Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

443 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörungstheorie, Cannabis, Kiffen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:45
Zitat von nzhalkonzhalko schrieb:Ich verharmlose diesen Stoff. Ja das tue ich! Aber nicht grundlos. Eine verharmlosung von radioaktiver Strahlung wäre wohl eher ein Beispiel. In der Welt der Rauschmittel ist THC der Kuschelstoffbär.
Ja, genau das ist das Problem. In meiner Konsumphase war THC auch der Kuschelstoffbär.

Ich halte es auch nicht für supergefährlich, aber für heimtückisch.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:46
@abschied
Die schlimmste Nebenwirkung ist die Strafverfolgung!
Zitat von abschiedabschied schrieb:Denn im direkten Vergleich waren für mich die gesetzlichen Konsequenzen Firlefanz.
Aua, das tut weh!
Die gesetzlichen Konsequenzen sind um einiges schlimmer!


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:46
@Matoskah
Eben, es gibt auch Menschen die spüren überhaupt keine Wirkung. Die haben diese Rezeptoren dann eben nicht vererbt bekommen. Legal oder Illegeal für die wäre doch da ein Schlupfloch, oder? :D


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:47
Zitat von leappleapp schrieb:Giftstoffe in Pilzen z.B haben den nutzen Blätter, Nadeln und Holz abzubauen; sie sind die "Kompostierer" des Waldes.
Nein, ein Champignon baut genauso Mist ab wie ein Knollenblätterpilz.

Außerdem ist das alles kein Argument warum THC gut für dich sein sollte. Das THC kann ja einfach irgendeine andere Bedeutung für die Pflanze haben, und die Wirkung auf Menschen Zufall sein.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:48
@gerhard86
Zitat von gerhard86gerhard86 schrieb:Nicht wirklich, weil es im Gegensatz zur Ölanzeige bei der Stimmung eine Rückkopplung gibt. Permanente Unzufriedenheit, auch wenn sie berechtigt ist, zerfrisst Menschen mit der Zeit und nimmt ihnen die Energie. Du kannst es eher mit einem Urlaub vergleichen, der ändert auch nichts wenn einem die Wohngegend nicht gefällt und die Arbeit nervt, aber man schöpft wieder Kraft.
Zumal sich der Körper ja auch wehrt, sobald der Normzustand gefährdet ist. Sonst würde ja jeder alles konsumieren. Nicht ohne Grund folgen körperliche defizite bei übermäßigem Konsum.

Und wenn, dann müsste man Nägel mit Köpfen machen und sämtliche Schmerzmittel verbieten.


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:49
@gerhard86
Und die Wirkung das der körperiegene Botenstoff, der identisch aussieht wie THC , die selbe wirkweise hat, auch zufällig ist? Und Ohne diesen garniichts spüren würden? Wie du merkst, wird der Kreis immer kleiner


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:50
@Tyryon
Die schlimmste Nebenwirkung ist die Stafverfolgung!
Das sagte doch auch mal ein Richter, keine Ahnung wie der nochmal heißt, aber engagiert sich auch für eine Legalisierung.

@abschied
Ich halte es auch nicht für supergefährlich, aber für heimtükisch.
Wenns vom Dealer ist, ja. Wenn du haargenau den Wirkstoffanteil weißt und deine eigenen Grenzen, nein.

@leapp
Zitat von leappleapp schrieb:Eben, es gibt auch Menschen die spüren überhaupt keine Wirkung. Die haben diese Rezeptoren dann eben nicht vererbt bekommen. Legal oder Illegeal für die wäre doch da ein Schlupfloch, oder? :D
Vielleich :D

@nzhalko
Zitat von nzhalkonzhalko schrieb:Und wenn, dann müsste man Nägel mit Köpfen machen und sämtliche Schmerzmittel verbieten.
Ich kenn eine Person die Knochenkrebs hat, einen sehr seltenen.
Er kriegt ein hochgefährliches Medikament welches eine Weiterentwicklung von einem Medikamenten ist, welches früher für mutierte Babys zuständig war im Raum von 1940-1960 meine ich mich zu erinnern.


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:50
Wikipedia: Anandamid
@gerhard86

Lies mal, sehr interessant.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:51
@leapp
gibt es denn sonst noch einen bestätigten Nutzen von THC für die Pflanze oder deren näheres Umfeld, wenn mal mal gänzlich von der Wirkung bei uns absieht?


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:52
@nzhalko
Zitat von nzhalkonzhalko schrieb:gibt es denn sonst noch einen bestätigten Nutzen von THC für die Pflanze oder deren näheres Umfeld, wenn mal mal gänzlich von der Wirkung bei uns absieht?
Ja, den Schutz vor Insekten oder einfach zur Befeuchtung der Blätter bei Trockenheit.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:52
Anandamid (ananda = skt. für Abwesenheit von Unglück, sprich: Glück, 5. Jh. v. Chr.) wurde 1992 vom tschechischen Chemiker Lumír Ondřej Hanuš und dem amerikanischen Molekularpharmakologen William Anthony Dekane entdeckt;[6] kurz danach wurden seine pharmakologischen Wirkungen beschrieben.

Ab da an begann das Illegalize-Programm. Sehr zufällig


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 22:53
Zitat von leappleapp schrieb:Und die Wirkung das der körperiegene Botenstoff, der identisch aussieht wie THC , die selbe wirkweise hat, auch zufällig ist? Und Ohne diesen garniichts spüren würden?
THC hat eine etwas kompliziertere Wirkung als viele andere pflanzliche Substanzen, aber sobald etwas auf Rezeptoren wirkt ist es kein großer Zufall wenn es eine ähnliche Wirkung wie der jeweilige Botenstoff hat, oder das Gegenteil bewirkt. Je nachdem ob der Rezeptor davon blockiert oder ausgelöst wird.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 23:00
Zitat von MatoskahMatoskah schrieb:Wenns vom Dealer ist, ja. Wenn du haargenau den Wirkstoffanteil weißt und deine eigenen Grenzen, nein.
Das ist praktisch unmöglich. Deine persönliche Grenze erfährst du nur, wenn du sie überschritten hast. Sie ist viel zu komplex um sie messen zu können. Ich habe mich auch für einen psychisch stabilen Menschen gehalten.

Letztendlich hat der Marihuanakonsum jegliche Warnsignale übertüncht und somit seinen Beitrag geleistet. Und da liegt der Wurm drin, wenn man sich abens eine Tüte heile Welt reinballert.

Und niemand kann von sich aus behaupten, er sei in dieser Hinsicht immun oder etwas besonders. Was sich unterbewusst abspielt hat immer noch das Sagen.


2x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 23:00
@gerhard86
Eben, sie ist einzigartig in ihrer struktur und wirkweise, weswegen es ein großer Zufalll ist dass dieser bei uns andocken und sogar gespalten werden kann. Dass diese wiederrum verboten und verfolgt wird wobei andere substanzen viel gravierende konsequenzen bringen und vielleicht noch chemisch hergestellt sind zeigt doch einfach nur keine sinnvolle rechtslage.


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 23:03
Zitat von leappleapp schrieb:Dass diese wiederrum verboten und verfolgt wird wobei andere substanzen viel gravierende konsequenzen bringen und vielleicht noch chemisch hergestellt sind zeigt doch einfach nur keine sinnvolle rechtslage.
Da stimme ich natürlich zu. Es ist halt verboten weil es genug bringt dass Menschen es nehmen möchten. Ich meine, es hat zum Beispiel keinen Sinn Stechapfel oder Tollkirschen zu verbieten weil sich die sowieso kein halbwegs normal denkender Mensch hineinziehen würde.


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 23:06
@gerhard86
Zitat von gerhard86gerhard86 schrieb:es hat zum Beispiel keinen Sinn Stechapfel oder Tollkirschen zu verbieten weil sich die sowieso kein halbwegs normal denkender Mensch hineinziehen würde.
das habe ich jetzt mal überhört :D


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 23:07
@abschied
Zitat von abschiedabschied schrieb:Das ist praktisch unmöglich. Deine persönliche Grenze erfährst du nur, wenn du sie überschritten hast. Sie ist viel zu komplex um sie messen zu können.
Ist doch bei allem so. Man muss einfach eine Grenze überschreiten, bestenfalls geringfügig um seine Grenzen oder die Grenzen anderer zu kennen.
Bei Marihuana, klar hatte ich erstmal meine Grenze nicht überschritten und plötzlich etwas mehr konsumiert und ich fühlte mich dann total unwohl. Seitdem kenn ich sie, und kann auch dementsprechend die Wirkung erzielen die ich haben will.
Nen anderes nicht konsumorientiertes Beispiel:
Achterbahnfahren! Man fährt zwar eventuell einmal auf einer total für die eigene Empfindung krasse Achterbahn mit, aber man kennt dann schließlich die Grenze und macht es nicht wieder.
In dem Fall muss man aber auch vom gesunden Menschenverstand ausgehen, gibt ja einige die sich jedesmal bis aufs übelste Besaufen, alles vollkotzen und mit nem starken Kater aufwachen, und es immer wieder und wieder tun.
Deren Leben.
Zitat von abschiedabschied schrieb:Letztendlich hat der Marihuanakonsum jegliche Warnsignale übertüncht und somit seinen Beitrag geleistet. Und da liegt der Wurm drin, wenn man sich abens eine Tüte heile Welt reinballert.
Bei dir. Aber das was DU empfunden hast muss auch nicht auf andere zutreffen, da jeder wie gesagt den Rausch anders wahrnimmt.
Als ich mal zu viel genommen hatte, war mir schnell klar das es eindeutig zu viel für mich war.
Zitat von abschiedabschied schrieb:Und niemand kann von sich aus behaupten, er sei in dieser Hinsicht immun oder etwas besonders. Was sich unterbewusst abspielt hat immer noch das Sagen.
Wer das behauptet will einfach nur angeben, oder hatte noch nie eine negative Erfahrung damit.
Und klar, das Unterbewusstsein spielt ne riesen Rolle, wie sagt man so schön? Drug, Set and Setting.


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 23:07
@gerhard86
Und da verallgemeinert man wieder mit vergiftungen, aber ja. denn stechapfel und tollkirsche verursachen vergiftungserscheinungen, die im btm dann als "rausch" definiert werden. es besteht keine individuelle klassifizierung.


melden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 23:08
@leapp
technisch gesehen ist ein Rausch eine Vergiftungserscheinung.


1x zitiertmelden

Kiffer und ihre Verschwörungstheorien

02.11.2014 um 23:09
@gerhard86
Dann zähle aber bitte nicht THC darunter. Denn das ist ein ganz natürlciher Biochecmischer Vorgang der deinem Körper nicht fremd ist. Da wird nichts vergiftet!


1x zitiertmelden