Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

4.419 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Russland, Ukraine, Kriegsverbrechen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

05.06.2015 um 11:26
grad war die PK von UACRISIS per livestream
http://uacrisis.org/de/stream

also so wie die sache aussieht brennt entlang der front wieder überall die luft . die rebellen machen wohl auch richtung volnovakha los und die kalmius möchten sie auch gerne überqueren .
rund um donetsk ist auch trouble , RT versorgt wieder per privaten livestream für die propaganda

Fresh shelling pounds Donetsk's Kievsky district
Youtube: Ukraine: Fresh shelling pounds Donetsk's Kievsky district
Ukraine: Fresh shelling pounds Donetsk's Kievsky district


jjoo , pounds . die jungs haben 2 livecams 24std laufen
Shells light up the Donetsk night sky
Youtube: Ukraine: Shells light up the Donetsk night sky
Ukraine: Shells light up the Donetsk night sky



vom sound her sind das die bekannten 2 cams .... . gute windbedingungen übrigens . erst das licht das einschlages , dann verzögert abschuss und detonation . scheint recht kurze distanz .


ich war gestern hier bisschen drauf
http://www.ustream.tv/recorded/63099301
ein privater livestream aus donetsk ,zurzeit offline


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

06.06.2015 um 00:41
Ein Panzer der "Seperatisten" kassiert in Shirokyno einen Volltreffer, wahrscheinlich noch bevor das von ihm abgefeuerte Geschoss das vorher anvisierte Ziel erreichen konnte.
Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)




Hier ein Totalverlust eines "Seperatisten" Panzers durch Minenwirkung. Allerdings noch vom Februar.
https://www.youtube.com/watch?v=TJv4Yd4UMKY (Video: Подрыв танка ДНР на мине +18 - Tank hit a mine)


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

06.06.2015 um 10:01
gibt ein neues wort für die sepas .

von samantha power ( usa :D ) , un sitzung
combined Russian-separatist forces
vereinten russisch seperatistischen streitkräfte . besser wie " rebels "


http://usun.state.gov/briefing/statements/243223.htm (Archiv-Version vom 07.06.2015)
In other instances, Russia has argued that the attacks were justified because the areas that are actually part of the separatist-controlled territory under the Minsk agreements are these areas. They are not. This was the case Russia made about Marinka and Krasnohorivka yesterday, at a meeting of the OSCE. We’ve seen this tactic before; when combined Russian-separatist forces encircled and attacked Debaltseve immediately after signing the package of measures at Minsk on February 12th, 2015. As a separatist commander Eduard Basurin told Reuters on February 15th, “Of course we can open fire [on Debaltseve]…The territory is internal: ours. And internal is internal. But along the line of confrontation there is no shooting.”

The problem with this line of argument is, quite simply, that it is false. At no point did the Minsk Agreements recognize Marinka and Krasnohorivka as separatist-controlled territory. Nor did they grant the separatists control over Debaltseve or other areas combined Russian-separatist forces have seized, or tried to seize. Yet for Russia and the separatists, it seems the contact line can shift to include the territories that they feel they deserve.



melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

06.06.2015 um 15:00
also irgendwie haben se den lentsov ausm spiel genommen . läuft vielleicht auf krücken rum , keine ahnung
edward basurin führt die osce zu einschlägen in donetsk , wenn mich nicht alles täuscht kommt die granate aber ausm osten

Youtube: Эдуард Басурин об обстреле Тельманово 04.06.2015
Эдуард Басурин об обстреле Тельманово 04.06.2015



melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

06.06.2015 um 20:48
die rebellen übertreffen sich aber auch wieder . einer nach dem anderen . kann man niemand herausheben
17:06
Donbas militia claim Ukrainian govt forces moving Tochka ballistic missile systems toward frontline
http://www.interfax.com/news.asp


riecht wieder nach einer gefühlten offensive von den ukrainern nach einschätzung der rebellen .
also solche raketen sind ja dann doch schon paar wummer .


1x zitiertmelden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

06.06.2015 um 21:05
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:riecht wieder nach einer gefühlten offensive von den ukrainern nach einschätzung der rebellen .
Ich denke das ist eine recht gute Analyse von den Ereignissen der letzten Tage
Die Kämpfe in Marinka waren von keiner Seite eine allgemeine Offensive, sondern eher eine Serie kleiner Angriffe und Gegenangriffe unter schwerem Artilleriefeuer. Am Ende sind beide Seiten mehr oder weniger dort, wo sie angefangen haben, die Verluste scheinen vergleichbar. Donezk wurde von den ukrainischen Streitkräften nach dem Zufallsprinzip beschossen, wie üblich. Insgesamg genau das gleiche Muster eines eskalierenden Kriegsgezerres, wie wir es am Donezker Flughafen im letzten Herbst gesehen haben.

Die Berichte gestern waren extrem verwirrend: Quellen auf beiden Seiten berichteten von Angriff und Verteidigung, von Siegen und Niederlagen – alles gleichzeitig.

Es gab buchstäblich mehrere Quellen auf beiden Seiten, die alles erklärten, von „wir wurden unter schweren Verlusten aus Marinka hinausgekegelt“ bis zu „Wir haben Marinka eingenommen, der Feind hat schwere Verluste erlitten.“

Die Massenmedien waren, wie üblich, keine Hilfe, die westlichen Mainstreammedien haben hirnlos die Prahlereien des Sprechers der ukrainischen Armee nachgeplappert, und die Russen taten das Selbe mit der DNR.

Videos von den Kämpfen zeigten schlicht nur irgendjemand, der irgendwo auf irgendetwas schiesst.

Dankbarerweise lichtete die OSZE den Nebel des Krieges ein wenig mit ihrem Spot Report, selbst wenn er in ihrer charakteristischen Weise verfasst war: „wir reden nur über die Handlungen der DNR, weil es halt so passierte, dass wir nur diese beobachtet haben; wir erwähnen in der Mitte des Satzes im dritten Absatz, ganz nebenbei, dass die ukrainischen Truppen Donezk mit etwa hundert Schuss schwerer Artillerie beschossen haben, um 4:30 Uhr früh (der genaue Zeitpunkt, zu dem die Kämpfe ausbrachen – welch ein Zufall).“

Darauf folgte ein „letzter Bericht“, dem eine „Karte der Verletzungen des Waffenstillstands“ anhing, der zeigt, dass die OSZE etwa 150 Schüsse aus Artillerie und Mehrfahchraketenwerfern der ukrainischen Streitkräfte verzeichnete, etwa 230, die von der DNR abgefeuert wruden, und etwa 200, bei denen sie sich nicht sicher sind. Sie haben ausserdem etwas wie 12 Panzer der DNR gesichtet, und 8 Panzer oder Schützenpanzer der ukrainischen Streitkräfte.

Wenn man diesen Bericht mit den Nachrichten unterschiedlicher Leute vor Ort kombiniert (in chronologischer Reihenfolge), können wir einigermassen sicher sein, was geschah. Kurz gesagt, die Quellen auf beiden Seiten stimmten nicht überein, wer gewonnen und wer verloren hat weil die Kämpfe im Laufe des Tages vor- und zurückwogten.

Die Gefechte begannen am frühen Morgen.

4:30 Uhr morgens ist der Zeitpunkt, an dem die OSZE den Beginn des Beschusses von Donezk durch die ukrainischen Truppen entdeckte, und den Beginn des Artilleriefeuers seitens der DNR auf die Stellungen der ukrainischen Truppen, aber es ist wahrscheinlich, dass kleinere Zusammenstösse in Marinka – unter Einsatz von Handfeuerwaffen, Granatwerfern und leichten Mörsern – bereits einige Zeit davor begonnen hatten (tatsächlich hatten sie nie aufgehört, zumindest nicht in den letzten paar Tagen).

Die Phasen:

(Möglicher Angriff der ukrainischen Streitkräfte – UAF) Die Infanterie der UAF könnte die Stellungen der DNR zuerst angegriffen haben, am frühen Morgen; mehrere getrennte Quellen der DNR behaupten das, aber es gibt keine wasserdichten Beweise. Beide Seiten haben einander sicher mit Granaten beschossen.
(Gegenangriff der DNR) Auf jeden Fall scheint es, als hätten sich die Kräfte der DNR in Marinka schnell erholt, Verstärkung durch Infanterie und Panzer herbeigerufen und einen Gegenangriff durchgeführt (nach Quellen in der DNR haben sie anfänglich versucht, sich dem Feind zu nähern, um die Artillerie der UAF am Beschuss zu hindern – aus Furcht, ihre eigenen Kräfte zu treffen – aber als die UAF begann, sich zurückzuziehen, wurde das zu einem „schaun wir mal, wie viel Gelände wir nehmen können“).

(Die DNR hält den größeren Teil von Marinka) Der Vormarsch der DNR erhielt zusätzliche Verstärkung und ging gut. Etwa gegen Mittag (eine sehr grobe Schätzung) wurden die Kräfte der UAF an das westliche Ende von Marinka gedrängt. Die Verstärkungen der DNR aus Donezk begannen bereits, die nächstgelegene Stadt Kurachowo, in dem Versuch, die Artillerie, die sie und Donezk von dort aus beschossen hat, zum Schweigen zu bringen.
(Gegenoffensive der UAF) Wie in dem „Kriegsgezerre“ jedoch, das wir im Herbst im Donezker Flughafen gesehen haben, waren die Siege der Milizen im Nahkampf an einem Ort bedeutungslos ohne einen strategischen Plan und ohne die Artillere der UAF in den umliegenden Ortschaften zu unterdrücken.Die Kanoniere der UAF waren bereit und schossen sich auf die vorgeschobenen Stellungen der UAF ein, die die Milizen eingenommen hatten, und die UAF antwortete bald mit mehreren großen Gegenangriffen, die auch eine Menge Rüstung mit einschlossen. Als sich der Staub legte, waren die von der Artillerie geplagten Milizionäre wieder mehr oder weniger dorthin zurückgedrängt, von wo sie aufgebrochen waren.Das ist der Grund für die „wir wurden von Ukrie-Angriffen zurückgedrängt“- Meldungen aus den Milizen und die Kiewer Meldungen, sie hätten mühelos die „russo-terroristischen Armeen“ besiegt (ich scherze nicht, das ist der inzwischen offiziell von ihnen gebrauchte Begriff).

(Die UAF hält den größeren Teil von Marinka) Zu diesem Zeitpunkt (etwa 17 Uhr) hatten beide Seiten ernste Verluste erlitten (die DNR hat 15 Gefallene und 84 verwundete offiziell bestätigt, Kiew 4 Gefallene und 42 Verwundete – die realen Verluste sind vermutlich um 50% höher bei der DNR und um 200%+x bei Kiew, wie üblich), und kamen überein, einander nicht weiter anzugreifen.

Welche Schlüsse können wir daraus ziehen:

A) Der Waffenstillstand von Minsk ist sehr brüchig, beide Seiten sind zunehmend großzügiger im Gebrauch schwerer Waffen und in der Durchführung von Offensiven und Gegenoffensiven.

B) Bis jetzt können wir keine der beiden Seiten abschliessend für dieses Aufflammen verantwortlich machen. Die ganze Sache scheint ein Fall eines eskalierenden Austausches Zug um Zug zu sein, in dem beide Seiten schnell noch einen drauflegen.

C) Die UAF bleiben bei ihrer kennzeichnenden Gewohnheit des terroristischen Artilleriefeuers: „im Zweifel einzelne Granaten in ganz Donezk fallen lassen, aus keinem militärischen Grund“ (eine Liste der Treffer ist hier). Zur gleichen Zeit hat die DNR gestern ebenfalls sowohl zivile Häuser als auch Straßensperren getroffen, aber ihr Feuer ist zumindest immer auf eine Postleitzahl mit einem militärischen Ziel darin gerichtet. Die OSZE bestätigt beides, was niemand kümmert.

D) In Ermangelung jeglichen Fortschritts in der Umsetzung der Bedingungen von Minsk 2, wird sich dieses Szenario vermutlich wiederholen und bald zu neuerlichen Feindseligkeiten führen.

Das Hauptproblem besteht, wie ich das sehe, darin, dass die Seiten durch Russland und die EU buchstäblich mit vorgehaltener Waffe zur Unterzeichnung des Waffenstillstands gezwungen wurden. Die Truppen Noworossijas haben keinen wirklichen Wunsch, sich Kiew zu ergeben, und die Kiewer Besatzer haben keinen wirklichen Wunsch, den Krieg zu beenden – er ist das einzige, was die Bevölkerung vom hundertfachen Versagen der neuen Regierung in allen anderen Fragen ablenkt. Das Ergebnis davon ist, dass Noworossija sich nicht entwaffnen oder die russische Grenze von Kiew kontrollieren lassen will, Kiew sich weigert, die Blockade bei Nahrung/Medizin/Wirtschaft aufzuheben oder politische Gefangene freizulassen. In der Umsetzung der Vereinbarungen von Minks 2 wurde seit Monaten kein Fortschritt erreicht, und so lange es keinen größeren Druck sowohl aus dem Westen als auch aus Russland gibt, wird es auch keinen geben.
http://vineyardsaker.de/ukraine/was-wirklich-in-marinka-geschah-der-waffenstillstand-ist-noch-nicht-vorbei-aber-erodiert-wie-zuvor/#more-3652 (Archiv-Version vom 27.06.2015)



5x zitiertmelden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 00:29
Zitat von unreal-liveunreal-live schrieb:Ich denke das ist eine recht gute Analyse von den Ereignissen der letzten Tage
Vineyardsaker besitzt Null Glaubwürdigkeit - nichts weiter als ein alberner Saparatistenblog


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 00:34
@unreal-live
Selbst der vineyardsaker bestätigt den Angriff der Sepas...ein klarer Verstoß gegen Minsk II.
Zitat von unreal-liveunreal-live schrieb:Als sich der Staub legte, waren die von der Artillerie geplagten Milizionäre wieder mehr oder weniger dorthin zurückgedrängt, von wo sie aufgebrochen waren.



melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 01:15
@jeremybrood

Du bist echt "trollig" mehr muss man dazu nicht sagen, gelesen scheinst du den text auch nicht, ist halt deine übliche Platte


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 01:19
@canales

für dich gilt genauso, einfach lesen und verstehen, scheinen ja einige wirklich überfordert damit zu sein...beide Seiten haben sich da nicht mit Ruhm bekleckert. Und mit dem einseitigen Bruch von Minsk II braucht hier keiner kommen, vergessen welche Punkte alle auf der Vereinbarung standen und was bis jetzt umgesetzt wurde? Du scheinst echt nur von Mittag bis 12.00 Uhr zu denken

Damit es einfacher für dich wird


A) Der Waffenstillstand von Minsk ist sehr brüchig, beide Seiten sind zunehmend großzügiger im Gebrauch schwerer Waffen und in der Durchführung von Offensiven und Gegenoffensiven.

B) Bis jetzt können wir keine der beiden Seiten abschliessend für dieses Aufflammen verantwortlich machen. Die ganze Sache scheint ein Fall eines eskalierenden Austausches Zug um Zug zu sein, in dem beide Seiten schnell noch einen drauflegen.

C) Die UAF bleiben bei ihrer kennzeichnenden Gewohnheit des terroristischen Artilleriefeuers: „im Zweifel einzelne Granaten in ganz Donezk fallen lassen, aus keinem militärischen Grund“ (eine Liste der Treffer ist hier). Zur gleichen Zeit hat die DNR gestern ebenfalls sowohl zivile Häuser als auch Straßensperren getroffen, aber ihr Feuer ist zumindest immer auf eine Postleitzahl mit einem militärischen Ziel darin gerichtet. Die OSZE bestätigt beides, was niemand kümmert.

D) In Ermangelung jeglichen Fortschritts in der Umsetzung der Bedingungen von Minsk 2, wird sich dieses Szenario vermutlich wiederholen und bald zu neuerlichen Feindseligkeiten führen.


Das Hauptproblem besteht, wie ich das sehe, darin, dass die Seiten durch Russland und die EU buchstäblich mit vorgehaltener Waffe zur Unterzeichnung des Waffenstillstands gezwungen wurden.


1x zitiertmelden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 02:05
@unreal-live
bestätigt wieder das Verneinen, selbst sepafreundlicher Berichte...kann nicht sein, was nicht sein darf...
Zitat von unreal-liveunreal-live schrieb: Zur gleichen Zeit hat die DNR gestern ebenfalls sowohl zivile Häuser als auch Straßensperren getroffen, aber ihr Feuer ist zumindest immer auf eine Postleitzahl mit einem militärischen Ziel darin gerichtet. Die OSZE bestätigt beides, was niemand kümmert.
Achso, das ist erlaubt, ist ja nur eine Postleitzahl, na denn, wieviele Postleitzahlen gibt es an der Front?


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 02:10
Was soll ich machen damit du es verstehst, dir es vortanzen, so wie du es gelernt hast?


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 08:00
@unreal-live

Bitte lasse die Links zu http://vineyardsaker.de, die Nummer mit I. Schmelzer ist echt widerwärtig, auch wenn er die Seite nun wem anderen übertragen hat, muss man nicht haben.


1x zitiertmelden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 11:02
@nocheinPoet
der vineyardsaker taugt schon fürn kleinen überblick was die rebellen so beschäftigt.
das es propaganda ist steht ausser frage .


@unreal-live
Zitat von unreal-liveunreal-live schrieb:für dich gilt genauso, einfach lesen und verstehen, scheinen ja einige wirklich überfordert damit zu sein...beide Seiten haben sich da nicht mit Ruhm bekleckert. Und mit dem einseitigen Bruch von Minsk II braucht hier keiner kommen, vergessen welche Punkte alle auf der Vereinbarung standen und was bis jetzt umgesetzt wurde?
na gut , dann mal lesen & verstehen . mit einem einseitigen bruch kann man sehr wohl kommen - zwei stichworte wären parade 9 mai & wichtiger debaltseve .

der saker schreibt ...
Zitat von unreal-liveunreal-live schrieb:Die Kämpfe in Marinka waren von keiner Seite eine allgemeine Offensive, sondern eher eine Serie kleiner Angriffe und Gegenangriffe unter schwerem Artilleriefeuer.
das ist die allererste zeile und was soll man daran verstehen ?

also keiner der beiden seiten hat eine " allgemeine " offensive geführt in marinka ? kann ja wohl nicht stimmen . die ukrainer waren in ganz marinka , die rebellen nach ihrer aktion in den vororten . des ukrainers offensive geht irgendwie immer nach hinten los . und wohin wollten die ukrainer ihre " allgemeine " offensive eigtl hinführen ? oleksandrivka ?
Zitat von unreal-liveunreal-live schrieb:Am Ende sind beide Seiten mehr oder weniger dort, wo sie angefangen haben, die Verluste scheinen vergleichbar.
das ist nachweislich falsch weil die rebellen in marinka sind . die verluste dürften bei den rebellen auch höher sein , aber gut , das spielt nur ne nebenrolle.
Zitat von unreal-liveunreal-live schrieb: Donezk wurde von den ukrainischen Streitkräften nach dem Zufallsprinzip beschossen, wie üblich. Insgesamg genau das gleiche Muster eines eskalierenden Kriegsgezerres, wie wir es am Donezker Flughafen im letzten Herbst gesehen haben.
ok , das war ja nun nur der erste absatz .

wie üblich zufallsprinzip .
auch hier kann man nicht recht geben . wenn man von den bezirken ausgeht die getroffen wurden steht dort schwere artillerie . hier auf videos verlinkt ( gardine , panzer ) .




ich will jetzt gar nicht soweit auf den ganzen artikel vom vineyard saker eingehen weil man da jede zeile nehmen könnte . das ws du ja nicht gemacht hast sondern den text hier als bare münze " verkaufen " willst .
Zitat von unreal-liveunreal-live schrieb:dass die ukrainischen Truppen Donezk mit etwa hundert Schuss schwerer Artillerie beschossen haben, um 4:30 Uhr früh (der genaue Zeitpunkt, zu dem die Kämpfe ausbrachen – welch ein Zufall).“
darüber hat ich es schon im anderen thread mit dir glaub .
die osze hatte um halb 5 zwei verschiedene beobachterposten . mal von ab das die ganze nacht truppen und fahrzeugbewegungen registriert wurden , war die eine gruppe 14 km vor marinka , die andere in der innenstadt . die gruppe in der innenstadt hat die 100 incoming registriert .
das würd ich aber vage bezweifeln wenn zb ein kampf in spartak /opytne/airport /pisky tobt genau auszumachen was incoming ist ( aus der stadt heraus ) .
gut ,die einschläge gab es in donetsk . hab mir da nun schon viele videos angeschaut . phillips war ja wieder einer der ersten .
mir haben zuviel einschläge in donetsk zuviel geschmäckle .


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 11:08
@Jedimindtricks

KLar die UA Truppen haben sich selber beschossen und ihren eigenen Ort Gestürmt.

Die Dialektik ist schon unschlagbar auf der Sepa Seite.


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 11:19
@Fedaykin
ja , ist schon mitunter recht amüsant was da steht
Zitat von unreal-liveunreal-live schrieb:Kurz gesagt, die Quellen auf beiden Seiten stimmten nicht überein, wer gewonnen und wer verloren hat weil die Kämpfe im Laufe des Tages vor- und zurückwogten.
die ukrainer haben sich offenbar gewehrt ?

--


1x zitiertmelden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 11:21
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:die ukrainer haben sich offenbar gewehrt ?
Böse Ukrainer aber auch. Warum machen die so etwas Gemeines, anstatt sich einfach über den Besuch von Onkel Putin zu freuen?


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 11:23
marinka ist genau das was die rebellen jetzt brauchen . das weiss auch lentsov .
bisschen häuserkampf , bisschen skills trainieren - zweites shyrokyne .
das brauchen die alles bevor sie dann auf grössere städte losgeschickt werden können .


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 11:30
welch zufall . die 2s3 akatsiya wurd ja schon von der osce drone gesehen am 3ten. nu gibts nachschub

Rostov Russia .Echelon military equipment goes in the direction of Ukraine. June 6, 2015
https://www.youtube.com/watch?v=vthMoNWRqZY
CG2Yl97UYAAcel5
CG2YmgtUAAAao61

Wikipedia: 2S3 Akatsiya

aha , noch mehr lasergesteuerte granaten für die kompromisslose artillerieunterstützung .


melden

Der hybride Krieg Russlands gegen die Ukraine

07.06.2015 um 21:07
in der luhansk umgebung bringt man die akatsiya schonmal in " stellung " . würd mich ja kaputtlachen wenn das die von dem zug sind .
Youtube: Полигон. Соблюдение мирных соглашений в ЛНР
Полигон. Соблюдение мирных соглашений в ЛНР


also die akatsiya auf dem zug waren ja frisch poliert , oder auch frisch bemalt



;)


melden