Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Selbsttäuschung

30 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Mensch, Glaube ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Selbsttäuschung

23.08.2021 um 20:19
Zitat von wanagiwanagi schrieb:Es ist ein Fehler zu denken, es gäbe keine übersinnlichen Dinge
Behauptest Du 😌☝! Ist aber keine Tatsache, oder?
Zitat von wanagiwanagi schrieb:...oder der Glaube an Gott ist ein Zeichen von Dummheit oder Unwissenheit
Über Glaube kann man wohl streiten, aber ich für meinen Teil verbinde es nicht Dummheit oder Unwissenheit. Es ist eher eine Entscheidung, wie es scheint.
Womit ich persönlich kein Problem habe, auch wenn ich nicht irgendwie an irgendwas glaube. Man soll mich nur nicht vollquatschen um mich zu überzeugen. Ich will den-/diejenige/-n ja auch nicht überzeugen, steht mir nicht zu, mMn.
Zitat von wanagiwanagi schrieb:Eine Nahtoderfahrung kann aus eigenem Erleben nicht die vollständige Sicht auf die Anderswelt/Jenseits werfen, da man nicht endgültig tot war. Es vermischen sich Eindrücke dieser Welt und eben der anderen das erzeugt eine Wahrnehmung wie ich sie beispielsweise auf bestimmten Substanzen erlebt habe(keine Drogen sondern hirneigene). Ich weiß seit dem dass es weitergeht aber die Gesetze und Fakten dieser Existenz kann auch ich nicht beschreiben.
Du sagst es ja, es sind "nur" Deine persönlichen Eindrücke, die seien Dir auch unbenommen. Aber Du kannst sie nur für Dich interpretieren, es bringt also nichts wenn Du sie Unbeteiligten als wahr darstellen möchtest, schon gar nicht Skeptikern.
Zitat von wanagiwanagi schrieb:Ich kann nur versuchen zu sagen, dass das Ego aufhört zu Existieren, man löst sich von diesem Leben "ab" nurnoch der Drang nach seinen Liebsten, seinen engsten Mitmenschen, Familie wird so unermesslich groß, dass beim "Zurrückkommen" in diese Welt die Liebe so groß ist, dass man weiß, dass die Liebe immer da sein wird aber man weiß auch, wo diese gerade sind. Ich konnte in den 10 Minuten sehen, was sie gerade machen und wo sie gerade sind, in dem Fall meine Eltern, Mutter und Vater.
Ich darf nicht alles erzählen oder besser gesagt möchte ich nicht, jeder muss die Erfahrung machen, denn jeder stirbt irgendwann.
Was Du für Dich daraus machst, ist völlig und absolut Deine Sache, solange es keinen negativen Einfluss auf dein Umfeld hat 😉


melden

Selbsttäuschung

23.08.2021 um 21:33
Zitat von wanagiwanagi schrieb:Es ist ein Fehler zu denken, es gäbe keine übersinnlichen Dinge
Es ist vor allem ein Fehler in dieser Rubrik mit belegloser Schwurbelei und Anekdoten zu kommen.

In einer geschlossenen Psychiatrie wirst du ne Menge Leute treffen, die die verrücktesten Dinge und Wahrheiten erfahren haben.

Solange davon in unser Welt nichts nachvollziehbar, messbar oder verifizierbar ist, gibt es viel naheliegendere Erklärungen, die mit der menschlichen Psyche eher als mit der 5. Dimension zu tun haben.

Wenn ich träume dass mein Opa abends um 21 Uhr ARD guckt und das stellt sich nächsten Tag als wahr heraus, dann ist das auch noch kein Indiz für meine Fähigkeiten im Hellsehen, Opa guckt nämlich jeden Abend um 21 Uhr ARD.

Wenn Opa allerdings gar keinen Fernseher hat, dann wird es schon eher interessant wenn der Traum ein Treffer war.


melden

Selbsttäuschung

09.09.2021 um 12:34
Zitat von KittyCandyKittyCandy schrieb am 18.05.2021:Mithilfe von Vorstellungskraft und vielleicht Aberglaube lebe ich umstandsabhängig in einer Welt nach meinen Maßstäben. Ich würde gern an die Existenz des "Zwischenirdischen" glauben, jedoch alarmiert das meine rationale Denkweise.
Wahrscheinlich geht es unterbewusst dem Großteil der Bevölkerung so. Wie geht ihr damit um? Ihr könnt auch gerne zum Thema "Argumente der Religion zur Wissenschaft" oder Ähnlichem äußern.
Ich sehe das ganze gar nicht religiös, sondern im Grunde haben wir vermutlich viel mehr in uns als wir uns vorstellen können.
Auf sein "inneres" hören, kann man gar nicht mehr bzw. es geht verloren, vielleicht durch die ganzen äußeren Einflüsse die so nebenbei passieren oder weil uns andere Menschen erzählen, was wir wie machen müssen und zutun und zu lassen haben.

Ich hab oft so das Gefühl, dass ich mal besser auf meine innere Stimme gehört hätte.. Sei es der Stau, den man hätte umfahren können, hätte man auf diesen kleinen Mikro-Blitzgedanken "dieses Gefühl" gehört.

Und warum sollte es nur uns hier auf der Erde geben, ich lass mich da überraschen. Ändern kann ich nichts, nur vielleicht offen mit allem umgehen und auf meinen Instinkten vertrauen. Es kann ja auch vielleicht einen Sinn haben, warum ich in den Stau gefahren bin, hat mich vielleicht vor einen Unfall nach der Ausfahrt bewahrt ;)


melden

Selbsttäuschung

14.09.2021 um 12:53
Zitat von KittyCandyKittyCandy schrieb am 18.05.2021:Ich würde gern an die Existenz des "Zwischenirdischen" glauben, jedoch alarmiert das meine rationale Denkweise.
Wahrscheinlich geht es unterbewusst dem Großteil der Bevölkerung so. Wie geht ihr damit um? Ihr könnt auch gerne zum Thema "Argumente der Religion zur Wissenschaft" oder Ähnlichem äußern.
Ich würde daran auch gerne glauben. Insbesondere an ein Leben nach dem Tod, egal in welcher Form oder Art und Weise. Oder auch an eine Wiedergeburt/Reinkarnation. Warum möchte ich daran glauben? Weil sich das Leben dann irgendwie mehr lohnen würde. Insbesondere bei der nur kurzen Lebenserwartung des Menschen. Wozu gibt Mensch sich im Leben einzig solche Mühe mit allem möglichen, wenn eh alles wieder schnell vorbei ist? Und nicht mal die durchschnittliche Lebenserwartung ist jedem Menschen garantiert. Hier muss ich schon wieder an den Drecks Krebs denken, der leider immer noch viel zu viele Menschen viel zu früh aus dem ohnehin schon nur kurzen Leben scheiden lässt und das wars dann für immer und ewig auch schon wieder.
Wie schön doch dann die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod oder an Reinkarnation wäre.
Leider verhindert mir meine Rationalität mir diese Hoffnung. Ebenso die Wissenschaft, die für mich vieles bereits so plausibel erklärt und oder auch nur logisch schlussfolgert, ohne etwas direkt beweisen zu können und mir dadurch jegliche Hoffnung und den Glauben versagt. Ja, der Wissenschaft traue, vertraue ich nun mal. Leider.

Ps.

Die Wiedergeburt halte ich aber auch im Rahmen meiner Rationalität für zumindest nicht ganz unwahrscheinlich. Allerdings so, dass man sich niemals an Erinnerungen an sein früheres Leben und Bewusstsein zurückerinnern kann. Also wenn überhaupt dann ein kompletter Neustart.
Diese ganzen Rückführungen, wo Menschen geglaubt haben sich an ein früheres Leben erinnern zu können, wurden ja auch schon mehr oder weniger plausibel erklärt. Unser Unterbewusstsein bzw. Teile des Gehirns speichern jeden Menge Informationen, auf die wir unter normalen Umständen gar keinen Zugriff hätten oder schon längst wieder vergessen haben oder uns als Baby oder Kleinkind noch gar nicht bewusst merken konnten sondern einfach unbewusst aufgenommenen haben.
Zitat von wanagiwanagi schrieb am 23.08.2021:Eine Nahtoderfahrung
Wurde glaube ich auch schon mehr oder weniger plausibel wissenschaftlich erklärt. Dafür soll unser Gehirn verantwortlich sein. Unser Gehirn ist ein Meister der Täuschung. Ebenfalls soll beim Sterben irgendetwas ausgeschüttet werden, was uns den Sterbeprozess erleichtern soll.
Müsste das aber nochmal genau nachlesen. Auf jeden Fall lassen sich Nahtoderfahrungen erklären und sind leider kein brauchbares Indiz für ein Leben nach dem Tod oder für ein Jenseits oder eine Seele, die den psychischen Körper während des Sterbens oder nach Todeseintritt verlässt.


3x zitiertmelden

Selbsttäuschung

14.09.2021 um 12:59
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:psychischen Körper
Kann ich so nicht stehen lassen


Meinte natürlich physischen Körper. Zu spät gemerkt.


melden

Selbsttäuschung

14.09.2021 um 14:38
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Wurde glaube ich auch schon mehr oder weniger plausibel wissenschaftlich erklärt. Dafür soll unser Gehirn verantwortlich sein. Unser Gehirn ist ein Meister der Täuschung. Ebenfalls soll beim Sterben irgendetwas ausgeschüttet werden, was uns den Sterbeprozess erleichtern soll.
Aus welchem Grund sollte das unser Gehirn machen?

Wie sollte man das evolutionär (Vererbung) erklären können?


2x zitiertmelden

Selbsttäuschung

14.09.2021 um 16:05
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Aus welchem Grund sollte das unser Gehirn machen?
Vielleicht sowas wie ein Panikmodus? Um‘s Verrecken bloß noch Leben Vorspielen sozusagen, der letzte Strohhalm?


1x zitiertmelden

Selbsttäuschung

14.09.2021 um 17:10
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Die Wiedergeburt halte ich aber auch im Rahmen meiner Rationalität für zumindest nicht ganz unwahrscheinlich. Allerdings so, dass man sich niemals an Erinnerungen an sein früheres Leben und Bewusstsein zurückerinnern kann. Also wenn überhaupt dann ein kompletter Neustart.
Dann verliert der Begriff "Wiedergeburt" allerdings seinen Sinn.


melden

Selbsttäuschung

15.09.2021 um 07:49
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Vielleicht sowas wie ein Panikmodus? Um‘s Verrecken bloß noch Leben Vorspielen sozusagen, der letzte Strohhalm?
Ich halte das für gar nicht so abwegig, dass sowas irgendeine Art von psychischer Selbsterhaltungsstegie sein könnte. Einfach aus Gründen der ureigenen narzisstischen Bedürfnisse, dem eigenen Leben irgendeinen übergeordneten Wert beimessen zu können.

Sinnhaftigkeit ist ja schon auch ein wichtiger Faktor, um überhaupt ein halbwegs zufriedenes Leben führen zu können, und offenbar schaffen es manche genau darin irgendeinen Sinn für das eigene Dasein erkennen zu können.


melden

Selbsttäuschung

15.09.2021 um 10:02
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Aus welchem Grund sollte das unser Gehirn machen?

Wie sollte man das evolutionär (Vererbung) erklären können?
Das ist meines Wissens noch nicht abschliessend beantwortet. Ist natürlich auch schwierig zu erforschen. Man kann schliesslich nicht Menschen, die an der Schwelle des Todes stehen, mal so eben eine Messelektrode in den Schädel rammen um live dabei zu sein.
Das Phänomen der Streupolarisierung tritt aber nun mal auf, beim Menschen und bei anderen Tieren auch.
https://www.scinexx.de/news/medizin/tod-letztes-leuchtfeuer-im-gehirn/
„Wir konnten nachweisen, dass die terminale Streudepolarisierung bei Mensch und Tier vergleichbar ist“, erläutert Dreier. „Leider ist die Erforschung dieses Elementarprozesses der Schadenentstehung im zentralen Nervensystem jahrzehntelang vernachlässigt worden, weil fälschlicherweise angenommen wurde, dass er beim Menschen nicht auftritt.“



melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Religion, Wissenschaft und Prä-Astronautik kombiniert
Wissenschaft, 60 Beiträge, am 19.03.2012 von Lichtträger0
5hadow am 18.03.2012, Seite: 1 2 3
60
am 19.03.2012 »
Wissenschaft: Wissenschaft vs. Religion -Vorerster Sieger = Wissenschaft
Wissenschaft, 168 Beiträge, am 12.05.2012 von zraak
zraak am 11.05.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
168
am 12.05.2012 »
von zraak
Wissenschaft: Wissenschaftliche Alternative zur Evolutionstheorie, vorhanden?
Wissenschaft, 57 Beiträge, am 14.09.2012 von Belafonte
vegan33 am 11.09.2012, Seite: 1 2 3
57
am 14.09.2012 »
Wissenschaft: Zukünftige Evolution/Mutation des Menschen
Wissenschaft, 166 Beiträge, am 01.03.2011 von Mindslaver
retiarius am 13.09.2009, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
166
am 01.03.2011 »
Wissenschaft: Beweis kontra Widerlegung
Wissenschaft, 62 Beiträge, am 19.11.2011 von drake-equation
AnGSt am 10.08.2011, Seite: 1 2 3 4
62
am 19.11.2011 »