weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lichtgeschwindigkeit

90 Beiträge, Schlüsselwörter: Lichtgeschwindigkeit
hamiller_h
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

25.02.2005 um 15:04
Anfang des 19.Jahrhunderts hatte man noch die Vorstellung eines Äthers.
Vielleicht hilft dir dieses Gedankenkonstukt besser...

Eine Lichtwelle war demnach eine Störung im Äther - so wie der Schall eine Störung im Wasser ist und sich dort ausbreitet: Die angestossenen Teilchen stossen weitere an usw. so setzt sich der Schall fort.
Beim Licht war dieser Äther das Medium, das die "Störfront" an sein nächstes Teilchen weitergab.

Zugegeben, diese Theorie ist überholt, kann dir aber vielleicht ein besseres Verständnis einer Welle aufzeigen.


melden
Anzeige
hamiller_h
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

25.02.2005 um 15:05
Anfang des 19.Jahrhunderts hatte man noch die Vorstellung eines Äthers.
Vielleicht hilft dir dieses Gedankenkonstukt besser...

Eine Lichtwelle war demnach eine Störung im Äther - so wie der Schall eine Störung im Wasser ist und sich dort ausbreitet: Die angestossenen Teilchen stossen weitere an usw. so setzt sich der Schall fort.
Beim Licht war dieser Äther das Medium, das die "Störfront" an sein nächstes Teilchen weitergab.

Zugegeben, diese Theorie ist überholt, kann dir aber vielleicht ein besseres Verständnis einer Welle aufzeigen.


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

25.02.2005 um 16:06
"Zugegeben, diese Theorie ist überholt, kann dir aber vielleicht ein besseres Verständnis einer Welle aufzeigen."

Ääääh, eine falsche Theorie kann nicht in ein besseres, sondern nur in ein falsches Verständnis resultieren!


melden
friedmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

27.02.2005 um 14:58
Die Vorstellung mit dem Äther finde ich gut!


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

27.02.2005 um 19:38
*LOL*


melden
zevenof9
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

27.02.2005 um 23:53
>Die Vorstellung mit dem Äther finde ich gut!<

manche schrecken auch vor keiner dröhnung zurück... lol

klingt vielleicht banal, aber licht hat doch immer eine quelle,
von der es ausstrahlt, oder? die sogenannte "licht-quelle"...
milliarden davon haben wir am himmel,
auch wenn wir sie meistens nur nachts sehen.
von den sternen wird es "kugelförmig" in alle richtungen ausgestrahlt, normalerweise "kerzengrade", solange es nicht von irgendeiner gravitationsquelle abgelenkt wird...

normalerweise hat ja alles, was einen anfang hat, auch ein ende.
aber bei licht ist es anders: wenn es nicht durch irgendein hindernis
(z.b. materie oder schwarze löcher) aufgehalten wird,
breitet es sich unendlich aus.
es scheint keine energie zu verlieren...


melden
jocelyn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

28.02.2005 um 00:39
Die Intensität nimmt ab (quadratisch zum Abstand)

Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null, und das nennen sie ihren Standpunkt


melden
shaotaim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

28.02.2005 um 04:24
licht ist ein indikator für energie
dort wo licht ist ist immer energie
das heisst aber nicht das dort wo es dunkel ist keine energie gibt
physikalisch gesehen gibt es keine kälte sondern nur wärme und mehr oder weniger wärme
so ist es auch bei licht
es gibt keine dunkelheit sondern halt nur licht und starkes oder schwaches licht
licht ist im übrigen auch der parameter für zeit
zeit ist bewegung - und licht bewegt sich immer und mit konstanter geschwindigkeit
würde die zeit stillstehen wäre es dunkel
da es aber keine dunkelheit gibt ist die zeit immer fortlaufend

gruß shaotaim

(ich bin kein klugscheisser - biete nur meine idee an)

wenn ich schlafe ist mein kopf in alufolie eingewickelt


melden
oberheimer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

28.02.2005 um 12:43
"physikalisch gesehen gibt es keine kälte sondern nur wärme und mehr oder weniger wärme."

Physikalisch gesehen gibt es nur Teilchenbewegung.

"Die Intensität nimmt ab (quadratisch zum Abstand)"

Das stimmt nicht ganz (sogar eher falsch).

N/A


melden
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

28.02.2005 um 17:35
Wenn wir schon über Lichtgeschwindigkeit reden...
Das physikalische Symbol für die (konstante) Vakuumlichtgeschwindigkeit ist c (lat. celeritas für dt. Geschwindigkeit) Die Geschwindigkeit des Lichtes im Vakuum beträgt 299.792.458 m/s.
Aber warum sich das Licht bewegt: Ich denke, dass es auf seiner Entstehung, nämlich die Sonne, zurückzuführen ist.
Durch die hohe Temperatur (15.000.000° C) und der hohe Druck (340 Millionen Mal der Druck der Erdatmosphäre auf Meereshöhe) findet ein Kernreaktion statt. Diese Kernreaktion bewirkt, daß vier Protonen (oder Wasserstoff-Atomkerne) verschmelzen und ein Alpha-Teilchen (oder auch ein Helium-Atomkern) entsteht. Diese Alpha-Teilchen sind um 0,7 % leichter als vier Protonen zusammen. Diese Massendifferenz wird in Energie umgewandelt und durch einen Prozeß, der Konvektion genannt wird, an die Oberfläche getragen, wo sie als Licht und Hitze abstrahlt.
Also muss durch die Kernreaktion explizit Wärme- und kinetische Energie entstanden sein, und letzteres ist dann wahrscheinlich die Antwort auf deine Frage, metze.
Hoffe ich habe dir geholfen,

mit freundlichen Grüßen
Holder


melden
oberheimer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

28.02.2005 um 20:17
@holder: Licht kann auch durch eine Lampe oder etwas entstehen, nicht nur durch die Sonne. Du hörst dich professionell an, kannst du mir das herleiten?
299.792.458 m/s.
Sollte ja etwa durch 4 Umformungen einer Gleichung gehen :) .



N/A


melden
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

01.03.2005 um 16:55
Herleiten könnte ich das nicht, aber...

Man nehme eine genügend starke Lichtquelle, zwei Zylinder, einen halbdurchlässigen Spiegel, einen undurchlässigen Spiegel und ein Zahnrad.

Den ersten Zylinder stölpelt man über der Lichtquelle, den zweiten Zylinder tut man waagerecht auf den Ersten, sodass es aussieht wie ein "T".
Der halbdurchsichtiger Spiegel platziert man so in den Zylindern, dass der Lichtstrahl umgeleitet werden kann.
Man schneidet einen Schlitz in den Zylinder, sodass das Zahnrad immer abwechselnd Lichtfluss sperren und wieder offenlassen kann.
Nun stellt man den undurchlässigen Spiegel 10 Kilometer weiter auf.

Jetzt schaltet man die Lichtquelle an, der Strahl geht dann zum Spiegel, wird umgelenkt und fliegt zu den undurchlässigen Spiegel, wo er reflektiert wird und wieder zurück auf den Zylinder fliegt.

Da der Spiegel halbdurchlässig ist, könnte man jetzt den zurückgestrahlten Lichtstrahl erkennen.

Nun dreht man das Zahnrad, es wird abwechselnd Licht hindurchstrahlen und abblockiert werden.

Dreht sich das Zahnrad genau um einen Zahn weiter, während der Lichtstrahl zum Spiegel und wieder zurück gelaufen ist, so fällt der Lichtstrahl durch zwei Lücken.

Aus der Zeit t, in der eine Lücke der nächsten Lücke folgt, und aus der Entfernung s des Spiegels vom Zahnrad errechnete sich die Lichtgeschwindigkeit zu
c = 2s / t
c ...Lichtgeschwindigkeit
2s ...Weg für Hin- und Hergang
t ...Zeit für Hin- und Hergang


melden
oberheimer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

01.03.2005 um 19:00
Das Experiment kenne ich. Aber das ganze geht wirklich viel einfach, wenn man es sich herleitet. Tut man das, dann hat man gleich noch die Geschwindigkeit des Lichtes in anderen Medien (nicht nur im Vakuum).

N/A


melden
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

01.03.2005 um 19:32
Ich frage mich, ob sich eine Geschwindigkeit herleiten lassen könnte. Besteht nicht alles aus Beobachtungen? Ist Lichtgeschwindigkeit nicht eine Materialkonstante? Könntest du die Dichte von Wasser herleiten?

Die Konstanten lassen sich doch nicht herleiten.


melden
jocelyn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

01.03.2005 um 20:07
Wenn du so willst ist die Lichtgeschwindigkeit in Materialien auf ne Materialkonstante zurückzuführen (in zusammenhang mit der vakuumlichtgeschwindigkeit). Also nach dem Schema v=c*a (keine ahnung ob es so ne formel exakt gibt)........ Diese Konstante a wäre abhängig vom Material und kommt meist aus Experimenten da hast du recht, hat aber nix mit Vakuumlichtgeschwindigkeit c zu tun

Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null, und das nennen sie ihren Standpunkt


melden
hamiller_h
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

01.03.2005 um 20:38
@oberheimer:
Die Lichtintensität nimmt ab, quadratisch mit mit der Entfernung:
Das ist nicht falsch, sondern korrekt!

Herleiten der Lichtgeschwindigkeit ist nicht möglich, sie ist eine Naturkonstante. In den Formeln muß immer etwas gemessen werden! Ob nun die Lichtgeschwindigkeit selber, oder eine andere Größe.

Dies ist auch der Grund, weswegen die exakte Geschwindigkeit erst recht spät im 20. Jarhhundert gefunden wurde...

"Das sind nicht die Droiden die wir suchen.
Er kann passieren.
Weiterfahren. Weiterfahren!"


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

01.03.2005 um 21:14
Die Lichtgeschwindigkeit ist elektrodynamisch formell bestimmt und hängt von den elektrischen und magnetischen Eigenschaften des Mediums ab, durch welches sich die Welle bewegt.


melden
tom80469
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

01.03.2005 um 21:16
Da gab es doch eine Möglichkeit, die elektrische und magnetische Kraft ähnlich wie bei einem Pendel gleich groß zu setzen und dann die notwendige Geschwindigkeit der elektrischen Ladung zu ermitteln. Wie das in Formeln funktioniert, würde mich auch interssieren. Erinnere ich mich richtig oder ist das nur blöde?


melden
oberheimer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

02.03.2005 um 11:09
@hamiller: c(vakuum)=1/(u+e)^(1/2), wenn ich das recht in Erinnerung habe. Joa, e und u hängen vom Material ab und werden im Zusammenhang mit Magnetismus und Elektrizität gebraucht (siehe Maxwellgleichungen).

Die Lichtintensität nimmt ab, quadratisch mit mit der Entfernung:
Ein einzelnes Photon verliert nicht an Intensität im Vakuum. Man kann das so sagen, weil das Licht mit zunehmendem Abstand bei einer punktförmigen Quelle auf eine grössere Fläche verteilt wird. Gibt die Quelle aber einen Strahl ab, der perfekt ist (sprich immer ungefähr gleich breit ist, blöde gesagt), dann nimmt die Intentität nicht ab.

N/A


melden
Anzeige
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

02.03.2005 um 13:03
Die Anfangsfrage lautet ja: Warum bewegt sich Licht?
Und ob da die Formel von Lichtgeschwindigkeit passt, weiß ich nicht recht.
Außerdem hat Kant hat ja mal gesagt: Begriffe ohne Anschauungen sind leer und Anschauungen ohne Begriffe sind blind.

Nichtdestotrotz:

c= 1/ Wurzel von [Epsilon(r) * Epsilon(0) * Mü(r) * Mü(0)]

E(r) ist die relative Dielektriziätszahl
E(0) ist die elektrische Feldkonstante
Mü(r) ist die relative Permeabilitätszahl
Mü(0) ist die magnetische Feldkonstante


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden