weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

99 Beiträge, Schlüsselwörter: Christentum, Judas
lllojim
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 00:07
Es ist der größte Verrat der Geschichte: Für ein paar Silbernünzen liefert der Apostel Judas den Messias Jesus an die Behörden aus und führt ihn damit den sicheren Todesurteil zu - die Kirche stigmatisiert Judas zum Verräter auf Ewigkeit. Fast 2000 Jahre später, im Jahre 1970, wird in Ägypten ein uraltes Manuskript entdeckt. Als deutlich wird, was es enthält, beginnt ein Mysteriöses Tauziehn. Das Dokument wechselt mehrfach den Besitzer, wird gestohlen, taucht wieder auf. Sein Zustand verschlechtert sich, Teile gehn verloren - wohl für immer.
Erst 2006 gelingt eine Übersetzung. Die Sensation ist perfekt. Es ist das Judas-Evangelium - das verschwundene, von der Kirche verdammte Buch der Bibel.

Die Kernbotschaft des Textes stellt 2000 Jahre Christentum auf den Kopf: Demnach hatten Jesus und Judas einen Pakt geschlossen - Verrat gegen ewigen Ruhm.
Jesus selbst soll Judas dazu angestiftet haben ihn den Römern auszuliefern. Vielleicht hatte Jesus geahnt, dass er als Religionsverkünder am Ende seines Weges war. Seiner Botschaft konnte jetzt nur noch eines zu großen Bedeutung verhelfen - ein Märtyrertod. Und so geschah es. Am ende brachten beide ein großes persönliches Opfer für den fortbestand des Christentums. So steht es im Manuskript.

Neue Übersetzungen legen den Text anders aus, dort ist von Dämonen Judas die Rede - eines scheint aber sicher: Ohne den Folgeschweren Verrat von Judas wären der Name Jesus, seine Lehren und sein Leben wohl vom Wind der Geschichte verweht worden.


melden
Anzeige

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 00:12
Nu ja, hätte Judas nicht den einen verraten, hätte man halt einfach alle gekreuzigt. Oder Jesus einfacvh später hops genommen. Hätte auch keinen Unterschied gemacht,


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 00:24
@lllojim

es kann auch genauso gut sein das Judas und Jesus nie existiert haben und das alles sonstwie zustande gekommen ist, das bleibt nach "2000" Jahren einfach Glaubenssache.


melden
lllojim
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 00:36
@bosanceros
Natürlich!! Diese Manuskripte und Schriften könnten genauso gut alte Kindermärchen,
mit einer falschen Deutung oder Übersetzung sein, wer weiss?
Dennoch fand ich es Intressant und habs halt mal abgeschrieben um zu sehn was ihr so davon haltet.


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 00:50
@lllojim

wenn die sowas interessiert dann würd ich dir empfehlen dieses Video anzuschauen!



melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 01:04
Es ist ja allgemein eine Merkwürdige Geschichte: Der Sohn eines allmächtigen Gottes wird einfach gekreuzigt ohne irgendeine Form von göttlicher Intervention.

Matthäus 26, 52-53
"Da sprach Jesus zu ihm; Stecke dein Schwert an seinen Ort! denn wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen. Wer Menschenblut vergießt, des Blut soll auch durch Menschen vergossen werden; denn Gott hat den Menschen zu seinem Bilde gemacht. Oder meinst du, daß ich nicht könnte meinen Vater bitten, daß er mir zuschickte mehr denn zwölf Legionen Engel? Wie würde aber die Schrift erfüllet? Es muß also gehen."

Kurzum: Es war alles geplant! Jesus sagt immer wieder, das er die Prophezeiung erfüllen wird, also muss er auch sterben und wiederauferstehen und dafür braucht man einen Judas.

Man könnte es vielleicht auch als Verweis auf die Prädestination verstehen: Jesus wusste das Judas ihn verraten würde, noch bevor Judas ihn verriet und hat das auch beim letzten Abendmahl noch vor dem Verrat in Anwesenheit von Judas gesagt. Folglich hatte Judas zu diesem Augenblick gar nicht mehr die Möglichkeit des freien Willens.


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 02:14
lllojim schrieb:Jesus selbst soll Judas dazu angestiftet haben ihn den Römern auszuliefern. Vielleicht hatte Jesus geahnt, dass er als Religionsverkünder am Ende seines Weges war. Seiner Botschaft konnte jetzt nur noch eines zu großen Bedeutung verhelfen - ein Märtyrertod. Und so geschah es. Am ende brachten beide ein großes persönliches Opfer für den fortbestand des Christentums. So steht es im Manuskript.
Prinzipiell kann jeder behaupten, was er will. Ich bezweifel auch nicht die Echtheit des Manuskripts an, jedoch war das auch nur eine Interpretation von jemand, der wahrscheinlich nicht mal dabei war. Und selbst wenn es von Judas selbst war, ist das nur dessen Interpretation, womit er nur seine Taten beschönigen will.

Das machen doch manche Massenmörder auch so.
Und die kann man wirklich nicht ernst nehmen ;). Zudem ist das schon sehr weit hergeholt, das Judas nur hohe Ziele hatte. Mich würde echt mal interessieren, was da sonst noch so drin steht. Gibts dazu eine Quelle?

Meine Interpretation ist:
Wenn Jesus nicht verraten worden wäre, wäre er halt noch ein paar Tage durch Jerusalem gewandert. Und irgendwann hätten die Römer Jesus auch gefasst, da er einfach zu viel Aufsehen erregt. Die Römer möchten es nunmal nicht, wenn das Volk aufbegehrte.

Hier wird ja so getan als wenn der Verrat von Judas für einen Märtyrertod von Jesus notwendig gewesen wäre ;).
Ganz doof waren die Römer auch nicht um irgendwann zu erkennen wer von der Menschenschar Jesus ist :D.

Und nochwas: Kann Jesus überhaupt wissen das sein Märtyrertod soviel aufsehen erregt. wohl kaum. Es gibt genug Leute bei denen ein altruistischer Tod wenig Nutzem für die Menscheit war, da an sich leider nicht mehr an die Leute erinnert hat.


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 02:42
@bosanceros

neiiin, das hat doch nach 2000 jahren fast noch keiner begriffen - wie kannst du!!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 08:50
Wenn man Jesu in einem anderen Zeitpunkt gefasst und gekreuzigt hätte, wusste man heute von ihm absolut nichts.

Um die "Prophezeiungen" zu erfüllen musste man einige Vorbereitungen treffen.

Der Zeitpunkt wurde bewusst so gewählt, wo viele Menschen in Jerusalem waren und Angst vor einem möglichen Aufstand zu groß war und die Ungerechtigkeit der Schriftgelehrten von vielen wahrgenommen werden konnte.

Und nicht zu vergessen, man müsste die allerletzte Kreuzigung vor der Feierlichkeiten(Rüsttag) zu erwischen! Deshalb musste die Verhaftung kurz davor erfolgen, damit Jesu nicht lange in Haft blieb. Die Menge hätte mit Gewalt versucht ihn zu retten.

Und deshalb musste die Verhaftung auch in Geheimen einsamen Ort durchgeführt werden, weil die Gefahr am Tage war, dass die Menge die Verhaftung Jesu verhindert hätte. Und so wurden die Schriftgelehrten gezwungen eine nächtliche Verhandlung abzuhalten, was unüblich war.
Jesu wurde „Gotteslästerung“ vorgeworfen, und die Strafe dafür ist eigentlich Steinigung! Aber nach jüdischem Gesetz war Steinigung am Rüsttag verboten! Und man könnte nicht bis nach Feierlichkeiten warten.

E ist logisch das die Schriftgelehrten einen nicht galiläischen Mann wie Judas eher Glauben schenken als die anderen Jünger.
Die Prophezeiung , der besagt;
" Menschen Sohn in die Hände der Sünder überantwortet werden soll ...“

Als man denjenigen auswählen will sagt Jesus; " einer von euch wird mich " Übergeben „.“ Und alle fragen erschrocken " bin ich ' s? „.
Sie kennen die Prophezeiung der sich erfüllen muss und einer von ihnen wird diese Aufgabe auf sich nehmen.
Bei einer Version fragt Judas persönlich " bin ich’s? " und Jesus antwortet ihm " Du sagst es! „.
Wenn es keine Absprache und Plan gegeben hätte müsste jetzt ein Aufstand unter den Jüngern ausbrechen, aber sie sind alle ruhig und froh dass es nicht sie erwischt hat diese Aufgabe zu übernehmen.
Nach Johannes Version; " der ist es, dem ich den Bissen eintauche und gebe!“
Jesus sagt zu Judas; " Was du tust, tu schneller " oder " was du tust, das tue Bald!“
Eine bestimmte Ablauf und Zeitplan ist einzuhalten!

" Bissen "

War ein Stück der Vorkost, bei dem Grünkräuter in eine Tunke getaucht wurden, und nicht der Hauptmahl.

Jesus, der seine Jünger gut kennt, ahnt auch Judas Leiden; " Denn der Menschensohn geht zwar dahin, wie es beschlossen ist; doch weh dem Menschen, durch den er übergeben wird. " sagt auch das derjenige sich wünschen wird nie geboren wäre.

Judas Leben endet wo die Prophezeiung sich erfüllt!

Da aber Jesus allein diese Opfer bringen sollte, machte man Judas zum Verräter, der angeblich aus Geldgier gehandelt haben soll.

Er als einzige nichtgaliläische Apostel hatte Judas das " Glück „, das die Schriftgelehrten ihm Glauben würden und seine Treue zu Jesus das es ihm ermöglichte diese schwere Aufgabe durchzuführen!

Wenn man bedenkt, ohne Judas wäre die Erfüllung der Prophezeiung nicht Möglich!


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 14:14
Naja, so protestiert hat die Menge ja nun nicht grad..z. B. während der Kreuzigung. Warum hätte sies bei einer Verhaftung tun sollen ? Die "Menge" war wohl eher ein kleines Grüppchen, für die Jesus der Favorit für den Posten der Messias war, Da war er ja nicht der einzige Kandidat.


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 14:47
Interessant zu wissen ist auch, das Judas in einige Teilen Südamerikas als Heiliger als "St. Judas" verehrt wird.


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 15:15
@Mephi
Das ist dann aber wohl der Heilige Judas Thaffäus, ebenfalls einer der !" Apostel, nicht der Judas Iskariot


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 15:26
@lllojim
@walter_pfeffer
Ich finde das fehlt. Viel spass.

http://bsiebert.bs.ohost.de/Judas/GermanGospelOfJudas.pdf


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 16:45
@obilee

was meinst du mit das hat nach 2000 Jahren fast noch keiner begriffen?


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 21:55
Wer Judas simpel als geldgierigen Veräter hinstellt, oder gar ein ganzes Volk, als Christusmörder verurteilt, hat meiner Meinung nach, irgendwie den Zusammenhang der Evangelien nicht verstanden.
Also mag das Judasevangelium , sicherlich ein interessanter Aspekt sein, doch es ist keine Offenbarung... genausowenig wie das das Thomasevangelium ist.
Auch dessen Kernbotschaft " dass Gott in uns allen wohnt und man somit keine Kirche braucht fürs Selenheil" wird durch die offiziellen Evangelien bereits erläutert.
Also ich find die Schriften sicherlich interessant, weil sie einen bestimmten Aspekt thematisieren und zum Nachdenken anregen... mehr aber auch nicht.


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

29.09.2010 um 23:50
Ich sehe die Person des Judas und die Geschehnisse um dessen angeblichen Verrat als sehr interessant an.

Kann mir auch gut vorstellen, dass es quasi Absicht war, Jesus den Römern aus zu liefern.
Denn einer der zentralsten Punkte des Christentums überhaupt ist das Versprechen der Auferstehung und des Lebens nach dem Tode, welches durch Jesu Tod und Wiederauferstehung gegeben wurde. Dazu musste er natürlich erst einmal tot sein und Selbstmord oder Mord durch seine Anhänge kam natürlich nicht in Frage, beides war Sünde. Es mussten also Feinde sein, die ihn töten.

Für mich spielen vor allem folgende Hinweise auf eine Planung der Ereignisse eine große Rolle:

Jesus WUSSTE anscheinend, dass Judas ihn verraten würde. Jedoch war er niemals pessismistisch oder todessehnsüchtig, jedenfalls ist mir absolut nichts daraus bekannt. Es wäre deshalb in meinen Augen sehr eigenartig, dass er sich einfach so verraten und umbringen lässt, ohne das ein tieferer Sinn dahinter steckt. Weiterhin waren die 12 Apostel ja nicht irgendwelche normalen Anhänger, sondern die treuesten und liebsten Anhänger Jesu. Trotzdem schienen auch diese zu wissen, dass Judas Jesus ,,verraten" würde, denn er teilt ihnen dies mehr oder minder direkt mit.
Ist es nicht auch da unverständlich, dass sie nichts taten, um den Verrat zu verhindern?
Und schließlich finde ich es auch sehr eigenartig, dass Judas Jesus wirklich wegen etwas Geld verraten haben soll, wie gesagt, die Apostel, zu denen er gehörte, waren ja nicht irgendwelche Anhänger, sondern handverlesen und besonders treu und überzeugt.


Ich sehe es durchaus als glaubhaft an, dass hinter dieser ,,Verratsgeschichte" mehr steckt, als nur ein einfaches Verbrechen.


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

30.09.2010 um 04:17
@Kc
Jesus haderte mit seinem Schicksal. Bat den Vater darum, er möge doch wenns irgend geht diesen Kelch an ihm vorüberziehen lassen, er hat Blut geschwitzt.
Er wusse was ihn für Schmerzen erwarteten.
Die Jünger haben nicht nur nichts getan, sie schliefen sogar statt zu wachen und nach seiner Festname verleugneten sie ihn.. naja zumindest Petrus... der ja bei der Verhaftung noch mutig das Messer schwang.
Und obwohl Petrus ihn verleugnete, was auch eine Art von Verat darstellt, hat er ihm gesagt, dass er quasi der Grundstein sein wird.
Wie Du ja geschrieben hast, gehörte der Opfertod zum Plan. Ist ja auch einer der zentralen Pfeiler des Christentums.
Darum find ich den Aufhänger des Judasevangeliums auch nicht sonderlich spektakulär.
Ich finds nur interessant weil es diesen Aspekt beleuchtet, detailiert beschreibt.. aber neu ist diese Erkenntnis nicht.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

24.12.2012 um 08:52
@Glünggi

Es könnte auch eine inszenierte Kreuzigung inklusive Auferstehung gewesen sein.

Das Luxusgrab
Die vielen Kräuter und Tinkturen, die auch als Heilmittel verwendet wurden in dieser Zeit
Der "Essig - Schwamm"
Die verdächtig eilige Abnahme von Kreuz, bedingt durch den gewählten Hinrichtungs - Zeitpunkt....

Ich sag mal ganz frech: Wäre er am Kreuz wirklich gestorben, dann hätte es keine Auferstehung gegeben und die ganze Sache wäre 50 Jahre nach seinem Tod im Sand der Geschichte versunken.


melden

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

24.12.2012 um 09:29
@ShortVisit
Schlussendlich kann es alles gewesen sein, wir waren nicht dabei.
Ich weiss nicht ob es nötig gewesen wäre dass er aufersteht um einen bleibenden EIndruck zu hinterlassen... sicher für die Story ist es elementar..
Aber hat niemand gesagt, dass die Story so ablaufen muss...
Der Muhamed hats auch geschafft obwohl er gestorben is und ist nicht in Vergessenheit geraten.


melden
Anzeige
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde Judas zum heimlichen Gründer des Christentums?

22.09.2014 um 21:57
Ich glaube auch an den guten Kern der Geschichte um Jesus Christus.

Es kann jedoch sein, dass es sich die Geschichte um Jesus Christus in anderer Weise entwickelt hat,
als angenommen;

ich bin auf diese mögliche Version gestoßen, als in Jerusalem ein Steinsarkophag gefunden wurde,
dessen Inschrift die Namen Jesus, Maria, Jakob, Judas, trug;

die Historiker stellten fest, dass es zur Zeit von Jesus Christus sehr viele jüdische Bürger mit den Namen

Jesus
Maria
Jakob
Judas

gab, und man nicht mit absoluter Sicherheit davon ausgehen kann,
dass es die eine heilige Familie ist, die in dem Sarkophag bestattet ist;

---

Kurzum: Die alten Römer wären herzlose Militäristen,
die Unterjochten und für Ihren Machtstatus zahllose Menschen kreuzigten;

aber es gibt die Veranlagung der Menschen - Urbane Legenden aus dem Boden zu stampfen,
wie Gänseblümchen im Mai aus dem Boden wachsen.

---

Ich denke dass zu "Jesus-Zeiten" sehr viele Menschen gekreuzigt wurden,
und eben auch sehr viele tief Gläubge Männer und Rabbiner;

aus dieser unmenschlichen Behandlung heraus entstand möglichweise eine Urbane Legende,
die Römer könnten einmal unter den vielen Kreuzigungen, den einen verheißenen Messias gekrezuzigt haben, weil er sich auch nicht zu sehen gab.

Derartige Umstände und der lebendige Messias-Glaube wären ausreichend um die ideale Geschichte um Jesus von Nazareth entstehen zu lassen;

---
Es gibt eben keinen historischen Beweis für Jesus von Nazareth und auch keinen Beweis für die wahre Existenz der Jünger Jesu;


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden