haben wenn wir hunderte Tote aufgrund von Cannabisüberdosierung beklagen müssen!
Ja genau.... Ich gehe auch mal von Ironie aus. ^^

http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/cannabiskonsum-suchtberatung-im-coffeeshop-in-den-niederlanden-a-879382.html
Gemeinsam mit einem Kollegen sitzt sie an einem der runden Tische in einer Drogenkneipe in Utrecht, südlich von Amsterdam. Die Wände sind mit Holz verkleidet wie in einem Saloon. Jeden Dienstag finden hier Sprechstunden der Suchtberatung statt. Dort, wo Cannabis ganz offen verkauft und geraucht wird, erreichen die Sozialarbeiter mögliche Abhängige direkt. Die Niederlande setzen auf Pragmatismus im Umgang mit Drogen. Das ist möglicherweise der Grund, warum es dort so wenige Drogentote gibt wie in kaum einem anderen Land.



melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 17:14
Zitat von gerhard86gerhard86 schrieb:Während die Argumente der Anti-Kiffer natürlich immer einwandfrei sind. Aber die Legalisierer werden erst einsehen dass sie unrecht haben wenn wir hunderte Tote aufgrund von Cannabisüberdosierung beklagen müssen!
Okay das war bestimmt nur ein scherz!


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

04.11.2014 um 19:29
@nzhalko
@Kotknacker
@Suphis
@TomA.Hawk

Pff. Es ist doch allgemein bekannt dass Cannabis schon nach relativ kurzem, regelmäßigen Konsum zu psychischer und physischer Abhängigkeit führen kann, wobei der kalte Entzug bei schweren Fällen sogar tödlich sein kann.

THC ist so toxisch, dass es immer wieder Fälle von akuter THC-Vergiftung mit Todesfolge gibt und langfristiger Konsum zu schweren Organschäden führt, wobei vor allem das Zentralnervensystem und die Leber betroffen sind. Herz- und Kreislauferkrankungen, Geschwüre des Magen-Darm-Trakts, sowie ein Anstieg des Krebsrisikos gehen ebenfalls mit THC-Konsum einher.

Weiters kann hoher THC-Konsum mit einem erhöhten Auftreten von schweren Verkehrs-, Berufs- und Freizeitunfällen, Gewaltverbrechen (darunter nicht zuletzt Gewalt in der Familie) und auch Sexualstraftaten in Zusammenhang gebracht werden. Hierbei stehen ein erheblicher Anteil der Beschuldigten, aber auch der Opfer, während des Vorfalls unter dem Einfluss der Droge.

Der schnelle geistige und körperliche Verfall des THC-Abhängigen führt häufig zur Verlust der Arbeits- und Erwerbsfähigkeit, wobei die Schäden so gravierend sein können dass der Konsument zum Pflegefall wird. Es wird angenommen, dass alleine die Kosten der medizinischen Behandlung von THC-Kranken um ein vielfaches höher ist als mit der THC-Steuer eingebracht werden kann.

Moment, oder verwechsle ich da gerade was und meine in Wirklichkeit nicht THC sondern Alkohol? Die Chemikalie die sich genug Leute und selbst die meisten Politiker in aller Öffentlichkeit in den Hals schütten? Besonders die, die sich vehement für die rechtliche Verfolgung von Cannabiskonsumenten einsetzen? Nein, kann nicht sein, was für einen Sinn würde das machen.


melden