weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Polarschmelze

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Globale Erderwärmung, Polarschmelze

Polarschmelze

23.06.2006 um 11:49
@gunsliner

Du hast doch schon geschrieben. Beides natürlich.

Ihr
solltet euch mal klar machen das das Klima auf unserer Erde ein verdammtkompliziertes
Ding ist in dem sich Millionen von Faktoren gegenseitig beeinflussen.

Es ist
überhaupt kein Wiederspruch in sich zu sagen das es an einem Punktwärmer, am anderen
kälter, da nasser, dort trockener, usw. wird. Alles andere istdumme Verallgemeinerung
die der Sache in keinster Weise gerecht wird.

DieErwärmung um x/10bis x Grad
von der immer gesprochen wird, ist eine durchschnittliche,errechnete Zahl die NIEMAND
JEMALS an irgendeinem Thermoter abgelesen hat und wird.Sie dient einzieg und allein als
Marker um angeben zu können wieviel Energie in dasSystem Klima zusätlich hineingepumpt
wird.
Diese Energie hat jede Menge Wirkungenund steckt in tausenden vonFaktoren,
z.B. Luftfeuchte=Verdampfungswärme Wasser,Wind/Sturm->Druckunterschiede, kinetische
Energie, Ozean-Temperatur, etc, etc,etc,..)

Wer da mit solchen Sprüchen wie
"Wirds Wetter wärmer, ist doch toll"ankommt zeigt nur das er den Kern der Sache nicht
verstanden hat.


melden
Anzeige

Polarschmelze

23.06.2006 um 11:56
Und der Kern der Sache ist der das ALLES EXTREMER WIRD

Das bedeutet: Mehr Wüstenwo es Wüsten gibt, mehr Niederschlag in feuchten/gemässigten Zonen, strengere Winter inEuropa, heißere Sommer am Äquator, mehr Stürme in Amerika,....

Natürlich gibt esmehrere Theorien wie das Klima zukünftig aussehen wird, aber JEDE glaubwürtige Theoriegeht davon aus das es nicht besser wird sondern schlechter.

Wobei Europa halteine Sonderrolle spielt da hier seit Jahrtausenden sozusagen ein zu gutes Klima herschtals es von den Breiten her sein sollte. Vergleiche einfach mal das Wetter auf unserenBreiten rings um die Welt. Da wirst du sehen das wir es hier ungewöhnlich "nett" haben.Und das hört auf. Durch die Verdünnung der Ozeane mit Süsswasser hört der Golfstrom aufzu funktionieren. Das ist bereits mehrfach in der Geschichte geschehen und hatte jedesmalgravierende Auswirkungen. Bis der wieder anfieng zu funktionieren dauerte es jeweilsmehrere Jahrhundertausende.


melden

Polarschmelze

23.06.2006 um 12:05
@ UffTata

"Das ist bereits mehrfach in der Geschichte geschehen und hattejedesmal gravierende Auswirkungen. Bis der wieder anfieng zu funktionieren dauerte esjeweils mehrere Jahrhundertausende"

Und meiner Meinung nach, zeigt dass, wie eswirklich ist... Das Weltklima war in seiner gesamten Geschichte verlief nie entlang einergeraden Linie, sondern besitzt eine Wellendynamik. Die Atmosphäre (also auch das Klima)hat sich schon immer bis zu einem gewissen Punkt mit Energie geschwängert, umanschließend wieder abzuflachen.
Was da gerade passiert ist NATÜRLICH. Was wir mitdieser Entwicklung machen, ist lediglich, sie zu beschleunigen. Der Initiator ist dieErde selbst; und sie hat nie etwas anderes gemacht...


melden

Polarschmelze

26.06.2006 um 10:09
"Was wir mit dieser Entwicklung machen, ist lediglich, sie zu beschleunigen. DerInitiator ist die Erde selbst; und sie hat nie etwas anderes gemacht..."

Aberdas ist doch das Problem. Hätten wir einige Jahrtausende Zeit uns auf die Entwicklungvorzubereiten gäbs kein Problem. Da würde die Anpassung von ganz alleine geschehen. Aberwir haben anstelle 5000Jahre nur noch 50Jahre Zeit und dann ist die Heimat von einigenMilliarden Menschen abgesoffen. An der Geschwindigkeit mit der sich das Kli9ma ändert isthalt nix "NATÜRLICH".

Und was soll das mit dem "natürlich"? Ich meine, was machtdas anderst. Heisst das, ach so, ist natürlich, dann brauchen wir ja nix dagegen machenund lassen se einfach absaufen. Die Erde ist schuld, nicht wr?

Das ist neernstgemeinte Frage. Was ändert dieses "natürlich" angesichts der Tatsachen. Die Effektedie wir beobachten sind auf jedenfall nicht natürlich, auf jedenfall nicht in dieserHäufung/Geschwindigkeit.


melden

Polarschmelze

26.06.2006 um 10:52
@ ufftata

Ich geb dir allgemein schon Recht. Ich hatte nicht "natürlich"geschrieben, um die Sache in irgendeiner Weise besser zu machen. Ich habs geschrieben,weil ich bei dieser Art der Diskussion oft das Gefühl habe, dass man uns Menschen ganzallein die Schuld dafür gibt. Viele Menschen machen es sich so einfach zu sagen: "Derböse Mensch richtet die Erde zu Grunde; seht mal, wie fies wir sind..."

Und dasfinde ich falsch...
Wie eingangs in diesem Thread schon gepostet wurde, gab esbereits Zeiten, in denen es weitaus wärmer war, als heute... auch wärmer, als es in 50Jahren sein soll.
Und mehr Wärme (=Energie) in der Atmosphäre, bedeutet eine enormeHäufung an Naturkatastrophen; das meine ich mit natürlich.

Aber wie gesagt; ichwill die Sache dadurch nicht schön reden... Ich finde nur, man sollte sich überlegen, wasman dagegen tun kann, anstatt sich einzig und allein darauf zu konzentrieren, wer jetztnun die größte Schuld daran trägt.

gruß
gunsliger


melden

Polarschmelze

28.06.2006 um 09:23
Link: www.spiegel.de (extern)

Die nächsten Beweise und die Raubtierkapitallisten leugnen weiter:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/erde/0,1518,423219,00.html


DerKlimaforscher Michael Mann war kurz das Maskottchen der Warner - und die Zielscheibe derLeugner eines menschgemachten Klimawandels. Längst belegen bessere Daten die beispielloseErwärmung, sagt eine Studie für den US-Kongress. Doch auch Klima-Skeptiker schlachten dasPapier aus.

Der einzige deutsche Forscher, der an der Studie für denUmweltausschuss des US- Kongress mitgewirkt hat, ist zufrieden. Endlich werde klarzwischen zwei Dingen unterschieden: Einerseits der Debatte um Michael Mann undandererseits der Sicherheit der veröffentlichten Schätzungen über dieTemperaturschwankungen der letzten 1000 bis 2000 Jahre.

Schmelzender Eisberg inGrönland: Breiter Konsens über eine menschgemachte Klimawerwärmung
Großbildansicht
DPA
Schmelzender Eisberg in Grönland: Breiter Konsens über eine menschgemachteKlimawerwärmung
"Bisher wurden die Kritik an Mann und am Klimawandel in eine Kistegesteckt", sagte Hans von Storch zu SPIEGEL ONLINE. Stoch arbeitet als Klimatologe an derUniversität Hamburg und am GKSS-Forschungszentrums in Geesthacht.

Ende derneunziger Jahre hatte Michael Mann mit zwei Kollegen in den Fachzeitschriften "Nature"und "Geophysical Research Letters" Temperatur-Rekonstruktionen vorgestellt, aus denen erunter anderem gefolgert hatte, das Jahr 1998 das wärmste Jahr des Jahrzehnts gewesen sei,und die neunziger Jahre das wärmste Jahrzehnt des Jahrtausends waren.

Geführtvon zwei kanadischen Kritikern, dem Statistiker und Bergbau-Berater Stephen McIntyre undRoss McKitrick, einem Ökonom, hatten unterschiedliche Wissenschaftler die Methode vonManns Arbeit untersucht - und angezweifelt. Dieser hatte unter anderem Baumringe alsBelege für Temperaturschwankungen gelesen. McIntyre und McKitrick warfen ihm vor, er habediese sogenannten Proxies selektiv ausgewertet.

Überinterpretiert schon,manipuliert nicht

Die gestern veröffentlichte Studie " Surface TemperatureReconstructions for the Last 2,000 Years" des Forschungsrats der renommierten NationalAcademy of Sciences (NAS), sprach Mann und seine Kollegen vom Verdacht der Manipulationund selektiven Darstellung frei. Methodische Fehler und Unzulänglichkeiten bemängelte dasForschergremium aber durchaus.

Der Abgeordnete Sherwood Boehlert, Vorsitzenderdes Umweltausschusses im US-Kongress, kommentierte: Es gebe nun "keinen Zweifel" mehrdaran, "dass irgendein Fachaufsatz zur Temperaturrekonstruktion seriöse wissenschaftlicheArbeit war".

In Europa hat sich die Klimadebatte von dem Streit um Manns Grafikvom Hockeyschläger - so bezeichnet, weil in ihr die Temperaturkurve des zwanzigstenJahrhunderts steil anstieg, wie das krumme Ende eines Hockeyschlägers - weitgehendemanzipiert. In den USA hingegen wurden und werden oft mit Mann auch alle anderen Warnervor einer globalen Erwärmung diskreditiert: Panikmache, selektive Darstellung, politischeAgitation - so lautete der Generalverdacht.

"Ändert nichts anHauptschlussfolgerung"

"Die Situation ist dort eine andere", sagte der HamburgerWissenschaftler Storch, "da haben Skeptiker des Klimawandels direkten Kontakt zueinflussreichen Mitgliedern des Senats und des Repräsentantenhauses." Auch die medialeDarstellung sei anders als in Europa. "Da wird gerne der Eindruck erweckt, als gäbe es inder Klimaforschung zwei gleich starke Seiten - und die werden dann auch beide ausgewogenangehört."

Auch deswegen hatte wohl die Hockeystick-Thematik in der Anfrage desAbgeordneten Boehlert deutlich größeres Gewicht als in der darauf folgendenProjektbeschreibung zur NAS-Studie. Beide liegen SPIEGEL ONLINE vor.

Mann undseine Kollegen, so hatte das Panel befunden, hätten methodologisch unzulänglichgearbeitet. Ihre Schlussfolgerungen für einzelne Jahre seien eine Überinterpretation derDaten.

"Aber das ändert nichts an der Hauptschlussfolgerung", sagte Storch. DerWissenschaftler hatte Anfang dieses Jahres in der Fachzeitschrift "Geophysical ResearchLetters" vorgerechnet, das die Temperaturentwicklung im 30-jährigen Mittel Ende deszwanzigsten Jahrhunderts über dem historischen Mittel liegt - unabhängig welcheProxy-Werte man für die Rekonstruktion verwendet. Storch gelang dieser Befund auch mitDaten von Manns schärfstem Kritiker Steve McIntyre.

Neues Propaganda-Futter fürdie Skeptiker

Die Datenlage für die Rekonstruktion von Oberflächentemperaturenhatte das Gremium abgestuft beurteilt: Mit Sicherheit könne man die Temperaturverläufefür die letzten 400 Jahre rekonstruieren - und sagen, dass die gegenwärtige Erwärmungbeispiellos sei.

Für die zurückliegenden 1000 Jahre seien die Daten nicht soeindeutig, für die letzten 2000 Jahre noch weniger. Kritiker verweisen gerne undgenüsslich darauf, dass zwischen 1500 und 1850 eine "kleine Eiszeit" (LIA für little iceage) genannte Kaltperiode herrschte. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Leugner einesKlimawandels das nutzen werden", sagte Storch.

Sie tun es bereits. Einer derKlimahardliner, der republikanische Senator James Inhofe aus Oklahoma sagte: "Versuchteman eine menschgemachte globale Erwärmung zu beweisen, indem man die wohlbekannteTatsache, dass es heute wärmer ist als zum Ende der kleinen Eiszeit, ist das genau so,als würde man Sommer mit Winter vergleichen um einen katastrophalen Temperaturtrend zubelegen."

Erwärmungs-These fußt nicht nur auf Temperaturkurven

Storchsagte, nicht die absoluten Temperaturschwankungen seien wichtig für die Klimaforschung,sondern die Veränderungen. Und einen so starken Anstieg wie gegenwärtig habe es nochnicht gegeben.

Der Ausschussvorsitzende Sherwood Boehlert sagte der Zeitung "NewYork Times": "Es gibt nichts im gesamten Report, das irgendeinen Zweifel am breitenwissenschaftlichen Konsens über den Klimawandel wecken könnte - der ohnehin nicht inerster Linie auf den Temperaturrekonstruktionen fußt."

Ob das 155-seitigeDokument, das Boehlert von dem Wissenschaftler-Gremium überreicht wurde, denallgemeinverbindlichen Kenntnisstand bei Washingtons Politikern nun anhebt, ist zumindestfraglich. Nicht nur geht Boehlert, der Klima-Dissident im Lager der Republikaner, am Endedes Jahres in den Ruhestand.

Sein Gegenspieler, der Ausschussvorsitzende fürHandel und Energie, Joe Barton, hat auch bereits ein eigenes Gremium aus Statistikern aufdie Arbeiten von Michael Mann und seinen Kollegen angesetzt. Es ist vorhersehbar, dasssie sich weiter an dessen Hockeystick abarbeiten werden.


melden
photonic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

30.06.2006 um 17:26
Ich habe vor einiger Zeit gelesen, dass der Meeresspiegel um 7m ansteigen wird, wennalleine Grönlands Eis schmilzt. Wenn man sich den großen Flecken auf dem Globus anschaut,ist das durchaus glaubwürdig. Das mit den 50 m Anstieg kommt auch hin, ich glaube es warsogar noch etwas mehr. Wenn die Erwärmung so fortschreitet wie bisher, erleben wir dasallerdings nicht mehr mit, erst viele Generationen nach uns und das erst in zehntausendJahren, im Falle dass dann noch Menschen leben.

Wer den Klimawandel leugnet, istziemlich naiv und ignorant. Man sieht es teilweise vor der Haustüre. Allein schon derGletscherschwund ist offensichtlich. Es gibt vermehrt Extremwetterphasen und derGolfstrom lässt nachweislich auch schon nach.

Es gab zwar in der Geschichte derErde auch enorme Klimaveränderungen, aber der Mensch hat eindeutig mit seiner CO2Produktion auch gewaltigen Einfluss. Es würde alles noch schneller vonstatten gehen, wenndie Ozeane kein CO2 Speichern würden. Wissenschaftler haben vor kurzem herausgefunden,dass ein gewaltiger Anteil von diesem Gas im Ozean gespeichert wird und noch eine Weiletun wird. Noch zusätzlich verlangsamt wird die Erderwärmung durch unsereLuftverschmutzung, die noch in der Erdatmosphäre Licht absorbiert. So geschieht es auchbei Vulkanausbrüchen.

Klimaveränderungen haben schon immer das Leben auf derErde extrem beeinflusst und es wird auch wieder geschehen.


melden

Polarschmelze

30.06.2006 um 22:04
@ topic

eigentlich ist die eingangs-frage beantwortet,
bereits auf seite 1haben SCHDAIFF & TAOTHUSTRA beschrieben,
worum es geht ...

auf dieserseite 3 haben GUNSLINGER & UFFTATA wertvolle beiträge geliefert,
beim letzten hatsich UffTaTa allerdings zu wenig klar abgegrenzt,
denn dies ist im ganzen ein ZITAT...

so gesehen könnte man das thema schliessen,
was natürlich schade wäre...

schade deswegen,
weil auf das bisherige überhaupt nicht eingegangenwurde ...

weiter im nächsten beitrag ...


melden

Polarschmelze

30.06.2006 um 22:50
schdaiff hat darauf hingewiesen,
dass mit dem abschmelzen der pol-kappen der warmegolf-strom versiegt ...

warmes meer-wasser startet in mittelamerika,
abgekühltes wasser sinkt im norden ab
und fließt in tieferen schichten richtungsüd-westen zurück,
dieser zyklus funktioniert bei annähernd gleicher salinität (=salz-gehalt) ...

der atlantik hat eine salinität von 3,5 % -
die nördlichenordsee 3,2 bis 3,5 % -
fluss-mündungen in der nordsee 2,0 % -
die ostsee 0,8 %-

durch das schmelzen der süßen pol-kappen wird das salzwasser verwässert,
die salinität sinkt, es wird dadurch leichter,
das süße wasser im norden sinktnicht mehr ab,
obwohl es kalt ist ...

dies wirkt dem (wichtigen) golfstromentgegen,
und er kommt schließlich zu erliegen ...

damit kommt natürlichdie ganze wetterküche durcheinander,
am meisten trifft das sicher west- undmittel-europa,
bei uns sinken dadurch die temperaturen,
ob flaute oder sturm(von osten) ist schwer zu sagen ...

in der folge müsste allerdings der aufbauder pol-kappen wieder beginnen,
der golf-strom würde somit wieder in gang gesetzt -
ABER: wieviele tausend jahre dauert dieser prozess ???

ciao,
riccio.


melden

Polarschmelze

30.06.2006 um 23:30
taothustra hat in seiner subtilen art darauf hingewiesen,
dass die erde nicht bloßkörperlich leidet,
sondern dass auch ihre seele leidet ...

kann mit dieserWICHTIGEN information niemand etwas anfangen ???
warum gibt es keinerlei reaktionendarauf ???

für mich ist völlig klar,
dass die erde genauso ihrefeinstoffliche ebene besitzt (wie der mensch):
geistige verirrungen und seelischekonflikte
MANIFESTIEREN sich immer in der körperlichen befindlichkeit ...

taothustra macht uns darauf aufmerksam,
dass die steigerung von extremitäten biszum exzess ihren (notwendigen) SINN hat:
nur katastrophen können die menschen ausihrer trance holen ...

---------------------------------------------------------------------------

@ tao,
ich bin völlig deiner meinung,
dass unser leiblicher tod keinebesondere tragödie darstellt -
viel schlimmer ist der geistige (bzw. seelische)entwicklungs-stillstand ...

die moderne wissenschaft hat nun erkannt,
dassder geist tatsächlich mit der materie verbunden ist -
doch wie sag ich´s durch dieblume,
sodass es von den ignoranten angenommen wird ???

tanti saluti,
riccio.


melden

Polarschmelze

01.07.2006 um 00:18
@ all

unsere erde befindet sich derzeit in ihrer rythmischen bewegung
inder "natürlichen" taumelnden kreisel-phase,
die (hoffentlich) bald in einem stabilenzustand endet ...

glücklicherweise ist das zeitalter (fische) mehr oder wenigervorbei,
der tiefpunkt (um christi geburt) ist durch-taucht,
es geht seithersteil bergauf ...

wir befinden uns aber (nach wie vor) im übergang zumwassermann-zeitalter,
was natürlich viele veränderungen bringt -
genauso wie zumose zeiten noch das goldene kalb (= stier) angebetet wurde,
konnten sich diemenschen um christi geburt kaum vom goldenen lamm (= widder) trennen ...

undwir befinden uns nun in der situation,
dass wir uns von den eigenheiten
desfische-zeitalters nur schwer lösen können -
materielles ist typisch dafür -
dasist verständlich, aber es ist trotzdem nötig ...

dem aufmerksamen leser istbestimmt aufgefallen,
dass sich die zeitalter (welt-zeitalter) auf uns ZU bewegen,
sodass wir ihnen nicht hinterher jagen brauchen -
aber bereits dies ist bereitsgenug anforderung ...

mehr infos gibt es bei entsprechendem interesse ...

ciao,
riccio.


melden
take-chan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

01.07.2006 um 04:45
Hoffentlich schmilzt der ganze scheiss,dann kann ich vom Balkon ins Wasser springen..


melden

Polarschmelze

01.07.2006 um 08:25
@Riccio

"taothustra hat in seiner subtilen art darauf hingewiesen,
dass dieerde nicht bloß körperlich leidet,
sondern dass auch ihre seele leidet ...

kann mit dieser WICHTIGEN information niemand etwas anfangen ???
warum gibt eskeinerlei reaktionen darauf ???

für mich ist völlig klar,
dass die erdegenauso ihre feinstoffliche ebene besitzt (wie der mensch):
geistige verirrungen undseelische konflikte
MANIFESTIEREN sich immer in der körperlichen befindlichkeit ..."


Also im Ernst, was soll man auf so einen Schwachsinn antworten?
- DieErde hat ne Seele.
- Die Erde hat eine "Feinstoffliche Ebene"
- Die Erde hatgeistige Verirrungen und deshalb Magenschmerzen

Übliches Esoterikergebimmel ohneirgendwelchen Bezug zur Realität. Und außerdem auch noch völlig kontraproduktiv.

Zünd dir doch einfach ein paar Räucherstäbchen an, wedel wichtig mit denen rum undmurmel geheimnisvoll in deinen nicht vorhandenen Bart,
aber verschon uns mit demfeinstofflichen Quatsch und behalte die Seele dieses Planeten für dich.


melden

Polarschmelze

03.07.2006 um 01:00
@ uff

ich habe weder DICH
noch deine kopier-vorlage angesprochen!

meine aussagen gelten den anderen,
den eigenständig denkenden menschen ...

buona notte,
riccio.


melden

Polarschmelze

03.07.2006 um 07:56
@Riccio

"meine aussagen gelten den anderen,
den eigenständig denkendenmenschen ... "

Jaja, eigenständig denlkend sind die, die sich mit Sachenbeschäftigen die völlig aus der Luft gegriffen sind und für jede Sache eine Lösung habendie garantiert völlig daneben und deshalb auch von niemanden anderen geteilt werden.

So nach dem Motto:

Diese stinkende Blume ist auf meinem Mist gewachsen,
also bin ich ein eigenständig denkender Mensch.
Das jeder halbwegs gebildeteMensch dabei die Augen verdreht, zeigt ja nur wie indoktriniert die sind.


Naja, kennen wir ja von R.G, Rafael und anderen zu genüge. Je hirnrissiger undverdrehter desto Freigeist.


melden

Polarschmelze

03.07.2006 um 09:07
@ UffTata

OK, dein Artikel weitet ein wenig die Augen, muss ich zugeben. Ist mirauch egal, ob der nun kopiert oder selbst kommentiert ist. Ändert am Inhalt wenig. Undder kann überzeugen... danke dir dafür.


@ photonic
"Ich habe voreiniger Zeit gelesen, dass der Meeresspiegel um 7m ansteigen wird, wenn alleine GrönlandsEis schmilzt. Wenn man sich den großen Flecken auf dem Globus anschaut, ist das durchausglaubwürdig."

Echt??? wenn ich mir diesen großen Flecken Grönland anschaue undmir anschließend den großen, blauen Flecken unserer Weltmeere auf dem Globus anschaue,KANN ich das nicht glauben.
Das ist, als würde man nen Eiswürfel in einen Baggerseewerfen und auf die Flutwellen warten... sorry, aber das ist Blödsinn.



@ UffTata vs. Riccio
Im Grunde sagt ihr beide das Gleiche; von einem komplettanderen Standpunkt aus.
Das Erklima - und damit die Erde selbst und auch derKlimawandel - ist ein unssagbar feingliedriges, in sich geschlossenes, vernetztesGesamtsystem. Das kann man duchaus vergleichen, mit dem neuralen Netzwerk desmenschlichen Gehirns, wo auch eine unzahl feiner Netze, Knoten und Kopplungen in ihrerGesamtheit zu einem gedachten Gedanken werden.

Und nun gab es auch bei demmenschlichen Gehirn auch von je her die einen, die sagten: "Boar ey! Schau dir diesegeile Maschine an." und jene, die meinten: "Das ist die Seele."
Und beides meint dasGleiche. Es meint: "Liebe Güte, es ist komplexer, als wir jemals in der Lage wären, zuerfassen."
Und genauso ist es im Klimawandel.
UFFTATA: so, wie ich dich verstehe,bist du der Mensch der sagt, dass die Welt und ihr Klima im Grunde, eine wahnsinnigkomlizierte Maschinerie, mit unzähligen Kleinstteilen, ist und wir (der Mensch) geradedabei sind, aus diesem Apparat ein paar Zahnräder und Querstreben zu entfernen.
RICCIO: Du bist der Meinung, diese irre komlizierte Maschinerie, ist auffeinstofflicher - also kleinster - Ebene, die Seele der Erde, die wir schädigen unddadurch, nicht vorherzusehende Krankheiten herauf beschwören.

Und auch hiermeint Beides die gleiche Erkenntnis: Die Formel unserer Erde kommt ins Wanken, wenn wireinzelne Faktoren daraus entfernen oder manipulieren.
Nur der Standpunkt, was dieseFormel ist, unterscheidet sich...


gruß
gunslinger


melden

Polarschmelze

08.07.2006 um 01:46
@ gunslinger,

eigentlich ist nun alles wesentliche gesagt,
bzw. kopiertund eingefügt,
teilweise ohne dem entsprechenden verständnis ...

ich dankedir jedenfalls
für deine wertvollen beiträge,
die offenbar selbst verfasst sind...

a poi,
riccio.


melden

Polarschmelze

08.07.2006 um 01:49
@threadsteller

*rofl*

echt mal, die frage schon

natürlichschmelzen die polkappen und natürlich wird hier bald alles überflutet, aber ichglaube/hoffe es dauert länger

die schuld dafür tragen wir teilweise sogar selbst


melden
ahux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

08.07.2006 um 02:12
Fischbanane schreibselte neulich:

"Also alle Statistiken für Erderwärmung dieich bis jetzt gelesen habe, waren nur Prognosen und und griffen immer weit in dieZukunft.

Ich habe noch nie einen konkreten Statistischen Beweis gesehen der mirgezeigt hat: Schau her da ist die Erderwärmung deutlich nachvollziehbar, anhand einerEntwicklung die BISHER stattgefunden hat. [...]"

Tja, Fischbanane: und warumschmelzen dann unsere Gletscher dahin , in Norwegen, in den Alpen .... Hat da werStreusalz verloren, oder ist das doch der Beweis. Sogar statistisch, da die Gletschereben messbar kürzer werden...


melden
Anzeige

Polarschmelze

08.07.2006 um 10:18
Leute,leute
die Klimazyklen unseres Planeten kann man nicht durch die Analyse derDaten von ein - bis zweitausend oder gar nur ein paar hundert Jahren bewerten.
Dasist der Fehler,den die Klimakathastrophiker machen.
Wir wissen weder,wie dielangfristigen Klimazyklen funktionieren noch ob unsere momentane Klimasituationerdgeschichtlich betrachtet eigentlich der Normalzustand oder nur ein "Ausreißer" ist,oder ob es sich nur um .ganz normale Schwankungen innerhalb einer Periode des Zyklushandelt.
Um 1000 n.Chr. war es beispielsweise um einiges wärmer als heute und zurZeit befinden wir uns in der Auslaufphase der "kleinen Eiszeit",die vom 14. bis ins19.Jahrhundert dauerte.Das ist wohl der Hauptgrund für die Erwärmung.

Zursogenannten Polschmelze ist festzustellen,daß momentan nur das Packeis /Meereis abtaut,daß es aber dadurch in den Polargebieten zu erhöhten Verdunstungun Niederschlägenkommt,die das Inlandeis anwachsen lassen.,was wiederum für Abkühlung sorgt.
.


melden
77 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden