Esoterik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Magie rational betrachtet

122 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Magie, Energie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Magie rational betrachtet

23.09.2023 um 22:00
Hallo,

ich habe mich heute angemeldet, lese aber seit ca. 2010 hier mit... hauptsächlich „Wissenschaft“ und „Esoterik & Magie“.

Beim letzteren habe ich mir ca. 90% der Threads mit den dazugehörigen Kommentaren durchgelesen. Ich konnte mir somit einen einigermaßen guten Eindruck über die Argumentationslinien der Skeptiker und Esoteriker (ich erlaube mir Leute die an Magie und Esoterik glauben bzw. praktizieren so zu nennen) machen.

Prinzipiell bin ich ein Skeptiker aber ein kleiner Bruchteil von mir ist aus eigener Erfahrung mit einigen Esoterikern „einverstanden“ und genau an dem Punkt möchte ich später anknüpfen.

Ich werde ausführlicher schreiben, weil ich denke dass jede Kleinigkeit eventuell wichtig für meine Fragen ist.

Vorher noch ein wenig zu mir:
Ich wurde christlich erzogen, glaubte an Dämonen und Engel. Vor vielen Jahren habe ich mich intensiv mit Magie beschäftigt... Magiebücher durchgelesen, selbst Magie ausprobiert, wie Sigillenmagie, Engelsmagie, schwarze Magie, weiße Magie, Elementarmagie, Kerzenmagie, rituelle Magie, selbst ausgedachte Magie (Rituale) und so weiter. Bestimmte Rituale habe ich konform Frater V.D. durchgeführt und andere laut div. Quellen aus dem Internet... etc... Des weiteren habe ich mich mit Astralreisen und luzides Träumen beschäftigt. Ein wichtiger springender Punkt dabei war das Lesen der Carlos Castanedas Bücher im Bezug auf luzides Träumen.

Nun zu welchem Entschluss bin ich nach wenigen Jahren gekommen?

Dämonen/Engel/andere Wesen → ja man kann sie sehen wenn man sich rein steigert und sich dauernd damit beschäftigt. Als Gegenprobe habe ich mich mit etwas anderem auch intensiv beschäftigt und dies ist auch „wahr“ geworden. Dann habe ich mich damit nicht mehr beschäftigt und nicht mehr dran geglaubt und sie wurden inexistent. Dh: nichts anderes als Einbildung und eine Art „Selbsthypnose“ die, wenn man nicht aufpasst, zu einer Psychose ausartet.

Wesen kurz vor dem Einschlafen? → Schlafstarre/Schlafparalyse.

Elementarmagie, Sigillenmagie, Engelsmagie, rituelle Magie, etc... → Zeitverschwendung... nie hat etwas im Geringsten geklappt.

Astralreisen? gibt’s nicht → nur eine intensivere Form des luziden Träumens.

Etc...

Kurz gesagt: bis auf luzides Träumen, das sich rational erklären lässt, hat nichts geklappt.

Ich habe mich nicht weiter damit beschäftigt. Stattdessen habe ich mich um meine Bildung gekümmert und habe viel für meinen Körper und Wohlbefinden getan... Schwimmen, Martial Arts... etc...



Jahre später habe ich einen schweren extremen Schicksalsschlag erlitten, war extrem depressiv, verschriebene Medikamente vom Arzt haben nicht geholfen. Von Benzos ging es mir langfristig noch schlechter. Bin ein halbes Jahr gereist und viel gelesen in der Hoffnung dass es mir besser geht bzw. etwas zu finden das mich wieder „normalisiert“... nichts half... ich war 2 Jahre lang eine Leiche.

2 Jahre später:

Eines Nachts im Bett vor dem Einschlafen, überkam mich eine unglaubliche Wut aufgrund meiner Hilflosigkeit und meiner ausweglosen Lage. Ich schrie nach Rache und fing an mir Racheszenarios an die 2 Mitverantwortlichen an meiner Misere auszudenken und zu visualisieren, gepaart mit unglaublicher Wut im Bauch, konnte ich ein Visualisierungslevel erreichen, der sich fast wie Wirklichkeit anfühlte. Zusätzlich durchdrängten mich Wellen von Energien während ich mich „rächte“.
Das ging so ca. 4 Stunden und auf einmal, seit Jahren nicht mehr gekannte Zufriedenheit und Frieden überkamen mich und ich konnte sehr gut schlafen.
Am nächsten Abend wollte ich dasselbe wieder machen, da es mir offensichtlich sehr gut getan hatte. Das ging dann nicht mehr, weil ich im Grunde Frieden hatte und konnte spüren, dass es nicht mehr notwendig war sich zu „rächen“ in der Fantasie an Person A und Person B, da es auf einer bestimmten Weise vollbracht war.

Am nächsten Tag hat sich Person A (nach 2,5 – 3 Jahren) demütig bei mir gemeldet und mir ein sehr positives Angebot (werde hier nicht weiter drauf eingehen) gemacht. Da wusste ich sofort, das resultierte aus meiner nächtlichen Tätigkeit vor 2 Tagen.
Meine Gedanken waren... was geht da ab? Was ist passiert? Wie konnte das passieren?

Ein Tag drauf meldet sich Person B (nach 2,5 – 3 Jahren) demütig bei mir mit der Bitte sich mit mir treffen zu wollen (Ausland).... was ich dann auch gemacht habe und vieles geregelt wurde.
Meine Gedanken wie ein Tag davor... was genau hat das bewirkt etc...

Intuitiv wusste ich, es hatte etwas mit der Energie in Kombination mit der Visualisierung zu tun.

Ich habe versucht es mir zu erklären ohne Erfolg, konnte mich aber an etwas erinnern, das ich vor vielen Jahren gelesen und ausprobiert hatte.... etwas das mit Energie zusammenhing – und zwar vom kleinen bannenden Pentagrammritual, das kabbalistische Kreuz. Hier wird eine Energie von oben durch den Kopf bis zu den Füssen visualisiert.

Habe dieses ausprobiert und diesmal zusätzlich zur Visualisierung wieder ein Bruchteil der Energie die ich in jener Nacht gespürt hatte wieder gefühlt.

Habe diese Tage später benutzt um an etwas Konkretem auszutesten. Zu meinem Erstaunen hat es geklappt. Tage später wieder ausprobiert, hatte aber nicht geklappt. Nach vielen Versuchen konnte ich ungefähr sagen, es klappte wenn die Energie stärker war und der Wille im Sinne der Ernsthaftigkeit meines Wollens mit mir übereinstimmte. D.h. nur so zum Spaß hat es nie funktioniert trotz der gespürten Energie.

Fazit für mich: Wenn es etwas wie Magie gibt, dann müsste es eine Energie sein mit der man die Realität manipulieren kann.

Wie schon oben geschrieben... Engel, Dämonen, Elementarmagie, Sigillenmagie, etc.. halte ich persönlich für Bullshit.

Da einige hier im Forum, Magie so definieren wie ich es vorher vermutete, möchte ich die Frage stellen:

Woher kommt diese Energie?

Ich weiß, es ist eine kurze Frage bei dem langen Text davor, jedoch würde mir eine Antwort darauf viel bedeuten. Es gab Ideen in anderen Threads, wie, es wäre die Universalenergie, etc... Aber wenn es diese gibt, wieso steht sie uns zur Verfügung, bzw. welche weitere Methoden gibt es um diese zu gebrauchen bzw. zu initiieren? Denn, diese Wut (ich vermute neg. Energie) im Bauch, die dafür notwendig war, kann ich vermutlich nie wieder reproduzieren. Und diese starke Energie ist meiner Meinung nach notwendig, sonst klappt es nicht bzw. im geringen Maßen mit dem kabbalistischen Kreuz. Bzgl. des Ursprungs: bei der Wut kam es mir so vor als würde diese Energie aus mir heraus kommen, beim kab. Kreuz eher von außen.

Ich wollte diesen Text schon seit ein paar Monaten schreiben, leider hatte ich keine Zeit dafür.

Und sorry, dass daraus ein Roman geworden ist, aber ich denke vielleicht sind einige Details wichtig um zu verstehen, was ich eigentlich wissen möchte.

Danke.


2x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

24.09.2023 um 16:08
Wenn ich mir das so durchlese, scheint mir, dass Du "Tu, was Du willst" buchstäblich am eigenen Leib erfahren hast.

Dir ist ja selbst aufgefallen, dass es wohl nur funktioniert hat, wenn es Dir ernst war.

Ich denke, es ist schwer zu sagen, woher die Energie genau kam, ob sie aus Dir selbst kam, oder ob Deine Wut wie ein Magnet gewirkt und äußere Energie angezogen hat. Ich gebe zu, ich habe mich nicht genug mit Energiearbeit beschäftigt, um da hilfreich zu sein.

So banal das jetzt auch klingt - und ich möchte Deine Erlebnisse und Erfahrungen da keinesfalls irgendwie kleinreden oder abtun - es besteht auch die Möglichkeit, dass es sich hier um reine Koinzidenz handelt. Wenn die betroffenen Personen so ähnlich ticken, wie Du z.B. könnte es auch durchaus sein, dass sie zur eigenen Verarbeitung der Ereignisse eine ähnlich lange Zeit gebraucht haben, um die Einsicht/den Mut/die Kraft zu finden, sich bei Dir zu melden und die Sache ins Reine zu bringen.

Möchtest Du weiter damit experimentieren? Wenn ja, würden mich Deine Ergebnisse sehr interessieren.


melden

Magie rational betrachtet

24.09.2023 um 17:56
@DarkLight

Eine Koinzidenz scheint bei dem langen Zeitraum bzw. bei dem kurzen Zeitraums der Geschehnissen eher gering vor allem weil die Personen keine Gründe hatten sich zu melden, denn ihnen ging es ja gut. Ich möchte aber eine Koinzidenz auch nicht komplett ausschließen.

Das mit dem Magneten hört sich interessant an, aber wie das stattfindet und ob bestimmte Gesetzmäßigkeiten dabei wirken, das wäre interessant zu erfahren. Ob es eine Universalenergie gibt, wie von einigen Magieinteressierten im Forum vermutet wird, die bei bestimmten Aktionen bestimmte Reaktionen hervorruft, wäre ein spannender Punkt.

Zum Thema Wut, ich habe noch an die 10 Male versucht dies zu reproduzieren. Leider hat es nicht geklappt, da ich nicht mehr wütend bin. Bei den Versuchen diese Wut künstlich zu reproduzieren bin ich gescheitert... entweder bin ich dabei eingeschlafen oder die Gedanken gingen dabei in eine andere Richtung und diese Energie kam nur im geringen Maßen zustande... also unbrauchbar.

Die Energie beim kabbalistischen Kreuz hingegen kann ich jedes Mal aufrufen. Aber wie gesagt ist diese kleiner und ich brauche bestimmte ernsthafte Gründe (habe ich zurzeit nicht) um damit etwas zu tun.


melden

Magie rational betrachtet

26.09.2023 um 15:50
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Woher kommt diese Energie?
Um es verständlich zu machen, würde ich das Willenskraft nennen, so wie du es beschrieben hast. Aus meiner Sicht weder die Einzige noch wirkungsvollste Form von Magie. Aber vielleicht die gebräuchlichste?
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Dämonen/Engel/andere Wesen → ja man kann sie sehen wenn man sich rein steigert und sich dauernd damit beschäftigt. Als Gegenprobe habe ich mich mit etwas anderem auch intensiv beschäftigt und dies ist auch „wahr“ geworden. Dann habe ich mich damit nicht mehr beschäftigt und nicht mehr dran geglaubt und sie wurden inexistent.
Eigentlich hätte dir da ein Licht aufgehen können. Und nicht das hier:
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Dh: nichts anderes als Einbildung und eine Art „Selbsthypnose“ die, wenn man nicht aufpasst, zu einer Psychose ausartet.
Det ist nur der nächste Selbstbetrug.


1x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

26.09.2023 um 19:58
Zitat von paxitopaxito schrieb:Um es verständlich zu machen, würde ich das Willenskraft nennen, so wie du es beschrieben hast. Aus meiner Sicht weder die Einzige noch wirkungsvollste Form von Magie. Aber vielleicht die gebräuchlichste?
Welche wären wirkungsvoller?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Det ist nur der nächste Selbstbetrug.
Selbstbetrug weil ich nicht dran glaube?
Du willst vermutlich damit andeuten, dass wenn ich mich mit etwas intensiv beschäftige dieses wahr wird? Falls ja, dann hast du Recht dass es wahr wird aber nur in meinem Kopf als Illusion.

Könntest du deine Aussagen weiter ausführen? Mich würden deine Gedankengänge dazu interessieren.

Danke.


1x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

26.09.2023 um 20:38
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Welche wären wirkungsvoller?
Das ist wirklich nur meine persönliche Einschätzung, aber ich halte Liebe, Selbstaufgabe, Aufopferung, Transzendenz (um das grob zu umreißen) für die wirkungsvollere Alternative.
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Selbstbetrug weil ich nicht dran glaube?
Nein, weil du wieder etwas glaubst. Das es so und so sei. Ist es nicht.
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Du willst vermutlich damit andeuten, dass wenn ich mich mit etwas intensiv beschäftige dieses wahr wird? Falls ja, dann hast du Recht dass es wahr wird aber nur in meinem Kopf als Illusion.
Ich glaube außerhalb deines Kopfes gibt es gar kein „wahr“ und kein „falsch“. Ich glaube diese Dinge legst du in die Welt da draußen.
Ich denke, dass es keinen nennenswerten Unterschied zwischen einer glaubhaften Illusion und einer unglaublichen Wirklichkeit gibt.


1x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

27.09.2023 um 20:26
Ich muss zugeben es ist für mich nicht leicht deinen Ausführungen zu folgen.

In der Hoffnung dich richtig verstanden zu haben:
Zitat von paxitopaxito schrieb:ich halte Liebe, Selbstaufgabe, Aufopferung, Transzendenz
Das hört sich nach den christlichen Werten "Liebe deinen nächsten wie dich selbst" an. Ich habe diese vor Jahren aufgegeben. Meiner Meinung nach sind das "Entscheidungen" die jemand in seinem Leben treffen kann, ohne bestimmte "Energien".
Zitat von paxitopaxito schrieb:Nein, weil du wieder etwas glaubst. Das es so und so sei. Ist es nicht.
Nun ich glaube nur an das was ich erlebt habe... man könnte fast vom "Wissen" sprechen, da die Sachen nicht in meinem Kopf sondern in der Realität passiert sind und wollte wissen ob jemand etwas Ähnliches erlebt hat bzw. eine Ahnung davon hat, was es war.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich glaube außerhalb deines Kopfes gibt es gar kein „wahr“ und kein „falsch“. Ich glaube diese Dinge legst du in die Welt da draußen.
Ich denke, dass es keinen nennenswerten Unterschied zwischen einer glaubhaften Illusion und einer unglaublichen Wirklichkeit gibt.
Puh, sehr philosophisch, da muss ich etwas länger drübere nachdenken.


1x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

27.09.2023 um 22:37
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Ich muss zugeben es ist für mich nicht leicht deinen Ausführungen zu folgen.
Das tut mir Leid. Ich versuche mich verständlich auszudrücken, aber bei der Thematik schwierig. Zu stark vereinfacht landet man in Plattitüden. Zu komplex und es wird unverständlich. Es hängt einfach sehr viel an der eigenen Erfahrung, die lässt sich nicht ersetzen.
Bleiben wir kurz bei deiner Erfahrung, bezüglich Rache und Wut auf der einen Seite und der Reproduktion mit Hilfe des kabbalistischen Kreuzes. Denkst du tatsächlich, dass irgendwas davon notwendig war? Zwingend erforderlich? Das es nur mit diesen Gefühlen oder nur mit diesem Ritual funktionieren würde? Oder das dein Zufallstreffer (im Grunde war es das) das obere Ende des Möglichen zeigt? Ergibt doch keinen Sinn oder?
Ich kann dir an der Stelle nur meine Erfahrungen weitergeben, vielleicht helfen Sie dir, vermutlich eher nicht. Aber zumindest kann es ja tröstlich sein, dass deine Erfahrungen für mich sehr bekannt klingen. Nur mit anderen Gefühlen und Ritualen. Wobei - das mit der Wut kenne ich auch, vielleicht nicht so intensiv.
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Das hört sich nach den christlichen Werten "Liebe deinen nächsten wie dich selbst" an. Ich habe diese vor Jahren aufgegeben. Meiner Meinung nach sind das "Entscheidungen" die jemand in seinem Leben treffen kann, ohne bestimmte "Energien".
Uff, mit Christentum habe ich nichts am Hut. Klar, die Religion der Liebe usw. - aber im Kern findest du das in so ziemlich jeder Religion oder Weisheitslehre. Schau deine Erfahrung beruht auf Wut, Zorn, Rachedurst. Das ist okay, ich kritisiere das nicht, es gibt Situationen und Zeitpunkte wo Zorn gerecht ist.
Aber bei mir funktionierte das häufiger und besser, wenn ich Menschen helfen wollte, etwas positives erreichen wollte und vor allem dann, wenn sie mir sehr nahestanden
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Nun ich glaube nur an das was ich erlebt habe...
Völlig richtig so. Und du hast dich ja zumindest aus dem Fenster gelehnt und Erfahrungen gemacht.
Zitat von PXsupPXsup schrieb:man könnte fast vom "Wissen" sprechen, da die Sachen nicht in meinem Kopf sondern in der Realität passiert sind und wollte wissen ob jemand etwas Ähnliches erlebt hat bzw. eine Ahnung davon hat, was es war.
Jo, ich habe Ähnliches erlebt. Und ich schrieb ja schon, wie ich das nennen würde: Willenskraft. Passender fände ich Hugr aber diesen altnordischen Begriff kennt wieder keiner.
The hugr generally stays within its “owner,” but can at times create effects in faraway people just by thinking about them in a certain way. This is particularly possible for people who are described as having an exceptionally strong hugr
Quelle: https://norse-mythology.org/concepts/the-parts-of-the-self/
Klingt das vertraut?
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Puh, sehr philosophisch
Ich neige zum rumphilosophieren.


1x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

28.09.2023 um 23:26
Zitat von paxitopaxito schrieb:Denkst du tatsächlich, dass irgendwas davon notwendig war? Zwingend erforderlich? Das es nur mit diesen Gefühlen oder nur mit diesem Ritual funktionieren würde? Oder das dein Zufallstreffer (im Grunde war es das) das obere Ende des Möglichen zeigt?
Notwendig oder erforderlich stand gar nicht zur Wahl, da ich es nicht geplant hatte... es "überkam" mich einfach ohne darüber nachzudenken oder nicht mit Vorsatz.

Ich gehe zu 95% davon aus, dass es kein Zufallstreffer war und ohne den, sich nichts getan hätte. Das obere Ende was meine Erfahrungen damit betrifft ja, das obere Ende generell, sicher nicht - und dies gehört zu den Kernfragen meines Posts. Falls wahr, was geht mehr?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Schau deine Erfahrung beruht auf Wut, Zorn, Rachedurst. Das ist okay, ich kritisiere das nicht, es gibt Situationen und Zeitpunkte wo Zorn gerecht ist.
Ich muss zugeben, das was ich erlebt habe hat mich auch überrascht, den im Grunde bin ich eher ausgeglichen.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Aber bei mir funktionierte das häufiger und besser, wenn ich Menschen helfen wollte, etwas positives erreichen wollte und vor allem dann, wenn sie mir sehr nahestanden
Sehr wohl denke ich auch dass diese Einstellungen sich bei den meisten Menschen (als Ausführende) positiv auswirkt. Ich war einer von ihnen und das hat mir anfänglich auch gut getan. Irgendwann in meinem Leben habe ich bemerkt dass dies anfängt an meinen Energiereserven zu zerren... die Menschen um mich waren gefühlt "Energievampire" und vor allem wurde das letztendlich Einseitig ... lange Geschichte ... Auf jeden Fall habe ich vor vielen Jahren entschieden, dass das reicht.

Die Entscheidung welchen Weg man nimmt/wählt, hängt von vielen Faktoren ab, vor allem die Umwelt und eigene Erfahrungen. Auch wenn du recht hättest, dass dein Weg (Menschen helfen etc...) wirkunsvoller wäre, für mich wäre es nichts, weil ich eine Aversion dagegen habe. Ich würde sagen dass ich neutral bin, da ich ja kein Menschenhasser bin.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Hugr aber diesen altnordischen Begriff kennt wieder keiner
Ich bis heute auch nicht.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Klingt das vertraut?
Spannend. Das ist genau das was ich meine. Danke für den Link.

Ich tendiere dazu Hugr für wahr zu halten, aber dafür habe ich viel zu wenig beweise...


1x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

29.09.2023 um 07:48
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Notwendig oder erforderlich stand gar nicht zur Wahl, da ich es nicht geplant hatte... es "überkam" mich einfach ohne darüber nachzudenken oder nicht mit Vorsatz.
Das meinte ich mit Zufallstreffer. Wenn ich das richtig gelesen habe, wenn ich das richtig gelesen habe, hast du haufenweise Richtungen des Okkulten ausprobiert, bei manchen Sachen weiß ich nicht mal was sich dahinter verbergen könnte (Kerzenmagie? Echt jetzt?). Das Ganze als Autodidakt und ohne jemanden der dich lehrt.
Das du tatsächlich über etwas stolperst das funktioniert ist dann aus meiner Sicht ein Zufallstreffer. Dass bei deinem Erlebnis tatsächlich Magie im Spiel war und nicht nur Einbildung, Korrelation, Wunschdenken - davon gehe ich einfach mal aus, sonst lohnt die Diskussion nicht. Da gibt es ohnehin berufenere Geister mit denen du das bereden kannst.
Zitat von PXsupPXsup schrieb:habe ich bemerkt dass dies anfängt an meinen Energiereserven zu zerren... die Menschen um mich waren gefühlt "Energievampire" und vor allem wurde das letztendlich Einseitig ... lange Geschichte ...
Ja, auch das klingt mir sehr vertraut.
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Ich würde sagen dass ich neutral bin, da ich ja kein Menschenhasser bin.
Und das auch. Nicht schwarz, nicht weiß, sondern grau - ja, hab ich vor einem Jahrzehnt auch mal gesagt ;) Du hattest mich ja nur nach einem wirkungsvolleren Beispiel gefragt. Es gibt andere, die teilweise nichts mit Emotionen zu tun haben. Das Runenschreiben etwa, ich beherrsche es nicht selbst, durfte aber jemanden kennen lernen der das konnte. Bitte nicht damit rumexperimentieren, dafür benötigt man eine jahrelange Anleitung.
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Die Entscheidung welchen Weg man nimmt/wählt
Auch wenn es hier wieder philosophisch wird (ich bin eh mehr Philosoph als Okkultist, immer gewesen), ich wähl keinen Weg mehr. Ich tue einfach was getan werden muss, wenn es getan werden muss. Das hat nur noch in seltensten Fällen etwas mit Magie, Ritualen, ect. zu tun.
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Ich tendiere dazu Hugr für wahr zu halten, aber dafür habe ich viel zu wenig beweise...
Hugr benötigt keine Beweise, es ist eine Betrachtungsweise - über das was wir sind. Hugr bezeichnet erstmal einfach den Gedanken, das Denken, den Verstand. Aber schon im Wort steckt die Möglichkeit das auf andere anzuwenden (vgl. to hug im Englischen, jemanden umarmen).
Es ist ein völlig anderes Verständnis davon, was wir Menschen sind und nicht in der modernen / christlichen Körper-Geist Dichotomie gefangen. Mit diesem Verständnis wird das was du erfahren hast nicht nur verständlich und erklärbar, sondern auch natürlich, menschlich. Diese Art der Magie ist allen Menschen angeboren.
Zitat von PXsupPXsup schrieb:Danke für den Link.
Keine Ursache. Eine der besten Seiten im Web über die Grundlagen nordischer Mythologie und Spiritualität. Leider gibt es nichts vergleichbares in Deutsch.


melden

Magie rational betrachtet

16.12.2023 um 01:16
Zitat von PXsupPXsup schrieb am 23.09.2023:ja man kann sie sehen wenn man sich rein steigert und sich dauernd damit beschäftigt. Als Gegenprobe habe ich mich mit etwas anderem auch intensiv beschäftigt und dies ist auch „wahr“ geworden
Ich frage mich oft, ob an Manifestation in dieser Hinsicht etwas dran sein könnte. Ein tausend und mehr Religionen auf dieser Welt, und für all ihre Anhänger fühlen sie sich mehr oder weniger real an.
Vielleicht ist es nicht immer gleich Selbsthypnose, vielleicht sorgt die fanatische Annahme der Existenz von etwas dafür, dass es tatsächlich in dieser Welt Form annimmt.

Das Konzept des Egregors..
Egregor (alternativ Eggregore, Egregora) ist in einigen okkulten Lehren eine Bezeichnung für durch menschliche Gedanken bzw. Willenskraft geschaffene metaphysische Wesenheiten oder Trugbilder im Gegensatz zu Wesen, die als von Gott geschaffen verstanden werden. Der Begriff Egregor wird als westliches Pendant zum tibetischen Begriff Tulpa verwendet
Quelle: Wikipedia: Egregor

.. und das der Tulpa..
Der Begriff Tulpa bezeichnet in der Theosophie eine Manifestation von Gedanken, die durch reine Willenskraft entsteht
Quelle: Wikipedia: Tulpa

.. fand ich immer besonders spannend.


1x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

17.12.2023 um 14:24
Aus meiner eigenen Erfahrung ist es möglich. Erfordert aber Übung. Es funktionierte bei gedanklich gut so das zb ein Telefonat mit der Person zustande kam an der ich dachte das die mich bitte anrufen solle. Jedoch wärs für mich sehr Schwächen und anstrengen sodass ich eher müde u erschöpft wurde. Auch bat ich meine Freundin gedanklich ein Zeichen zu geben wenn sie spühre das ich mit ihr versuche zu kommunizieren indem sie ne Handlung durfürte die sie normal nicht machen würde Schon gar nicht mitten im Klassenzimmer. Nu ja sie tat es und so machten wir uns gegenseitug ein Experiment daraus. Jedoch Licht gedanklich ausknipsen etc hat bei mir bisher noch nicht geklappt.


1x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

23.12.2023 um 00:40
Zitat von BlasphemerBlasphemer schrieb am 16.12.2023:.. und das der Tulpa..
Das find ich mal spannend, kannte ich gar nicht, danke.

Aus deinem Link "...ist Tulpa ein Wesen, das in der Vorstellung beginnt..." wäre interessant zu erfahren ob das ein einziges bestimmtes Wesen oder irgend ein selbst durch individuellen Willen erschaffenes Wesen ist... oder kann man hier "Wesen" auch als Akt oder Konstellation von Ereignissen verstehen? Oder weniger Entität sondern eher ne Art Hugr?

Wie gesagt, ich finde alle sehr spannend aber irgendwie fehlen mir ein paar Puzzlesteine um das komplette Bild zu sehen... schade.

Wie ich weiter oben geschrieben habe, habe ich so ziemlich alle Threads aus Magie und Esoterik gelesen und es waren einige ziemlich gute Beiträge zu diesem Thema dabei, von:

@damean
@The_Sorcerer
@Manuel77
@combat
@MysteriousFire
@Godofwar

und andere... Die Hälfte davon sind leider ehemalige Mitglieder.


melden

Magie rational betrachtet

23.12.2023 um 00:45
Zitat von RonnjaRonnja schrieb am 17.12.2023:Erfordert aber Übung
Hallo Ronnja,

möchtest du das näher ausführen? In etwa: Visualisierung in Verbindung mit Gefühlen?
Zitat von RonnjaRonnja schrieb am 17.12.2023:Jedoch wärs für mich sehr Schwächen und anstrengen sodass ich eher müde u erschöpft wurde
Ging/geht mir genauso.
Zitat von RonnjaRonnja schrieb am 17.12.2023:Auch bat ich meine Freundin gedanklich ein Zeichen zu geben wenn sie spühre das ich mit ihr versuche zu kommunizieren
Würde mich interessieren wie ihr das gemacht habt, wenn du ein Wenig dazu erzählen möchtest.


melden

Magie rational betrachtet

23.12.2023 um 11:37
@PXsup
Hy PXsup,

Hatte damals gedanklich versucht meiner Freundin mitzuteilen das ich versuche mit ihr kontaktaufzunehem und wenn sie es spühre sollte möge sie mir ein Zeichen geben in dem sie mitten in der Klasse aufspringt und ne lustige Handlung macht. Dazu muss ich anmerken das sie solch Dinge nie und nimmer einfach so machen würde während des unterrichtest sie saß vorne ich ganz hinten.

Naja die tat es tatsächlich dann drehte si sich zu mir zurück und nickte.

Dachte ech ich Spinne. Als sie sich wieder setzte spührte ich ihre Gedanken. Ich sollte ihr ein Zeichen geben in dem ich ihren Namen Laut durch die Klasse rief. Ab da an machten wir Experimente.


melden

Magie rational betrachtet

23.12.2023 um 16:44
@PXsup
Wenn ich das im Überfliegen richtig sehe, war die explizite Frage für die Geaddeten die nach der Tulpa.
Also ich habe zwei verschiedene Definitionen erlebt/erfahren. Im "magischen" Bereich, wurde es mir so beigebracht, dass Tulpas geistige Gestalten entstehend aus mentaler Vorstellung sind. Dabei gibt es Variationen, wo sie vorkommen. Es gibt jene die bewusst erzeugt und befehligt werden - hierbei sind Tulpas grundsätzlich reine Werkzeuge aus geistiger Energie geformt, also sie haben kein Bewusstsein oder Eigenwillen, meistens dienen sie zur Informationsbeschaffung oder sehr einfachen Aufgaben. Nach ihrer erfüllten Aufgabe lösen sie sich wieder auf.
Man sagt zudem, dass bei Beschwörungen von Wesenheiten (Dämon, Engel, Geist etc.) durch Laien stattdessen unbewusst von ihnen Tulpas erzeugt werden, die dann gemäß der Erwartungshaltung der Beschwörer, so mit ihnen interagieren, wie sie es vom jeweils zu beschwörenden Wesen erwartet hätten. Quasi Fake-Entitäten aus eigenem Unvermögen.

Vor einigen Jahren kam mir noch eine dritte Sorte unter - in einem Gespräch mit einer guten Freundin, die sich zwar für Magie und co als Außenstehende interessiert, aber sehr bodenständig und rational denkt und von sich selbst steif und fest behauptet, sie habe kein Talent dafür und das was es da gäbe, ziehe Reißaus vor ihr. Umso überraschter war ich, als sie anfing von ihrer Tulpa zu reden, die sie sich vor vielen Jahren mal zugelegt hatte. Stellte sich heraus, dass es in der Psychologie so ziemlich das gleiche Vorgehen gibt, nur eben mit der Prämisse, dass es von vornherein sozusagen ein imaginärer Freund/Helfer ist. Auch mit der ähnlichen Regelung, dass er sich bei zu lange nicht mit ihm befasst auflöst/verschwindet.
Das fand ich tatsächlich interessant und kurios, diese Schnittstelle.
Es ist klar, dass Vieles sich aus Magie/Spiritualität und Psychologie überschneidet und auch vermischt, aber wenn's dann so fast eins zu eins vorkommt, fand ich das doch zum Schmunzeln.


1x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

26.12.2023 um 06:02
@Ronnja

Danke, sehr spannend.


@MysteriousFire

Danke für die interessanten Infos.
Zitat von MysteriousFireMysteriousFire schrieb:explizite Frage für die Geaddeten die nach der Tulpa
Nein, habe mich vermutlich nicht ganz klar ausgedrückt was meine Hauptfrage ist (aus meinem ersten Post). Ich denke du hast auch mal darüber mit anderen geschrieben: Woher kam/kommt die besagte Energie? Und wie kann man den erörterten Zustand wiederholen. Weil soweit ich es richtig verstanden habe, ist genau das Magie: mittels Energie die physische Realität zu verändern. Und dein Beitrag zur Tulpa ist ein kleiner Teil davon.


melden

Magie rational betrachtet

26.12.2023 um 06:30
@PXsup
Mm. Du hast doch gar nicht die physische Realität verändert. Das, was Du beschrieben hast, geht eher in Richtung Telepathie.


1x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

26.12.2023 um 20:05
@PXsup
Gut, ich bin deinen Eröffnungspost nochmal durchgegangen. Also die Kernfrage, woher die Energie kommt, die man in den "magischen Praktiken" verwendet lässt sich je nach Praxis anders beantworten. Mal aus dir selbst (z.B. der Seele bzw. der Lebensenergie), mal vom Universum oder der Natur oder Gott/Göttern. Das hängt alles damit zusammen, was für das Individuum gut funktioniert und auch durch welche Art von Glauben man dorthin gekommen ist.
Es gibt da auch so Mythen vonwegen, durch die Nutzung von Magie würde man seiner Seele schaden, weil die Kraft ihr damit entzogen würde. Das halte ich persönlich für Quatsch. Ich würde es eher als Kombination aus "Batterie" und Muskeltraining bezeichnen. Durch Eingewöhnung und Übung hat man dann auch mehr Reserven zur Verfügung.
Externe Quellen wie die "kosmische Kraft des Universums" oder höherer Entitäten kommt in Lehren wie dem Reiki zum Einsatz. Da ist man in erster Linie der Kanal für die Energien, aber sie stammen nicht direkt von einem selbst.
Ähnlich wie unsere körperliche Fitness erholen sich diese Energien im Schlaf.

Das mit dem wiederholen eines bestimmten Zustandes ist wieder sehr individuell und kann ich nicht pauschal beantworten. Jede Person muss da ihren eigenen Zugang oder Methode finden - das ist zumindest mein Eindruck nach vielen Jahren in denen ich immer wieder andere Leuten unterstützte einzelne Tätigkeiten in diesem Bereich anzuwenden und zu erlernen. Mit eher durchwachsenem Erfolg, weil jeder es selbst an sich entdecken muss und man "nur" in die ungefähre Richtung zeigen kann.

Zur Frage, warum uns diese Dinge zur Verfügung stehen - spätestens da kommen wir in die endlosen Verzweigungen der Überzeugungen.
Seelisches Anrecht? Gottes Geschenk? parapsychologische Evolution? Ich könnte für mich persönlich halbwegs plausible Antworten dazu aufgreifen, aber das wäre so nah an einer bloßen Glaubensthese, dass ich das nicht als hilfreich betrachte um es nüchtern und auf eine allgemeine Sichtweise zu benennen. Immerhin steht es Menschen unterschiedlichster Mentalitäten zur Verfügung. Was zumindest nahelegt, dass es eine natürliche Ursache ist, die keiner göttlichen Gunst bedarf.


2x zitiertmelden

Magie rational betrachtet

28.12.2023 um 15:58
Zitat von MysteriousFireMysteriousFire schrieb:Mal aus dir selbst (z.B. der Seele bzw. der Lebensenergie), mal vom Universum oder der Natur oder Gott/Göttern.
Ich persönlich glaube mittlerweile, dass das eigentlich dasselbe ist - nur aus einer anderen Perspektive. Es gibt da immer wieder erstaunliche Parallelen.
Zitat von MysteriousFireMysteriousFire schrieb:Externe Quellen wie die "kosmische Kraft des Universums" oder höherer Entitäten kommt in Lehren wie dem Reiki zum Einsatz.
Grundsätzlich bei allen mystischen Praktiken.
Zitat von MysteriousFireMysteriousFire schrieb:Zur Frage, warum uns diese Dinge zur Verfügung stehen - spätestens da kommen wir in die endlosen Verzweigungen der Überzeugungen.
Seelisches Anrecht? Gottes Geschenk? parapsychologische Evolution? Ich könnte für mich persönlich halbwegs plausible Antworten dazu aufgreifen, aber das wäre so nah an einer bloßen Glaubensthese, dass ich das nicht als hilfreich betrachte um es nüchtern und auf eine allgemeine Sichtweise zu benennen. Immerhin steht es Menschen unterschiedlichster Mentalitäten zur Verfügung. Was zumindest nahelegt, dass es eine natürliche Ursache ist, die keiner göttlichen Gunst bedarf.
Es sei denn es gäbe mehrere Götter, warf der Polytheist ein ;) Aber Ne, im Grunde hast du da schon völlig Recht.


1x zitiertmelden