weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

6 Millionen Jahre später

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschheit, Grenzwissen, Galaxis
gom_jabbar
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 15:41
Ich habe mal irgendwo gehört, dass, wenn der Mensch in naher Zukunft anfangen wird, den Weltraum zu besiedeln (mit naher Zukunf meine ich in den nächsten 100-200 Jahren), dass dann der Mensch innerhalb von 6 Millionen Jahren die gesamte Galaxis besiedelt haben wird. Was denkt ihr?

Vorraussetzung: Die Menschheit lebt noch in 6 Millionen Jahren und bringt sich nicht schon vorher um, bevor sie überhaupt anfängt den Weltraum zu erobern.


Wir sind alle nur elektrische Impulse im Gehirn eines Autors.


melden
Anzeige
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 15:50
in 6 millionen jahren hätte der mensch dann die halbe milchstraße besetzt!
überleg doch mal: in ein paar tausend Jahren hat er die ganze Welt "erobert"!
Was meinst du, was dann erst in 6 Millionen Jahren los wäre??!!

Hljóðs bið ek allar
helgar kindir,
meiri ok minni
mögu Heimdallar;
viltu, at ek, Valföðr!
vel framtelja
forn spjöll fíra,
þau er fremst um man.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 15:52
tja ich denke das sind alles nur spekulationen die viel zu useriös sind da wir
a) gar nicht wissen was uns erwartet und
b)wir meiner Meinung nach in 100 jahren genug mit Problemen auf unserer Erde zu tun haben werden (siehe mein Beitrag auf http://www.allmystery.de/system/forum/data/1026.shtml)
Außerdem sind wir technisch noch nicht annähernd weit genug


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 15:58
in 100 jahren spätestens schon.

Hljóðs bið ek allar
helgar kindir,
meiri ok minni
mögu Heimdallar;
viltu, at ek, Valföðr!
vel framtelja
forn spjöll fíra,
þau er fremst um man.


melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 16:02
wie soll der Mensch die milchstraße erobern, wenn es in der milchstraße gerade mal ein paar planeten gibt, auf denen man leben kann und auf denen es wasser und rohstoffe zum leben gibt?


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 16:14
er kann sich die planeten urbar machen.
Beispiel Mars: In 100 Jahren will man ihn auch urbar machen. (Wasser schmelzen, mit Pflanzen Kohlendioxid zu Sauerstoff umwandeln)

Hljóðs bið ek allar
helgar kindir,
meiri ok minni
mögu Heimdallar;
viltu, at ek, Valföðr!
vel framtelja
forn spjöll fíra,
þau er fremst um man.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 18:01
Terraforming ;)

THE TRUTH...
...IS OUT THERE


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 18:07
ich denke niemand kann sich ausmalen was in 6 Millionen Jahren sein wird.Ausserdem wird die Evution den Menschen als Rasse bis dahin total verändert haben.Guckt euch mal an wie unsere Vorfahren vor 6 Millionen Jahren ausgesehen haben.

Glaubt nicht an Illusionen, glaubt an die Realität!


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 18:31
Ha, jaa...

Daran habe ich gar nicht gedacht @jaeger. Stimmt. Wer weis, ob wir in ein paar Millionen Jahren überhaupt noch Menschen sind.

Ich habe ein einziges Gegenargument: Wir haben die biologische Evolution beim Mensche aufgehalten. Die Evolution basiert auf Überlebenskampf, den wir Menschen ja nicht mehr führen. Na gut, wenn man es genau nimmt, dann führen wir noch einen Überlebenskampf (im kapitalistischen System). ABer dieser Überlebenskampf ist nicht biologisch uns kann uns daher biologisch nichts anhaben.


Wir sind alle nur elektrische Impulse im Gehirn eines Autors.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 18:34
@gom_jabbar

nein so isses net! Evolution ist die ANPASSUNG des Körpers an wechselnde Bedingungen. Guck dir mal an wie das Klima sich verändert. Guck dir mal an wie die Lebensweise sich ändert. Ich denke in Zukunft wird das Skelett verkümmern, die Knochen dünner und die Muskeln schwächer, das Gebiss kleiner da wir ein leichtes Leben führen und kein Mammutfleisch mehr mahlen müssen.

Glaubt nicht an Illusionen, glaubt an die Realität!


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 21:00
jaeger hat recht!
meine meinung!
Wie ich schon oft gesagt hab: der mensch wird zierlicher!

Hljóðs bið ek allar
helgar kindir,
meiri ok minni
mögu Heimdallar;
viltu, at ek, Valföðr!
vel framtelja
forn spjöll fíra,
þau er fremst um man.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 21:04
ja voraussichtlich werden sich in den nächsten hundert - tausend jahren die geistigen fähigkeiten des menschen weiterentwickeln, ob sich der körper zurückbilden wird, ist bisher noch umstritten


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 21:11
Ist aber wahrscheinlich, weil der menschliche Körper heutzutage nicht mehr gefordert wird.

Hljóðs bið ek allar
helgar kindir,
meiri ok minni
mögu Heimdallar;
viltu, at ek, Valföðr!
vel framtelja
forn spjöll fíra,
þau er fremst um man.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 21:26
6 millionen jahre... das ist eine so gewaltige zeit, deren wirklicher wert sich kaum einer vorstellen mag.
bedenkt doch mal, bei der einführung der eisenbahn während des industriezeitalters hatten ärzte und geistliche arge bedenken, was die geschwindigkeit anging. mehr als 20km/h wird zu bleibenden schäden führen. noch mehr wird den menschen den tod bringen. dies war nicht nur eine verbreitete meinung, es war eine tatsache. bei der erfindung der glühbirne wurde edison verlacht, jeder hielt es für vollkommen unmöglich, dass es jemals strom in den städten geben würde. kurz vor der erfindung des flugzeuges galt auch das fliegen als spinnerei. die menschen seien nicht für die luft geschaffen, nie werden sie fliegen können. das gleiche 1969, bei der mondlandung. und all diese ereignisse fanden in den letzten 200 jahren statt.

die menschheit existiert seit rund 1 million jahre. die anfänge richtiger zivilisationen und staatsformen gehen 10000 jahre in die vergangenheit zurück. und je mehr wir uns der gegenwart nähren, desto schneller entwickelte sich die menschheit. und was ist heute? die geschwindigkeit der prozessoren vervierfacht sich alle drei jahre. die reisegeschwindigkeit der menschen wird immer höher und alles wird immer größer, immer schneller, immer weiter.
was ist in 6 000 000 jahren?

was passiert mit einer zivilisation (meinetwegen auch der erde), wenn sie den weltraum erforscht, sich frei in raum und zeit bewegen kann? wird sie sich dann zu tode langweilen, weil es keine weißen flecken auf der landkarte des wissens mehr gibt?
gut möglich, dass dann welche auf die idee kommen, gott zu suchen. evtl werden sie ihn ja sogar finden und selber zu einer art gott. oder besser aber bescheuerter ausgedrückt: sie verschmelzen ihren geist und ihre seele in einer art pool, den pool, den wir als gott bezeichnen. oder es gibt eine art univserum, welches nur aus energie besteht.
oder evtl gibt es ja auch eine art "über-universum" oder mehrere uvniseren, multiversen oder auch wie in MIB 1 dieses mini-universum - alles ist möglich. und eine zivilisation könnte versuchen dieses universum zu verlassen.
oder die pessimistische variante: evtl kann ein volk nie so alt werden. die lebensdauer einer zivilisation ist begrenzt. entweder zersört sie sich selbst oder wird zerstört oder sie geht in einer art "intergalaktische evolution" unter. oder sie schafft es nicht das zeitalter der raumfahrt zu erreichen, bevor die sonne in einer supernova den heimatplaneten verschluckt.

Ich glaube nur Berichten, die ich selbst gefälscht habe
(hab vergessen von wem das Zitat ist)


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 21:30
"dass dann der Mensch innerhalb von 6 Millionen Jahren die gesamte Galaxis besiedelt haben wird. "

ich denke es ist anzunehmen, dass außerirdische zivilisationen die galaxis schon besiedelt haben und sich die erde evtl einer außerirdischen zivilisation anschließt. und selbst wenn es keine außerirdischen geben sollte (was völlig absurd ist, ich weiß), würde das in wesentlich weniger als 6 mio. jahren geschehen sein, ich denke auf jeden fall in den nächsten 500, siehe erster absatz meines letzten beitrages.

Ich glaube nur Berichten, die ich selbst gefälscht habe
(hab vergessen von wem das Zitat ist)


melden
yoda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

11.05.2003 um 23:22
http://www.theforce.net/timetales/tt1-1/sect1-1.shtml

Eigentlich nur für Star Wars Fans!
Eine Zeitlinie für das Star Wars Universum.
Ist echt interessant, sich durch so eine große(Milliarden von Jahren) Zeitleiste zu lesen. Vom Anfang des Universums, über die Entstehung der Galaxie und ihrer Planeten, über die erste Hyperraum-Fahrt-Rasse, zu der Besiedlung der Galaxie ...
Man kann das Ende nur überfliegen, weil sich die historischen Ereignisse zum Ende hin verdichten.

Ich habe noch keine fiktive Timeline entdeckt, bei der es über die Besiedlung einer Galaxie hinausgeht.
Wenn jemandem sowas bekannt ist, soll er/sie es hier reinschreiben!!!

Möge die Macht mit euch sein!


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

12.05.2003 um 11:19
Das Schicksal der Menschheit hängt seit der Zeit, als die weisen Flecken von der Landkarte verschwunden sind, nicht mehr nur von der Evolution ab. Vielmehr haben die Menschen im Moment den größten Einfluss darauf, was mal aus ihnen wird, und da ist fast alles möglich.
Die Menschen selbst verändern isch im Moment auf 2 Arten:
natürlich durch die Evolution
künstlich durch Zucht, Genmanipulation, hoher Einsatz von Implantaten
Was mal aus dem Menschen wird, kann man nicht sagen...


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

12.05.2003 um 22:53
Falls die Menschheit nicht ausstirbt,woran ich doch stark zweifel wird die Menschheit in 6 Mio. Jahren bereits lange die gesamte Galaxie erforscht haben.

Aber nicht so wie ihr denkt,denn gehen wir davon aus das Lichtgeschwindigkeit nicht möglich ist und die Reisen im All sehr kompliziert durchzuführen sind gibt es bessere Methoden die ich jetzt aufzähle:

Nicht vollständig per Raumgleitern,sogenannten Weltenschiffen (Nur ein winziger Bruchteil unserer Galaxie wäre auch in 6 Mio. Jahren von uns wirklich besucht worden) sondern zu allererst mit extrem hochwertigen Teleskopen und sehr interessanten Einrichtungen deren Ideen schon heute vorhanden sind wie z.B. das Sonnenglas,ein Gerät welches 14 Milliarden Kilometer am Rande unseres Sonnensystems kreist,und die Sonne als gigantische Lupe benutzt.
Mit diesem Gerät wird es möglich sein bewohnte Planeten am anderen Rande der Galaxie nicht nur weit entfernt zu beobachten,nein,man kann mit diesem Gerät dank extremer Brennweite den Planeten so weit vergrössern,das man die Wesen falls er bewohnt ist auf dem Planeten spazieren sehen kann.

Dafür sind natürlich extremste Präzisionsgeräte vonöten.Oder der Planetensucher,ein Gerät welches die atmosphärische Zusammensetzung jedes noch so weit entfernten Objektes sichtbar macht und im Vergleich mit der Erde sofort anzeigt,ob Leben existiert oder nicht.

Die grundlegende Technik dafür ist heute schon vorhanden,der Planetensucher wird gerade gebaut.
Nicht in 6 Mio. Jahren,vielleicht schon in wenigen Jahrzehnten werden solche Projekte verwirklicht/verwendet.

Das bedeutet,das wir in der Lage sein werden in den nächsten 1000 Jahren so ziemlich alle bewohnten Planeten der Galaxie ausfindig zu machen,und zukünftige Weltenschiffe/Nachrichten entsprechend zielgerichtet loszuschicken um die richtigen Planeten auch zu erreichen.

Momentan ist es noch die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen,aber in 1000 Jahren werden wir hunderte lebensfähige Welten kennen,und zu den nächsten wohl schon unbemannte Flugobjekte,vielleicht sogar bemannte bei sehr nahen Zwillingserden unterwegs sein.

Man kann nicht sagen was in 6 Mio. Jahren ist.Aber es wird spätestens dann langweilig wenn wir unsere Galaxie in und auswendig,sowie eventuelle Lebewesen kennen und mit ihnen kommunizieren.
Denn zu den anderen Spiralgalaxien zu reisen ist praktisch unmöglich,sie sind viel zu weit entfernt.Viele Mio. Lichtjahre weit weg,und somit auch für Planetensucher unerreichbar.

Unsere Galaxie könnte in 6 Mio. Jahren zumindest auf den Lebensinseln durchaus bevölkert werden.Wahrscheinlich ist auch Terraforming ohne grossen Aufwand möglich,so das mehr lebensfähige Planeten entstehen.

Unsterblich,zumindest genetisch unsterblich wird die Menschheit in 100 Jahren sein.Nur mal so zu eurer Information.
Die Genetik ist laut Vorhersagen der daran arbeitenden Wissenschaftler,und die müssen es ja wissen schon in 10 Jahren in der Lage,das Leben eines Menschen praktisch alle paar Jahrzehnte um dieselbige Zeit zu verlängern.

Im Jahre 2070 wird man so weit sein,das jeder Mensch durch perfekte Genmanipulation unsterblich ist.Aber nicht nur das.Das Alterungsgen und ähnliche können genetisch derart stark manipuliert werden,das man als alter Mann wieder jünger wird und nach einigen Jahren als optisch 25 jähriger Mann herumläuft.
Danach kommt der Durchbruch in der Nanotechnologie,und maßgeschneiderte Körper sind kein grosses Problem mehr.Aussehen im Katalog,inklusive Gesicht in Sekunden?
Kein Thema!

Das sind so gewisse Dinge die zu 100% passieren werden,und das schon bald.Was in Mio. Jahren los ist,tja das kann hingegen niemand vorraussagen.
Entweder wir sterben aus,oder wir werden sehr sehr mächtig.

Zum Thema Eiszeit:
Wir befinden uns übrigens auch jetzt gerade in einer Eiszeit,da es Eis auf der Erde gibt und da es schneit.
Das ist kein Witz.Zu der Zeit der Dinosaurier gab es 100 Mio. Jahre lang überhaupt kein Eis.Es war überall auf der Welt eine feuchte Tropenhitze (25 Grad),nirgendswo schneite es oder existierte Eis.
Wir befinden uns jetzt in einer warmen Eiszeit.Die kalte Eiszeit kommt nach der recht kurzen,warmen Eiszeit.

Danach ist das Eis wieder für 100 Mio. Jahre und länger verschwunden,wodurch die Fauna und Flora wieder die exotischsten Lebensformen hervorbringt.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

13.05.2003 um 14:35
schtümmd!
aber das nur wenige prozent unseres Sonnensystems in 6 Millionen Jahren bewohnt sind, das halt ich für ein Gerücht!

Hljóðs bið ek allar
helgar kindir,
meiri ok minni
mögu Heimdallar;
viltu, at ek, Valföðr!
vel framtelja
forn spjöll fíra,
þau er fremst um man.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

13.05.2003 um 15:44
@ Name den ich nicht aussprechen kann:
Erstens meinst du wohl nicht das Sonnensystem,sondern die Galaxie.

Zweitens gehen wir davon aus das es etwa 100 Milliarden Sterne in unserer Galaxie gibt,da meinst du doch wohl nicht das du in 6 Mio. Jahren allzu weit kommst?

Zu allererst sind nur bewohnbare Welten interessant,später auch Sonnensysteme mit zu kleinen Sonnen für Leben mit zu schwacher Strahlung,die leider überwiegend in unserer Galaxie und auch in anderen Galaxien vorhanden sind,aber mit passenden Planeten in der richtigen Grösse die man mittels Terraforming und künstlichen,gigantischen Sonnenkollektoren zu lebensfähigen Welten verwandeln kann (es wird wahrscheinlich andere Rassen geben,die das tun oder bereits getan haben).

Einen Planeten vollständig zu terraformen bräuchte etwa 1000 Jahre,bei schlechten Voraussetzungen (z.B. Venus) natürlich länger.
Hinzu kommt der lange Weg,mit halber Lichtgeschwindigkeit gehe ich mal von einem 200-Jahreflug zum nächsten Terraformingplaneten aus.

Bewohnte oder bewohnbare Planeten kommen sehr viel seltener vor,etwa 1000-5000 in unserer Galaxie.Das wären auch die ersten Raumflüge,die man zu diesen Welten unternehmen würde.Pro Planet macht das wiederum hunderte oder gar tausende bis hunderttausend Jahre Flug,selbst mit halber Lichtgeschwindigkeit.

Somit kommen wir letztendlich auf ein paar tausend Sonnensysteme,die in 6 Mio. Jahren von dem Menschen bewohnt sein könnten.

Insgesamt gibt es in unserer Galaxie aber cirka 20-30 Milliarden Sonnensysteme,womit die erreichte Besiedelung des Alls prozentual gesehen im verschwindend kleinen Bereich liegt.Nur mal so zur Anschauung.

Aber man wird in 6 Mio. Jahren zumindest alle lebensfähigen Welten der Galaxie kennen,und mit dem grössten Teil der intelligenten Ausserirdischen bereits Kontakt haben.Man könnte sich gut ergänzen was die unterschiedlichen Technologien und Antriebe angeht.Ein intergalaktisches Treffen wäre wirklich vergleichbar mit den Science-Fiktionfilmen der Gegenwart.
Besucht hätten wir trotzdem nur den winzigen Bruchteil eines Prozentes unserer geamten Galaxie.
Und man sollte sich davon verabschieden das auch nur irgendeine intelligente Spezies Ähnlichkeit mit dem Menschen hätte.
Wir sind Affen,eine einzigartige Tierart.Um was für intelligente Tiere es sich bei den anderen Wesen handelt,weiss man nicht.
Vielleicht um fischartige Tiere?

Die Arten könnte man überhaupt nicht mir der Erde vergleichen.
Die Evolution ist extrem erfinderisch,und derart stark von Mutationen und der Umwelt bestimmt das eine doppelte Erde mit den gleichen Lebensformen wie bei uns vollkommen unmöglich ist.

Und wie ich schon sagte:
Zwei Arme und zwei Beine sind bei uns die Regel,weil der Urfisch Quastenflosser,das erste Tier welches an Land ging bereits die 4 Stümpfe besaß um sich an Land fortzubewegen,aus denen sich dann Beine und Arme entwickelten.
Wären es damals sechs Stümpfe gewesen,hätten alle Lebensformen mit ziemlicher Sicherheit mehr Arme oder mehr Beine entwickelt.


melden
Anzeige
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 Millionen Jahre später

13.05.2003 um 17:44
@cowboyjoe

naja, zumindest in der trias zeit gab es kein eis...
z.b. in der jura zeit gab es eis an den polkappen, also nur nicht die epoche der dinosaurier so zusammenpacken ^^


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden