Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

243 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ägypten, Pyramide, Cheops ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 19:38
Zitat von PHKPHK schrieb:Bekannte Naturgesetze sind bewiesen, ansonsten wären/sind es KEINE Gesetze ...
Darüber sollteste noch mal nachdenken. Und zwar auf dem Hintergrund Deiner eigenen Aussage:
Zitat von PHKPHK schrieb:Übrigens gibts auch in der Archäologie etc. Beweise: Denn wenn irgendwo ein Artefakt gefunden wird, dann beweist dieser Umstand, dass jemand das Ding hergestellt hat, und, dass es irgendwie dort hingekommen ist, wo es gefunden wurde.
Es beweist dagegen NICHT, WIE das geschehen ist.
die verdächtig nach meiner Erklärung zuvor an Aperitif klingt.
Zitat von PHKPHK schrieb:In der Anfangszeit des wissenschaftlich-geozentrischen Weltbildes war das tatsächlich so, weil zunächst keine genaueren Daten zur Verfügung standen. Seitdem sind aber über 400 Jahre vergangen, in denen sich die Technik und die Genauigkeit enorm weiterentwickelt haben ...
Wenn Du das denkst, hast Du meine Darlegung und/oder die Gemeinsamkeit der Planetenmodelle von Kopernikus und Brahe nicht verstanden. Bezogen auf das Sonnensystem machen beide gleich genaue Voraussagen.

Betrachten wir hingegen auch den Sternenhimmel, so hätte von Anfang an Brahes Modell gegenüber dem Kopernikanischen den Nachteil gehabt und übern Jordan geworfen gehört.

Aber obwohl Deine Aussage nicht für das konkrete Beispiel gilt, so gilt sie doch allgemein (irgendwie). Nur: damit gibt es mehr Detailinformationen, die den Kreis der möglichen Erklärungen einengt und die eine oder andere Alternativerklärung abschießt. Doch wird dieser Erkenntnis- und Wahrnehmungsfortschritt nie zur absoluten Erkenntnis der ganzen Wahrheit. Jede Theorie, jedes Naturgesetz, gilt "fest" nur vorbehaltlich künftiger Erkenntnisse und kann immer potentiell durch eine verbesserte Ausformulierung oder gar Alternativerklärung eines Tages ersetzt werden.
Zitat von PHKPHK schrieb:Und wenn man einen Beweis hat, dann ist das auch bewiesen !!!
Klar. Der Artefaktbeweis für den Anfertiger ist faktisch. Kauf Dir ein Eis. Theorien werden damit nie bewiesen. Mach was...


2x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 19:45
@Spöckenkieke
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Geb mal ein Beispiel. Jetzt aber nicht so ne ausgedachte Scheiße wie in deinem Buch.
Äääähm, doch.
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Wo werden Indizien für eine zeitliche Einteilung nicht akzeptiert?
Na beispielsweise für die Dynastische Zeit des Pharaonenreiches. Da werden 3000 Jahre für veranschlagt. Es waren aber fast doppelt so viele Jahre (5600 a) und auch fast doppelt so viele Könige/Pharaonen (ca. 400) von denen beispielsweise der Pharao Cheops (Herodot) NIEMALS zur Zeit des Pyramidenbaues gelebt haben kann ... :D



@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Bezogen auf das Sonnensystem machen beide gleich genaue Voraussagen.
Ja. Vor 400 Jahren ... oder was meinst Du, warum sich der Kepler durchgesetzt hat ?


2x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 19:47
Zitat von PHKPHK schrieb:Äääähm, doch.
War klar was anderes hast du nicht. Viel lauwarme Luft und nichts dahinter.
Zitat von PHKPHK schrieb:Na beispielsweise für die Dynastische Zeit des Pharaonenreiches. Da werden 3000 Jahre für veranschlagt. Es waren aber fast doppelt so viele Jahre (5600 a) und auch fast doppelt so viele Könige/Pharaonen (ca. 400) von denen beispielsweise der Pharao Cheops (Herodot) NIEMALS zur Zeit des Pyramidenbaues gelebt haben kann ...
Das sind aber keine wissenschaftliche Fakten sondern deine Fantasien. Nicht dass dir das auch schon hundert mal erklärt wurde.
Versuche es nochmal mit wissenschaftlichen Fakten. Ach ich hab vergessen für dich gelten die Gesetzte der Wissenschaft nicht, nur für alle anderen. Du stehst ja drüber.


2x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 19:51
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Bezogen auf das Sonnensystem machen beide gleich genaue Voraussagen.
Zitat von PHKPHK schrieb:Ja. Vor 400 Jahren ... oder was meinst Du, warum sich der Kepler durchgesetzt hat ?
Du machst damit nur deutlich, daß Du es nicht verstanden hast. Dann bleib eben so PHK, wie Du bist.


1x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 20:41
@Spöckenkieke
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Versuche es nochmal mit wissenschaftlichen Fakten
Kurzer Einwand. Wenn mögliche Fakten wissenschaftlich gesehen aber nun doch nicht ganz richtig wären und man sich daran hält, kommen doch im Endeffekt wieder Fehler dabei raus. Was ich meine müsste man fakten nicht immer wieder überprüfen um die fehler Quote zu minimieren? Ich weiß jetzt nicht wie phk auf die doppelte zeit und die doppelte anzahl an Pharaonen kommt, gab es da nicht irgendwo so ne art liste?


2x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 21:21
Zitat von AperitifAperitif schrieb:Was ich meine müsste man fakten nicht immer wieder überprüfen um die fehler Quote zu minimieren?
Genau das wird ja in der Archäologie mit jeder einzelnen Ausgrabung gemacht.
Zitat von AperitifAperitif schrieb:gab es da nicht irgendwo so ne art liste?
Ja es gibt eine Liste usw. Das müsstest du in seinem Thema nachlesen. Das Problem ist dass er die Aussage der Liste ignoriert und sich lieber eine eigene Aussage bastelt. Findest du alles in seinem Thema, hier ist es OT.


1x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 21:21
Zitat von AperitifAperitif schrieb:Wenn mögliche Fakten wissenschaftlich gesehen aber nun doch nicht ganz richtig wären und man sich daran hält, kommen doch im Endeffekt wieder Fehler dabei raus. Was ich meine müsste man fakten nicht immer wieder überprüfen um die fehler Quote zu minimieren?
Nicht ohne Grund gehört die Archäologie zu den Geisteswissenschaften. Ich mein, wie stellst Du Dir denn vor, daß das aussehen sollte, was Du da fprderst? Archäologische Funde sind bei aller Planung und selbst Fundgewißheit dennoch Zufallsfunde. Als die Müllgrube des Geburtshauses von Martin Luther erforscht wurde, wußte man, daß man was finden wird, aber doch nicht, was konkret. Dafür gibt es keine verläßlichen Voraussagen. Das klappt in der Archäologie eben nicht so wie in den Naturwissenschaften, wo Du auf X Nachkommastellen genau voraussagen kannst, wie tief ein Objekt im freien Fall und im Vakuum fallen wird. Immer und immer wieder. Auch an nem anderen Ort.

Prüfen kannste in der Archäologie vor allem, wenn etwas neu gefunden wird. Dann kannste abgleichen, ob diese Krugform wirklich zu dem Stratum paßt, in dem das Töpferl gefunden wurde, oder ob hier nicht schon eine Machart begegnet, die erst aus höheren, also jüngeren Straten bekannt ist. Mit solchen Neufunden kannste dann die bisherige Interpretation, bestätigen, erweitern, korrigieren, im Ernstfall sogar übern Jordan schicken. Solche Veränderungen passieren denn auch ständig. Muß man sich halt mit archäologischen Ausgrabungen befassen, dann erfährt man das auch.

Klar kannste auch jede Woche neu die Maße der Pyramide neu ausmessen - weil irgendein dahergelaufener Spinner den bisherigen Messungen nicht traut - bis der nächste Depp auch Deine Messung für ne Verschwörung hält. Laß die doch jammern und meckern und fordern, man müsse mal die ganze Pyramide abtragen, um zu sehen, was drunter ist (hier auf Allmy gelesen).

Ne neue Ausmessung ist erst sinnvoll, wenn Deine Meßgeräte genauer sind und das zu erwartende verfeinerte Meßergebnis mit seinen fünf Attometern Abweichung vom bisherigen Ergebnis von irgendeinem Belang ist.

Ich schei* auf diese Magnetitschatten. Die Dolerit"hämmer" wurden schließlich gefunden, magnetithaltige Meißel nicht. Von altägyptischen Bohrtechniken haben wir ebenso bildliche Darstellungen wie vom Schwerlasttransport tonnenschwerer Riesenstatuen durch an Seilen zerrenden Menschen. Darstellungen von Aliens, die auf nen Antigrav-Aparillo drücken, sodaß der steinerne Riesenpharao zum Zielort schwebt - Fehlanzeige. Ne neue Hypothese, die ernstgenommen werden will und soll, die muß nicht nur irgendwelche Behauptungen vorbringen, sondern die sollte sich auf bereits vorliegendes Handfestes stützen. Gerne auch auf sowas, daß dies und das mit den bisher bekannten Kräften, Werkzeugen und Techniken nicht machbar gewesen ist - bitte mit sauber dokumentierten Nachweis, weil sonst isses Essig.

Na und diese schwachsinnige Probeentnahme, deren saubere Dokumentierung niemand einsehen kann, weil sie nicht vorliegt, ebensowenig wie jegliche Dokumentierung, daß der Rest der Decke magnetitfrei bzw. -arm ist, die ist gar nichts. Brauch'mer aber! Vorher läuft gar nix. Und da können die üblichen Verdächtigen noch so viel heulen und Verschwörung zetern, na und?


1x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 23:22
@Spöckenkieke
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:War klar was anderes hast du nicht.
Brauch ich auch nicht. Die Archäologie kann ja das schon nicht verdauen ... :D
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Viel lauwarme Luft und nichts dahinter.
Andersrum: Nichts lauwarme Luft und viel dahinter!
Das ist ja das Problem einiger Archäologen ... :D (nicht aller)
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Das sind aber keine wissenschaftliche Fakten sondern deine Fantasien.
Die Ausgangsdaten dieser angeblichen Fantasien stammen aber aus alten Büchern ... und sind somit doch FAKTEN.
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:und sich lieber eine eigene Aussage bastelt.
Keine eigene Aussage, sondern eine "eigene" Liste !!!



@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Dann bleib eben so PHK, wie Du bist.
Mach ich. Verlass Dich drauf ... :D
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nicht ohne Grund gehört die Archäologie zu den Geisteswissenschaften.
Ja, so siehts auch aus ... :D
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Prüfen kannste in der Archäologie vor allem, wenn etwas neu gefunden wird.
Man kann/könnte aber auch den Keller mal aufräumen ...
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ich schei* auf diese Magnetitschatten.
Darf ich vorab schon nach der Technologie fragen, die Du hierfür anzuwenden gedenkst :ask:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:deren saubere Dokumentierung niemand einsehen kann, weil sie nicht vorliegt,
Hey, hey ... Wunder können auch Privatforscher nicht vollbringen ... oder wie viele Minuten bis Jahrzehnte veranschlagst Du für ne offiziell-archäologische Dokumentation (auch ohne Gezeter und Gerichtsverhandlung am Hacken) bis sie die Öffentlichkeit erreicht ?


3x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 23:24
Zitat von PHKPHK schrieb:Brauch ich auch nicht.
Natürlich nicht gegen dich ist Chuck Norris eben Dreck. Wenn die Wissenschaft dir nicht gefällt dann erfindeste halt ne neue.


1x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 23:28
@Spöckenkieke
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:gegen dich ist Chuck Norris eben Dreck.
Das dürfte kaum vergleichbar sein. Chuck ist in einer ganz anderen Branche tätig - und da war/ist er ziemlich gut!
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:dann erfindeste halt ne neue.
In der Tat besteht gewissermaßen eine derartige Notwendigkeit in einigen Bereichen, darunter die Archäologie ... :D


1x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

12.03.2015 um 23:48
Zitat von PHKPHK schrieb:In der Tat besteht gewissermaßen eine derartige Notwendigkeit in einigen Bereichen, darunter die Archäologie ... :D
Wow, hätte nie gedacht, dass du das mal zugibst. Mit anderen Worten in der Realität ist meine Idee zwar Quatsch, aber dann erfinde ich meine eigene Realität, dann kann ich selbst bestimmen, was Richtig ist. Ohne so lästige Dinge wie logik und Zusammenhang


1x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

13.03.2015 um 01:27
@Spöckenkieke
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Mit anderen Worten in der Realität ist meine Idee zwar Quatsch, aber dann erfinde ich meine eigene Realität, dann kann ich selbst bestimmen, was Richtig ist. Ohne so lästige Dinge wie logik und Zusammenhang
Wow. Hätte nie gedacht, dass Du sooo selbstkritisch sein kannst ... :D


melden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

17.03.2015 um 15:57
gleich auf MDR ein Interview mit Görlitz...


1x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

17.03.2015 um 16:10
Zitat von FrankDFrankD schrieb:gleich auf MDR ein Interview mit Görlitz...
Wird wohl nix anderes enthalten als die Videos von nuoviso auf youtube. Ergebnisse wirds wohl auch in diesem talk vorerst nicht geben.


melden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

17.03.2015 um 16:34
@Aperitif
In der Vorschau direkt vor der Sendung wurde er auch nicht mehr erwähnt. Komisch.


melden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

18.03.2015 um 12:06
Und hat was neues erzählt? War am arbeiten deswegen hab ich mir das nicht anschauen können.


melden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

18.03.2015 um 13:26
@Aperitif
Nichts, ist ausgefallen, Görlitz sagt wohl auf Facebook "verschoben",


melden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

18.03.2015 um 17:31
@Aperitif
@FrankD

Hier seine Aussagen darüber auf Facebook:

Goerlitz

Und gleich wird auch schon eine Verschwörung gewittert... :nerv:


melden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

18.03.2015 um 20:45
Zitat von PHKPHK schrieb am 12.03.2015:Die Ausgangsdaten dieser angeblichen Fantasien stammen aber aus alten Büchern ... und sind somit doch FAKTEN.
:rofl:..der war gut :D :D
Wie alt müssen Bücher denn sein,damit sie Fakten enthalten ?


1x zitiertmelden

Frage an die Archäologiebegeisterten ...

18.03.2015 um 23:45
@zaphodB.
Is ne Grewi-Krankheit. Dabei sollte eigentlich klar sein, daß Bücher sprachliche Phänomene sind und damit natürlich nur von Fakten berichten können. Mit anderen Worten, in Texten (egal welchen Alters) finden sich allenfalls Behauptungen von Fakten.
Aber das erzähl ich nicht zum ersten Mal, und auch Du bist nicht der erste, der z.B. PHK darauf hinweist. - Und ob es diesmal bei ihm ankommt, bleibt zu bezweifeln; zumindest abzuwarten.


1x zitiertmelden