Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

303 Beiträge, Schlüsselwörter: Viren, Ärzte, Vogelgrippe, Lobby

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 11:57
Ich möchte euch einen Interessanten Bericht von dem Virologen Dr. rer. nat. Stefan Lanka,
nicht vorenthalten und euch um eure Meinung dazu bitten, was haltet ihr davon?

Hier sein Interview:

Vorwort:

Wer das Herumdoktern anSymptomen beobachtet, wie es gerade während der laufenden Koalitionsverhandlungenpraktiziert wird, der kann die Verlautbarungen der Politiker und ihrer Handlanger nichtmehr ernst nehmen. Oder glauben Sie etwa daran, dass man mit weiteren Kürzungen bei HartzIV und ALG II auch nur einen Arbeitsplatz schafft?
Oder dass die großeArbeitsplatzwelle zwangsläufig kommt, wenn wir die Unternehmens-besteuerung kürzen, dieKrankenkassenbeiträge und die Mehrwertsteuer erhöhen, sowie die Pendlerpauschale und dieNachtzuschläge kürzen oder abschaffen?
All das, trotz der täglichen Meldungen vonArbeitsplatzabbau und Werkschließungen...

Wenn Sie all das widerspruchslosschlucken, dann sollten Sie das auch ruhig bei dem nächsten Impfstoff-Zückerchen tun, unddiese Seite zugunsten derer mit den Großbuchstaben im Titel und den Überschriften ausIhren Favoritenspeichern löschen.

Wenn Sie sich allerdings darüber im Klarensind, dass Sie permanent für dumm verkauft und regelrecht verarscht (pardon!) werden,dann sollten Sie sich die Zeit nehmen, und einem unabhängigen Wissenschaftler zuhören,der sich noch nicht hat kaufen lassen:
Dem Virologen Dr. rer. nat. Stefan Lanka.
Er hat der FAKTuell-Redaktion Rede und Antwort gestanden - ohne Hintertürchen.

Hier das Interview:

Vogelgrippe und H5N1, Impfen und AIDS.

Herr Dr. Lanka, sind wir in Deutschland durch die Vogelgrippe bedroht?

Nurindirekt.
Im nächsten Jahr wird es in Deutschland viel weniger Babys geben.
Folgt man den Medien, werden alle Störche durch die Vogelgrippe dahingerafft werden.Darauf sollten wir uns jetzt einstellen.

Meinen Sie das ernst?

Genausoernst, wie irgendeine Gefahr für uns durch das behauptete Vogelgrippevirus H5N1 besteht.Die Gefahr oder die Katastrophe liegt ganz woanders.

Wo liegt nach IhrerAuffassung die Gefahr oder die Katastrophe?

Wir haben uns abgewöhnen lassen,unseren Verstand zu benutzen.
Das ist die tatsächliche Gefahr oder die Katastrophe.Die Politik und die Medien nehmen sich heraus, uns alles vorzugaukeln, z.B. vorzugaukeln,dass sich Zugvögel in Asien mit einem ganz gefährlichen, tödlichen Virus infiziert haben.
Diese todkranken Vögel fliegen dann wochenlang. Sie fliegen Tausende von Kilometern,infizieren dann in Rumänien, der Türkei, Griechenland und sonst wo Hühner, Gänse undsonstiges Federvieh, mit dem sie keinen Kontakt hatten, die innerhalb kürzester Zeiterkranken und verenden.
Aber die Zugvögel erkranken nicht und verenden nicht,sondern fliegen weiter, wochenlang, Tausende von Kilometern. Wer das glaubt, der glaubtauch, dass die Babys vom Storch gebracht werden. Tatsächlich glaubt der überwiegende Teilder Menschen in Deutschland ja an eine Gefährdung durch die Vogelgrippe.

Gibtes demnach überhaupt keine Vogelgrippe?

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wurdenErkrankungen bei Geflügel in der Massentierhaltung beobachtet: Blaufärbung des Kammes,Rückgang der Legeleistung, stumpfes Gefieder und manchmal sterben diese Tiere auch. DieseErkrankungen wurden als Vogelpest bezeichnet.
In der heutigen Massengeflügelhaltung,insbesondere bei der Haltung von Hühnern in Käfigen verenden täglich viele Tiere alsFolge artfremder Tierhaltung. Später wurden diese Folgen der Massentierhaltung nicht mehrVogelpest, sondern Vogelgrippe genannt. Seit Jahrzehnten erleben wir, dass als Ursachehierfür ein übertragbares Virus behauptet wird, um von den tatsächlichen Ursachenabzulenken.

Dann sind die 100 Millionen anscheinend an Vogelgrippe gestorbenenHühner in Wirklichkeit an Stress und/oder Mangel und Vergiftung gestorben?

Nein!Wenn ein Huhn weniger Eier legt oder einen blauen Kamm bekommt und das Huhn dann auchnoch H5N1-positiv getestet wird, dann werden alle anderen Hühner vergast. So kamen die100 Millionen durch H5N1 scheinbar getötete Hühner zustande.

Wenn man genauerhinsieht, dann sieht man dahinter eine Jahrzehnte alte Strategie:
Im Westen sanierensich damit die großen Betriebe, denn die an der „Seuche“ gestorbenen Tiere werden aufKosten der Allgemeinheit zum oberen Marktpreis erstattet, während in Asien und überall woGeflügel erfolgreich gehalten wird, der dortige Geflügelmarkt unter Anleitung derUNO-Organisation FAO mutwillig und absichtlich zerstört wird.

Alle großenwestlichen Geflügelzüchter halten deswegen den Mund und sorgen über ihre Tierärzte dafür,dass wenn der Marktpreis für Geflügel nach unten geht sie eine Seuche diagnostiziertbekommen, um ihre Tiere mit größerem Gewinn, als es bei normaler Bewirtschaftung möglichist, zum staatlich garantierten Höchstpreis und zwar alle auf einmal zu „entsorgen.“
Auf den Nenner gebracht: Es ist moderner Subventionsbetrug mit lähmenderAngsterzeugung, die nebenbei auch garantiert, dass niemand nach Beweisen fragt.

Woran sind die 61 Menschen gestorben, bei denen man H5N1 nachgewiesen hat?

Es liegen nur sehr wenig öffentlich zugängliche Berichte vor, in denen beschriebenwurde welche Symptome vorlagen und wie daraufhin behandelt wurde. Diese Fälle sindeindeutig: Menschen mit Erkältungssymptomen, die das Pech hatten H5N1-Jägern in die Händezu fallen, wurden mit irrsinnigen Mengen an Chemotherapie, welche das Phantom-Virushemmen sollte getötet. Isoliert im Plastikzelt, umgeben von Wahnsinnigen inRaumfahrtanzügen, gestorben in panischer Angst an mehrfachem Organversagen.

Gibtes dieses Vogelgrippevirus demnach überhaupt gar nicht?

Im Menschen, im Blutoder anderen Körperflüssigkeiten, im Tier oder in einer Pflanze wurden niemals Strukturengesehen oder nachgewiesen, die man als Vogelgrippeviren oder Influenzaviren oderirgendein als Krankheitserreger behauptetes Virus bezeichnen könnte. Die Ursachen derKrankheiten, die man als durch ein Virus hervorgerufen behauptet, auch die bei Tieren,die schnell, nacheinander oder gleichzeitig bei mehreren Individuen auftreten können,sind schon lange bekannt.
Mehr noch: Für Viren als Krankheitsverursacher gibt es inder Biologie beim besten Willen einfach keinen Platz.

Nur wenn ich dieErkenntnisse der Neuen Medizin von Dr. Hamer, wonach Schockereignisse die Ursache vielerKrankheiten sind, die Erkenntnisse der Chemie über die Auswirkungen von Vergiftungen undMangel und wenn ich Erkenntnisse der Physik über die Auswirkungen von Strahlunghartnäckig ignoriere, dann ist Platz für Hirngespinste wie krankmachende Viren vorhanden.

Warum werden dann immer noch krankmachende Viren behauptet?

DieSchulmediziner brauchen die lähmende, dumm machende und zerstörerische Angst vorkrankmachenden Phantomviren als zentrale Grundlage ihrer Existenz:

Erstens, umdurch Impfen Menschen massenhaft zu schädigen, um sich einen Kundenkreis an chronischkranken und kränkelnden Objekten aufzubauen, die alles mit sich machen lassen.

Zweitens, um sich selbst nicht eingestehen zu müssen, dass sie bei der Behandlungchronischer Krankheiten total versagen und mehr Menschen getötet haben und töten, alsalle Kriege dies bisher ermöglicht haben. Jedem Schulmediziner ist dies bewusst, doch nursehr wenige wagen darüber zu reden. So ist es denn auch kein Wunder, dass bezogen aufBerufsgruppen bei Schulmedizinern die Selbstmordrate mit hohem Abstand zu anderenBerufsgruppen die höchste ist.

Drittens brauchen Schulmediziner die lähmende unddumm machende Angst vor teuflischen Viren, um ihre Herkunft als Unterdrückungs- undTötungsinstrument des aufstrebenden Vatikans zu vertuschen, der sich wiederum aus derputschenden weströmischen Armee entwickelte.

Die Schulmedizin war und ist diewichtigste Stütze aller Diktaturen und Regierungen, die sich nicht dem geschriebenenRecht, den Verfassungen, den Menschenrechten, das heißt dem demokratisch legitimiertenGesellschaftsvertrag unterwerfen wollen. Das erklärt auch, warum die Schulmedizinwirklich alles machen kann und darf und dabei keinerlei Kontrolle unterliegt. Wenn wirdas nicht überwinden, werden wir alle an dieser Schulmedizin umkommen.

Übertreiben Sie da nicht ein bisschen?

Leider nein! Jeder, der die Augenaufmacht, wird das so sehen.
Ivan Illich warnte schon1975 in seiner Analyse „DieEnteignung der Gesundheit“ davor. Auch heute noch gibt es dieses Buch unter dem Titel:Die Nemesis der Medizin.

Goethe beschrieb den Zustand der Schulmedizin sehrtreffend in Faust I und lässt den Arzt Dr. Faustus eingestehen:

Hier war dieArznei, die Patienten starben und niemand fragte, wer genas,
so haben wir mithöllischen Latwergen, in diesen Tälern, diesen Bergen
weit schlimmer als die Pestgetobt, ich selbst habe das Gift an Tausende gegeben, sie welkten hin, ich muss erleben,dass man die frechen Mörder lobt.

Goethe nennt Schulmediziner, die Latwerge, dasheißt die giftige Substanzen geben, freche Mörder, die auch heute noch gelobt werden.

Hier darf und muss ich auch auf unsere Publikationen verweisen,
denn wirhaben der modernen Medizin als erste die Gretchenfrage gestellt und die Eingeständnissedokumentiert und kommentiert.
Unter www.klein-klein-aktion.de undwww.klein-klein-verlag.de
finden sich alle dazu relevanten Informationen.

Wie sind ausgerechnet Sie auf diesen Jahrtausend-Betrug gestoßen?

Ich habeMolekularbiologie studiert.
Während meines Studiums habe ich das erste Virus imMeer, in einer Meeresalge nachgewiesen. Dieser Virusnachweis wurde demnaturwissenschaftlichen Standard entsprechend erstmals 1990 in einer wissenschaftlichenPublikation veröffentlicht.
Das von mir nachgewiesene Virus vermehrt sich in derAlge, kann diese verlassen und sich in anderen Algen dieser Art wieder vermehren, ohneirgendeine negative Auswirkung zu haben, und dieses Virus steht in keinem Zusammenhangmit irgendeiner Krankheit.

So befinden sich in einem Liter Meerwasser z.B. über100 Millionen unterschiedlichste Viren. Zum Glück haben die Gesundheitsbehörden und dieÄrzte dieses noch nicht wahrgenommen, sonst würde es schon lange ein Gesetz geben,welches das Baden im Meer nur noch im Ganzkörperkondom erlaubt.

BiologischeStrukturen dagegen, die etwas Negatives machen sollen, hat man nie gesehen. Die Grundlagedes biologischen Lebens ist das Miteinander, ist die Symbiose, und da gibt es keinenPlatz für Krieg und Zerstörung. Krieg und Zerstörung im biologischen Leben ist eineZuschreibung kranker und krimineller Hirne.

Während meiner Studien haben ichund andere nirgendwo einen Beweis für die Existenz krankmachender Viren finden können.Später haben wir das öffentlich vorgetragen und die Menschen aufgefordert, auch uns nichtzu glauben, sondern selbst zu überprüfen, ob es krankmachende Viren gibt.
Daraus istdie klein-klein-Aktion entstanden, die die Gesundheitsbehörden über 5 Jahre lang nachBeweisen fragte und letztendlich das Eingeständnis und die Sicherheit erhielt, dass eskeinen Beweis für krankmachende Viren und keinen Beweis für einen Nutzen des Impfensgibt. Um diese Resultate unverfälscht veröffentlichen zu können, haben wir vor dreiJahren den klein-klein-verlag gegründet.

Fortsetzung folgt...


melden
Anzeige

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:00
Teil 2:

Welche Viren gibt es denn überhaupt und was machen sie?

Strukturen, die man als Viren bezeichnen kann, wurden in vielen Bakterienarten und ineinfachen, den Bakterien noch ähnlichen Lebensformen nachgewiesen. Sie sindselbstständig gebliebene Elemente des Miteinanderlebens verschiedener Zellen in einemgemeinsamen Zelltyp. Man nennt das eine Symbiose, eine Endosymbiose, die sich im Prozessdes Zusammengehens unterschiedlicher Zelltypen und Strukturen ergeben hat, aus der derjetzige Zelltyp hervorgegangen ist, aus dem der Mensch, das Tier und die Pflanzebestehen.

Wie die Bakterien in allen unseren Zellen, die uns den Sauerstoffveratmen, die Mitochondrien oder die Bakterien in allen Pflanzen, die den Sauerstofferzeugen, die Chloroplasten, sind Viren Bestandteile von Zellen.
Ganz wichtig: Virensind Bestandteile von sehr einfachen Organismen, wie z.B. von Fadenalgen, einerbestimmten Art einer einzelligen Chlorella Alge und von sehr vielen Bakterien. Dort nenntman diese viralen Bestandteile Phagen. In komplexeren Organismen, besonders dem Menschen,oder in Tieren und Pflanzen, hat man solche Strukturen die man Viren nennen könnte jedochnoch nie gesehen.

Im Gegensatz zu den Bakterien in unseren Zellen, dieMitochondrien, oder die Bakterien in jeder Pflanze, die Chloroplasten, die die gemeinsameZelle nicht mehr verlassen können, da sie auf den Stoffwechsel der gemeinsamen Zelleangewiesen sind, können Viren die Zellen verlassen, da sie innerhalb der Zelle keineüberlebenswichtigen Aufgaben erfüllen.

Viren sind also Bestandteile der Zelle,die ihren ganzen Stoffwechsel an die gemeinsame Zelle abgegeben haben und deswegen dieZelle verlassen können. Sie helfen außerhalb der gemeinsamen Zelle anderen Zellen, indemsie Bau- und Energiesubstanz übertragen. Etwas anderes hat man nie beobachtet.

Die tatsächlichen, naturwissenschaftlich nachgewiesenen Viren üben innerhalb deshochkomplexen Geschehnisses der Zellen untereinander eine helfende, eine stützende undkeinesfalls eine zerstörende Funktion aus.

Auch bei Krankheiten hat man in derTat weder im kranken Organismus, noch in einer Körperflüssigkeit jemals eine Strukturgesehen oder isoliert, die man als Virus bezeichnen könnte. Die Behauptung der Existenzirgendeines krankmachenden Virus ist ein durchsichtiger Betrug, eine fatale Lüge mitdramatischen Folgen.

Sie behaupten damit doch wohl nicht,
dass auch dasgefährliche AIDS-Virus nur virtuell ist?

Nicht nur ich behaupte, dass das sog.AIDS-Virus „HIV“ niemals naturwissenschaftlich nachgewiesen worden ist, sondern nuraufgrund eines Konsenses als nachgewiesen gilt. Die Bundesgesundheitsministerin UllaSchmidt schrieb mit Datum vom 5.1.2004 an den Bundestagsabgeordneten Rudolf Kraus:
„Selbstverständlich gilt das Humane Immundefizienz-Virus – im internationalenwissenschaftlichen Konsens – als wissenschaftlich nachgewiesen.“

Heute, nachdemjahrelang Bürger immer wieder die Frage nach den naturwissenschaftlichen Beweisen derbehaupteten krankmachenden Viren an die Bundesgesundheitsbehörden gestellt haben,behaupten die Bundesgesundheitsbehörden nicht mehr, dass irgendein als Krankheitserregerbehauptetes Virus direkt nachgewiesen worden ist.
In einem anhängigenPetitionsverfahren vor dem Deutschen Bundestag schob das Bundesgesundheitsministeriumalle Verantwortung auf das Bundesforschungsministerium ab. DasBundesforschungsministerium vertritt jetzt die absurde Position, dass die grundgesetzlichgesicherte Freiheit der Wissenschaft es dem Staat verbietet, die Behauptungen derWissenschaft zu überprüfen.

Das ist doch absurd. Das würde ja bedeuten, dass derStaat uns hilf- und schutzlos einer unkontrollierten Wissenschaft ausliefert, die tun undlassen kann, was sie will. Sind Sie tatsächlich der Meinung, dass der Staat uns derartigausliefert?

Ich habe hier nicht eine Meinung. Ich kann hier nur die Tatsachensehen und benennen. Wir erleben bei der jetzigen Vogelgrippepanik, wie der Staat widerbesseres Wissen in Deutschland die Bevölkerung irgendwelchen Personen, die sich alsWissenschaftler tarnen, ausliefert. Eine zwangsweise Chemotherapie ist vorgesehen und imFrühjahr soll die gesamte deutsche Bevölkerung zweimal zwangsweise gegen das behaupteteVogelgrippe-Phantom geimpft werden.

Aber weder wurde jemals einVogelgrippevirus nachgewiesen, noch wurde irgendein Virus nachgewiesen, das inirgendeinen Zusammenhang mit einer Erkrankung gebracht wurde. Solche Viren existierennicht. Sie werden genauso, wie die Ministerin über das behauptete AIDS-Virus eingestand,aufgrund eines internationalen wissenschaftlichen Konsenes als nachgewiesen und damit alsexistent behauptet.

Aber das für den Menschen gefährliche Vogelgrippevirus H5N1wurde doch in den letzten Tagen ganz genau in einem englischen Labor nachgewiesen!

Wenn jemals ein Virus aus einem konkreten Körper oder einer Flüssigkeit herausnachgewiesen worden ist, beispielsweise aus Vögeln, dann kann jeder mittelmäßigeWissenschaftler in einem mittelmäßigen Labor innerhalb eines Tages überprüfen, ob diesesVirus beispielsweise in einem verendeten Tier vorhanden ist. Dies ist aber niemalsgeschehen und es kommen dagegen indirekte, vollkommen aussagelose Testverfahren zurAnwendung.

Zum Beispiel wird behauptet, dass es Anti-Körper gibt, die sich mitdem Körper des behaupteten Virus und nur damit verbinden würden und bei Nachweis einererfolgten Verbindung zwischen Körper und Anti-Körper die Existenz des behaupteten Virusbewiesen sei.
In Wirklichkeit handelt es sich bei den behaupteten Anti-Körpern umlösliche Bluteiweiße, die bei der Abdichtung von wachsenden und sich teilenden Zellen undbei der Wundheilung eine zentrale Rolle spielen.
Diese Bluteiweiße, auch Globulinegenannt, binden sich im Reagenzglas unter entsprechender Konzentration von Säuren undBasen, Mineralien und Lösungsmitteln beliebig an andere Eiweiße. Somit kann man jedeProbe aus einem Tier oder Menschen beliebig positiv oder negativ testen. Es ist reine,und das muss ganz klar gesagt werden, kriminelle Willkür.

Auch wenn behauptetwird, dass mittels einer biochemischen Vermehrungstechnik, genanntPolymerase-Kettenreaktion (PCR), die so genannte Erbsubstanz des Virus vermehrt und damitnachgewiesen wurde, ist dies Betrug, denn erstens existiert nirgendwo eine Erbsubstanzeines krankmachenden Virus, mit der man die künstlich vermehrten Teilchen an Erbsubstanzvergleichen könnte, und zweitens werden nur Teilchen an Erbsubstanz vermehrt, die sichschon zuvor in den Flüssigkeiten befunden haben, die zum indirekten Nachweis desbehaupteten Virus verwendet werden.

Dabei ist es ganz einfach:
Tausendindirekte Beweise, wie z.B. Kornkreise machen auch kein Ufo. Man muss nicht einmal desEnglischen mächtig sein, damit man die Publikationen, auf die sich die Virus-Betrügerberufen, lesen kann, um selbst zu sehen, dass darin nirgendwo ein Virus auftaucht: Fragtman diese Wissenschaftler nach dem Beweis der Existenz der behaupteten Viren, z.B. desH5N1, so bekommt man nur Ausflüchte und nie eine konkrete Antwort.

Im Fernsehenhörten wir immer wieder, dass die Untersuchungen in einem englischen Labor erfolgten.Den Namen dieses englischen Labors hat die Öffentlichkeit nicht erfahren. Es handelt sichdabei um das Referenzlabor der EU für Vogelgrippe in Weybridge. Ich habe dieWissenschaftler mehrfach nach den Beweisen für die Existenz des H5N1-Virus gefragt. Sieantworteten nur einmal und danach nie mehr wieder und schrieben, dass sie meine Fragenicht verstanden haben.
Die Weltgesundheitsorganisation und besonders denKoordinator der Vogelgrippepandemie, den Deutschen, Klaus Stöhr, habe ich auch mehrmalsangeschrieben und um Beweise für die Existenz des Vogelgrippevirus gebeten.
Reagierthat weder die WHO, noch Klaus Stöhr.

Was aber bedeutet denn dieses H5N1, vor demdie ganze Welt nun zittert?

Das „H“ in H5N1 steht für Hämagglutinin, das „N“steht für Neuraminidase.
Die Pseudo-Virologen behaupten, dass sich in der Hülle vonGrippeviren Eiweiße des Typs Hämagglutinin und Eiweiße des Typs des Enzyms Neuramidasebefinden.

Als Hämagglutinin werden in der Biochemie unterschiedlichsteSubstanzen bezeichnet, nicht nur Eiweiße, die rote Blutkörperchen miteinander verklumpen.

Die Pseudo-Virologen haben sich darauf geeinigt, dass es in der Hülle vonGrippeviren 15 unterschiedliche Eiweißarten mit der Eigenschaft eines Hämagglutinin gebensoll. Die „5“ steht hier für Typ Fünf eines behaupteten Eiweißes, welches wiederum auchnur indirekt nachgewiesen wird.
Um nun ein Grippevirus nachzuweisen, werden im Laborrote Blutkörperchen mit Proben gemischt, in denen sich das behauptete Virus befindensoll. Wenn sich die roten Blutkörperchen verklumpen, wird behauptet, dass einHämagglutinin in einem Grippevirus die Ursache dafür sein muss, ohne dass jemals auseiner Probe oder aus einem solchen Gemisch ein Virus isoliert oder geschweige denn daringesehen wurde.

Aus der Art und Weise der Verklumpung wird dann, genauso wie dieSeher in Asterix und Obelix es taten, geschlussfolgert, um welchen Typ an Hämagglutinines sich dabei handeln soll. Diesen Wissenschaftlern stehen hierfür eine Vielzahl anTestverfahren zur Verfügung, die durch ihren Aufbau sicherstellen, dass auch genau derTyp an Hämagglutinin angezeigt wird, den der „testende“ Wissenschaftler zuvor schonvermutete.

Genauso ist es beim Enzym Neuramidase, welches als Bestandteil derHülle von Grippeviren behauptet wird. Hier werden von den Pseudo-Virologen 9unterschiedliche Typen behauptet. In Wirklichkeit ist die Neuramidase ein Enzym, welchesdurch Abspaltung von Teilen eines Aminozuckers mit dem Namen Neuraminsäure, dieOberflächenspannung regelt, die für das Funktionieren des jeweiligen Stoffwechselsentscheidend ist. Analog zum „viralen“ Hämagglutinin gibt es eine Vielzahl käuflicherTestverfahren, die genau das Resultat, das heißt den Typus an Neuramidase „nachweisen“,den der „sehende“ Virologe zuvor schon vermutete.

So ist es denn auch keinWunder, dass der scheinbar an H5N1 verendete Truthahn des 73jährigen Bauern DimitrisKominaris von der ostägäischen Insel Inousses spurlos verschwunden ist, im besagtenReferenzlabor nachweislich auch keine Probe aus Griechenland angekommen ist, diehellsichtigen Medien aber berichtet haben, dass eine erste Probe den Verdacht bestätigthätte.
Um H5N1 nachzuweisen bedarf es in der Tat keiner Probe, denn es handelt sich,wie bei allen behaupteten Seuchen um eine geplante Aktion, um aus politischen GründenAngst zu erzeugen.

Fortsetzung folgt...


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:01
Teil 3:

In den Medien werden dauernd Fotos von Vogelgrippe- undGrippeviren gezeigt. Einige dieser Fotos zeigen runde Gebilde. Sind das keine Viren?

Nein! Erstens sind die runden Gebilde, die Grippe-Viren sein sollen, für jedenMolekularbiologen erkennbar, künstlich hergestellte Teilchen aus Fetten und Eiweiß.
Der Laie kann das überprüfen, indem er nach einer wissenschaftlichen Publikationfragt, in der diese Bilder abgebildet, beschrieben und ihre Zusammensetzung dokumentiertsind. Eine solche Publikation gibt es nicht.

Zweitens sind die Bilder dieVogelgrippeviren zeigen sollen für jeden Biologen eindeutig erkennbar ganz normaleBestandteile von Zellen oder zeigen sogar ganze Zellen, die sich gerade im Export oderImport von Zell- und Stoffwechselbestandteilen befinden.
Der Laie kann das wiederumganz einfach überprüfen, indem er nach den zugrunde liegenden Publikationen fragt, ausdenen diese Fotos stammen: Er wird solche Publikationen nie erhalten. Die Zunft derAngstmacher gibt seine Geschäftsgrundlage, den Betrug mit Labor- und Tierversuchen nichtgerne preis.

Fragt man bei den Bildagenturen und bei dpa nach, woher sie dennihre Fotos beziehen, dann verweisen sie auf die amerikanische Seuchenbehörde CDC desPentagons. Von dieser CDC stammt auch das einzige Foto des behaupteten H5N1.
DieseFoto zeigt den Längs- und gleichzeitig den Querschnitt von Röhren in Zellen, die imReagenzglas zum sterben gebracht werden. Diese Röhrchen heißen in der FachspracheMikrotubuli und dienen dem Transport und der Kommunikation in der Zelle und bei derZellteilung.

Man hat aber gezeigt, dass H5N1 Hühnerembryonen tötet und sich inEiern anzüchten lässt. Wo liegt hier der Hund begraben?

Diese Experimente werdenschon seit über 100 Jahren benützt, um die Existenz von ganz unterschiedlichen „Viren“,zum Beispiel auch des behaupteten Pockenvirus zu „beweisen.“ Es werden dabei durch dieEierschale Extrakte in den Embryo gespritzt. Je nachdem wieviel gespritzt wird und wohinin den Embryo das scheinbar „virus-infizierte“ Extrakt gespritzt wird, stirbt der Embryomehr oder weniger schnell. Er würde dabei genauso sterben, wenn man die Extrakte zuvorsterilisieren würde.

Dieses Töten wird von diesen Virologen als direkter Beweisfür, erstens die Existenz des jeweiligen Virus, zweitens als Beweis für dieVermehrbarkeit des Virus und drittens und gleichzeitig als Beweis für die Isolation desVirus ausgegeben.
Aus solcherart getöteten Hühnerembryonen, die millionenhaft undleise bei den Impfstoffherstellern jährlich krepieren, werden dann diverse Impfstoffehergestellt.

Es werden neben Hühnerembryonen auch Zellen im Reagenzglasgetötet, um das Sterben dieser Zellen als Beweis für die Existenz, die Vermehrung und dieIsolation eines krankmachenden Virus auszugeben.
Nirgendwo wird aber ein Virusdaraus isoliert, im Elektronenmikroskop fotografiert und seine Bestandteile in Verfahren,die man Elektrophorese nennt, dargestellt.

Was tötet dann aber die Tiere imTierversuch, wenn es nicht das H5N1 ist?

Auch hier muss man sich nur diePublikationen ansehen, in denen diese Tierversuche beschrieben sind. Hühner werdeninnerhalb von drei Tagen durch Gabe von Flüssigkeit, durch den Tubus in die Luftröhrelangsam erstickt.
In kleine Javaäffchen werden 30 Tage vor der behaupteten InfektionTemperatursender in den Unterleib implantiert, 5 Tage vor der behaupteten Infektionwerden sie in einer Luftunterdruckkammer fixiert und bei der so genannten Infektionwerden diesen Jungtieren, auf den Menschen hochgerechnet 8 Schnapsgläschen Flüssigkeit,durch den Tubus in die Luftröhre gedrückt. Anteile vom gleichen Extrakt aus sterbenden,also verfaulenden Zellen, werden den Tieren in beide Augen und in die Mandeln gespritzt.Mehrmals werden durch Spülung der Bronchien den Tieren Erstickungsanfälle angetan etc.Die resultierenden Schäden und Zerstörungen werden als das Resultat von H5N1 ausgegeben.

Ich habe die ehemalige Verbraucherschutzministerin Künast und den jetzigenMinister Trittin, die sich als Tierschützer ausgeben, durch ihre persönlichen Referentendarüber informiert. Es erfolgte keine Reaktion.

Man hat aber das Virus derspanischen Grippe genetisch rekonstruiert und ebenso festgestellt, dass es einVogelgrippevirus ist!

Was sozusagen genetisch rekonstruiert wurde, ist nichtsanderes als ein Modell einer Erbsubstanz eines Grippevirus. Ein Grippevirus wurde niemalsisoliert. Es wurde auch niemals eine genetische Substanz eines Grippevirus isoliert.Alles was gemacht wurde, ist mittels der biochemischen Vermehrungsmethode„Polymerase-Kettenreaktion“ Erbsubstanz zu vermehren. Mit dieser Methode ist es auchmöglich, beliebig neue, niemals zuvor existierende, kurze Stückchen an Erbsubstanz zuvermehren.

So ist es mit dieser Technik auch möglich, den genetischenFingerabdruck zu manipulieren, das heißt jemanden identisch oder unterschiedlich zu einer„gefundenen“ Probe zu testen. Nur wenn sehr viel zu vergleichende Erbsubstanz gefundenwird, gibt der genetische Fingerabdruck, vorausgesetzt er wird ordentlich durchgeführt,eine gewisse Wahrscheinlichkeit einer Übereinstimmung.

Dr. Jeffery Taubenberger,auf den die Behauptung der Rekonstruktion des Pandemievirus von 1918 zurückgeht, arbeitetfür die US-Amerikanische Armee und hat mehr als 10 Jahre daran gearbeitet, um auf derGrundlage von Proben aus unterschiedlichen menschlichen Leichen, mittels derbiochemischen Vermehrungstechnik PCR, kurze Stückchen an Erbsubstanz herzustellen. Ausder Vielzahl der hergestellten Stückchen suchte er sich diejenigen aus, die dem Modellder genetischen Substanz der Idee eines Grippe-Virus am nächsten kamen und publiziertediese.
In keiner Leiche wurde aber ein Virus gesehen, nachgewiesen oder einStückchen Erbsubstanz daraus isoliert. Mittels der PCR-Technik wurden aus dem NichtsStückchen an Erbsubstanz erzeugt, die zuvor darin nicht nachweisbar waren.
WärenViren vorhanden gewesen, hätte man diese und daraus ihre Erbsubstanz isolieren können undnicht mittels PCR-Technik mühsam – in klarer betrügerischer Absicht – einenFlickenteppich eines Modells der genetischen Substanz der Idee eines Grippe-Virusherstellen müssen.

Wie kann der Laie das überprüfen?

Über diese kurzenStückchen, die im Sinne der Genetik nicht vollständig sind und die nicht einmal derDefinition eines Gens genügen, wird behauptet, dass sie zusammen die ganze Erbsubstanzeines Grippevirus ergeben würden.
Um diesen Betrug zu durchschauen, muss man nur diepublizierten Längen addieren können, um festzustellen, dass die Summe der Längen dereinzelnen Stückchen, die zusammen die ganze virale Erbsubstanz des behauptetenGrippevirus ergeben sollen, nicht die Länge der Idee des Genoms des Grippevirus-Modellsergeben.

Noch einfacher ist es zu fragen, in welcher Publikation einelektronenmikroskopisches Foto dieses scheinbar rekonstruierten Virus zu finden ist. Einesolche Publikation gibt es nicht.

Fortsetzung folgt....


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:02
Teil 4:

Es wird behauptet, dass Versuche ergeben hätten, dass diesesrekonstruierte Virus von 1918 sehr effektiv töten würde. Was soll daran nicht stimmen?

Wenn ich einen Hühnerembryo mit einem Gemisch aus künstlich hergestelltenStückchen an Erbsubstanz und Eiweißen mitten ins Herz spritze, dann stirbt er schneller,als wenn ich den Embryo nur peripher spritze.
Wenn ich Zellen im Reagenzglas einerMenge an künstlich hergestellten Stückchen an Erbsubstanz und Eiweißen aussetze, dannsterben sie schneller, als unter den Standard-Bedingungen des Sterbens von Zellen imReagenzglas, welche „normalerweise“ als Beweis für die Existenz, als Beweis für dieIsolation und als Beweis für die Vermehrung der behaupteten Viren herangezogen wird.

Aufgrund dieser künstlich erzeugten Erbsubstanz, die als viral ausgegeben wird,werden im Computer Modelle von Eiweißen erstellt. Aus diesen Eiweiß-Modellen wird imComputer das Aussehen des ganzen Virus rekonstruiert.
Das ist alles, aber die ganzeWelt glaubt, dass man im Labor Viren rekonstruieren könnte. So wundert es auch nicht,dass in Bezug auf Verlautbarungen der CIA und des britischen Geheimdienstes M16 behauptetwird, dass in Nordkorea das kommunistische Regime nun noch tödlichere Grippeviren als dasH5N1 herstellen würde.

Welche Schlüsse ziehen Sie daraus?

Da man denChef der behaupteten El Kaida, Bin Laden, nicht gefunden hat, El Kaida auf arabisch nurder Weg heißt und vor der Warmsanierung der einsturzgefährdeten New Yorker Wolkenkratzervon dieser Organisation nichts gehört hat, bei Saddam auch keineMassenvernichtungsmittel, wie die behaupteten Pockenviren gefunden wurden, die Grund fürden zweiten Irakkrieg waren und nun schon wieder tödliche Viren behauptet werden, dürfteklar sein, wer in Wirklichkeit die Terroristen sind und wer in Wirklichkeit dieSelbstmordattentäter: Alle, die sich an der Virus-Panik beteiligen und dabei mitmachen!

In den Pandemieplänen ist bei Ausrufung der Vogelgrippe-Pandemie durch die WHOder mögliche Zusammenbruch der Versorgung und der öffentlichen Ordnung vorgesehen. DieSchätzungen von bis zu 100 Millionen Toten sollte man ernst nehmen.
Bedroht sehe ichalle Bewohner von Altenheimen, die bei einem Ausbruch von Chaos und dem Zusammenbrechender Versorgungssysteme und damit der öffentlichen Ordnung die ersten, und nebenKleinkindern die schutz- und wehrlosen Opfer sein werden. Kaum auszumalen ist es, wenndie Seuchenmacher den Notfall schon im Winter ausrufen würden.

Schützt denn dasMittel Tamiflu, das mittlerweile mit Steuergeldern eingekauft und bevorratet wird, denMenschen vor der Vogelgrippe?

Dass dieses Mittel vor einer Grippe schützt,behauptet niemand.
Tamiflu soll als Neuramidasehemmer wirken. Es hemmt im Organismusdie Funktion des Zuckers Neuraminsäure, welcher mit für die Oberflächenspannung derZellen verantwortlich ist.

Die auf dem Beipackzettel genannten Nebenwirkungenvon Tamiflu sind nahezu identisch, mit den Symptomen einer schweren Grippe. Massenhaftwerden jetzt also Medikamente bevorratet, die genau dieselben Symptome verursachen, diebei einer tatsächlichen schweren sog. Grippe auftreten – und mit Arzt nach sieben Tagenund ohne Arzt nach einer Woche – abklingen.

Wird Tamiflu an kranke Menschengegeben, so ist mit weit schwereren Symptomen zu rechnen, wie sie bei einer schwerenGrippe auftreten. Wenn die Pandemie beim Menschen ausgerufen wird, werden viele Menschenzum gleichen Zeitpunkt dieses Medikament einnehmen. Dann haben wir tatsächlich dieeindeutigen Symptome einer Tamiflu-Epidemie. Dann werden auch Tamiflu-Tote zu erwartensein und das wird dann als Beweis für die Gefährlichkeit der Vogelgrippe herangezogen undfür die große Sorgfalt des Staates für die Gesundheit der Menschen.

Hier läuftdas erprobe AIDS-Muster ab. In Spanien steht auf den Beipackzetteln der AIDS-Medikamente,dass man nicht weiß, ob die Symptome durch die Medikamente oder durch das Virusverursacht werden.

Dann werden Sie auch keine allgemeine Impfung oder diespeziell entwickelte Impfung gegen die Vogelgrippe empfehlen?

Ich empfehlekeinen Wahnsinn.
Jeder Impfstoff enthält Giftstoffe, die dauernd wirken mitkleineren oder schwereren dauerhaften Schäden. Das Infektionschutzgesetz verlangt als zuerfüllende Rechtfertigungsvoraussetzung das „ist“, die Tatsache eines Krankheitserregers,beispielsweise eines Virus.

Weil keines der so genannten krankmachenden Virenals existent behauptet werden kann und darf, kann es auch keine rechtmäßigen Impfungengegen Grippe, auch nicht gegen die Vogelgrippe geben.

Bei jeder Impfung, dienach Inkrafttreten des Infektionsschutzgesetzes am 1.1.2001 in Deutschland erfolgte,handelt es sich um die Straftat der schweren Körperverletzung. Selbstverständlichempfehle ich nicht, sich als Opfer von Straftaten und Verbrechen auszuliefern.

Wer steckt Ihrer Meinung nach hinter all dem, was wir hier gegenwärtig erleben?

Darüber kann man nur spekulieren.
Selbstverständlich freut sich diePharmaindustrie über das große Geschäft mit der Vogelgrippepanik. Tatsächlich steckt aberjeder Einzelne hinter diesem Wahnsinn. Die Situation ist so, wie sie ist. Die Situationkonnte nur dahin gelangen, weil wir als Staatsbürger geduldet haben, dass unser Staatderartig gegen die Menschen handelt, obwohl unser Staat formal ein demokratischerRechtsstaat ist.

Wer darauf wartet, dass die Pharmaindustrie hier etwas zumWohle der Menschen verändert, der wird vergeblich warten. Wer sich jetzt nicht wehrt, derlebt verkehrt. Jeder kann beim Bundesverbraucherschutzministerium, beimBundesgesundheitsministerium usw. nach den naturwissenschaftlichen Beweisen fragen, diedie Vogelgrippepanik rechtfertigen.

Wer darauf wartet, dass „die anderen“ dasschon machen werden, darf sich nicht wundern, wenn die anderen nichts tun und dieSituation nicht so bleibt, wie sie ist, sondern noch viel schlimmer wird. Letztendlichstecken wir Staatsbürger dahinter, die wir jahrelang untätig den ganzen Wahnsinn um unsherum gesehen und geduldet haben. Hier müssen wir beginnen, gesellschaftlicheVerantwortung wahrzunehmen, wenn wir uns nicht der totalen Herrschaft und dem Chaos einerunkontrollierten Pseudowissenschaft ausliefern und opfern wollen.

Muss demnachIhrer Meinung nach die Wissenschaft bekämpft werden?

Die Herrschaft derPseudowissenschaft muss durch eine gesellschaftliche Wissenschaft, die durch dieVerpflichtung zur Wahrhaftigkeit und durch die Überprüfbarkeit und Nachvollziehbarkeitbestimmt ist, überwunden werden.

Die Sprache der gegenwärtigenHochschulmedizinwissenschaft legt offen, dass hier demokratisch-rechtsstaatlichunkontrollierte Herrschaft im Vordergrund steht, wenn sich die Schulmediziner und derStaat auf die „herrschende Meinung in der Medizinwissenschaft“ berufen, der wir uns auchzu unterwerfen hätten, und wenn diese Herrschaft behauptet, dass die Babys vom Storchgebracht werden oder die Erde eine Scheibe ist.

Wir haben aber keinen Grund unszu beklagen.
Wir sind es doch, die dieses staatliche Verhalten dulden. Allerdingsdarf sich niemand wundern, wenn er weiter duldet, dass wir uns dieser Herrschaftauszuliefern haben, wie wir es jetzt bei der Absurdität der Vogelgrippebehauptungen tun,wenn er morgens aufwacht und mit Erschrecken feststellt, dass er tot ist: Getötet von derHerrschaft, die er als Staatsbürger eines demokratischen Rechtstaates geduldet hat.

In einem demokratischen Rechtsstaat wäre die Vogelgrippepanik ebenso wenig möglich,wie AIDS und Impfen. Wir Staatsbürger müssen den Rechtsstaat realisieren. Dann hat nichtnur AIDS, sondern auch die Pseudowissenschaft, sowie die Vogelgrippe keine Chance. Ichkann nur sagen: Gib der Vogelgrippe keine Chance! Glaub nicht was Dir vorgelogen wird!Überprüfe es! Nutze Deinen Verstand!

Ende

Info: Wer wastun will: Unter www.agenda-leben.de gibt es Anregungen.

Was haltet ihrvon diesem Bericht?


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:03
Wikipedia: Stefan_Lanka

Supi, Rigor hat mal wieder was imInternet gefunden, was nach Wahrheit aussieht... :|


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:04
Steht unter Wikipedia nicht die Wahrheit, Wikipedia wird doch so gerne als Quelleherangezogen.


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:09
Nun das mit der Vogelgrippe war ja in der Tat, Angstmache!

Innerhalb einer Wochewaren alle Grippemittel aufgekauft!

Das bedeutet, die Pharmalobby, hat in nur1. Woche sich "Dumm und Dusselig" verdient!

Ich würde mal annehmen,Milliarden und aber Milliarden....


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:10
Dabei sollte man doch eigentlich wissen, daß es ein GRippemittel im wörtlichen Sinnegarnicht gibt.


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:15
Dabei sollte man doch eigentlich wissen, daß es ein GRippemittel im wörtlichen Sinnegarnicht gibt.

Tja...wir werden mit Angst Regiert...."Lämmer zurSchlachtbank"


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:32
tja, wer absolut ALLES glaubt, nur weil es dem "normalen" widerspricht... muß haltlernen, mit seiner Angst klar zu kommen...


melden
shiny80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:47
ach ne. mal schauen, wie lange dieser Dr. rer. nat. Stefan Lanka noch ,praktiziert'.
normalerweise ,verschwinden' solche menschen sehr schnell von der bildfläche! ;-)


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:49
*g* shiny... wer weiß, wie lange der schon praktiziert. allein die Aussagen zu AIDS fandich schon recht...


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 12:59
allerdings findet man bei google recht viel zu dem Doktor...


melden
shiny80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 13:04
uh, aids? was hat er gesagt? ich hab nicht alles gelesen, muß ja gleich weg!
aber dasthema find ich interessant, werd mir später mal alles durchlesen!


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 13:07
wer liest auch freiwillig so viel copy/paste??? Ein Link und ein paar eigene Worte wärensinnvoller gewesen... aber das ist nur meine Meinung ;o)


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 13:23
Link: de.wikipedia.org (extern)

Lanka vertritt als Anhänger der Perth Group die Ansicht, dass keine Viren existieren,die Krankheiten verursachen. BSE und Krebserkrankungen werden als Folgen vonEiweiß-Allergien erklärt. Aids werde nicht durch ein Virus verursacht, vielmehr sei Aidseine überflüssige Erfindung zur Erschließung neuer Märkte für die Chemotherapie. Mitder Todesinszenierung dieser angeblichen Sexual- und Blut-Seuche "HIV/Aids" erhalte dieGesundheitsindustrie die Möglichkeit, Chemotherapeutika an homosexuellen Männern ohneFortpflanzungsaktivität auszuprobieren.

Auch die Vogelgrippe wird nachAnsicht von Lanka nicht durch ein Virus hervorgerufen. Vielmehr sei sie eine Strategieder Geflügelkonzerne, sich in wirtschaftlichen Krisenzeiten auf Kosten der Kleinbetriebeund des Staates zu sanieren.
Die Schulmedizin bezeichnet er als wichtigste Stütze vonDiktaturen und undemokratischen Regierungen.

Von anerkanntenWissenschaftlern wird Lanka meist nicht beachtet, manchmal belächelt. Einige, wie OttmarHerchenröder, weisen allerdings auf die Gefahren hin, die aus seinen Aussagen für Laienentstehen könnten:
Wo kein Virus ist, müsse man ja keine Vorsichtsmaßnahmen treffen,was einige zu laxen Verhütungsmaßnahmen verführen könnte, was dann zu einer Zunahme dersexuell übertragbaren Krankheiten führen würde.

Kritiker halten Lanka zudemseine positive Bezugnahme auf die so genannte Neue Medizin von Ryke Geerd Hamer vor.


---
Wer gesund bleiben möchte, sollte lieber weiter Kondome benutzen.
Ryke Geerd Hamer --> Wikipedia: Neue_Medizin

Auszug:

Seit seiner Verhaftung sieht sich Hamer selbst durch Kräfte verfolgt, die erals „jüdische Schulmedizin“ bezeichnet. Nach seiner Meinung würden „wir Nichtjuden (...)gezwungen, die jüdische Schulmedizin zu praktizieren.“ Dadurch seien “...in den letzten20 Jahren 15 Millionen Mitbürger aus dem germanischen Volk umgebracht worden.“


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 13:31
Ich finde es etwas schwierig, dieses Thema.
Ich glaube auch daran, dass uns vielAngst gemacht wird, und das mit der Vogelgrippe glaub ich auch nicht so ganz, da werdenviele Lügen erzählt.
Aber es ist auch gefährlich zu glauben, dass es gar keine Virengibt, und auch die Leugnung von AIDS... ich weiss nicht so genau. Ich habs mir auch schonmal überlegt, ich kenne niemanden der positiv ist, und ich kenn auch niemanden denjemanden kennt der positiv ist. Und ich hab mal mit meinem Hausarzt gesprochen, er hattenoch nie einen positiven Testbefunde den er mitteilen musste...
Also, nachdenken isterlaubt, aber alles einfach so glauben?


melden
pescholina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 13:35
http://www.hamburg-leuchtfeuer.de/html/hospiz.html

Erzählt das mal denen da!
Welch ein Hohn.........


melden

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 13:53
Ja, es ist ein Hohn Pescholine den Menschen gegenüber die es haben, darum sag ich janicht, es gibts nicht. Aber den Medizienern alles so glauben wie sie es einem sagen, dassist eben auch nicht der richtige Weg.


melden
pescholina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 14:01
Hype dich meinte ich auch nicht damit.
Es ist auf jeden Fall traurige Wahreheit, dasman bei einer ernsthaften Krankheit wirklich den Rat von mindestens 3 Ärzten unabhängigvoneinander einholen sollte.
Das ist doch ein Beweis für den Stand derDinge..............echt bitter!


melden
Anzeige

Viren, Realität oder gemeine Verschwörung?

09.02.2007 um 14:03
Tja, Arzt ist nicht gleich Arzt, irgendwie lernen die alle alles irgendwie anders, schwerda überhaupt noch einen zu finden, dem man vertrauen kann


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt