weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Uwe Barschel

Der Fall Uwe Barschel

07.03.2018 um 12:39
EC145 schrieb:@Yaesu
In Uwe Barschels Blut und Urin wurde ein Medikament nachgewiesen das das Erbrechen verhindert.
Werde in kürze den Toxikologischen Bericht hier reinstellen damit Ihr Rätselraten könnt wie man diesen Interpretiert.
Brauchst Du nicht, ich habe den

Bezüglich des Handtuches verwies ich auf die DGHS Broschüre bez was diese damit meinte.

Im Übrigen gebe ich nicht viel auf den Untersuchungsausschuß oder aber die Erfindung der Wahrheit!


melden
Anzeige

Der Fall Uwe Barschel

07.03.2018 um 19:35
Wenn man den Fall samt Hintergrund betrachtet, erscheint das Szenario recht widersprüchlich.
Einerseits strebte Uwe Barschel eine politische Karriere an, andererseits traf er sich mit Leuten, deren Bekanntschaft einem solchen Ziel nicht förderlich ist.
Auch stelle ich mir die Frage, welchen Nutzen man einer solchen politischen Galionsfigur im Waffenhandel abgewinnen wollte?
Bekannte Gesichter sind dunklen Geschäften eher abträglich.
Umgekehrt besteht durch Verwicklungen in dunkle Geschäfte die Gefahr, die politische Karriere irreparabel zu schädigen.


melden

Der Fall Uwe Barschel

07.03.2018 um 21:02
@3THINKER
Widersprüchlich ist daran nur das du genau DAS widersprüchlich findest. Aber das weißt du ja bereits ;-)


melden

Der Fall Uwe Barschel

07.03.2018 um 21:09
@3THINKER
Das ist ähnlich widersprüchlich wie sich in einem Diskussionsforum anzumelden - sich aber der Diskussion zu entziehen ;-)


melden

Der Fall Uwe Barschel

07.03.2018 um 21:27
3THINKER schrieb:Einerseits strebte Uwe Barschel eine politische Karriere an, andererseits traf er sich mit Leuten, deren Bekanntschaft einem solchen Ziel nicht förderlich ist.
Mit wem denn? Erzähl doch mal!


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 08:14
OpLibelle schrieb:Mit wem denn? Erzähl doch mal!
Was heisst jetzt, erzähl doch mal?
Ich nahm an, das sei hier bereits bekannt, dass sich Uwe Barschel mit "Genossen" traf.
Die stellten sogar seinen "Fahrer" frei.
Jedenfalls behauptet das der "Fahrer".
Und Stammgäste erhalten in Hotels mitunter Namen.
Bei Uwe Barschel soll man im Neptun gesagt haben, der "Gockel" sei da, wenn er eintraf.


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 10:27
3THINKER schrieb:Ich nahm an, das sei hier bereits bekannt, dass sich Uwe Barschel mit "Genossen" traf.
Damit war Barschel nicht alleine. Dutzende von Westpolitikern, auch solche von CDU/CSU (z.B. Franz Josef Strauß) waren ab Anfang der 1980er Jahre ("Milliardenkredit") in der DDR. Da gab es im innerdeutschen Handel ordentlich was zu holen.

Im Übrigen hat die StA Lübeck die "Stasi-Spur" in den 1990er Jahren abgegrast und keine Anhaltspunkte gefunden, die mit Barschels Tod in Verbindung gebracht hätten werden können. Die meisten Reisen Barschels in die DDR waren Delegationsreisen, die von der Stasi lückenlos überwacht und dokumentiert wurden.

Es gab nach Angaben des Fahrers Barschels zwei Reisen nach Rostock, die nicht von der Stasi registriert wurden. Was Barschel dort warum erledigte, ließ sich nicht aufklären, auch wenn sich viele Gerüchte darum ranken (von Geliebter bis Waffenhandel).

Siehe S. 68 ff. des Ermittlungsberichts von 1998.

http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/STA/Info_material/Infos_PDF/Barschel/doku_teil2_wille.pdf?__blob=pub...


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 12:23
Monstra schrieb:Im Übrigen hat die StA Lübeck die "Stasi-Spur" in den 1990er Jahren abgegrast und keine Anhaltspunkte gefunden, die mit Barschels Tod in Verbindung gebracht hätten werden können.
Das hätte mich auch gewundert.
Monstra schrieb:Es gab nach Angaben des Fahrers Barschels zwei Reisen nach Rostock, die nicht von der Stasi registriert wurden. Was Barschel dort warum erledigte, ließ sich nicht aufklären, auch wenn sich viele Gerüchte darum ranken (von Geliebter bis Waffenhandel).
Hier sind wir beim Thema, es ging darum, wie man sich die Karriere ruinieren kann.
"Genossen", Waffenhandel und Geliebte können dazu beizragen.


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 13:07
3THINKER schrieb:Hier sind wir beim Thema, es ging darum, wie man sich die Karriere ruinieren kann.
"Genossen", Waffenhandel und Geliebte können dazu beizragen.
Ich sage da nur: "Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort. Ich wiederhole: Mein Ehrenwort..."


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 14:14
@Monstra
Werter Kollege.

Ist es tatsächlich Er und Bewiesen das Uwe Barschel in Waffenhandel verwickelt und auch davon gewusst hat ?


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 14:28
EC145 schrieb:Ist es tatsächlich Er und Bewiesen das Uwe Barschel in Waffenhandel verwickelt und auch davon gewusst hat ?
Nein. Es gibt keine Beweise. Nicht mal tatsächliche Anhaltspunkte, die über sein Amt als Ministerpräsident hinaus gehen. Es gibt Spekulationen, aber kein einziges Indiz.

Die StA Lübeck (s.o.) arbeitet das auf zig Seiten erfolglos ab.


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 17:10
@Monstra
Eben.
Dann haben Der Spiegel Der Stern die FAZ Die Hamburger im Bezug auf die angeblichen Waffengeschäfte das Deutsche Volk wie auch uns Schweizer damals sowas von angelogen. Ist aber Typisch für die Schmierenblätter damals. Etwas ungefiltert von einem Reiner Pfeiffer übernehmen was nicht der Wahrheit entspricht.


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 17:37
Monstra schrieb:Die StA Lübeck (s.o.) arbeitet das auf zig Seiten erfolglos ab.
Was die Aufklärung des Todesfalles Uwe Barschel betrifft, arbeitete die StA Lübeck vollumfänglich erfolglos.
EC145 schrieb:Ist es tatsächlich Er und Bewiesen das Uwe Barschel in Waffenhandel verwickelt und auch davon gewusst hat ?
Es sind nicht immer Tatsachen, die eine Karriere ruinieren.
Was die "Zusammenkünfte" mit den "Genossen" betrifft, werden die vermutlich nicht interessiert sein, der StA Lübeck Rede und Antwort zu stehen.
Es gab gewisse Kontakte und das wurde durch Hotelpersonal bestätigt.


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 17:43
3THINKER schrieb:Was die "Zusammenkünfte" mit den "Genossen" betrifft, werden die vermutlich nicht interessiert sein, der StA Lübeck Rede und Antwort zu stehen.
Das haben sie aber durchaus rege getan. Wobei die Frage wäre, was davon Information war - und was Desinformation...


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 17:55
Wie gesagt, ich finde den Fall und die Person Uwe Barschel widersprüchlich.
Die "Zusammenkünfte" mit den "Genossen" bestätigten der Fahrer, sowie Hotelpersonal gleichwohl.


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.03.2018 um 18:16
Randnotiz:
Barschel gab einmal selber an, manchmal würden ihn die Reisen in die DDR zwecks Ahnenforschung führen. (manchmal)

Jetzt Zitiere ich:
Aufmerksame Leser meiner Ausführungen zur Firma Telemit .......... wissen bereits, dass das DDR-Kombinat Carl Zeiss Jena z.B. Tagzielgeräte für den Kampfpanzer T-72 aus polnischer und tschechischer Produktion an den Irak geliefert hatte. Für die Vermittlung des Exports über die konspirativ tätige DDR-Waffenschmiede IMES mit dem Waffenlager in Kavelstorf war die Münchner Telemit und der Wild Leitz Vertrieb Deutschland GmbH in Frankfurt a.M. zuständig. Die Telemit hatte das Carl Zeiss Jena Kombinat auch bei der Entwicklung militärisch nutzbarer Mikroelektronik unterstützt. Bernd Barschel arbeitete für Zeiss Jena und Eike Barschel war bis 1988 Vertriebsleiter im Elektronikunternehmen Wild Leitz Vertrieb Deutschland GmbH. In dieser Funktion hatte er sich um die IMES-Kontakte gekümmert.
.........Daneben sind im weiteren Umfeld des Warnemünder Kreis auch folgende Personen zu nennen: Gerhard Ronneberg (mutmaßliche CIA-Quelle), der Artur Wenzell regelmäßig mit Informationen über westliche Unternehmer und Zwischenhändler berichtete, Dietrich Kupfer, Dieter Uhlig mit seinen Kontakten zu afrikanischen und islamischen Geheimdiensten und Geschäftsleuten sowie Peer Ikier als Leiter der Ost-Berliner Außenstelle des Carl Zeiss Kombinats.......... (Quelle: Berliner Zeitung vom 18.4.1995
Arthur Wenzel unterstand Ottokar Herrmann

Ottokar Herrman soll einen gewissen Decknamen ab 1965 besessen haben, dieser aber verwies auf Arthur Wenzel diesen in Embargogeschäften mit der BRD getragen zu haben.
Wenzel hat sich 1989 in einer Zelle erhängt.

Ich meine, nur mal so am Rande!


melden

Der Fall Uwe Barschel

11.03.2018 um 07:52
Um was es bei den Treffen, mit den "Genossen" konkret ging, ist nicht bekannt.
Die Hotelkellnerin nannte nur Stichworte.
Man kann aber annehmen, dass Kernfragen ausserhalb des Hotels erörtert wurden.
Der Fahrer von Uwe Barschel bestätigte ja, dass die "Genossen" seine Aufgabe übernahmen.

Danke für den Beitrag, @Yaesu .


melden

Der Fall Uwe Barschel

11.03.2018 um 09:30
Yaesu schrieb:Ottokar Herrman soll einen gewissen Decknamen ab 1965 besessen haben, dieser aber verwies auf Arthur Wenzel diesen in Embargogeschäften mit der BRD getragen zu haben.
Wenzel hat sich 1989 in einer Zelle erhängt.

Ich meine, nur mal so am Rande!
Denkst du es könnte es hier einen Zusammenhang geben ?


melden
Anzeige

Der Fall Uwe Barschel

11.03.2018 um 11:15
Yaesu schrieb:Für die Vermittlung des Exports über die konspirativ tätige DDR-Waffenschmiede IMES mit dem Waffenlager in Kavelstorf war die Münchner Telemit und der Wild Leitz Vertrieb Deutschland GmbH in Frankfurt a.M. zuständig.
Das erschließt sich mir nicht. Ostberlin hatte beste diplomatische Beziehungen zum Irak. Ich will ja gerne glauben, dass der Irak bei Zeiss Zieloptiken für seine T-72-Nachbauten geordert hat (Wikipedia: Lion_of_Babylon_(tank)) aber wofür war die Hilfe von Leitz notwendig?


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden