weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Relativitätstheorie, Quantenmechanik

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

28.09.2013 um 18:22
Hallo, ich bin relativ neu hier und habe nun versucht mich durch die ganzen Diskussionen zu wühlen, um ein paar Antworten zu bekommen.
Leider musste ich jedoch schnell feststellen, dass diese erstens immer komplexer wurden, zweitens ich anscheinend keine Chance habe, dort noch irgendwie mit fragen einzusteigen, die noch nicht mittendrin schon diskutiert wurden und mir drittens eindeutig das grundlagenwissen fehlt.
Nun zum Thema: ich beschäftige mich jetzt seit einer Weile mit dem Thema Relativitätstheorie, Quantenmechanik, Universum, Philosophie.
Ich bin also absoluter Laie, habe nun aber einige Fragen, Ideen und Theorien, die ich gerne mit jemanden, der fachkundig ist, und/oder aber sich selbst "hobbymässig" damit beschäftigt diskutieren, bzw. mich darüber austauschen.
Gibt es hier jemanden, der sich auf darauf einlassen würde (meinetwegen auch über private Nachrichten)?
Ich habe natürlich Verständnis, wenn sich das keiner "antun" möchte, freuen würde es mich aber sehr.
Vielen Dank im Voraus!


melden
Anzeige

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

28.09.2013 um 18:30
@Lorbas87

Vielleicht wäre es hilfreich, erst konkret zu sagen, was Du wissen möchtest.


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

28.09.2013 um 18:35
Versteh ich.
Ok erstes Beispiel: Teilchenverschränkung, liegt die in der Natur einfach vor, oder stellt man die künstlich her?


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

28.09.2013 um 18:56
Hm, niemand?


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

28.09.2013 um 19:26
@Lorbas87
Grüss Dich und willkommen im Forum!
Q-Verschränkungen sind kein Laborartefakt!
QV gibts ganz natürlich. Hier zb. bisschen Bio...
http://www.pro-physik.de/details/news/1111925/Photosynthese_quantenmechanisch_verschraenkt.html

Leider keine Zeit heut Abend sonst sehr gerne.
Gruss Z.

Such mal unter Quantenverschränkung, QV, in meinen Posts...findest sicher ne Menge darüber..


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

28.09.2013 um 20:10
@Z.
Vielen Dank, als erstes wüsste Ich gern was du zu folgender Überlegung denkst...(bzw., natürlich auch jeder andere)
Alles was der Mensch tut, ob bewusst oder unbewusst wird ja vom Gehirn gesteuert.
Wenn ich nun meinen Arm bewegen möchte, gibt das Gehirn ja den Befehl dazu ans zentrale Nervensystem usw. wenn man jetzt mal überlegt, wie genau die Bewegung zustande kommt, dann kommt man doch zu der Annahme, dass der Impuls/Befehl dann in die Nerven von dort in die Zellen von dort in zellenbestandteile dann in die Moleküle und von dort in die Atome geleitet werden muss (sehr vereinfacht dargestellt)
jetzt frage ich mich wird nun der Impuls einfach von einem Atom zum anderen geleitet oder geht die ganze Sache in noch kleinere Dimensionen und wir sind am Ende bei den Verschränkungen, die die ganze Sache dann eigentlich erst möglich machen?


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

28.09.2013 um 20:59
Lorbas87 schrieb:jetzt frage ich mich wird nun der Impuls einfach von einem Atom zum anderen geleitet oder geht die ganze Sache in noch kleinere Dimensionen und wir sind am Ende bei den Verschränkungen, die die ganze Sache dann eigentlich erst möglich machen?
Könnte möglich sein. Aber bei solch komplexen Systemen wie unserem Bewusstsein/Gehirn sind solche spezifischen Fragen sehr schwer zu beantworten. Bei Vögel wurde mal folgendes festgestellt:
http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2011/07/17/die-quantenverschrankung-im-auge-des-vogels/

Das alles muss aber nicht auf unser Gehirn oder Teile davon zutreffen. Physik funktioniert am besten wenn man etwas aufs einfachste reduzieren kann. Je komplexer ein System wird desto weniger spezifische Fragen lassen sich beantworten.


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

28.09.2013 um 23:17
@Lorbas87
Bin ich theoretisch auch berechtigt solche Laienfragen zu stellen in diesem Thread?


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

28.09.2013 um 23:57
@Lorbas87 Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel das ich jetzt nicht deine Antwort abgewartet habe :) Aber ich brenne eben darauf das mir diese Fragen einmal beantwortet werden also sorry das ich deinen Thread dafür 'missbrauche', aber ich will eben keinen eigenen eröffnen nur für diese Fragen :D

So kommen wir zum wesentlichen, meine Fragen:

Soweit ich weis krümmt Licht den Raum äquivalent zur Masse E(vom Licht)/choch2
Da beim Urknall das Universum ja noch sehr klein war, also eigentlich z.T nur Stecknadelkopfgroß wie kann es sein das die ganze Energie die ja alle Masse die heute existiert 'erschaffen' hat also von der Raumkrümmung her äquivalent zu dieser ist kein schwarzes Loch gebildet hat in diesem kleinen Raum der beim Urknall vorhanden war, und das Universum gleich wieder vernichtet hat?

Wenn ein Teilchen in ein schwarzes Loch gesaugt wird, wird ja die Raumzeit immer gekrümmter, somit vergeht die Zeit für dieses Teilchen ja schneller relativ zu einem Beobachter der außerhalb des schwarzen Loches befindet. Die Zeit vergeht immer schneller bis sie stehen bleibt, also muss sie ja irgendwann unendlich schnell vergehen. Also würde man sozusagen nie im schwarzem Loch ankommen, weil ja die Zeit nie stehen bleibt nur schneller vergeht, oder? Wie können sich dann überhaupt schwarze Löcher bilden also Massen im 'Universum bei denen die Anziehungskraft größer c ist? Schöne Anekdote: Wenn meine 'Theorie' stimmen würde, würde man die Zukunft des Universums immer schneller auf sich zukommen sehen wenn man in ein schwarzes Loch stürzt vorrausgesetzt man übersteht den Sturz mit Geist und Sinnen :D

Stephen Hawking meint ja das selbst schwarze Löcher verdampfen, indem sie nur ein Teil der virtuellen Teilchenpaare anziehen und zwar den Antimaterie Teil. Dieser verstrahlt dann mit einem Materieteilchen aus dem schwarzem Loch zu Energie. Aber, wie ist es möglich das mehr von den Antiteilchen aus den virtuellen Teilchenpaaren gelöst werden, weil sonst würden sich die verstrahlten Teilchen und die neu angezogenen Materieteilchen ja wieder ausgleichen. Und krümmt Energie den Raum nicht auch, sodass es im Prinzip doch eigentlich nichts ändern würde wenn sich im schwarzem Loch ein Teilchenpaar oder die aus diesem resultierende Energie befinden würde? Und wenn im schwarzem Loch die Zeit aufhört, wie können dann diese Teilchenpaare überhaupt wechselwirken?

Ich sehe schon ich hab bei den schwarzen Löchern irgendetwas falsch verstanden :)
Es wäre trotzdem nett wenn sich irgendjemand die Zeit nehmen würde diese Fragen zu beantworten :)
LG towerverre


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 02:09
@Celladoor
Vielen Dank, dass du dich beteiligst.
Der Artikel ist sehr spannend und hilft auch schon ein ganzes Stück weiter.
Mir gehts nämlich in erster Linie darum, ob dieser "Informationsfluss" über Verschränkung funktioniert und das tut er auch offensichtlich.
Das Beispiel mit dem Gehirn und der Bewegung sollte nur der veranschauligkeit dienen und der nächsten Frage dienlich sein.


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 02:35
@towerverre
Ja natürlich, sehr gerne. Dazu soll der thread ja dienen.
towerverre schrieb:Soweit ich weis krümmt Licht den Raum äquivalent zur Masse E(vom Licht)/choch2
Soviel ich weiß, krümmt Licht an sich nicht, sondern wird gekrümmt.
Ich glaube, dass die RT damals mit einer Sonnenfinsternis bewiesen werden konnte, eben weil licht selbst gekrümmt wurde. Richtig? (Frage an die Profis)
towerverre schrieb:wie kann es sein das die ganze Energie die ja alle Masse die heute existiert 'erschaffen' hat also von der Raumkrümmung her äquivalent zu dieser ist kein schwarzes Loch gebildet hat in diesem kleinen Raum der beim Urknall vorhanden war, und das Universum gleich wieder vernichtet hat?
Ich glaube in diesem stecknadelkopf galten keine physikalischen Gesetze, die ein schwarzes Loch entstehen hätten lassen können, was genau vor dem Big Bang war weiss aber glaub ich bisher noch niemand genau.

Die restlichen, und zu meinem Bedauern vermutlich auch wesentlicheren fragen, vermag ich dir nicht zu beantworten. Ich befürchte, ich kanns dir mit meinem Wissensstand nicht erklären.


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 02:53
towerverre schrieb:Da beim Urknall das Universum ja noch sehr klein war, also eigentlich z.T nur Stecknadelkopfgroß wie kann es sein das die ganze Energie die ja alle Masse die heute existiert 'erschaffen' hat
Die Virtuellen Teilchen hast du ja schon angesprochen. Einfach ausgedrückt sind Teilchen und Antiteilchen gleichermaßen entstanden und haben sich kurz darauf wieder vernichtet.
Es haben sich natürlich nicht alle "vernichtet" ein paar Teilchen sind übriggeblieben. Irgend woher muss die Materie ja kommen.
Das passierte im übrigen nur weil zwei Branen aufeinander gestoßen sind. :)
towerverre schrieb:Wenn ein Teilchen in ein schwarzes Loch gesaugt wird, wird ja die Raumzeit immer gekrümmter somit vergeht die Zeit für dieses Teilchen ja schneller relativ zu einem Beobachter. der außerhalb des schwarzen Loches befindet.
Wenn schon gehen Uhren Einfluss der Schwerkraft langsamer. Also in dem fall für das Teilchen. Aber ich glaube kaum das sich die frage so stellt.


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 03:03
Text
Hast du ne Idee zu meiner Frage, oder ist das nicht dein "Fachgebiet"?


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 11:12
Erstmal vielen Dank für die Antworten.
@Lorbas87
Doch Licht krümmt den Raum, http://www.wer-weiss-was.de/theme196/article3964400.html
Und ja die RT konnte so bewiesen werden, die Gravitation des Lichtes hatte dabei nur keine Auswirkungen auf das Krümmungsfeld der Sonne weil dies eben viel größer ist :). Es ist wie ein Satellit der um die Erde kreist, er ist einfach zu klein für messbare Auswirkungen auf diese. Auch muss eine Energie die mit dem Licht kommt riesig sein um den Raum auch nur geringer zu Krümmen.
@fritzchen1
Also wie oben geklärt krümmen Photonen den Raum, und die von Photonen dominierte Zeit des Universums hielt 70000 Jahre an.
"Den Urknall-Modellen zufolge, stellte (elektromagnetische) Strahlung nach der Inflation den Hauptanteil der Energiedichte im Kosmos. Zu einem Zeitpunkt von etwa 70.000 Jahren nach dem Urknall waren die Energiedichten von Strahlung und Materie gleich, danach bestimmte die massive Materie die Dynamik des Universum" Quelle: Wikipedia: Urknall#Strahlungs-.C3.84ra_und_Materie-.C3.84ra
Und ja, es sind dauerhaft Teilchen und Antiteilchen entstanden die sich dauerhaft selbst vernichten. Jedoch "Die Gravitation muss, wenn die Allgemeine Relativitätstheorie korrekt ist, auf Wasserstoff und Antiwasserstoff identisch wirken." Quelle: http://www.heise.de/tp/blogs/10/154215, da es ja keine Antigravitation gibt. Die Massen der Anti und normalen Teilchen krümmen gleichermaßen den Raum, genau wie die Energie die aus diesen besteht (Es ist also für das Schwerkraftfeld gleichgültig ob ein Teilchenpaar oder die Photonen nach ihrer gegenseitigen Vernichtung existieren). Also bleibt meine Frage bestehen, wie ist es möglich das das Universum nicht gleich wieder in ein schwarzes Loch gesogen wurde?
Zur zweiten Antwort: Jo sie gehen langsamer, mein Fehler und sie müssen irgendwann unendlich langsam gehen und warum sollte die Frage sich so nicht stellen, dann muss es ja einen Logikfehler darin geben. Diesen will ich in diesem Thread ja finden...


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 13:58
@towerverre
okay, mal angenommen du hast recht. krümmt dann das licht unserer sonne auch die raumzeit der erde? wir sind ja nun mit unserem planeten mitten im "scheinwerfer" der sonne..., oder reicht das krümmungsfeld des lichtes hier auch nicht aus?
p.s: ich weiß nicht ob "wer weiß was" hier wirklich als quelle dienen sollte, dann könnte ich auch meinen eigenen beitrag als quelle aufführen...ist ja auch ein zitat aus nem forum...

des weiteren, würde ich trotz allem gern noch mal auf meine frage zurückkommen, beziehungsweise dann nach deren klärung mit der nächsten weitermachen...(soll nicht heißen, dass ich deine nicht interessant finde, im gegenteil...)


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 14:08
towerverre schrieb:Den Urknall-Modellen zufolge, stellte (elektromagnetische) Strahlung nach der Inflation den Hauptanteil der Energiedichte im Kosmos.
towerverre schrieb:Also bleibt meine Frage bestehen, wie ist es möglich das das Universum nicht gleich wieder in ein schwarzes Loch gesogen wurde?
"Die Hypothese von einer inflationären Expansion ist ein Forschungsgebiet, auf dem noch zahlreiche Varianten diskutiert werden. Insbesondere ist die Natur der Teilchen bzw. Felder, die den erforderlichen Vakuumzustand verursacht haben könnten, noch völlig ungeklärt."

Wikipedia: Inflation_(Kosmologie)


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 14:12
^^ Also gibt es gar keine wirkliche Antwort darauf da die Felder unter solchen Umständen noch nicht erforscht/definiert sind :)
Vielen Dank für dieses Zitat das klärt einiges, die Frage wäre dann fürs erste für mich geklärt. Sehr großen Dank @fritzchen1


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 14:14
@towerverre
@fritzchen1
habt ihr ne idee zu meiner frage?


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 14:28
@Lorbas87 Ja, das Licht der Sonne krümmt den Raum in dem sich die Erde befindet schon, aber so gering das es keinem auffällt, wenn man überlegt das einstellige Prozentzahlen der Masse der Sonne ausreichen um dieses Licht für mehrere Millarden Jahre brennen zu lassen. Und denk mal an den Energieerhaltungssatz, dieser wäre nicht gegeben wenn das Licht den Raum nicht auch krümmen würde, stell dir vor jemand würde ein Teilchenpaar nehmen und etwas damit anziehen, und dadurch Energie erzeugen, das Teilchenpaar danach in Energie umwandeln und das Etwas mit dem man davor Energie erzeugt hat ohne diese aufwenden zu müssen wieder von der Energieportion die aus dem Teilchenpaar entstanden ist entfernen, dann hätte man sozusagen freie Energie... Also kann das eigentlich nicht sein das Licht also Photonen den Raum nicht krümmen :). Eine richtige Quelle finde ich dafür leider auf die schnelle nicht :(
Und zu deiner Frage, ich bin kein Experte und habe mich auch nich nicht so wirklich damit beschäftigt, aber ich glaube das diese Impulse durch die Anziehungen die die Atome aufeinander auswirken weitergegeben werden also durch Ladungen aber sicher bin ich nicht. Und im Muskel selber werden sie durch ATP weitergegeben, welches chemische Reaktionen auslöst und diese Anspannt, also zusammenzieht und verdichtet. Dadurch wird an den sehnen gezogen und diese Ziehen den Knochen hoch....
Hier kann man ganz gut lesen wie das funktioniert: http://www.sportunterricht.de/lksport/muskel5.html
Ich hoffe ich habe dir wenigstens ein bisschen weitergeholfen LG


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 14:45
Und die Quantenverschränkung hat Hypatia schon mal sehr genau erklärt :) In diese Thread: Diskussion: Quantenteleportation: Fliegende Quantenbits auf Knopfdruck übertragen. Post 16


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 15:19
@towerverre
vielen dank für deine antwort.
das mit dem ATP kenn ich auch noch vom bio-unterricht.
wir sind damit aber, was meine frage betrifft, in noch zu großen dimensionen.
mal angenommen, es läuft am ende darauf hinaus, dass im kleinsten dann angeregte teilchen im endeffekt dann für die bewegung zuständig sind.
nun hab ich gelesen/gesehen, dass z.b. elektronen sich immer so verhalten, wie es der nächst höheren ebene dienlich bezeihungsweise zweckerfüllend ist.
also quasi elektronen, sie ja eigentlich alle die selben eigenschaften besitzen sich unterschiedlich verhalten, je nachdem in welchem "system" sie sich befinden. richtig?
z.b. elektronen in einem laborversuch verhalten sich anders, als in einer lebenden zelle.
bleiben wir kurz bei der zelle:
die jeweilige eigenschaft dieses, sich in der zelle befindlichen, elektrons muss ja dann von einem entsprechenden äußeren impuls ausgelöst werden.
dieser impuls müsste ja dann umso "stärker" sein je mehr energie auf ihn verwendet wird.
(ich wende ja mehr kraft (z.b. tauziehen) weil ich es bewusst "WILL") also der impuls, vom gehirn, kraft aufzuwenden verstärkt sich.
das hieße doch, je mehr ich etwas will, umso stärker wird der impuls, der im endeffekt die z.b. elektronen in ihren eigenschaften verändert, oder?
wäre dieser effekt nicht "REIN THEORETISCH" eine erklärung dafür, wie hypnose funktioniert, oder der placeboeffekt, ja sogar sachen wie selbstheilung, evtl. "ganz weit aus dem fenster lehn" telepathie, telekinese.
weil im endeffekt passiert bei diesem vorgang, wenn ihn jetzt mal ganz vereinfacht zusammenfasst, doch nichts anderes, als dass ein "gedanke7wille" materie bewegt.
wenn dieser jetzt stark genug ist, also sehr viel energie bekommt, warum sollte er dann nicht "das system mensch" verlassen können?

ich hoffe wirklich, man kann meinen ausführungen folgen, da ja sehr einfach und teils holprig formuliert.


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 15:25
mit meinem post möchte ich natürlich, alle hier anwesenden und interessierten ansprechen :)


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 16:05
@Lorbas87
Ich glaube du kennst dich da besser aus als ich aber trotzdem möchte ich versuchen dir zu antworten und meine Auffassung des ganzen widergeben.
Aus was besteht der willen?- Er entsteht durch elektrische Ströme im Hirn, die in den Nervenbahnen enden und durch elektrische Impulse (also Elektronenverschiebung) in die jeweils zu einer Reaktion gewollten Körperteile verschickt werden. Dort werden dann im Molekularbereich Reaktionen gestartet, wahrscheinlich (ich weiss das jetzt nicht genau das ist nur spekulation) durch die elektrischen Felder und die Induktion die durch diesen Strom von Elektronen ausgelöst wird und die ja ebenfalls geladenen Atome, Protonen, Elektronen und Molekülen (Ich weis das ein Atom aus Protonen, Neutronen und Elektronen besteht und ein Molekül aus Atomen ich wollte das nur nochmal hervorheben das man sieht das auch in neutral erscheinenden Atomen sich Ladungen befinden die durch Influenz sich auch trennen könnten). Dies regt dann also z.B ein ATP Molekül an sich mit diesen Eiweisen zu verbinden und letzendlich den Muskel zusammenziehen. Über Hypnose, den Placeboeffekt usw. weis ich leider zu wenig um deine Theorie ergänzen oder kritisieren zu können, aber eins frage ich mich dann doch: Welches Verhalten meinst du mit damit, das sich Elektronen immer der höheren Ebene dienlich verhalten? Und was soll der große Einfluss auf unseren Körper sein der dadurch hervorgerufen wird? Und glaubst du im Ernst das Hirn könnte solch komplexe Vorgänge kontrollieren?
LG


melden

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 16:25
@Lorbas87
Lorbas87 schrieb:z.b. elektronen in einem laborversuch verhalten sich anders, als in einer lebenden zelle.
Elektronen verhalten sich immer wie Elektronen, egal wo sie sich befinden.

mfg
kuno


melden
Anzeige

Physik: Fragen, Theorien und Erklärungen!

29.09.2013 um 16:30
@towerverre
erstmal danke für die diskussion.
towerverre schrieb:Welches Verhalten meinst du mit damit, das sich Elektronen immer der höheren Ebene dienlich verhalten?
also ich denke mir das z.b. so, ich hoffe ich kanns verständlich beschreiben:
gesunder körper= normale temperatur
fieber= höhere temperatur
ich habs mal so gelernt dass durch höhere temperatur die atome "weiter schwingen"
andersum (bsp. mikrowelle) werden sie unter strahlung gestetzt, die sie zum schwingen bringt, entsteht wärme richtig?
so nun schwingen atome ja nur, weil die z.b. elektronen im innern ihre eigenschaften verändern, oder?
Lorbas87 schrieb:nun hab ich gelesen/gesehen, dass z.b. elektronen sich immer so verhalten, wie es der nächst höheren ebene dienlich bezeihungsweise zweckerfüllend ist.
meine schlussfolgerung: die elektronen ändern ihre eigenschaften, damit das atom "weiter" schwingt, ergo wärme entsteht und die körpertemperatur steigt.
in dem falle ändern sie also ihre eigenschaften, um der höheren ebene (körper des menschen) dienlich zu sein, in dem falle die genesung.
towerverre schrieb:Und was soll der große Einfluss auf unseren Körper sein der dadurch hervorgerufen wird?
wo hab ich das geschrieben?


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden