weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Großer Steinkopf in Guatemala

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Maya, Guatemala, Steinkopf, Olmeken

Großer Steinkopf in Guatemala

31.01.2014 um 10:35
Hallo zusammen,

ich weiß nicht ob es diesen Thread schonmal gab. Bin über eine interessante Story gestoßen und würde gerne eure Meinung dazu hören. Hier geht es um einen Steinkopf der Maya.

In den 1950er hat ein Bauer in Guatemala auf seinem frisch erworbenen Land einen großen Steinkopf gefunden. Dieser ist, wen man sich das foto anschaut (siehe Links) und wenn man das Auto als Maßstab nimmt, knapp 9 Meter hoch. Die Gesichtszüge ähneln kaukasischen Gesichtern und unterscheiden sich sehr von denen der Maya, Olmeken etc..
In dieser Gegend, an der mexikanischen Golfküste, wurde sehr viele Steinköpfe gefunden die der Kultur der Olmeken zugeschrieben werden. Die Olmeken waren ein Volk, dass denen der Maya ähnelte, aber von der aufstrebenden Macht und der blühenden Gesellschaft der Maya verdrängt wurde. Viele Einflüsse und Bräuche übernahmen die Maya jedoch von den Olmeken.

Die Köpfe der Olmeken unterscheiden sich sehr von dem Riesensteinkopf in Guatemala.

Olmeken:
https://www.google.de/search?q=steinkopf+olmeken&client=firefox-a&hs=C6B&rls=org.mozilla:de:official&source=lnms&tbm=isc...

Steinkopf in Guatemala:
http://humansarefree.com/2014/01/the-mysterious-stone-head-of-guatemala.html

http://www.jasoncolavito.com/1/post/2013/12/the-mysterious-stone-head-of-guatemala-a-case-study-in-willful-ignorance-and...

Der Steinkopf wurde leider von Rebellen als Zielscheibe benutzt und zerstört. Ein neueres Foto gibt es leider nicht. Manche Esoteriker glauben an eine nichtirdische Zivilisation, die als Vorbild für den Kopf diente.

Was denkt ihr dazu?


melden
Anzeige

Großer Steinkopf in Guatemala

31.01.2014 um 13:37
@Dubois

Ich bin jetzt in dieser Story unwissend, habe nie was davon gehört.
Aber das Bild sieht irgendwie nach Fake aus.

Aber vielleicht können

@FrankD
@Spöckenkieke
@perttivalkonen

helfen


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

31.01.2014 um 13:41
Sooo anders ist dieser Kopp von Honduras auch nicht...

steinkopf-20093500


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

31.01.2014 um 13:51
@Dubois
Die Story ist mir auch neu.
Ich glaube nicht das solche Köpfe von/ für/ mir ET's erstellt wurde. Sind halt ganz "normale" Stulpturen Abbildungen. Warum sollten die von Aussis erstellt worden sein?

@amsivarier
FInde eigtl. nicht das dass nach einen Fake aussieht. Wie kommst du darauf?


Gestern erst durch Zufall gelesen,..geht auch um eine präkulumbische Städte in der große Steinköpfe gefunden wurden, die denn Olmeken zugeordnet werden.

Wikipedia: Tres_Zapotes


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

31.01.2014 um 14:12
Der Wagen ist vom Sonnenlicht hell erleuchtet. Aber die rechte Wagenseite links im Bild liegt im Schatten. Auch der vordere Kotflügel läßt deutlich erkennen, daß das Licht den Wagen allenfalls von direkt vorne treffen kann, eher von noch etwas weiter rechts im Bild her kommt. Der Schatten des Faltenwurfs der Hose im Schritt des Mannes neben dem Auto deutet an, daß die Sonne sehr hoch steht, es also keine langen Schatten gibt.

Dazu paßt der kurze Schatten, den die Nase der Skulptur wirft. Der Schatten geht nach links (des Bildes), jedoch nicht sehr weit, fast senkrecht. Nicht dazu paßt hingegen der Schatten unter der Braue der Skulptur. Das Lid liegt tiefer als die Überaugenwulst, selbst wenn man die schräge Haltung des Kopfes berücksichtigt. Deutlich erkennbar daran, daß die Grenze zwischen Licht und Schatten von der Wulst an der Nasenwurzel nach rechts (des Bildes) unten verläuft statt senkrecht oder nach links. Der Lichteinfall auf der Skulptur zeigt also eine Lichtquelle an, die fast im Zenit steht, aber ein klein wenig nach links (im Bild) versetzt steht, sodaß der Schattenverlauf leicht nach rechts geht. Auch die rechte Wange, die man links neben der Lippe noch sehen kann, ist so hell, daß die Lichtquelle eindeutig ein klein wenig links vom Fotographen zu suchen sein muß. Anders als bei Mann und Auto.

Wagen und Fahrer zum einen sowie die Skulptur zum anderen haben unterschiedliche Lichtverhältnisse. Damit tippe ich auf Fake.

Pertti


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

31.01.2014 um 14:12
@amsivarier
nein, ich kenne das auch nur aus einem Mystery-Buch, habe aber nie besonders darüber nachgedacht.


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

31.01.2014 um 14:38
Was mir zusätzlich merkwürdig vorkommt:

Dort steht das Rebellen den Kopp zum Zielschiessen verwendeten und er dadurch komplett zerstört wurde.

Da frage ich mich:

Wie haben die Rebellen mitten im Dschungel Zielschiessen gemacht und womit??
Cruise missiles??
Mit Gewehren und ähnlichen dürfte der Kopp zwar beschädigt, aber nicht vollkommen zerstört werden.
Und Panzer werden die wohl kaum im Dschungel gehabt haben.

Also wo sind die Reste, bzw. die restaurierten Teile???

Und die Revolution nahm etwa 1960 ihren Lauf.
Der Kopp aber laut Text etwa um 1950 gefunden.

Und dann gibt es nur 1 Bild??


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

31.01.2014 um 18:14
@amsivarier
So richtig hab ich da auch noch nichts gefunden. Aber ich habe vor einiger Zeit ein paar Links gesammelt.

http://www.ancient-wisdom.co.uk/guatemala.htm#guatemalaheads
Wikipedia: Monte-Alto-Kultur

Und hier ein Versuch den Ursprung des Bildes zu verfolgen.

http://www.jasoncolavito.com/1/post/2013/12/the-mysterious-stone-head-of-guatemala-a-case-study-in-willful-ignorance-and...


melden
Halbu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großer Steinkopf in Guatemala

03.02.2014 um 17:35
amsivarier schrieb:Sooo anders ist dieser Kopp von Honduras auch nicht...
Waaas? Die haben null Gemeinsamkeiten. Dieser Kopf,sieht eher 'Griechisch' aus. Mit den Monsterköpfen der Süd-Mittelamerikanischen Kulturen ist er nicht vergleichbar.


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

03.02.2014 um 19:18
@perttivalkonen
Ich gebe dir vollkommen recht. Die Schatten sind nicht wirklich logisch.Zusammenkopieren und bearbeiten gibt es ja auch nicht erst seit Photoshop und co. Ganz im Gegenteil- es war nur ein wenig(einige Stunden) aufwendiger. Davon ab, das die Qualität des Bildes im Web eher bescheiden ist.


melden
Mücke68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großer Steinkopf in Guatemala

06.02.2014 um 19:42
@Dubois

Der Kopf hat einen Negroideneinfluss obwohl es sich um ein Indianischesvolk handeln soll.


Ein link mit noch mehr Bildern:
http://www.mexikolinks.de/landundleute/kulturen/olmeken.html


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

06.02.2014 um 20:01
@Mücke68
Wusste gar nicht, dass Schlitzäugigkeit ein Faktor für negroiden Einfluss ist. Ich finde die sehen den Ureinwohnern schon ziemlich ähnlich.
2roqsk2
o870qc
xcomfd
ureinwohner-in-mexiko-0b8fe784-09c6-40dc
5-aztec-invent-1


melden
Mücke68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großer Steinkopf in Guatemala

07.02.2014 um 16:32
@Spöckenkieke

Ansichtssache Spöckenkieke,

die Vorgeschichte der Olmeken, bekann schon vor 3.500 Jahren darüber weiss man nicht viel.

Nehmt man an das es nicht nur der Asiatische Menschentyp war der Südarmerika bewohnt und erschlossen hat so könnte es doch eine Gruppe von Afrikanischen Menschentypen doch auch geschafft haben.

Das ist aber Ansichtssache und darüber könnte man lange Spekulieren.


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

07.02.2014 um 17:17
Mücke68 schrieb:Ansichtssache Spöckenkieke,
Wie Ansichtssache? Gibt es in Afrika ursächlich Schlitzaugen?
Mücke68 schrieb:Nehmt man an das es nicht nur der Asiatische Menschentyp war der Südarmerika bewohnt und erschlossen hat so könnte es doch eine Gruppe von Afrikanischen Menschentypen doch auch geschafft haben.
Dann wäre dieser Menschentyp aber aufgefallen. Und da hier weder die Kulturhinterlassenschaften noch die mtDNA einen Hinweis darauf gibt, dass es Happlogruppen aus Afrika gibt, ist es doch schon ziemlich klar, dass es keine Ansichtssache sein kann oder?


melden
Mücke68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großer Steinkopf in Guatemala

08.02.2014 um 15:55
@Spöckenkieke ,


fühlst du dich irgendwie angegriffen?

Der Begriff Schlitzaugen muss ja auch nicht sein!

Vielleicht muss man doch nur eine DNA Spur finden in Südamerika das es dort auch andere Typen von Menschen gegeben hat.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

08.02.2014 um 16:23
@Mücke68 warum angegriffenen?

Ich verstehe nicht, was du mit der DNA Spur finden meinst.


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

08.02.2014 um 19:01
Mücke68 schrieb:Der Begriff Schlitzaugen muss ja auch nicht sein!
Was issn daran jetzt auszusetzen? - Hey, warte mal! Steht das Wort "Schlitzauge" nicht für eine Augenform, sondern als Umschreibung für "Ostasiaten"? Dann lies den Spöckenkieker mal nochmal, diesmal aber richtig.
Mücke68 schrieb:Vielleicht muss man doch nur eine DNA Spur finden in Südamerika das es dort auch andere Typen von Menschen gegeben hat.
Mit anderen Worten: es gibt zwar null Hinweis auf afrikastämmige Bevölkerungselementen während der Olmekenzeit in Mesoamerika, aber solange man kein Menschenskelett findet, welches beweist, daß kein anderes Menschenskelett afrikastämmig sein kann, wären Afrikaeinwanderer doch möglich und dürfen als Erklärung für schlitzäugige Olmekenköpfe herangezogen werden.

Pertti


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

09.02.2014 um 11:14
Also ich finde ihn weder helenistisch noch negroid.
sicher kann sich durch eine Vermischung der Völker nach und nach die Rassichen mekmale verändern.Wenn doch dieses Volk auf der Strecke blieb. Und wie ja sehr gut erklärt wurde ist es eh eine Fotomontage. Also? was ist das richtige auf dem Bild? Das Auto oder der Kopf?


melden

Großer Steinkopf in Guatemala

09.02.2014 um 12:16
Was den Sonnenstand betrifft, so läßt sich vom Blattwerk nicht genügend ablesen, um es entweder dem Auto samt Fahrer oder dem Steinkopf zuzuordnen. Bleibt also die Frage nach dem Sinn und Nutzen.

Inwieweit würde es das Bild bzw. seine Aussage verändern, wenn in ein Foto vom Kopfmonument im Wald ein Auto samt Fahrer eingearbeitet würde? Eigentlich gar nicht, denn klar ist, daß es bei dem Foto um den Kopf geht, nicht um Willy mit seinem neuen Trabbi. Den Kopf einzuarbeiten in ein stinknormales vergessenes Bild von Willy mit Trabbi im Dschungel würde hingegen ein Anliegen ergeben, die Aussage des Fotos pimpen.

Denkbar wäre, daß jemand Roß und Reiter eingebaut hätte, um die Größenverhältnisse für den Kopf zu veranschaulichen. Aber klar ist, daß wir demjenigen schon glauben müßten, daß er die Größenverhältnisse richtig wiedergegeben hat. Dann hätte auch die blanke Information handschriftlich auf der Rückseite des Fotos gereicht. Auch scheint sich der Bearbeiter hinreichend Mühe gemacht zu haben, das Bild echt aussehen zu lassen, was zu viel Aufwand für nen simplen Größenvergleich ist. Es ging ihm um das Erwecken des Eindrucks, das sei so fotographiert worden.

Das Bild ist eine bewußte Fälschung, und nur die Einarbeitung des Kopfes ergibt Sinn.

Pertti


melden
Anzeige
Mücke68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großer Steinkopf in Guatemala

09.02.2014 um 13:41
@perttivalkonen

Wau was für eine Argumentation! Touchée


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden