weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

71 Beiträge, Schlüsselwörter: Allmystery, Mythen, Altes Wissen

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 18:44
@Nobby_Nobbs
Nobby_Nobbs schrieb:Ausserdem waren es mal fünf Elefanten.
Ah, gut daß Du aufpaßt. Nicht daß wir hier echt Ausgedachtes mit falsch Ausgedachtem verwässern.

Pertti

P.S.: Ah, der TE regt sich!


melden
Anzeige
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 19:12
perttivalkonen schrieb:Historische Genauigkeit scheint im übrigen auch unerwünscht. Laut Threadersteller z.B. haben die Christen die Druiden verfolgt und ausgemerzt, nicht die heidnischen Römischen Kaiser von Augustus bis Claudius. Daß die übriggebliebenen synkretistischen Druidenreste im christlichen Abendland bis ins 12. Jh. mehr oder minder unbehelligt lebten, wirkten und Erwähnung fanden, bis sie von alleine verschwanden - nicht erwünscht!
Das war im ersten Jahrhundert also noch recht früh, natürlich wurden die schon unter den Römern verfolgt. Das hat doch niemand geleugnet, das war allerdings mehr die Folge der Eroberung Galliens, nicht so sehr ein Religionskrieg zwischen Römern und Druiden.

In den alten Lexika steht das nach dem Concil von Nantes 658 von Papst Vitalian, das Heidentum und die Druiden aktiv von der Kirche verfolgt wurden und man ihre Altäre und heiligen Bäume alle zerstört hat und später ging die Verfolgung unter Karl den Grossen weiter. Das Christentum hatte also schon einen erheblichen Einfluss auf das Ende der Druiden!


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 19:59
@Ashert001
Ashert001 schrieb:das war allerdings mehr die Folge der Eroberung Galliens, nicht so sehr ein Religionskrieg zwischen Römern und Druiden
Warum denkst Du Dir einfach mal sowas aus und stellst es als Realität hin?

Galliens Eroberung zog sich von 125 bis 51 v.Chr. hin. Augustus herrschte ab 30 v.Chr. und Claudius bis 54 n.Chr. Mit der Eroberung hat das nichts zu tun.

Augustus organisierte die politische Verwaltung der gallischen Provinzen, Claudius förderte die Einbindung der Gallier ins Imperium durch Bürgerrechte und Senatorenplätze. Es ging um die Einführung römischer Sitten und Kultur - was wesentlich mit der Religion verbandelt war. So verbot Claudius den Römern in Gallien jegliche Beteiligung an keltischen Kulten, wie er auch sonst, besonders gegen die orientalischen Kulte, alles "Unrömische" zu beseitigen suchte. Sein Verbot der Druiden war kein Kampf gegen kleine politisch unbeugsame Widerstandsnester in Aremorica, sondern Romanisierung bzw. "Religionskrieg".
Ashert001 schrieb:In den alten Lexika steht das nach dem Concil von Nantes 658 von Papst Vitalian, das Heidentum und die Druiden aktiv von der Kirche verfolgt wurden und man ihre Altäre und heiligen Bäume alle zerstört hat
Das Konzil von Nantes wandte sich ausdrücklich gegen das Heidentum. So, wie sich andere Konzilien gegen den Arianismus aussprachen - und die Arianer fröhlich weitergediehen. Über hundert Jahre nach dem ersten antiarianischen Konzil war das arianische fränkische Reich die stärkste politische Kraft im katholischen Abendland. Katholiziert wurde es durch Chlodwigs Frau, nicht durch "Kirchenschlächter". Was meinst Du, woher das Sprichwort "Rom ist weit (weg)" kommt?

Die Kirchen haben Millionen Hexen verbrannt, zig Millionen Menschen in den Kreuzzügen töten lassen, die Inquisition hat zehntausende Menschen als Häretiker auf die Scheiterhaufen geschickt, die Kirche hat das Heilkräuterwissen der Bevölkerung als Hexenwissen beseitigt, das Christentum ging noch zu Kolumbus' Zeiten von ner flachen Erde aus und bedrohten jeden, der anderes annahm mit dem Leben, die Christen haben dies, haben das - glaub den ganzen Scheiß nicht. Mach Dich kundig, aber bis dahin erzähl diesen Scheiß nicht nach. Und denk Dir nicht auch noch erfundene Realitäten aus, wenn mal Widerspruch zu den von Dir kolportzierten neuzeitlichen Geschichtslegenden kommt wie das mit den Römern und den Druiden.
Ashert001 schrieb:Das Christentum hatte also schon einen erheblichen Einfluss auf das Ende der Druiden!
Na unbenommen! Wir wissen von zum Christentum konvertierten Druiden, die sogar u.a. Karriere im Klerus machten. Weil sie verfolgt und unterdrückt waren? Oder weil der christliche Glaube für viele in Europa attraktiv war? Es gab durchaus auch punktuell Zwangsbekehrungen sowie kriegerische Maßnahmen, keine Frage! Aber Europa lag nicht tausend Jahre unter einer gleichmacherischen Schreckensherrschaft, die nichts anderes als das Schwert und den Scheiterhaufen kannte. Das Heidentum mag durch einzelne militärische Aktionen getroffen worden sein; verschwunden ist es auf anderem Wege.

Pertti


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 20:00
futureman schrieb:Zum Beispiel hat Swedenborg nicht viel über die auf dem Mond lebende Zivilisation überliefert, der er während seines dortigen Aufenthaltes begegnete.
Über den Wahrheitsgehalt kann man sicher streiten, ich finde es aber interessant das dieser Herr Swedenborg schon 1769 über das Leben auf anderen Planeten berichtet!
http://www.himmels-engel.de/deutsch/svetelna_knihovna/htm/de/de_kniha_telesa_svetova.htm

man könnte wohl auch sagen, das war einer der ersten Science Fiction Autoren? Er sagt sogar die Mondbewohner haben keine Lunge weil der Mond keine Atmosphäre wie die Erde hat. Ja wirklich ein sehr kreativer Gedanke, woher hatte er den Anno 1769? Das war ja noch lange vor Jules Verne!

und welche Flugmaschine, was hat er denn über die geschrieben? :)


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 20:23
ich finde es aber interessant das dieser Herr Swedenborg schon 176ß über das Leben auf anderen Planeten berichtet!
Das zeigt nur, daß Du Dich noch nicht damit befaßt hast. Schon im antiken Griechenland dachte man über intelligentes Leben auf fernen Welten nach. Z.B. Metrodor und Epikur im 4.Jh. v.Chr. Swedenborg war also beileibe nicht der erste, und er war in seiner Zeit auch nicht der Einzige. Selbst die "Science Ficiton" seines Jahrhunderts war nicht untätig. Ich erinnere an Ludvig Holberg, der 1741 das Buch "Niels Klims unterirdische Reise" verfaßte. Die darin beschriebenen Zivilisationen der (ich glaube, es waren:) sieben Welten im Innern der Erde, immer eine Welt im Innern der anderen, sind zwar nicht direkt "außer"irdisch, aber durchaus quasi nicht(ober)irdisch und damit "alien". Soll nur ein Beispiel sein, wie populär das Nachdenken über fremde, nichtmenschliche Welten war.
Ashert001 schrieb:man könnte wohl auch sagen, das war einer der ersten Science Fiction Autoren?
Nicht mal das! Die japanische Geschichte vom Bambussammler Wikipedia: Taketori_Monogatari ist sogar mehr als 1000 Jahre alt. Da lebt die Tochter des Mondherrschers eine Weile lang auf der Erde, bis sie zurückkehrt.
Er sagt sogar die Mondbewohner haben keine Lunge weil der Mond keine Atmosphäre wie die Erde hat. Ja wirklich ein sehr kreativer Autor!
Eher ein Kind seiner Zeit. Da wußte man nämlich bereits, daß die Atmosphäre der Erde in Höhenlagen dünner wird, das All also nicht wie noch in der Antike angenommen voller Luft sei. Entweder war also der Mond für Swedenborg luftleer, weil er im All (in nem Erdorbit) war, oder man ging womöglich sogar von planetaren Atmosphären aus und meinte, der Mond wäre zu klein dafür.

Swedenborg lebte nicht in der Steinzeit, sondern in der Neuzeit.

Pertti


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 20:48
Ach ja, Niels Klim auf PDF
http://www.gasl.org/refbib/Holberg__Niels_Klim.pdf


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 21:10
Nicht mal das! Die japanische Geschichte vom Bambussammler Wikipedia: Taketori_Monogatari ist sogar mehr als 1000 Jahre alt. Da lebt die Tochter des Mondherrschers eine Weile lang auf der Erde, bis sie zurückkehrt.
Steht da auch was näheres über den Mondwagen der Prinzessin oder den Mond selber? Weil das ist doch immer das interessante!

Mit etwas Fantasie könnte der hier ja auch eine Art Landekapsel sein, man sieht sogar noch Abgase des Triebwerks!

Taketori Monogatari 2


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 21:37
von der fragestellung/disskusionsgrundlage passt das zwar in die Rubrik Wissenschaft, aber der Inhalt der hier momnetan disskutiert wird erinnert an Pseudo-Wissenschaft, und gehört eher in Mystery.

Ich mein @Ashert001, glaubst du ernsthaft daran?


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 21:39
Kannst Du nicht mal ne SciFi von nem historischen Bericht unterscheiden, ne Wolke nicht von Abgasen? Das Gefährt ist die Wolke.


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 21:42
nahtern schrieb:der Inhalt der hier momnetan disskutiert wird erinnert an Pseudo-Wissenschaft, und gehört eher in Mystery.
Schon als der TE den anderen, ähnlichlautenden Thread usurpiert hatte, hab ich ihm gesagt, in welche Boards er damit gehen solle. Aber das schafft er nicht. Ich versteh die hiesige Moderation auch nicht, das hier zu lassen.


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 21:50
@perttivalkonen
von der ursprünglichen fragestellung könnte man das ja schon in Wissenschaft stehen lassen.
Wenn jetzt aber der TE anfängt über den Man im Mond, Indische-wolken-flug-kapseln und Baummenschen zu reden, wirds schon gleich weniger unwissenschaftlich (obwohl einen "Baummenschen" gibt es ja, aber das ist kein "echtes verlorenes wissen" Spoilermysterioese-krankheithttp://www.sueddeutsche.de/panorama/mysterioese-krankheit-baum-mann-darf-nicht-ausreisen-1.343825
http://www.express.de/panorama/nicht-geheilt-baum-mann--ueberall-wuchern-wieder-warzen,2192,1134164.html
http://www.focus.de/gesundheit/news/hpv-infektion-warzen-entstellen-den-baummann_aid_295710.html
)


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 22:11
Kannst Du nicht mal ne SciFi von nem historischen Bericht unterscheiden, ne Wolke nicht von Abgasen? Das Gefährt ist die Wolke.
Dieses Gefährt passt zeitlich gut in die Zeit auch der Berichte über die fliegenden Vimanas im alten Indien. Da wurden durch aus auch Fahrzeuge beschrieben, aus denen Rauch und Feuer schoss.

Vermutlich hatten die nämlich schon damals, irgendwas primitives auf der Basis von Silvesterraketen gehabt und daraus erst die Geschichten über die im Weltraum fliegenden Schiffe der Götter abgeleitet!

Das ist natürlich wieder 100% unwissenschaftlich, deswegen hab ich den Thread hier aber auch aufgemacht, wenn man alle wissenschaftlichen Wikipediaartikel erstmal gelesen hat, werden sie nämlich auch todlangweilig!

Deswegen finde ich sollte man auch erstmal nur alle Spekulationen und Mutmaßungen sammeln dürfen, egal wie absurd sie sind.
Vorher findet man nämlich auch nichts mehr, was sich näher zu untersuchen lohnt! :|


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 22:20
nahtern schrieb:Ich mein @Ashert001, glaubst du ernsthaft daran?
Über das was man ernsthaft glauben darf, lohnt sich nicht zu diskutieren, das steht schon in der Wikipedia. Also sollte man doch erstmal sehen, woran man überhaupt noch zweifeln darf auf der Basis nur winziger Indizien!

02669526 400


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 22:27
Ashert001 schrieb:Über das was man ernsthaft glauben darf, lohnt sich nicht zu diskutieren, das steht schon in der Wikipedia. Also sollte man doch erstmal sehen, woran man überhaupt noch zweifeln darf auf der Basis nur winziger Indizien!
klar dafrf man darüber disskutieren.
aber in Wissenschaft geht es um wissen nicht glauben. Wenn du glauben disskutieren willst, wäre mystery, spiritualität und vt passender


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 22:32
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Dieses Gefährt passt zeitlich gut in die Zeit auch der Berichte über die fliegenden Vimanas im alten Indien.
Hör doch bitte endlich mal auf, Dir irgendeinen Scheiß auszudenken und ihn als Realität hinzustellen. Das Mahabharata z.B. wurde mindestens 500, vielleicht aber mehr als 1000 Jahre vor jener japanischen Scifi-Geschichte niedergeschrieben, die darin erzählte Geschichte wird dann nochmals weiter in die Vergangenheit gesetzt. Paßt zeitlich gut - ich denke, ich spinne!
Ashert001 schrieb:Da wurden durch aus auch Fahrzeuge beschrieben, aus denen Rauch und Feuer schoss.
Die Textpassage zitiere dann aber mal!
Ashert001 schrieb:Deswegen finde ich sollte man auch erstmal nur alle Spekulationen und Mutmaßungen sammeln dürfen, egal wie absurd sie sind.
Gehören dazu auch solche Sachen, in denen man behauptet, dies und das würde in den alten Texten über die Vimanas ausgesagt, ohne daß das stimmt?

Was meinst Du wohl, wieso zu ner These stets auch die Dokumentierung des als existent Behaupteten gefordert wird. Weil ne These, die behauptet, im antiken Text XY würde eine Beschreibung von Z vorkommen, und das stimmt dann gar nicht - solch eine These hat sich doch schon erledigt!

Pertti


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 23:05
perttivalkonen schrieb:Gehören dazu auch solche Sachen, in denen man behauptet, dies und das würde in den alten Texten über die Vimanas ausgesagt, ohne daß das stimmt?
Sofern jemand daran glaubt oder es nur für möglich hält, ist es doch auch eine These die man erstmal berücksichtigen muss, auch ohne irgendeine Dokumentierung und nur auf Logik und Indizien stützend!
Wir kann man nur so intolerant sein?

Über die Vimanas gibt es ja nun auch besonders viele Thesen, viele beschreiben die ja als echte technische Gefährte! Sowas wie ein einfacher Heißluft-Zeppelin der vielleicht nur mit irgendeinem primitiven Dampfkessel-Propeller fliegt, wäre ja nun auch nicht unbedingt Hightech gewesen, die definitiv vor tausend Jahren unmöglich war!

images
vimanas07 01


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 23:24
Ashert001 schrieb:Sofern jemand daran glaubt oder es nur für möglich hält, ist es doch auch eine These die man erstmal berücksichtigen muss, auch ohne irgendeine Dokumentierung und nur auf Logik und Indizien stützend!
Wir kann man nur so intolerant sein?
An dem Punkt komm ich immer mit meinen Marshippelties. Ich behaupte, auf dem Mars leben Hippelties. So, und jetzt nimmste das gefälligst ernst.

Noch besser: Ich werd heute Nacht mal über ein paar nette Ideen schlafen, was für verlorengegangenes Wissen ich mir ausdenken kann. Und ab morgen schreib ich Dir jeden Tag zwanzig Posts in Deinen Thread, in jedem eine Idee. Und wehe, Du bist intolerant. Nur weil ich mir das ausgedacht habe, heißt es schließlich nicht, daß es das nicht geben könnte.
Ashert001 schrieb:Über die Vimanas gibt es ja nun auch besonders viele Thesen, viele beschreiben die ja als echte technische Gefährte! Sowas wie ein einfacher Heißluft-Zeppelin der vielleicht nur mit irgendeinem primitiven Dampfkessel-Propeller fliegt, wäre ja nun auch nicht unbedingt Hightech gewesen, die definitiv vor tausend Jahren unmöglich war!
Du fällst aber auch auf alles herein. Diese Zeichnungen basieren nicht auf alten Überlieferungen, sondern auf "vimana texts", welche auch "Vaimānika Shāstra" genannt werden. Das ist eine Schrift aus dem Anfang des 20.Jh., deren Inhalt gechannelt wurde. Und - o Wunder - heraus kam ein Fluggerät, das der Hi-End-Technologie vom Anfang des 20.Jh. entspricht. Kommst Du da nicht ins Stutzen?

Jetzt holste neben der GreWi auch noch die Esoterik ins Boot. Und das alles in der Wissenschaftsrubrik!

Pertti


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 23:59
Du fällst aber auch auf alles herein. Diese Zeichnungen basieren nicht auf alten Überlieferungen, sondern auf "vimana texts", welche auch "Vaimānika Shāstra" genannt werden. Das ist eine Schrift aus dem Anfang des 20.Jh., deren Inhalt gechannelt wurde.
Der Autor hat sich eben anscheint aus dem Mahabharata oder ähnlichem inspirieren lassen, sie bleiben also in jedem Fall ein These, was anderes habe ich doch nicht behauptet!

Ob die These dann als Channelbotschaft, Eingebung oder Erleuchtung verkauft wird, ist doch vollkommen egal, was zählt ist doch erstmal nur der Inhalt, der nach den Überlegungen des Autors auch wahr sein könnte!


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

14.09.2013 um 00:55
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Der Autor hat sich eben anscheint aus dem Mahabharata oder ähnlichem inspirieren lassen
Scherzbold! In Schriften wie dem Mahabharata stehen Vimanas drin. Da heißts, daß sie fliegen, es kommen auch mal Flügel vor (von Schwänen, glaub ich, wars) und ein Baldachin udgl. Aber inspirieren ließ sich der Zeichner nicht von der nicht vorhandenen exakten Detailbeschreibung, sondern von der Technologie seiner Zeit!

Wie blind muß man eigentlich sein, um diese überdeutlichen Bezüge zur Gegenwart des Verfassers nicht zu sehen?
Ashert001 schrieb:Ob die These dann als Channelbotschaft, Eingebung oder Erleuchtung verkauft wird, ist doch vollkommen egal
Nun, als Christ bin ich der Pia Fraus, der "frommen Lüge", nicht ganz abgeneigt. Freilich soll hier keine Glaubenswahrheit über die Beschaffenheit himmlischer Wesen damit vermittelt werden oder sowas, sondern handfeste historische Gerätschaften aus einer Menschheitsepoche. Und das gehört dann in den Bereich des historischen Betrugs wie von Dänikens Tonkrüge.
Ashert001 schrieb:was zählt ist doch erstmal nur der Inhalt, der nach den Überlegungen des Autors auch wahr sein könnte!
Marshippelties

Pertti


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

14.09.2013 um 10:44
Wie blind muß man eigentlich sein, um diese überdeutlichen Bezüge zur Gegenwart des Verfassers nicht zu sehen?
Du hast ein ziemlich einseitiges und intolerantes Weltbild, die hat doch niemand ausgeschlossen.

So überdeutlich finde ich die Bezüge aber auch gar nicht, was soll das hier Anno 1923 gewesen sein?

pl14

Es heißt auch, das die Inder womöglich schon 1895 unter Anleitung des Autors, ein unbemanntes Flugzeug herstellt haben, das sogenannte Marutsakhā von Shivkar Bapuji Talpade, das sich ein paar Minuten in der Luft hielt.

Die Interpreten der vedischen Quellen haben sich früher auch immer eine Art Quecksilber-Antrieb vorgestellt, dass das Quecksilber in jedem Fall erhitzt werden muss um die Kraft zum fliegen frei zu setzen.

Das mag nur alchemistischer Unsinn sein, aber auf der Basis welcher Beobachtung eigentlich? Dem muss man als neugieriger Mensch doch auch nachgehen!


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

14.09.2013 um 11:03
Ich hätte da vielleicht noch was:

Das Verlorene Wissen Gold zu finden, ohne irgendwelchen Modernen schnick schnack.

Das war mal Thema in einer Doku. da ging es darum, das aus Venedig Kleinwüchsige in die Alpen geschickt worden sind um nach Gold für Venedig zu suchen.




Bis heute weiß man nicht genau, wie sie es geschafft haben, zu wissen an welcher Stelle sie graben mussten um an das Gold zu kommen. Manche glauben, sie haben sich an Pflanzen und Bewuchs orientiert, vielleicht wars aber doch der "Magische Spiegel" ;)

Die Zwerge ( daher kommen auch viele Sagen und Legenden) wollten das Geheimnis an den Mann weitergeben, der sie immer mit Proviant versorgt hat. Der wollte aber nicht weil er zu viel Angst hatte :D

Nach dem bekannt wurde, das die dort nach Gold suchten, brach ein förmlicher Gold Rausch aus und es wurden überall Bücher verteilt, mit deren Hilfe man die geheimen Schriftzeichen entziffern konnte die die Bergmänner hinterlassen haben. Vieles davon war aber nur reine verarsche.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

14.09.2013 um 11:06
@phenix
na das ist doch zumindest mal ne super geschichte :D kannte ich auch noch nicht


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

14.09.2013 um 13:44
@Ashert001
Ashert001 schrieb:So überdeutlich finde ich die Bezüge aber auch gar nicht
Ja, das merk ich. Kein gutes Zeichen...
Ashert001 schrieb:was soll das hier Anno 1923 gewesen sein?
Richtig, ist mehr 1905. Oder 1890.
Ashert001 schrieb:Es heißt auch, das die Inder womöglich schon 1895 unter Anleitung des Autors, ein unbemanntes Flugzeug herstellt haben, das sogenannte Marutsakhā von Shivkar Bapuji Talpade, das sich ein paar Minuten in der Luft hielt.
"Es heißt auch", mehr ist dazu nicht zu sagen. Es ist ein undokumentierter Flug, und es läßt sich nicht rekonstruieren, welches Prinzip den Marutfreund angehoben hat, sodaß nicht mal klar ist, ob es sich um einen undokumentierten Flug oder um eine undokumentierte Luftschiffahrt handelt (schwerer oder leichter als Luft). Laut einer Studie des Indian Institute of Science im indischen Bangalore von Mitarbeitern des Bereichs Luftfahrt- und Maschinenbau sind die Beschreibungen der Fluggeräte ein armseliger Zusammenmix, einzig beim Rukma-Vimana ergibt die Art der erzeugbaren Luftzirkulation für aerodynamischen Auftrieb einen Sinn. Mit anderen Worten: laß ein Kind ein paar Phantasiefluggefährte malen, da wird unter all dem Unmachbaren eines bei sein, dessen aerodynamisches Prinzip grundsätzlich denkbar ist.
Wikipedia: Vaim
http://oldphotosbombay.blogspot.de/2010/08/1895-talpades-flight-over-chowpathy.html
Ashert001 schrieb:Die Interpreten der vedischen Quellen haben sich früher auch immer eine Art Quecksilber-Antrieb vorgestellt, dass das Quecksilber in jedem Fall erhitzt werden muss um die Kraft zum fliegen frei zu setzen.
Quecksilber ist in der altindischen Mythologie und Alchemie ein bedeutsames Metall - was Wunder, bei seinen Eigenschaften! Es hat dort dann magische Kräfte und kann überhaupt alles - mehr Funktionen als das Fliewatüüt! Da es realiter als Treibstoff jedoch nicht infrage kommen kann, ist in der Präastronautik seit dem Buch "Die Flugzeuge der Pharaonen" von Belting, Eenboom und Fiebag von 2004 die Auffassung verbreitet, daß Quecksilber nur mal wieder so ne unverstandene Technologie ist, wiedergegeben mit dem, was die dummen Eingeborenen halt so kennen. Issn echter, unbekannter Treibstoff der Aliengötter, der nur "aussieht wie" Quecksilber. Paßt zwar nicht zu den Beschreibungen, wo das Zeug ja nicht verbrannt wird, aber who cares!
Ashert001 schrieb:Das mag nur alchemistischer Unsinn sein, aber auf der Basis welcher Beobachtung eigentlich?
Physikalische Materialeigenschaften? Chemische Rechnungen zu möglicher Energiefreisetzung bei Redox-Reaktion?
Ashert001 schrieb:Dem muss man als neugieriger Mensch doch auch nachgehen!
Da sind wir zwei beide, Du und ich. Ich habs gemacht, bin dem nachgegangen. Warum Du nicht? Du hast nur zusammengesammelt, was man propräastronautisch so darüber sagt, bist dem Gesagten aber nicht "nachgegangen". Das aber ist das Geschäft der Wissenschaft. Das ist das Geschäft jener, die nach Dokumentierung fragen, z.B. wenn man nach "echtem verlorenen Wissen" sucht. Da kann man im Threadtitel auch auf das Wörtchen "echt" verzichten, weil das dann die Dokumentierung übernimmt.

Pertti


melden

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

14.09.2013 um 13:58
Ashert001 schrieb:und welche Flugmaschine, was hat er denn über die geschrieben?
@Ashert001
Über Swedenborgs Flugmaschine ist leider sehr wenig überliefert und die meisten technischen Details sind im Laufe der Jahre wohl verloren gegangen. Genau aus diesem Grund habe ich dieses Thema ja in deinem Thread erwähnt. Manche Experten gehen sogar davon aus, dass Swedenborgs Kenntnisse der Raumfahrttechnik in einigen Aspekten weit über die Kenntnisse heutiger Ingenieure hinausgingen. Auch dieses Wissen scheint wohl vorläufig verloren gegangen zu sein, zumindest solange bis die aktuelle Forschung ihren Wissensstand mit dem von Swedenborg angeglichen hat.

Hier stellt sich jetzt natürlich unvermeidlich die Frage, wie Swedenborg vor etwa 300 Jahren in der Lage gewesen ist, ein Fluggerät zu bauen, mit dem man weit in unser Sonnensystem vordringen konnte. (Überlieferungen zur Folge soll er ja sogar die Sonne bereist haben, wozu wir heutzutage lange noch nicht in der Lage sind.) Woher also hatte Swedenborg seine Kenntnisse? Auch das scheint wohl ein verlorenes Geheimnis der Menschheitsgeschichte zu sein.

Liebe Grüße,
Futureman.


melden
Anzeige

Echtes verlorenes Wissen - Sammlung

14.09.2013 um 14:06
Ich möchte hier gerne noch die auffällige Ähnlichkeit zwischen Swedenborg und dem Grafen von Saint Germain anfügen. Dazu füge ich mal die folgenden Bilder aus der Wikipedia an:

Graf von Saint Germain

Emanuel Swedenborg.PNG

Kann es sein, dass es sich bei beiden Personen um die gleiche handelte? Der Graf von Sant Germain soll ja im Laufe der vergangen Jahrhunderte mehrmals mit unterschiedlichen Identitäten aufgetaucht sein. Zumindest würde dies manches in Bezug auf Swedenborgs Reise durchs All erklären, vor allem was seinen großen technischen Wissensvorsprung betrifft. Auch das scheint wohl eine Frage zu sein, die vorläufig nicht zu beantworten ist und sozusagen ein verlorenes Wissen ist.


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden