Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 11:41
@ Ben

so ist es....



genauso schlimm ist die tatsache, dass immer wieder angeführt wird, der anschlag in madrid hätte genau 911 tage nach dem 11.9. (9/11) stattgefunden... jedem menschen, der so weit zählen kann, dürfte beim nachzählen auffalen, dass es 912 tage sind.... aber die leute, die den medien glauben, dass es wirklich 911 tage sind, sagen auch immer wieder, dass man nicht alles für wahr halten soll, was diese berichten... :|

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
Anzeige
knolle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 12:59
warum können menschen einfach nicht anderer leute ansichten und überzeugungen gelten lassen.
ich selbst bin etwas unsicher, was die "23" bedeuten mag. ehrlich: ich habe keinen blassen schimmer.
aber deshalb zerreisse ich mir das maul nicht.
diejenigen, die sich gedanken darüber machen, werden wissen, worum es geht.


melden

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 13:14
die 23 hat keinerlei bedeutung. sie ist eine erfindung eines deutschen filmes.

Wenn ein leerer Eimer hochgestellt wird, sieht keiner mehr, dass er leer ist.


melden
ben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 13:16
"warum können menschen einfach nicht anderer leute ansichten und überzeugungen gelten lassen"

Das ist doch hier ein Diskussionsforum, oder nicht? Da werde ich doch wohl noch sagen dürfen, dass ich anderer Meinung bin. Und in diesem Fall bin ich halt gänzlich anderer Meinung.


"diejenigen, die sich gedanken darüber machen, werden wissen, worum es geht."

Das ist ja eben die blinde Akzeptanz, die ich hier so manchem vorwerfen muss. Irgendeiner sagt was, also wird schon was Wahres dran sein. Ich erwarte von einer Diskussion eben mehr, als nur pure Behauptungen und ich weise gern darauf hin, dass hier und da in meinen Augen ohne Logik argumentiert wird. Ich sollte von meinem Gegenüber erwarten dürfen, dass er dies als sachliche Kritik versteht und nicht als persönliche Beleidigung.


melden
tiwaz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 14:29
Um wieder zum Thema zurückzukommen..
Daß die Ami´s in den nächsten Monaten mit einem Anschlag rechnen, ist hinlänglich bekannt. Enki geht davon aus, daß diese Anschläge mit nichtkonventionellen Waffen ausgeführt werden.
Bis letzte Woche Mittwoch oder Donnerstag hielt ich das für Irrsinn. Nun schau ich doch ab und zu noch Nachrichten und sah doch auf RTL2 oder Pro7 erstaunliches. Der Sprecher sprach von Informationen, die die Ami´s besitzen, nach denen man mit einem oder mehreren Anschlägen mit nichtkonventionellen Waffen (atomar, biologisch, chemisch) rechnet.
Leider hörte ich diese Meldung nur einmal, bei den folgenden Nachrichten war nur noch die Rede von Anschlägen.

Stellt sich mir die Frage: Wem würde es nutzen?

Unwissenheit fürchten wir,seit wann sind denn Wahrheit und Wissen ein Horror?


melden

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 16:36
den islamistischen terroristen, die, wenn die anschläge denn stattfinden sollten, dafür verantwortlich sein werden... dadurch wird die koalition der willigen noch mehr gepalten und wahrscheinlich ziehen sich weitere länder aus dem nahen osten zurück....

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
tiwaz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 17:27
an tommy

Nur denen?

Nicht vielleicht Ländern, die daraufhin intervenieren(wo auch immer), bei denen zufällig auch die Wirtschaft kränkelt?

Nicht vielleicht einer Regierung, deren Präsident gerade dabei ist, eine Wahl zu verlieren, der daraufhin möglicherweise den Ausnahmezustand ausrufen könnte und so die Möglichkeit hätte, die Wahl auszusetzen?

Nicht die Weltbanken, die wieder Gegenmaßnahmen vorfinanzieren(Kredite) würden, um Gegenmaßnahmen einzuleiten?

Viele Fragen, keine Antworten....

MfG

Unwissenheit fürchten wir,seit wann sind denn Wahrheit und Wissen ein Horror?


melden
tiwaz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 17:28
an tommy

Nur denen?

Nicht vielleicht Ländern, die daraufhin intervenieren(wo auch immer), bei denen zufällig auch die Wirtschaft kränkelt?

Nicht vielleicht einer Regierung, deren Präsident gerade dabei ist, eine Wahl zu verlieren, der daraufhin möglicherweise den Ausnahmezustand ausrufen könnte und so die Möglichkeit hätte, die Wahl auszusetzen?

Nicht die Weltbanken, die wieder Gegenmaßnahmen vorfinanzieren(Kredite) würden, um Gegenmaßnahmen einzuleiten?

Viele Fragen, keine Antworten....

MfG

Unwissenheit fürchten wir,seit wann sind denn Wahrheit und Wissen ein Horror?


melden
ben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 18:31
Nicht vielleicht den Nachrichten-Agenturen, die hohe Einschaltquoten mit Kriegsbildern erreichen?

Nicht vielleicht den Plastiksack-Fabrikanten, die damit den Absatz ihrer Produkte erhöhen können?

Nicht vielleicht den Zivilisten, der ihr Geld für Kino und Video sparen können, wenn sie genug Action in den Nachrichten haben?

Nicht vielleicht den T-Shirt- und Button-Verkäufern, die mehr Shirts und Buttons mit Friedenssymbolen und -slogan unter die Leute bringen können?

Nicht vielleicht den PC- und Videogames-Herstellern, die mehr realistische Szenarien in ihre Spiele einbauen können?

Nicht vielleicht den Illuminaten, die überall ihre Symbole unterschwellig einbauen könnten?

Nicht vielleicht …


So könnte man endlos weiter argumentieren. Leider kommen wir aber so nicht weiter.

Ich bin davon überzeugt, dass El Kaida atomare, biologische oder chemische Waffen einsetzen werden, wenn sie dazu in der Lage sind, einfach deshalb, weil sie dadurch ein viel höheres Schreckens-Niveau erreichen würden und man sie viel mehr zu fürchten hätte. Es ist dafür zwar ein höheres technisches Know-how erforderlich, aber letztlich nur eine Frage der Zeit.


melden
tiwaz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 20:23
Al Quaida... Was ist das überhaupt?
Wer hat denn "die Basis" geschaffen?

Warum ziehst du das ins Lächerliche? Sind diese Fragen nicht berechtigt und würden uns alle betreffen?

Sicher sind das keine stichhaltigen Argumente, aber denkbare Hintergründe wären es allemal.



Unwissenheit fürchten wir,seit wann sind denn Wahrheit und Wissen ein Horror?


melden
budapest
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

31.05.2004 um 23:27
Ich fand ehrlich gesagt die Antwort-Fragen von Ben ganz fein; manchen Verschwörungen mit Gegenverschwörungen zu begegnen, um hin und wieder drauf hinzuweisen, dass man auch ein Minimum an nachvollziehbaren Informationen bräuchte... Ich war sowieso schon immer gegen die recht faschistoide Beweisführung "cui podest - wem nützt es? - also issers". Im Zweifelsfall für den Angeklagten gefällt mir da besser, oder dass es der Gärtner war. Wie auch immer, das ist kein ins Lächerliche ziehen, ganz sicher nun auch nicht von mir, ich denke nur, diese Argumentationen greifen nicht alle so überzeugend.
Zum Thema noch: Ich verfolge in den Medien natürlich auch die diversen Meldungen, und diese Sache mit dem erneuten Anschlag, also das kam zuerst glaub ich mich zu erinnern zum Jahrestag von 9-11, dann Mitte 2003, dass es nun aber wirklich heftigste Hinweise gäbe, man ging sogar sehr publikumswirksam auf Defcon-Irgendwas, dann gab´s Entwarnung, dann sollte man kurz vor Weihnachten den Atem offiziell anhalten, nu isses wieder der Sommer und die US-Leute kaufen wie blöde diese Go-Bag Survival-Rucksäcke (erinnert mich n bisschen an die Duck&Cover Maßnahmen bei A-Bombenanschlägen, hihi)... Sorry, aber mein Herz macht das langsam nicht mehr mit. Um die von Ben angeforderte Diskussion mit Fakten bzw. bezogen auf vorherige Beiträge zu erfüllen:
Numerologisch gesehen hab ich aufgehört, mitzuverstehen, nachdem die als wichtig auserkorene (Quersumme) 11 spätestens bei den als ultimativer Nachweis der Richtigkeit angeführten Terminen ("auch der erste und letzte Kriegstag"...) nicht mehr funktionierte (wer mir beim 1.9.1939 und beim 8.5.1945 ne Quersumme 11 oder irgendeine 23 zeigt, kriegt meinen gezogenen Hut) und plötzlich neue numerologisch nun ebenfalls bedeutsame Ziffern genannt wurden. Sorry wenn ich da jetzt ne komplette Wissenschaft durch den Kakao ziehe, ich denke schon, dass es vieles gibt, was einen Sinn macht, und durchaus auch in diesem Kontext, aber ich fürchte, dass man hier versucht hat, die Theorie der Praxis anzupassen, was dann zu Verwirrungen führt.
Zweiter Kritikpunkt wäre da noch Nostradamus, den hab ich das erste Mal in einem Artbook von Bruce Pennington (Eschatus) in den 70-ern gelesen, dann mich etwas mehr reingekniet, und nein, ich hab leider keine Links, es gab damals halt noch kein Internet, aber was ich so an Interpretationen gelesen habe, ging von Lenin und der Kommunismus währt ewig bis hin zu Außerirdische übernehmen die Welt in 1999. Ich denke, auch hier wurde viel, viel Unsinn betrieben zum eigenen Heil. Ich mag natürlich auch die Vorstellung, dass ein Zeitreisender im Mittelalter unglücklicherweise steckengeblieben ist und sich dann mit Zukunftsdeutung einen netten Lebensabend gestaltete, ich weiß aber auch aus der Geschichte, dass nur allzu viele Herrscher und vermeintlich Gebildete (nein, kein Seitenhieb auf hier Anwesende, ich sprach von Geschichte! ;) ) versuchten, mit Prophezeiungen und angeblichen göttlichen Fügungen ihr eigenes, nur allzu irdisches Ziel zu verfolgen... Ich denke, dass vieles davon auch heute noch dem ist, wobei ich nochmal klar betonen will, dass ich es nicht für unlauter halte, darüber zu reden, zu diskutieren, oder es gar für wahr zu halten. Nur sollte man diese Prophezeiungen, wie auch sonstiges nicht überprüfbares (in diesem Fall: da in der Zukunft liegendes) Wissen nicht für Bare Münze nehmen, dann eine Theorie drauf aufbauen, und damit quasi rückwirkend die Prophezeiung erklären und bestätigen lassen.


melden
liberator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

01.06.2004 um 15:39
wer mir beim 1.9.1939 und beim 8.5.1945 ne Quersumme 11 oder irgendeine 23 zeigt, kriegt meinen gezogenen Hut

Dafür ist es jeweils 32, also die umgedrehte 23 ;)

Die Wahrheit hat die Kompliziertheit nur deshalb ins Dasein gerufen, um den Augenblick hinaus zu zögern, in dem sie sich in die eigenen Augen schauen muss.


melden
liberator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

01.06.2004 um 15:40
und auch noch Quersumme 5, also eine weitere Illuminatenzahl

Die Wahrheit hat die Kompliziertheit nur deshalb ins Dasein gerufen, um den Augenblick hinaus zu zögern, in dem sie sich in die eigenen Augen schauen muss.


melden
tiwaz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

01.06.2004 um 19:41
an die ungarische Hauptstadt

>>Ich fand ehrlich gesagt die Antwort-Fragen von Ben ganz fein; manchen Verschwörungen mit Gegenverschwörungen zu begegnen, um hin und wieder drauf hinzuweisen, dass man auch ein Minimum an nachvollziehbaren Informationen bräuchte... Ich war sowieso schon immer gegen die recht faschistoide Beweisführung "cui podest - wem nützt es? - also issers". Im Zweifelsfall für den Angeklagten gefällt mir da besser, oder dass es der Gärtner war. Wie auch immer, das ist kein ins Lächerliche ziehen, ganz sicher nun auch nicht von mir, ich denke nur, diese Argumentationen greifen nicht alle so überzeugend.<<

Du brauchst nachvollziehbare Informationen? Dann schau dich hier im Forum um und du findest genug Hinweise(gerade von Knolle oder Enki), die sich nicht nur auf Prophezeiungen o.ä. berufen.

Was meine letzte Frage "Wem würde es nützen?" mit faschistischen Tendenzen zu tun hat, ist mir schleierhaft. Vielleicht kannst du mir das erklären, ich bin immer bereit, noch etwas zu lernen.

Ich möchte hier auch keine Beweisführung antreten, sondern Hinweise geben.
Wie ihr darauf reagiert, bleibt euch überlassen.
Wo wir gerade bei Beweisen sind: Ist das, was uns öffentlich vermittelt wird wirklich zu 100% hieb- und stichfest?

"Im Zweifel für den Angeklagten..."
Eben der Satz ließ mich nachdenken und nach stichhaltigen Beweisen suchen.
Ich fand nicht wirklich welche, die mich voll überzeugt haben.

MfG

Unwissenheit fürchten wir,seit wann sind denn Wahrheit und Wissen ein Horror?


melden
budapest
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

01.06.2004 um 22:39
@ liberator, danke für die klare Erklärung (ernst gemeint) dennoch scheint mir, dass hier irgendwie jede Primzahl zur Illuminatenzahl wird, egal ob ausgeschrieben oder umgedreht... Also ich nenn sie einfach mal weiterhin Primzahlen; soll nicht heißen, dass ich mich nicht belehren ließe über z.B. den goldenen Schnitt oder gewisse Konstante in der Wissenschaft. Oder eben weitere Zahlen, die was mit Verschwörungen zu tun haben könnten...

Nur, und hier nagt dann eben mein gerne auf irgendwelche Nachvollziehbarkeit pochender Geist, warum sind es immer nur die Zahlen, die gerade numismatisch erklärterweise passen, an denen auch was passiert ist? Was ist mit den anderen zig Kalendertagen der Geschichte, die ebenso passen würden, wo aber nicht mal n Sack Reis in China umgefallen ist? Und - wieso kommt es, dass die ganzen im Voraus lautstark prophezeiten hervorgehobenen Daten verpuffen, und dann heißt es (Nostradamus und sein 1999, na gut, dann 2000, ok, eigentlich 2001, usw.) es gäbe leichte Abweichungen über die Jahrhunderte? Auch mich fasziniert der Maya-Kalender, aber was, wenn dem Astronom damals beim schreiben von 2012 nur der Stein ausgegangen ist und er dann von einem Affen erschlagen wurde und nicht weiterschreiben konnte?
@ tiwaz, ähnlich verhält es sich meiner Meinung nach mit den Argumenten. An sich halte ich sie für sehr schlüssig und logisch und geschichtlich nachvollziehbar. Wie in meinem ersten Posting gesagt, hatte ich eine Weile gelesen bevor ich was gesagt habe...

Und die Ansichten/Fakten von z.B. Enki sind ja auch denkbar richtig:
1) Bush geht es dreckig
2) Der US-Wirtschaft geht es dreckig
3) Der CIA geht es sowieso immer dreckig
4) Es wurden echte und Marionetten- und Täuschungsmanöver-Feinde weltweit aufgebaut
5) Buhmänner warten immer in irgendeiner Hinterhand
6) Es ist egal wer ins Weiße Haus einzieht
7) Es geht um Macht in den Bereichen
a) Einfluß weltweit
b) Rohstoffe, natürlich auch Öl und kontrollierbarer Boden für die Pipelines
c) Zukünftige Märkte
d) Produktivität der Wirtschaft als Puffer für das zu erwartende Loch nach dem Kapitalmarktballonplatzer
e) Ökologische Ressourcen und Ausweichzonen im Rahmen des Klimakollapses und der Umweltkatastrophen
f) Und, naja, einfach generelle Kontrolle der Kontrolle wegen. Typische Maslowsche Bedürfnispyramide, untere zwei Stufen, mit Pawlowschen Reflexen, sag ich immer dazu. Das macht ja ihre Fehler auch leider immer so kalkulierbar.
8) Diese Leute sind skrupellos, durchaus auch mal etwas engstirnig, kurzsichtig und eigensinnig, generell keine die ich zum Essen einladen würde, und es werden immer mehr und sie werden immer mächtiger und sitzen deswegen leider auch immer häfiger in entscheidenden Positionen.

So weit, so schlecht. Nun aber daraus den SCHLUSS zu ziehen, dass es als Lösung nur den dritten Weltkrieg geben würde, halte ich einfach für gewagt und nicht belegbar. Ab hier geht es, so finde ich, sehr oft nur noch um Meinungen, Vermutungen, Prophezeiungen, Phobien, usw.

Wirtschaftskollaps erfordert Krieg? Wo bitte steht das geschrieben? Nur weil es die Nazis auf diesem Wege taten? Es gab 1939 gar keinen wirtschaftlichen (!) Grund mehr, hochgerüstet wie Deutschland war, einen Krieg zu führen. Die Sache mit dem Lebensraum und Antisemitismus und Antikommunismus war eine rein ideologische Angelegenheit, seit Anfängen in den rassistischen Statuten der Nazis inkl. ihrer braunen Mythologienverfremdung verankert. Wirtschaftlich waren die Jahre vor dem Krieg perfiderweise wegen den Kriegsvorbereitungen gut genug, um noch die Notbremse zu ziehen und eben - bar der wirtschaftlichen Notwendigkeit - eben NICHT einen Krieg zu starten. Wer sagt, das Stalin angegriffen hätte? Es gab ein Wettrüsten, Geheimpäkte... Ja, die Welt sollte aufgeteilt werden, neu, aber das hatte weder hier, noch in Japan/Asien, noch in den afrikanischen Kolonien Wirtschaftsgründe. Das waren Machtgelüste und Ideologien, wobei einfach zu viele besessene Idioten gleichzeitig an irgendwelchen Machthebeln saßen. Das einzige Land, das wirklich noch auf fremde Rohstoffe angewiesen war, war das British Empire, das sowieso schon schwächelte, siehe indische Unabhängigkeitsbewegung, Aufstände in afrikanischen Kolonien, usw. Wenn man den Satz Wirtschaftskrise ---> Weltkrieg so stehen ließe, wundere ich mich, wo die Ausbruchversuche der Chinesen in den 50-ern, der Sowjetunion in den 80-ern und die Verzweiflungstaten eines netten bärtigen Diktators in der Karibik all die Jahre nur blieben...

Ich denke, es könnte auch andere Optionen geben, zum Beispiel die einfachen Spielchen, die schon in den letzten 10-15 Jahren so liefen.

Und wie sieht es aus mit den anderen angeführten Gründen? Die Frage ob Bush eine Bombe zünden lassen würde, stell ich mir garnicht (klar doch, debil genug ist er dafür), die Frage ist, ob die Leute, die in bewegen, das würden... Ich denke, sie haben gar keinen großen Grund, so verzweifelt zu sein, (wie gesagt, es ist egal, wer die Wahlen gewinnt, das Geld regiert, sonst nix), zumindest nicht soooo verzweifelt, um mehrere Zehntausend des eigenen Volkes zu vernichten. Inklusive Unbewohnbarkeit, usw.
Und noch etwas: Solche Aktionen können nicht im Geheimen laufen. Es kommt immer, IMMER heraus. Menschen mit solch langfristigen Zielen, sofern es sie gibt, können sich doch gar nicht erlauben, Verschwörungen diesen Ausmaßes zu stricken, wegen der nicht unerheblichen Konsequenzen, WENN es im Verlauf der Jahre herauskommt... Gerade heute, wo Information und Desinformation Macht ist, und überall ne Webcam, ein Internet-PC oder ein Mobiltelefon mit Kamerafunktion herumliegt...

Noch ein ewiger Topos: Dunkel gegen Hell, Böse gegen Gut, Islam gegen den Rest der Welt... Meine Meinung dazu ist, auch hier wird maßlos auf beiden Seiten für ganz häßliche eigene kleine Süppchen hochgekocht. Mein übrigens moslemischer Freund meinte mal, Nuts are everywhere, was ich freier übersetzen würde mit "schlechte Menschen gibt es überall". Egal, an was sie vorgeben zu glauben, in wessen Namen und für welche Werte sie angeblich ihre Schandtaten auf allen Seiten verrichten... es sind wirklich einfach nur schlechte Menschen. Informationen über Mißstände haben wir - dann aber falsche, voreilige, unverrückbar scheinende Schlüsse zu ziehen hilft nur denen etwas. Wenn es einen "Blutsommer" geben sollte, dann, weil es diese Leute immer wieder schaffen, ihre eigenen Ziele durchzusetzen, während sie es durchaus auch mal gerne mit einem mystischen Weltwerschwörungsschleicher verdecken. Oder eben dem Kampf zwischen Gut und Böse.

Ansonsten, sollte es wirklich zu organisierten Anschlägen und dem ganzen ausführlich beschriebenen, ja vorhergesehenen Szenario kommen, gibt es hier von mir ein mea culpa, aber solange ich dran glauben darf, dass die Nuts nicht übertrieben Nuts sind, bleibt mein Credo: im Zweifel für den Angeklagten (wer immer das von Skull & Bones über die Illuminati bis hin zum Mossad sein mögen), sowie abwarten und Tee trinken.

Oh, und @tiwaz nochmal: werzeih wenn ich mich nicht präzise ausgedrückt habe; nicht Dein letzter Satz war faschistoid, sondern ich persönlich fühle mich an Argumentationslinien faschistoider Regimes in "(End)Lösungsnotstand" erinnert, wenn es heißt, wir haben keinen schlagenden Beweis, also schauen wir, wem es nützt, und dann war´s der logischerweise auch. Ich erinnere da nur an das nette kleine Apropos mit dem Feuerchen 1933 und der Möglichkeit, daraufhin ("nur ihnen nützte es") die Kommunisten Deutschlands zu konzentrieren. Oder an das vom zaristischen Geheimdienst fabrizierte und einzig auf der "cui podest"-Argumentationslinie arbeitende Büchlein von den Weisen Zions... (Und, nur um ausgeglichen faktisch zu bleiben: nicht dass die Bolschewisten das nicht minder "gut" gemacht hätten, als es um Internierung der Andersdenkenden ging - siehe die ganzen stalinistischen Schauprozesse).

Trotzdem: ich find´s hier interessant, weil man fernab den Soßen, die es in der Glotze und auf gesitteten bürgerlichen Seiten gibt, echt mal tolle Denkanstöße findet ;)

Oh, und PS. Ich weiß nicht, ob hier, hoffentlich lieg ich nicht falsch, aber in irgendeinem Beitrag stand da, man sollte der Jungen Welt bezüglich Berichterstattung nicht ganz trauen, die schreibt so komisch einseitig kommunistisch...
Also, der erste Teil spricht mir aus der Seele, der zweite ist aber ein Fehler: Junge Welt ist FDP-orientiert, gehört glaub ich sogar über Umwege den Jungen Liberalen. Konsequent linksaußen ist eher z.B. Konkret. Und nein, dies war keine Werbung.


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

06.06.2004 um 01:58
[ Übrigens -"nur so nebenbei" -wißt ihr, was u.a. auch für anagramme in dem wort "blutsommer" stecken ? Hier ein paar :
Moslem Brut, Bums! Lemort (fr. der tod), Sole brummt , Urmels Tomb (engl. grab), selb'm Tumor... ich find das eher "lustig", war einfach nur mal neugierig... deutet es wie´s euch beliebt. Die entsprechenden witze die da kommen werden kenne ich aber schon, leute 8)


Achso, hab ich das schon gesagt? Im Bibelcode II (der countdown) von Michael Drosnin steht, der 3.WK beginnt 2006.
Zum möglichen angriff der roten armee im spätsommer 2004, nachdem ein/mehrere anschläge mit massenvernichtungsmitteln auf westliche städte erfolgt sind:
Seit dem sieg des Deutschen Reichs im krieg von 1870/71, (quersummen 7 und 8), hat die gegenseite dazugelernt: Deutschland wird nur noch in jahren mit der quersumme 6 (=Saturns-/Satanszahl) angegriffen. Beispiel 1914 und 1941, beide = Q6 (mehr darüber von Viktor Suworow: "Stalins verhinderter Erstschlag". Dieses buch beweist den geplanten und lange vorbereiteten überfall der roten armee auf deutschland 1941, dem die wehrmacht um nur 14 tage zuvorkam). Die mauer in Berlin stand übrigens haargenau einen saturn-zyklus lang, etwas über 28 jahre... Nach 1941 hatten 1950, 1959, 1968, 1977, 1986, 1995 wieder jeweils Q6. Und jetzt wieder 2004.
Ein erster hinweis soll ja der mord an hintereinander 3 hochgestellten sein, das auch zusammenfallen soll mit der flucht des papstes nach begonnener priesterverfolgung in Italien und einer drastischen häufung von naturkatastrophen. Charakteristisch soll aber vor allem der einem milden winter folgende viel zu warme April vor dem Blutsommer sein, und das ist ja auch eingetroffen.
Nach der japanischen Kan Reki-Zyklentheorie, ( von Prof. Dr. Waldemar Schneider bekannt gemacht -> toko-hagen.de), untersteht deutschland strikt dem Kan-Reki-Zyklus von 60 jahren. Nach dieser theorie ist der Dritte Weltkrieg die umgepolte und geraffte wiederholung des Zweiten Weltkriegs, und zwar 60 jahre weiter in der zukunft geschehend. Der "abriß" des WTC erfolgte sogar haargenau am 60. jahrestag der ersten bombardierung von Leningrad am 11. September 1941 (=Q8 insges., aber 1941=Q6, und die 11 ist auch 2x in dem datum enthalten : 1x als eigene zahl, und auch als 1+1+9=Q11).
Bis anfang 2003 war aber zunächst das "umgekehrte Stalingrad“ fällig, also 60 Jahre danach, und es ist eingetroffen: Die US-amerikanischen streitkräfte haben anfang 2003 (1943 + 60) den Irak überfallen und zwar vorläufig "gewonnen", jedoch wird sich ihr aufenthalt dort zum zweiten vietnam auswachsen. 2005 kommt zyklentheoretisch kaum in frage, weil der prophezeite angriff der "Roten" erst im spätsommer fällig sein soll.

Um nochmal auf deine frage zurückzukommen, Dux, warum gerade die russen und warum 2004 -ich hab ja nur die prophezeiungen wiedergegeben und bin selber skeptisch, es ist einfach erstmal schwer vorstellbar, wenn man die politisch-militärischen ränkespiele hinter den kulissen nicht beachtet. Aber so langsam komm ich auf den trichter, in zusammenhang mit Atomwaffen...

Wer sich mal abseits der flachen massenmedien informiert, erfährt, daß russland seit dem zusammenbruch der UdSSR nach und nach von amerikanischen ölkonsortien in der kaspisch-zentralasiatischen region -und infolgedessen natürlich auch von "vorsorglich schützender" US-amerikanischer truppenpräsenz- umkreist wird...Auch die Ukraine will NATO-mitglied werden...Die ganze region ist für die us-amerikanische energiepolitik der nächsten 10-20 jahre eminent im blickfeld ihrer geopolitischen intentionen...Das kannste überall nachlesen in zig zitaten von verantwortlichen militärs und ölmagnaten, sowie ihren ideologischen speerspitzen.
Also -gesetzt den fall, eine Atombombe geht in New York hoch und wird augenblicklich sofort islamistischen terroristen in Tadschikistan, Aserbaidschan, Usbekistan, Kasachstan, Turkmenistan (mit ihren reichen vorkommen an öl und vielen anderen bodenschätzen) "nachgewiesen" (eher in die schuhe geschoben...), so hätten die USA einen sofortigen grund, in diese region einzumarschieren, so wie sie´s mit afghanistan gemacht haben (wo ja ganz andere gründe in wirklichkeit ne rolle gespielt haben als die offiziell verlautbarten...).
Das dann vielleicht sogar noch den russen eine heimliche lieferung atomaren materials an die terroristen unterstellt wird, wenn eventuell gestellte "spuren" auftauchen, liegt auf der hand. Es könnte natürlich genausogut britisches/französisches/pakistanisches/indisches/chinesisches/nordkoreanisches/brasilianisches/iranisches/israelisches nukleares material oder "zufällig aufgefundene" unterlagen sein... Aber vielleicht solls so aussehen, als wenn die russen ihre finger im spiel dabei haben, aus gründen der (zuvorkommenden...) "destabilisierung der USA"...
Was können die russen dann tun? Abwarten, d.h. wie ein hypnotisiertes kaninchen auf die schlange alles auf sich zukommen lassen, einen mehrfrontenkrieg eingehen an ihren süd-und ostgrenzen (Sibirien -einfall über Alaska) und einem eventuellen angriff der NATO an ihrer westflanke entgegensehen?
Ich denke -gesetzt den fall, das sich solch ein szenario entwickeln könnte- dann werden die russen alles tun, um solch einem krieg blitzartig zuvorzukommen und soviel wie möglich von Europa als militärische geiseln zu besetzen, um die USA in schach zu halten....
Denk nicht, das die russen schlafen, sie denken schließlich auch ein paar züge voraus (sind ja auch nicht von ungefähr die besten schachspieler der welt)....sie werden schon heftig nervös sein, wegen dem was us-amerikanische secret-covert-operations (SCO) als nächstes in der brisanten region aushecken, um russland zu destabilisieren und es dann einfürallemal auseinanderzunehmen. Dieses jahr haben die USA über 400 Milliarden für den verteidigungshaushalt bewilligt bekommen, soviel wie noch nie...und das heißt -SIE HABEN WAS VOR !

---------------------------------------------------------------

In eigener sache:

Soll sich irgendeiner, der mehr über prophezeiungen erfahren möchte, denn abschrecken lassen von denen, die nicht daran glauben? Das diejenigen, die es interessiert, seltsamerweise aggressiv angegangen werden, wirft ein verdächtiges licht auf die mißgünstigen. Wenn es sie nicht interessiert, und sie das doch für total ausgemachten quatsch halten -was suchen sie denn dann hier und sind doch neugierig auf das, was diskutiert wird? Konsequenterweise müßten sie dann den thread komplett meiden... Tatsächlich aber versuchen sie das alles lächerlich zu machen, statt sich den threads zuzuwenden, die sie doch eigentlich viel mehr interessieren dürften... Was verschwendet ihr also eure zeit hier mit einem thema, mit dem ihr sowieso nichts anfangen könnt? 8)
Ist der tatsächliche grund vielleicht, das was ich unten am ende dieses beitrages hier sage, zu versuchen zu verhindern und zu unterdrücken, nämlich eine tiefere bewußtwerdung?

Ich schliesse diesen beitrag (nicht den thread! =] ) mit 3 zitaten von rebornSpecies: "Diejenigen welche den Zweck der Natur verstehen sind natürlich auch in der Lage in die Zukunft zu sehen, ...kannst du nicht auch in die Vergangenheit sehen?! " , ... Hompax :
"Ich vereine bewusste und unbewusste Informationen auf egal welche Weise. Und es gibt Leute, die das mit unglaublich hoher Trefferquote können oder konnten. Aber: die Zukunft ist nicht festgelegt. Wir haben den freien Willen und sind für unsere Taten verantwortlich. Alles kann ganz anders kommen - auch wenn jemand so schlau oder sensibel ist, bereits heute zu "wissen", was morgen passiert." , -und DejaVu :
"Alles was geschehen ist ...und geschehen wird macht die Zukunft erst aus, auch wenn sie schon existiert in einem andern jetzt."

Es ist müßig darüber zu spekulieren, ob das alles wahr ist oder paranoid, was ich und auch viele andere in verschiedenen threads betreiben, nämlich vorherzusehen, was passieren kann oder mit ziemlicher sicherheit wird. Denn indem wir über das für und wider debattieren verändern wir schon das bewußtsein und das wissen über diese dinge, erweitern dadurch auch seine verbreitung und verändern somit die wirklichkeit....; das wiederum kann irgendwann an entscheidender stelle in der zukunft dazu führen, das derart bewusstere menschen erheblich wirksam werden und ein bestimmter vermuteter weg doch eine ganz andere richtung nimmt und eine positive kehrtwendung einleitet. Denn jede tat und jeder gedanke an eine tat hat schon einfluss auf unsere realität; ich teile da absolut Rupert Sheldrakes auffassung von einem gemeinsamen morphogenetischem feld aller lebewesen, daß durch sich häufende einspeisungen bestimmter gedanken schon eine veränderung stattfindet, der taten folgen werden.

Jetzt schwirrt so manchem der kopf.

Enki

Und morgen das fazit/epilog...ist aber noch lange nicht schluß...


Ein Volk ist kein Markt und Bürger sind keine Kostenfaktoren (frei nach Norman Birnbaum)


melden

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

29.06.2013 um 02:04
Hallo


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

29.06.2013 um 02:32
xxlladen schrieb:Hallo
@xxlladen


Youtube: Hallo!


melden

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

29.06.2013 um 09:32
Geil, was man früher hier für einen antisemitischen Dreck schreiben konnte:
Die tragende kraft hinter diesem plan ist vermutlich das establishment der sogenannten "Ostküste"...Es handelt sich um die sieben jüdischen bankiersfamilien, in deren Privatbesitz sich die US-amerikanischen notenbank (FED) befindet.
Jeder weiß ja, das die jahreszahl der gründung des Illuminatenordens (1776) sich auch auf der 1-Dollar-Note neben den aussagen "Novus Ordo seclorum" (=Neue Weltordnung) und "Annuit coeptis" (=Unsere Unternehmung wird von Erfolg gekrönt sein).
Mit der gründung der privaten Federal Reserve Bank am 24.12.1913 eskalierten die ereignisse, welche dem endziel dienlich sein sollten:

Diese bankiers förderten und finanzierten den Bolschewismus als auch den Nationalsozialismus, sie verdienten sich an dem krieg – höflich formuliert – dumm und dämlich. Speziell Deutschland zahlt bis heute für beide kriege noch erhebliche summen.
Und das zur Behauptung, dass hier früher noch vernünftig diskutiert wurde:
enki schrieb am 05.04.2004:Du lernst es nie -hör auf zu faseln und lies weiter du Idiot
enki schrieb am 05.04.2004:Scher dich einfach zum teufel, kleiner neidhammel. ;)
Versteck dich mal weiter hinter deiner kutte, Kapuzi :)
Mit dir muss man so umgehen: *pif* *paf* *plonk* , das ist die sprache du du verstehst.
So und nun mach platz, hier gehts um dinge, von denen du nichts verstehst. Lass mal die anderen leute zu wort kommen, die wirklich diskutieren wollen UND KÖNNEN , statt ihnen wie immer von oben herab vorzuschreiben, was sie zu denken haben, du kleiner dogmatiker ;)
:D


melden
Anzeige

Anschlag auf New York -Blutsommer 2004

29.06.2013 um 16:31
Wenigstens konnte man früher schön deftig auf die Kacke hauen :D


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt