weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zukunft des Menschen

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Menschheit, Technologie, Maschinen
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 11:43
@kalamari

zudem zocke ich dieses Spiel nicht, sondern weiß um eine Gruppe, die mit Implantaten heute schon neue Sinneswahrnehmungen ermöglichen, es werden Chips unter die Fingerspitzen implantiert, die darauf programmiert sind bei Berührungen gewisse Nerven zu stimmulieren...also solche Technologie gibt es schon, die also durch Reize auf biochemische Abläufe Einfluss nehmen!


melden
Anzeige

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 12:11
CrvenaZvezda schrieb:Mal angenommen: Wir schaffen es, uns nicht selbst auszulöschen, wir schaffen es, den Planeten nicht vollständig für uns unbewohnbar zu machen (zumindest nicht in den nächsten par Jahrhunderten), wir schaffen es, unseren Energiebedarf dauerhaft durch Kernfusion (oder andere Verfahren) zu decken.
Nun im Anfangspost wurden ja unsere größten Hürden im Moment weggeräumt. Selbst heute ist es uns nicht möglich unserern Energiebedarf zu decken, selbst heute wären die Ressourcen vollkommen unzureichendend für eine globale Konsumgesellschaft. Angenommen wir würden den Einstieg in die Raumfahrt schaffen und unser Sonnensystem besiedeln, was aus meiner Sicht der zentrale Schritt für die Menschheit wäre, den damit würden wir auf fast unendliche Ressourcen zugreifen können.

2000-2100
Einstieg in die Raumfahrt mittels unbemannter Drohnen, mit dem Zweck Ressourcen zu finden, abzubauen und zu verarbeiten. Erste Besiedelung des Mondes durch den Menschen.

Weitere Erkenntnisse in der Robotik ab 2020 könnten erste humanoide Drohnen (zentraler Rechner) oder Roboter (integrierter Rechner) den Menschen unterstützen bis 2100 Annäherung an den Menschen und die Möglichkeit den Menschen in der körperlichen Arbeit komplett zu ersetzen.

Weitere Erkenntnisse über das menschliche Gehirn und des Menschen, wesentliche Verbesserung der Mensch-Maschine Interfaces, künstliche Augen, Ohren etc. aber auch die Möglichkeit Organe künstlich zu erzeugen evtl. auch direkte Schnittstellen des Gehirns zu VR-Welten.

2100-2200
Autonomie des Mondes von der Erde, weiterer Ausbau der Produktionskapazität im Weltraum, Besiedelung des Mars, Abbau von Asteroiden etc. Bau erster Raumstationen mit künstlicher Gravitation und Weltraumliften.

Roboter ersetzen den Menschen in weiten Bereichen der körperlichen Arbeit. Menschen werden "optimiert" und bleiben in der Forschung, Entwicklung und in der Überwachung.

Erste Emulator für das menschliche Gehirn, Menschen leben gleichzeitig in VR-Welten.

2200-2300

Erstes aussenden von Drohnen zu den Nachbarsystemen, die bei Ankunft sich selbst replizieren und Anlagen zum Abbau von Ressourcen und Infrastruktur aufbauen. Autonomie von Mars und weiteren Komplexen in unserem Sonnensystem. Drohnen sind im ganzen Sonnensystem um Ressourcen abzubauen oder Waren herzustellen.

Der Mensch wird weiter angepasst, Versuche das menschliche Gehirn auf künstliche Emulatoren zu übertragen.

2300-2400

Bau von Generationenschiffen, Terraforming von Mars und Venus oder auch künstliche Habitate im Weltraum.

Das menschliche Gehirn kann auf künstliche Emulatoren übertragen werden und der Mensch lebt teilweise ohne Körper in VR-Welten. Übertragung der Daten auf die Scoutdrohnen.

2400-2500

Ankunft der ersten Drohnen in den Nachbarsystemen aber auch des Menschen als Emulation auf einem Avatar. Aufbau von Produktionskapazität und aussenden weiterer Drohnen. Sonnensystem ist weitgehend besiedelt.

Der Mensch kann in künstlichen VR-Welten weiter leben, seine Lebensdauer ist damit unbegrenzt, er kann wahlweise per Lichtgeschwindigkeit auf Avatare oder Klone im ganzen Sonnensystem reisen.
Der Mensch untergliedert sich in den normalen Menschen, den angepassten mit Implantaten oder dem komplett virtuellen, weiterhin gibt es Roboter mit künstlicher Intelligenz und damit mehrere intelligente Lebensformen.

2500-10000
Der Mensch besiedelt nach und nach die anliegenden Bereiche unseres Sonnensystem mit der Methode Drohnenscout und nachgezogenem Generationenschiff. Wobei die Drohnen einen erheblichen Vorsprung haben.

Komplette Vermischung zwischen VR und RL, Lebensdauer des "Menschen" praktisch unbegrenzt solange sein Backup nicht verloren geht.

10000-100000
Die näheren Bereiche der Milchstrasse sind weitgehend besiedelt, erste Scouts in andere Galaxien unterwegs. Terraforming von Mars und Venus weit fortgeschritten, erste Terraformingprojekte in anderen Sonnensystemen aber auch künstliche Planeten.

Mensch fächert sich weiter auf in mehrere Lebensformen.


melden

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 13:30
DieSache schrieb:zudem zocke ich dieses Spiel nicht, sondern weiß um eine Gruppe, die mit Implantaten heute schon neue Sinneswahrnehmungen ermöglichen, es werden Chips unter die Fingerspitzen implantiert, die darauf programmiert sind bei Berührungen gewisse Nerven zu stimmulieren...also solche Technologie gibt es schon, die also durch Reize auf biochemische Abläufe Einfluss nehmen!
Wer ist den Teil dieser ominösen "Gruppe"?

Anyway, wo ist dein Problem?

Btw, du bist mir weiterhin eine Antwort schuldig, wie du seelisches und geistiges Gleichgewicht messen willst, wo der Anfang und das Ende der Skala liegen, welche Mindestwerte erreicht werden müssen etc. pp.


melden
CrvenaZvezda
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 13:36
@kalamari

Hör mal...wenn dich der Thread stört und du keine Lust hast, hier zu sein....KEINER HINDERT DICH, EINFACH ZU GEHEN. So schwer?
Kannst den Thread auch melden wenn du Lust hast aber destruktive Beiträge werde ich hier nicht ohne Meldung dulden in Zukunft.


melden
CrvenaZvezda
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 13:41
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:aber mit der KI wird alles anders

oder um es gewagter zu sagen ... wir werden Gott erschaffen
Zur "KI" ein Statement von Stephen Hawking: http://www.huffingtonpost.de/jacques-kommer/stephen-hawking-warnt-vor-den-folgen-kuenstlicher-intelligenz_b_5349755.html

Ich denke nicht, dass wir in nächster Zeit eine derart hoch entwickelte KI erschaffen können, aber sehe es durchaus als logischen, grossen, nächsten Schritt in der allgemeinen Entwicklung.


melden

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 13:49
@CrvenaZvezda

Ich möchte nur, dass @DieSache konkret wird, statt nur mit irgendwelchen Modebegriffen rumzuschwurbeln.


melden
CrvenaZvezda
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 13:57
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Interessant wird es jedoch, wenn die KI keine Emotionen besitzen sollte sie aber in wichtigen Funktionen tätig ist z.B. dem Militär, oder in einem Krankenhaus als Berater
Die DARPA arbeitet bereits daran, sich mit Google zusammen zu tun. Rein theoretisch hätte eine Art "intelligenter Supercomputer" uneingeschränkten Zugang zum gesamten Wissen der Menschheit im WWW. Wie weit und ob sich das kontrollieren lassen könnte, falls es so eintreffen würde, ist fraglich. Stecker ziehen ist Heute schon fast ein Ding der Unmöglichkeit, da fast Alles in der Modernen Welt miteinander Vernetzt und voneinander abhängig ist.
Yotokonyx schrieb:Wenn diese Maschinen ein Programm besitzen, welches ihnen verbietet Menschen anzugreifen, dann haben wird Glück
Für mich persönlich ist es fraglich, wie weitreichend wir Einfluss auf solche Entscheidungen hätten, sollte sich erst einmal ein solches Bewusstsein entwickeln.
Yotokonyx schrieb:Vielleicht, kann man mit Hilfe der Gentechnik Fleisch künstlich wachsen lassen
Das gibt es schon. Es wurde bereits ein Burger aus im Labor hergestelltem Fleisch verspeist. Die Quelle dazu:
http://www.dw.de/stammzellen-burger-fast-wie-fleisch/a-16998737
http://www.tagblatt.ch/aktuell/panorama/panorama/Stammzellen-Burger-spaltet-die-Geschmaecker;art253654,3491372

Organe "drucken" geht auch schon..dazu habe ich einen Link im EP hinterlassen. Also diese Richtung wurde schon erfolgreich eingeschlagen. Wie weit kann man da wohl gehen
Yotokonyx schrieb: Du musst dir auch nicht die Implantate einpflanzen lassen. Dies wird man nicht machen müssen, da auch kein Arbeitgeber verlangen kann einen so schwerer Eingriff in deinen Körper zuzulassen. Jedoch könnte es in einige Branchen bei denen man auf körperliche Kraft angewiesen ist einen Nachteil geben, da die augmentierten Menschen einen Vorteil gegen über den normalen Menschen hätten. Vor allem, bei schweren Gewichten und anderen Lasten.
Ich denke, dass man es nicht zwingend machen lassen müsste...aber in einer Zeit, in der immer mehr Sachen "smart" werden und in der wir immer mehr Sachen mit unseren Gadgets steuern können...wie lange geht es, bis man neue Wohnungen nicht mehr ohne irgendwelche Chips und Geräte steuern und bewohnen kann?
Apple arbeitet bereits eifrig dran: http://www.zdnet.de/88197151/apple-arbeitet-angeblich-massentauglicher-smart-home-hardware/
http://iphone-magazin.org/2014/09/apple-homekit-der-durchbruch-fuer-das-smart-home/
Vom Smartphone wechselt man künftig sicherlich auf die "Glasses" und von den Glasses wird man den nächsten Schritt zum RFID Chip machen...ist halt praktischer.


melden
CrvenaZvezda
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 13:59
@kalamari

Falls es dem Thema dient, darf über Alles diskutiert werden. Habe null Probleme damit.

Du darfst dich gerne auch auf einige meiner Aussagen beziehen und darauf eingehen. Freue mich auf konstruktive Meinungen


melden
CrvenaZvezda
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 14:20
@taren

Hallo.
taren schrieb:Selbst heute ist es uns nicht möglich unserern Energiebedarf zu decken
Wie du richtig bemerkt hast: Ich ging vom Fall aus, dass wir uns und unseren Lebensraum noch nicht völlig zerstört haben und dass wir es auf die Reihe gebracht haben, mittels Kernfusion oder eines anderen Verfahrens unseren Energiebedarf zu decken.
An der Kernfusion wird ja bekanntlich bereits geforscht.
Neuste News dazu: http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/technik/Amerikaner-melden-Durchbruch-bei-Kernfusion/story/26282052
taren schrieb:Angenommen wir würden den Einstieg in die Raumfahrt schaffen und unser Sonnensystem besiedeln, was aus meiner Sicht der zentrale Schritt für die Menschheit wäre, den damit würden wir auf fast unendliche Ressourcen zugreifen können
Stimme dir da absolut zu. Das wäre der nächste logische und wichtigste Schritt. Der Gang vor die Haustüre.
taren schrieb:aber auch die Möglichkeit Organe künstlich zu erzeugen
Daran wird bereits geforscht. Bioprint nennt sich das Ganze. Sicher auch sehr wichtig in Zukunft.
taren schrieb:Erste Emulator für das menschliche Gehirn, Menschen leben gleichzeitig in VR-Welten.
Vorstellbar...vor allem in der Zeit. Zu dem Thema konnte ich folgenden Artikel finden: http://www.tagesspiegel.de/wissen/zukunftsvision-noch-34-jahre-bis-zur-unsterblichkeit/3868286.html
taren schrieb:2200-2300

Erstes aussenden von Drohnen zu den Nachbarsystemen
Sollte uns das mit der Kernfusion früher als geschätzt gelingen, könnte dies noch eher früher der Fall sein, da insbesondere schon an sich selbst reproduzierender Nanotechnologie gearbeitet wird.
Auf jeden Fall wird die Nanotechnologie eine gewichtige Rolle spielen...
taren schrieb:Terraforming von Mars und Venus oder auch künstliche Habitate im Weltraum.
Nach dem heutigen Wissensstand würde sich Terraforming über Jahrtausende hinausziehen. Nicht gerade eine verlockende Option aber mit neuen Technologien und neuem Wissen? who knows...Wasser auf dem Mars gäbe es ja.
taren schrieb:aber auch des Menschen als Emulation auf einem Avatar.
guter Punkt. Der Mensch in der heutigen "Form" ist meiner Meinung nach nicht dazu gemacht, im All rum zu fliegen. Dafür ist unser Körper einfach nicht gemacht ohne irgendwelche "Modifikationen". Deswegen sind auch Maschinen für solche Unternehmen eher heissere Kandidaten.

Alles in Allem, interessante Denkweise. Klingt irgendwo durch "realistisch" auch, wenn wir es uns noch nicht so richtig vorstellen können.

Meiner Meinung nach "dient" der Mensch dazu, die nächste Evolutionsstufe einzuleiten...der MEnsch in seiner biologischen Hülle mit dem ständigen Verlangen nach Nahrung, all den Anfälligkeiten für Krankheiten, dem eher zierlichen Körper und der "rückständigen" Mentalität wäre rein praktisch denkenden Maschinen/Computern unterlegen. Das wäre der nächste Evolutionsschritt.


melden

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 14:20
CrvenaZvezda schrieb:Stecker ziehen ist Heute schon fast ein Ding der Unmöglichkeit, da fast Alles in der Modernen Welt miteinander Vernetzt und voneinander abhängig ist.
Jedoch gibt es immer noch Staaten, die versuchen zu zensieren. Zuletzt hat man mit Acta versucht die Zensurmethoden auch in Europa durchzusetzen. Das Leistungsschutzrecht, ist ein nächster Schritt in diese Richtung. Genauso wie die Zerschlagung von Suchmaschinen. Der Gesetzgeber versucht immer noch die alten Regelungen einzuhalten bzw. aufrecht zu erhalten. Doch merkt er dabei nicht, dass er damit nur der Gesellschaft schadet und auch die Wirtschaft darunter leidet.
Grade durch die beiden oben genannten Gesetze werden kleinere Anbieter insolvent werden, da sie es schwieriger haben werden gegen die großen Konzerne anzutreten.
CrvenaZvezda schrieb:Für mich persönlich ist es fraglich, wie weitreichend wir Einfluss auf solche Entscheidungen hätten, sollte sich erst einmal ein solches Bewusstsein entwickeln.
Man könnte in die Hardwarekomponenten einfach diese Regelung einbauen. Sollte die Maschine versuchen einen Menschen anzugreifen, dann stellt sich die Hardware quer und somit kann die Maschine ihren Plan nicht mehr umsetzen. Desweiteren kann der Mensch auch bei der Produktion von neuen Maschinen dabei sein und diese überprüfen, ob sie die Codes nach haben. Wenn nicht, dann kann die Maschine deaktiviert werden.
CrvenaZvezda schrieb:Es wurde bereits ein Burger aus im Labor hergestelltem Fleisch verspeist.
Diese Produkte sind noch sehr teuer. So ein Bürger kostet 200000€, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Die Preise für die Produktion müssen noch nach unten gehen, damit man diese Bürger auch verkaufen kann.

Es wird vermutlich möglich sein von einem gesunden Rind die DNA zu scannen und diese dann in das künstliche Fleisch umzusetzen. So kann man eine gute Qualität garantieren und man hat kein Tier dafür getötet. Ich denke mal, dass es bald so sein wird das man einfach nur gewisse Bereiche von einem Tier wachsen lassen kann und dieses dann verkaufen wird. Als Beispiel bei den argentinischen Rindern. Man wird einfach die Areale künstlich wachsen lassen können, die man für ein gutes Steak braucht. Das heißt, man wird nur ein paar Knochen züchten und daran das Fleisch wachsen lassen.
CrvenaZvezda schrieb:wie lange geht es, bis man neue Wohnungen nicht mehr ohne irgendwelche Chips und Geräte steuern und bewohnen kann?
Die ersten Wohnungen und Häuser die man digital steuern kann, gibt es schon. Doch meistens werden momentan nur die Heizungen gesteuert und der Rest noch nicht. In Zukunft soll man jedoch in der Lage sein das ganze Haus mit einer App zu steuern, oder es kann sich von alleine steuern. Also es soll erkennen, ob jemand zu Hause ist und reagiert darauf. Die Heizungen werden hochgefahren, die Lampen werden eingeschaltet usw. Doch momentan ist diese Technik noch ziemlich unsicher, da sie keinen Schutz vor Hackern bietet.


melden

Zukunft des Menschen

07.12.2014 um 15:47
CrvenaZvezda schrieb:Nach dem heutigen Wissensstand würde sich Terraforming über Jahrtausende hinausziehen. Nicht gerade eine verlockende Option aber mit neuen Technologien und neuem Wissen? who knows...Wasser auf dem Mars gäbe es ja.
Ja, darum war ja auch im letzten

10000-100000
...Terraforming von Mars und Venus weit fortgeschritten... gehe hier von einem sehr langen Zeitraum aus, wahrscheinlich werden auch die lokalen Ressourcen des Mars für eine Atmosphäre nicht ausreichen, Venus müsste man gegen die Sonneneinstrahlung abschotten und ebenfalls die Atmosphäre komplett verändern, ob hierfür die Ressourcen im Sonnensystem ausreichen, Stickstoff gibt es z.B. auf Titan ist mir allerdings nicht bekannt, da zumindest beim Mars auch immer Verluste ausgeglichen werden müssen.


melden
Witzlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zukunft des Menschen

10.12.2014 um 06:04
Hallöö Zusammen... =)

Lese gerade die Diskussion durch, da ich momentan auch in etwa das Thema habe, jedoch eher als mix so nach "wo kommen wir her, wo gehen wir hin?"

Mitunter ;) zB auch hier im Chat Diskussion: Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich? und https://www.allmystery.de/themen/mg115593 oder Diskussion: Was macht den perfekten Menschen aus? (Habe aber noch nicht überall geschrieben.... lese erst seit ein paar Tagen) und vielen weiteren artverwandten Themen.

Dein Thema (CrvenaZvezda) resp., der Zeitablauf von taren, hat jedoch den Anstoss gegeben, bisschen aktiver zu werden. =) Da ich diesen rein technologische Vortschritt unter Ausschluss jeglicher emotionaler und geistiger (spiritueller) Entwiklung nicht zustimmen kann, resp. würde hier (speziell auf Eure Ansicht) ein paar Fragen ansetzen:

1. Glaubt Ihr, dass diese Enwiklung förderlich oder überhaupt vereinbar ist, in einer gesellschaftlichen so vielschichtigen Umgebung, wie auf unserer Erde? Da diese Entwiklungen, in userer momentanen Gesellschaft, sicher nur über viel Geld funktionieren würde und somit die Schere Arm/Reich od. Elite/Untermensch in noch mehr Bereichen gemacht wird, resp. dass die bestehenden noch grösser werden?

2.Glaubt Ihr, dass Leben überhaupt funktionieren kann, wenn man derart in den Prozess "des Lebens" (den wir ohne göttlichen Aspekt evtl. gar nie verstehen können), eingreift. Ohne noch schlimmere Folgeprobleme auszulösen?

Wenn das hier, ins Thema miteingebracht werden will (@CrvenaZvezda ?), würd ich dass auch noch genauer ausführen=)

johnharrisOtherEndofTime mid


melden

Zukunft des Menschen

10.12.2014 um 13:25
Da die zentralen Probleme am Anfang beseitigt wurden war die Situation für uns ja günstig. In meiner Variante denke ich nicht das die Probleme sich im Bereich der Gesellschaft verschlechtern würden. Der Grund ist hierfür die Robotik und die Raumfahrt die praktisch unendliche Ressourcen und eine enorme Arbeitsleistung liefern würden. Am Anfang könnte es sich temporär verschlechtern dann sollte es konstant steigen. Wenn allerdings die Lebenserwartung konstant ebenfalls steigt, dann steigt auch die Bevölkerung konstant. Es ist dann hier die zentrale Frage ob die Ressourcen aus der Raumfahrt und die massive Produktionsleistung durch die Robotik an die Allgemeinheit weitergegeben wird oder für einige wenige reserviert werden. Gibt ja schon jemanden der hat sich mal den gesamten Mond und andere Planeten nach US Recht als Eigentum gesichert. Eine VR Welt mit einer Mensch Emulation wäre aber aus meiner Sicht schon fast ein menschliches Paradies.

Persönlich sehe ich im Moment allerdings die genommenen Anfangshürden als unser größtes Problem an. Es bleiben uns meiner Meinung noch 100-200 Jahre dann fährt der Laden an die Wand. Wissen geht schnell verloren, schon 50 Jahre können ausreichen um wesentliche Erkenntnisse zu verlieren. Wissen lebt, wenn es nicht dokumentiert, verteilt und kommuniziert wird stirbt es. Wenn wir nicht aufpassen haben wir evtl. in 1000 Jahren wieder den Stand des frühen Mittelalters erreicht. Gibt uns all die Technik Glück und Lebensfreude? schwer zu sagen, sind die Amisch deswegen unglücklich? eher nicht oder eine Gruppe in den tiefen der Amazonasgebiete, wohl auch nicht. Unendliches Leben kann auch unendliche Folter oder Sklaverei bedeuten, nicht wirklich ein Vorteil.


melden

Zukunft des Menschen

10.12.2014 um 14:39
taren schrieb:Es bleiben uns meiner Meinung noch 100-200 Jahre dann fährt der Laden an die Wand.
Peak Oil ist noch nicht überschritten.
taren schrieb:Wissen geht schnell verloren, schon 50 Jahre können ausreichen um wesentliche Erkenntnisse zu verlieren.
Siehe auch Mond Mission.
taren schrieb: Wenn allerdings die Lebenserwartung konstant ebenfalls steigt, dann steigt auch die Bevölkerung konstant.
Spricht einiges dafür, dass Mitte des Jahrhunderts das Bevölkerungswachstum gestoppt ja sogar rückläufig ist. Moment hole mal eben die Glaskugel raus.


melden

Zukunft des Menschen

10.12.2014 um 15:19
@fritzchen1, ja das stimmt mit dem Bevölkerungswachstum, allerdings ein wesentlicher Grund warum diese steigt ist nicht nur die Geburtenrate, es ist die steigende Lebenserwartung. Angenommen diese würde wieder weiter steigen dann würde selbst bei konstanter Geburtenrate die Bevölkerung steigen. Angenommen der Mensch würde in 100 Jahren 200 Jahre alt, jetzt eher unwahrscheinlich, dennoch dies würde praktisch die Bevölkerung massiv ansteigen lassen. Insofern auch hier könnten sich sinkende Geburtenrate und steigende Lebenserwartung gegenseitig auffressen.

Mond Mission ist ein gutes Beispiel, Wissen im alten Format gespeichert, nicht konvertiert und am Ende verloren und das für Milliarden.

Peak Oil für wen, die Amerikaner? oder die Chinesen? und dann sagen wir den Chinesen sie dürfen soviel Öl verbrauchen pro Kopf wie die Amerikaner, ups geht nicht, den ein Bruchteil der Weltbevölkerung verbraucht den dicken Batzen, Peak Oil ist vielleicht nicht erreicht und für uns Europäer ist im Moment genug da aber nicht für alle auf gleichem Level.


melden

Zukunft des Menschen

10.12.2014 um 15:25
taren schrieb:Angenommen der Mensch würde in 100 Jahren 200 Jahre alt, jetzt eher unwahrscheinlich, dennoch dies würde praktisch die Bevölkerung massiv ansteigen lassen. Insofern auch hier könnten sich sinkende Geburtenrate und steigende Lebenserwartung gegenseitig auffressen.
Da du ja selbst sagst, das du stark übertriebenen hast, eine vernachlässigbare Größe.
taren schrieb:Peak Oil für wen, die Amerikaner? oder die Chinesen?
Das Klima ist immer Global zu sehen. ;)


melden

Zukunft des Menschen

10.12.2014 um 15:42
taren schrieb:Mond Mission ist ein gutes Beispiel, Wissen im alten Format gespeichert, nicht konvertiert und am Ende verloren und das für Milliarden.
Aber andererseits wer interessiert sich dafür?
Es ist doch meistens so, dass viele gar nicht den Sinn in so einem Projekt sehen. Für sie ist das nur Geldverschwendung und das war es. Jeglich ein kleiner Teil interessiert sich für Astronomie und verfolgt auch die aktuelle wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet.
taren schrieb:Peak Oil für wen, die Amerikaner? oder die Chinesen?
Früher oder später wird das Öl ausgehen. Von daher sollte man sich schon mal noch alternativen Quellen umsehen, die in der Lage sind das gleiche zu leisten wie Erdöl. Momentan gibt es zwar Ansetze, wie man Kunststoff auf anderen Basen herstellen kann, jedoch wird diese Forschung nicht ausgebaut. Genauso wie bei den Wasserstoffautos. Es gibt zwar schon Prototypen, doch auch diese werden immer wieder weiter hinausgezögert, so das der Serienstart sich immer mehr nach hinten verschiebt.


melden
Witzlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zukunft des Menschen

10.12.2014 um 23:14
@QuinQ
Mit den Grundannahmen, der Forschungsgruppe um M.Kaku kann ich leben...
jedoch nicht mit den Betrachtungen, der einzelnen Disziplinen, zumal sie aus sich selbst (Sicht der Wissenschaften) heraus definiert. (Die müssen ja diese Meinung haben!)
Hier sehe ich eher, in welche Richtung sie die Forschung betreiben wollen, um geforderte Ziele
in den nächsten 10 Jahren zu erreichen. Hat aber nichts mit dem Wissensstand zu tun, der eigentlich existiert.

Meine Leitsätze für den Blick in die Zukunft:
1. Trends brechen nicht ab, ausser es führt zur Katastrophe! (oder sie wird unterdrückt VTxD)
2. Wissen wird meist mit der Anzahl, der zur Verfügung gestellten (natürlich durch den Betrachter bestimmten) Fakten, verwechselt.
3. Grundaussagen aus allen Wissensgebieten entsprechen, der ihr innewohnenden Wahrheit. Solange sie sich nicht gegenseitig ausschliessen.
4. Änderungen vollziehen sich im Inneren und im Äusseren und im Willen wie auch im Unterbewusstsein*.
* Wobei ich da offen bin zu welchen Anteilen. Da ich hier das Thema Selbstbestimmtheit des Einzelnen als Massstab nimm. Also die Frage offen behalte: Wie viel Prozent der Menschen auf der Welt, zu wie viel % (alleine im Umgang/ im Handeln/ Verhalten) wirklich Selbstbestimmt (und hoffentlich aus der Liebe heraus) aus einem erhöhten Bewusstsein handeln.


melden
CrvenaZvezda
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zukunft des Menschen

10.12.2014 um 23:32
@Witzlos

Hallo

zu deinen Fragen:
Witzlos schrieb:Glaubt Ihr, dass diese Enwiklung förderlich oder überhaupt vereinbar ist, in einer gesellschaftlichen so vielschichtigen Umgebung, wie auf unserer Erde?
Ein stetiges Weiterentwickeln und Weiterforschen ist unumgänglich, da die Natur des Menschen einfach so ist. Der Mensch will einfach immer weiter vorstossen, immer hinter die Kulissen blicken.
Er gab sich nie mit gegebenen Tatsachen zufrieden und wird es nie. Das ist das, was uns so weit gebracht hat. Und das ist auch die Evolution.
Witzlos schrieb:Glaubt Ihr, dass Leben überhaupt funktionieren kann, wenn man derart in den Prozess "des Lebens" (den wir ohne göttlichen Aspekt evtl. gar nie verstehen können), eingreift. Ohne noch schlimmere Folgeprobleme auszulösen?
Wie gesagt, das ist die Evolution...Der Mensch ist schon auf einem recht hohen Level der Evolution aber er wird noch was Höheres erschaffen...Das Leben findet immer irgendwie einen Weg, sich weiter zu verbessern, zu optimieren.
Der Mensch ist an Nahrung, Schlaf, Gesundheit etc gebunden...eine künstliche Intelligenz dagegen nicht. Sie ist fast schon unsterblich in dem Sinn. Eine Weiterentwicklung. Genau wie der moderne Mensch eine Weiterentwicklung im Vergleich zum Vorfahren war.


melden
Anzeige
CrvenaZvezda
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zukunft des Menschen

10.12.2014 um 23:38
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Aber andererseits wer interessiert sich dafür?
Sobald sich ein kommerzieller oder militärischer Nutzen dort Oben abzeichnet, werden sich viel mehr Seiten dafür interessieren, was so Alles da oben abläuft. Das könnte der Fall in 70, 80 Jahren sein, wenn sich die Raumfahrt mehr lohnt, da bessere Technologien und Fördertechniken.
Yotokonyx schrieb:jedoch wird diese Forschung nicht ausgebaut
Mit dem Erdöl lässt sich halt noch eine Menge verdienen. Da will natürlich so eine Goldquelle ausgeschöpft werden bis zum letzten Tropfen. Alternativen könnte man schon durchbringen...dafür fehl aber ganz einfach das-sagen wir mal-Interesse


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Killervirus39 Beiträge
Anzeigen ausblenden