weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo sind 200 Jahre geblieben??

23 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergangenheit, Grenzwissen, Mysterie
m25693
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

16.05.2003 um 21:42
Hallo allerseits,

ich habe letztens etwas gehört, was mich zunächst erstaunte, nach längerem Überlegen fand ich das aber gar nicht so unwahrscheinlich:

Es wird behauptet, dass wir heute eigentlich erst im Jahre 1803 wären, da es 200 Jahre zwischendurch nie gegeben hat! Gemeint sind die Jahre 500 bis 700.

In Geschichte sind wir zur Zeit in der Ecke beschäftigt. So gibt es viele geschichtliche Quellen, die bis in die Jahre 490 usw. gehen. Die nächsten Angaben in einem Schulgeschichtsbuch sind dann erst nach 700!

Auf Anfrage hat mir auch ein Geschichtslehrer bestätigt, dass man so gut wie nichts aus der Zeit 500-700 weiß. Ist 200 Jahre lang nix passiert, das man hätte aufschreiben oder weitererzählen können?? Oder wurde irgendwo bei der Zeitrechnung geschummelt??

Was meint Ihr dazu? Ernsthafte Frage.

Gruß,
M25693


melden
Anzeige
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

16.05.2003 um 21:55
von 500-700
waren die merowinger in deutschland am herrschen, oder?

Hljóðs bið ek allar
helgar kindir,
meiri ok minni
mögu Heimdallar;
viltu, at ek, Valföðr!
vel framtelja
forn spjöll fíra,
þau er fremst um man.


melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

16.05.2003 um 21:55
hallo,

das wurde hier schonmal diskutiert. Die Antwort von Tabualrasa hört sich sehr überzeugend an

------------>

http://www.allmystery.de/system/forum/data/681.shtml


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

16.05.2003 um 21:59
klingt auch sehr unwarscheinlich das man über jahrhunderte die zeitrechnung so weiter führen konnte


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

16.05.2003 um 23:02
mich hat auch schon immer beschäftigt, was eigentlich zwischen antike und frühes mittelalter so alles los war.... ich frag mal montag meinen geschichtslehrer


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

16.05.2003 um 23:03
denkst du der gibt dir die volle erleuchtung oder was


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

16.05.2003 um 23:07
???
nun sei doch nich so muksch nur weil ich meine meinung zu eurem streitgespräch gesagt hab...


Ich glaube nur Berichten, die ich selbst gefälscht habe
(hab vergessen von wem das Zitat ist)


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

16.05.2003 um 23:19
ich bin nich muksch oder was auch immer


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

16.05.2003 um 23:26
doch biddu! hihihi.....


Ich glaube nur Berichten, die ich selbst gefälscht habe
(hab vergessen von wem das Zitat ist)


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 01:29
hehe. naja wenn du meinst


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 05:19
Dieses Rätsel lässt sich durch einen Abgleich asiatischer Aufzeichnungen, hier kosmisch prüfbarer Ereignisse, und den Terminen biu frühen kulturellen Verbindungen zu unserer Zeitrechnung, lösen.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 10:49
Das ist doch egal. Wir sind sicher nicht im Jahre 2003 nach Chr.
Mit unserer Zeitrechnung erleichtern wir uns einiges aber stimmen tut sie nicht. Wir brauchen die Zeitrechnung um uns zu orientieren, genau wie die Stunde, den Tag, den Monat,...


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 12:31
vielleicht sind wir in einer matrix, im jahre 2203 .. hmmmmm ;(
ne warn späßchen

___________________

:[ :( =8[ ~:[ ?:-| 8(


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 12:53
eine frage:
wann war nochmal die völkerwanderung?


Ich glaube nur Berichten, die ich selbst gefälscht habe
(hab vergessen von wem das Zitat ist)


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 13:00
Die Völkerwanderung soll ja angeblich in der Zeit gewesen sein oder nicht?
Aber gerade sowas ist doch ein Anlass um es historisch festzuhalten!

Die Merowinger. Ja die waren aber eher so nach 700, glaub ich. Auf jeden Fall das erste, an das unser Geschichtsbuch nach Quellen von 495 wieder ansetzt ist Pippin, der Vater Karls des Großen, das war so 740 rum. Was war dazwischen?


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 13:10
hm... mal sehen
ah ja hier hab wir es ja *geschichtsbuch vom kleinen bruder rauskram*
Laut besagtem Buch hat ein gewisser Justinian 527 den oströmischen Thron bstiegen und erfollglos versucht, die Einheit des Reiches zu wahren.
622 flüchtete Mohammed von Mekka nach Medina und die islamische Zeitrechnung begann.
Na ja ich denke das sollte genügen um deine Zweifell an der Existenz dieser Jahre zu zerstreuen. Man muss alerdings sehen das auch Geschichtsproffesoren/bücher sich irren können.
Ach ja laut Dem Buch hat der Islam im 6. Jahrundert unserer Zeit ne ganze Menge erobert, zum Beispiel in Afrika und Asienund kurz nach 700 auch im oströmischen Reich siehe Konstantinopel

______________________________
ich weiß, dass ich nichts weiß
(Sokrates)
______________________________


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 13:14
Hallo,

ich habe nochmal hier hereinkopiert, was ich schon in einem anderen Thread geschrieben hatte.

Die Theorie stammt von einem gewissen Herrn Illig.

Es geht da in aller Kürze um folgendes:

Behauptungen:
1.)die Jahre 614 bis 911 existieren nicht
2.)Karl der Große ist Fiktion /eine Sagenfigur
3.)Aachener Oktogon gehört nicht in die Zeit Karls, sondern ins 11. Jahrhundert
4.)Frühmittelalter sind dunkle Jahrh.; Mangel an schriftl. Zeugnissen; einzige Lichtgestalt: Karl der Große
5.)Urkunden sind oftmals Fälschungen

Angeblicher Beweis Illigs:
In der Zeit des (fehlerhaften) julianischen Kalenders (45 v. Chr. bis 1582 n. Chr.) entsteht eine Zeitdifferenz von 13 Tagen zwischen Kalender und tatsächlichem Datum (Sonnenstand). Als der gregorianische Kalender 1582 n. Chr. eingeführt wird, werden, um die Differenz zu beheben, 10 Tage übersprungen und tatsächlich stimmen nun kalendarisches und astronomisches Datum überein.
Problem: Warum nur 10 Tage statt den errechneten 13 Tagen?
Lösung Illigs: Es fehlen ca. 300 Jahre (und zwar diese, wo es am wenigsten Dokumente gibt (614-911)

Fehler Illigs: Der Ausgleich der durch den julianischen Kalender entstandenen Differenz wurde nur von 325 n. Chr. bis 1582 n. Chr. gemacht -> dadurch entstanden nur 10 statt 13 Tage (ist historisch bewiesen)


Illig hat damit eine aufgeworfen, hat sich aber ganz einfach verrechnet, bzw. die Quellen nicht sorgsam studiert.


Es gibt in diesem Zusammenhang aber trotzdem noch ein winziges Problem: Was ist mit der Zeit zwischen 45 v. Chr. und 325 n. Chr.? in dieser Zeit muss vorher schon ein Kalenderkorrektur stattgefunden haben, allerdings gibt es darüber keine Quellen...


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 16:11
aha
die merowinger waren von 500-700 im Breisgau, das weiß ich genau!
ui reim ;)

Hljóðs bið ek allar
helgar kindir,
meiri ok minni
mögu Heimdallar;
viltu, at ek, Valföðr!
vel framtelja
forn spjöll fíra,
þau er fremst um man.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 22:16
Zu meiner Überlegung, der asiatischen Kontrolle,

laut Terra x Gottfried Kirchner, sind im Juni 53 v.Chr, 10000 römische Soldaten nach China geflohen.

Diese hätten dort eine Stadt gebaut, und sich als Söldner verdingt.
35 v.chr wären diese als asl gefangene von "Ch`en T` ang" hingerichtet worden.

Jetzt galt es nur ab 53 v.Chr unsere Jahre nach Atronomischen Ereignissen zu durchforsten, diese mit den Jahreszahlen der jeweiligen kosmischen Ereignisse in China, abzugleichen.

So müßten, wenn 200 Jahre fehlen, zwischen diesem frühen Kontakt, und dem nächsten offiziellen, ein Fehler, eine Unstimmigkeit auftreten.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

17.05.2003 um 22:24
aber was ist den daran so schlimmt das irgendwo paar hundertjahre fehlen ist doch wurst ob wir im jahre 2003 oder oder im jahre 1803 . die menscheiheit wäre nicht zurückgebliebener wegen der fehlenden jahre....


melden
Anzeige
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo sind 200 Jahre geblieben??

18.05.2003 um 05:40
Jau das stimmt wohl, nur für die, welche die zweimal Tausendjahre bis zur Endzeit zählen, würde das eine Gnadenfrist gewähren.

Alle Weltuntergangspropheten, inkls. zeugen Jehova könnten sich zurecht getäuscht, und somit doch noch bestätigt fühlen.

Haut man nochmal 400 Jahre weg, dann wäre Mohammed der aus Jerusalem geflüchtete Jesus.

Na das nehme ich entschieden zurück, es tut mir leid derart Blasphemisches überhaupt gedacht zu haben.

Wenn bloss nicht der Blitzschein, hier einschlägt.


melden
130 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden