Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aggregatzustandswechsel: Phasenübergang des Alls bald möglich?

68 Beiträge, Schlüsselwörter: Weltall, All, Inflation + 2 weitere

Aggregatzustandswechsel: Phasenübergang des Alls bald möglich?

18.04.2018 um 19:20
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:... oder wie soll man sich das vorstellen?
Gar nicht ;)

Das math. Abstraktum "unendlich" dürfte kaum eine reale lokale Entsprechung haben.
„Physikalisch besitzen derlei Unendlichkeiten jedoch keine Aussagekraft“, sagt Maria Rodriguez. „Relevant ist vielmehr jener Abstand von der Punktmasse, ab dem die Gravitation so stark wird, dass ihr nichts mehr entweichen, sondern nur noch in das schwarze Loch hineinfallen kann“, so die Leiterin einer Minerva-Gruppe am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Golm.
https://www.mpg.de/10967263/schwarze-loecher


melden
-KAMRYN- Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Aggregatzustandswechsel: Phasenübergang des Alls bald möglich?

21.04.2018 um 10:24
Zitat von wuecwuec schrieb:Nennt sich KI. Müsste aber eigentlich KA heißen. Für: kann alles (außer Abwasch und Bügeln)
Beachtlich. Das nennt man smarten Smartphonephasenübergang 😊


melden

Aggregatzustandswechsel: Phasenübergang des Alls bald möglich?

28.07.2020 um 14:31
...krame den Thread hier mal raus, da ich die letzten Tage auch zum 1. mal was von diesem Phasenübergang, in einer Doku gehört habe.
Klingt ja wirklich etwas beängstigend, so wie es da dargestellt wurde.
Hier ja auch nochmal beschrieben:
Sollte unser derzeitiger Vakuumzustand also nicht das absolute Minimum an Energie darstellen, muss man damit rechnen, dass irgendwann, irgendwo im Universum das Vakuum in seinen wahren Grundzustand kippt. Es würde lokal eine kleine Blase mit diesem neuartigen Vakuum entstehen, die sich mit Lichtgeschwindigkeit in alle Richtungen ausbreiten und letztendlich das gesamte Universum verschlingen würde.
Quelle: https://www.scinexx.de/news/kosmos/universum-kollaps-vorprogrammiert/


würde diese "Blase" dann bei uns ankommen, wäre im Grunde von jetzt auf gleich alles vorbei, die Erde würde instantan zerfetzt werden, ebenso wie das gesamte Sonnensystem, die Sonne selbst usw... so habe ich es jedenfalls verstanden.

Frage: lässt sich denn nicht doch irgendwie feststellen bzw. messen / beobachten ob sich so eine Blase sich irgendwo im Universum bereits gebildet hat? Also bspw. seltsame Unregelmäßigkeiten in weit entfernten Galaxien.

....oder kann es tatsächlich irgendwann mal passieren dass es uns "eiskalt" erwischt? Also 1 kurzer Augenblick, jemand knipst das Licht aus....und das wars?
Ich habe mir das gestern bildlich vorgestellt und ehrlich gesagt war das extrem bedrückend und beängstigend, mir wurde sogar etwas komisch dabei...
Da man sich halt als Mensch diesen Moment einfach nicht vorstellen kann, also von jetzt auf gleich Schluss, aus und vorbei! und vor allem da man absolut nichts dagegen tun könnte.

Also, wie wahrscheinlich ist das denn überhaupt? Werden wir das irgendwann mal mit Gewissheit sagen können? Immerhin ist es ja bis jetzt noch nicht passiert, sondern 13 Mrd. Jahre an Stabilität sprechen ja eher dagegen.


2x zitiertmelden

Aggregatzustandswechsel: Phasenübergang des Alls bald möglich?

29.07.2020 um 03:26
Zitat von knopperknopper schrieb:würde diese "Blase" dann bei uns ankommen, wäre im Grunde von jetzt auf gleich alles vorbei, die Erde würde instantan zerfetzt werden, ebenso wie das gesamte Sonnensystem, die Sonne selbst usw... so habe ich es jedenfalls verstanden.

Frage: lässt sich denn nicht doch irgendwie feststellen bzw. messen / beobachten ob sich so eine Blase sich irgendwo im Universum bereits gebildet hat? Also bspw. seltsame Unregelmäßigkeiten in weit entfernten Galaxien.

....oder kann es tatsächlich irgendwann mal passieren dass es uns "eiskalt" erwischt? Also 1 kurzer Augenblick, jemand knipst das Licht aus....und das wars?
Ich habe mir das gestern bildlich vorgestellt und ehrlich gesagt war das extrem bedrückend und beängstigend, mir wurde sogar etwas komisch dabei...
Da man sich halt als Mensch diesen Moment einfach nicht vorstellen kann, also von jetzt auf gleich Schluss, aus und vorbei! und vor allem da man absolut nichts dagegen tun könnte.

Also, wie wahrscheinlich ist das denn überhaupt? Werden wir das irgendwann mal mit Gewissheit sagen können? Immerhin ist es ja bis jetzt noch nicht passiert, sondern 13 Mrd. Jahre an Stabilität sprechen ja eher dagegen.
Ich mache es mal noch dramatischer, der Urknall ist ein mathematischer Zugang, wenn man dieses Modell bevorzugt. Dieser Zugang fällt in zeitlicher Entwicklung nicht irgendwie aus dem Universum heraus, dieser Zugang ist nach wie vor vorhanden. Da nichts über die Bedingungen ausgesagt werden kann wie sich dieses Szenario in die Welt "geworfen" hat, ist statistisch alles möglich. Über diesen Zugang kann niemals wieder etwas das Universum beeinflussen, bis hin zum Eintreten einer völlig neuen Physik die das derzeitige Universum ablösen könnte, auch in zerstörerischer Form. 13 Mrd. Jahre sagen hierbei nichts über eine Stabilität aus... Es könnte durchaus morgen Rosa Gummibärchen regnen :)

@knopper


melden

Aggregatzustandswechsel: Phasenübergang des Alls bald möglich?

30.07.2020 um 23:03
@knopper
Zitat von knopperknopper schrieb:Frage: lässt sich denn nicht doch irgendwie feststellen bzw. messen / beobachten ob sich so eine Blase sich irgendwo im Universum bereits gebildet hat? Also bspw. seltsame Unregelmäßigkeiten in weit entfernten Galaxien.
Sollte sich der Big Rip mit Lichtgeschwindigkeit oder ÜLG wie manchmal spekuliert wird ausbreiten, ist es unmöglich ihn aus der ferne zu beobachten.

Deine Angst davor versteh ich nicht, das ist doch ein ganz angenehmes Ende.
Man sieht es nicht kommen und binnen einer Nanosekunde wirst du einfach aus der Existenz gelöscht, keine Hitze, keine Panik, keine Schmerzen wie in anderen Doomsday Szenarien.


2x zitiertmelden

Aggregatzustandswechsel: Phasenübergang des Alls bald möglich?

31.07.2020 um 00:34
Zitat von YetorYetor schrieb:Man sieht es nicht kommen und binnen einer Nanosekunde wirst du einfach aus der Existenz gelöscht, keine Hitze, keine Panik, keine Schmerzen wie in anderen Doomsday Szenarien.
Genau so sehe ich es auch 👍


melden

Aggregatzustandswechsel: Phasenübergang des Alls bald möglich?

31.07.2020 um 08:30
Zitat von YetorYetor schrieb:Deine Angst davor versteh ich nicht, das ist doch ein ganz angenehmes Ende.
Ist doch eigentlich die Art von Tod, die sich jeder wünscht ;)


melden

Aggregatzustandswechsel: Phasenübergang des Alls bald möglich?

31.07.2020 um 08:55
Um es nach Ockhams Razor abzukuerzen :
Wir sind wie Schroedingers Katze und (ein) Gott macht ab und zu den Deckel auf, um Nachzukucken :trollking:



:mlp:


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Start von Raumsonden per Railgun?
Wissenschaft, 56 Beiträge, am 25.07.2014 von Xyrnsystr
Comguard2 am 22.03.2008, Seite: 1 2 3
56
am 25.07.2014 »
Wissenschaft: Gibt es einen nicht sichtbaren Planeten?
Wissenschaft, 30 Beiträge, am 23.11.2012 von polkappe
FreaK0800 am 17.08.2012, Seite: 1 2
30
am 23.11.2012 »
Wissenschaft: Warum gibt es Teilchen die es eigentlich gar nicht geben dürfte?
Wissenschaft, 7 Beiträge, am 17.08.2012 von Celladoor
FreaK0800 am 17.08.2012
7
am 17.08.2012 »
Wissenschaft: Voids, Löcher im Kosmos
Wissenschaft, 70 Beiträge, am 06.12.2011 von Subhuman
retiarius am 19.02.2008, Seite: 1 2 3 4
70
am 06.12.2011 »
Wissenschaft: Das All rotiert
Wissenschaft, 61 Beiträge, am 03.11.2011 von Cesair
JonnyDepp am 28.10.2011, Seite: 1 2 3 4
61
am 03.11.2011 »
von Cesair