weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lichtgeschwindigkeit

90 Beiträge, Schlüsselwörter: Lichtgeschwindigkeit
jocelyn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

02.03.2005 um 13:31
@oberheimer Du hast damit fachlich streng genommen natürlich recht! War ne ungeschickte Formulierung meinerseits!

MfG, Josy

Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null, und das nennen sie ihren Standpunkt


melden
Anzeige
hamiller_h
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

02.03.2005 um 19:48
@oberheimer:
ok, da haben wir offensichtlich aneinander vorbei geredet...
Du sprichst das Prinzip des LASER an... Sorry, mein Fehler.

"Das sind nicht die Droiden die wir suchen.
Er kann passieren.
Weiterfahren. Weiterfahren!"


melden
teufelsjoch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 11:22
Lichtgeschwindigkeit - nichts ist schneller
Nichts ist schneller als das Licht. Mit rund 300.000 Kilometer pro Sekunde (Der genaue Wert im Vakuum ist c=299.792 Kilometer pro Sekunde, das entspricht 1.079.251.200 Kilometer pro Stunde.) ist die Lichtgeschwindigkeit das absolute Limit, sowohl für Materie als auch für Strahlung und Information. Das Erstaunliche ist jedoch nicht die Größe, sondern dass der Wert immer gleich bleibt, egal wie schnell sich die Lichtquelle oder der Beobachter bewegt.

Was das heißt, wird an folgendem Beispiel klar:
Man wirft aus dem Stand einen Apfel mit 30 Kilometern pro Stunde nach vorne. Der Apfel fliegt dann mit 30 Stundenkilometern. Jetzt setzt sich man ins Auto und fährt mit einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern. Wieder wirft man einen Apfel nach vorne. Der Apfel flitzt dann mit 50+30=80 Stundenkilometern über die Straße.
Soweit so gut. Leuchtet man aus dem Stand mit einer Taschenlampe nach vorne, bewegt sich das Licht mit 300.000 Kilometern pro Sekunde. Nun führt man dieses Experiment wie oben im Auto aus, fährt also mit einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern und leuchtet mit der Taschenlampe nach vorne. Das Licht rast jedoch nicht mit Lichtgeschwindigkeit +50 Stundenkilometern dahin, sondern nach wie vor mit 300.000 Kilometern pro Sekunde.
Es ist außerdem gleichgültig, ob die Lichtgeschwindigkeit vom Auto aus gemessen wird oder vom Straßenrand, der Wert bleibt immer gleich.

Die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit wurde zuerst im Jahre 1887 im so genannten Michelson-Morley-Experiment nachgewiesen. Es war jedoch lange unklar, wie diese Tatsache zu deuten sei und welche Konsequenzen sich daraus ergaben. Erst Albert Einstein zeigte mit seiner Speziellen Relativitätstheorie einen Ausweg aus dem Dilemma. Und er machte deutlich, welche Auswirkungen diese Unveränderlichkeit hat: Sowohl die Zeit als auch der Raum verlieren ihre absolute Bedeutung. Die Zeit verläuft mit zunehmender Geschwindigkeit immer langsamer (Eine Uhr auf Reisen) und ein Gegenstand der sich mit fast Lichtgeschwindigkeit bewegt erscheint einem ruhenden Beobachter verkürzt.


Das Michelson-Morley-Experiment:
Bereits seit Beginn des 19. Jahrhunderts wusste man, das Licht aus Wellen besteht. Alle anderen bekannten Wellen waren stets an ein Medium gebunden. Schall breitet sich in z.B. Luft aus, Wasserwellen im Wasser. Daher nahm man an, dass auch das Licht an irgendeine Form von Medium gebunden war, das offensichtlich unsichtbar war. Dieses Medium wurde Lichtäther genannt. Es wurde angenommen, dass sich der Äther selbst in absoluter Ruhe befindet und sich jeder Körper, also auch die Erde, mit einer bestimmten Geschwindigkeit relativ dazu bewegt. Die beiden Physiker Albert Abraham Michelson und Edward Williams Morley wollten 1887 die Geschwindigkeit der Erde in diesem Äther mit Hilfe von Lichtstrahlen bestimmen. Dafür bauten sie ein äußerst genaues Messinstrument, ein so genanntes Interferometer. Die Idee dahinter: Die Geschwindigkeit des Lichtes wird in zwei verschiedene Richtungen gemessen, einmal in Bewegungsrichtung und einmal senkrecht dazu. Das Licht, das sich in dieselbe Richtung bewegt wie die Erde sollte schneller sein als das Licht senkrecht dazu. Doch so sorgfältig die beiden Forscher ihre Messungen auch ausführten, sie konnten keinen Unterschied in der Geschwindigkeit festellen. Die Lichtgeschwindigkeit blieb konstant.
Die einzige mögliche Erklärung die auf der Hand lag war, dass sich die Erde in Bezug auf den Äther nicht bewegt, aber das wäre ein zu großer Zufall gewesen. Eine schlüssige Deutung wurde erst zwei Jahrzente später von Albert Einstein gefunden, die Spezielle Relativitätstheorie. Das Michelson-Morley-Experiment ist wahrscheinlich das bedeutenste missglückte Experiment in der Geschichte der Wissenschaft.



austria erat in orbe ultima


melden
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 16:31
teufelsjoch:
Die theoretische Lichtgeschwindigkeit ist zwar selbst konstant, aber seine tatsächliche Geschwindigkeit ist von dem Außenmaterial abhängig, wodurch er sich bewegt, (zit: "Das Erstaunliche ist jedoch nicht die Größe, sondern dass der Wert immer gleich bleibt, egal wie schnell sich die Lichtquelle oder der Beobachter bewegt.") falls du damit auch meinst, dass ihre Geschwindigkeit durch allen Materien gleich ist.

Dazu:
c= 1/ Wurzel von [Epsilon(r) * Epsilon(0) * Mü(r) * Mü(0)]

E(r) ist die relative Dielektriziätszahl
E(0) ist die elektrische Feldkonstante
Mü(r) ist die relative Permeabilitätszahl
Mü(0) ist die magnetische Feldkonstante


Aber du meinst das bestimmt nicht, ist auch egal, ich wollte dies nur klarstellen.

Worauf ich hinaus wollte: 1. Dein Behauptung stimmt nicht. Die Vakuumlichtgeschwindigkeit beträgt 299.792.458 m/s, und nicht km/h und nicht 299792. (Wahrscheinlich hast du dich vertippt)
2. Strenggenommen stimmt deine These nicht. Bei dem Apfel ist es 50 km/h +30 km/h =80 km/h , und bei der Taschenlampe ist es streng genommen 299.792.458 m/s + 50 km/h (nach deinem Beispiel)
Also 299792458 m/s + 13,89 m/s = 299792471,89 m/s (bei Wagengeschwindigkeit = 50 km/h)
Auch wenn die Veränderung praktisch gesehen gleich Null ist, so ist Taschenlampenlicht theoretisch schneller geworden.

Hoffe dass du mich nachvollziehen kannst.
Schönen Tag noch!


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 17:04
und was passiert dann, wenn ich einen porsche bi-turbo habe den auf lichtgeschwindigkeit beschleunige... und dann die scheinwerfer einschalte...

was passiert wenn ich mich, mit einer taschenlampe auf der stirn,mit lichtgeschwindigkeit bewege und dann das licht einschalte...?

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 17:04
oder ich am porsche einen laser befestige..?

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 17:22
@ holger: Da irrst du dich, die Lichtgeschwindigkeit ist stets konstant und unveränderlich. Die von dir genannte elektrodynamische Beziehung beschreibt die Wellenausbreitungsgeschwindikeit der elektromagnetischen Welle in einem Medium in Abhängigkeit seiner magnetischen und elektrischen Feldeigenschaften. Die Ausbreitung der Welle wird durch die Teilchen des Mediums behindert, da Absorbtion und Emission die Durchquerung des Mediums verzögert. So benötigt das Licht vom Zentrum der Sonne bis nach außen ca. 30.000 Jahre.


"2. Strenggenommen stimmt deine These nicht. Bei dem Apfel ist es 50 km/h +30 km/h =80 km/h , und bei der Taschenlampe ist es streng genommen 299.792.458 m/s + 50 km/h (nach deinem Beispiel)
Also 299792458 m/s + 13,89 m/s = 299792471,89 m/s (bei Wagengeschwindigkeit = 50 km/h)
Auch wenn die Veränderung praktisch gesehen gleich Null ist, so ist Taschenlampenlicht theoretisch schneller geworden."

Nein, du musst für die Geschwindigkeitstransformation schon die Lorentz-Transformation zu Grunde legen und daraus ergibt sich sofort, dass das Licht der Taschenlampe gleich bleibt - hier addieren sich keine Geschwindigkeiten!


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 17:23
@ maxetten:

"und was passiert dann, wenn ich einen porsche bi-turbo habe den auf lichtgeschwindigkeit beschleunige... und dann die scheinwerfer einschalte...

was passiert wenn ich mich, mit einer taschenlampe auf der stirn,mit lichtgeschwindigkeit bewege und dann das licht einschalte...?"

In beiden Fällen bewegt sich das Licht mit Lichtgeschwindigkeit von dir weg, egal wie schnell du dich bewegst!


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 17:35
das hieße aber dann daß das licht ausbleibt, oder...?

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 17:39
Wie meinen?


melden
oberheimer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 18:17
maxetten: Du kannst nicht so schnell sein, wie das Licht.

N/A


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 19:58
praktisch nicht, theoretisch sehr wohl... und wenn euere theorien allesamt stimmen würde, wenn ich so schnell wie das licht bin und das licht einschalte, nix passieren...

da ich das aber nicht glaube bin ich der meinung man könnte schneller als das licht sein, nur blöd das es nix schnelleres gibt...

(is wie damals beim schall)
denkt mal nach...:-)

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

03.03.2005 um 20:01
"praktisch nicht, theoretisch sehr wohl"

Nein.

"würde, wenn ich so schnell wie das licht bin und das licht einschalte, nix passieren..."

Nein.


melden
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

04.03.2005 um 12:04
Das heißt das Taschenlampenlicht im Auto wird langsamer?


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

04.03.2005 um 14:26
Nein, es bewegt sich vom Auto aus gesehen mit Lichtgeschwindigkeit und ebenso bewegt es sich vom Bezugssystem der Straße aus gesehen mit Lichtgeschwindigkeit. Nach dem zweiten Relativitätspostulat ist das Licht in jedem beliebigen Bezugsystem immer konstant!


melden
oberheimer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

04.03.2005 um 16:10
Schaut doch einmal nach unter:
"Dopplereffekt"
Dieser Effekt beschreibt, was zum Beispiel passiert, wenn man gegen das Licht fährt und in die Richtung des Lichtes fährt (z.B. mit einem Auto). Aber, erkundigt euch einmal. Der Gleiche Effekt passiert in Bezug auf Schallwellen.

N/A


melden
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

05.03.2005 um 12:53
Oberheimer, schön zu wissen, das mit Frequenz.
Mein Wissenshorizont wurde erweitert...
Also, wie du sagstest, gibt es keine Geschwindigkeit, die schneller ist als c?
Ah... die Lampe der Erkenntnis...

Vielen Dank für den Hinweis.

cogito ergo sum


melden
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

05.03.2005 um 13:02
Ach so mal nebenbei:
Mein Nick ist nicht "Holger", laut Mûreth, sondern "holder"
Im Anlehnung an "Oh holder Romeo", das ist aber nur die Interpretaiton von mir hinterher.
Wie ich auf die Name gekommen bin: Vor mir liegt ein CD-Behälter mit dem Namen: "CD Holder Memory & Pop"
Bitte um Kenntnisnahme.


cogito ergo sum


melden
drwho
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

05.03.2005 um 22:57
@maxetten
Wenn du dich mit deinem Porsche mit Lichtgeschwindigkeit bewegen würdest und das Licht einschalten würdest, dann würdest du nichts außergewöhliches beobachten. Das Licht würde sich "in deinem Bezugssystem" genau so verhalten wie bei stillstand auch! Ein Beobachter, der dich beobachtet wie du dein Licht einschaltest, würde dich nicht einmal wahr nehmen! Denn wenn du dich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen würdest, wäre dein Porsche unendlich verkürzt so das du für niemanden sichtbar wärst. Außerdem, wenn du dich mit deinem Porsche mit c bewegen würdest, dann wäre deine Masse so groß das sich das ganze Universum in dich hineinstürzen würde! (Nur so nebenbei!) Jetzt sollte mann erkennen, daß das licht keine Masse hat, weshalb auch das Universum nicht in das Licht stürzt :-)
Es heißt ja auch nicht unbegründet "Relativitätstheorie"!!! Es kommt immer darauf an welches Bezugssystem man zur beobachtung wählt.

Warum sich das Licht "bewegt" lässt sich Physikalisch folgender maßen deuten:
Durch anregen eines Atoms, das heißt, durch zuführen von Energie, läßt man ein Elektron aus seiner Schale werfen. Das Elektron muss wieder in die vorherige Bahn zurück fallen, damit die stabilität des Atoms gewährleistet ist. Dadurch, das das Elektron in seine ursprüngliche Bahn fällt, wird wiederum Energie frei! Denn wie wir wissen, geht Energie nie verlohren, sie bleibt immer erhalten! Diese Energie ist ein Lichtquant, der sich natürlich bewegt! Wir haben ja schließlich das Elektron aus der Bahn werfen müssen und dafür brauchten wir halt eine "Bewegungsenergie".


melden
Anzeige
joda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit

05.03.2005 um 23:20
viel wichtiger ist die frage, warum ist die lichtgeschwindigkeit absolut?
warum kann nichts schneller als licht sein, auch wenn es theoretisch gehen müsste. warum gerade die lichtgeschwindigkeit?
ist licht die ultimative energie unseres universums?
gruß, joda


Nur wer die dunkle Seite der Macht kennt, kann sich von ihr abwenden. Der Unwissende kann von ihr versklavt werden.
Möge die Macht mit euch sein...


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden