weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum schlafen wir?

272 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Schlaf, Nacht, TAG, Ruhe, Melatonin, Schlafzyklus, Adenosin

Warum schlafen wir?

13.02.2018 um 22:56
Chefheizer schrieb:Das es sich dabei nur um eine einzige Hypothese handelt, ist mir klar.
Daß sie für die Threadfrage (im Sinne der letzten Frage Deines EP) jedoch völlig irrelevant ist, dämmert Dir aber noch immer nicht.


melden
Anzeige
Chefheizer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum schlafen wir?

13.02.2018 um 23:00
perttivalkonen schrieb:Daß sie für die Threadfrage (im Sinne der letzten Frage Deines EP) jedoch völlig irrelevant ist, dämmert Dir aber noch immer nicht.
Wenn du Dich nur auf die letzte Frage des EP konzentrieren willst kannst du das gerne tun. ;)


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 01:10
@Chefheizer
Bitte keine weiteren Diskussionen zu Begrifflichkeiten und der Auslegung derselben.
Ich diskutiere nicht über die Auslegung von Begriffen. Die kann man jederzeit woanders nachlesen.
Ich stelle nur fest, dass Du sie falsch verwendest. Ob aufgrund von Wissensmangel oder Absicht, um zu verschleiern, dass Du eben doch nicht weißt, was Du zu wissen vorgibst, bzw gar nicht daran interessiert bist, den Dingen faktisch auf den Grund zu gehen, sei dahin gestellt.

Im Endergebnis aber kommen dann eben Posts bei Dir raus, deren Behauptungen halt nicht immer richtig sind und daher gertade in dieser Rubrik zu recht kritisiert werden.


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 01:15
@bluesbreaker
die erkärungen für träume, etc. liegen nicht ausschliesslich in der materiellen natur.
Ja, wo liegen sie denn dann?


melden
Chefheizer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 07:22
off-peak schrieb:Ich diskutiere nicht über die Auslegung von Begriffen. Die kann man jederzeit woanders nachlesen.
Ich stelle nur fest, dass Du sie falsch verwendest. Ob aufgrund von Wissensmangel oder Absicht, um zu verschleiern, dass Du eben doch nicht weißt, was Du zu wissen vorgibst, bzw gar nicht daran interessiert bist, den Dingen faktisch auf den Grund zu gehen, sei dahin gestellt.
Erklär mir mal bitte genau, was Du meinst! Eine richtige Aussage kann ich Deinem Post nämlich nicht entnehmen.


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 08:26
off-peak schrieb:Im zwischenmenschlichen Bereich, durchaus. Auch in Romanen, nur nicht in der Wissenschaft.Es wäre Dir sicherlich nicht egal, ob man Dir Dein gesundes Bein amptuiert oder Deinen entzündeten Blinddarm entfernt, weil der Chrirug der Meinung wäre, man müsse ja nicht alles so genau nehmen.
ja da hast du allerdings auch wieder recht. :)


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 10:32
Chefheizer schrieb:Erklär mir mal bitte genau, was Du meinst! Eine richtige Aussage kann ich Deinem Post nämlich nicht entnehmen.
ALso ich habe off-peak auf Anhieb verstanden, er hats sehr klar und deutlich auf den Punkt gebracht. Ob Du es jetzt nicht verstehen kannst oder willst, jedenfalls liegts an Dir.
Chefheizer schrieb:Wenn du Dich nur auf die letzte Frage des EP konzentrieren willst kannst du das gerne tun.
Du konzentrierst Dich drauf, jedes Mal, wenn Du von "Nervensystem", Neuronenwachstum und Schlaf sprichst. Ich sag dann nur was dazu, wenn ich auf nen Fehler oder Irrtum odgl. hinweisen will.


melden
Chefheizer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 10:40
@perttivalkonen
Ich denke das @off-peak bestimmt auch für sich selbst antworten kann.


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 10:49
Chefheizer schrieb:Ich denke das @off-peak bestimmt auch für sich selbst antworten kann.
Ähm, ich hab da für mich gesprochen, nicht für off-peak. Woher holst Du nur all diesen Unverstand...


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 11:11
@perttivalkonen
Um aufzutanken, fakt ist längere Zeit nicht zu schlafen führt zu negative Gesundheitliche Schäden. Sei es erstmal psychisch.
Wenn du aber länger wach bleiben willst, um nicht so viel Zeit für Schlafen zu verschwenden dann benutze doch einer der Genie Schlaf Methoden.

AKA "polyphasisches schlafen" (kannst du google´n)

Als Beispiel die Methode der "Überman" 6 x 20min verteilt am Tag schlafen 2 Stunden reichen aus und man ist fit und gesund.
So soll zubeispiel Nikola Telsa geschlafen haben.


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 11:39
@Lightspeed
Hast wie's scheint versehentlich den falschen geattet. Falls der sich nicht vonalleine erkennt und angesprochen fühlt, vielleicht atteste ihn nochmal nachträglich.


melden
Chefheizer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 12:21
perttivalkonen schrieb:Ähm, ich hab da für mich gesprochen, nicht für off-peak. Woher holst Du nur all diesen Unverstand...
Sag mal, kannst du es nicht lassen? Ich habe Dich weder ge@et noch habe ich Dich anderweitig um eine Meinung gebeten.

Ich möchte eine Antwort von @off-peak und ich bin mir sicher das er Deine Hilfe dazu nicht benötigt.

Dein Getrolle nervt eigentlich nur noch, wie von einem Kleinkind.


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 12:50
perttivalkonen schrieb:Hast wie's scheint versehentlich den falschen geattet. Falls der sich nicht vonalleine erkennt und angesprochen fühlt, vielleicht atteste ihn nochmal nachträglich.
ups tut mir leid ^^

@Chefheizer
Um aufzutanken, fakt ist längere Zeit nicht zu schlafen führt zu negative Gesundheitliche Schäden. Sei es erstmal psychisch.
Wenn du aber länger wach bleiben willst, um nicht so viel Zeit für Schlafen zu verschwenden dann benutze doch einer der Genie Schlaf Methoden.

AKA "polyphasisches schlafen" (kannst du google´n)

Als Beispiel die Methode der "Überman" 6 x 20min verteilt am Tag schlafen 2 Stunden reichen aus und man ist fit und gesund.
So soll zubeispiel Nikola Telsa geschlafen haben.


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 14:16
@Chefheizer
Ich denke das @off-peak bestimmt auch für sich selbst antworten kann.
Durchaus. Aber möglicherweise liegt diese Verwechslung ja im selben Problem, dass es Dir unmöglich macht, Begriffe zu differenzieren?


melden
Chefheizer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 15:06
off-peak schrieb:Durchaus. Aber möglicherweise liegt diese Verwechslung ja im selben Problem, dass es Dir unmöglich macht, Begriffe zu differenzieren?
Danke Dir und nein, es fällt mir durchaus nicht schwer, Begriffe zu differenzieren. Was mir jedoch schwer fällt, sind ellenlange Diskussionen über die Bedeutung eines Begriffs. Denn das lässt sich anderweitig durchaus nachlesen.

Es ging doch unterm Strich darum, das ich der Behauptung widersprochen habe das eine Hypothese (nicht eine Theorie!) keinen Beweis bräuchte, da diese nur gestützt oder bestätigt, nicht aber bewiesen werden könne. Darauf hin verwies ich auf die Wikipedia:
Chefheizer schrieb:“Eine Hypothese (von altgriechisch ὑπόθεσις hypóthesis → spätlateinisch hypothesis, wörtlich ‚Unterstellung‘) ist eine in Form einer logischen Aussage formulierte Annahme, deren Gültigkeit man zwar für möglich hält, die aber bisher nicht bewiesen bzw. verifiziert ist“
Da steht: Bewiesen oder Verifizieren.

Daraufhin wurde ich darauf aufmerksam gemacht, diese Definition sei umstritten und deshalb falsch bzw. nicht anwendbar. Gut, vieles ist umstritten - das kommt schon mal vor. Aber da Wikipedia über eine Qualitätssicherung verfügt, gehe ich zunächst von der Korrektheit aus. Als Alternative kamen Verweise auf Posts bei Allmy, denen würde ich jedoch zunächst nicht den gleichen Stellenwert einräumen wollen wie der Wikipedia.

Das man bei den empirischen Wissenschaften durchaus andere Ansätze zur Verifizierung benötigt, hätte man diskutieren können. Aber ein bloßes rumreiten auf einem einzigen Begriff ist mir schlicht zu blöd.

Und es geht noch weiter, denn in der benannten Studie steht als letzter Absatz folgendes:
“Together, these results indicate that Cassiopea has a sleep-like state, supporting the hypothesis that sleep arose early in the metazoan lineage, prior to the emergence of a centralized nervous system.“
Da wurde also nur ‚angezeigt‘ und eine Hypothese unterstützt, eine Verifizierung liegt allerdings (noch) nicht vor bzw wird nicht ausdrücklich erwähnt. Das bedeutet doch nichts anderes als: guter Ansatz, wurde nicht widerlegt. Brauchbar.

Darauf jetzt aber eine feste Behauptung abzustellen halte ich insofern für gewagt als das zunächst weitere Studien zum Thema mit ähnlichem Ergebnis durchgeführt werden müssten. Dann wäre die Aussagekraft wesentlich besser und vielleicht so belastbar das andere Möglichkeiten ausgeschlossen werden können. Bis dahin ist es jedoch nur ein Aspekt von vielen.


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 19:23
Chefheizer schrieb:Sag mal, kannst du es nicht lassen? Ich habe Dich weder ge@et noch habe ich Dich anderweitig um eine Meinung gebeten.
Wenn Du DIch nur mit von Dir ausgewählten Leuten unterhalten willst, dann mach ne nichtöffentliche Gruppendiskussion auf. Hier issn öffentlicher Bereich, da darf jeder angemeldete Forenuser seinen Senf dazugeben. Und niemand, auch der Threadersteller ("Diskussionsleiter") nicht, hat das Recht, einen User zu kritisieren, wenn dieser z.B. auf ne Äußerung eingeht, die via Anrede an nen anderen gerichtet wurde.
Chefheizer schrieb:Dein Getrolle nervt eigentlich nur noch, wie von einem Kleinkind.
Sonst gehts aber, ja? Den Sachbezug kannste nicht erst kritisieren und dann leugnen. Getrolle an der Sache vorbei war das ja nu nicht! Ich hab off-peak nun mal verstanden, problemlos und sofort, und hab das angemerkt. Seither machst Du daraus ne eigenständige Unterdiskussion. Was hast Du davon, wenns Dich doch zu nerven scheint?


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 21:31
Es gibt selbstverständlich Kurz- und Langschläfer, gute und schlechte Schläfer, Morgen- und Abendtypen. Albert Einstein schlief angeblich täglich 14 Stunden und revolutionierte dennoch die moderne Welt mit seiner Relativitätstheorie. Napoleon wiederum soll täglich nicht mehr als 4 Stunden im Bett verbracht haben, in der restlichen Zeit des Tages eroberte er lieber das damalige Europa.
Ob wir eher Lang- oder Kurzschläfer sind, ob wir morgens nur langsam in Gang kommen und dafür abends vor Tatendrang sprühen oder umgekehrt ist unwichtig, solange wir unseren Schlaf als erholsam empfinden. Eine manifeste Schlafstörung liegt erst dann vor, wenn wir mindestens einen Monat lang mindestens dreimal in der Woche schlafabhängige Beschwerden haben, die unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit deutlich beeinträchtigen.
http://www.schlaf.de/was_ist_schlaf/1_40_wieviel_schlaf.php

oke, Experiment hat sich erledigt. Es geht nur dadrum, wie erholsam der Schlaf ist und nich wie viele Stunden er geht


melden

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 21:37
@apart

Am besten wäre natürlich, wenn wir dann schlafen könnten wann wir wollen, und wieviel wir wollen.

Die Studie bei dem Naturvolk die ich verlinkt hatte zeigt ja auch, dass die Schlafbedürfnisse in dem Stamm ganz verschieden sind. Manche stehen saufrüh auf, andre gehen sauspät schlafen... nur eines kennen sie nicht: Ein Wort für Schlafprobleme :D

Ich hab den Luxus im Moment, aber ich fürchte, wenn ich wieder zur Arbeit muss muss ich mich wieder nach andren Leuten richten, und nicht nach dem, was mein Körper will.

Mein Freund hat es da supergut: Der hat für sich festgestellt (etwas, was für mich nichts wäre) dass er gut mit sechs Stunden die Nacht auskommt wenn er Mittags ein kleines Schläfchen macht. Und der kann das bei sich auf der Arbeit.

Das sollte für die Leute, die es so brauchen, eigentlich überall angeboten werden. Ich persönlich könnte es z.B. nicht, weil ich selbst dann nicht tagsüber schlafen kann, wenn ich schon eine Nacht komplett durchgemacht habe....

Bedürfnisse sind verschieden (und können sich auch im Laufe des Lebens ändern), und die Verschiedenheit erklärt man sich durchaus auch evolutionär (vorteilhafter beim Schlafen in Gruppen, da so immer wer wach ist der aufpassen kann)


melden
Chefheizer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 21:51
Lightspeed schrieb:AKA "polyphasisches schlafen" (kannst du google´n)
Das ist in der Tat ziemlich spannend.
Mit nur 2 Stunden Schlaf pro Tag auszukommen würde viele neue Möglichkeiten eröffnen. Ich stelle es mir jedoch auch recht anstrengend vor, da man selbst in dem Fall einen völlig anderen Tagesablauf verfolgt.

Biphasisch habe ich eine zeitlang mal geschlafen. Interessanterweise lag das u.a. daran, das abends ab 19-20 Uhr der Strom ausging und somit kaum Licht zur Verfügung stand. Entsprechend war ich mit den ersten Sonnenstrahlen wach und habe dafür nachmittags und nachts jeweils einen längeren Schlaf genommen. Das war eigentlich ganz angenehm, wenn auch der Tagesablauf irgendwie langweilig war.

Wenn ich es richtig verstanden habe ist es das Ziel, sich extrem regelmäßige, mehrphasige Schlafrhythmen anzutrainieren und einzuhalten. Der von Dir beschriebene „Überman“ besteht ja gleich aus sechs Phasen und soll angeblich mit insgesamt nur zwei Stunden Schlafzeit auskommen. Es fällt mir schwer zu glauben, dass 6x20 Minuten Nickerchen das gleiche Ergebnis in Bezug auf die Erholung bieten sollen wie ein „normaler“ 8-Stunden-Schlaf.

Wikipedia sagt zunächst mal folgendes zum polyphasischen Schlaf:
Eine wissenschaftliche Rezeption oder Etablierung des Begriffes in dieser Bedeutung scheint bisher noch nicht erfolgt zu sein. Zu den Nebenwirkungen sind keine wissenschaftlichen Untersuchungen bekannt.
Das ist grundsätzlich schonmal schlecht. Und ich behaupte: je mehr man die Zeit von 7-8 Stunden Schlaf unterschreitet, desto schlechter ist es für den Organismus.
Im Gegenbeispiel empfehlen sowohl die NASA als auch das kanadische und Nordamerikanische Militär entweder einen normalen Schlaf von acht Stunden oder mehrere Power Naps von idealerweise 2:30h Dauer.

Die italienische Luftwaffe hat Experimente durchgeführt, die auf einer Art polyphasischen Schlaf in einem Rhythmus von 2 Stunden Aktivität kombiniert mit 4 Stunden Ruhe basieren. Dieses Muster wird dann viermal in 24 Stunden durchlaufen, insgesamt also 8 Stunden Aktivität und 16 Stunden Ruhe (schlafen erlaubt). Festgestellt wurde, dass die Probanden nur in den letzten drei Ruheperioden ein deutliches Schlafmuster zeigten, insgesamt benötigten sie jedoch deutlich weniger als die üblichen 7-8 Stunden Schlaf. Die Probanden zeigten weiterhin bis auf wenige Ausnahmen keine Ausfälle in Form von „Sekundenschlaf“.
http://www.tandfonline.com/doi/abs/10.3109/00207459809000648

An anderer Stelle wird gerade vor dem Uberman ausdrücklich gewarnt, wobei es auch gar nicht so klar ist ob die Methode überhaupt probat ist. Risikoarm ist sie aber definitiv nicht, da ja nur die wertvollen REM-Phasen genutzt werden sollen aber der Rest der Schlafenszeit quasi ausgelassen werden soll weil sie überflüssig ist.

Für diejenigen, die genug Englisch können ist der folgende Artikel ganz interessant. Darin ist eine gute Zusammenfassung zum Thema gegeben, insbesondere wird auch die Geschichte des Uberman kurz dargestellt.
https://www.supermemo.com/en/articles/polyphasic


melden
Anzeige

Warum schlafen wir?

14.02.2018 um 21:53
Chefheizer schrieb:anderer Stelle wird gerade vor dem Uberman ausdrücklich gewarnt, wobei es auch gar nicht so klar ist ob die Methode überhaupt probat ist. Risikoarm ist sie aber definitiv nicht, da ja nur die wertvollen REM-Phasen genutzt werden sollen aber der Rest der Schlafenszeit quasi ausgelassen werden soll weil sie überflüssig ist.
Da gibt's ne Engländerin, die seit zehn Jahren so lebt. Ohne beschwerde
keine Ahnung wie die heisst, die muss ca 50 sein


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden