Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

47 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Magie, Physik, Energie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:20
Hi, ...

ich kenne mich mit der Physik usw. nicht stark aus, aber sollte Magie nicht, wenn es sie gibt nachweisbar sein? und um alle Thesen aufzuzählen die ich nennen wollte. Kann es nicht sein, dass es Physikalische Gesetze gibt, die nicht geklärt/ Aufgelistet oder bekannt sind?

Ich bitte um eine ernste und Ausführliche Rückmeldung ... ^^


5x zitiertmelden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:25
Zitat von Falath_DeaclowFalath_Deaclow schrieb:aber sollte Magie nicht, wenn es sie gibt nachweisbar sein?
Dann wäre es ja keine Magie mehr, sondern Physik :D
Der Philosoph Tommaso Campanella (1568–1639) definierte Magie folgendermaßen:

„Alles, was die Wissenschaftler in Nachahmung der Natur oder, um ihr zu helfen, mit Hilfe einer unbekannten Kunst vollbringen, wird Magie genannt. Denn Technologie wird immer als Magie bezeichnet, bevor sie verstanden wird, und nach einer gewissen Zeit entwickelt sie sich zu einer normalen Wissenschaft.
Wikipedia: Magie


2x zitiertmelden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:26
@Peter0167
Ich gebe dir recht, das es den namen vlt nicht mehr tragen dürfte, aber wenn wir es genau nehmen, dann waren die Blitze auch mal Magie, und jetzt sind sie erklärbar und dennoch noch da und werden nur etwas anders genannt .... ^^


melden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:27
@Peter0167
Ich halte magie für Physik


1x zitiertmelden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:38
Zitat von Falath_DeaclowFalath_Deaclow schrieb:Ich halte magie für Physik
Ich halte das, was den Leuten heute so alles als "Magie" verkauft wird für Betrug. Mit Wissenschaft kann die Eso-Industrie keinen Blumentopf mehr gewinnen, zumal sie davon eh nix verstehen. Das hält sie jedoch nicht davon ab, sich einer wissenschaftlich verbrämten Sprache zu bedienen, um arglose Bürger zu bescheißen. Haltlose Versprechen verkaufen sich halt besser, wenn mystische Energiefelder und Quanten mit im Spiel sind, ... also alles wissenschaftlich belegt und tausendfach bewiesen :D


1x zitiertmelden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:40
@Peter0167
Genau deswegen frage ich den Wissenschaftsbereich und nicht den Esoterik bereich, ... ich will wissen warum, .. ich denke an die Möglichkeit der Existenz und glaube irgentwie auch dran (Genauso an die Wissenschaft) und ich brauche es denke ich auch ...


melden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:41
@Falath_Deaclow
Zitat von Falath_DeaclowFalath_Deaclow schrieb:ich kenne mich mit der Physik usw. nicht stark aus, aber sollte Magie nicht, wenn es sie gibt nachweisbar sein? und um alle Thesen aufzuzählen die ich nennen wollte. Kann es nicht sein, dass es Physikalische Gesetze gibt, die nicht geklärt/ Aufgelistet oder bekannt sind?
Dann müsste man die Magie aber durch ihre Wirkung nachweisen und erforschen können. Leider blieb ein verlässlich wiederholbarer Nachweis der Wirkung von Magie bisher aus.


melden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:44
Bei Magie muß man unterscheiden zwischen der, die Leute auf der Bühne vorführen - richtiger die Kunst der Illusion, des Trickbetruges genannt, weil da Fingerfertigkeit, psychologische Kenntnisse und jede Menge faule Tricks drinstecken, aber nichts was irgendwie "übernatürlich" wäre,
und der anderen, die bei Harry Potter & Co. vorkommt, die ist nur leider zu 100 % erfunden. Auch andere moderne Phantasiefiguren wie Superman, Spiderman etc. basieren auf dieser "unerklärbaren" Variante der Magie.
In früheren Zeiten, als die Menschen noch etwas leichtgläubiger waren als die skeptischen heutigen Zeitgenossen, war es natürlich leicht für Trickbetrüger jeder Art, den Menschen ein X für ein U vorzumachen, ihnen Schlangenblut als Heilmittel anzudrehen oder die Verwandlung von Wasser in Wein (in den Tempeln von Dionysos und Bacchus, den Weingöttern) als göttliches Wunder - Magie - hinzustellen.

Übrigens, ein häufig gemachter Fehler, "Magie" von Wissenschaftlern erklären lassen zu wollen, mit dem Ergebnis, daß die Experten genauso verblüfft vor bestimmten Phänomenen dastehen wie Otto Normalverbraucher.
Denn um einen Trickbetrüger zu überführen (mit "Geistererscheinungen" a la "Chopper", schwebenden Tischen, schreibenden Brettern etc.), braucht es einen anderen Trickbetrüger, der die ganzen Schliche kennt. Wissenschaftler fallen nicht weniger leicht auf Trickbetrug herein als andere Leute.


melden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:46
Mmmh, ich dachte nur vlt kennt jemand hier in dem Bereich Beweise gegen oder für die Existenz?


1x zitiertmelden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:49
Warum ist Magie denn erfunden? (reale/Physische)


melden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:52
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Der Philosoph Tommaso Campanella (1568–1639) definierte Magie folgendermaßen: „Alles, was die Wissenschaftler in Nachahmung der Natur oder, um ihr zu helfen, mit Hilfe einer unbekannten Kunst vollbringen, wird Magie genannt. Denn Technologie wird immer als Magie bezeichnet, bevor sie verstanden wird, und nach einer gewissen Zeit entwickelt sie sich zu einer normalen Wissenschaft.“
Heute geht der Spruch so, daß jede ausreichend weit entwickelte Technologie dem Unwissenden wie Magie vorkommen muß. Sesam öffne dich und Spieglein, Spieglein an der Wand, das einem weit entfernte Personen zeigt, findet man heute überall in Supermärkten (die Automatiktüren) und jeder Wohnung (Fernseher und Internet). Im Mittelalter wäre all das und noch viel mehr heutige Selbstverständlichkeiten unter Magie gefallen.


melden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:54
Mmh, ich meinte allerdings die reale und Physische Magie ... unabhängig davon was früher mal Magiegennat wurde und illiusionsmagie (Illusionen auf der Bühne)


melden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:55
Zitat von Falath_DeaclowFalath_Deaclow schrieb:Kann es nicht sein, dass es Physikalische Gesetze gibt, die nicht geklärt/ Aufgelistet oder bekannt sind?
Ich nehme an, dies war deine eigentliche Frage. Dazu kann ich nur sagen, dass kein physikalisches Gesetz in Stein gemeißelt ist, es ist immer nur im Rahmen seines Gültigkeitsbereichs gültig und kann gegebenenfalls erweitert oder eingeschränkt werden. Bis heute haben wir z.B. noch keine Theorie zur Quantengravitation, was nicht bedeutet, dass wir dieses Feld dem Reich der Magie zuordnen. In manchen Bereichen hinken unsere Möglichkeiten leider noch der Phantasie hinterher, aber jedes neue Experiment bringt uns dem Ziel ein Stückchen näher ... :D


melden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:55
Zitat von Falath_DeaclowFalath_Deaclow schrieb:Mmmh, ich dachte nur vlt kennt jemand hier in dem Bereich Beweise gegen oder für die Existenz?
Kannst gerne mal ein paar Beispiele bringen, wo Deiner Einschätzung nach "echte" Magie im Spiel ist. (Keine Phantasieerfindungen aus dem Arsenal von Harry Potter & Co. bitte!)


1x zitiertmelden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 16:57
@Rao
Du meinst Beispiele, wie Videos?

@Peter0167
Wenn nichts in Stein ist, ist es also nicht widerlegt noch belegt, aber möglich?


1x zitiertmelden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 17:02
Videos lassen sich heutzutage zu leicht fälschen. Nein, gib mal ein paar schriftliche Beispiele, am besten älteren Datums, die in der Literatur dokumentiert sind. Wo tritt Deiner Meinung nach "Magie" auf?


1x zitiertmelden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 17:33
Zitat von Falath_DeaclowFalath_Deaclow schrieb:Wenn nichts in Stein ist, ist es also nicht widerlegt noch belegt, aber möglich?
Verstehe ich jetzt nicht!? Warum stellst du eine der größten Stärken der Naturwissenschaften als Schwäche dar. Es wird immerzu widerlegt und belegt, es wird jedoch niemals etwas bewiesen! Ebenso ist alles im Rahmen einer Wahrscheinlichkeit auch möglich, auch Balthasars rosa Einhörner. Der Unterschied ist nur, der Naturwissenschaftler sieht die Wahrscheinlichkeit dafür bei nahe Null, für den Magier sind rosa Einhörner quasi Realität.

Egal, zurück zur Frage. Nehmen wir z.B. mal die ART, der erst kürzlich erfolgte Nachweis von Gravitationswellen ist ein gutes Beispiel. Einstein selbst hatte noch daran gezweifelt, dass es jemals möglich sein wird, den von ihm vorhergesagten Effekt nachzuweisen. Und doch ist es Forschern gelungen, die neuen technischen Möglichkeiten in extrem präzise Experimente umzusetzen, die einen solchen Nachweis reproduzierbar ermöglichen. Damit gibt man sich aber nicht zufrieden, es sind bereits weitaus genauere Experimente geplant, die nicht mehr erdgebunden sind, und quasi fast das gesamte beobachtbare Universum als Labor nutzen sollen.

Während hier auf der Erde die Lichtlaufwege beim LIGO-Experiment auf 4km begrenzt sind, soll in Zukunft das Licht von weit entfernten Quasaren am Rande des Universums genutzt werden, um die Auflösung um bisher unerreichbare Größenordnungen zu verbessern. Damit will man dann auch GW von kollidierenden Neutronensternen aufspüren, oder womöglich sogar von noch leichteren Objekten.

Mir zeigt das ganz deutlich, dass wir noch lange nicht am Ende unserer Möglichkeiten angekommen sind, und stellt man den richtigen Leuten genügend Zeit und Mittel zur Verfügung, werden die vermutlich noch Rätsel lösen, von denen wir heute noch gar nichts wissen können :D

Genau das ist das Großartige an den Naturwissenschaften, und lege es nicht als Schwäche aus, wenn man das 100%ige den anderen überlässt!


melden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 18:17
@Peter0167
Ich stelle es doch nicht als Schwäche da ... ^^

@Rao
Schriftlich? ... was meinst du, ich verstehe es überhaupt nicht was für beispiele, versteht das wer?


2x zitiertmelden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 18:30
Es gibt keine Magie, nur Physik, Mathematik, Chemie, Biologie etc.pp.


melden

Magie aus wissenschaftlicher Sicht

20.09.2017 um 18:39
Zitat von Falath_DeaclowFalath_Deaclow schrieb:@Rao Schriftlich? ... was meinst du, ich verstehe es überhaupt nicht was für beispiele, versteht das wer?
Wenn Du hier einen Thread zu Magie einstellst, mußt Du doch wissen was Du damit meinst?


melden