Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Expansion des Universums

162 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Weltall, Weltraum, Kosmos, Raumzeit, Expansion

Expansion des Universums

30.09.2005 um 22:33
das is ja er witz.....er gibt mehrere theorien aber so richtig "erklären" kanns keiner.


melden
Anzeige
sanskrit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

30.09.2005 um 22:38
ich kenne die meisten theorien, das lustige ist nur das alle von etwas erzählen, von dem sie überhaupt keine ahnung haben. es sind nur gedankenspiele...

In der Vergangenheit liegt die Zukunft der Menschheit!!!


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

30.09.2005 um 23:45
"ich kenne die meisten theorien"

Und verstehst von keiner etwas :P

The most ingenious person in the world is Allen McCloud.


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 02:03
@mûreth
Die Energie des sichtbaren Universums nimmt zu.

Deine Aussage jetzt, aber bei Wikipedia unter Energieerhaltungssatz steht: Das heißt, es ist unmöglich, innerhalb eines abgeschlossenen Systems Energie zu erzeugen oder zu vernichten..
Soweit ich dies verstehe, ist die "Menge" der Energie im sichtbaren Universum für alle Zeit gleich und sollte eigentlich nicht größer bzw. kleiner werden. Masse löst sich doch in ihre Bestandteile auf, also kleiner.
Meine Frage dazu, wie soll ich das jetzt verstehen?
Außerdem woher kommt den die ganze Energie?

@sanskrit
Mich interessiert aber mehr wohin das Universum expandiert. Es müsste ja ein Raum außerhalb unseres Raumes existieren, ansonsten ist doch eine Expansion ausgeschlossen oder?

Da sich das sichtbare Universum ausdehnt, müsste also rund um, wie du schon sagst, Raum existieren oder die Ausdehnung findet nicht wirklich statt.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.


melden

Expansion des Universums

01.10.2005 um 02:20
liebe leute.... kein mensch kann die ausdehnung des raums geistig erfassen. das is uns mit unserem kleinen hirn einfach nicht gegeben. macht euch keinen kopf drüber wohin wir und ausdehnen.


"Masse löst sich doch in ihre Bestandteile auf, also kleiner. "

ich könnt nu was über volumen, aber da weis ich was besseres:

mûreth, ich darf bitten........


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 02:36
@the_shadow
...kein mensch kann die ausdehnung des raums geistig erfassen.

Doch, wenn man schon weis das eine Ausdehnung stattfindet, so müsste dies auch zu begreifen sein, natürlich unter der Voraussetzung, dass die entsprechenden Details bekannt sind.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.


melden

Expansion des Universums

01.10.2005 um 02:44
@ tyranos

>>natürlich unter der Voraussetzung, dass die entsprechenden Details bekannt sind.<<

wenn,dann, würde


dann mach dich nützlich und erkläre es.....dann kriegste wohl den nobelpreis und astrophysik (falls es den gibt)


melden
senedjem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 02:56
hmmm... *rumpfeiff*
ich glaube der mond ist rund!
Na und?


was wenn der raum in den wir uns ausdehnen einmal zu ende ist?
ich glaube das ist unmöglich uns das vorzustellen!

Nie erreicht man die Grenze der Kunst, und
es gibt keinen Künstler, dem Vollkommenheit eignet.(Pthahotep) http://mir.ist-langweilig.de/?sagt=senedjem
____________________________
das leben ist ein scheiss spiel, aber mit ner geilen grafik! Geld-, Zeit- und Gedankenverschwendung


melden

Expansion des Universums

01.10.2005 um 02:57
@senedjem

eben


melden
sanskrit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 09:36
@ Mûreth

ich weiß was die theorien mir sagen wollen, nur sie stützen sich alle auf etwas, dass bisher noch nich bewiesen ist wie z.b. die voraussetzung das externer raum existiert, dass es den urknall gegeben hat oder das dunkle materie existiert. das sind bislang noch alles spekulationen

In der Vergangenheit liegt die Zukunft der Menschheit!!!


melden
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 11:13
Anhang: Weltexpansion_001-100.jpg (536, KB)
@mûreth <
2. Die Energie des sichtbaren Universums nimmt zu.
3. Die Masse, die schon da ist, bleibt gleich, weil der Massenerhaltungssatz gilt.

Du denkst Dich ja immer so was von schlau!
Dann erklär mir mal, wie Du diese beiden Sätze in Einklang zur Einsteinschen Masse-Energie-Relation: E = mc² bringen willst?!

Nein, ganz anders muß die Sache angegangen und betrachtet werden!

1. Das Universum ist das auch absolut Ganze und verändert sich in aller Ganzheit, auf dieser Ebene betrachtet, überhaupt nicht in seiner Grundrelation von Information, Energie und Masse!
Es findet immer nur eine transmutative/transformative Umwandlung dieser 3 Grundbestandteile der Welt und zwischen ihnen statt, wobei hier in aller Ganzheit auch immer wieder ein schnellstmöglicher Potentialausgleich angestrebt wird!

2. Die Expansionserscheinung ist, wenn es sie auch ganz real gibt, immer nur eine Erscheinungsweise des Wachstums einer einzelnen Weltzelle!
Aus der Wechselwirkung mit allen anderen, auch zur unsrigen komplementär verwirklichten Weltzellen, resultiert die wahrscheinliche Tatsache, das zur Zeit sich unser All womöglich ausbreitet!
Hier haben wir aber ein offenes System vorliegen, denn die Außenhaut unserer Weltzelle besitzt Poren (Quantenübergangsmöglichkeiten, was auch den Tunneleffekt erklären könnte)!
3. Die Masse jedes in aller Ganzheit als lebendig anzusehenden Körpers wächst aufgrund der inneren Quantentunnelung und der daraus resultierenden informations-energetischen Wechselwirkung immer weiter an!
Aber bei all dem Wachstum bleibt die Grundrelation zwischen der Information und der verwirklichten Energie sowie Masse immer gleich!
Darum haben wir außer der Massezunahme auch eine Raum- und veräußerte Informationszunahme (Komplexitätszunahme der Lebensformen) zu verzeichnen!

4. Die ganze Energie- und Masseerhaltung resultiert aus einer viel wesentiefer angelegten Informations-Erhaltung, die so dann auch in der Informationstheorie nach Shannon widergespiegelt wird. Hier mal ein Bild (Anhang), welches sich mit der ganzen Expansionsgeschichte bezogen auf die Informationstheorie beschäftigt. Entschuldigt gleich hier wieder, das dies ein Auszug aus Köchers Einführungsbuch ist. Aber hier bezieht er sich nun einmal auf genau diese Thematik in Zitierung des ungarischen Wissenschaftlers Alfrèd Rènyi, bezieht er sich ganz speziell auf dessen Buch: "Tagebuch über die Informations-Theorie"!


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 11:24
moin

tatsächlich ein satz, an dem sich die geister scheiden :
die energie des sichtbaren universums nimmt zu

erstens halte ich dies für eine schwammige formulierung ("sichtbaren")

und zweitens KANN die energie nicht zunehmen,
weil in der bilanz die energie des gesamten universums gleich null ist

buddel


melden

Expansion des Universums

01.10.2005 um 11:37
>>Darum haben wir außer der Massezunahme auch eine Raum- und veräußerte Informationszunahme (Komplexitätszunahme der Lebensformen) zu verzeichnen! <<

wenn ich das jetzt mal ganz wortwörtlich nehme,zählt dann das "wisseN",welches wir erlangt haben,bzw noch erlangen werden,auch dazu?
inwiefern muß "wissen" umgewandelt werden,was muß sich proportional zu unserem steigenden wissen verringern??oder ist das mûreths "energiezuwachs" aus dem nichts??ihn selbst anzusprechen kann ich mir auch schenken....aber....solang du nicht mal mit was neuem kommst und es auch erklärst,kannste dir zukünftige kommentare auch sparen,das bringt nämlich keinem was,wenn du immer nur die "keine ahnung" anprangerst!



Glauben ist wissen im Herzen;)


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 11:42
moin

"es ist ein fehler, zu meinen, die aufgabe der physik bestehe darin,
herauszufinden, wie die natur beschaffen ist.
die physik befasst sich mit dem, was wir über die natur aussagen können."

niels bohr


buddel


melden

Expansion des Universums

01.10.2005 um 11:48
"die physik ist der beste freund der natur.aber alles verrät man auch einem freund nicht"
-dänker:D

Glauben ist wissen im Herzen;)


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 13:40
@the_shadow
dann mach dich nützlich und erkläre es.....

Ja Moment, ich möchte erstmal sehen was die Anderen so haben... ;)

Was ich sagen wollte, man sollte sich nicht durch Aussagen wie "das Universum ist zu groß, dass wir es begreifen können, also sollten wir es auch lassen" entmutigen. Vielleicht ist für uns jetzt einiges unverständlich, aber sobald man das System durchschaut ist alles logisch und einfach. Naja O.K. einfach vielleicht nicht.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 21:57
Die Herrschaften, die mir wieder einmal weiß machen wollen, unser Gehirn sei ja sooo klein und wir alle seien so dumm, dass wir sowieso nichts davon verstehen können, mögen sich mal überlegen, dass ihnen als nicht-Astrophysiker die Vorstellungen, sowie die Übung darin, sich solche Dinge vorzustellen, fehlt. Nur weil ihr es nicht könnt, oder, mit euren Worten, zu dumm dazu seid, bedeutet dies nicht, dass dies für alle Leute gilt. Der Zeitbegriff wird Kind konstruiert, der Raumbegriff ebenso und all das, was durch Verknüfung dieser Begriffe und Anschauungen entsteht. Ihr seid nur dressiert; es gibt aber Leute, die anders dressiert sind und im Studium übt man, diese Dressur loszuwerden und gedankliche Freiheit zu erlangen.

Die Herrschaften, die meinen, das Universum müsse sich irgendwo hineindehnen, übertragen eine Anschauung von innerhalb des Universums auf das Universum selbst, was schlicht falsch ist.

Die Herrschaften, die meinen, das Universum müsste eine Kugel sein, liegen daneben.

@Tyranos:
Das sichtbare Universum ist nur ein Teil des Universums.

The most ingenious person in the world is Allen McCloud.


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 22:26
Die Herrschaften, die meinen, das Universum müsse sich irgendwo hineindehnen, übertragen eine Anschauung von innerhalb des Universums auf das Universum selbst, was schlicht falsch ist.

Die Herrschaften, die meinen, das Universum müsste eine Kugel sein, liegen daneben.


So sind also einige meiner Vorstellungen über das Universum teilweise richtig. Cool.

@mûreth
Das sichtbare Universum ist nur ein Teil des Universums.

Sind schon einige konkrete Details über das Universum außerhalb des sichtbaren bekannt?

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

01.10.2005 um 22:41
Hi,

"Sind schon einige konkrete Details über das Universum außerhalb des sichtbaren bekannt?"

Nee, es gibt nur Ideen in Form von Modellen. Wir müssen noch sehr viel messen und an neuen Theorien arbeiten, ehe wir die Möglichkeit haben diese Modelle anhand der Eigenschaften des sichtbaren Universums zu überprüfen.

The most ingenious person in the world is Allen McCloud.


melden
Anzeige
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Expansion des Universums

02.10.2005 um 07:23
Anhang: Inf-Energ001.jpg (241, KB)
@dänker

Ja, Du hast Recht. Auch das Wissen was wir erlangen können und dann auch erlangen werden bzw. tatsächlich erlangen, zählt hierzu. Außerdem, mit der weiteren Entfaltung unserer Raumzeit (Raumexpansion bei gleichzeitiger Zeitdichtennegation) wird ja ihre Medialität immer weiter verdünnt, so daß sie auch immer durchsichtiger wird, und wir z.B. dann auch mit unseren Teleskopen auch immer weiter sehen können. Aber zugleich laufen dann die Entwicklungsprozesse der Evolution in unserem All immer schneller ab, was wir ja nun wieder an der Natur- und Menschheitsentwicklung ganz augenscheinlich nachvollziehen können. Das kann übrigens auch jeder einzelne Mensch an seinem eigenen Leben nachvollziehen, weil er bei seiner Zeugung fest in den Zeitkörper eingeschmolzen wird, hier seine ganz bestimmte innere Grundschwingungsfrequenz erhält, die er dann in aller Regel sein Leben lang behält und worauf dann sein Zeitsinn aufbaut!
Je älter man wird, um so schneller vergeht auch für jeden einzelnen Menschen die Zeit!
Mit dem aus der Raumzeitentfaltung sich ergebendem quantitativen Anwachsen unseres Wissens, schreit es dann natürlich auch förmlich zu einer Umwandlung in eine neue Qualität. Schon allein deswegen, damit es auch zukünftig in seiner Ganzheit erkannt werden kann!
Diese Ganzheitssicht war uns ja vor allem in den letzten 200 Jahren Entwicklung aus den Augen verloren gegangen und sie drängt nun mit Macht wieder aufs Neue vom uns Unbewußten ausgehend in unser Bewußtsein.
Also, die Umwandlung erfolgt von getrennt geschauten Wissensteilen, wie es heute in der Wissenschaft und Gesellschaft immer noch vorwiegend gegeben ist, hin zu einem komplexeren, qualitativ neuem und dann wahrlich auch wieder ganzheitlich geschautem Wissen. Es wird dann vor allem (aber auch dann nicht nur!) ein Wissen sein, was auf die Einheit von allem Funktionalen, der ganzen Lebensfunktion an sich gründet, und sich nicht mehr so eng an die unerschöpflich Vielgestaltigkeit aller Strukturvielfalt bindet!
Und einen Energiezuwachs aus dem Nichts, das gibt es einfach nicht!
Es ist immer nur ein Zuwachs durch Wechselwirkung mit anderen mit uns um die Ressourcen konkurrierenden bzw. wetteifernden Weltzellen zu verzeichnen. Aber niemals wirklich aus dem Nichts!
Der Informations-Erhaltungssatz ist so grundlegend, daß er niemals, selbst im Absoluten, keine Ausnahme zuläßt!
Würde auch hier nur ein einziges Quäntchen neu entstehen oder verschwinden bräche das ganze System der Informationsgrundlage allen Seins zusammen, würde das ganze Sein sich augenblicklich in und im Nichts auflösen!
Und dann gäbe es natürlich auch keinerlei (immer nur sekundär aus dem primären Sein heraus entfaltetes) Dasein, gäbe es nämlich nur Nichts!
Also hier heißt es stets: Alles oder Nichts!
Du siehst, lieber dänker, wenn Du mir ganz konkrete Fragen stellst, dann versuche ich sie Dir auch zu beantworten. Und das ich nichts Neues sage, so kannst Du das eben auch nicht sehen. Das von mir auch in diesem Forum immer wieder zur Sprache Gebrachte ist für die übergroße Menschenmasse sogar so neu, daß es trotz seiner grundlegenden Einfachheit als etwas sehr Kompliziertes erscheint!
Aber Gott sei Dank, es erscheint tatsächlich immer nur so!
Auch wenn es dann vielleicht wieder etwas lang wird, so werde ich meine Erklärung hier noch weiterführen.
Wie ich es immer wieder vom Neuen betonen muß. Aufgrund des Lebensgesetzes Goldener Schnitt ist in jedem dialektisch-widersprüchlich verbundenem Komplementaritätszusammenhang logischer Weise eine quadrupolische (4-fache) Bestimmtheit gegeben, welche sich aus den beiden reellen Lösungen dieses Ent- und Einfaltungsgesetzes aller Strukturganzheiten im Bezug auf die Einheit von Qualität und Quantität stets in gleicher Weise ergibt. Auch jede Ortsbestimmung in jeder Mediumsqualität erfordert darum auch immer diese 4-fache und nicht nur 2-fache = polare Bestimmtheit, um sie auch ganzheitlich begreifen zu können!
Es muß dabei folgender Syntax eingehalten werden.
Qualität 1 = q2; Qualität 2 = q1 und Quantität 1 = q1 sowie Quantität 2 = q2, wobei q1 und q2 die reellen Lösungen des "Goldenen Schnitts" darstellen!
Auf die Raumzeit bezogen also:
Qualität 1 = Zeitquanten = Quantität q2 (ca.-0,618, negative Quantität = negative Raumerscheinung!)= Zeit-Quanten-Feld.
Qualität 2 = Raumquanten = Quantität q1 (ca. 1,618; positive Quantität = positive Raumerscheinung) = Raum-Quanten-Feld = physikalisches Vakuum.
Du siehst, hier ergibt dann auch immer alles einen ganz konkreten, aber auch immer nur auf ein ganz bestimmtes Bezugssystem bezogenen Sinn!
Die Informations-Energetik mußt Du dir nun in der Form einer quadrierten Raumzeit ebenso als neue Qualität von Dasein, eben einer primär funktionalen und nicht mehr so strukturgebundenen Daseinsform, wie es die Raumzeit darstellt, vorstellen (Bild im Anhang)!
Auf das dialektisch-wiedersprüchliche Verhältnis von Information und Energie sowie auf die aus dem Goldenen Schnitt folgende Einheit bezogen ergibt sich dann:
Qualität 1 = Informationeinheiten bzw. Informations-Quanten = Quantität q2 (ca.-0,618, negative Quantität = stets gegebene und bleibende Entwicklungsfähigkeit aus dem absoluten Sein heraus ins stets relativierte Dasein hinein!)= Informations-Feld.
Qualität 2 = Energieeinheiten bzw. Energiequanten = Quantität q1 (ca. 1,618; positive Quantität in Gestalt der Fülle des ganzen Universums, eines wahrhaft schon von Anfang an unendlich weit gegeben Energieraumes) = Energie-Quanten-Feld verschiedenster Natur, verschiedenster informationsbestimmter Qualitätsformen, die in einem ganz bestimmten Quantum eingeschränkt sind.
Wie man nun wieder unschwer erkennen kann, ergibt sich dann aus der inneren zweifachen Bestimmtheit der Information (in der Informationstheorie dann richtiger Weise als Terme: 1 = eigentlicher Informationsterm und 0 = Feldbezogenheitsterm) und der dreifach strukturbezogenen Bestimmtheit der ganzen Energie (-1 = Zeitbestimmheit der Energieentfaltungspotenz, 0 = Energieuasgleichsmoment und +1 = Raumbestimmtheit schon reell verwirklichter Energie) die 5-fach Bestimmtheit der ganzen Einheit allen Seins-Daseins-Leben!
Nun kannst Du vielleicht auch begreifen, warum in der Antike und bei den Pythagoräern die Fünf als Symbol des ganzen Lebens angesehen wurde!

@buddel

Du hast hiermit natürlich auch vollkommen Recht!
Nur, wann begreifen das auch alle Physiker?
Wann begreifen sie, daß sie eben nicht der wirkliche Nabel der ganzen Welt sind, für den sie sich heute immer so halten?

@Tyranos

Auch Dir gebe ich hier vollkommen Recht!
Und auch wenn es unser lieber Mûreth hier wieder einmal abstreitet, es sind auch schon und eigentlich auch schon immer einige konkrete Details über das Universum außerhalb des Sichtbaren bekannt, wenn auch nicht von den Physikern erlangt!
Physiker können ja immer nur in den von ihnen auch meßbaren Bereichen agieren!
Und das ist auch gut so und richtig!
Zur Zeit noch unmeßbare Bereiche liegen stets außerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches und müssen es auch immer bleiben, will die Physik auch eine wirkliche, wenn auch stets in einem gewissen Rahmen unexakte Wissenschaft (Unbestimmtheitsrelation!) sein und bleiben!
Aber zum Beispiel auf dem medialem Wege der Einspiegelung und Widerspiegelung (vermittelt über das wahrlich universale und so auch an jedem Ort immer auch vollständig gegebene Informationsfeld) sind zu allen Zeiten auch Menschen zu Kenntnissen gelangt, die sogar nicht nur außerhalb ihres Sichthorizontes sondern sogar auch ihres ganzen Erfahrungshorizontes lagen und liegen!
Auch in der Gegenwart ist das nicht anders!
Alle wirklich wahrhaften Größen der Menschheitsgeschichte hatten solche Schauungen in das universale Informationsfeld!
Selbst Köcher hatte solche Schauungen in der Geburtszeit seiner Information-Energetik Ende der 70-er/Anfang der 80-er!

@mûreth >Der Zeitbegriff wird Kind konstruiert, der Raumbegriff ebenso und all das, was durch Verknüfung dieser Begriffe und Anschauungen entsteht.

Was ist "Kind konstruiert"?
Begriffe werden in der Wissenschaft übrigens niemals konstruiert!
Sonst wäre sie, die ganze Wisenschaft, längst schon in den reinen Spinne-Spiritualismus abgeglitten!
Begriffe werden immer als Extrakt aus dem ganzen Erfahrungswissen/Erfahrungsschatz heraus definiert, also in einer ganz bestimmten Weise und für eine ganz bestimmte Zeit und auch noch auf ein ganz bestimmtes Bezugssystem zugeschnitten definiert!
Beachtet hier bitte Alle die einheitlich gegebene Grundlage der Ganzheit!
Nur, heute wird dann im ganzen Dogmatismus der Wissenschaft dies übersehen, daß mit der Änderung der Bezugssysteme, welche sich auch schon allein aus der ständigen Weltevolution und dem damit verbundenem Wandel unserer ganzen Aufmerksamkeit ergibt, auch die Definitionen der einzelnen Begriffe an den dann neuen Zeitgeist immer wieder aufs Neue angepaßt werden müssen, will man eine ganzheitliche Sichtweise erhalten oder eben heute wieder neu gewinnen!
Denn die Ganzheit der Welt und des Wissens hat(te) die Wissenschaft und die ganze Menschengemeinschaft, zumindestens in den letzten 200 Jahren, wahrlich fast ganz aus ihren Augen verloren!

Fragt sich nun wieder, wer hier tatsächlich zu dumm ist (wie Du es ja sagst!) etwas Wirkliches und Wahres auch in aller Ganzheit begreifen zu lernen?!
Dummheit resultiert nämlich nicht wirklich aus dem Nichtwissen, denn dann wären wir alle wahrlich mehr als dumm, sondern aus dem nicht Lernen wollen oder nicht Lernen können!

@mûreth >es gibt aber Leute, die anders dressiert sind und im Studium übt man, diese Dressur loszuwerden und gedankliche Freiheit zu erlangen.

Wo lebst Du eigentlich? Vor allem im Studium wird man auf den gerade erlangten Wissensstand eingeschworen, festgelegt, darauf dressiert das wiederzugeben, was in den Büchern und in den Köpfen der einzelnen Lehrkörper festgeschrieben bzw. fest eingeprägt ist!
Sonst erhält man ja auch schlechte Noten!
Das ist heute nicht anders als zu Einsteins Zeiten, der sich gerade hierzu immer wieder einmal geäußert hatte!
Mußt eben mal auch genau bei Einstein lesen - mich und den Köcher negierst Du ja schon immer von vorn herein!

@mûreth >Die Herrschaften, die meinen, das Universum müsse sich irgendwo hineindehnen, übertragen eine Anschauung von innerhalb des Universums auf das Universum selbst, was schlicht falsch ist.
Die Herrschaften, die meinen, das Universum müsste eine Kugel sein, liegen daneben.

Darin aber stimme ich mit Dir, lieber Mûreth, wieder vollkommen überein!


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt