Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das All rotiert

61 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Weltall, Weltraum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das All rotiert

28.10.2011 um 23:49
@Niederbayern88
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Soweit ich weiß denken immernoch viele, dass es nur EIN Universum gibt. wenn man bedenkt es gäbe mehrere Universen, bzw. ein einziges Multiversum, dann müßte man sich erst einmal im Klasen werden, von welcher Größendimension wir sprechen.
Nun ja ich gehöre selbst zu diesen "vielen" eben gerade weil ich denke...bevor wir mit Multiversum anfangen, im Versuch hierige "Probleme" zu lösen ( siehe zb. David Deutsch...den ich persönlich echt mag), sollten wir uns mal erstmal klar machen, wie gross das ist, was wir abschätzen das es dies ist...
Ausgangspunkt für diese weit reichende Schlussfolgerung waren Daten der Raumsonde "WMAP", die viel schwächere Temperaturschwankungen im Kosmos aufspürte als erwartet. Damit könne das All nicht unendlich groß sein. Vielmehr sei es nahezu rund und besitze einen Durchmesser von etwa 70 Milliarden Lichtjahren.
http://www.welt.de/print-welt/article264978/Das_Weltall_hat_einen_Durchmesser_von_rund_70_Milliarden_Lichtjahren.html

Wie gesagt schätzen... Ich denke frei raus... einer für alle...alle für einen ;)
Eines reicht vollkommen um "alle" unterzubringen, imo.

Danke für das Gespräch und ja lass uns zu Thema zurückkehren, aus dem Ich leicht ausbrach...
Bis später... lieben Gruss.. Z.


melden

Das All rotiert

28.10.2011 um 23:51
@ShawnFKennedy
Rotiert ja nicht alles gleichmässig... Virtuelle Achse vielleicht!? ;)
Gruss Z.


melden

Das All rotiert

28.10.2011 um 23:52
@Z.
Du hast damit auch wieder Recht. Man muß Schritt für Schritt die Größen begreifen.


melden

Das All rotiert

29.10.2011 um 13:50
@Z.
Öh wie jetzte? Genau wie jede andere Bewegung kann ich Rotation nur in Bezug auf etwas angeben. Das heißt: Es müsste in der Mitte des Weltalls(die es nach der Ersten Friedmannschen Annahme nicht gibt) einen Punkt geben, das stillsteht, während der Rest des Univesums sich bewegt...


1x zitiertmelden

Das All rotiert

29.10.2011 um 16:14
@Z.
Zitat von Z.Z. schrieb:High ... ist eigentlich nix neues... wird spätestens seit Einstein und Gödel... theoretisiert. ;)
Umso erstaunlicher ist, dass die im Artikel genannten beiden Forscher dann erst dieses Jahr einen Nobelpreis für diese Entdeckung bekommen haben.

Für dich war diese Erkenntnis aber scheinbar schon seit Jahren klar, richtig ?


2x zitiertmelden

Das All rotiert

29.10.2011 um 16:31
@JonnyDepp


ich hab jetzt mal gelesen, es gibt ein Paralleluniversum, weitere Ebenen der Existenz, 'Feldraum was wir noch gar nicht wissen,

und unsere Vorstellung vom Universum sei nicht viel weiter als vor 500 Jahren.

aber es sei es eine Blase im Schaum des Omniversums.

Da war ich platt.



mfg,


melden

Das All rotiert

29.10.2011 um 16:32
@canpornpoppy
Zitat von canpornpoppycanpornpoppy schrieb:aber leider gehen sie in dem artikel nicht weiter darauf ein..
Sie gehen doch auf Seite 2 des Artikel genau darauf ein;-)

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/wissenschafts-dossiers/tid-24024/ungeloeste-raetsel-des-alls-die-achse-des-boesen_aid_678699.html


melden

Das All rotiert

30.10.2011 um 00:09
@ShawnFKennedy
Zitat von ShawnFKennedyShawnFKennedy schrieb:Öh wie jetzte? Genau wie jede andere Bewegung kann ich Rotation nur in Bezug auf etwas angeben. Das heißt: Es müsste in der Mitte des Weltalls(die es nach der Ersten Friedmannschen Annahme nicht gibt) einen Punkt geben, das stillsteht, während der Rest des Univesums sich bewegt...
Friedmann ging auch von einem isotropen Raumzeitmodell aus, ob das haltbar bleibt ist fraglich. Gravitationsanomalien wie den großen Attraktor, auf den sich auch unsere Galaxie zubewegt sprechen eher für ein anisotropes Raumzeitmodell. Zudem ist der MBC nach neueren Messungen ebenfalls nicht so isotrop wie angenommen. Man benötigt für eine Rotation des Universums keinen Punkt der still steht, es kann auch gar keine im Universum still stehenden Punkte geben.

@JonnyDepp
Zitat von JonnyDeppJonnyDepp schrieb:Umso erstaunlicher ist, dass die im Artikel genannten beiden Forscher dann erst dieses Jahr einen Nobelpreis für diese Entdeckung bekommen haben.

Für dich war diese Erkenntnis aber scheinbar schon seit Jahren klar, richtig ?
Diese Erkenntnis ist schon mehr als 10 Jahre alt, die AstroPhysiker erhielten nur erst jetzt den Nobelpreis für ihre Forschung. Es waren übrigens 3, nicht 2. Der Nobelpreis hatte auch nichts mit mit dem Thread Thema „Rotiert das All“ zu tun. Es ging um den Nachweis der beschleunigten Expansion des Universums.

Bezüglich Gödel und Rotation des Universums, ergibt sich diese aus der Rotation des Vierervektors, daraus folgt das in einem Gödeluniversum nur eine 5 parametrige Isometriegruppe existiert. Das Gödeluniversum ist damit anisotrop und nicht wie eine 6 parametrige Isometriegruppe isotrop.

Die Anisotropie des Gödeluniversums passt gut zu der Annahme das ein anisotropes Raumzeitmodell möglich ist, wie es sich auch möglicherweise abzeichnet. Die Schwäche, das es sich bei dem Gödeluniversum um ein statisches Universum handelt, wurde von Gödel selbst korrigiert und ein stetig expandierendes Universum mathematisch konsistent berücksichtigt. Durch den Wegfall des statischen Universums, verschwanden auch die im statischen Vorläufer Modell enthaltenen geschlossenen Zeitlinien, die die Kausalität verletzten.

Das Gödeluniversum ist tatsächlich eine Lösungssmöglichkeit Einsteinscher Feldgleichungen.

Gödel hat damit aber keine 0 Achse durch das Universum getrieben um das alles rotiert, aber eine Grundlage geschaffen, die nicht einfach so als unphysikalischer Quatsch abgetan werden kann und das ein rotierendes Universum möglich ist.

Es ergeben sich allerdings noch einige haarsträubende Auswirkungen auf das Universum, wenn es wirklich rotieren sollte, die schwer zu schlucken sind sollte Gödel recht behalten.

Ich denke um die Rotation um diese „Achse des Bösen“ zu etablieren, bedarf es noch vieler Messungen bzgl der Drehrichtung von Galaxien. Die bisher gemessene Menge ist einfach noch zu klein. Diese Messungen sind auch nicht gerade einfach und können durchgeführt im Gravitationsfeld der Erde auch verfälscht werden.

Es müsste auch einen scharfen Schnitt in der RZ geben zwischen Links und Rechtsdrehern. Jenseits des Schnitts dürfte es dann nur Linksdreher und diesseits des Schnitts nur Rechtsdreher geben. Eine einzige Ausnahme Galaxie, die bzgl. des Schnitts gegenüber den anderen Galaxien anders dreht, würde das Modell schon determinieren.


1x zitiertmelden

Das All rotiert

30.10.2011 um 01:04
@darkExistence
Zitat von darkExistencedarkExistence schrieb:Eine einzige Ausnahme Galaxie, die bzgl. des Schnitts gegenüber den anderen Galaxien anders dreht, würde das Modell schon determinieren.
Das ist das Dumme beim Beweisen von Hypothesen :-)


melden

Das All rotiert

30.10.2011 um 02:30
„axis of evil“ haha, warum nicht ..of love"?

Sie haben also bis zum Rande des Universums ermittelt und festgestell dass dieser Rand aus wahrscheinich Materie wie Sterne usw. rotiert. Und die Erde ist wie weit von der „axis of evil“ entfehrt, wenn überhaupt?

Was aber wenn die "äußerste Materie" nicht rotiert...?

Irgendwann finden sie noch raus dass das Universum geneigt ist. lölchen..


melden

Das All rotiert

30.10.2011 um 02:47
@ShawnFKennedy
Zitat von ShawnFKennedyShawnFKennedy schrieb:ICh frag mich ja, relativ zu was das All rotieren soll?!
Ich denke es war nicht gemeint, dass es als ganzes rotiert, nur vieles darin in der selben Richtung um Achsen, die in eine ähnliche Richtung zeigen.


melden

Das All rotiert

30.10.2011 um 07:59
Das Universum wird immer rätselhafter. Erst galt es als statisch, dann expandierte es, später zeigte sich, dass sich die Ausdehnung beschleunigt. Jetzt gibt es sogar Hinweise darauf, dass es rotieren könnte.

Wie ist eure Meinung ?


Ach deshalb wird mir manchmal ohne ersichtlichen Grund schwindelig.:)

Ich denke das der Mensch zu klein ist um das wirklich jemals heraus zu finden, es sind und bleiben alles Spekulationen u. nicht wirklich bewiesene Thesen.


melden

Das All rotiert

30.10.2011 um 10:13
Zitat von canpornpoppycanpornpoppy schrieb:Text
Ich denke das der Mensch zu klein ist um das wirklich jemals heraus zu finden, es sind und bleiben alles Spekulationen u. nicht wirklich bewiesene Thesen.


Also wenn du meine Meinung wissen willst:

In deinen letzten Satz würde ich dir wiedersprechen. Also WENN der Mensch sich nicht in den nächsten jahren selbst vernichtet, ist ALLES nur eine Frage der Zeit. Nicht nur die menschliche Dummheit ist grenzenlos, sondern auch sein Durst nach Wissen. Wir haben ja erst in den letzten Jahrzehnen damit begonnen, das Universum zu erforschen. Als Galileo sich die Sterne angeschaut hat, hat er noch nicht gewusst, dass es Schware Löcher gibt, wie schnell sich das Licht bewegt, er wusste auch nichts vom Ablauf in einer Sonne.

Sicher, so gut wie alles besteht nur in der Theorie. Aber sobald die Menschheit EINEN bestimmten Schritt unternommen hat, wird bald sehr schnell nach und nach einige Geheimnisse gelüftet werden. Ich bin gespannt wer diesen Schritt macht.


melden

Das All rotiert

30.10.2011 um 16:20
@JonnyDepp
Moin...
Zitat von JonnyDeppJonnyDepp schrieb:Für dich war diese Erkenntnis aber scheinbar schon seit Jahren klar, richtig ?
Wenn ich die Frage richtig beantworte...bekomme ich dann so viele Waschmaschinen wie ich tragen kann? :)

Mir war klar das Gödel bereits vor langer Zeit die Idee hatte und entsprechende Gleichungen vorlegte, das das Universum rotieren könnte, so vor ca. 25 Jahren lass ich davon. Ich interessiere mich eben auch für Historie und eben somit Einsteins Freundeskreis. Übrigens nehme ich auch Laptops Tablets und Netbooks... :)

Das widerspricht eben deiner Aussage hier:
Zitat von JonnyDeppJonnyDepp schrieb:Das Universum wird immer rätselhafter. Erst galt es als statisch, dann expandierte es, später zeigte sich, dass sich die Ausdehnung beschleunigt. Jetzt gibt es sogar Hinweise darauf, dass es rotieren könnte.
Von daher dacht ich, erwähn ichs doch mal...

Um auch hier @ShawnFKennedy Frage zu beantworten:
Ja ich denke das sich aus dem "Gödel-Universum" eine bestimmte "Drehachse" ergibt. Natürlich ist diese eine mathematische (siehe oben virtuelle). Anhand der Massen die um sie rotieren, kann man eine solche selbstverständlich errechnen messen und beobachten.... Man sollte sie sich allerdings grundsätzlich nicht als "starr" vorstellen. (unter anderem... könnten um diese "eine" auch gegenläufige Umdrehungen stattfinden, also eine für alle ;) ) Ob diese existent oder nicht...?
Ich habe den Gedanken, sowie ich Gödel verstand,... wie er es in seinem ersten Modell interpretiert hat, nicht weiterverfolgt.

Ich habe ua. andere Vorstellungen eines rotierenden Universums soweit ich "Gödels-Idee" einigermassen verstanden hatte, wenn es denn rotieren sollte. Dies kann man nicht mehr mit nur einer Dreh-Achse beschreiben. Sondern mit mehreren D-A. die, inneinander und sozusagen "aufeinander" stehen.

Falls interesse?
Wenn du meine Erklärung mit dem sich dehnenden 2D Kreis etwas erweiterst kommst du zu einer der meinigen "alternativen Vorstellungen" zum gegebenen, sich einfach nur in alle Richtungen ausdehnenden Universum.

Meine Gedanken bzgl. Universum werden grundsätzlich von
Fluiddynamik
dominiert. Versuchen wirs mal. Um es vorstellbar und nicht zu kompliziert zu machen.

A. Du nimmst nun statt den erwähnten 2D Kreis, zuerst mal eine 4D Kugel und teilst diese in soviele 4D Scheiben (3+1... masseninhalte und derer Bewegungen) wie du willst, von gedachtem Pol zu Pol, auf.

B. Nun entfernst du die gedachte Achse (ihre jeweiligen Teilbereiche) die von Pol zu Pol durch die Scheiben liefen und teilst jeder Scheibe eine eigene Achse zu. Die "jeweilig zuzuteilende Achse" pro Scheibe, ergibt sich nun aus der dortigen Massenverteilungen, die du nach belieben einteilen kannst.

Und so und bildest du zunächst 2 neue virtuelle Massenschwerpunkte je Scheibe.

B1. Dh. hat eine dieser Scheiben, zB. in der rechten Hälfte etwas mehr Masse, als in der gedachten linken, verschiebe den Schwerpunkt (proportional zur gedachten Massenverteilung) nach rechts aus der Mitte der jeweiligen Scheibe, zum etwas zum grösseren Massenanteil hin. Jede Scheibe hat nun einen etwas anders gelagerten (1sten)-Massen-Schwerpunkt als die andere, von gedachter Mitte hinweg, von oben gesehen. (Zeichne einen Kreis und verteile den Massenschwerpunkt irgendwo um das Zentrum des Kreises)

Nun schau dir die jew. geänderte Massenverteilung und dessen(1sten)-Massen-Schwerpunkt mal aus horizontaler Sicht an (Dicke der Scheibe, also von der Seite). Der (1sten)-Massen-Schwerpunkt, der sich nun etwas rechst oder links vom Mittelpunkt der Scheibe (also im Rechteck, als Seitenansicht) befindet, ist genau auf einer gedachte Mittellinie horizontal durch die Scheibendicke unterzubringen, da wir ihm noch keinen vertikalen Schwerpunkt gegeben haben. ;)
(Zeichne ein liegendes Rechteck (Scheibe von der Seite), ziehe je eine Mittelinie vertikal und horizontal durchs Rechteck und zeichne den (1sten)-Massen-Schwerpunkt nun auf der horizontalen Linie ein--> gemäss deiner ersten Einteilung, etwas rechts oder links vom das Zentrum des Rechteckes entfernt.

B2. Nun kommen wir zum (2ten)-Massen-Schwerpunkt. Dieser ist nun etwas ober- oder unter-halb in gedachter Scheibenmitte verteilt. Makiere auch hier den(2ten)-Massen-Schwerpunkt, der sich wie gesagt, nun etwas ober- oder unter-halb der horizontal verlaufenden gedachten Mittellinie durchs Rechteck befindet. Somit können wir nun den von dir verteilten Massen-Schwerpunkten in der Scheibe, einen einzigen 3 D M-Schwerpunkt zuteilen, und somit auch eine virtuelle Dreh-Achse".

C. Das Ganze könnte dann so aussehen i_.
(Der Treffpunkt der Linien L ist die herkömmliche Scheibenmitte)
Die beiden anfänglichen statistisch gemittelten M-Schwerpunkte in der Seitenansicht der Scheibenschnittes, liegen hier etwas rechts und etwas oberhalb gedachter Scheibenmitte.
Zieh nun eine Linie zwischen den 2 Punkten, i\. somit erhälst du pro Scheibe eine gedachte Dreh-Achse. Der tatsächliche, endgültige, Finale-Massenschwerpunkt, der sich aus den beiden von dir statistisch festgelegten ergibt, befindet sich nun irgendwo auf der Linie zwischen den beiden statistischen Massen-Punkten.

D. Nun kommt der etwas schwierigerer Teil. Jetzt nach dem wir allen Scheiben eine individuelle Dreh-Achse und virtuelles Finales-Massenzentrum zugeteilt haben, nehmen wir uns noch mal eine zweite Kugel auf deren senkrecht stehender Hilfs-Dreh-Achse, wir nun alle Finalen-Massenzentren und derer jeweiligen Scheiben-Dreh-Achsen anordnen. ;)

Dh. jede Scheibe kommt wieder zurück an ihren angestammten Platz, aber diesmal richten wir jede individuelle Dreh-Achse pro Scheibe und deren Finales-Massenzentrum an der zweiten senkrecht stehenden Hilfs-Dreh-Achse aus. Das könnte ungefähr so aussehen...

I (Senkrechte Hilfs-Dreh-Achse der Kugel 2)
/ (Unterschiedliche Dreh-Achse pro Scheibenschnitt)
I (Senkrechte Hilfs-Dreh-Achse der Kugel 2)
\ (Klar können je D-A wesentlich stärkere Winkel, als hier gezeigt, zugeteilt werden..)
I (Senkrechte Hilfs-Dreh-Achse der Kugel 2)
..../ (<-- und tatsächl. Finale-Massenschwerpunkte können auch um die gedachte Hilfs-Dreh-Achse rotieren und müssen sich nicht exakt auf derer senkrechten befinden)
I (Ende der Hilfs-Dreh-Achse.)


E. Alle nun wieder übereinander stehenden Scheiben, rotieren nun um ihre eigenen Dreh-Achsen, auf oder um die Hilfs-Dreh-Achse der 2ten Kugel. Dabei spielt es keine Rolle ob sie links oder rechts herum rotieren, eine gemeinsame Richtung ist imo genauso vorstellbar wie entgegengesetzte Richtungen.

Jede Scheibe hat ihren eigenen Finalen-Massenwert (Anordnung im jeweiligen Kugelschnitt von Pol zu Pol... kleinere und grössere Schnittfläche), dadurch kommt es zudem zu unterschiedlichen Geschwindigkeiten bei derer Dreh-Bewegungen um die gedachte Hilfs-Dreh-Achse. Mittlere Scheiben höherer Massenanteil (da die Masse zu den Polen abnimmt... ), rotieren eventuell langsamer, als Pol orientierte mit kleinerem Massenanteil.

Dann ist noch davon auszugehen das sich die Scheiben durchdringen da sie in unterschiedlichen Winkeln zur gedachten Hilf-Achse rotieren und das diese, aus dynamischen Gründen, zu Ellipsenartigen-Scheiben werden. Etc.

D. Was bei meinem einfacheren 2D-Kreis-Beispiel auf Grund der Raumexpansion, in eine gemeinsame Richtung.. um eine gemeinsame Achse, in Rotation gerät, könnte auf Grund dessen Dynamik, endgültig wie ein Ellipsoid aussehen.......
ellipsoid01

Was ich versucht habe hier oben zu beschreiben, sind eher mehrere, unterschiedlich grosse Ellipsen die sich durchdringen, während sie rotieren.... und einen "multiblen Ellipsoiden" bilden, dessen Ellipsen aus denen er besteht ineinander verschachtelt sind. Find gerade keine geeignete Anima dazu.. Aber sicher keine so symmetrische Form wie die "eines" Ellipsoides oder "einer" angehenden Kugel.

Wie gesagt wenn das All tatsächlich rotiert, kann es sehr lustig werden wenn man auf zb. eine Form schliessen will und geradewenn sich die Rotation auf mehrere Segmente verteilt.

Im Moment ist der Ellipsoid der Renner...
Wiki:
Die Anschauung könnte die Vermutung nahelegen, dass aus der Urknalltheorie eine „Kugelform“ des Universums folge; das ist jedoch nur eine von mehreren Möglichkeiten. So wurden neben einem flachen unendlichen Universum viele andere Formen vorgeschlagen. Darunter beispielsweise eine Hypertorusform, oder auch die in populärwissenschaftlichen Publikationen als „Fußballform“ und „Trompetenform“ bekannt gewordenen Formen. Einige Daten des Satelliten WMAP sprechen auch dafür, dass das Universum ein Ellipsoid ist.
Ich persönlich gehe aber nicht von einer so symetrischen Form aus, dazu vielleicht später.
Allen Grüsse Z.


1x zitiertmelden

Das All rotiert

30.10.2011 um 16:56
@Z.
Zitat von Z.Z. schrieb:Das widerspricht eben deiner Aussage hier
Aufpassen .... das ist ein Zitat aus dem Artikel ... :-)


1x zitiertmelden

Das All rotiert

30.10.2011 um 20:04
Hm, mir geht da gerade was durch den Kopf....

Achtung vermutlicher Schwachsinn: Falls es post Uk zu einem Symmetriebruch gekommen ist, könnten sich Ur-Verwirbelungen der RZ gebildet haben. Diese Ur-Verwirbelungen sind mit dem expandierenden Universum immer weiter auseinandergetrieben worden. Diese Ur-Verwirbelungen haben den Drehimpuls bis in die heutige Zeit erhalten und sind heute in den Voids zu finden. Jeder Void beinhaltet deswegen eine zentrale Verwirbelung, die nicht um einen Schwerpunkt rotiert, sondern nur die kurz post Uk entstandene Ur-Verwirbelung weiter repräsentiert. So könnte z.B. die etwas merwürdige Verteilung der Materie in den Voids erklärt werden, die Ur-Verwirbelung sorgt heute dafür das die Materie in den Voids an den "Wänden" klebt und nicht homogen verteilt ist.

Na ja...


1x zitiertmelden

Das All rotiert

31.10.2011 um 09:46
@JonnyDepp
Zitat von JonnyDeppJonnyDepp schrieb:Aufpassen .... das ist ein Zitat aus dem Artikel ... :-)
Hast du die Zitierfunktion vernachlässigt....tttt.. und ich den Link nur überflogen.. ;)
Was is nu mit meinen Laptops??
Spass beiseite.

LG Z.


melden

Das All rotiert

31.10.2011 um 09:48
Ich dachte das ist bekannt das das All rotiert. So wie im Kleinen so auch im Großen das muss man doch wissen. Also für mich war das nie anders das unsere Universum rotiert .


melden

Das All rotiert

31.10.2011 um 09:52
@darkExistence
Hallo :)
Zitat von darkExistencedarkExistence schrieb:Falls es post Uk zu einem Symmetriebruch gekommen ist, könnten sich Ur-Verwirbelungen der RZ gebildet haben.


Vielleicht, kurze Erklärung wie du dir einen "post Uk Symm-Bruch" vorstellst...
und bitte "UR" definieren... Grazzie.

Herzlichen Gruss Z. :)


1x zitiertmelden

Das All rotiert

31.10.2011 um 20:37
Zitat von Z.Z. schrieb:Vielleicht, kurze Erklärung wie du dir einen "post Uk Symm-Bruch" vorstellst...
und bitte "UR" definieren... Grazzie.
Ich denke dabei an den möglicherweise ersten Symmetriebruch des Ur-Plasmas der die Gravitation als eigenständige Kraft hervorbrachte. Praktisch gleichzeitig steht der Gravitation ein Raum zur Verfügung. Der Gedanke dabei ist, das durch die Gravitation Bereiche dieses Raums verwirbelt wurden. Eine Ur-Rotation der RZ, verteilt auf alle Bereiche des zur Verfügung stehenden Raumes, allerdings mit absolut symmetrischer Verteilung, sprich es wären dann mehrere dieser RZ Verwirbelungen entstanden und absolut homogen verteilt.

Die nächsten Symmetriebrüche laufen so ab wie allgemein angenommen. Nur ist in jedem weiteren Symmetriebruch die Rotation des jeweiligen Bereiches der RZ schon enthalten.

Im Endergebnis finden alle weiteren Abläufe in schon rotierenden RZ Bereichen statt, die Ur-Rotation wächst also mit dem Raum weiter und findet ihren Ausdruck wie zur Zeit beobachtbar in den Voids. Die Rotation der RZ selbst hätte somit diese Bereiche leer gefegt. Einen Masseschwerpunkt, oder eine ruhende Stelle bedarf es nicht als Rotationsachse. Die Rotation ist im jeweilgen RZ Gebiet, hier als Bsp. in den Voids eine Eigenschaft der RZ selbst, geboren im ersten Symmetriebruch.

UR heißt einfach erste, oder älteste.

Ist nur ein Gedanke.... vermutlich Mumpitz :)


melden