Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 13:50
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Weder hören wir auf den Ohren noch sehen wir auf den Augen. Der Eindruck entsteht erst im Bewusstsein.
Aber wir brauchen Augen und Ohren damit unser Bewusstsein überhaupt so etwas wahrnehmen kann. :-)


melden
Anzeige

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 13:53
McMurdo schrieb:Aber wir brauchen Augen und Ohren damit unser Bewusstsein überhaupt so etwas wahrnehmen kann. :-)
und noch ein paar mittelbare Sinnesorgane mehr. Wir sehen mit den Beinen. :)


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 14:34
jacksback schrieb:Existiert das Universum samt Inhalt nur im Bewusstsein, weil es nur dort wahrgenommen wird?
zodiac68 schrieb:Das ist im Grunde nur eine Variante der Frage "Wenn im Wald ein Baum faellt, und keiner ist da um es zu hoeren, macht es ein Geraeusch?"

Allerdings ist die Antwort bei deiner Frage eindeutig Nein. Denn wie hätte sich dann das Universum soweit entwickeln können um Bewustsein hervor zu bringen, wenn B. für dessen Existenz notwendig ist?
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
jacksback schrieb:Auch wenn ich jetzt philosophisch werde, - ein Universum ohne Bewusstsein ergibt keinen Sinn, bzw. wäre es dem Nichts gleich zu setzen, da es nicht wahrgenommen wird.
der-Ferengi schrieb:Das Universum braucht keinen Sinn, um zu existieren.
Es existierte ja auch schon lange VOR dem Menschen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich will den Thread nicht nur auf Bewusstsein ziehen, weil wir da sowieso nicht weiterkommen, - aber darauf hinweisen, das Bewusstsein Bestandteil des Universums ist.

Woher Du @zodiac68 Dir die Gewissheit ziehst, dass Du die Frage mit EINDEUTIG nein beantwortest, ist mir ein Rätsel, wie auch die Aussage von @der-Ferengi , dass das Universum keinen Sinn braucht um zu existieren.

Für mich ist meine Überlegung entscheidend:
jacksback schrieb:Ich bin eine der potentiellen Möglichkeiten die dieses Universum hervorgebracht hat. Da ich existiere, gab es diese potentielle Möglichkeit seit Anfang der Zeit und ggf. auch davor.
Damit war das Potential für Bewusstsein (was immer es ist) schon immer vorhanden, und gehört somit für mich zum Grundbestandteil des Universums.
...denn wenn es so ist, dann betrifft diese Frage den lokalen Realismus (womit wir wieder beim Thread Thema wären).


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 15:05
@jacksback

Wenn du Bewusstsein verstehst als das, was dir jeweils bewusst sein kann, dann reden wir über Dinge und Gegenstände, über voneinander unterscheidbare Eigenständigkeiten, die wir dann auch konsequent insgesamt als "das Bewusstsein" bezeichnen müssen. In diesem Verständnis ist das Universum, verstanden als die Anzahl sämtlicher Dinge und Gegenstände, dasselbe wie das Bewusstsein.

Im Gegensatz dazu gibt es aber das klassische Verständnis von Bewusstsein, das dich meint und damit ganz bestimmte Qualitäten, wie beispielsweise die sinnlichen und kognitiven Fähigkeiten. Das ist dann allerdings etwas anderes als das erstgenannte Verständnis von Bewusstsein. Denn eine Fähigkeit ist nunmal etwas anderes, als das, was man damit tun kann.

Diese beiden Grundverständnisse über den Begriff Bewusstsein gibt es, und ich finde, man sollte deutlich aufzeigen, dass es sie gibt.

Wenn du nun in deinem Beitrag sagst, dass es einerseits das Universum und das Bewusstsein als Teil davon gibt, dann musst du zunächst erklären, welche der beiden Grundverständnisse von Bewusstsein du meinst.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 15:07
@jacksback
Meinst Du jetzt UNSER Bewußtsein, das wir brauchen,
um uns und unsere Umwelt bewußt zu werden, oder
meinst Du das das Universum ein Bewußtsein (unabhän-
gig von unserem) hat.

Ach @oneisenough hat's gerade nochmal ausführlicher
geschrieben.


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 15:31
@oneisenough
@der-Ferengi

Ich versuch es mal zu erklären...

Es gibt im Universum Bestandteile, die alles bilden. Nennen wir sie mal Materie, Raumzeit, sowie die Grundkräfte, die physikalischen Gesetze, usw.

Die Materie bildet meinen Körper, doch mein Bewusstsein, meine Gedanken, Gefühle, sind etwas nicht greifbares.

Dieses nicht greifbare besteht aus etwas, was wir in die Bestandteile des Universums nicht einordnen können.

Es ist aber da - und gehört irgendwie dazu.

Jetzt nehmen wir mal die Materie - und nehmen an es gab wirklich einen Urknall - und davor eine Singularität.

Das Potential für die Materie, sowie auch für die Grundkräfte und eben alles was wir kennen, muss also in dieser Singularität vorhanden gewesen sein - denn von nichts kommt nichts.

Also muss auch das Potential für Bewusstsein in dieser Singularität vorhanden gewesen sein (oder falls es keinen Urknall gab, war es vielleicht schon immer da).

Ist dem so, dann ist für mich Bewusstsein etwas völlig natürliches (ein natürlicher Bestandteil) innerhalb des Universums - etwas was untrennbar mit Raum und Zeit, dem was davor war, sowie allem anderen verbunden ist.

Etwas, was Realismus erst erschafft - und auch etwas was an der Erschaffung mit beteiligt war.

Die beschriebenen Dinge im Threadthema beziehen sich auf Versuche und Messungen, die wir uns nicht erklären können - vielleicht weil eine noch unbekannte Kraft (Bewusstsein/nicht meins!)mit im Spiel ist.


melden

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 15:48
fritzchen1 schrieb:Quantenkommunikation ist jetzt mehrfach experimentell bestätigt worden.
Verwechselst du das nicht mit Quantenkryptographie?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 17:27
@jacksback

Was du hier erklärst, basiert auf den klassischen Denkmodellen, die zur Gewohnheit geworden sind.

Solltest jedoch auch du herausfinden, dass das, was du als Universum bezeichnest, ausschließlich nur deswegen als Bewusstsein existiert, weil es nur und ausschließlich in dieser Qualität erfahren werden kann, dann wird´s wieder richtig interessant. Dann wird sich auch zeigen, dass es ausschließlich unsere menschliche Eigenart ist, mit der wir das Universum in Kategorien wie Geist und Materie einteilen.


melden

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 17:41
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Quantenkommunikation ist jetzt mehrfach experimentell bestätigt worden. Quantencomputer kranken z.Z. noch an der schlechten Fehler Korrektur.
was meinst du denn jetzt mit quantenkommunikation?
Die Zustände verschränkter Teilchen sind keine Informationen, die man nutzen kann um überlichtschnell zu kommunizieren.

@jacksback
jacksback schrieb:Die Materie bildet meinen Körper, doch mein Bewusstsein, meine Gedanken, Gefühle, sind etwas nicht greifbares.
und da scheiden sich die geister! ich bin nicht dieser meinung, was dazu führt, dass deine ganze Argumentation total absurd ist.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 20:43
@jacksback
Der von uns erfahrbare Teil unserer Umwelt ("das Universum") existiert ganz sicher auch ohne uns. Das sieht man schon daran, dass universelle Geschehnisse wie ein Sonnenaufgang von Millarden Lebewesen auf dieser Erde individuell, aber gleich wahrgenommen wird, ohne dass diese sich in irgend einer Weise über den Vorgang abstimmen müssen.
Wir erfahren diese Umwelt über unsere Sinne, sie erzeugen in unseren Gehirn ein Abbild unserer Umwelt. Das ist aber nur ein vereinfachtes Abbild, nicht die tatsächliche Umwelt, die 1000 mal komplexer ist. Du solltest das nicht verwechslen.
Es gibt Bereiche in unserer Umwelt, die einer direkten Betrachtung komplett verschlossen sind. Der ganze subatomare Bereich und damit die Quantenwelt gehören dazu. Was machen wir? Wir überlegen uns ein Modell, also eine bewusste Übertragung und gleichzeitige Vereinfachung auf erfahr- und erlebbare Verhältnisse. "Das Atom sieht aus wie ein kleines Sonnensystem". So sieht es natürlich nicht aus, aber das Atommodell erklärt wunderbar Vorgänge im subatomaren Bereich.
Das Problem dort mit seinen "Teilchen", Kräften, Strahlungen usw ist seine gewaltige Vielfalt und Kompexität, die zu einer Vielfalt von Modellen geführt hat. Diese Modelle kommen allmächlich - mit wachsenden Forschungsstand - an ihre Grenzen. Dazu kommt noch die Quantenwelt, die unserer Alltagserfahrung völlig wiederspricht, aber unverschämterweise trotzdem extistiert.
Mit anderen Worten: Es wird zu kompex für unser kleines Gehirn. Wir können die Geschehnisse noch messen und berechnen, aber verstehen können wir sie nicht mehr. Wenn es einen Plan für die Abläufe in unserem Universum gibt, so sind wir einfach zu dumm, sie zu kapieren.


melden

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 21:17
Lupo1954 schrieb:Wir können die Geschehnisse noch messen und berechnen, aber verstehen können wir sie nicht mehr. Wenn es einen Plan für die Abläufe in unserem Universum gibt, so sind wir einfach zu dumm, sie zu kapieren.
Gemessen an der Menschheitsgeschichte stehen wir mit unseren Forschungen erst am Anfang. Die moderne Wissenschaft gibt es ja erst seit gut einem Jahrhundert. Das ist ja gerade mal ein längeres Menschenleben. Wahrscheinlich sind wir erst auf Seite 1 bei der Einleitung zu einer millionenseitigen Enzyklopädia Galaktika.


melden

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 21:25
@Celladoor
wir werden sehen xD


melden

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

16.04.2013 um 21:26
Cesair schrieb:wir werden sehen xD
Oder auch nicht. xD
Kennt jemand den Film Man from Earth? Ich beneide diesen Typen.


melden

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

17.04.2013 um 00:50
Cesair schrieb:Die Zustände verschränkter Teilchen sind keine Informationen, die man nutzen kann um überlichtschnell zu kommunizieren.
wenn man ein Teilchen Kitzelt und das andere fängt zeitgleich an zu lachen auch wenn mehrere LJ dazwischen liegen, dann ist das natürlich noch keine Information. Es müssen Zusätzlich noch Informationen auf klassischen Wege übertragen werden. Diese stellen dann aber nur ein Bruchteil der menge dessen dar, was man sonst übertragen müsste.


melden
zodiac68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

17.04.2013 um 10:48
@jacksback
jacksback schrieb:Woher Du @zodiac68 Dir die Gewissheit ziehst, dass Du die Frage mit EINDEUTIG nein beantwortest, ist mir ein Rätsel
Ist doch eigentlich klar. Das Universum ist deutlich älter als das Bewustsein. Also kann es schlechterdings nicht vom Menschen abhängig sein.
jacksback schrieb: wie auch die Aussage von @der-Ferengi , dass das Universum keinen Sinn braucht um zu existieren.
Vermutlich aus dem Grund den ich auch nennen würde: "Sinn ist etwas Menschengemachtes".


melden

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

17.04.2013 um 10:57
@fritzchen1
na selbstverständlich zieht das einen enormen rattenschwanz nachsich, du musst ja die messungen an Punkt 1 übertragen und darauf dann die nachricht codieren das ist mMn wesentlich mehr aufwand, als gleich die Nachricht loszuschicken. Angenommen man könnte durch die verschränkung den Sendeaufwand verringern, dann bleiben wir trotzdem bei der Grundlage, dass wir sie nicht überlichtschnell verschicken können.
Angenommen du willst mit dem Rover auf dem Mars kommunizieren. Die Signale brauchen 15min.
Ich bezweifle, dass es etwas bringt, den befehl "fahr los" weiter abzukürzen.


melden

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

17.04.2013 um 11:12
Cesair schrieb:Angenommen man könnte durch die verschränkung den Sendeaufwand verringern, dann bleiben wir trotzdem bei der Grundlage, dass wir sie nicht überlichtschnell verschicken können.
Angenommen du willst mit dem Rover auf dem Mars kommunizieren. Die Signale brauchen 15min.
Ich bezweifle, dass es etwas bringt, den befehl "fahr los" weiter abzukürzen.
Die quelle behalte ich für mich.


Die praktische Bedeutung der Quantenteleportation liegt nicht etwa darin, dass man Informationen oder gar Gegenstände damit überlichtschnell transportieren könnte. Hingegen ist die Quantenteleportation deshalb von praktischer Bedeutung, weil sie es erlaubt, Quantenzustände zu übertragen, ohne sie dabei durch einen Messvorgang gleichzeitig zu verändern (vergleiche dazu: Quantenmechanische Messung). Für Quantencomputer eröffnen sich so technisch vielversprechende Möglichkeiten zur Übertragung, Speicherung und Verarbeitung von Qubits.


melden

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

17.04.2013 um 11:31
Vllt ganz passend dazu.

"In meinen ersten jahr auf der Uni habe ich gelernt das ich auf dem gebiet der angewanten Physik eine Absolute Niete bin. Das einzige was ich dort gelernt hatte war, was Messung bedeutet."

Erwin Schrödinger


melden

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

17.04.2013 um 19:13
fritzchen1 schrieb:Für Quantencomputer eröffnen sich so technisch vielversprechende Möglichkeiten zur Übertragung, Speicherung und Verarbeitung von Qubits.
meiner ansicht nach nicht, diese Daten sind keine Daten im herkömmlichen Sinne, weil Daten Informationen sind. Ein Quantencomputer kann damit genausowenig anfangen, weil er ebenso die Information der Messung der anderen partei benötigt.


melden
Anzeige

Kommunikation mit Überlichtgeschwindigkeit, oder doch ganz anders...

18.04.2013 um 00:50
Cesair schrieb:meiner ansicht nach nicht,
deiner ansicht nach ist die Katze tot oder lebendig. :)
Cesair schrieb: weil Daten Informationen sind.
Wikipedia: Quanteninformation


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden