weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

149 Beiträge, Schlüsselwörter: Handy, Handys, Gefährliche Strahlen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

03.07.2006 um 20:36
gw11011,1151951784,cooked egg
2. Bild


melden
Anzeige
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

03.07.2006 um 20:46
Also im Gesetz für Mobilfunkgeräte ist genau beschrieben um wieviel dieKörpertemperatur während eines telefonates steigen darf. In Österreich ist es 0.5° prokg, bzw. darf es ein maxima von 2°C geben. Nun wenn die außentemp. 21° beträgt würde dasEi im schlimmsten fall 2*2°+21°=25° haben (weil 2 telefone). Da möchte ich mal sehen wiedas funktionieren soll.

die Telefone sind entweder getunt oder es ist ein extremheißer tag. Für mehr informationen sucht unter SA wert bzw SAR Wert. Das ist derStrahlenschutzwert für Mobiltelefone!

PS: Wen nach einigen stunden Telefonierendas Hirn wirklich gekocht wäre hätten wir jetzt Frauenmangel


melden

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

03.07.2006 um 21:19
Ich denk mal, den Versuch kann man zu Hause nachstellen, wenn man ein 2. Handy zurVerfügung hat und bereit ist, das Telefonat zu bezahlen...


melden
prediger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

29.03.2008 um 16:10
http://www.initiative.cc/Artikel/2007_10_10_mein_leben_mit_mobilfunk.pdf

Hab mal etwas rumgewühlt.., sehr interessante Geschichte mit dem Herrn. Der hat Hautausschläge aufgrund eines Mobilfunkmastes bekommen und ein 9 mal 24 Meter grossen Schutzzaun errichtet, was auch laut Messungen gegen diese Strahlen und vor allem gegen seine Krankheit half.
Nur die Telekom baut den errichteten Sendemast auch noch weiter aus...

Sogar Address Angaben sind dort zu finden..


melden

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

29.03.2008 um 17:36
mein chemie prof erzählte uns mal was von einer studie, die diese ganze hysterie auf den "nocebo" effekt zurück führt. das heißt: man wird nicht nur vom glauben an etwas gesund, sondern auch krank.
und ganz ehrlich: das glaub ich auch.

wenn man berichte liest, wie ein ganzer ort über kopfschmerzen klagt, noch BEVOR der mast überhaupt angeschalten wurde, da fragt man sich doch, panikmache... die leute haben keine ahnung, aber hauptsache sie jammern und steigern sich so rein, dass sie ausschläge bekommen


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

29.03.2008 um 17:55
Die Strahlungen sind definitiv schädlich.
Nur weil es der eine vielleicht später als der andere bemerkt und die Ursache seiner Probleme vielleicht auf irgendetwas anderes zurückführt, heißt das noch gar nichts.
Man muß sich nur vor Augen halten mit wieviel subtileren Schwingungen und Mitteln die Alternative Medizin erfolgreich heilt, dann muß man nur noch 1+1 zusammenzählen, daß
die Strahlungen nur schädlich sein können.
Was ist mit dem ganz alltäglichen Wahnsinn ? Ist das keine Krankheit mehr, weil sie normal geworden ist ?
Die Hautkrankheiten sind aus ganzheitlicher Sicht absolut nachvollziehbar.
Die Seele versucht den Körper zu schützen, ergo gibt es eine Aggression die weitaus stärker ist als die Schulmedizin sie im Augenblick einsehen kann.

Das Mobilfunknetz sollte auf keinen Fall weiter ausgebaut werden.


melden
prediger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

29.03.2008 um 18:53
Ist nicht auch eine Erwärmung des Wassers, Gehirns nachweißbar? Oder sind diese Artikel Panik mache...
Ist doch schön wenn alles als Panikmache dahingestellt wird.
Da können wir doch sämtliche Kabelgebundene Geräte entfernen, Gen-Lebensmittel essen, und die schnell-Kochversion Mirkowelle nurnoch benutzen. Ach und scheiß auf die Globalisierung, die paar Bauern, die sich nich aus verzweifelung erhängen, werden auf ihrem Land verhungern.
Naturvölker...na ist doch schön wenn diese brutal erdrosselt werden, so gibt es noch mehr platz für Zivilisation die auch bestrahlt werden kann..

Das würde auch die Krankenindustrie mehr Arbeitsplätze beschaffen und wir würden sagen ...Häää...


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

29.03.2008 um 19:29
@prediger

...so ist es, die meisten bekommen schon Panik wenn sie nur daran denken eventuell auf's Handy verzichten zu müssen.
Und das prägt ihre Meinung im Hinblick auf die Gesunheitsgefärdung durch Mobilfunkantennen.

Verdammt kleine Minderheit ist das.....die werden nie etwas ändern.


melden
prediger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

29.03.2008 um 19:49
Und vor allem merken wir es nicht mehr, da unser Organismus gegen alles Antikörper findet, aber was das für eine torture ist, lässt sich aus besagten Nebenwirkungen schließen, wie Müdigkeit, Gereiztheit-und das bin ich mehr seit ich in der Stadt wohne, usw.
Man muss einfach viele Eigenversuche durchführen...dann merkt man es mal wieder.


melden

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

30.03.2008 um 03:15
ich bin mir sicher, dass die strahlen nicht schädlich sind. wenn du dir drei stunden die sonne auf den schädel brennst, erwärmt sich da auch einiges.
panikmache, fertig aus. bei uns in der kreisstadt steht auch ein mast - da hat sich kein mensch aufgeregt, keiner hat schmerzen, nichts.

aber sorry: sich aufregen, bevor das ding an ist? das ist lächerlich


melden
prediger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

30.03.2008 um 03:42
Sonnenwärme ist auch etwas anders. Unser denken beruht auf Elektromagnetische Impulse, und ein Handy sendet damit, das etwas dadurch "warm" wird, find ich nicht mehr natürlich.
Andere vertragen es gut und manche können nicht schlafen, heißt aber nicht das es bei allen nicht etwas schädlich ist.
Da sagt einer mal überempfindlich, das es ihm vor dem Anschalten schlecht geht, und schon wird die ganze Geschichte als ungefährlich dargestellt. Und im GANZEN lächerlich gemacht. So werden wir leicht manipuliert.
Das sollten doch endlich mal alle verstehen.
Und nicht "ich bin ja so naiv, mir tut mein Handy schon nichts"


melden

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

30.03.2008 um 12:27
nee, das hat damit nichts zu tun, dass damit etwas warm wird...handystrahlung hat nur ne andere wellenlänge als sichtbares licht.
sonnenlicht ist auch elektromagnetische strahlung - sogar höher energetisch als sichtbares licht ;)

nein, ich finde das einfach lächerlich. ich sage nicht, dass diese leute keine probleme haben: sie haben diese schmerzen, ABER es basiert auf der psychischen belastung, der angst vor dem ding - wie eben placebo, bloß umgekehrt.


melden

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

30.03.2008 um 12:29
tja, und prediger: alle jammern wg den masten, aber auf handys wollen die wenigsten verzichten, - DAS finde ich total bescheuert. denn jeder ist sich selbst der nächste: soll doch der doofe mast im anderen ort stehen. aber egal: ICH will mein handy haben. ich hab ein handy, und von mir aus können sie heut noch nen mast auf mein dach stellen.


melden
moretti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

30.03.2008 um 13:22
"wenn man berichte liest, wie ein ganzer ort über kopfschmerzen klagt, noch BEVOR der mast überhaupt angeschalten wurde, da fragt man sich doch, panikmache... die leute haben keine ahnung, aber hauptsache sie jammern und steigern sich so rein, dass sie ausschläge bekommen"

@BelleEnfant:
Das sehe ich auch so.

Erinnert sich noch jemand an die Panikmache bezüglich der Mikrowelle vor einigen Jahren? Ich habe jedenfalls ein Déjà-vu.


melden
prediger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

31.03.2008 um 23:02
Zitat aus einem Buch:

Mittlerweile ist es medizinisch schon gar kein Geheimnis mehr, dass Handys insbesondere die Zirbeldrüse und den
Hypothalamus schädigen. Was die Wissenschaftler jedoch nicht wissen, ist die enorme Bedeutung dieser Teile des
endokrinen Systems, was das menschliche Bewusstsein anbelangt. Ich sage es noch einmal, weil es so unendlich
wichtig ist: An der Zirbeldrüse und am Hypothalamus dockt die Seele des Menschen an!
Nur muss man erst einmal in der Lage sein zu wissen, dass der Mensch eine Seele hat. Und an diesem Punkt hapert
es bei den meisten Wissenschaftlern!
Schon wenige Gesprächsminuten am Handy genügen, um Zirbeldrüse und Hypothalamus derart zu verwirren und
zu schädigen, dass sowohl makro- als auch mikrokosmische Fähigkeiten nicht mehr möglich sind. Allenfalls die
Hormonsteuerung funktioniert noch gerade mal so, oder in vielen Fällen mittlerweile auch bereits gestört. Aber
das ist ja kein Problem, denn dafür hat die Pharmaindustrie ja tonnenweise Tabletten parat – und der Onkel Doktor
einen Termin!
Jeder weiß, dass es bei Strahlung immer auf die Dosis ankommt. Nun ist Ihnen ja sicherlich nicht entgangen, dass
allerorts und auch draußen in der Natur mehr und mehr Sendemasten aufgestellt werden. Dazu ist es interessant
zu wissen, dass neuerdings Firmen aus dem Boden sprießen, die sich darauf spezialisiert haben, die Masten zu
tarnen. Nicht jeder Kamin ist ein Kamin, nicht jeder Erker ist ein Erker, nicht jede Dachgaube ist eine Dachgaube,
nicht jede Litfasssäule ist eine Litfasssäule und auch unter etlichen Kirchturmspitzen befindet sich bereits ein Sendemast.
Es sind bereits spezielle Baumaterialien im Handel erhältlich, die eine hohe Strahlendurchlässigkeit gewähren.
In den USA wird Sendemastentarnung schon seit langem praktiziert – denn, was der Mensch nicht weiß,
macht ihn nicht heiß! Ein Bericht über diese Firmen und wie getarnt wird, wurde erstaunlicherweise sogar im
Fernsehen präsentiert. Und in der bayerischen Stadt Augsburg gab es bereits einen Skandal, als die Bürger dahinter
kamen, dass in ihrer Stadt Sendemasten heimlich in Litfasssäulen platziert worden sind. Doch zurück zur
Strahlendosis.
Es gibt in Deutschland, wie auch in anderen Ländern, so genannte Grenzwerte, die eingehalten werden müssen.
Gut, denkt da der Bürger, da werden sich die Experten und die Beauftragten des Bundes schon Gedanken darüber
gemacht haben, was gefährlich ist und was nicht. Tja, was die Experten (sofern sie neutral sind) anbelangt, so
gibt es hier sehr deutliche Aussagen darüber, in welch verheerendem Maße hoch frequente Strahlung Mensch, Tier
und Pflanze schädigt. Was jedoch das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) anbelangt, so haben wir es hier mit
einer Institution zu tun, die bei näherer Betrachtung nur noch als menschenfeindlich und wirtschaftsgesteuert zu
bezeichnen ist.
Als die Handys langsam Einzug in unser Dasein hielten und die ersten Stimmen dahingehend laut wurden, dass
Handys krank machen, da wurde von Seiten des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) kategorisch deren Unschädlichkeit
propagiert. Jetzt stellt sich doch die Frage, mit was für einem wissenschaftlichen Rückhalt kamen
denn die dort verantwortlichen Personen zu solch einer Haltung? Nun, ganz einfach: man nimmt einen mit Wasser
gefüllten Kunstkopf, setzt diesem einen zum Handy umfunktionierten Kopfhörer auf und bestrahlt den Kunstkopf.
Man stellt fest, dass die Strahlung einen thermischen (erwärmenden) Effekt hat, legt daraufhin einen gesetzlichen
Grenzwert (SAR-Wert) von zwei Watt fest, der dazu dient, dass sich der menschliche Kopf beim Telefonieren nicht
zu stark aufheizt, und damit hat sich die Sache! Sie meinen jetzt sicherlich, ich mache einen Witz –
nein, das ist bittere Realität!
Die anatomische Tatsache, dass sich in einem Menschenkopf in aller Regel ein Gehirn befindet, das ein wahres
Wunderwerk der Natur ist, das höchst empfindlich ist, das wissenschaftlich gesehen voller Rätsel ist und auf elektromagnetischer
Basis funktioniert, ist diesen dubiosen Figuren scheinbar entgangen! Es ist eine Tatsache, dass
das BfS nur die thermische Wirkung von Handys anerkennt (Stand 2002), und diese durch einen viel zu hoch angesetzten
Grenzwert einschränkt. Fakt ist, diese Behörde ist an der Gesundheit der Menschen nicht im Geringsten
interessiert, diese Behörde tanzt exakt nach der Pfeife des GELDES!



Und, spart euch das Kritisieren der Seelen und Telepathie Geschichte. Will was anderes hören. Danke.


melden

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

31.03.2008 um 23:09
ich freu jedes mal wenn die tumore in meinem kopf größer werden wenn ich mit dem handy telefoniere


melden
Argentum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

31.03.2008 um 23:19
>ich bin mir sicher, dass die strahlen nicht schädlich sind. wenn du dir drei stunden die >sonne auf den schädel brennst, erwärmt sich da auch einiges.

So ist es. Und schon mal was von Hautkrebs gehört bzw. DNA-Schäden durch UV-Strahlung? Ich hoffe, ja.


melden
prediger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

01.04.2008 um 00:18
lol...und so eine Selbstverarschung fürst du ja auch in deinem Namen Göttlicher ...

Und in welcher Schwingung oder Watt werden deine Sonnenstrahlen gemessen?
Pulsiert oder nicht...?? Und wo ist der Betreiber der Sonne und was für Hochentwickelte Elektronische Materiallien sind in der Sonne das diese nicht verbrennen?? Also ist in deiner Ansicht die Sonne nicht natürlich oder die Handys wachsen aus dem Boden...

LACHHAFT


melden

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

01.04.2008 um 00:23
handystrahlen sind erwiesen schädlich ob es handys und schnurlose telefone sind es gibt welche mit starker strahlung und schwacher


melden
Anzeige
prediger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mobilfunkstudie - Gefährliche Strahlen

01.04.2008 um 00:38
Dann sollte man riesige Bürgerinitiativen gründen und Protestieren, also ich kann auf das Teil verzichten.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Binärcodes.42 Beiträge
Anzeigen ausblenden